Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Kasachstan: Der Serienkiller Nikolai Dschumagalijew soll aus Psychiatrie geflohen sein.

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen:
Status: Offline

Kasachstan: Der Serienkiller Nikolai Dschumagalijew soll aus Psychiatrie geflohen sein.

#1

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 8. Feb. 2016, 19:45

Nikolai Dschumagalijew oder "Kolja, der Menschenfresser" gilt als grausamer Serienkiller. Das Fleisch seiner Opfer hatte er gegessen. Man konnte ihm nicht alle Morde nachweisen, da er bei der Beseitigung der Leichen Sorgfalt walten lies, schreibt ihm aber ca. 100 Morde zu. 1980 wurde er verurteilt und in die Psychiatrie eingewiesen, 1989 gelang im die Flucht, zwei Jahre später wieder inhaftiert. Nun soll er am 23.12.2015 wieder geflüchtet sein. Die örtliche Polizei hat die Flucht von Dschumagalijew bisher nicht bestätigt.

Bild nicht mehr vorhandenNikolai Dschumagalijew (ntv)
Ein berüchtigter Serienmörder soll in Kasachstan aus der Psychiatrie geflohen sein. Dies berichtet die "Sun", ohne jedoch eine Quelle für ihre Information zu nennen. Bei dem Mann soll es sich um Nikolai Dschumagalijew handeln. Der inzwischen 63-Jährige erlangte in den 1980er Jahren schaurige Berühmtheit als "Kolja, der Menschenfresser". In anderen Berichten wurde er wegen seiner Zahnprothese aus Weißgold Metallgiftzahn genannt.
Ihm werden 100 Morde zugeschrieben, nachgewiesen wurden ihm acht. Die Beweislage war unter anderem schwierig, weil Dschumagalijew viel Sorgfalt auf die Beseitigung seiner Opfer verwendete. Er soll ihr Fleisch gegessen, ihre Knochen verbrannt und ihre Zähne zermahlen haben.
Erstmals ermordete er 1980 in Almaty in der damaligen Sowjetrepublik Kasachstan eine Frau, nachdem er sie vergewaltigt hatte. Er enthauptete sein Opfer, hackte ihm die Gliedmaßen und trank das Blut. Für die Tat wurde er in die Psychiatrie eingewiesen. Bei der Überstellung in eine Spezialklinik gelang ihm jedoch 1989 die Flucht. Nach zwei Jahren wurde er erneut festgenommen. Die Ermittler glauben noch immer, dass er während dieser Zeit zwei Frauen pro Woche ermordete.
Detaillierte Schilderungen n-tv
Weiteres über Nikolai Dschumagalijew wikipedia
Und ein sehr detaillierter Bericht aus dem Spiegel 01.05.1995 spiegel
Ein aktuelleres Bild Bild nicht mehr vorhandenNikolai „Kolja“ Dzhumagalijev
Zuletzt geändert von Salva am Mo, 8. Feb. 2016, 23:25, insgesamt 1-mal geändert.



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Kasachstan“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast