Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Troisdorf: Pony zerstückelt

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Troisdorf: Pony zerstückelt

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 6. Jun. 2015, 18:17

Bild

Frau gesteht: Ich habe das Pony Mario getötet und zerstückelt!

Troisdorf - Die Pferde-Ripperin ist gefasst!

Im Zuge der Ermittlungen der Kripo zur brutalen Tötung des Ponys Mario hat die Polizei bereits am frühen Freitagabend gegen 17:30 Uhr eine dringend Tatverdächtige festgenommen. In der Vernehmung räumte sie ein, in der Nacht zum 31. Mai den Brand an dem Pferdestall an der Hüttenstraße in Troisdorf-Eschmar gelegt und das Pony getötet zu haben.
Das Mini-Pony trat lange bei „Circus Roncalli“ auf. Nach einer Entzündung verlor er jedoch ein Auge und kam vor rund einem Jahr zu Antje Müllenschläder.

Zudem konnte sie sagen, wo sie die restlichen Tier-Teile versteckt hatte. Die Polizei stellte die Teile an der angegebenen Stelle sicher. Der Haftrichter ordnete Untersuchungshaft an.

Nach Absprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Bonn können derzeit keine weitergehenden Auskünfte gegeben werden.


Rückblick

Ex-Roncalli-Pony geklaut Besitzerin verzweifelt: Hilfe, wo ist mein Mario?
02. Juni 2015

Bild
Innig kuscheln Antje Müllenschläder und „Mario“ auf diesem Foto im Heu.

Troisdorf - Er ist gerade mal so groß wie ein Golden Retriever. Trotz seiner nur 70 Zentimeter war er mal ein großer Star im „Circus Roncalli“. Jetzt ist Mini-Shetty-Hengst „Mario“ (11) verschwunden – offenbar verschleppt von miesen Pferde-Dieben.

Seine Besitzerin Antje Müllenschläder (45) ist völlig verzweifelt: „Ich hoffe bloß, dass mein »Mario« nicht irgendwelchen Perversen in die Hände gefallen ist“, sagt sie mit tränenerstickter Stimme.

Vor rund einem Jahr übernahm die Troisdorferin den niedlichen hellen Fuchshengst: „Er hat nach einer Entzündung nur noch ein Auge, und einäugige Pferde können natürlich nicht im Zirkus arbeiten“, erzählt die 45-Jährige.

Jetzt ist der kleine „Mario“ weg! Verschwunden, nachdem es in der Nacht zu Sonntag in dem Offenstall, den er sich mit drei Pferde-Kumpels teilt, gebrannt hatte.

Bild
Heu und Stroh sind mitsamt Reit-Equipment verbrannt. Der 45-Jährigen bleiben nur verkohlte Reste

Zunächst glaubte Antje Müllenschläder, ihr Mini-Shetty sei vielleicht in Panik vor dem Feuer ausgerissen. Aber: „Wir haben uns mit sämtlichen Reiterkollegen, bestimmt 30 Mann, aufgemacht, um ihn zu suchen“, so die verzweifelte Besitzerin. „Eine Bekannte fuhr sogar mit dem Hänger rossige Stuten her, mit denen sie dann ausgeritten ist.“ In der Hoffnung, dass der für „Mario“ liebliche Duft der paarungsbereiten Pferdemädels den Mini-Casanova zurück zu seinem Stall an die Hüttenstraße locken würde.

Als die „Duft-Falle“ scheiterte, ließ Müllen-schläder sogar Suchhunde kommen: „Sie haben die Fährte auf unserem Parkplatz verloren, sodass ich mir jetzt sicher bin, dass »Mario« hier verladen und geklaut wurde.“

Besonders alarmiert ist die 45-Jährige durch einen zweiten Vorfall: Am Abend vor dem Brand hatten Unbekannte bereits die Pferde eines Bekannten von der Koppel freigelassen: „Wir mussten sie mit vereinten Kräften wieder einfangen. Wir glauben nicht an Zufälle, haben alle Angst.“

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen, auch zu dem Brand, der nach Überzeugung der Pferdebesitzer vorsätzlich gelegt wurde: „Wir haben nichts mehr an Zubehör, nicht mal einen Hufkratzer“, berichtet Antje Müllenschläder. Sie schätzt den Sachschaden auf rund 15.000 Euro.

Doch das ist der Troisdorferin völlig egal: „Ich will nur, dass mein »Mario« wohlbehalten zurückkommt. Ich würde alles tun, um ihn wiederzubekommen.“


Gruselige Gewissheit Drei Pony-Beine gefunden - sie gehören dem verschwundenen Pony Mario

Troisdorf-Eschmar - Die Suche nach Zirkus-Pony Mario hat eine schreckliche Wendung genommen: Nahe seiner Koppel sind drei Pony-Beine gefunden worden!

Passanten machten die furchtbare Entdeckung auf dem Parkplatz „Jakobshecke“ am Hüttenweg, unweit der Koppel. Sie fanden erst ein Bein und verständigten sofort die Polizei. Die Beamten suchten daraufhin das Gebiet ab und fanden zwei weitere Beine auf einer Wiese am Siegdamm.

Der böse Verdacht wurde schnell bestätigt: Diese Beine sind dem kleinen Zirkus-Pferd zuzuordnen.

Laut Polizei wurden die Beine dort erst vor kurzem abgelegt. Das Gebiet um die Koppel wurde nach Marios Verschwinden weiträumig abgesucht.

Die Kripo hat die Ermittlungen jetzt auch wegen gravierenden Verstößen gegen das Tierschutzgesetz ausgeweitet und hat die Beine sichergestellt. Das Veterinäramt des Kreises ist informiert.

Quelle: Express.de
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 17
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 8. Jun. 2015, 05:22

http://www.bild.de/regional/koeln/koeln ... .bild.html

Wie schon 2013 in Krefeld
Pony-Killer ist wieder eine Frau


Bild
In diesem Waldstück in Troisdorf fanden Polizisten die Beine des Shetland-Ponys

Troisdorf – Das Verbrechen an Shetland-Pony „Silbersees Mario“ ist aufgeklärt. Ermittler nahmen eine junge Frau (20) am Freitag in ihrer Wohnung in Troisdorf fest, verhörten sie stundenlang. Sie gestand die grausame Tat an dem Tier.

Noch am selben Abend entdeckten Polizisten die restlichen Torsoteile des Pferdes – 100 Meter entfernt vom abgebrannten Unterstand im Waldstück an der Hüttenstraße. Die Täterin hatte den Ablageort verraten. Auch die Brandstiftungen an dem Stall gab sie zu.

Am Samstag wurde gegen sie Haftbefehl erlassen. Die Beschuldigte wurde nicht in einer Psychiatrie untergebracht, sondern vom Amtsrichter in Untersuchungshaft geschickt.

Der Fall erinnert stark an den Pony-Mord von Krefeld im Juni 2013. Damals stach ein erst 17-jähriges Mädchen auf mehrere Tiere ein, köpfte ein Mini-Pony, hinterließ auf dem Kadaver ein Such-Flugblatt. Auch an einem abgetrennten Körperteil von „Silbersee Mario“ hing ein Flugblatt, mit dem nach dem Tier gesucht wurde. Zur Identität der Täterin aus Troisdorf wollte sich die Polizei nicht äußern.

Antje Müllenschläder, die Pflegerin von „Silbersee Mario“, sagte: „Ich habe kein Hass für die junge Frau, sie tut mir nur leid. Wer so etwas macht, hat wohl nie Liebe im Leben erfahren.“

Müllenschläder will das Pony nun einäschern und beerdigen. „Ich möchte richtig Abschied nehmen.“
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 17
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 9. Jun. 2015, 06:41

http://www.bild.de/regional/koeln/pferd ... .bild.html

Ermittlungsbeamter erkannte sie am Tatmuster
Die Wahrheit über die Pferde-Ripperin


Bild
Natascha H. (damals 17) wurde 2013 zur Bewährung verurteilt. Jetzt hat die Pferdeschlitzerin in Troisdorf wieder ein Pony zerstückelt

Troisdorf/Krefeld – Erst war es ein unfassbares Gerücht, das früh die Runde machte. Seit gestern steht es als grausige Wahrheit fest: Natascha H. (19) hat das Roncalli-Pony „Silbersees Mario“ zerstückelt – die junge Frau, die schon vor zwei Jahren in Krefeld mehrere Tiere tötete.

Der entscheidende Hinweis kam von der Kripo Krefeld. Als ein Beamter der Kriminalwache vom Vorfall in Troisdorf erfuhr, erkannte er die Vorgehensweise von Natascha, informierte die Kollegen in Siegburg. Die 19-Jährige war seit Monaten in einer Wohngruppe in Troisdorf untergebracht.

Am Freitag, um 17.30 Uhr wurde Natascha H. festgenommen, die Wohnung durchsucht. Am frühen Morgen hatte die Polizei bereits an drei Fundstellen in Troisdorf Beine des Ponys sichergestellt.

Im Verhör gestand die 19-Jährige, gab Hinweise auf den restlichen Tierkadaver, der 100 Meter vom Unterstand entfernt im Wald gefunden wurde.

In der Vernehmung gab die junge Frau außerdem zu, den Pferdestall, in dem „Silbersees Mario“ nach seiner Karriere als Zirkuspferd bei Roncalli untergebracht war, zwei Mal angezündet zu haben.

Samstag beantragte der Staatsanwalt Haftbefehl wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und vorsätzlicher Brandstiftung. Der Amtsrichter schickte sie in U-Haft, zum Motiv machte die Schlitzerin keine Angaben.

Bild
Im Wald bei Troisdorf wurden am Freitagmorgen drei Pony-Beine gefunden

Natascha H. war noch vor ihrer Verurteilung im Dezember 2013 in einer Wohngruppe außerhalb NRW‘s untergebracht worden. Im März 2014 zog sie dann in eine Einrichtung nach Duisburg.

Bis zu ihrem Umzug nach Troisdorf in diesem Jahr wurde ihre Bewährung vom Amtsgericht Duisburg-Ruhrort überwacht (Az.: 6 AR 6/14). Wie die kranke Frau in Troisdorf kontrolliert wurde, ist in weiteren Ermittlungen zu klären.

2013 köpfte sie das erste Pony und ein Schaf

Im Sommer 2013 hielt Natascha H. (damals 17) den Niederrhein in Atem: Sie köpfte im Mai Schafsbock „Piet“ in einem Krefelder Kinder-Bauernhof, Anfang Juni Pony „Simbad“.

Im August – sechs Wochen nach ihrer ersten Festnahme – tötete sie erneut einen Schafsbock. Zwei weitere Fälle, bei denen Pferde verletzt wurden, konnten ihr nicht nachgewiesen werden.

Nachdem sie überführt (und zu einer Bewährungsstrafe verurteilt) wurde, ging Natascha H. freiwillig für sechs Wochen in die Psychiatrie. Kam dann in therapeutische Einrichtungen, zuletzt in Troisdorf.

Ihr Motiv damals war laut Gutachterin ein „übersteigertes“ biologisches Interesse: Die Polizei fand 2013 bei Natascha H. jede Menge skelettierte Köpfe von kleinen Tieren.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 17
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 9. Jun. 2015, 06:42

Unfassbar...sowas erwartet man nicht von einem jungen Mädchen...einfach nur schrecklich :(
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 17
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#5

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 10. Jun. 2015, 05:55

http://www.bild.de/bild-plus/regional/k ... .bild.html

Bei 19-Jähriger versagte die Bewährungs-Aufsicht
Ritzte die Pferde-Ripperin sich auch selbst?


Bild

Vor zwei Jahren tötete und köpfte sie in Krefeld zwei Schafe und ein Zwergpony. Jetzt zerstückelte die 19-Jährige in Troisdorf das Roncalli-Pony „Mario“. Quälte sich Natascha H. auch selbst?

Wir sehen sie auf dem Foto mit tiefen Schnitten an den Armen, die sie sich offenbar selber zugefügt hat.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#6

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 10. Jun. 2015, 08:20

Den Fall habe ich noch sehr genau in Erinnerung und darüber wurde auch in meinem Kollegenkreis heiß diskutiert.
Ich war damals der Meinung, dass sie schnellst möglich in die Psychiatrie eingewiesen werden muss und entsprechende Therapien bekommt. Es ist nämlich alles andere als normal, wenn eine 17-jährige Tiere quält und zerlegt und das angebliche
„übersteigerte“ biologische Interesse
ist der absolute Hohn. Manchmal kann ich mich über solche Gutachter nur wundern, denn es bedarf manchmal nur den gesunden Menschenverstand und kein Studium in Psychiatrie, um sowas zu erkennen. Jetzt wurde Natascha zur Wiederholungstäterin und wenn die Instanzen wieder versagen, wird eines Tages ein Mensch sterben. Davon bin ich überzeugt.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 17
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#7

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 10. Jun. 2015, 11:31

Salva hat geschrieben:Jetzt wurde Natascha zur Wiederholungstäterin und wenn die Instanzen wieder versagen, wird eines Tages ein Mensch sterben. Davon bin ich überzeugt.
Ich leider auch...denn wer in der Lage ist, einem Tier sowas schreckliches anzutun...wird irgendwann vor Menschen nicht mehr zurückschrecken :|
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#8

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 10. Jun. 2015, 11:42

@sweetdevil31

Aus dem Artikel:
Die Polizei fand 2013 bei Natascha H. jede Menge skelettierte Köpfe von kleinen Tieren.
Die Junge Dame hat sich bereits gesteigert und wenn dem kein Riegel vorgeschoben wird,
sweetdevil31 hat geschrieben:...wird irgendwann vor Menschen nicht mehr zurückschrecken
Genau. Selbst die berühmtesten und berüchtigsten Serienkiller fanden ihre Anfänge mit dem Sezieren und Zerlegen von kleinen Tieren. Das muss sich bei Natascha nicht zwingend so entwickeln, aber alle Anzeichen dafür sind meiner Meinung nach vorhanden. Das sie ein massives Problem hat, steht schon mal fest und das sie ihre Philie ohne Therapie überwinden kann, halte ich für praktisch unmöglich.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#9

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 10. Jun. 2015, 11:53

@sweetdevil31
Krass. Wirklich. Vor allem, weil es sich auch noch um eine junge Frau handelt. Das ist schon sehr selten.

Bin gespannt, wie sich der Fall noch entwickelt bzw. wie sie diesmal verurteilt wird und hoffe, die sperren die nicht einfach weg!
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 17
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#10

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 10. Jun. 2015, 11:56

Salva hat geschrieben:Krass. Wirklich. Vor allem, weil es sich auch noch um eine junge Frau handelt.
Das hatte ich auch schon gesagt...unfassbar...wir reden hier von einem Mädel!!!!
Salva hat geschrieben:die sperren die nicht einfach weg!
....ja aber was denn??....das war eine brutale Wiederholung...die gehört weggesperrt und therapiert....
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#11

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 10. Jun. 2015, 12:17

@sweetdevil31
Genau. Therapiert, nicht einfach nur in den Knast verfrachtet.
Wenn ich mir alleine schon ihre Arme anschaue... die hat es bitter nötig.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lorea
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 0
Beiträge: 126
Registriert: 04.04.2015
Geschlecht:
Wohnort: NRW
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#12

Ungelesener Beitrag von Lorea » Mi, 10. Jun. 2015, 14:22

sweetdevil31 hat geschrieben:
Salva hat geschrieben:Wenn ich mir alleine schon ihre Arme anschaue... die hat es bitter nötig.
...ohne jeden Zweifel...das Mädel braucht hilfe!
Ob man ihr wirklich helfen kann? Borderline ist nicht leicht therapierbar. Zu hoffen wäre es auf jeden Fall.

Mich würde, wie immer, sehr ihre Vergangenheit interessieren.

Furchtbare Sache.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Finlule
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#13

Ungelesener Beitrag von Finlule » Mi, 10. Jun. 2015, 17:37

Sie ist nicht mehr weit ab davon auch an einen Menschen sich zu vergehen,Kleintiere waren ja schon,größere Tiere auch.Die sache steigert sich.Scheint vor kaum noch was zurück zu schrecken.Deshalb verstehe ich nicht das man da nichts unternimmt.Sie gehört wohl eher in eine Psychatrie.
Fraglich warum sie das tut,aber ob sie das selbst beantworten könnte?

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 17
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#14

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 11. Jun. 2015, 06:06

http://www.bild.de/regional/koeln/psych ... .bild.html

Dr. Christian Lüdke analysiert für BILD Natascha H.
Das Psychogramm der Pferde-Schlitzerin

Bild
Natascha H. zerstückelte Roncalli-Pony Mario – fügte sie sich auch selbst Schnitte zu?

Köln – Natascha H. (19) tötete vor zwei Jahren drei Tiere in Krefeld. Jetzt zerstückelte sie Roncalli-Pony „Mario“. Die Täterin sitzt in U-Haft. BILD fragte den Psychotherapeut Dr. Christian Lüdke.

Bild
Dr. Christian Lüdke ist Kinder- undJugendtherapeut

Was treibt eine junge Frau zu diese Taten?

„Sie besitzt extrem hohe kriminelle Energie“, sagt Lüdke. Doch Gewalt würde vor allem durch Ohnmacht und das Gefühl von Hilflosigkeit entstehen, erklärt der Psychologe. „Oft haben solche Menschen das Gefühl, nicht wahrgenommen zu werden. Sie bauen keine emotionalen Bindungen auf. Durch die extreme Gewalttätigkeit verspüren diese Menschen einen Moment der Macht. Und das Gefühl: ,Wenn ich das tue, werde ich wahrgenommen'.“

Menschen wie Natascha H. würden leiden, hätten Angst oder fühlten sich gedemütigt. In der Schule oder der Familie seien ihre Probleme nicht lösbar, also suchten sie ein anderes Ventil häufig Gewalt, sagt Lüdke.

Allerdings sind diese Bluttaten und Aggressionen für eine junge Frau untypisch. Es zeigt, unter welchen Leidensdruck sie gestanden haben muss.“

Warum schlachtet und zerstückelt sie die Tiere?

„Sie vergiftet nicht, sie schlachtet auf brutale Art. Der Ausdruck eines Wutstaus, der sich in der jungen Frau aufgebaut haben muss.“

Sie fühle sich ausgegrenzt, nicht dazugehörig – egal wie sehr sie sich bemühe. „Deshalb entsteht der Gedanke: ,Wenn ich schon nicht geliebt werde, dann will ich wenigstens gehasst werden'", sagt Lüdke.

Warum ritzt sie selbst ihre Arme mit dem Messer auf?

Lüdke: „Menschen, die sich ritzen, befinden sich gefühlsmäßig in einer Vollnarkose. Mit der Selbstverletzung überprüfen sie quasi, ob es sie noch gibt, ob sie noch was fühlen können.“

Bild
Der Pony-Kadaver wird zum Einäschern nach Holland gebracht, die Asche soll bei Roncalli aufbewahrt werden

Kann die Aggression auch auf andere Menschen überspringen?

„Das kann sein, muss aber nicht. Das Töten ist eine paradoxe Eigentherapie. Die Täter bringen Tiere um, um sich selbst zu behandeln“, sagt Lüdke. Sicher sei aber, dass Natascha H. dringend psychologisch untersucht werden muss. „Einsperren hilft nicht. Sie braucht Hilfe, kann sich nicht allein therapieren.“
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#15

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 11. Jun. 2015, 09:30

Lorea hat geschrieben:Ob man ihr wirklich helfen kann? Borderline ist nicht leicht therapierbar.
Da hast du recht. Zumal es primär gilt, eine eindeutige und penible Differentialdiagnostik zu erstellen, denn Borderline Symptome können auch bei anderen psychischen Störungen auftreten. Depressionen, Schizophrenien, ADHS und narzisstischen Persönlichkeitsstörungen z.B., um nur mal die gröbsten zu nennen.
Des Weiteren ist die Therapie ziemlich schwierig, weil sehr viele der Patienten "Therapiersistent" sind und selbst wenn es dazu kommt, stehen die Chancen auf Heilung recht schlecht. Andererseits ist Natascha noch jung und wenn sich wirklich gute Psychotherapeuten um sie kümmern und eine fundierte Ursachenforschung betreiben, dann besteht zumindestens eine reelle Chance. Man kann die junge Dame ja nicht prophylaktisch wegsperren und noch weniger sich selbst überlassen.
Aber jetzt kommt es zuerst darauf an, wie das Gericht und die Gutachter entscheiden und diagnostizieren.

Ich habe gestern Abend an die 20 Fälle nachgelesen, bei denen Tiermorde und -verstümmelungen vor der Tötung von Menschen standen. So unterschiedlich teilweise die Motivationen und Ursprüngen dieser Taten waren, eines hatten die Täter aber gemeinsam: keiner von denen hatte sich je selbst verstümmelt. Manche waren zwar Drogen- oder Alkoholabhängig oder beides zusammen, aber selbst die hatten überall Hand angelegt, nur nicht an sich selbst.
Natascha H. scheint also ein ganz spezieller "Fall" zu sein. Alleine schon deshalb, weil sie eine Frau ist.
sweetdevil31 hat geschrieben:..da sind wir uns ja schon mal alle einig
... und wir haben noch nicht mal studiert ;)
Finlule hat geschrieben:Sie gehört wohl eher in eine Psychatrie.
Ich glaube, da wird sie zwangsläufig enden. Auf unbestimmte Zeit.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lorea
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 0
Beiträge: 126
Registriert: 04.04.2015
Geschlecht:
Wohnort: NRW
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#16

Ungelesener Beitrag von Lorea » Do, 11. Jun. 2015, 11:13

Salva hat geschrieben: Da hast du recht. Zumal es primär gilt, eine eindeutige und penible Differentialdiagnostik zu erstellen, denn Borderline Symptome können auch bei anderen psychischen Störungen auftreten. Depressionen, Schizophrenien, ADHS und narzisstischen Persönlichkeitsstörungen z.B., um nur mal die gröbsten zu nennen.
Ja genau. Das Mädchen einer guten Bekannten aus meiner Nachbarschaft ist davon betroffen. Bei ihr wurde zusätzlich eine antisoziale Persönlichkeitsstörung diagnostiziert - Psychopathie. Eine harte Sache.
Sie empfindet keine Empathie.
Des Weiteren ist die Therapie ziemlich schwierig, weil sehr viele der Patienten "Therapiersistent" sind und selbst wenn es dazu kommt, stehen die Chancen auf Heilung recht schlecht.
So isses. Wer nicht will oder kann, dem ist nicht zu helfen. Das besagte Mädchen, was ich kenne, redet nicht mit den Therapeuten.
Andererseits ist Natascha noch jung und wenn sich wirklich gute Psychotherapeuten um sie kümmern und eine fundierte Ursachenforschung betreiben, dann besteht zumindestens eine reelle Chance.
Man kann nur hoffen!!!
Man kann die junge Dame ja nicht prophylaktisch wegsperren und noch weniger sich selbst überlassen.
Auf keinen Fall und ich denke, das wird auch so nicht geschehen.
Aber jetzt kommt es zuerst darauf an, wie das Gericht und die Gutachter entscheiden und diagnostizieren.
Ja. Daran bin ich interessiert. Schwierig. Bei Psychoproblemen haben ja die "Klienten" immer die Chance zu mauern oder exakt die Aussagen zu treffen, die die Psycho-Fachleute hören möchten.
Ich habe gestern Abend an die 20 Fälle nachgelesen, bei denen Tiermorde und -verstümmelungen vor der Tötung von Menschen standen. So unterschiedlich teilweise die Motivationen und Ursprüngen dieser Taten waren, eines hatten die Täter aber gemeinsam: keiner von denen hatte sich je selbst verstümmelt. Manche waren zwar Drogen- oder Alkoholabhängig oder beides zusammen, aber selbst die hatten überall Hand angelegt, nur nicht an sich selbst.
Das ist richtig. Tierquälerei ist ein Warnzeichen. Eine Abhängigkeit kann man aber ebenfalls als Selbstzerstörung werten, es muss nicht das Ritzen sein.
Natascha H. scheint also ein ganz spezieller "Fall" zu sein. Alleine schon deshalb, weil sie eine Frau ist.
Davon gibt's wohl wirklich nicht viele. Bei Frauen scheint sich Aggression, Schmerz, Wut wohl öfter eher nach innen zu richten - auf sich selbst. Aber man kann eben nicht pauschalisieren.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 17
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#17

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 11. Jun. 2015, 11:29

Salva hat geschrieben:... und wir haben noch nicht mal studiert ;)
Stimmt Y:Y


Lorea hat geschrieben:Ja. Daran bin ich interessiert. Schwierig. Bei Psychoproblemen haben ja die "Klienten" immer die Chance zu mauern oder exakt die Aussagen zu treffen, die die Psycho-Fachleute hören möchten.
Ich auch...irgendwer muss dem Mädchen ja helfen...bevor noch Jemand anderes *dran glauben muss*....
Man kann wirklich nur hoffen, dass sich einige Fachleute über ihren *Gesundheitszustand* beraten..einer allein, kann nur in die Hose gehen!
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#18

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 11. Jun. 2015, 11:39

@Lorea
Was mich wundert ist, dass diese Störungen bereits schon in jungen Jahren auftreten können.
Ohne jetzt explizit nachzulesen, nur soweit ich mich erinnere und weil ich weiß, dass du dich besser auskennst:
Von dem amerikanischen Psychoanalytiker und quasi-Vater der Borderline-Diagnostik Adolf Stern wurde angenommen, dass es eine Art Störung der Verbindung zwischen dem neurotischen und psychotischen Bereich gibt.
Könnte man das so auslegen, dass eine organische die psychische Störung auslöst? Dann wäre Borderline eigentlich eine Krankheit und würde zumindestens erklären, warum auch junge Menschen betroffen sein können. Oder liege ich falsch?
Davon gibt's wohl wirklich nicht viele. Bei Frauen scheint sich Aggression, Schmerz, Wut wohl öfter eher nach innen zu richten - auf sich selbst.
Dieser Meinung war ich auch, deswegen das Ritzen in allen möglichen Körperregionen und -teilen. Im übrigen scheint das ein gängiges Symptom gerade bei Frauen zu sein, während Männer eher dritten gegenüber aggressiv und verletzend werden können.
Aber man kann eben nicht pauschalisieren.
Das zeigt dieser Fall.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 17
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#19

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 11. Jun. 2015, 12:01

Salva hat geschrieben:Dieser Meinung war ich auch, deswegen das Ritzen in allen möglichen Körperregionen und -teilen.
Das Ritzen ist in den letzten Jahren vermehrt aufgetreten...ich kenne selber 3 Kids die das getan haben...davon waren zwei Jungs...
Zwei haben es *offensichtlich* getan um aufmerksamkeit zu bekommen...egal welcher Art...und einer, weil er früh Mutter und Vater verloren hat...er hat die Arme von oben nach unten vernarbt...es sieht schrecklich aus...aber wahrscheinlich sieht die Seele noch viel schrecklicher aus :(
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lorea
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 0
Beiträge: 126
Registriert: 04.04.2015
Geschlecht:
Wohnort: NRW
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#20

Ungelesener Beitrag von Lorea » Do, 11. Jun. 2015, 12:02

Salva hat geschrieben: Was mich wundert ist, dass diese Störungen bereits schon in jungen Jahren auftreten können.
Ohne jetzt explizit nachzulesen, nur soweit ich mich erinnere und weil ich weiß, dass du dich besser auskennst:
Von dem amerikanischen Psychoanalytiker und quasi-Vater der Borderline-Diagnostik Adolf Stern wurde angenommen, dass es eine Art Störung der Verbindung zwischen dem neurotischen und psychotischen Bereich gibt.
Könnte man das so auslegen, dass eine organische die psychische Störung auslöst? Dann wäre Borderline eigentlich eine Krankheit und würde zumindestens erklären, warum auch junge Menschen betroffen sein können. Oder liege ich falsch?
Das wäre mir neu. Ich meine zu wissen :-)) , dass Borderline eine Störung der Persönlichkeit ist. Hervorgerufen durch Prägung oder traumatische Erlebnisse. Fehlkommunikation zwischen Mutter und Kind, Missbrauch, Misshandlung...

Depressionen und Psychosen begründen sich oft auf die Hirnchemie.

Aber ich hab nicht die Weisheit in diesen Themen gepachtet. Gibt ja auch immer wieder neue Forschungsergebnisse.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lorea
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 0
Beiträge: 126
Registriert: 04.04.2015
Geschlecht:
Wohnort: NRW
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#21

Ungelesener Beitrag von Lorea » Do, 11. Jun. 2015, 12:09

sweetdevil31 hat geschrieben:
Das Ritzen ist in den letzten Jahren vermehrt aufgetreten...ich kenne selber 3 Kids die das getan haben...davon waren zwei Jungs...
Zwei haben es *offensichtlich* getan um aufmerksamkeit zu bekommen...egal welcher Art...und einer, weil er früh Mutter und Vater verloren hat...er hat die Arme von oben nach unten vernarbt...es sieht schrecklich aus...aber wahrscheinlich sieht die Seele noch viel schrecklicher aus :(
Den Eindruck teile ich. Vielleicht konnte man früher seelischen Schmerz anders kompensieren? Es muss sich ja ein riesiger Druck in den Betroffenen aufbauen.

Auch im sozialen Bereich haben Borderliner oft sehr große Schwierigkeiten. Es gibt nur schwarz oder weiß - gut oder böse und das kann, je nach Stimmungslage, immer wieder kippen. Enttäuschung vorprogrammiert - gerade das, was diese Menschen sicher garnicht gebrauchen können weil der Umgang damit nicht gelingt.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#22

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 11. Jun. 2015, 12:18

Lorea hat geschrieben:Ich meine zu wissen :-)) , dass Borderline eine Störung der Persönlichkeit ist. Hervorgerufen durch Prägung oder traumatische Erlebnisse. Fehlkommunikation zwischen Mutter und Kind, Missbrauch, Misshandlung...
Das stimmt so auch. ABER... ich habe inzwischen nachgelesen:
Das Wort Borderline bedeutet auf deutsch Grenzlinie. Der US-amerikanische Psychoanalytiker Adolf Stern beschrieb 1938 die meisten Symptome, die heute zur Diagnose BPS führen, und sprach von „the border line group”. Diese Bezeichnung beruht auf einem psychoanalytischen Verständnis, das eine Art Übergangsbereich von neurotischen und psychotischen Störungen annimmt, da man Symptome aus beiden Bereichen identifizierte. Seit den Arbeiten Kernbergs ist der Begriff in der psychoanalytischen Diagnostik keine „Verlegenheitsdiagnose“ mehr, sondern als eigenes Krankheitsbild anerkannt.
Allerdings:
Die moderne operationalisierte Diagnostik hat sich von diesen theoriegeleiteten Konzepten weitgehend abgelöst. Sie beschreibt Erlebens- und Verhaltensmuster, die das Störungsbild kennzeichnen.
Nachfolgend wurde der Begriff auch in das DSM aufgenommen, die ICD verweist lediglich mit Borderline-Typ auf den Begriff. In der Psychotraumatologie zählt man das Symptombild zu den komplexen posttraumatischen Belastungsstörungen
Andere Wissenschaftler fordern die Aufgabe des Begriffs, da er eigentlich keine Persönlichkeitsstörung, sondern differentialdiagnostische Probleme bezeichne. Zu Fragen der Ursachen, Abgrenzung und Therapie gibt es bisher keinen Konsens.
Quelle: Wikipedia
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lorea
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 0
Beiträge: 126
Registriert: 04.04.2015
Geschlecht:
Wohnort: NRW
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#23

Ungelesener Beitrag von Lorea » Do, 11. Jun. 2015, 12:32

@Salva

Ich tendiere dazu anzunehmen, dass es sich um eine Fehlprägung bei Borderline handeln muss. Denn bei den Borderlinern, die ich in meinem Leben kennengelernt habe oder von denen ich hörte, lag immer eine schwere Traumatisierung in der Vergangenheit vor.

So auch bei dem Mädchen aus meinem Umfeld.

Mit etwas Einfühlungsvermögen kann man förmlich ihre Not mitfühlen und die Gründe für ihr Verhalten verstehen. Nur leider können das wohl nicht ihre nahen Angehörigen.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 17
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#24

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 16. Jun. 2015, 20:46

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/dui ... -1.5156892

Roncalli-Pony getötet
Verletzte Tierquälerin auch Esel in Duisburg?


Bild
Krefeld: Schaf auf Weide erstochen

Duisburg. Die 19-Jährige, die mehrere Tiere getötet hatte, könnte auch für einen Fall von Tierquälerei in Duisburg verantwortlich sein. Die Polizei prüft, ob sie einen Esel so schwer verletzte, dass er eingeschläfert werden musste.

Die junge Frau hatte Ende Mai in Troisdorf das Mini-Pony Mario, das früher zum Zirkus Roncalli gehörte, zerstückelt. Außerdem hatte sie den Stall, in dem noch weitere Pferde standen, angezündet. Bereits vor zwei Jahren hatte die damals 17-Jährige gestanden, mehrere Tiere in Krefeld schwer verletzt und getötet zu haben. Sie enthauptete ein Zwergpony und tötete einen Schafsbock.

Das Gericht verurteilte sie damals zu einer Jugendstrafe von einem Jahr auf Bewährung. Gleichzeitig kam sie in psychologische Behandlung. Sie lebte später in Duisburg und zuletzt in Troisdorf.

Zu den bereits bekannten Taten könnten noch weitere kommen: Bei den Vernehmungen der Polizei hatte die 19-Jährige drei weitere Brandstiftungen im Bereich von Pferdekoppeln zugegeben. Die Polizei prüft nun, ob sie auch für eine Tat in Duisburg-Freimersdorf verantwortlich ist, wie der "Express" berichtet: Esel "Emil" war auf der "Robinson-Abenteuerfarm" so schwer verletzt worden, dass er später eingeschläfert werden musste. Auch dort wurde später der Stall in Brand gesetzt.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 17
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#25

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 16. Jun. 2015, 20:49

http://www.ksta.de/troisdorf/-pony-mari ... 17004.html

Bewährungshelferin sprach wenige Tage vor der Tat mit „Pferde-Ripperin“

Bild
Shetland-Pony Mario aus Troisdorf wurde seit der Nacht zu Sonntag vermisst.

Nach dem grausamen Tod von Pony Mario bleibt die Frage, wer wusste vom Umzug der 19-jährigen „Tierquälerin“ nach Troisdorf? Wenige Tage vor der Tat führte eine Bewährungshelferin in Troisdorf ein erstes Gespräch mit der jungen Frau.

Troisdorf.

Die 19 Jahre alte Frau, die das Shetland-Pony „Mario“ getötet und zerstückelt hat, sitzt nach wie vor in Untersuchungshaft. Ganz sicher wird sie psychiatrisch untersucht werden. Ihr droht eine Haftstrafe, aber nicht wegen der Tiertötung. Grundlage für die U-Haft ist die Wiederholungsgefahr bei der Brandlegung. Das bestätigte der Pressesprecher der Bonner Staatsanwaltschaft, Oberstaatsanwalt Robin Faßbender.

Viel diskutiert wird derweil die Frage, ob sich die Behörden Versäumnisse bei der Betreuung vorwerfen lassen müssen. Faßbender stellt klar, dass sich die Staatsanwaltschaft Bonn ausschließlich mit den Straftaten im Mai und Juni befasst.

Troisdorfer Jugendamt war nicht informiert

Richtig ist, dass das Jugendamt in Troisdorf nicht informiert worden ist, wie Stadtpressesprecherin Bettina Plugge auf Anfrage mitteilte. Wenn Betreuungsbedarf besteht, werde das telefonisch mitgeteilt, erklärte sie das übliche Procedere. Tatsächlich aber stand die 19-Jährige unter Bewährungsaufsicht und da ist das Jugendamt nicht zwangsläufig beteiligt. Sie hat eine Therapieeinrichtung in Duisburg auf eigene Initiative verlassen.

Das Verfahren ist komplex. Nach der Tötung eines Schafbocks, eines Schafes und eines Mini-Ponys war die junge Frau zu einer einjährigen Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt worden, mit einer Weisung, sich in therapeutische Betreuung zu begeben. Dem kam sie durch den Besuch der Therapieeinrichtung nach.

Die Bewährungsaufsicht führte das Amtsgericht Krefeld. Als die 19-Jährige nach Duisburg zog, entschied der Krefelder Richter, dass das Amtsgericht Duisburg-Ruhrort übernimmt. Die Bewährungshilfe übernahm eine Bewährungshelferin des Allgemeinen Sozialen Dienstes (ASD) beim Landgericht Duisburg. Als die Frau zum 1. Mai nach Troisdorf umzog, war das Amtsgericht Duisburg nicht mehr zuständig, allerdings wurden die Akten erst in diesen Tagen zurückgeschickt an das Ursprungsgericht, also nach Krefeld, wie der Pressesprecher des Landgerichts Duisburg, Bernhard Kuchler, auf Anfrage dieser Zeitung sagte. So weit die berühmte Aktenlage.

Betreuerin wusste Bescheid, erstes Gespräch am 27. Mai

Auf der Ebene der Betreuung indes ging alles weit zügiger. Die Betreuerin erfuhr von dem Umzug, so Kuchler. Sie überprüfte das und nahm Kontakt zum zuständigen Landgericht Bonn auf, wo der ASD für die Region angesiedelt ist. Die Bewährungsaufsicht ist zwar noch nicht auf Bonn übertragen, wie der Pressesprecher des LG Bonn, Bastian Sczech, mitteilte. Die Bewährungshilfe aber hat aus Duisburg die Information bekommen, und zwar mit Schreiben vom 8. Mai mit der Bitte um Kontaktaufnahme zu der Klientin.

Im Rahmen der Amtshilfe gab es bereits am 27. Mai ein erstes Gespräch. „Die sehr erfahrene Bewährungshelferin hatte keinerlei Anhaltspunkte, dass es zu einer solchen Straftat kommen würde“, erzählte Sczech von diesem Kontakt. Nur wenige Tage später, in der Nacht vom 31. Mai zum 1. Juni, soll die 19-Jährige dann einen Offenstall angezündet und das Mini-Shetlandpony „Mario“ verschleppt haben. Sie soll das Tier getötet und die Beine abgeschnitten haben. Die Teile legte sie so aus, dass sie gefunden werden mussten. Nach dem Hinweis eines Krefelder Polizisten auf die junge Frau, der sich an den Fall vor knapp zwei Jahren in seinem Bereich erinnerte, wurde die mutmaßliche Täterin am 6. Juni verhaftet. Sie gestand nach Angaben von Staatsanwaltschaft und Polizei die Tat sowie drei weitere Brandlegungen. Ein Richter schickte sie in die U-Haft.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 17
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#26

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 17. Jun. 2015, 16:51

http://www.rosenheim24.de/news/deutschl ... 17818.html

Pony-Ripperin: Bittere Tränen in U-Haft!

Troisdorf - Natascha H. (19) gestand die Zerstückelung eines Zirkus-Ponys und sitzt nun in U-Haft. Sie soll jedoch den ganzen Tag heulend in ihrer Zelle sitzen - und das ist der Grund:

Eine unfassbar grausame Tat geht auf Natascha H.s (19) Konto: Sie gestand, das Zirkus-Pony "Silbersees Mario" zerstückelt zu haben. Und dies war nicht die erste Tiermisshandlung - bereits im Jahr 2013 köpfte sie ein Pony und ein Schaf. Die damals minderjährige Natascha ging freiwillig für sechs Wochen in die Psychiatrie.

Momentan sitzt die junge Frau in der JVA Köln in Untersuchungshaft - und soll laut express.de den ganzen Tag weinend in ihrer Zelle sitzen. Die Angst vor Mithäftlingen, die Tierquäler verachten, scheint zu groß für Natascha zu sein - und könnte ihr nun eine Einzelhaft einbringen.

Die Polizei soll momentan ermitteln, ob noch ein weiterer Fall von Tiermisshandlung auf das Konto der Pferde-Ripperin Natascha geht: Es könnte ein Zusammenhang zwischen ihren Taten und der Misshandlung eines Esels geben. Am 1. Juni wurde das "Emil" mit schweren Beinverletzungen aufgefunden und musste eingeschläfert werden.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 17
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#27

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 19. Jun. 2015, 05:29

http://www.bild.de/regional/duesseldorf ... .bild.html

Muss sie in den Knast?
Pony-Ripperin soll Bewährung verlieren


Bild
Wegen ihres Verstoßes gegen die Bewährungsauflagen droht Ponykillerin Natascha H. (19) Knast

Krefeld/Troisdorf – Vor zwei Jahren tötete sie bei Krefeld zwei Schafe und ein Zwergpony, wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Noch vor Ablauf dieser Bewährung schlug Natascha H. (19) wieder zu, zerstückelte in Troisdorf das Roncalli-Pony „Mario“.

Jetzt droht ihr für die ersten Taten der Knast. Denn die Staatsanwaltschaft Krefeld hat den Widerruf der Bewährung beantragt.

„In dem Verfahren der Staatsanwaltschaft Bonn ist bekannt geworden, dass die Beschuldigte die dortigen Taten gestanden hat“, so Staatsanwältin Anna Stemaszczyk zu BILD. „Deshalb wurde gestern durch mich der Antrag auf Widerruf der Bewährung gestellt.“ Derzeit sitzt Natascha H. wegen der jüngsten Taten in U-Haft. Doch die wird offenbar demnächst unterbrochen.

Stemaszczyk: „Sollte das Amtsgericht Siegburg dem Antrag folgen, müsste die Beschuldigte die einjährige Jugendstrafe aus dem Urteil des Amtsgerichtes Krefeld antreten.“
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Ragnar
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#28

Ungelesener Beitrag von Ragnar » Mi, 1. Jul. 2015, 20:44

Unfassbar ,das eine junge Frau so sadistisch ist!
Ich hätte niemals gedacht, das es solche Frauen gibt; schon gar nicht in einem zivilisiertem Land.
Natascha H. gehört in eine geschlossene Psychiatrie ,nicht in einen gewöhnlichen Knast.
Das die in irgendeiner Form total krank im Kopf ist, das ist sicher, da muss man kein Psychotherapeut sein ,um das zu glauben

Ich habe mich viel mit diesem grausamen Verbrechen an diesen armen Tieren befasst,
vieles wirft Fragen auf:
Hat sich keines dieser Tiere wehren können?
Beißen ,treten..

In mir ist viel Wut, es geht schließlich nicht um eine kaputte Bank oder nur um einen Stall, es geht um lebendige Wesen, um die Tiere ,unsere Mitgeschöpfe!

Wäre diese sadistische Natascha H. besser gestört worden und nach einer ordentlichen Tracht Prügel gleich ab in die Psychiatrie gekommen.
Oder hätte es sich statt eines Mini-Ponys um einen riesigen Araberhengst gehandelt-der hätte ihre gezeigt wo es lang geht
und kräftig ausgetreten..

Die Besitzerin von Mario hat noch so treu doof Mitleid mit dieser Sadistin nach dem Motto:
"Sie hatte keine Liebe bekommen"
Da kann jeder kommen und Tiere quälen ;immer muss die schlechte Kindheit her halten ;das entschuldigt die größten Verbrechen...

Natascha H. hätte sich in psychotherapeutische Hilfe begeben können ;hätte dort auch verbal ihren in sich tragenden Hass zum Ausdruck bringen können.
Wieso Hass gegen diese Tiere?

Ich habe zuerst gedacht:" Kann das sein , das die von anderen zur Sodomie gezwungen wurde?
Das gibt es ja leider, solche Abscheulichkeiten
Das dadurch der Hass gegen Tiere hochkam..

Was hatte die für ein Elternhaus?
Darüber möchte ich gerne etwas erfahren.
Es kann doch nicht sein, das diese Natascha H. plötzlich mit 17 zur grausamen Tiersadistin wurde,
merkten die Eltern nichts?
Oder sind die auch so kaltblütig gegenüber Tieren?
Sozusagen ein negatives Rollenvorbild.

Natascha H. weint nun im Knast.
Wem gelten diese Tränen?
Dem Pony Mario?
Den anderen zerstückelten Tieren?
Oder ist es nur Selbstmitleid statt ehrlicher Reue?

Jedenfalls: Eine solche unberechenbare Frau ist eine tickende Zeitbombe.
Heute das Pony ,morgen das Kind auf dem Weg zur Schule..
Es muss Therapie in der geschlossenen Psychiatrie unbedingt sein; aber nicht nur für 6 Monate
jemand der so sadistisch gegen Tiere vorgeht- angeblich aus medizinischer Neugier-
der könnte auch auf den ganz teuflischen Gedanken kommen:
"So, das mit den Tieren war ja mal interessant, die in Einzelteile zu zerlegen,
aber wie wäre es denn mal mit was Neuem...Ja, die Kleine dort, wie die wohl aussieht ,wenn ich sie aufschneide..

Lieber jetzt Therapie-Nicht erst wenn KINDER-Beinchen gefunden werden!!! :cry:

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#29

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 1. Jul. 2015, 21:26

@Ragnar
Leider ist über die genauen Umstände nicht viel nachzulesen oder zu hören und wenn, dann nur unter vorgehaltener Hand. Damit lässt sich aber diese Tat bzw. Motivation nicht vernünftig analysieren.

Was klar ist: "Die Polizei fand 2013 bei Natascha H. jede Menge skelettierte Köpfe von kleinen Tieren.". Es gab also eine Vorgeschichte und zwar bereits vor ihrer ersten "großen" Tat und wenn du dir mal ihre Schnittwunden anschaust dann siehst du, dass Natascha ein wirkliches Problem hat:
Bild

Die Ursache ist in vieler Hinsicht eigentlich immer die selbe bei solchen Tätern und der Werdegang leider auch, wenn die nicht eingewiesen und therapiert werden. Wir müssen uns einfach an die Tatsache gewöhnen, dass es wirklich richtig kranke Menschen gibt, die für ihre Taten auch nichts können. Aber du hast auch recht wenn du sagst, dass nicht alles auf eine schlimme Kindheit zurückzuführen ist.

Troisdorf/Köln – Tierquäler stehen in der Knasthierarchie weit unten…

Nach EXPRESS-Infos ist Pferde-Ripperin Natascha H. (19) im Visier ihrer Mitgefangenen!

Seit Samstag sitzt Natascha H. in der JVA Köln in U-Haft. Sie hat gestanden, in der Nacht zum 31. Mai einen Pferdeunterstand in Troisdorf angezündet und Zirkus-Pony „Mario“ (11) getötet zu haben. Jetzt soll sie Angst vor ihren Mit-Knackis haben, die die Tierquälerin verachten.

Natascha H. soll den ganzen Tag weinend in ihrer Zelle hocken. Seitens der Gefängnisleitung wird jetzt offenbar überlegt, die 19-Jährige in Einzelhaft zu verlegen – um sie vor möglichen Angriffen zu schützen!
Quelle: Express

Natascha hat Angst vor ihren Mithäftlingen. Der Grund, weshalb sie weint. Aber nachvollziehen, warum man sie einfach eingesperrt hat, kann ich nicht :?
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lorea
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 0
Beiträge: 126
Registriert: 04.04.2015
Geschlecht:
Wohnort: NRW
Status: Offline

Re: BRD: Pony zerstückelt

#30

Ungelesener Beitrag von Lorea » Mi, 1. Jul. 2015, 22:46

Ragnar hat geschrieben:
Da kann jeder kommen und Tiere quälen ;immer muss die schlechte Kindheit her halten ;das entschuldigt die größten Verbrechen...
Das wird immer wieder verwechselt: Es wird damit nichts entschuldigt, sondern erklärt. Das ist ein großer Unterschied.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast