Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Nürnberg-Fürth: Asylbewerber wegen Vergewaltigung einer Behinderten vor Gericht l Freispruch

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 137
Beiträge: 6951
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Nürnberg-Fürth: Asylbewerber wegen Vergewaltigung einer Behinderten vor Gericht l Freispruch

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 18. Jan. 2019, 13:30

Mi, 16. Januar 2019: Weil er eine körperlich behinderte Flüchtlingsbetreuerin vergewaltigt haben soll, muss sich ein 25-jähriger Asylbewerber vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Die Tat geschah in der Wohnung der Frau.
Ein 25 Jahre alter Asylbewerber muss sich vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Er soll eine körperlich behinderte Flüchtlingsbetreuerin vergewaltigt haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass er die Frau im Dezember 2017 nach verschiedenen Behördengängen in ihrer Wohnung auf eine Flasche Wein eingeladen hat. Dort habe er die Sozialpädagogin vergewaltigt.

Angeklagter bestreitet die Tat

Nicht zuletzt weil die Frau an einer linksseitigen Spastik leidet, sei sie dem jungen Mann körperlich unterlegen gewesen, so die Staatsanwaltschaft. Der 25-Jährige bestreitet die Tat. Für den Prozess sind mehrere Verhandlungstage angesetzt.
Quelle: BR24
0



Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 62
Beiträge: 6044
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Nürnberg-Fürth: Asylbewerber wegen Vergewaltigung einer Behinderten vor Gericht

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 25. Nov. 2019, 16:57

Nach Vergewaltigungsvorwürfen: 25-jähriger Asylbewerber freigesprochen

28.01.2019 17:56 Uhr
Das Landgericht Nürnberg-Fürth hat einen 25-jährigen Asylbewerber aus Afghanistan freigesprochen, der eine körperbehinderte Flüchtlingsbetreuerin vergewaltigt haben soll.
Es stand Aussage gegen Aussage: Während der Angeklagte von einvernehmlichem Sex sprach, berichtete die 50-jährige Geschädigte von einer Vergewaltigung. Der 25-jährige Afghane, dem sie bei Behördengängen geholfen hatte, habe ihr zum Dank eine Flasche Wein geschenkt. Diese hätten sie am 21. Dezember 2017 gemeinsam in ihrer Wohnung geöffnet.

Dann sei der Mann aber zudringlich geworden und habe sie vergewaltigt. Sie sei so schockiert gewesen, dass sie nicht hätte schreien können. Wehren konnte sich die Frau auch nicht: Sie leidet seit ihrer Kindheit an einer linksseitigen Spastik und hat kaum Kraft im linken Arm. (…)
Quelle: Nordbayern
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste