Herzlich Willkommen bei

Allcrime. Die Kriminalplattform


Um alle Foren einsehen, die Board-Funktionen und den Allcrime Chat nutzen zu können, musst du dich registrieren.

Dein Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf kannst du deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen uns auf deine Mitgliedschaft!

{ Registrieren }

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 59
Reaktionen: 94
Beiträge: 5132
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline

Höxter: Frau stirbt nach langen Misshandlungen in Gefangenschaft | Prozess

#121

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 13. Jul. 2017, 21:55

Der Gutachter [...] ließ offen, ob ein gesunder Mensch in der gleichen Weise gefallen und gestürzt wäre.

[...]

Für ihre Verteidiger hat der 26. Verhandlungstag jedenfalls einen erfolgreichen Verlauf genommen: „Der Vorwurf des vollendeten Mordes ist vom Tisch“, sagt der Anwalt von Wilfried W.
Wie zynisch! Da wird eine Frau so lange gefoltert und missbraucht, bis sie, vielfach verletzt, nur noch ein Schatten ihrer selbst ist und sich wahrscheinlich suizideren wollte, weil sie das alles nicht länger ertragen konnte und dann hat sie auch noch das Pech und stürzt quasi zu Tode was zur Folge hat, dass ihr(e) Peiniger glimpflicher davon kommen als sie es zweifellos verdient hätten.

"Versuchter Mord durch Unterlassen"
(§§ 212, 211, 22, 23, 13... StGB)
Selbst wenn die beiden Angeklagten Susanne F. früher ins Krankenhaus gebracht hätten, wäre ihr Tod nicht zwingend zu verhindern gewesen, führt der Gutachter aus. Nur dann wäre die Tat aber juristisch gesehen ein Mord durch Unterlassen gewesen, sagt Oberstaatsanwalt Meyer später. Denn dafür müsse der Nachweis geführt werden, dass Susanne F. mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bei sofortiger Einweisung in ein Krankenhaus überlebt hätte.
Susanne F. würde sehr wahrscheinlich noch leben, wenn sie diesen beiden Figuren nie begegnet wäre. Aber das ist eine reine Spekulation, weil sie in diesem Zeitraum natürlich auch bei einem Unfall im Haushalt oder Straßenverkehr usw. zu Tode gekommen sein konnte. Und hätte sie ein Bierchen oder ein leckeres Likörchen getrunken, wäre sie auch noch selbst Schuld an ihrem Tod! Überhaupt: warum ist Susanne F. nicht einfach in irgendeiner Ecke dieser Horror-Hütte liegen geblieben, wenn sie doch so schwach und verletzt war? Hätte sie das getan, hätte sie nicht stürzen können, ergo wäre sie jetzt nicht tot!
Ich kann diesen Juristen :shit: drehen und wenden wie ich will... am Ende kommt es immer so rüber, als ob das Opfer hier seine jetzige Situation selbst verschuldet hat und nur weil Frau F. geboren ist, sitzen diese beiden Schwachmaten überhaupt vor Gericht! Also...: Freispruch für das Höxter-Horror-Paar! Manchmal hasse ich diesen ganzen Mist. :symbols_over_mouth:
2
Bild



Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 665
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Höxter: Frau stirbt nach langen Misshandlungen in Gefangenschaft | Prozess

#122

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Fr, 14. Jul. 2017, 03:05

Ja ich hasse es auch.
Als läge es in der Verantwortung eines Opfer den Prozess der Angst zu steuern..
Hingegen sichert man kriminellen zu, um diesen Prozess ja ach überhaupt keinen blassen Schimmer zu haben.

Was stimmt da nicht..soein Gutachten kann es doch garnicht geben..da muss ein anderes her..das Recht hat doch jeder Täter..so also auch die Opfer?
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 57
Reaktionen: 34
Beiträge: 5071
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Höxter: Frau stirbt nach langen Misshandlungen in Gefangenschaft | Prozess

#123

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 14. Jul. 2017, 17:21

Gutachter hält Wilfried W. für voll schuldfähig

14.07.2017, 16:19 Uhr
Im Prozess um das "Horrorhaus" von Höxter hält der Gutachter Prof. Michael Osterheider den Angeklagten Wilfried W. laut seinem vorläufigen Gutachten für voll schuldfähig.
Das bestätigte Sprecher Bernd Emminghaus vom Landgericht Paderborn am Freitag. Danach lägen außerdem die Voraussetzungen für eine anschließende Sicherungsverwahrung vor. Folgt das Gericht dieser Einschätzung, könnte Wilfried W. nach Verbüßen der Strafe in Sicherungsverwahrung kommen. Mehrere Medien hatten am Freitag von dem vorläufigen Gutachten berichtet.
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 57
Reaktionen: 34
Beiträge: 5071
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Höxter: Frau stirbt nach langen Misshandlungen in Gefangenschaft | Prozess

#124

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 19. Jul. 2017, 05:06

Höxter-Prozess: Anklage lässt Vorwurf fallen

18.07.2017, 18:38 Uhr
Im Prozess um das sogenannte Horrorhaus von Höxter ist der Staatsanwalt auch im Fall des zweiten Opfers vom Vorwurf eines vollendeten Mords durch Unterlassen abgerückt.
"Ich gehe im Fall von Anika W. nach dem Gutachten nur noch von einem versuchten Mord durch Unterlassen aus", sagte Oberstaatsanwalt Ralf Meyer am Dienstag am Rande des Prozesses vor dem Landgericht Paderborn.

Zuvor hatte ein Gutachter erklärt, im Fall der 33 Jahre alten Anika W. aus Uslar im Solling lasse sich keine sichere Aussage zur Todesursache machen. In der vergangenen Woche hatte Meyer bereits eingeräumt, dass auch beim Opfer Susanne F. aus Bad Gandersheim der Nachweis eines vollendeten Mords durch Unterlassen nicht mehr zu führen sei.
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 57
Reaktionen: 34
Beiträge: 5071
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#125

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 15. Aug. 2017, 20:03

Polizist im Höxter-Prozess: "Geschockt" von Aussage

15.08.2017, 15:09 Uhr

Die Befragung von Angelika W. zu den tödlichen Misshandlungen von Höxter war nach eigener Aussage selbst einem erfahrenen Kripobeamten zu viel.
"Ich musste die Vernehmung kurz unterbrechen und den Raum verlassen", sagte der 56 Jahre alte Polizist am Dienstag vor den Landgericht Paderborn aus. Der Ermittler schilderte im Prozess um das sogenannte Horror-Haus die ersten Vernehmungen der Angeklagten nach ihrer Festnahme im Frühjahr 2016.

Zuerst habe Angelika W. alle Schuld auf sich genommen. Sie wolle ihren Ex-Mann Wilfried W. nicht belasten, soll die 48-Jährige zu dem Vernehmungsbeamten gesagt haben. "Zuerst wirkte sie eingeschüchtert", sagte der Beamte. Als sie dann aber erfahren habe, dass Wilfried W. alle Vorwürfe abstreite, sei es aus ihr herausgesprudelt.

Bei Details zum Verschwinden eines der Opfer habe die Angeklagte eindeutig Täterwissen offenbart. "Ich sollte raten, wie und wo sie die Leiche von Anika W. entsorgt hatten", sagte der Polizist aus. Dann habe sie geschildert, dass die Leiche zuerst in einer Tiefkühltruhe gelagert und später in einem Ofen verbrannt wurde.

(...)
T-Online
0

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 665
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#126

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mi, 6. Sep. 2017, 12:26

Es gibt Neuigkeiten.

http://www.nw.de/nachrichten/thema/der_ ... nheit.html


Zitat aus obigem Link:
Laut Osterheider leidet Wilfried W. an einer sadistischen und dissozialen Persönlichkeitsstörung. Menschen mit dieser Eigenschaft verhalten sich aggressiv und impulsiv, zeigen sich verantwortungslos und missachten die sozialen Normen. Wegen mangelnder Empathie berühren sie die Gefühle anderer Menschen nicht, Schuldgefühle sind ihnen fremd.

Ich warte nun noch auf eine Stellungnahme bezüglich Habgier..
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 59
Reaktionen: 94
Beiträge: 5132
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#127

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 8. Sep. 2017, 20:37

Laut Osterheider leidet Wilfried W. an einer sadistischen und dissozialen Persönlichkeitsstörung.
War ja nicht anders zu erwarten. Jemand, der seine sieben Sinne beisammen hat, wäre zu solchen Taten erst gar nicht fähig. Beinahe schon verwunderlich ist, dass der Gutachter Prof. Osterheider WW trotz dieser Diagose für voll schuldfähig hält.
Für mich läuft das auf eine Unterbringung in einer forensischen Abteilung hinaus und/ oder Sicherungsverwahrung.
0

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 665
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#128

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Di, 12. Sep. 2017, 22:27

@Salva
Ich denke auch, man weiss inzwischen wie eiskalt dieser Typ ist. Sadismus ist ja auch so gut wie grnicht therapierbar.
Frag mich nur was der noch so verbirgt.

http://www.nw.de/nachrichten/thema/der_ ... ozess.html
Weiter sagte die Beamtin aus, dass Wilfried W. eine besondere emotionale Intelligenz aufweise.
ähm..das ist wohl etwas falsch betitelt.
siehe wiki https://de.wikipedia.org/wiki/Emotionale_Intelligenz

Da wäre doch meiner Ansicht nach eine einfache Erklärung wie beispielsweise.."der Tatverdächtige konnte perfekt an das Gefühlsleben seiner Opfer _andocken_", viel bezeichnender gewesen.
1
Bild

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 665
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#129

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Di, 12. Sep. 2017, 22:38

Eine Kriminaloberkommissarin sagte noch dass dieser Mann sehr manipulativ sei.
Sehr gut dass dies nun bestätigt ist.
Und dass Angelika überrascht war dass er doch so gut schreibren konnte wundert mich nicht. Ich denke er war auch sehr aktiv, was alles an Angelika vorbeiging..

Dass dieser Mann PAter werden will ist der Hammer..der verarscht die Welt!
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 59
Reaktionen: 94
Beiträge: 5132
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#130

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 13. Sep. 2017, 20:29

Lastlove hat geschrieben:Dass dieser Mann PAter werden will ist der Hammer..der verarscht die Welt!
Das geschieht aber zumeist nicht aus tief empfundener Reue gegenüber der Opfer, sondern aus Verzweiflung über das eigene Schicksal. Schon kurios, wieviele Killer im Knast plötzlich zu Gott finden und deshalb sehe ich das so wie du :like:
0

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 665
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#131

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Do, 14. Sep. 2017, 00:13

@Salva
mmhhh..

dass er in gewisser Weise verzweifelt ist glaube ich schon.
Wahrscheinlich dachte er bisher in seinem vermutlichen narzisstisch sadistischem Hirn, keiner kann ihm was. Er war ja auch die ganze Zeit über sehr bedacht, es gibt keine Indizien dass er selber Gewalt ausgeübt hat. Nun kann er keinen Eindruck mehr schinden, es sind keine Opfer mehr da und keine Umherstehenden die ihm seine Sprücheklopferei für ernst nehmen.Er ist plötzlich ne Null..

Damals im chat, ich erwähnte desöfteren einen Typ der unfassbare Ähnlichkeit hatte mit dem dingfest gemachten Wilfried..erzählte ich anekdoten aus meienr Studienzeit und dass ich oft sehr ergriffen war wenn der Pater selber bei uns dozierte..ein alter weiser Mann, der ein Charisma hatte was jeden erreichte..

Ich kann mir bei Wilfried vorstellen, dieser geäusserte Ideenwunsch, er wolle Pater werden, hat er irgendwo aus seinem Gedächtnis gekramt und nimmt es um aufmerksamkeit zu bekommen..so meine Idee..

Ich glaube der typ hat kein eigenes Hirn..alles was der hat sind abgespeicherte Dinge die er aufschnappte..sich merkte..um es irgendwann als Mittel zum Zweck einzusetzen..

Bin gespannt wien Flitzebogen ob nach der Verurteilungen wieder Stimmen lauter werden bezüglich dem Fall Frauke Liebs.
1
Bild

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 57
Reaktionen: 34
Beiträge: 5071
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#132

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 23. Sep. 2017, 13:33

Cannabisplantage im "Horrorhaus" - sechs Verdächtige verhaftet

22.09.2017 15:18 Uhr
Im westfälischen Höxter soll ein Ehepaar Frauen massiv misshandelt haben, im selben Haus hob die Polizei später eine Cannabisplantage aus. Nun hat ein Richter ein halbes Dutzend Haftbefehle erlassen.
Eine Bande soll im großen Stil Cannabis im sogenannten Horrorhaus in Höxter angebaut haben - jetzt sitzen sechs Verdächtige in Untersuchungshaft. Bei einer Razzia hatten Polizisten am Mittwoch zwölf Menschen festgenommen und mehr als tausend Cannabispflanzen beschlagnahmt.

Ein Richter erließ nun Haftbefehle gegen die sechs mutmaßlichen Bandenmitglieder. Darunter sind der mutmaßliche Kopf der Gruppe, ein 42-jähriger Mann, sowie der 50-jährige neue Eigentümer des Hauses.

Die übrigen Festgenommen kamen wieder frei, nachdem sie vernommen wurden. Bei ihnen handelte es sich laut den Ermittlern lediglich um "Erntehelfer". Sie seien in den Niederlanden, Polen und der Ukraine von der Bande angeworben worden.

Das "Horrorhaus" in der nordrhein-westfälischen Stadt wurde deutschlandweit bekannt, weil ein Ehepaar dort zwei Frauen gefangen gehalten und derart misshandelt haben soll, dass sie starben. Der Prozess gegen das inzwischen geschiedene Paar läuft derzeit vor dem Landgericht Paderborn. Medienberichten zufolge wurde das Gebäude Anfang des Jahres verkauft.
Spiegel


Wie bekloppt muss man sein...ganz Deutschland schaut auf das Horror-Haus und die bauen da Cannabis an :joy:
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 57
Reaktionen: 34
Beiträge: 5071
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#133

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 15. Nov. 2017, 05:57

Angeklagter gesteht Teilschuld bei tödlichen Misshandlungen

14.11.2017, 20:36 Uhr
Überraschung im Mordprozess um die tödlichen Misshandlungen im sogenannten Horrorhaus von Höxter: Der Angeklagte hat nach Angaben eines Gutachters eine Teilschuld eingestanden.
Bei einem der beiden Todesfälle gebe Wilfried W. unterlassene Hilfeleistung zu, berichtete der psychiatrische Gutachter Michael Osterheider im Landgericht Paderborn. Bislang hatte Wilfried W. alle Schuld von sich gewiesen. Außerdem werfe er sich vor, die Gewalt nicht unterbunden zu haben.

(...)

Gutachter Osterheider musste als Zeuge zu Gesprächen aussagen, die er von März bis Juni im Gefängnis in Detmold und im Landgericht mit dem Angeklagten geführt hatte. Dabei musste sich der Psychiater in einem ersten Schritt noch nicht als Gutachter befragen lassen, sondern schildern, was ihm der Angeklagte in der Befragung über insgesamt 16 Stunden mitgeteilt hatte.

Der Verteidiger von Wilfried W., Detlev Binder, warf dem Gutachter nach seiner Aussage "grob schlampige Arbeit" vor und lehnte den Professor der Uni Regensburg erneut als Gutachter ab.
T-Online
0

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 665
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#134

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mi, 15. Nov. 2017, 09:53

Also ich sehe das durchweg positiv.
Osterheider ist ein Spezialist. Schaut Euch nochmals das Interview an:
https://www.stern.de/panorama/stern-cri ... 89456.html

Es lohnt sich!

Wenn nicht er, wer dann könnte am Ende eine sichere Prognose abgeben was die Schuldfähigkeit betrifft?
Für mich ist Wilfried W. schuldfähig und dies dürfte dann auch auf die anschliessende Sicherungsverwahrung hinauslaufen.

Dass er hoch manipulativ sein könnte und daneben noch eine niedrige Toleranzgrenze (Amygdala) aufweisen könnte halte ich für möglich.
Mal abwarten wer ihn wirklich weich kochen kann..

Osterheider hat zumindest erreicht, er blubbert über seine schlechte Kindheit.
Ob da nun wirklich pathologische Entwicklungen draus hervorgegangen sind bleibt abzuwarten.

Ich glaube nicht!

Deshalb wird Osterheider auch genau wissen was er tut..er kennt sich sehr gut aus mit Sadismus und der Entwicklung der Karriere als Serienmörder..

Ob hier ausschliesslich die Bedürfnisbefriedigung nach Sadismus im Vordergrund steht werden wir (hoffentlich) tiefgründig erfahren.

Und auch was Angelika betrifft wird Osterheider etwas sagen können. Ob es sich um ein "Bonni und Clyde" Päärchen handelte oder ob Angelika fasziniert wurde vom "Bösen" oder ihrem Helfersyndrom vorrangig freien Lauf gab..

Ich denke für Wilfried W. war es der letzte Versuch einen Profi zu blenden und seine spur beharrlich beizubehalten..
0

Benutzeravatar
Jenny G.
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 0
Beiträge: 146
Registriert: 22.06.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#135

Ungelesener Beitrag von Jenny G. » Fr, 1. Dez. 2017, 11:54

Hallo,
zu dem Fall gab es gestern eine Doku im WDR. Kann hier nochmals (wahrscheinlich bis zum 07.12.17) angeschaut werden:
Menschen hautnah - WDR
0

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 665
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#136

Ungelesener Beitrag von Lastlove » So, 3. Dez. 2017, 08:09

Habe mir die Doku angeschaut und war sehr betroffen. Die Mutter von Annika muss sehr hilflos gewesen sein gegen diesen manipulativen Wilfried. Ich denke der Anwalt von ihr hat es auf den Punkt gebracht indem er wiederholte was Osterheider durchblicken liess..
" Sadistischer Psychopath"
Der Anwalt bemerkte ja noch treffend das dazu characteristische Merkmal der absoluten Empathielosigkeit.
Da wo andere Menschen ihr Gewissen im Hirn haben, hat er ein schwarzes Loch..

Für mich gehört der lebenslang in die Forensik, allerdings gut bewacht und ohne Urlaubs- oder Freigang auf dem Gelände.
Solche Menschen sind einfach nciht mehr in die Gesellschaft zu integrieren. Die Möglichkeit sie werden zu einer öffentlichen Gefahr überwiegt ganz einfach.
Angelika dagegen sehe ich im Knast mit anschliessender Sicherheitsverwahrung. Sie handelte bewusst und suchte ihren eigenen Vorteil indem sie ihm andere Frauen besorgte und tötete kaltblütig..so meine Meinung.

Beide sollten bis an ihr Lebensende mit Arbeitstherapie versehen werden damit sie am eigenen Leib spüren, man kann sich nicht einfach nehmen auf dieser Welt was man will..
1
Bild

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 665
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#137

Ungelesener Beitrag von Lastlove » So, 3. Dez. 2017, 20:21

Alles was Herrn Osterheider stress bereitet soll von ihm ferngehalten werden..so die Begründung seines Arztes.

Also ich werde das Gefühl nciht los, es ist ein Rattenschwanz ohne Ende mit unserem Wilfried.
Ich persönlich habe keine andere Erklärung bzw. Idee für sein manipulatives "Können", alsdass er sehr gut dahingehend sozialisiert wurde von anderen Kriminellen die irgendwie im Hintergrund fungieren können bis heute..
Ein Verhalten, dass alle Frauen..und wie ich in der Doku sah auch die Mutter von Annika dieselbe Symptomatik aufweisen, nämlich "verstörtheit..Schock..Rückzug", das ist bezeichnend und nciht wie der Anwalt von Wilfried sagt ohne Grundlage für eine diagnostische "Idee" von Osterheider.

Dieser Typ kann Einschüchtern und scheint der Sprache und des Umagnagston von manipulativ beeinflussenden Berufsgruppen "erlernt" zu haben..so meine Meinung.

Bin also immer noch gespannt auf den Freundes -und Kollegenkreis von Wilfried..wieso hört man von dem wohl nix??

Dieser Sonderschüler und anscheins bauernschlaue Mann konnte sich wohl ein Verhalten aneignen,dessen kriminelle Zielstrebung immer funzte..egal wo und bei wem?
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 59
Reaktionen: 94
Beiträge: 5132
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#138

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 3. Dez. 2017, 20:56

@Lastlove, wie geht's dir? Alles gut soweit? ;)

Ich glaube nicht, dass sich so ein Verhalten a la WW. erlernen lässt. Es geht schließlich nicht nur um die Manipulation von Menschen. Wenn du die Biografien vergleichbarer Straftäter liest oder die von Betrügern, Heiratsschwindlern usw., wirst du feststellen, dass sie diese "Bauernschläue" quasi in die Wiege gelegt bekommen haben, selbst wenn sie sonst zu nichts vernüftigen fähig oder nur unterdurchschnittlich intelligent sind. Woher dieser Riecher kommt, der ihnen zu ihren Opfern verhilft? Keine Ahnung.
0

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 665
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#139

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mo, 4. Dez. 2017, 00:37

@Salva

mmmhh ne ich meinte jetzt auch nciht die Bauernschläue..

Was ich meine ist die Art und Weise wie sie es schaffen sich die Leuts vom Hals zu halten.
Es zu schaffen, dass keiner aufbegehrt..oder schockiert ist....usw.

Trotz Sonderschule schätze ich ihn in der Lage..wortgewandt..wennauch nciht eloquent in dem Sinne..aber dennoch mit Wirkung ..einen Dunstkreis des Unantastbaren um sich herum zu schaffene der dem Gegenüber überhaupt nciht ermöglicht zu agieren.. dieser quasi sprachlos zurückbleibt.

Soetwas muss der sich abgeschaut haben..ohne entsprechende Machtposition in Beruf kann der als Sonderschüler niemals so wirksam rüberkommen.
Ich schätze er wird Verhaltensweisen übernommen haben und auch wie schon erwähnt Backround gehabt haben, wo die Opfer genau spürten..dagegen kämen sie niemals an..
0

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 665
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#140

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mo, 4. Dez. 2017, 00:42

@Lastlove, wie geht's dir? Alles gut soweit? ;)
nö..ich kann meine Amore ja nochnichtmal warnen oder was denkt der wielange ich noch auf den Mr.Perfetto warte?
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 59
Reaktionen: 94
Beiträge: 5132
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#141

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 4. Dez. 2017, 00:54

Lastlove hat geschrieben:Was ich meine ist die Art und Weise wie sie es schaffen sich die Leuts vom Hals zu halten.
Es zu schaffen, dass keiner aufbegehrt..oder schockiert ist....usw.

Trotz Sonderschule schätze ich ihn in der Lage..wortgewandt..wennauch nciht eloquent in dem Sinne..aber dennoch mit Wirkung ..einen Dunstkreis des Unantastbaren um sich herum zu schaffene der dem Gegenüber überhaupt nciht ermöglicht zu agieren.. dieser quasi sprachlos zurückbleibt.
Das alles fasse ich unter "Bauernschläue" zusammen. Darüber hinaus sagt auch ein IQ von 130 nichts über die soziale Kompetenz oder der emotionalen Intelligenz (EQ) eines Straftäters aus, wie auch unzählige Serientäter aller Coleur beweisen.
Abschauen oder Nachlesen kann jeder. Klar. Aber die Umsetzung des Erlernten und vor allem das Gefühl/ Spürsinn für sein Gegenüber ist eine ganz andere Geschichte. Dieses "Können" ist längst nicht jedem gegeben.
Lastlove hat geschrieben:nö..ich kann meine Amore ja nochnichtmal warnen oder was denkt der wielange ich noch auf den Mr.Perfetto warte?
Torschlusspanik? ;)
0

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 665
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#142

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mo, 4. Dez. 2017, 09:55

Torschlusspanik? ;)
Ich und torschlusspanik..ne ganz sicher nicht.ich weiss garnet was das sein soll ganz ehrlich!
Grins..aber..meine Grossmutter hätte gesagt:
" Kind, es gibt nciht nur ne handvoll, es gibt ein ganzes Land voll"
Aber ich weiss was du meinstund wiesooft mache ich mir selber etwas vor und will ihn nur herausfordern :(
Aber dagegen ist Mr. Perfetto ja völlig immun..er bestimmt was ernstzunehmen ist und was nicht.
Und um mich herum nimmt mich auch keiner mehr ernst wenn ich sage er hat ne andere Frau verdient..
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 59
Reaktionen: 94
Beiträge: 5132
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#143

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 4. Dez. 2017, 12:08

@Lastlove und die Liebe! Eine ewige Katastrophe :ups: Bleib' easy, kannst eh nichts beeinflussen ;)

Gestern habe ich mir mal das Gezeter um Herrn Prof. Dr. Michael Osterheider durchgelesen und war doch ein wenig überrascht! Der Mann ist eigentlich eine Art Koryphäe auf seinem Gebiet, aber was er in der letzten Zeit so veranstaltet, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Vielleicht ist das Ganze auch eine Tatktik der Verteidigung? Wäre ja verständlich, dass der ein negatives Gutachten nicht gefällt. Jedenfalls hat das Gericht mit Frau Dr. med. Nahlah Saimeh auch keine schlechte Gutachterin bestellt :like:
0

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 665
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#144

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mo, 4. Dez. 2017, 14:06

@Salva
Ich hab da auch ein gutes Gefühl.
Dem Herrn Osterheider blieb ja nunmal nix anderes über als ausschliesslich zu berichtenwas der Herr Wilfried so von sich gab.
Nichts anderes wurde ja vom Gericht gefordert für den Moment.
Denke auch der Anwalt von Wilfried verdreht hier sehr fein und stellt den Profi als "verwirrt" da.
Dass sich der Mann zurückzieht ist völlig verständlich wenn da tatsächlich unsaubere "Schlächtungsversuche" gegen ihn liefen.
Selbst soein "sonniges" Kerlchen wie er ist nicht rundum geschützt vor Angriffen und warum sich traumatisieren lassen? Das Recht der Vermeidung steht selbstverständlich auch ihm als Könner zu.

Wäre es nciht so crass würde ich die Auftritte von Wilfrieds Anwalt als "drollig" bezeichnen, aber leider spiegeln sie in meinen Augen wieder wie versucht werden kann für Täter das "Beste" rauszuholen.


Bleib' easy
Ja sicher ..vorerst ja..aber irgendwann gibts den mega Boxkampf :bandage:
Und ich mit meiner innenwohnenden explosiven Dynamik werde kein einfacher Fall sein für ihn..hihi
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 59
Reaktionen: 94
Beiträge: 5132
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#145

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 4. Dez. 2017, 14:15

Lastlove hat geschrieben:Dem Herrn Osterheider blieb ja nunmal nix anderes über als ausschliesslich zu berichtenwas der Herr Wilfried so von sich gab.
Die Frage ist halt, ob die gemachten Vorwürfe zutreffen und Prof. Osterheider tatsächlich geschummelt und WW nicht angemessen befragt hat. Wäre dem so, dann stellt sich wiederum die Frage nach dem Warum. Ist er befangen? Oder werden Gerichtsgutachter so schlecht entlohnt, dass es ohne Schummeln nicht geht? Man liest ja so manches zu diesem Thema.
0

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 665
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#146

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mo, 4. Dez. 2017, 19:46

Es ging da doch nur darum ob er im knast war bei ihm oder nicht.
Und wenn er mit ihm halt nur telefoniert hat?
Dann wäre es ja im prinzip dasselbe..er war halt da..am telefon dann..wo wäre das problem?

Aus einer Mücke einen Elefanten zu machen ist dann wohl alles was dem Anwalt bleibt..

ich fabuliere..
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 59
Reaktionen: 94
Beiträge: 5132
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#147

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 4. Dez. 2017, 19:57

Ganz so einfach ist das nicht, @Lastlove. Wenn Prof. Osterheider nicht beim TV gewesen ist und Inhalte seines Gutachtens mal eben hinzugedichtet hat - es soll ja Widersprüche zwischen seinen Aussagen und dem Inhalt des Gutachtens gegeben haben, was ist dann dieses Gutachten noch wert? Unabhängig davon ob er Sitzungen abgerechnet hat oder nicht, ist es seine Pflicht als vereidigter Sachverständiger nach bestem Wissen und Gewissen zu arbeiten, denn es hängt ja einiges davon ab. So locker wie du es siehst, sehe ich den Sachverhalt also nicht.
0

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 665
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#148

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Di, 5. Dez. 2017, 06:59

Der Vorsitzende Richter ... ließ Nachforschungen anstellen, an deren Ende er sich überzeugt zeigte: Osterheider hat die Akten nie zu Gesicht bekommen. Dennoch kam Ziegler zu dem erstaunlichen Schluss, dass der Sachverständige nicht gelogen habe. Es handle sich, so steht es in der von Ziegler unterzeichneten entsprechenden Verfügung, nicht um eine bewusste Lüge, sondern einen „tradierten Irrtum“. Osterheider sei weder befangen, noch könne man ihm sonst etwas vorwerfen. Es gebe keinen Anlass seine Unparteilicheit anzuzweifeln oder – wie von der Verteidigung damals angeregt – ein Ermittlungsverfahren gegen ihn einzuleiten.

http://www.regensburg-digital.de/michae ... /01122017/


@Salva

Ich denke es muss Hand und Fuß haben, warum der Richter von einem "tradierten Irtum" spricht.
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 59
Reaktionen: 94
Beiträge: 5132
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#149

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 5. Dez. 2017, 21:37

@Lastlove
Hätte der Richter gesagt, "Die Begutachtung des Angeklagten erfolgte per Telepathie!", dann hätte ich wenigstens noch gelacht! Aber so musste ich erst einmal nachgoogeln, was ein "tradierter Irrtum" überhaupt ist und das Lachen ist mir im Hals steckengeblieben :vomiting: Manchmal frage ich mich, ob die alle -:- Ich glaube nicht, dass sich die Verteidigung derartig abspeisen lässt und die Aussage des Vorsitzenden so akzeptiert.
0

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 665
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#150

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mi, 6. Dez. 2017, 05:43

lol..
Ich finde diese Wortkreierung genial..
Genaus das braucht eine Verteidigung die das Haar in der Suppe sucht um von sich selber abzulenken..

Jetzt war in den Meldungen, Osterheider sei in einer Kneipe gesehen worden.
Ja gehts noch? Selbst wenn, er hat doch ein Recht auf Verköstigung. Wenn er Hunger hat muss er essen, ist doch logisch..


Nächste Woche gehts weiter im Prozess.

https://www.br.de/nachrichten/oberpfalz ... t-100.html
Die Ablösung des renommierten Psychiatrie-Gutachters soll am nächsten Verhandlungstag in der kommenden Woche (12.12.17) verkündet werden
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Aktuelle Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast