Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Herzberg: 47-Jähriger angeklagt, Mutter (74) aus Habgier erschlagen und einbetoniert zu haben

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
loraflora
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 21
Beiträge: 286
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

Herzberg: 47-Jähriger angeklagt, Mutter (74) aus Habgier erschlagen und einbetoniert zu haben

#1

Ungelesener Beitrag von loraflora » Di, 4. Dez. 2018, 19:39

Bild
Mord aus Habgier: Wegen dieses Vorwurfs muss sich seit Dienstag ein 47-jähriger Mann aus Herzberg vor dem Landgericht Göttingen verantworten. Quelle: dpa


Prozess in Göttingen


Mord aus Habgier: Wegen dieses Vorwurfs muss sich seit Dienstag ein 47-jähriger Mann aus Herzberg vor dem Landgericht Göttingen verantworten.
Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, im September vergangenen Jahres seine 74-jährige Mutter in ihrem Wohnzimmer mit einem Schürhaken erschlagen zu haben. Um das Verbrechen zu vertuschen, soll er ihre Leiche in einer Blumenbank einbetoniert haben.
Der 47-Jährige habe seine Mutter getötet, weil diese nicht mehr seinen Lebensunterhalt finanzieren wollte. Bis dahin habe er von dem Geld seiner Eltern gelebt. Er sei arbeitslos und ohne eigene Einkünfte gewesen und habe Schulden in fünfstelliger Höhe gehabt. Er habe von dem Erlös aus einem Hausverkauf in Höhe von 65000 Euro und der Rente seiner Mutter leben wollen.
Die Tat war sieben Monate lang unentdeckt geblieben. Erst im April erhielt die Polizei einen Hinweis, dass die 74-jährige Rentnerin nicht anzutreffen und ihr Grundstück verwahrlost sei. Die Ermittler prüften daraufhin zunächst, ob sich die 74-Jährige bei ihrem Sohn in Schweden aufhielt. Da sie dort nicht zu erreichen war, erwirkte die Staatsanwaltschaft Göttingen einen Durchsuchungsbeschluss, um die Hintergründe ihres Verschwindens aufklären zu können. Nachdem eine erste Suchaktion ergebnislos verlief, setzte die Polizei bei einer erneuten Suche zwei Leichenspürhunde ein. Diese fanden dann die einbetonierte Leiche.
Nachdem er einige Zeit in Südafrika im Gefängnis gesessen hatte, wurde er im Herbst 2011 nach Deutschland ausgeliefert und erregte dann in der JVA Rosdorf einige mediale Aufmerksamkeit. Weil er im Knast mit dem Lauftraining begonnen und an Marathonveranstaltungen teilgenommen hatte, kürte ihn der Deutsche Leichtathletikverband 2013 zum Hobbyläufer des Jahres.


Volltext: http://www.goettinger-tageblatt.de/Die- ... abgier-vor
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 198
Beiträge: 6376
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Herzberg: 47-Jähriger angeklagt, Mutter (74) aus Habgier erschlagen und einbetoniert zu haben

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 12. Feb. 2019, 08:26

Nach insgesamt 13 Verhandlungstagen soll im März das Urteil gesprochen werden.

Quelle: NDR
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Herzberg: 47-Jähriger angeklagt, Mutter (74) aus Habgier erschlagen und einbetoniert zu haben

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 29. Jun. 2019, 07:00

Mutter erschlagen und einbetoniert – Sohn verurteilt

28.06.2019, 21:06 Uhr

Er hat so lange Geld vom Konto seiner Mutter abgebucht, bis diese nicht mehr für ihn zahlen wollte. Vergangenes Jahr wurde ihre einbetonierte Leiche gefunden – jetzt hat ein Gericht den Sohn für schuldig befunden.
Weil er seiner Mutter mit einem Schürhaken den Schädel zertrümmert und die Leiche einbetoniert hat, muss ein Mann aus Herzberg am Harz für 13 Jahre hinter Gitter. Das Landgericht Göttingen verurteilte den 48-Jährigen am Freitag wegen Totschlags.

Nach Überzeugung der Richter hat der berufs- und einkommenslose Angeklagte seine 74 Jahre alte Mutter am 22. September 2017 im Streit erschlagen. Dabei sei es möglicherweise auch um die Weigerung der Seniorin gegangen, weiter für den Unterhalt des Sohnes aufzukommen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (…)
Quelle: T-Online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Aktuelle Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast