Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet l Prozess

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 24
Beiträge: 514
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 43
Status: Offline

Kandel: 15-jähriger Afghane ersticht gleichaltrige Ex-Freundin

#31

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Mi, 3. Jan. 2018, 22:35

@Habakuk
Unsere Postings haben sich jetzt überschnitten...
Planung denke ich schon, dass dabei war, eben wegen dem Messer. Aber eben nicht, um die Familienehre wiederherzustellen.
Passt für mich nicht ins Schema. Aber wie gesagt, vielleicht ergebn die Ermittlungen was anderes.
0



Habakuk
Beiträge zum Thema: 33
Reaktionen:
Status: Offline

Kandel: 15-jähriger Afghane ersticht gleichaltrige Ex-Freundin

#32

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Mi, 3. Jan. 2018, 22:38

@Jason Darkstone

Das Eine schließt das Andere ja nicht aus. Im Gegenteil, gerade in patriarchalen Strukturen, in denen der "Prinz" von Geburt an gepampert wird, gedeihen solche Persönlichkeiten besonders prächtig.

PS: Nicht zwingend die Familienehre, aber die persönliche Ehre, das ist doch alles ein Brei.

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 44
Reaktionen: 165
Beiträge: 5886
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Kandel: 15-jähriger Afghane ersticht gleichaltrige Ex-Freundin

#33

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 3. Jan. 2018, 23:24

@Habakuk
Das was du schilderst sind Fälle, in denen sich die verlassenen oder vermeintlich betrogenen Männer extrem gekränkt und in gewisser Hinsicht entehrt fühlten. Aber so oder so ähnlich geht's wohl den meisten Verlassenen und zwar egal ob Mann oder Frau. Das hat aber nichts mit Ehrenmord zu tun, wenn jemand in so einem Zustand seinen Partner killt:

Ehrenmord
Der Begriff Ehrenmord (engl. honour killing oder honor killing) bezeichnet die Tötung bzw. Ermordung eines in der Regel weiblichen Mitglieds aus der Familie des Täters als Strafe für eine vermutete Verletzung der familieninternen Verhaltensregeln durch das Opfer. Der Mord soll die vermeintliche Schande bzw. die drohende oder bereits zugefügte gesellschaftliche Herabsetzung des Täters bzw. seiner Familie abwenden und dem Umfeld signalisieren, dass die "Ehrbarkeit" wiederhergestellt wurde.
Quelle: Wikipedia

Eine weitere aufschlussreiche Quelle zum Thema Ehrenmorde:




Richtig ist natürlich, dass es alles andere als üblich ist, wenn ein angeblich 15-Jähriger mit einem 20cm-Messer durch die Gegend läuft und zig Kilometer weiter zufällig seiner Ex über den Weg läuft. Aber das sagte ich ja schon. Wenn Mia also gezielt verfolgt und in dem Laden gestellt wurde, dürfte die Anklage Mord lauten :like:

Wer sind eigentlich die beiden Bekannten, mit denen Mia unterwegs war? Was war Grund für die Trennung?
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 33
Reaktionen:
Status: Offline

Kandel: 15-jähriger Afghane ersticht gleichaltrige Ex-Freundin

#34

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Do, 4. Jan. 2018, 00:00

@Salva

Sorry, Salva, aber darum ging es mir nicht. Es hat eben in diesen Fällen nicht nur mit einer erlittenen oder vermeintlichen Kränkung zu tun, sondern mit einem falsch verstandenen Ehrbegriff. Und dann ist es ein Ehrenmord.
Da hilft auch eine 08/15-Erklärung von Wikipedia nichts, die eine Beteiligung der Familie "vorschreibt", um den Begriff verwenden zu dürfen. Sonst hätten wir nämlich schlicht noch mehr solcher Fälle, was nicht gewollt ist.

Die Täter in diesen Fällen haben nunmal einen Ehrbegriff, der durch ihr Umfeld und ihre Herkunft geprägt ist. Sie töten nicht zB im Laufe eines Streits oder ähnlichem, sie bestrafen gezielt, demonstrativ und sie sind stolz darauf. Das Opfer soll, wenn nicht tot, dann doch zumindest so entstellt sein, daß jeder ihre "Schande" sieht, ein Leben lang.
Hast Du jemals von einer "normalen" Beziehungstat gelesen, in der das Opfer demonstrativ durch die Straßen geschleift wurde, im Beisein des kleinen Sohnes?
Das ist nicht durch eine Kränkung wegen des Verlassenwerdens zu erklären, beileibe nicht. Es ist aber sehr wohl erklärbar, wenn man Zustände in Herkunftsländern betrachtet, in denen "abtrünnige" Frauen gesteinigt, ihnen die Nasen abgeschnitten oder sie mit Säure übergossen werden und zwar mit Zustimmung weiter Teile der Bevölkerung.

Ich habe nie behauptet, daß eine Mehrheit der Zuwanderer so tickt oder es nicht auch schlimme Auswüchse der Gewalt jenseits von Kultur und Religion gibt, dennoch ist es ein Problem, welches man nicht kleinreden darf.

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 44
Reaktionen: 165
Beiträge: 5886
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Kandel: 15-jähriger Afghane ersticht gleichaltrige Ex-Freundin

#35

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 4. Jan. 2018, 00:29

@Habakuk
Ich will um diese Tat herum ja keine Diskussion um den Begriff Ehrenmord konstruieren. Wenn wir aber die Bedeutung bzw. den Hintergrund dieses Begriffes beachten, dann müssen wir verstehen, warum der Mord an Mia kein Ehrenmord war. Es wird ja nicht umsonst unterschieden, wann ein Mord ein "normaler" Mord oder ein Ehrenmord ist bzw. war.
Bei der Frage, ob es sich um einen Ehrenmord handelt oder nicht, arbeite ich immer den Fragenkatalog ab, den Uta Glaubitz auf unserer Partnerseite ehrenmord.de veröffentlicht hat:

Ein Ehrenmord bezeichnet einen Mord nach einem ganz spezifischen Muster. Folgende Aspekte können bei der Identifizierung helfen:

• Ist der Mord mit anderen Familienmitgliedern geplant oder handelt es sich um einen (nicht nur angeblichen) Einzeltäter?

• War die Tat überhaupt geplant oder geschah sie tatsächlich im Affekt?

• Ist der Täter nach der Tat bestürzt oder fühlt er sich im Recht?

• Hält das Täterumfeld die Tat für richtig, und demonstriert die Familie Solidarität?

• Gibt es Aussagen des Täters (nicht nur zur Tat), die sich auf die Ehre beziehen? Hat er früher schon einmal etwas mit seiner Ehre rechtfertigt?

• Die Heirat war keine Liebesheirat, sondern eine Zwangsheirat oder arrangierte Ehe. Dazu gehört häufig, dass die Braut bei der Hochzeit sehr jung war, manchmal minderjährig. Braut und Bräutigam kannten sich vorher nur minimal.

• Braut und Bräutigam sind miteinander verwandt, sie sind beispielsweise Cousin und Cousine. Einer der beiden reist im Rahmen einer Familienzusammenführung nach Deutschland (oder in den Westen) ein. Allerdings dauert es oft Monate oder Jahre, bis der Mann die Frau nachholt.

• Kommt die Frau nach Deutschland, lebt sie jahrelang bei den Eltern des Mannes und führt deren Haushalt. Nicht, weil man sich so gut versteht, sondern weil die Eltern die Frau kontrollieren, während der Mann arbeitet oder aus anderen Gründen nicht zu Hause ist.

• Die Frau kann während der Beziehung kein Deutsch lernen. Ein Kursbesuch wird ihr verboten. Oft darf sie nicht einmal allein aus dem Haus.

• Nach Misshandlungen trennt sich das spätere Opfer vom Täter, was der Täter nicht akzeptiert. In einigen Fällen lebt ein bereits geschiedenes Paar (gegen den Willen der Frau) noch zusammen. In anderen Fällen bedroht und belästigt der Täter das Opfer massiv (Stalking).

• Der Täter legt ganz unterschiedliche Maßstäbe an sein eigenes (sexuelles) Verhalten und an das des Opfers an. Er begründet dies durch die Geschlechterrollen. Zum Beispiel: Er selbst hat (tatsächliche oder behauptete) Affären, bringt aber seine Frau um, weil sie angeblich einen anderen Mann angeschaut hat.

• Der Täter kommt aus einer Familie, die einen türkischen (marokkanischen, irakischen ...) Ehrbegriff pflegt.

• In Fällen, in denen der Täter nicht der Mann oder Exmann des Opfers ist, wird oft das jüngste männliche Familienmitglied ausgewählt, da er die geringste Strafe zu erwarten hat.

Wichtig: Selbstverständlich weist nicht jeder Ehrenmord all diese Aspekte auf. Die Auflistung hilft aber, Ehrenmorde besser zu identifizieren.


Nicht zu verdrängen ist, dass bestimmte Täter der Meinung sind, mit ihrer Tat im Recht gewesen zu sein. Nicht im Sinne der Justiz/ Gesetzeslage, sondern nach ungeschriebenen, traditionellen Maßstäben und die greifen im Fall Mia schon eher.

Hast Du jemals von einer "normalen" Beziehungstat gelesen, in der das Opfer demonstrativ durch die Straßen geschleift wurde, im Beisein des kleinen Sohnes?
Das ist nicht durch eine Kränkung wegen des Verlassenwerdens zu erklären, beileibe nicht. Es ist aber sehr wohl erklärbar, wenn man Zustände in Herkunftsländern betrachtet, in denen "abtrünnige" Frauen gesteinigt, ihnen die Nasen abgeschnitten oder sie mit Säure übergossen werden und zwar mit Zustimmung weiter Teile der Bevölkerung.
Trotz der Abartigkeit handelt es sich dennoch nicht um Ehrenmorde oder versuchte Ehrenmorde. Der Mord an z.B. Hanaa S. hingegen war ein klassischer Ehrenmord.
1
Bild

Habakuk
Beiträge zum Thema: 33
Reaktionen:
Status: Offline

Kandel: 15-jähriger Afghane ersticht gleichaltrige Ex-Freundin

#36

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Do, 4. Jan. 2018, 00:48

@Salva

Der entscheidende Satz ist für mich: "Selbstverständlich weist nicht jeder Ehrenmord all diese Aspekte auf".
Genau so ist es ! Für mich ist es ein Ehrenmord, aber es muss mir ja auch nicht jeder zustimmen...

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 44
Reaktionen: 165
Beiträge: 5886
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Kandel: 15-jähriger Afghane ersticht gleichaltrige Ex-Freundin

#37

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 4. Jan. 2018, 01:18

@Habakuk
Ich weiß nicht, ob es irgendwann relevant sein wird oder nicht, ob es sich bei der Tat um einen Ehrenmord gehandelt hat oder der Begriff einfach nur zweckentfremdet wird. Und was das Zitat betrifft: es gibt Mörder, die aufgrund ihrer verletzten Ehre töten, dies als Tatmotiv aber nicht angeben würden. Steht auch auf ehrenmord.de.
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 33
Reaktionen:
Status: Offline

Kandel: 15-jähriger Afghane ersticht gleichaltrige Ex-Freundin

#38

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Do, 4. Jan. 2018, 01:30

@Salva

Nunja, wir werden es wie immer erleben. Ich gehe davon aus, daß die Tat als die eines minderjährigen Enttäuschten eingestuft wird. Eine Beziehungstat wie andere auch.
Auch die Tat in Hameln wurde nicht mit der Höchststrafe geahndet, von daher überrascht mich da nichts mehr.
Ist ja alles mittlerweile normal...

Der Täter von Hameln ist auch nicht so ganz mit dem Urteil zufrieden, er fühlt sich "überfahren", in diesem Zusammenhang eine bemerkenswerte Wortwahl...

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 44
Reaktionen: 165
Beiträge: 5886
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Kandel: 15-jähriger Afghane ersticht gleichaltrige Ex-Freundin

#39

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 4. Jan. 2018, 01:54

Habakuk hat geschrieben:Hast Du jemals von einer "normalen" Beziehungstat gelesen, in der das Opfer demonstrativ durch die Straßen geschleift wurde, im Beisein des kleinen Sohnes?
Nein. Aber von Männern, die die Kinder der verhassten Frau ermordet oder ihren Kindern die verhasste Mutter genommen oder die verhasste Mutter + die Kinder getötet haben. Und von solchen, die sich am Ende gleich selbst mit umgebracht haben. Allesamt "Beziehungstaten", bei denen verletzter Stolz oder Ehre natürlich keine Rolle spielten, weil es sich fast ausschließlich um typisch deutsche Tötungsdelikte handelt.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 44
Reaktionen: 165
Beiträge: 5886
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Kandel: 15-jähriger Afghane ersticht gleichaltrige Ex-Freundin

#40

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 4. Jan. 2018, 02:08

Habakuk hat geschrieben:
Do, 4. Jan. 2018, 01:30
@Salva

Nunja, wir werden es wie immer erleben. Ich gehe davon aus, daß die Tat als die eines minderjährigen Enttäuschten eingestuft wird. Eine Beziehungstat wie andere auch.
Auch die Tat in Hameln wurde nicht mit der Höchststrafe geahndet, von daher überrascht mich da nichts mehr.
Ist ja alles mittlerweile normal...

Der Täter von Hameln ist auch nicht so ganz mit dem Urteil zufrieden, er fühlt sich "überfahren", in diesem Zusammenhang eine bemerkenswerte Wortwahl...
Ich habe halt die Befürchtung, dass sich Motive wie verletzte Ehre usw. strafmildernd auswirken könnten, weil es diese jungen, gutaussehenden und charmanten Männer ja nicht besser wissen können. Immerhin werden die, anders als deutsche Kids, noch nach solchen Wertvorstellungen erzogen. Nur deshalb bin ich so vorsichtig wenn es um den Begriff Ehrenmord geht.

Inzwischen habe ich gelesen, dass nur wegen Totschlag ermittelt wird.
0

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 46
Beiträge: 5314
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Kandel: 15-jähriger Afghane ersticht Gleichaltrige

#41

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 4. Jan. 2018, 06:38

Streit zwischen Jugendamt und Polizei

03.01.2018, 23:05 Uhr
Haben die Behörden vor dem Mord an einer 15-Jährigen in Kandel geschlampt? Polizei und Jugendamt streiten sich jetzt.
Nach dem Mord an einer 15-Jährigen durch einen jugendlichen Flüchtling im rheinland-pfälzischen Kandel eskaliert der Streit zwischen Polizei und Jugendamt. Es geht um die Frage, ob der Staat eine Mitverantwortung für den Tod des Mädchens trägt und wenn ja, welche Behörde Fehler gemacht hat.

Das zuständige Jugendamt hatte am Dienstag bestritten, informiert worden zu sein, dass das Mädchen in Gefahr sei. Es habe "zu keiner Zeit" Indizien gegeben, die dafür gesprochen hätten, dass um Leib und Leben des Mädchens zu fürchten sei.

Die Polizei widerspricht


In einer Mitteilung widersprach die Polizei in Ludwigshafen dieser Darstellung jetzt vehement. Der Vormund des mutmaßlichen Täters sei sehr wohl über eine direkte Bedrohung des Mädchens informiert worden.

Konkret verwies die Polizei auf zwei Telefonate, in denen der zuständige polizeiliche Sachbearbeiter am 18. und 19. Dezember den Vormund auch über die konkrete Bedrohung des Mädchens informiert habe. Diese beiden Telefonate seien auch dokumentiert.

Außerdem habe es am 18. Dezember eine sogenannte Gefährderansprache gegeben, bei der auch zwei Betreuerinnen des Jugendlichen anwesend gewesen seien und in der es auch um die Bedrohung gegangen sei. In all diesen Gesprächen habe die Polizei von Drohungen, das Mädchen "abzupassen" berichtet, und geraten, dass sie "aufpassen" müsse.

(...)

Der Tatverdächtige schweigt

Nach dem inzwischen vorliegenden vorläufigen Obduktionsbericht hatte das Mädchen mehrere Messerstiche erlitten, ein Stich im Bereich des Herzens sei tödlich gewesen.

Der Tatverdächtige schweigt laut Staatsanwaltschaft weiter zu den Vorwürfen, die in seinem Wohnraum beschlagnahmten zwei Mobiltelefone und verschiedene Unterlagen sollten nun gesichtet und ausgewertet werden.

(...)
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 44
Reaktionen: 165
Beiträge: 5886
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Kandel: 15-jähriger Afghane ersticht gleichaltrige Ex-Freundin

#42

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 4. Jan. 2018, 13:32

Die Gefährderansprache ist ein Präventionsinstrument der Polizei, das speziell im Bereich der Jugendkriminalität angewandt wird und einem bestimmten Verfahren unterliegt. Wenn die Polizei in diesem Fall auch das Jugendamt bzw. die Betreuung des Tatverdächtigen in den Vorgang mit einbezogen hat, ist seitens der Behörden alles richtig gelaufen und grundsätzliche Schuldzuweisungen überflüssig. Allerdings: Der TV war wegen einer Auseinandersetzung auf dem Schulhof bereits polizeibekannt und ist nach der Anzeige von Mia's Eltern der polizeilichen Vorladung mehrmals nicht gefolgt. Von einer Einsicht des TV kann man also nicht unbedingt sprechen und vielleicht hätten die Verantwortlichen energischer durchgreifen müssen. Aber hinterher sind alle schlauer.
Zu einem echten Problem für die Behörden (Jugendamt) könnte allerdings das eventuell falsch angenommene Alter des Tatverdächtigen werden, denn nur aufgrund der gemachten Feststellung konnte der TV überhaupt in die Programme für jugendliche, unbegleitete Flüchtlinge eingebunden werden.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 44
Reaktionen: 165
Beiträge: 5886
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Kandel: 15-jähriger Afghane ersticht gleichaltrige Ex-Freundin

#43

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 10. Jan. 2018, 21:25

09. Januar 2018: Menschenkette gegen Rechts

Die Situation nach dem brutalen Mord an der 15 Jährigen Mia in Kandel wird immer grotesker. Der örtliche Karnevalsverein ruft zu einer Menschenkette auf unter dem Motto: "Kandel ist bunt" - und will damit ein Zeichen setzen. Ob mit Lichterkette ist noch unklar.
Die Bienwald Karnevalgesellschaft „Die Krautköpf“ aus Kandel (Bi-Ka-Ge) ruft seit gestern Abend zu der Bildung einer Menschenkette auf, die am 14. Januar gegen 13 Uhr die Hauptstraße in Kandel schmücken soll. „Hierzu wird die Bi-Ka-Ge an alle Teilnehmer bunte Fähnchen verteilen nach dem Motto: Kandel ist bunt“, schreibt der Karnevalsverein auf seiner Homepage.

Der Anlass für das bunte Happening ist die Messerattacke auf die 15-Jährige Mia V., die von ihrem Ex-Freund Abdul Mobin D. - einem Asylbewerber aus Afghanistan - in einem Drogeriemarkt getötet wurde. Das Mädchen hatte sich kurz zuvor von dem im Frühjahr 2016 illegal eingereisten und polizeibekannte Täter getrennt, der sie daraufhin immer wieder bedrohte - bevor er am 27.12.2017 unzählige Male auf Sie einstach.

„Die Bi-Ka-Ge würde sich freuen, wenn die Teilnehmer beim Neujahrsempfang möglichst zahlreich dem Aufruf Folge leisten“, so der Karnevalspräsident in im Pfalz-Express.

Die Aktion finden offensichtlich einige Bürger - nicht nur in Kandel - etwas unangemessen. Ein Karnevalsverein mit einem bunten Happening als Reaktion auf einen tragischen Mord. Die Facebookseite, auf der sich ausgerechnet die Jecken in Kandel ins politisch korrekte Licht setzen wollten, ist nicht mehr erreichbar.
Quelle: MMNews


Wenn schon, dann wäre mir persönlich eine Menschenkette gegen Gewalt durch Flüchtlinge lieber, denn die würde deren Opfern eher gerecht werden! Aber es ist halt wie immer:
Die Mädchen und jungen Frauen sind tot, für's Leben gezeichnet oder traumatisiert, denen ist somit eh nicht mehr zu helfen. Also wird alles dafür getan, dass den Tätern kein Unrecht geschieht und so werden u.a. auch kritische Stimmen ganz schnell nach "Rechts" geschoben! Ist ja "in"! Gell?


:angry:
1
Bild

Benutzeravatar
DiegoTristan
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 4
Beiträge: 126
Registriert: 13.02.2017
Geschlecht:
Alter: 36
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#44

Ungelesener Beitrag von DiegoTristan » Do, 11. Jan. 2018, 00:05

Also noch so ein Ding (und vermutlich nicht das letzte dieser Art), interessant. Was Ähnliches wollte ich eigentlich schon vor paar Tagen posten – eventuell auch in der Kategorie „Witze“ im Unterhaltungsbereich (aber dafür wäre dieser „Witz“ zu schlecht und zu traurig) und zwar das hier:

https://www.karlsruhe-insider.de/news/s ... ert-16564/

Den Leuten mit den bunten Regenschirmen empfehle ich dringend eine Therapie bei einem sehr, sehr guten Psychologen. Was kommt als nächstes? Demonstration gegen Rechts auf Mias Beerdigung oder was?
1
Bild

Habakuk
Beiträge zum Thema: 33
Reaktionen:
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#45

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Do, 11. Jan. 2018, 02:45

@Salva

Das ist wirklich nichtmehr normal.
Man könnte wirklich meinen, es hätte hier ein Mord eines Rechtsradikalen an einem ausländischen Mädchen stattgefunden.
Das Problem, welches zumindest in diesem Fall eine Rolle spielt, wird völlig ausgeblendet.
Ich hab ja nichts dagegen, eine Demo gegen Rechts zu veranstalten, wenn es tatsächlich um rechte Gewalt geht, aber hier ist das doch völlig daneben.
Man denkt echt, man lebt im Irrenhaus...
"Kandel ist bunt" würde ich als Eltern dieses Mädchens ehrlich gesagt als pure Verhöhnung empfinden...

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 44
Reaktionen: 165
Beiträge: 5886
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#46

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 11. Jan. 2018, 09:10

@DiegoTristan
Ach was. Das Internet ist voll von solchen Kolumnen, Artikeln und Kommentaren! Wenn wir die alle posten wollten :troll:
Aber manchmal überkommt es mich weil es mich frustet, wenn Menschen, die sich Sorgen um die Zukunft machen und deshalb die Dinge beim Namen nennen, einfach mal eben in die rechte Ecke geschoben werden! Und weil mich diese Vogel-Strauss-Taktik anstinkt. Den Kopf in den Sand stecken und die Augen vor der Realität zu verschließen bzw. sich den Mund verbieten lassen, löst weiß Gott keine Probleme! Aber mach' das mal den Blinden unter den Sehenden klar :angry:

@Habakuk
Eben!

Wenn iwo ein Flüchtlingsheim angefackelt, mit Stinkbomben beworfen oder mit Farbe beschmiert wird, lassen sich Politiker aller Coleur direkt dort hinkarren, bekunden öffentlich ihre "Solidarität" und rufen zu mehr Zusammenhalt und Demokratie auf! Und hier? SchülerInnen und LehrerInnen werden mitunter dazu genötigt, "geschlossen" gegen Andersdenkende und -fühlende zu demonstrieren und wollen uns zudem tatsächlich einreden, dass an ihren Schulen alle gleich sind! Was soll das denn heißen? Dass alle jungen Mädchen potenzielle Opfer gewalttätiger Hinterwäldler sind oder werden sollen? Oder alle Jungs potenzielle Stalker, Vergewaltiger und Mörder, wenn die Mädchen nicht nach ihrer Pfeife tanzen?? Die arme Mia wurde so übel zugerichtet, dass ihr Gesicht gar nicht mehr zu erkennen und bei geschlossenem Mund ihre Zähne zu sehen waren und diese Grausamkeit wird einfach unter den Teppich gekehrt, nur damit sich niemand eingestehen muss, schwerwiegende Fehler gemacht zu haben? Und dann wird bei Schweigeminuten noch nicht einmal der Name des ermordeten Mädchens erwähnt, weil es ja nicht darauf ankommt bzw. eh alle gleich sind!

Und wo sind eigentlich die Angehörigen und Hinterbliebenen der Opfer? Mich würde brennend interessieren was die denken und fühlen und ob sie weiterhin dafür plädieren, dass Teenager

Bild

bekunden! Was für eine eine verrückte, verlogene und zensierte Welt!
1
Bild

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 44
Reaktionen: 165
Beiträge: 5886
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#47

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 11. Jan. 2018, 09:27

Und erst diese fast schon beleidigende Diskussionen um das Röntgen der Handknochen zur Altersfeststellung "minderjähriger" Flüchtlinge und Asylbewerber:

Von September 1989 ab bis September 2015, musste ich alle fünf Jahre meinen Thorax röntgen lassen, damit ich im Rahmen der alljährlichen Arbeitsmedizinischen Untersuchung (G 31) meine Tauchertauglichkeit bescheinigt bekommen habe und mit meinem Job mein Geld verdienen konnte! Hätte ich mich dagegen gewehrt, hätte ich meinen Beruf gleich an den Nagel hängen können!

Meine Frage also die Mediziner, die sich Sorgen um die Gesundheit dieser angeblich Minderjährigen machen:

Was ist denn schädlicher für den Organismus? Was sind die wahren Beweggründe Ihrer medizinischen Einwände?!

Meine Vermutung: Wenn Flüchtlinge weiterhin als Minderjährig gelten, können sie von den Jugendämtern in gesonderte Programme eingebunden werden und erhalten eine wesentlich bessere Unterstützung. Und ein weiterer, überaus positiver Nebeneffekt für die, die darauf aus sind: Solchen "Kids" kann ein dauerhafter Aufenthalt in der BRD wesentlich schwerer verweigert werden!
Liege ich mit meiner Vermutung richtig??
1
Bild

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 46
Beiträge: 5314
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#48

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 11. Jan. 2018, 10:43

Salva hat geschrieben:
Do, 11. Jan. 2018, 09:27
Liege ich mit meiner Vermutung richtig??
Du liegst du voll und ganz richtig.

Es ist ein absoluter Hohn den Opfern gegenüber, wie die kriminellen Flüchtlinge in Watte gepackt werden. Wo in Gottes Namen ist das Problem diese angeblichen Jugendlichen zu röntgen?! Die Politiker sollten sich was schämen!
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 33
Reaktionen:
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#49

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Fr, 12. Jan. 2018, 01:24

@Salva

Man könnte sich da nur noch aufregen.

Was ist denn am Röntgen der Hand (!) so schlimm?
Ich finde Deine Ausführungen dazu interessant. Mein Mann und ich haben darüber gestern geredet. Wir beide wurden im Kindesalter gegen Kinderlähmung geimpft, ich musste später nochmal zur Rötelnimpfung und er einige Jahre später zur Musterung. Da hat auch keiner Theater gemacht, dabei ist auch das (Impfung) ein Eingriff (schwerwiegender als ein Röntgen der Hand).
Und zB bei der Musterung wurde weit mehr in die Intimsphäre eingegriffen als durch das Röntgen einer Hand, sorry.

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 44
Reaktionen: 165
Beiträge: 5886
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#50

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 12. Jan. 2018, 15:03

@sweetdevil31
Dazu kommt, dass kriminell gewordene jugendliche Flüchtlinge nicht abgeschoben werden und auch auf Familiennachzug hoffen können.

@Habakuk
Tja... was die (Pflicht)Impfungen betrifft, da muss ich nur meine Tochter anschauen. Glaube mal nicht, dass das jemanden interessiert oder sich für Schadensersatz einsetzt.

Im Prinzip geht's doch auch darum, dass diese MUFL ebenso korrekte Papiere erhalten müssen wie alle anderen in diesem Land auch und da gehört das korrekte Alter nun mal dazu. Was die Namen betrifft, die werden sich eh kaum verifizieren lassen, sodass sich manch' einer reinwaschen kann. Summa summarum:
Wenn schon alle gleich sind, dann sollen auch alle gleich behandelt werden und das sehe ich im Moment noch nicht. Stand jetzt glaube ich auch nicht, dass sich daran etwas ändern wird und wenn, dann nur im Einzelfall für irgendein Gerichtsverfahren.

Außerdem:

Wenn ich mir Bilder von "Begegnungsstätten" anschaue, auch jene aus Kandel, dann fällt sofort auf, dass sich dort überwiegend junge, minderjährige Mädchen aufhalten und/oder sich mit den vermeindlich minderjährigen Flüchtlingen ablichten lassen. Dass dabei auch Beziehungen entstehen können ist logisch und zwecks Integration auch gewollt. Wenn sich also herausstellt, dass so mancher dieser Jungs deutlich älter ist als 18, dann haben wir es ganz klar mit geförderten sexuellen Missbrauch zu tun und da hört der Spaß für mich auf! Logisch ist für mich also auch, dass keiner der Verantwortlichen ein Interesse daran hat, dass das wahre Alter der MUFL festgestellt wird!
1
Bild

Habakuk
Beiträge zum Thema: 33
Reaktionen:
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#51

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Fr, 12. Jan. 2018, 23:04

@Salva

Gerade das mit den teilweise kirchlichen "Begegnungsstätten" finde ich auch mehr als zweifelhaft, gerade in Bezug auf junge Mädchen. Selbst wenn die Flüchtlingsjungs dort alles selbst Jugendliche wären (was oft nicht so ist), dann sind es trotzdem Menschen über deren Hintergrund und Prägung man NICHTS weiß. Natürlich sind da auch nette Jungs dabei, aber das ist dann quasi ein Lotteriespiel.
Auch Befürworter der Flüchtlingspolitik sagen ja, daß diese Leute oft traumatisiert sind. Da kann man nicht einfach junge, naive Mädels dazusetzen, die meist selbst noch keine festen Prinzipien haben. Da müssten alle Alarmglocken schrillen.

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 44
Reaktionen: 165
Beiträge: 5886
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#52

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 12. Jan. 2018, 23:21

@Habakuk
:like:

Was ich ganz speziell als zweifelhaft empfinde: es gibt praktisch keine Fotos von jungen/ minderjährigen Flüchtlingsmädchen mit "ethnisch" deutschen Jungs! Dabei wäre doch ein volljähriger Deutscher mit Job und geregeltem Einkommen eine gute Partie! Oder nicht? Mit dem "alle sind gleich" usw. ist es also weiß Gott nicht weit her wenn man bedenkt, was den deutschen Mädels abverlangt bzw. zugemutet wird!
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 33
Reaktionen:
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#53

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Fr, 12. Jan. 2018, 23:28

@Salva

Die Bilder wirst Du auch niemals sehen. Das wäre dann aber wirklich Integration, wenn man auch einmal eine Aishe sehen würde, die Peter zuliebe ihr Kopftuch ablegt und ihre Familie das gut findet. Leider völlig utopisch...

Siehe die KIKA-Doku: "Malvina, Diaa und die Liebe". Echt sehenswert. Da sieht man, wie es läuft...

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 44
Reaktionen: 165
Beiträge: 5886
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#54

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 12. Jan. 2018, 23:49

@Habakuk

Mal so nebenbei: Sind wir inzwischen auch schon Hetzer, Rassisten und Volksverhetzer? Oder rechte Provokateure? :thinking: Du sagst mir doch rechtzeitig Bescheid! Oder??

Ist doch logisch, dass ich diese KIKA-Doku kenne und erst recht das tohuwabohu drum herum ;) Ist ja kaum zu überlesen. Wenn das keine indirekte Verkupplungstaktik ist, dann weiß ich auch nicht...
Habakuk hat geschrieben:Die Bilder wirst Du auch niemals sehen. Das wäre dann aber wirklich Integration, wenn man auch einmal eine Aishe sehen würde, die Peter zuliebe ihr Kopftuch ablegt und ihre Familie das gut findet. Leider völlig utopisch...
Vielleicht sollten wir mal die entsprechenden Stellen kontaktieren und nachhaken wo es klemmt?
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 33
Reaktionen:
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#55

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Sa, 13. Jan. 2018, 00:08

@Salva

Aber natürlich sind wir das für viele jetzt schon. Ich geb Dir aber Bescheid, wenn ich das auch so sehe.
;-)

Hätte mich wirklich gewundert, hättest Du die Doku nicht gekannt, aber man weiß ja nie.
Mich hat das ziemlich schockiert. Dieses naive Mädchen denkt wirklich, es ist ein Kompromiss, was sie da tut (kein Schweinefleisch, keine kurzen Klamotten, keine Umarmungen mit Freunden...).
Von ihrem Freund Süßholzgeraspel, das sie natürlich "voll süß" findet.
Aber so sind Mädchen im Teeniealter. Als Erwachsene möchte man ihr zurufen: "Lauf, so schnell Du kannst".

Ich will dem jungen Mann kein Unrecht tun, aber ich befürchte stark, daß dieses Mädchen nach einer Heirat und vielleicht dem ersten Kind nichts mehr zu lachen haben wird.

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 44
Reaktionen: 165
Beiträge: 5886
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#56

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 13. Jan. 2018, 00:15

Habakuk hat geschrieben:Aber natürlich sind wir das für viele jetzt schon. Ich geb Dir aber Bescheid, wenn ich das auch so sehe.
:face_screaming: :like:

Meldung von vor zwei Stunden:

Was gefällt Mohammed (der sich Diaa nennt) an der Facebook-Seite eines Hass-Predigers?
Neue Entwicklungen im Fall der umstrittenen Flüchtlings-Doku des Kinderkanals KiKA.
In der öffentlich-rechtlichen Doku wird über die Beziehung der hes­si­schen Schü­le­rin Mal­vi­na (16) und ihrem Freund aus Syrien berichtet. Zuerst musste der Sender nach Zuschauer-Protesten eingestehen, dass Mohammed älter ist, als er und der Sender angegegeben hatten.
Jetzt kommt heraus: Auf Facebook hat der Mann die offizielle Fan-Seite des deutschen Salafisten-Führers und Hass-Predigers Pierre Vogel „geliked“. Dort schreibt Vogel unter anderem, dass die meisten Höllen-Bewohner Frauen seien.

Nach BILD-Informationen gab es beim Hessischen Rundfunk am Freitag mehrere Krisensitzungen, wie man mit dieser beunruhigenden Entwicklung umgehen soll. Ergebnis: Mohammed nimmt am Samstag um 17.10 Uhr in einer Sendung des Hessischen Rundfunk dazu Stellung.
Quelle: Bild
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 33
Reaktionen:
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#57

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Sa, 13. Jan. 2018, 00:36

@Salva

Das wird ja immer lustiger. Jetzt auch noch mit Pierre, dem Vogel.
Was hat der Mohammed da geliked? Wir dürfen gespannt sein...
Wahrscheinlich wusste er das alles nicht und seine Homophobie, seine mittelalterlichen Einstellungen usw sind nur Zufall.
Das kann mal passieren. Und es ist so süß, wenn er "Eichhörnchen" sagt, einfach ein goldiger Typ...

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 44
Reaktionen: 165
Beiträge: 5886
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#58

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 13. Jan. 2018, 00:57

Habakuk hat geschrieben:Was hat der Mohammed da geliked? Wir dürfen gespannt sein...
Kann ich dir sagen:
An der Facebook-Seite des Hasspredigers gefällt ihm bestimmt , dass er garkeinen Hass predigt, sondern der aktivste und effektivste Prediger gegen Terror ist .

Nicht Pierre Vogel sagt, dass die meisten Höllenbewohner Frauen sein werden , sondern der Prophet Muhammad ( Friede und Segen mit ihm ) . Außerdem gibt es Bibelstellen, die ebenfalls darauf hinweisen.

Ein Flüchtling der Pierre Vogel liket kann definitiv kein Frauengrapscher oder IS- Anhänger sein.

Für alle Feiglinge : Entliket jetzt die Seite ! Für alle mit Rückrad: Steht mit uns zusammen gegen die Hetze !
Quelle: Pierre Vogel / Facebook
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 33
Reaktionen:
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#59

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Sa, 13. Jan. 2018, 01:10

@Salva

Hihi, genial...
Der Pierre...

Nicht er sagt das, sondern der Prophet (friede und so sei mit ihm, dem ollen Schwätzer)
Und die Bibel sagt es auch. Stimmt, da war was mit Eva und der Schlange (wir Frauen sind den Schlangen seit jeher zugeneigt). Ja, ja, so ist das, wer sonst könnte für sämtliches Elend verantwortlich sein, wenn nicht wir Frauen? Dieses sündige und ungehorsame Gezücht?
Also ich bin da ganz bei den Religionen. ;-)

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 44
Reaktionen: 165
Beiträge: 5886
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

#60

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 13. Jan. 2018, 01:22

Habakuk hat geschrieben:Ja, ja, so ist das, wer sonst könnte für sämtliches Elend verantwortlich sein, wenn nicht wir Frauen? Dieses sündige und ungehorsame Gezücht?
Meine Rede! Die Scharia hat schon was :ghost:
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Aktuelle Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast