Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Hamburg: Junge Frau mit Eisenstange erschlagen | Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 60
Beiträge: 5804
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Hamburg: Junge Frau mit Eisenstange erschlagen | Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 6. Jan. 2016, 06:03

Junge Frau mit Eisenstange erschlagen

06.01.2016, 05:32 Uhr
Bild nicht mehr vorhandenLanges Haar, sanfter Blick: Martyna K. zog erst vor knapp einem Jahr von einem kleinen Ort in Polen nach Hamburg – und fand hier den Tod.
Am 10. Juli 2015 schlug der Angeklagte auf seine 19-Jährige Tochter mit einer Eisenstange ein.
Danach nahm er ein Küchenmesser und fügte ihr mehrere Stichverletzungen zu. Sie starb noch vor Ort.
Er machte sie dafür verantwortlich, dass sich die Mutter trennen wollte.
Dann ging der 45-Jährige den Angaben zufolge in das Schlafzimmer seiner Ehefrau und schüttete ihr eine unbekannte Flüssigkeit in den Mund. Die Frau konnte sich durch einen Sprung aus dem Fenster retten, obwohl der Mann demnach versuchte, sie festzuhalten und ihr Reizgas ins Gesicht sprühte.

Die Polizei hatte den Mann nach der Tat in der Wohnung festgenommen. Er sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Die Anklage lautet auf Mord und gefährliche Körperverletzung.
T-Online
Foto und Bericht bei mopo
0
Zuletzt geändert von Gast am Mi, 8. Jun. 2016, 11:15, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt, Beitrag verschoben



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 60
Beiträge: 5804
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Hamburg: Junge Frau mit Eisenstange erschlagen

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 15. Jan. 2016, 09:03

19-Jährige getötet: Vater gesteht vor Gericht

14.01.2016 17:18 Uhr
Bild nicht mehr vorhandenDer angeklagte 45-Jährige ließ seine Anwältin eine Erklärung verlesen.

Ein halbes Jahr nach dem grausamen Tod einer 19-Jährigen im Stadtteil Wilhelmsburg hat ihr Vater am Donnerstag vor dem Hamburger Landgericht gestanden, sie umgebracht zu haben. Er schlug mit einer 41 cm langen Metallstange auf ihren Kopf ein.
Zwei Wochen vor der Tat, wurde er aus einer Alkohol-Entzugsklinik entlassen, dort hatte er von den Scheidungsplänen seiner Frau gehört.
"Ich wurde wütend"

Der 45-Jährige ließ seine Anwältin eine Erklärung verlesen und versuchte darin zu begründen, warum er in der Nacht zum 10. Juli überhaupt in der Familienwohnung war: "Ich wollte wissen, warum sie ihre Mutter so aufhetzt." Ein Gericht hatte ihm das Betreten verboten. Der alkoholkranke Mann war chronisch eifersüchtig und tyrannisierte damit über Jahre seine Frau, wie NDR 90,3 berichtete. Er bestritt vor Gericht, auf seine schlafende Tochter eingeschlagen und eingestochen zu haben. Er habe aus einem Streit heraus gehandelt: "Ich wurde wütend, weil ich spürte, dass sie nicht zu mir steht."

Eine weitere Tochter sagte am Donnerstag, ihr Vater habe seine Frau psychisch und physisch gequält. Sie selbst habe das Elternhaus wegen des Vaters schon mit 17 Jahren verlassen, sagte die erwachsene Tochter. Ihre Schwester aber lebte noch bei den Eltern: "Sie wollte meine Mutter aus den Händen dieses Tyrannen befreien."
NDR
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 60
Beiträge: 5804
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Hamburg: Junge Frau mit Eisenstange erschlagen

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 14. Mai. 2016, 09:12

Lebenslang für Vater nach Mord an Tochter

13.05.2016, 13:49 Uhr
Wegen der heimtückischen Ermordung seiner erwachsenen Tochter hat das Landgericht Hamburg einen 45-Jährigen zu lebenslanger Haft verurteilt.
Der Angeklagte habe die Tat auf unvorstellbar brutale Art und Weise verübt, sagte am Freitag die Vorsitzende Richterin. Aus Wut und Hass sei er nachts in die Wohnung der Familie im Stadtteil Wilhelmsburg eingedrungen und habe der schlafenden 19-Jährigen mit einer Eisenstange den Schädel eingeschlagen. Zusätzlich habe er ihr Messerstiche in Hals, Brust und Bauch versetzt. Sein Motiv: Er machte sie für die Scheidungspläne der Mutter verantwortlich. Nach der Tötung der Tochter habe er die Ehefrau angegriffen. Sie konnte sich aber verletzt durch einen Sprung aus dem Küchenfenster retten.
T-Online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast