Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Abschaffung der Todesstrafe für kleinere Drogendelikte?

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 143
Beiträge: 7172
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 54
Status: Offline

Abschaffung der Todesstrafe für kleinere Drogendelikte?

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 27. Nov. 2016, 21:07

26.11.2016 | Für kleinere Drogendelikte möglicherweise bald keine Todesstrafe mehr
Mit einem Voting von 147 zu 21 Stimmen (bei vier Enthaltungen) haben iranische Gesetzgeber einem Gesetzesentwurf stattgegeben, der die Todesstrafe für Drogendelikte abschaffen will.

Viel zu häufig würden Todesurteile für Drogenvergehen verhängt, so der iranische Justizminister Mostafa Pourmohammadi im Oktober. Vor allem würden nur die Drogendealer und „kleinen Fische“ erwischt und folglich exekutiert, wohingegen die großen Drogenbosse verschont blieben.
Anstatt der Todesstrafe soll nun eine Haftstrafe von 25 - 30 Jahren verhängt werden.

Im Iran sind im vergangenen Jahr rund 640 Menschen aufgrund von Drogendelikten hingerichtet worden. Und trotz dieser enormen Zahl sind die Straftaten, die mit Drogen zu tun haben, weiterhin gestiegen. Die Todesstrafe habe auch hier ihre abschreckende Wirkung verfehlt.

Wer mehr als fünf Kilogramm Opium oder 30 Gramm Heroin oder Metamphetamin mitführt, muss aktuell noch mit der Todesstrafe rechnen.
Neben dem Iran wird für Drogenhandel auch in Saudi Arabien, China, Indonesien, Thailand und Singapur ein Todesurteil verhängt.
initiative-gegen-die-todesstrafe.de
0



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Iran | Hinrichtungen, Entwicklungen und Informationen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast