Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Hamburg: 18-Jähriger wegen Mordes vor Gericht | Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 60
Beiträge: 5804
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Hamburg: 18-Jähriger wegen Mordes vor Gericht | Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 29. Sep. 2015, 16:27

Mitschüler erstochen: 18-Jähriger wegen Mordes vor Gericht

Bild
Nelson-Mandela-Schule.

Gut fünf Monate nach einem brutalen Messerangriff auf einen Schüler in Hamburg-Wilhelmsburg steht ein 18-Jähriger wegen Mordes vor Gericht. Der Prozess begann am Dienstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit, wie eine Gerichtssprecherin sagte. Opfer und mutmaßlicher Täter stammen aus Afghanistan und waren als unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Hamburg gemeldet, wo sie einen internationalen Deutsch-Vorbereitungskurs besuchten.

Der Angeklagte soll im April seinen 17 Jahre alten Mitschüler in der im Stadtteil Wilhelmsburg erstochen haben. Das Opfer erlag noch im Klassenraum seinen Verletzungen.

Die Tat hatte für Entsetzen in Hamburg gesorgt. Auch Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hatte sich betroffen gezeigt. Der Angeklagte stach nach Angaben der Staatsanwaltschaft mit einer 19 Zentimeter langen Klinge auf den Rücken und dann auf das Gesicht des Mitschülers ein. Als der Angegriffene zu Boden ging, habe er ihn weiter attackiert. Der 17-Jährige habe insgesamt 14 Stichverletzungen erlitten. Der mutmaßliche Täter blieb im Klassenraum und ließ sich später widerstandslos festnehmen.

Weil der Angeklagte zum Tatzeitpunkt noch minderjährig war, findet der Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Nelson-Mandela-Schule in Hamburg-Wilhelmsburg besuchen 1000 Schüler aus mehr als 50 Nationen.

Quelle: T-Online
0
Zuletzt geändert von Gast am Mi, 8. Jun. 2016, 14:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt, Beitrag verschoben



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 60
Beiträge: 5804
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Hamburg: 18-Jähriger wegen Mordes vor Gericht

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 6. Jan. 2016, 05:54

Kumpel erstochen
18-Jähriger muss für 5 Jahre und 3 Monate in den Knast

10.12.15, 16:37 Uhr

Bild nicht mehr vorhandenArmin R. H. (17) stand wegen der tödlichen Stiche auf seinen Kumpel Samy Y. vor Gericht.

Nach einer tödlichen Messerattacke gegen einen Mitschüler im April dieses Jahres wurde der 18-jährige Ahmed R.H. nun wegen Mordes vor dem Landgericht Hamburg zu fünf Jahren und drei Monaten Jugendstrafe verurteilt.


Bild nicht mehr vorhandenOpfer Samyullah „Samy“ Y. (17) kam im Mai 2014 als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling aus Afghanistan nach Hamburg. Er lebte in Heimfeld in einer von der Stadt betreuten Jugendwohnung.
Der Angeklagte hatte im April einen Mitschüler der Nelson-Mandela-Schule in Wilhelmsburg mit einem Küchenmesser tödlich verletzt. Sein Opfer, der 17-jährige Samyullah Y., erlitt 14 Stichverletzungen und erlag noch im Klassenraum seinen Verletzungen.

Die beiden jungen Männer waren als unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Hamburg gemeldet und nahmen an einem Deutsch-Vorbereitungskurs in einer Außenstelle der Nelson-Mandela-Schule an der Prassekstraße (Wilhelmsburg) teil.
mopo
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast