Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Hamburg: Brittney K. (23) in Hotel zerstückelt | TV gefasst | Prozess| Urteil

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen:
Status: Offline

Hamburg: Brittney K. (23) in Hotel zerstückelt | TV gefasst | Prozess| Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von Eagle » Do, 8. Okt. 2015, 09:14

Frau bestialisch in Hotel zerstückelt | Polizei schließt Ritualmord nicht aus
Bild nicht mehr vorhandenNach dem Suizidversuch eines Griechen (27) am Hamburger Flughafen fanden Polizisten in dessen Hotelzimmer die Leiche einer jungen Frau
Hamburg – Erschütternde Neuigkeiten zum Mord an einer Frau in einem Hamburger Hotel: Die Leiche war so grausam zugerichtet, dass die Polizei einen Ritualmord nicht ausschließt.

Mysteriöser Krimi - Warum wollte sich der Grieche umbringen?

Grusel-Mord im Drei-Sterne-Hotel „Fürst Bismarck" (120 Zimmer, ab 67 Euro) an der Kirchenallee im Hamburger Stadtteil St. Georg. In dem weiß getünchten Haus gegenüber des Hauptbahnhofs hatte vergangenen Dienstag ein griechischer Tourist in einem Einzelzimmer im zweiten Stock eingecheckt.

In der Begleitung des Studenten: eine junge Frau (20), ebenfalls nicht aus Deutschland ...

In der Nacht zu Donnerstag wurden einige Hotel-Gäste von einem dumpfen Poltern geweckt. Dann war es plötzlich wieder still, und alle legten sich wieder schlafen. Niemand ahnte, dass nebenan, in Zimmer 16, gerade ein bestialischer Mord geschehen war!

Donnerstag früh um 3 Uhr wurde der Flughafen zum Schauplatz des Dramas. Dort fand ein Gärtner einen schwer verletzten Mann im Kiesbett. Er hatte sich aus mindestens zehn Meter Höhe vom Fahrstuhlturm am Terminal 1 gestürzt – mit einer Damenhandtasche. „Er wurde in ein künstliches Koma versetzt. Lebensgefahr besteht nicht", sagt Polizeisprecher Andreas Schöpflin.

Es war der Grieche aus dem Hotel „Fürst Bismarck". Polizisten entdeckten bei ihm den Hotel-Schlüssel, fuhren in die Kirchenallee und öffnen die Tür zu Zimmer 16 ...

Den Beamten bot sich ein grausiges Bild: Auf dem Fußboden lag die zerstückelte Leiche der jungen Frau. Ihr Körper wurde furchtbar zugerichtet. Die Details sind zu schrecklich, um sie zu veröffentlichen. Die Ermittler stellen in dem Blutbad ein Messer sicher – und schließen einen Ritualmord nicht aus.

Gegen den Griechen ergeht noch im Krankenhaus Haftbefehl, die Mordkommission ermittelt. Woher Täter und Opfer sich kannten und was zu der unfassbaren Bluttat führte, ist unklar.

Am Freitag war der griechische Student immer noch nicht vernehmungsfähig. Von seiner Aussage hängt ab, ob der Fall aufgeklärt werden kann. Denn Zeugen sollen sich bisher noch nicht bei der Polizei gemeldet haben.

bild.de



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Hamburg: Frau bestialisch in Hotel zerstückelt

#2

Ungelesener Beitrag von Eagle » Do, 8. Okt. 2015, 09:19

Mann springt von Terminal-Dach... | ...in seinem Hotelzimmer liegt eine Frauenleiche

Bild nicht mehr vorhandenNach dem Suizidversuch eines Griechen (27) am Hamburger Flughafen fanden Polizisten in dessen Hotelzimmer die Leiche einer jungen Frau

Hamburg – Ein mysteriöser Kriminalfall beschäftigt die Mordkommission Hamburg: Ein Student aus Griechenland (27) wollte sich das Leben nehmen. Wenig später entdeckten Beamte in seinem Hotelzimmer die Leiche einer Frau.

Gärtner entdeckten Donnerstagmorgen gegen 3 Uhr am Flughafen Fuhlsbüttel einen schwer verletzen Mann in einem Kiesbett nahe Terminal 1. Er kam mit einem Beckenbruch ins Krankenhaus, wurde ins künstliche Koma versetzt.

Die Polizei vermutet suizidale Absichten. In seinem Rucksack fanden die Beamten Ausweispapiere (es handelt sich um einen 27-jährigen Studenten aus Griechenland) und den Schlüssel für ein Zimmer im Hotel Fürst Bismarck in der Kirchenallee (St. Georg).

Als Polizeibeamte das Zimmer überprüften, entdeckten sie die Leiche einer jungen Frau! Die Polizei: „Der Leichnam wies zahlreiche Stichverletzungen auf. Ein Messer mit Blutanhaftungen wurde sichergestellt."

Der junge Grieche hat am 30. August in das Hotel Fürst Birmarck in St. Georg eingecheckt. Die Frau selbst hat offenbar nicht in dem Hotel gewohnt.

„Da sich in dem Rucksack des Griechen auch persönliche Dinge der Getöteten befunden haben und beide gemeinsam in dem Hotel gesehen wurden, gehen wir von einem Tatverdacht des 27-Jährigen aus“, so die Polizei.

Der Mann ist noch nicht vernehmungsfähig, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Die Identität des Mord-Opfers ist noch nicht geklärt, sie soll aber ebenfalls nicht aus Deutschland stammen.

Die Mordkommission des Landeskriminalamtes hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Noch am Donnerstag sollte die Leiche der Frau im Institut für Rechtsmedizin obduziert werden.

bild.de

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Hamburg: Frau bestialisch in Hotel zerstückelt

#3

Ungelesener Beitrag von Eagle » Do, 9. Jun. 2016, 14:26

21.02.2012
St. Georg – Dieser Mord in einem Hamburger Hotel schockierte die ganze Stadt – am 1. September 2011 stürzte sich Student Vasileios A.-P. (27) von einer Brücke am Flughafen. Er überlebte. Polizisten entdeckten bei ihm einen Schlüssel aus dem Hotel „Fürst Bismarck“ (St. Georg). Dort stießen sie auf die bestialisch zugerichtete Leiche der Amerikanerin Brittaney K. († 23). (...)Am Mittwoch steht der Stückel-Mörder vor Gericht(...)Ab 9.15 Uhr wird über eine dauerhafte Unterbringung in einer Psychiatrie entschieden.
Bild

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Hamburg: Frau bestialisch in Hotel zerstückelt

#4

Ungelesener Beitrag von Eagle » Do, 9. Jun. 2016, 14:31

Hotelmörder soll Frau mit 180 Stichen getötet haben
Ein 27-jähriger Angeklagter soll in einem Hamburger Hotel eine US-Amerikanerin getötet haben. Die Öffentlichkeit wurde von der Verhandlung ausgeschlossen.
Bild nicht mehr vorhandenMitarbeiter eines Bestattungsinstitut tragen den Sarg in das Hamburger Hotel, in dem die 27-jährige US-Amerikanerin tot aufgefunden wurde.
Das Ergebnis der Verhandlung gegen den 27-jährigen Griechen steht aber jetzt schon so gut wie fest: Er wird wohl dauerhaft in einer psychiatrischen Anstalt untergebracht. Seine Verteidigerin hatte den Antrag zum Ausschluss der Öffentlichkeit damit begründet, dass ihr Mandant an einer paranoiden Schizophrenie leide, die verbunden sei mit akustischen Halluzinationen. Sein Zustand könne sich verschlimmern, wenn er über längere Zeit mit einer größeren Menschenmenge konfrontiert werde.
Bild nicht mehr vorhandenDie ermordete US-Amerikanerin lebte seit Juni 2011 in Hamburg
(...) Tatwaffe soll das Schweizer Taschenmesser des Griechen gewesen sein. Die Leiche von Britney K. wurde am 1. September in dem Hotelzimmer gefunden. Der Körper der jungen Frau war grausam durch über 180 Messerstiche verstümmelt.
n der Verhandlung soll jetzt geklärt werden, wie der Grieche die amerikanische Studentin, die bei Bekannten in Niendorf wohnte, kennenlernte und warum er die junge Frau ermordete. Ob die Eltern der Amerikanerin, die sich als Nebenkläger von einer Anwältin vertreten lassen, zu dieser Verhandlung anreisen, steht noch nicht fest.
Das Gericht hat sechs Verhandlungstage angesetzt. Die Verkündung in dem Verfahren ist für den 4. April vorgesehen.
Die Welt

Über das Urteil keine Erkenntnisse.

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 7 Gäste