Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Schwedin (17) von Ex-Freund (23) enthauptet - Prozess

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 214
Beiträge: 7512
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Schwedin (17) von Ex-Freund (23) enthauptet - Prozess

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 22. Mai. 2020, 10:25

Di, 19. Mai 2020: Die 17-jährige Schwedin Wilma Andersson wird im November 2019 von ihrem irakischen Ex-Freund enthauptet. Die Polizei findet während der größten Suchaktion in der schwedischen Kriminalgeschichte den Kopf der Vermissten in Folie gewickelt in seiner Wohnung, der Körper ist bis heute verschwunden. Nun muss sich der Täter vor Gericht verantworten.

Bild
Wilma Andersson († 17) / Tishko Ahmed Shabaz (23).
Foto: Times of Sweden
Wie die "Bild"-Zeitung aktuell berichtet, wurde Wilma A. im November 2019 von ihrer Mutter als vermisst gemeldet. Über 5.000 Spezialisten, Freiwillige und Polizisten haben in einer der größten Suchaktionen in der Kriminalgeschichte Schwedens nach der 17-Jährigen gesucht. Im Laufe der Ermittlungen gerät schließlich Wilmas Ex-Freund Tishko S. ins Visier der Polizei.

Polizei findet abgetrennten Kopf in Wohnung des Ex-Freundes

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung, machen die Ermittler eine grausige Entdeckung. Im gesamten Bad waren Blutspuren zu erkennen. In einem Koffer entdecken sie schließlich den abgetrennten Kopf der 17-Jährigen. Der Ex-Freund bestreitet die Tat. Eine Erklärung, wie seine DNA an das Küchenmesser, mit dem Wilma enthauptet wurde, oder das Tape, mit dem ihr Kopf in Folie eingewickelt wurde, kam, kann er jedoch nicht vorweisen.

17-Jährige hatte sich zuvor von ihrem Freund getrennt

Der Bluttat soll eine komplizierte Beziehung vorausgegangen sein. Freunden zufolge habe der 23-Jährige Wilma A. stets kontrolliert. Mehrmals habe sich die 17-Jährige von ihm getrennt, sei aber oftmals in seine Wohnung zurückgekehrt, um persönliche Dinge abzuholen. So offenbar auch am 14. November. Doch dieses Mal kam sie nicht zurück. "Ich hab immer wieder an seiner Tür geklingelt. Aber er sagte nur, dass sie sich gestritten hätten und dass sie einfach aus der Wohnung gelaufen sei", so Wilmas Mutter im schwedischen TV.

Am 26. Mai beginnt der Prozess.
Quellen: news.de | Times of Sweden
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 214
Beiträge: 7512
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Schwedin (17) von Ex-Freund (23) enthauptet - Prozess

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 27. Okt. 2020, 20:13

Mo, 26. Oktober 2020: Nachdem Tishko A. im Juni von einem Gericht im schwedischen Uddevalla wegen Mord und Störung der Totenruhe zunächst zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt wurde, hat am 23. Oktober ein Berufungsgericht die Haftstrafe auf 18 Jahre reduziert. Weil noch immer nicht restlos geklärt ist, wie Wilma getötet wurde. Trotz der erdrückenden Beweislast behauptet A. bis heute, nichts mit der Tat zu tun zu haben. Deshalb könne er auch nicht sagen, wo die übrigen sterblichen Überreste von Wilma sind.

Quelle: Bild
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast