Herzlich Willkommen bei Allcrime!

Um alle Foren einsehen und die Board-Funktionen nutzen zu können, müssen Sie sich registrieren.

Ihr Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf können Sie ihren Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen und auf Ihre Mitgliedschaft!

[ Registrieren ]

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Reaktionen:
Beiträge: 4562
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 11. Mai. 2017, 19:43

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

11.05.2017 17:36
Es sind Szenen, bei denen man schockiert ist. Kinder packen ihre Geschenke aus, doch was darin zu finden ist, ist alles andere als für Kinderhände gedacht.
In der neuen Kampagne der Kinderschutzorganisation "Free a Girl" packen die jungen Mädchen nämlich Sexspielzeug aus einer Box aus. Statt neuen Kuscheltieren oder einer neuen Barbie sollen die Mädchen mit Riesendildos, Vibratoren und Liebeskugeln spielen.

Die Kinder werden gefragt, was sie denken, was sie da gerade in ihren Händen halten. Auf die richtige Antwort kommt zum Glück niemand. Die kindliche Fantasie sieht die Sextoys als Delphine, Nudelholz, Flaschenöffner, Fliegenklatsche, Lockenwickler, ein Lasso zum Kühe fangen, einen Zauberstab oder Gemüse.

Was auf den ersten Blick wirklich schockiert, hat aber eine ernstzunehmende Message: Kinderprostitution stoppen! "Harmlose Vorstellung für diese Mädchen. Grausame Wahrheit für Millionen andere", heißt der Slogan im Spot.

Am Ende zeigt der Spot noch einen Ausschnitt aus einer heimlich mitgefilmten Szene mit einer Siebenjährigen. Es sind Aufnahmen, die jeden den Atem stocken lassen (siehe Video unten).

Die Kampagne soll auf "die Woche gegen Kinderprostitution" in den Niederlanden aufmerksam machen. Vom 15. bis 21. Mai werden Spenden gesammelt, um der Prostitution von Kindern den Kampf anzusagen.

Evelien Hölsken, Mitgründerin von "Free a Girl", erzählte dem "Mirror": "Schätzungsweise zwei Millionen Kinder auf der Welt sind gefangen in der Prostitution, 1,2 Millionen davon in Indien. Die Mädchen werden täglich zum Sex mit mehreren Männern gezwungen." Die Dunkelziffer wird weitaus höher sein.

Die Mädchen in dem Video haben Spaß an dem Spielzeug, für andere in ihrem Alter ist es bittere Realität.
Tag24


[shocking]
https://www.youtube.com/watch?v=IbOSX7v ... verified=1[/shocking]

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Reaktionen:
Beiträge: 4357
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 50
Status: Offline
Germany

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 11. Mai. 2017, 20:32

Wie ekelhaft :warning: trotz des lobenswerten Hintergrund dieser Kampagne :angry:

Hier der Link zum Video und zwar ohne diese Altersbestätigung, die eh selten funktioniert:

Code: Alles auswählen

https://www.youtube.com/v/IbOSX7vSGTE
Einfach den Link kopieren und in die Adresszeile des Browsers eingeben.

Benutzeravatar
DiegoTristan
Level 1
Level 1
Reaktionen:
Beiträge: 65
Registriert: 13.02.2017
Status: Offline
Germany

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#3

Ungelesener Beitrag von DiegoTristan » Sa, 13. Mai. 2017, 07:28

@Salva

Wenn ich den Link eingebe, kommt die Warnung :warning::
Dateien dieses Typs können Schäden an Ihrem Computer verursachen. Möchten Sie IbOSX7vSGTE.swf trotzdem behalten?
Und nun?

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Reaktionen:
Beiträge: 407
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 41
Status: Offline
Austria

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#4

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Sa, 13. Mai. 2017, 07:35

Obwohl die Kampagne natürlich lobenswert ist, finde ich es einfach unangebracht Kinder mit solchem Zeugs zu konfrontieren. Was soll das denn den mißbrauchten Kindern helfen?

Benutzeravatar
DiegoTristan
Level 1
Level 1
Reaktionen:
Beiträge: 65
Registriert: 13.02.2017
Status: Offline
Germany

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#5

Ungelesener Beitrag von DiegoTristan » Sa, 13. Mai. 2017, 08:04

@Jason Darkstone

Naja, wenn Leute dadurch, daß sie sowas sehen, zum Spenden angeregt werden, hat es ja was für sich. Widerlich finde ich es trotzdem. Dieses eine Video mit der Siebenjährigen habe ich allerdings noch nicht gesehen.

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Reaktionen:
Beiträge: 4357
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 50
Status: Offline
Germany

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#6

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 13. Mai. 2017, 11:37

@DiegoTristan

Wenn du den Link eingibst, müsste das Ergebnis so aussehen:
screenshot.jpg
Das YT-Video wird im Vollbild-Modus geöffnet. Tut es das nicht, könnte das an den Einstellungen im Browser oder dem Antivirenprogramm liegen. Du kannst die Meldung aber ignorieren.
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Reaktionen:
Beiträge: 4357
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 50
Status: Offline
Germany

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#7

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 13. Mai. 2017, 11:44

@DiegoTristan

@Jason Darkstone hat schon recht: muss es denn zwingend notwendig sein, dass die Kinder in diesem Video mit derartigen Sextoys umgehen müssen, um auf diese Missbräuche hinweisen zu können? Ich meine nicht. :rage:

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Reaktionen:
Beiträge: 4562
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#8

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 13. Mai. 2017, 12:28

Salva hat geschrieben: Ich meine nicht. :rage:
Ich auch nicht :angry:
Man kann ganz anders darauf hinweisen. Meinen Kindern hätte ich nicht erlaubt in diesem Spot mitzumachen :dislike:

@DiegoTristan
Wenn du auf meinen ersten Beitrag bei Tag24 gehst, macht sich das Video auf.

Benutzeravatar
DiegoTristan
Level 1
Level 1
Reaktionen:
Beiträge: 65
Registriert: 13.02.2017
Status: Offline
Germany

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#9

Ungelesener Beitrag von DiegoTristan » So, 14. Mai. 2017, 00:47

Nee, es ist schon inakzeptabel, ihr habt schon Recht. Eigentlich gibt es da auch keine zwei Meinungen. Es sollen weder Kinder in solchen Videos mitspielen noch sollen (vor allem) andere (Kinder) solche Videos sehen. Und auch ich will sowas nicht sehen. Es ist wirklich Dreck.:shit: Man kann Kampagnen auch anders machen.

@sweetdevil31
sweetdevil31 hat geschrieben:Wenn du auf meinen ersten Beitrag bei Tag24 gehst, macht sich das Video auf.

Okay, danke, ich hatte schon den Verdacht gehabt, daß das das Video ist. Habe es gesehen :angry:

Benutzeravatar
Habakuk
Level 3
Level 3
Reaktionen:
Beiträge: 365
Registriert: 10.06.2016
Status: Offline

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#10

Ungelesener Beitrag von Habakuk » So, 14. Mai. 2017, 02:05

Ich kann keines der Videos sehen.
Offenbar spielen aber Kinder mit Sexspielzeug.

Ich versteh den Sinn nicht.
Kinder sollten mit Erwachsenensex nichts zu tun haben, das ist meine Meinung. Und da gibt es auch keine Grauzone.

Wir sollten dann aber generell dahin kommen, daß Erwachsene Kinder in ihrer Sexualität nicht beeinträchtigen und bestimmen dürfen (Stichwort Beschneidung), denn das ist auch eine Schweinerei.

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Reaktionen:
Beiträge: 4357
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 50
Status: Offline
Germany

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#11

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 14. Mai. 2017, 09:45

@Habakuk

Hier noch ein anderer Link zum Video auf unserem YT-Kanal:

https://www.youtube.com/watch?v=9FTUldGEJD8

oder als mp4 hier im Thread:
Sex ist kein Kinderspielzeug! Das müsste gehen :like:

Benutzeravatar
Habakuk
Level 3
Level 3
Reaktionen:
Beiträge: 365
Registriert: 10.06.2016
Status: Offline

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#12

Ungelesener Beitrag von Habakuk » So, 14. Mai. 2017, 21:15

@Salva:

Dankeschön! Jetzt ging es.

Naja, es ist sicher gut gemeint, aber doch irgendwie auch zweifelhaft.
Wobei die Antworten der Kinder schon irgendwie ihren Zweck erfüllen, weil sie eigentlich sehr schön aufzeigen, um was es geht, nämlich daß Kinder eben Kinder sind und diese Dinge NICHTS in ihrer Welt zu suchen haben, die aus Spiel und Spaß bestehen sollte und nicht aus Sex.

Wenn ich länger drüber nachdenke finde ich den Spot garnicht so schlecht, weil er wirklich auch berührend ist auf eine seltsame Weise.

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Reaktionen:
Beiträge: 4357
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 50
Status: Offline
Germany

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#13

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 14. Mai. 2017, 22:29

Habakuk hat geschrieben:Dankeschön! Jetzt ging es.
:like:

Wenn ich die unbekümmerten und fantasiereichen Mädchen mit den Toys im Kontext mit der letzten Szene im Spot sehe, dann könnte die Art dieser Kampagne vielleicht sogar ihren Sinn und Zweck erfüllen. Aber als Vater kann und will ich mir einfach nicht vorstellen, die Unwissenheit und kindliche Naivität meiner Tochter derart ausnutzen und ihr solche Dinger in die Hände geben zu lassen, denn für mich heiligt der Zweck nicht immer die Mittel. Aber das ist eine reine Ansichtssache.
Jedenfalls hat diese Kampagne - zumindestens hier - nicht die gewünschte Reaktion ausgelöst, denn wie wir ja sehen, geht's hier nur um deren Umsetzung und eben nicht um das eigentliche Thema "Kinderprostitution". Ich bin mir sicher, dass das anderen Betrachtern auch so ähnlich geht und somit empfinde ich das Ziel der Kinderschutzorganisation "Free a Girl" als verfehlt und den Spot sogar als kontraproduktiv.

Benutzeravatar
Habakuk
Level 3
Level 3
Reaktionen:
Beiträge: 365
Registriert: 10.06.2016
Status: Offline

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#14

Ungelesener Beitrag von Habakuk » So, 14. Mai. 2017, 23:06

@Salva

Versteh ich vollkommen. Als Elternteil wollte ich auch nicht, daß mein Kind da mitmacht, völlig klar.

Wenn man es aber mal losgelöst davon sieht, daß man das eigene Kind nicht mit solchen Dingen in Berührung sehen will und nur die Wirkung betrachtet, dann finde ich diesen Spot nicht sofort verteufelnswert.

Versteh mich nicht falsch, aber ich könnte mir vorstellen, daß er auf seine drastische Weise den erwünschten Zweck erfüllt.
Den Kindern wird es nicht geschadet haben, weil sie nicht wussten, was sie da in Händen halten, für sie ist das wirklich nur irgendein merkwürdiges Ding, von dem sie Gottseidank nichts weiter wissen.
Und das ist das Entwaffnende daran. Das sich alles andere in diesem Spot an uns Erwachsene richtet, wenn Du verstehst was ich meine. WIR sehen den Dildo und verbinden damit etwas sexuelles. Das Kind tut es nicht und das macht eben das Kind aus.

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Reaktionen:
Beiträge: 4357
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 50
Status: Offline
Germany

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#15

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 14. Mai. 2017, 23:55

Habakuk hat geschrieben:Wenn man es aber mal losgelöst davon sieht, daß man das eigene Kind nicht mit solchen Dingen in Berührung sehen will und nur die Wirkung betrachtet, dann finde ich diesen Spot nicht sofort verteufelnswert.
Genau das meinte ich als ich sagte:
Wenn ich die unbekümmerten und fantasiereichen Mädchen mit den Toys im Kontext mit der letzten Szene im Spot sehe, dann könnte die Art dieser Kampagne vielleicht sogar ihren Sinn und Zweck erfüllen.
Gerade die letzte und traurigerweise authentische Szene erzeugt diesen Aha-Effekt oder gar Schock und dann kann der Spot irgendwie doch eine gewisse bzw. die gewünschte Wirkung erzielen. Nur eben nicht bei mir. Jedenfalls nicht sofort und erst recht nicht ohne diesem mulmigen Gefühl in der Magengrube. Ich finde es einfach nur abartig, wie die Mädchen mit dem Zeugs hantieren und empfinde das aufgrund ihrer Ahnungslosigkeit sogar als Missbrauch. Ist auch das so gewollt? Dann hat's funktioniert!

Benutzeravatar
DiegoTristan
Level 1
Level 1
Reaktionen:
Beiträge: 65
Registriert: 13.02.2017
Status: Offline
Germany

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#16

Ungelesener Beitrag von DiegoTristan » Mo, 15. Mai. 2017, 22:02

@Habakuk
Habakuk hat geschrieben:Wir sollten dann aber generell dahin kommen, daß Erwachsene Kinder in ihrer Sexualität nicht beeinträchtigen und bestimmen dürfen (Stichwort Beschneidung), denn das ist auch eine Schweinerei.
Was verstehst du unter „beeinträchtigen und bestimmen“? Und vor allem: was um alles in der Welt hat das mit Beschneidung zu tun?

Oder meinst du es andersrum und willst eigentlich sagen, Eltern sollten so lieb sein, ihre Kinder rechtzeitig beschneiden zu lassen, um so ihre Sexualität nicht zu beeinträchtigen? Nur so ergibt es für mich eigentlich Sinn. Ich muß aber hinzufügen, daß es mir zu extrem formuliert wäre, es als Schweinerei zu bezeichnen, wenn Eltern ihr Baby nicht beschneiden lassen.

Benutzeravatar
Habakuk
Level 3
Level 3
Reaktionen:
Beiträge: 365
Registriert: 10.06.2016
Status: Offline

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#17

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Di, 16. Mai. 2017, 00:18

@DiegoTristan

Öhm, es ist doch wohl klar, was ich damit meine. Was wäre denn ein extremeres Bsp von "beeinträchtigen und bestimmen", wenn nicht die Beschneidung?
Du kannst doch ersehen, daß ich eben die Beschneidung (am Kind) als Schweinerei ansehe und nicht die Nichtbeschneidung.

Sorry, das sind die Genitalien eines Kindes. Der Betroffene kann später machen was er will, das interessiert mich nicht, aber es kann keinesfalls angehen, daß Eltern an den Genitalien ihrer Kinder schnippeln lassen, das ist auch eine Form von Missbrauch und zwar ein ziemlich heftiger.

Benutzeravatar
DiegoTristan
Level 1
Level 1
Reaktionen:
Beiträge: 65
Registriert: 13.02.2017
Status: Offline
Germany

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#18

Ungelesener Beitrag von DiegoTristan » Mi, 17. Mai. 2017, 03:09

@Habakuk

Von Beeinträchtigen kann keine Rede sein. Ich sehe keine Beeinträchtigung, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Was ist denn, wenn ein Kind nicht beschnitten wird und später Angst hat, sich freiwillig beschneiden zu lassen? Führt man die Beschneidung aber am Baby durch, verhindert man eine solche sexuelle Beeinträchtigung. Ist diese Überlegung okay? Natürlich könnte man jetzt sagen, man dürfe das für eine andere Person nicht entscheiden, basta. Okay, für Christen gibt es kein Beschneidungsgebot, aber komme einem Juden mal mit "Beschneidung ist Mißbrauch"! Im Judentum ist die Beschneidung am 8. Tag Pflicht, ein Gebot Gottes. Den 8. Tag hat Gott natürlich in seiner Allwissenheit festgelegt, weil dieser Tag aus medizinischer Sicht perfekt ist (er ist aus bestimmten medizinischen Gründen besser als der 7. und auch besser als der 9. Tag, er ist der günstigste Tag im ganzen Leben sogar).

Habakuk, du schriebst:
………………Kinder sollten mit Erwachsenensex nichts zu tun haben, das ist meine Meinung. Und da gibt es auch keine Grauzone. ………………….
Da gebe ich dir vollkommen Recht. Doch leider kommt jedes Kind, wenn es will, im Internet locker an die schlimmsten Pornos ran (ähm, wie ist das eigentlich in der Türkei? Unterbindet Erdogan –dein "Lieblingsstaatsoberhaupt"- da sowas? Oh Mann, wenn ja, müßtest du ihn ernsthaft mögen). Das müßte sich ändern, aber das wird sich sehr wahrscheinlich nicht ändern. Frage an dich, weil mich deine Meinung dazu wirklich interessiert: Ab wann exakt darf man denn in deinen Augen mit Erwachsenensex etwas zu tun haben? Ein Kind ist man laut deutschem Gesetz bis 13. Ist das auch deine Definition?

Und weiter: Du schreibst „Erwachsenensex“. Mit welcher Art von Sex darf ein Kind denn zu tun haben? Mich interessiert wirklich deine Meinung. Ich meine halb beantwortest du es ja, indem du schreibst:
Wobei die Antworten der Kinder schon irgendwie ihren Zweck erfüllen, weil sie eigentlich sehr schön aufzeigen, um was es geht, nämlich daß Kinder eben Kinder sind und diese Dinge NICHTS in ihrer Welt zu suchen haben, die aus Spiel und Spaß bestehen sollte und nicht aus Sex.
"nicht aus Sex" sagst du. Und was hältst du davon, daß 12-jährigen in der Schule Kondome ausgehändigt werden (und man sie zum Sex animiert)?

Habakuk, du schriebst an Salva über den Spot:
Versteh mich nicht falsch, aber ich könnte mir vorstellen, daß er auf seine drastische Weise den erwünschten Zweck erfüllt.
Den Kindern wird es nicht geschadet haben, weil sie nicht wussten, was sie da in Händen halten, für sie ist das wirklich nur irgendein merkwürdiges Ding, von dem sie Gottseidank nichts weiter wissen.
Und das ist das Entwaffnende daran. Das sich alles andere in diesem Spot an uns Erwachsene richtet, wenn Du verstehst was ich meine. WIR sehen den Dildo und verbinden damit etwas sexuelles. Das Kind tut es nicht und das macht eben das Kind aus.
Da sogar Kinder leicht an Pornos rankommen und sei es über ältere Geschwister z.B. (mit älteren Geschwistern meine ich bereits 9- bis 11-Jährige, die an Jüngere ihr "Wissen" weitervermitteln), würde es mich kein bißchen verwundern, wenn viele Kinder, mit denen Clips gedreht wurden, Bescheid wußten, um was für Dinge es sich handelt. NAtürlich nahm man nachher nur diejenigen Clips, die für die Kampagne brauchbar sind. Laß die Kinder nur ein Wenig älter sein, dann wissen sie alle Bescheid, glaube es mir.

Benutzeravatar
Habakuk
Level 3
Level 3
Reaktionen:
Beiträge: 365
Registriert: 10.06.2016
Status: Offline

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#19

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Mi, 17. Mai. 2017, 22:26

@DiegoTristan

Ich bitte Dich, sehr viele beschnittene Männer empfinden das sehr wohl als Beeinträchtigung, andere tun es nicht, das stimmt. Warum sollte also nicht jeder Mann selbst entscheiden und zwar dann wenn er es kann?
Du vermutest, viele Erwachsene hätten Angst vor dem Eingriff.
Aber Du nimmst das als Argument , ihn Säuglingen zuzumuten und zwar ohne Betäubung? Soll das ein Witz sein?
Was Deine Bibel dazu sagt ist mir reichlich egal, mich interessiert vielmehr, was HEUTE Kinderärzte und Kinderpsychologen sagen und die sind sich überwiegend einig: Ein Säugling hat während dieser Prozedur größte Schmerzen (ua weil die Vorhaut noch verwachsen ist und quasi abgerissen wird) und es ist ein großer Eingriff in die Mutter-Kind-Beziehung, die eigentlich darin besteht gerade einen Säugling zu schützen und ihm eben keine Schmerzen zuzufügen.
Ich habe mir Dokus zu dem Thema angesehen, das ist nicht nur ein Trauma für die Kinder sondern auch für die Eltern.

Was Du mit Erdogan als meinem angebl. "Lieblingsstaatsoberhaupt" meinst ist mir unbegreiflich. Hätte ich jemals Sympathien für diesen Mann geäußert?

Und mit "Erwachsenensex" meinte ich eben das, was das Wort aussagt. Natürlich haben auch Kinder ihre Sexualität, die sich zB durch Selbstbefriedigung oder Doktorspiele mit Gleichaltrigen darstellt. Daran ist auch nichts verwerfliches.

Wann ein Heranwachsender reif ist für Erwachsenensex, keine Ahnung, das ist höchst unterschiedlich. Der Gesetzgeber nennt hier eine Mindestgrenze, was nicht heißt, daß das für jeden zutrifft. Ich persönlich war mit 14 noch weit davon entfernt und würde das auch bei eigenen Kindern als sehr jung empfinden. Andererseits können Eltern aber auch nicht die Hand dazwischenhalten, man kann nur versuchen zu reden.

Eine solide Aufklärung in der Schule finde ich wichtig, in erster Linie bez. Verhütung und Ansteckungsrisiken. Daher ist es für mich auch ok, wenn die Benutzung von Kondomen erläutert wird. Ich hätte es damals mit 12 noch mehr als peinlich empfunden, das gebe ich zu, andererseits gibt es viele jugendliche Schwangere. Wie sieht also der richtige Umgang damit aus? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.

Benutzeravatar
DiegoTristan
Level 1
Level 1
Reaktionen:
Beiträge: 65
Registriert: 13.02.2017
Status: Offline
Germany

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#20

Ungelesener Beitrag von DiegoTristan » Fr, 19. Mai. 2017, 03:31

@Habakuk
Also mit der Mutter-Kind-Beziehung hat das eigentlich garnix zu tun. Die Mutter führt die Beschneidung ja nicht aus. Außerdem hinterläßt die Prozedur -das wird auch in dem weiter unten präsentierten Büchlein so gesagt- keine bewußte Erinnerung.

Erwähnt werden muß natürlich auch der Aspekt Hygiene. Dieser Aspekt ist gerade in klimatisch heißen Gegenden wichtig.
Wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht, wie ich, wenn ich das alleinige Sagen hätte, als Vater in dieser Sache entscheiden würde. Ich finde nämlich deine Meinung, jede männliche Person müsse das selbst entscheiden, eigentlich nachvollziehbar. Ich sage mir halt aber auch: wenn das Beschneidungsgebot bei Juden mal galt (nebenbei gesagt gilt es für sogenannte "messianische Juden" nicht mehr) und es von einem Allwissenden gegeben wurde, kann man wohl kaum von Mißhandlung reden. Du siehst das natürlich anders, da es sich für dich um ein von Menschen gemachtes Gesetz handelt.

Was das medizinische angeht, will ich dir einfach mal was zeigen. Ich habe das aus dem Büchlein von Roger Liebi "Bibel und Wissenschaft - Die Forschung hat Verspätung". Die Tage habe ich das Buch sogar als pdf im Internet gefunden. Ich zitiere jetzt nur den Text (Buch Seite 38-39, Link zum Buch weiter unten).
»Und am achten Tag soll das Fleisch seiner Vorhaut beschnitten werden.« 3. Mose 12,3 (1605 v. Chr.)

»Und acht Tage alt soll alles Männliche bei euch beschnitten werden nach euren Geschlechtern, …« 1. Mose 17,12 (2012 v. Chr.)

Im Gesetz Moses war vorgeschrieben, dass alle männlichen Kinder als Zeichen ihrer Zugehörigkeit zum Volk Israel am 8. Tag nach der Geburt beschnitten werden sollten. Warum ausgerechnet am 8. Tag und nicht davor oder sogar Jahre danach?

Vom 1. bis 5. Tag nach der Geburt besitzt der Mensch noch sehr wenig Prothrombin im Blut. Prothrombin ist ein Gerinnungseiweiß. Bei Verletzungen wird das Blut dadurch dickflüssig und so kann die Wunde geschlossen werden. Eine Beschneidung vor dem 8. Tag wäre sehr gefährlich. Das Kleinkind könnte dabei verbluten. Am 3. Tag z. B. hat der Mensch erst 30 % des normalen Prothrombin-Gehalts im Blut. Jeden weiteren Tag wird der Prozentsatz erhöht. Am 8. Tag hat der Mensch 110 % Prothrombin; am 9. Tag geht sein Gehalt wieder herunter auf 100 %. Und so bleibt es für die weitere Zeit. Der 8. Tag ist somit der ideale Tag für die Beschneidung. Das konnte man in der modernen Wissenschaft aber erst im 20. Jahrhundert nachvollziehen. Der chirurgische Eingriff der Beschneidung beim Säugling am 8. Tag hinterlässt keine bewusste Erinnerung. Diese Erkenntnis macht verständlich, warum die Beschneidung nicht erst Jahre nach der Geburt vollzogen werden sollte.
Im Anschluß an den Text sind im Buch noch Bilder, unter anderem ist ein Funktionsgraph dargestellt, der (in %) den Prothrombingehalt beim neugeborenen Säugling in Abhängigkeit der ersten 10 Lebenstage zeigt. Hier der Link zum Buch:

ftp://bitimage.dyndns.org/german/RogerL ... g_2013.pdf

Auf Seite 72 wird was über die Bibelübersetzung gesagt, die bei Bibelzitaten im Buch verwendet wird.

Das ist ein sehr gutes Buch mit vielen weiteren Beispielen, wo, wie der Titel schon sagt, die Forschung gegenüber der Bibel Verspätung hat. Vielleicht beeindruckt dich das ja ein Wenig. :wink_face:

Und weil du es bist und wir gerade schon dabei sind und du es nicht müde wirst zu betonen, die Bibel habe für dich keine Autorität, will ich dir folgende Seite nicht vorenthalten:

http://www.clkv.ch/vortraege-roger-liebi

Dort gibt es jede Menge Vorträge von Roger Liebi (im mp3-Format). Ganz besonders empfehle ich dir dort den Vortrag „Erfüllte Prophetie – Gottes Siegel auf die Bibel“. Sollte dich sowohl das Büchlein als auch dieser Vortrag null beeindrucken, weiß ich nicht weiter. Und damit Bibellesen Spaß macht, empfehle ich dir die „Neue Genfer Übersetzung“ (kriegt man als Buch für wenige Euros, ich persönlich habe lieber ein Buch vor mir auf dem Tisch liegen als die Bibel im Internet zu lesen). Das ist eine flüssig zu lesende Übersetzung, die trotzdem Grundtexttreue zum Ziel hat. Die gibt es aber bis jetzt nur für das Neue Testament vollständig. Ich nehme für das Neue Testament immer die NGÜ und lese danach z.B. mit der Schlachter (auch eine sehr schön zu lesende Übersetzung) nochmal gegen.

Benutzeravatar
Habakuk
Level 3
Level 3
Reaktionen:
Beiträge: 365
Registriert: 10.06.2016
Status: Offline

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#21

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Fr, 19. Mai. 2017, 21:35

@DiegoTristan

Es ist ja schon einmal ein Fortschritt, daß Du zumindest darüber nachdenkst, ob man das für Kinder entscheiden darf.

Aber Du solltest einmal die relig. Scheuklappen ablegen. Zu mediz. Fragen einen Bibelforscher ohne mediz. Ausbildung hinzuzuziehen macht wenig Sinn. Frag doch dazu den Verband der deutschen Kinderärzte oder aus juristischer Sicht Prof. Holm Putzke, die haben mehr Ahnung von der Thematik. Kann man alles leicht ergoogeln.

Selbstverständlich ist das eine Verletzung der Eltern-Kind-Beziehung, ohne Zweifel. Der Säugling bzw das Kind erwarten von den Eltern Schutz und Geborgenheit, Da ist es zweitrangig, wer die Verletzung vornimmt, die Eltern lassen es zu.

Was den hygienischen Aspekt betrifft, so spielt er in unseren Breiten heutzutage keine Rolle mehr. In unserem Badezimmer gibt es Wasser und Seife, damit lässt sich auch ein intakter Penis wunderbar sauber halten. Umgekehrt ist auch ein beschnittener Penis kein Freibrief dafür, sich da nicht oder selten zu waschen. Man schneidet sich ja auch nicht die Ohrmuscheln ab, weil man sich dann nie mehr hinter den Ohren waschen muss :wink_face:

Und nochwas: Wenn der Allwissende schon so begnadet ist, sogar den günstigsten Tag der Beschneidung festzulegen, warum hat er die Jungs dann in seiner Allmacht nicht gleich ohne Vorhaut erschaffen?
Wenn man es nicht besser wüsste könnte man fast meinen, dahinter stünden menschliche Vorstellungen (die es bei allen Religionen gibt, wenn es darum geht, was der Mensch mit seiner Sexualität so anzustellen habe), findest Du nicht?

Benutzeravatar
Habakuk
Level 3
Level 3
Reaktionen:
Beiträge: 365
Registriert: 10.06.2016
Status: Offline

Ernster Hintergrund: Darum spielen diese Kinder mit Sexspielzeug

#22

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Sa, 20. Mai. 2017, 00:49

Nachtrag:

Und weisst Du, was ich von solchen Riten halte?
Die Religionen haben Angst davor, daß ihnen die Schäfchen entlaufen, das ist alles. Also Stigmatisierung schon im Kindesalter, das ist es.
Im Grunde kann jeder Religiöse seine Kinder nach seinem Glauben erziehen, er muss aber auch damit leben, wenn das Kind sich anders entscheidet.
Ich hab das doch durch. "Glaubensbekenntnis" mit neun bei der Kommunion. Ich wusste nicht, zu was ich mich da bekenne, es ging nur um die Geschenke. Und so ging es ALLEN, weil man das mit neun schlicht nicht beurteilen kann.
Ok, wenigstens wurde ich nicht körperlich gebrandmarkt, immerhin.

Vor was haben die Religiösen Angst? Das das Kind "abtrünnig " wird?
Ist es nicht wirklich erbärmlich, wenn man seinen Glauben nicht so vertreten kann, damit einen erwachsenen Menschen zu überzeugen? Wenn man es Kindern selbst mit körperlicher Gewalt aufdrücken muss?
Eigentlich sollte man sich schämen, wenn man das nötig hat...
Und das gilt für ALLE Religionen.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Niederlande“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast