Herzlich Willkommen bei

Allcrime. Die Kriminalplattform


Um alle Foren einsehen und die Board-Funktionen nutzen zu können, musst du dich registrieren.

Dein Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf kannst du deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen uns auf deine Mitgliedschaft!

Registrieren

Steinheim an der Murr: Baby kurz nach Geburt erstickt - 30-Jährige vor Gericht l Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 10
Beiträge: 4644
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Online
Germany

Steinheim an der Murr: Baby kurz nach Geburt erstickt - 30-Jährige vor Gericht l Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 6. Jul. 2017, 09:07

Baby kurz nach Geburt erstickt: 30-Jährige vor Gericht

06.07.2017, 07:39 Uhr
Weil sie ihr Baby kurz nach der Geburt erstickt haben soll, muss sich eine 30-Jährige aus Steinheim an der Murr (Kreis Ludwigsburg) von nächster Woche an vor Gericht verantworten.
Die Anklage gegen sie vor dem Landgericht Heilbronn lautet auf Totschlag. Verhandelt wird von Dienstag (11.7./13.00 Uhr) an. Die Mutter soll ihren unmittelbar zuvor geborenen Sohn am 17. Februar 2017 in ihrer Wohnung erstickt haben. (Az: 1 Ks 14 Js 5181/17)

Die Schwurgerichtskammer hat 14 Zeugen und zwei Sachverständige vorgeladen und zunächst fünf Verhandlungstage bis zum 26. Juli angesetzt. Wann das Urteil fällt, steht noch nicht fest.

Weitere Details zur Tat und deren Ablauf, zur Angeklagten selbst und zu den Hintergründen waren weder von der Polizei noch von der Staatsanwaltschaft oder vom Landgericht vorab zu erfahren. Viele Fragen würden sich erst im Laufe der Verhandlung klären - oder gar nicht, hieß es. Offenbar geriet die Frau erst nach einer Weile ins Visier der Justiz, nachdem ihr totes Baby gerichtsmedizinisch untersucht worden war.
T-Online
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 10
Beiträge: 4644
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Online
Germany

Steinheim an der Murr: Baby kurz nach Geburt erstickt - 30-Jährige vor Gericht

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 12. Jul. 2017, 06:19

Säugling direkt nach Geburt erstickt: 30-Jährige gesteht

11.07.2017, 14:58 Uhr
Eine 30-Jährige aus Steinheim an der Murr hat vor Gericht zugegeben, im Februar ihren gerade geborenen Sohn erstickt zu haben.
Seine Mandantin sei "erschrocken über sich selbst", sagte ihr Anwalt am Dienstag zum Prozessauftakt am Landgericht in Heilbronn. Aus Angst um ihre Partnerschaft und ihre beiden Kinder aus vorangegangenen Beziehungen habe sie das Kind geheim zur Welt bringen, es zu einer Stuttgarter Babyklappe bringen und später zu sich nehmen wollen, hieß es in einer Erklärung. Als das Baby schrie, drückte sie ihm demnach eine Decke auf den Mund. Wann das Urteil gesprochen wird, stand noch nicht fest.
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 10
Beiträge: 4644
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Online
Germany

Steinheim an der Murr: Baby kurz nach Geburt erstickt - 30-Jährige vor Gericht

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 26. Jul. 2017, 14:45

Kerngesundes Baby erstickt: Knapp fünf Jahre Haft für Mutter

26.07.2017, 14:30 Uhr
Für die Tötung ihres Sohnes muss eine 30-Jährige aus Baden-Württemberg für vier Jahre und neun Monate in Haft. Das Landgericht Heilbronn sprach die Frau des Totschlags schuldig.
Sie hatte zugegeben, am frühen Morgen des 17. Februar ihren laut Gericht kerngesunden Sohn Roman direkt nach der Geburt erstickt zu haben. Damit ihr Lebenspartner und ihre Kinder aus vorangegangenen Beziehungen von der Geburt nichts mitbekamen, habe sie dem Neugeborenen kräftig - mindestens drei Minuten lang - ein Tuch auf Mund und Nase gedrückt. Den Leichnam versteckte sie im Wäschekorb.

"Menschenjunges, dies ist Dein Planet, hier ist Dein Bestimmungsort, kleines Paket. Freundliches Bündel, willkommen herein, möge das Leben hier gut zu Dir sein!" Mit diesen Zeilen des Liedermachers Reinhard Mey begann Richter Roland Kleinschroth seine Urteilsbegründung. Das Gericht sei ratlos, warum das Baby habe sterben müssen. "Wir hatten gehofft, dass Sie es uns erklären würden", sagte er zur Angeklagten, die das Urteil unter Tränen entgegennahm.

Zwei Kinder hat die Frau aus früheren Beziehungen. Mindestens drei weitere Schwangerschaften hat sie abgebrochen, wie bei der Verhandlung herauskam. Aufgedeckt wurde auch, dass die Frau mit dem blonden Pferdeschwanz ein Doppelleben führte. Sex ohne Verhütung mit diversen Männern habe ihr über Jahre Nebeneinkünfte beschert, wie das Gericht es formulierte. Wer Romans Vater war, blieb offen.

Der Richter verurteilte die 30-Jährige wegen Totschlags. Ein Urteil wegen Mordes hätte die Arglosigkeit des Opfers vorausgesetzt, erklärte er. "Und ein so kleines Kind hat noch nicht die Fähigkeit, arglos zu sein."
T-Online
0

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 8
Beiträge: 440
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 41
Status: Offline
Austria

Steinheim an der Murr: Baby kurz nach Geburt erstickt - 30-Jährige vor Gericht l Urteil

#4

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Mi, 26. Jul. 2017, 18:51

Der Richter verurteilte die 30-Jährige wegen Totschlags. Ein Urteil wegen Mordes hätte die Arglosigkeit des Opfers vorausgesetzt, erklärte er. "Und ein so kleines Kind hat noch nicht die Fähigkeit, arglos zu sein.
Es mag ja richtig sein, dass es Totschlag und kein Mord war. Das wage ich nicht zu beurteilen. Aber die Begründung ist ja schwachsinnig. Dann wäre ja Mord an Babys und Kleinkindern generell nicht möglich.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 0 Gäste