Herzlich Willkommen bei

Allcrime. Die Kriminalplattform


Um alle Foren einsehen und die Board-Funktionen nutzen zu können, musst du dich registrieren.

Dein Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf kannst du deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen uns auf deine Mitgliedschaft!

Registrieren

Vergewaltigung in 729 Fällen: Mann soll Kinder als Sex-Sklaven gehalten haben

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 12
Beiträge: 4747
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Vergewaltigung in 729 Fällen: Mann soll Kinder als Sex-Sklaven gehalten haben

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 26. Jun. 2017, 05:31

Vergewaltigung in 729 Fällen: Mann soll Kinder als Sex-Sklaven gehalten haben

25. Juni 2017 17:13 Uhr
Drei eigene Kinder, drei Adoptivsöhne und fünf Adoptivtöchter. Jahrelang führte ein Paar aus Russland das Leben einer vorbildlichen Großfamilie. Doch was die Mädchen in dieser Zeit erlebt haben sollen, gleicht einem Martyrium. Sie sollen zwischen September 2012 und Februar 2017 immer wieder vergewaltigt worden sein.
Was sich jahrelang in Komsomolsk am Amur, einer Stadt im fernen Osten Russlands zugetragen haben soll, schockiert das ganze Land. Ein scheinbar vorbildlicher Familienvater soll seine fünf Adoptivtöchter hunderte Male missbraucht haben. Insgesamt wird ihm Vergewaltigung in 729 Fällen vorgeworfen, wie die russische Ermittlungskommission am Freitag mitteilte.

Der Mann, dessen Identität nicht bekannt ist, und seine Lebensgefährtin zogen insgesamt elf Kinder groß - drei leibliche und acht adoptierte. Während die Frau drei Jungs in ihrer Obhut hatte, übernahm der Verdächtige die Verantwortung für fünf Waisenmädchen.

Nach Außen führte die Familie ein vorbildliches Leben: Das Paar und ihre Kinder gewannen Preise bei Familienwettbewerben, posierten für Lokalzeitungen, bekamen Auszeichnungen und Anerkennung. Weder die Nachbarn noch die Mitarbeiter der Sozialbehörden schöpften offenbar Verdacht, dass in der Familie etwas nicht stimmen könnte. Bis eines der Mädchen nicht mehr schweigen konnte und sich einer Lehrerin anvertraute.
(...)
Stern
0



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Russland“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast