Herzlich Willkommen bei

Allcrime. Die Kriminalplattform


Um alle Foren einsehen, die Board-Funktionen und den Allcrime Chat nutzen zu können, musst du dich registrieren.

Dein Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf kannst du deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen uns auf deine Mitgliedschaft!

{ Registrieren }

Herne: Doppelmörder Marcel H. l Prozess

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 27
Reaktionen: 16
Beiträge: 4765
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline
Germany

Herne: 9-jähriger Junge getötet - Täter Marcel Heße stellt sich der Polizei l Prozess

#31

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 5. Okt. 2017, 13:59

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Chat-Freund hatte Zweifel an Echtheit der Leichenbilder

04.10.2017 18:34 Uhr
Er war vermutlich der Erste, der von dem Mord an dem neunjährigen Jaden in Herne erfahren hat: Im Prozess gegen Marcel H. hat ein früherer Freund des Angeklagten ausgesagt.
Vor dem Bochumer Landgericht hat ein Chat-Freund des Angeklagten Marcel H. von dessen Aggressionen berichtet. H. hatte über seinen Anwalt gestanden, Anfang März erst den neunjährigen Nachbarsjungen Jaden und dann seinen 22-jährigen Bekannten Christopher getötet zu haben. Dem Zeugen zufolge brüstete sich der Angeklagte unmittelbar nach den Taten im Internet. Der 19-Jährige habe in einem seiner Forumseinträge sogar gelogen, er habe fünf Morde begangen.

Der 17 Jahre alte Zeuge war wohl der erste, der von dem Mord an Jaden erfahren hat. In einer Sprachnachricht habe Marcel H. ihm davon berichtet. In der Nachricht habe H. gesagt: "Ich habe hier gerade den Nachbarn umgebracht. Meine Hand blutet jetzt - und das ist das Einzige, was mich gerade stört."

Nahezu zeitgleich hatte Marcel H. seinem Chat-Freund mehrere Fotos von der Kinderleiche geschickt. Der 17-Jährige hatte allerdings zuerst Zweifel, ob die Bilder echt sind. "Man sah Schnitte und Stichwunden, ohne jegliches Blut", so der junge Zeuge.

Deshalb habe er zunächst gedacht, dass es sich um eine Puppe handele, nicht um den Jungen. Er habe die Fotos daraufhin in einem Internet-Forum hochgeladen, um Gewissheit zu bekommen. Als ihm mehrere Nutzer versichert hätten, dass es sich tatsächlich um eine Leiche handele, habe er sofort die Polizei informiert.

Bei einem früheren Besuch in der Wohnung des Angeklagten habe er außerdem mehrere Waffen gesehen. "Marcel hatte meist ein Taschenmesser dabei", so der Chat-Freund. Das sei die spätere Tatwaffe gewesen. Außerdem habe es zwei japanische Dolche und zwei Küchenmesser gegeben, die in einem großen Couchkissen gesteckt hätten. "Die hatte er da, um sich abzureagieren, wenn er wütend war."

Im Bochumer Prozess hatte zuvor auch der Stiefvater des kleinen Jaden ausgesagt und von seinem verzweifelten Versuch berichtet, den Neunjährigen zu retten. Während seiner Aussage vermied er es konsequent, Marcel H. mit Namen anzusprechen. Bei seiner Aussage nannte er ihn nur abfällig "Vogel" oder "Holzkopf".
Spiegel
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 27
Reaktionen: 16
Beiträge: 4765
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline
Germany

Herne: 9-jähriger Junge getötet - Täter Marcel Heße stellt sich der Polizei l Prozess

#32

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 11. Nov. 2017, 06:20

Herner Doppelmord: Tötungs-Gedanken per WhatsApp verschickt

10.11.2017, 20:08 Uhr
Der mutmaßliche Doppelmörder Marcel H. aus Herne in Nordrhein-Westfalen hat offenbar schon vier Tage vor der Tötung eines neunjährigen Nachbarjungen und eines ehemaligen Schulfreundes konkrete Mordpläne entwickelt.
Der 20-jährige Angeklagte hatte einem Freund mehrere WhatsApp-Nachrichten geschickt, in denen es unter anderem hieß: "Jetzt bastel’ ich mir Mordwaffen." Und: "Ich glaube, ich gehe morgen irgendwen strangulieren."

Auch seinen ersten späteren Tatort - einen Keller im Haus der ehemaligen Wohnung seiner Eltern - hatte Marcel H. offenbar schon ausgesucht. In einer weiteren Nachricht hatte er seinem 19-jährigen Freund geschrieben: "Meine alte Wohnung ist ein guter Ort, um junge Leute aufzugabeln und zu behalten – bis sie kalt sind. Wer auch immer drin ist, wird sterben – innerhalb von zwei Minuten."

Der Empfänger der Nachrichten hatte die Informationen jedoch nicht ernst genommen. "Ich dachte, das ist wieder so ein dummer Witz von ihm", sagte er den Richtern während seiner Zeugenvernehmung am Freitag.

Auf Empfehlung einer Psychiaterin soll Marcel H. soll nun noch einmal ärztlich untersucht werden. Der 20-Jährige hat am Freitag einer MRT-Untersuchung zugestimmt, bei der sein Gehirn durchleuchtet wird. Außerdem soll ein Blutgutachten angefertigt werden, um mögliche Krankheitsbilder zu erkennen.

Der Angeklagte hat über seinen Verteidiger bereits gestanden, den neunjährigen Nachbarjungen Jaden und einen Ex-Schulfreund (22) Anfang März umgebracht zu haben. Die Staatsanwaltschaft geht unter anderem von Mordlust aus.
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 27
Reaktionen: 16
Beiträge: 4765
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline
Germany

Herne: Doppelmörder Marcel H. l Prozess

#33

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 12. Jan. 2018, 07:21

Mutmaßlicher Doppelmörder von Herne voll schuldfähig

11.01.2018, 21:04 Uhr
Gutachterinnen halten den mutmaßlichen Doppelmörder von Herne für voll schuldfähig. Marcel H. sei durchschnittlich begabt und ohne besondere Auffälligkeiten.
Der mutmaßliche Doppelmörder von Herne ist im Prozess am Bochumer Landgericht von Gutachtern als voll schuldfähig eingestuft worden. "Der Angeklagte war in der Lage, sein Verhalten zu kontrollieren", sagte Psychologin Sabine Nowara. Damit droht dem Angeklagten nun die ganze Härte des Gesetzes. Marcel H. hat über seinen Verteidiger gestanden, Anfang März 2017 zunächst einen neunjährigen Nachbarjungen und anschließend einen früheren Schulfreund umgebracht zu haben.

Nowara bezeichnete den Angeklagten in ihrem Gutachten als einen "durchschnittlich begabten jungen Mann, ohne besondere Auffälligkeiten". Sein IQ-Wert liege bei 100 und damit im absoluten Mittelbereich. Auch Psychiaterin Astrid Rudel konnte keine relevanten Störungen feststellen, vor allem keine, die in den Bereich des Wahnes fallen würden.

Bei den Untersuchungen der beiden Gutachterinnen hatte Marcel H. erzählt, dass er nach der Tötung des kleinen Jaden eigentlich einen Monat lang bei seinem früheren Schulfreund untertauchen wollte. Danach hatte er sich nach eigenen Angaben ein Leben in der Obdachlosigkeit vorgestellt. "Er wollte vom Pfandflaschensammeln leben", so Rudel im Prozess. Erst als der 22-Jährige gedroht habe, die Polizei zu rufen, habe der Angeklagte entschieden, auch ihn umzubringen.

Ob am Ende des Prozesses eine Verurteilung nach Jugend- oder Erwachsenenstrafrecht erfolgt, ist noch offen.
T-Online
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen: 70
Beiträge: 4702
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline
Germany

Herne: Doppelmörder Marcel H. l Prozess

#34

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 12. Jan. 2018, 15:29

Ich bin ja immer froh, wenn ein Täter voll schuldfähig, durchschnittlich begabt und nicht schwachsinnig ist und zudem in der Lage war, sein Verhalten zu kontrollieren. Das erhöht das Strafmaß. Dennoch oder gerade deshalb stellt sich doch die Frage, warum ein Marcel H. dann diese Taten begehen konnte, wenn es keine besonderen Auffälligkeiten gibt und keine relevanten Störungen festgestellt werden konnten. Eine Zwickmühle, meine ich.
0

Benutzeravatar
DiegoTristan
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 1
Beiträge: 77
Registriert: 13.02.2017
Status: Offline
Germany

Herne: Doppelmörder Marcel H. l Prozess

#35

Ungelesener Beitrag von DiegoTristan » So, 14. Jan. 2018, 15:13

Salva schrieb:
…Marcel H. dann diese Taten begehen konnte, wenn es keine besonderen Auffälligkeiten gibt und keine relevanten Störungen festgestellt werden konnten…
Dazu folgender Link:

https://www.derwesten.de/staedte/bochum ... 73897.html

Dort steht unter anderem:
Doch schon in der Schule fiel Marcel auf, erzählt seine Schwester: „In der ersten Klasse ist er mit einer Schere auf die Lehrerin losgegangen.“
und
Auch später blieb ihr Bruder auffällig. Er machte ihr Angst. Ihre Freundinnen warnte die Schwester immer vor Marcel: „Geht nicht zu ihm ins Zimmer. Sonst tut er euch vielleicht was.“ Marcel sei immer sehr aggressiv geworden, wenn er sich unbeachtet gefühlt habe
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen: 70
Beiträge: 4702
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline
Germany

Herne: Doppelmörder Marcel H. l Prozess

#36

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 14. Jan. 2018, 16:59

Danke für den Link, @DiegoTristan :like:
Da H.'s Vorgeschichte auch der Psychiaterin bekannt sein dürfte, frage ich mich, wie sie dann solche Schlüsse ziehen konnte. Wenn das keine Auffälligkeiten sind!
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 27
Reaktionen: 16
Beiträge: 4765
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline
Germany

Herne: Doppelmörder Marcel H. l Prozess

#37

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 15. Jan. 2018, 18:43

Mutmaßlicher Doppelmörder soll Schmerzensgeld zahlen

15.01.2018, 16:59 Uhr
Der mutmaßliche Doppelmörder Marcel H. aus Herne soll den Hinterbliebenen seiner Opfer mindestens 200 000 Euro Schmerzensgeld zahlen.
Entsprechende Anträge stellten die Anwälte der Angehörigen am Montag im Prozess vor dem Bochumer Landgericht. Die Mütter des im März 2017 getöteten neunjährigen Jaden und des 22 Jahre alten Christopher ließen ihre Klageforderung damit begründen, dass sie nach der grausamen Tötung ihrer Kinder nervlich zusammengebrochen seien und "seelische Qualen" erlitten hätten. Persönlich waren die Frauen dabei nicht im Gerichtssaal anwesend.

(...)
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 27
Reaktionen: 16
Beiträge: 4765
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline
Germany

Herne: Doppelmörder Marcel H. l Prozess

#38

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 18. Jan. 2018, 15:05

Mord von Herne: Gutachterin empfiehlt Erwachsenenstrafrecht

18.01.2018, 14:59 Uhr
Dem am Jugendgericht angeklagten mutmaßlichen Doppelmörder Marcel H. aus Herne droht nun möglicherweise sogar lebenslange Haft wegen Mordes.
Nach Einschätzung von Rechtspsychologin Dr. Sabine Nowara müsse der 20-Jährige nach Erwachsenenstrafrecht und nicht nach Jugendstrafrecht verurteilt werden. Der Angeklagte sehe zwar "jugendlich" aus, tatsächlich sei seine Persönlichkeit aber schon ausgereift. Problematisch seien vor allem "psychopathische, narzisstische und sadistische" Elemente. Diese könnten im Jugendstrafvollzug kaum mehr korrigiert werden.

Am Donnerstag war außerdem bekannt geworden, dass Marcel H. erstmals Anzeichen von Empathie und Reue offenbart hat. Der 20-Jährige hatte schon Anfang Januar einen Brief an seine Mutter geschrieben, der vom Gericht verlesen wurde. Darin schreibt er, dass er während des Prozesses vor dem Bochumer Landgericht realisiert habe, "was für einen Schaden" er "verursacht" habe.

(...)
T-Online
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen: 70
Beiträge: 4702
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline
Germany

Herne: Doppelmörder Marcel H. l Prozess

#39

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 18. Jan. 2018, 15:24

@sweetdevil31
sweetdevil31 hat geschrieben:Problematisch seien vor allem "psychopathische, narzisstische und sadistische" Elemente. Diese könnten im Jugendstrafvollzug kaum mehr korrigiert werden.
Im normalen Vollzug sehr wahrscheinlich auch nicht. Das ist ein Kandidat für eine forensische Einrichtung. Spätestens nach einer etwaigen Haftstrafe.

@sweetdevil31
sweetdevil31 hat geschrieben:Der 20-Jährige hatte schon Anfang Januar einen Brief an seine Mutter geschrieben...
Auf Anraten seines Anwaltes wahrscheinlich. Pluspunkte sammeln!
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 27
Reaktionen: 16
Beiträge: 4765
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline
Germany

Herne: Doppelmörder Marcel H. l Prozess

#40

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 18. Jan. 2018, 15:35

Salva hat geschrieben:
Do, 18. Jan. 2018, 15:24
Im normalen Vollzug sehr wahrscheinlich auch nicht. Das ist ein Kandidat für eine forensische Einrichtung. Spätestens nach einer etwaigen Haftstrafe.
Das denke ich auch.
Salva hat geschrieben:
Do, 18. Jan. 2018, 15:24
Auf Anraten seines Anwaltes wahrscheinlich. Pluspunkte sammeln!
Wird ihm aber auch nichts bringen, die Mutter hatte ihm noch nicht einmal was neues zum Anziehen gebracht, so das er wie ein Penner im Gericht erschien...
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen: 70
Beiträge: 4702
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline
Germany

Herne: Doppelmörder Marcel H. l Prozess

#41

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 18. Jan. 2018, 15:55

@sweetdevil31
Bei der Visage und angesichts der Taten kommt es auf die Klamotten auch nicht mehr an. Wäre eh schade um's Geld!
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 27
Reaktionen: 16
Beiträge: 4765
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline
Germany

Herne: Doppelmörder Marcel H. l Prozess

#42

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 18. Jan. 2018, 15:57

Salva hat geschrieben:
Do, 18. Jan. 2018, 15:55
Bei der Visage und angesichts der Taten kommt es auf die Klamotten auch nicht mehr an. Wäre eh schade um's Geld!
Da hast du wohl Recht :confused:
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen: 70
Beiträge: 4702
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline
Germany

Herne: Doppelmörder Marcel H. l Prozess

#43

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 18. Jan. 2018, 16:11

@sweetdevil31
Ich frage mich immer, wieviele dieser Reuebekundungen tatsächlich ehrlich gemeint sind. Ich meine jetzt die Opfer betreffend.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 27
Reaktionen: 16
Beiträge: 4765
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline
Germany

Herne: Doppelmörder Marcel H. l Prozess

#44

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 18. Jan. 2018, 17:12

@Salva
Ganz ehrlich?...Ich glaube das 90% nichts bereuen, ausser das sie erwischt wurden.
Die restlichen paar Prozent bereuen tatsächlich.
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen: 70
Beiträge: 4702
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline
Germany

Herne: Doppelmörder Marcel H. l Prozess

#45

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 18. Jan. 2018, 18:02

@sweetdevil31
Ehrlich und Aufrichtig bereuen werden wohl viele Totschläger, weil deren Taten fast immer im Affekt verübt werden. Ein Ausraster... und schon liegt ein Mensch tot am Boden. Mörder hingegen planen ja ihre Taten und somit ist der Tod eines Menschen voll beabsichtigt. Wer dann hinterher von Reue redet, lügt. Meine Meinung.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Aktuelle Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 4 Gäste