Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Hamburg: Säugling starb unter Decken | Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 56
Beiträge: 5671
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Hamburg: Säugling starb unter Decken | Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 9. Nov. 2015, 14:09

Säugling starb unter Decken: Mutter schweigt zu Vorwürfen

09.11.2015, 12:19 Uhr
Der am Samstag in Hamburg-Harburg leblos in seinem Bettchen entdeckte Säugling ist möglicherweise erstickt. Die 28 Jahre alte Mutter soll zwei Decken über den fünf Monate alten Jungen gelegt haben, so dass er keine Luft mehr bekommen habe, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Nana Frombach, am Montag. Es sei noch unklar, ob sie die Decken nur lose über das Kind legte oder ob sie noch drückte. Das abschließende Ergebnis der Obduktion stand zunächst aus. Gegen die Frau war am Sonntag Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden. Vor dem Haftrichter habe sie von ihrem Schweigerecht Gebrauch gemacht.
Die Mutter hatte nach Polizeiangaben berichtet, sie sei allein mit dem Baby in der Wohnung gewesen und habe es am Samstagabend ins Bett gebracht und zugedeckt. Wenig später habe sie den Säugling tot im Bett vorgefunden und sofort die Feuerwehr alarmiert. Reanimationsversuche blieben erfolglos. Die Beamten benachrichtigten den Vater, der psychologisch betreut wurde. Die Mordkommission übernahm die Ermittlungen.
T-Online
0
Zuletzt geändert von Gast am Mi, 8. Jun. 2016, 11:07, insgesamt 1-mal geändert.



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 56
Beiträge: 5671
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Hamburg: Säugling starb unter Decken

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 10. Nov. 2015, 13:44

Mordkommission ermittelt - Warum musste der kleine Max sterben?
Bild nicht mehr vorhanden
40
War die Mutter überfordert? Vom Geschrei ihres Kindes genervt? Oder war es einfach ein schrecklicher Unfall? Nach dem Erstickungstod des fünf Monate alten Maximilian sitzt Jasmina U. (28) in U-Haft und schweigt zu der Tat.
Sie teilte ihr Liebes- und Babyglück mit der Welt. Bei Facebook postete Jasmina U. aus Harburg zahlreiche Fotos von sich und ihrem Lebensgefährten Andreas H. (31). Im Juli folgten Bilder von ihrem neugeborenen Sohn. „Unser schönes Kind“, kommentierte die Frau auf Serbisch. Auf einem Foto legte sie ein rotes Plüschherz neben das Kind: „Wenn du da bist, ist alles gut“, lautete die Aufschrift. Doch das Glück zerbrach.
Am Sonnabend soll die junge Mutter, die zuletzt als Hostess gearbeitet haben soll, laut Staatsanwaltschaft zwei Decken über den Jungen gelegt haben, so dass er keine Luft mehr bekam. Rettungskräfte konnten nichts mehr für das Kind tun, der kleine Max starb.

Der Polizei gegenüber schilderte Jasmina U., dass das Baby ununterbrochen geschrien hätte. Sie habe sich daraufhin zu Maximilian gelegt. Weil er auch dann nicht aufgehört habe zu schreien, hätte sie den Säugling bis über den Kopf zugedeckt und den Raum verlassen. Vater Andreas H., der in der Gastronomie arbeitet, soll nicht zu Hause gewesen sein.
Bild nicht mehr vorhanden
40
Nach etwa einer halben Stunde habe Jasmina U. ihr Baby leblos im Bett vorgefunden. Sie rief die Feuerwehr. Die Retter erklärten ihr am Telefon – bis zu ihrem Eintreffen in der Wohnung – wie sie den Kleinen reanimieren soll. Jasmina U. blieb erfolglos. Und auch ein Notarzt konnte nichts mehr für das Baby tun.
Der Säugling wurde ins Institut für Rechtsmedizin gebracht und eine Obduktion angeordnet. Das abschließende Ergebnis steht bislang aus. Gegen die Frau wurde am Sonntag Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Die Staatsanwaltschaft geht bislang von einem bedingten Vorsatz aus, die Mordkommission ermittelt. Vor dem Haftrichter machte Jasmina U. von ihrem Schweigerecht Gebrauch.

Konnte die nach außen so glückliche Mutter tatsächlich ihr Kind umbringen? „Das kann ich mir bei bestem Willen nicht vorstellen“, sagt eine Nachbarin über Jasmina U. „Sie ging sehr liebevoll mit ihrem Sohn um. Ich habe sie oft mit ihm spazieren gehen sehen.“

Jasmina U. lässt sich jetzt von einem Anwalt vertreten. Ob die junge Familie dem Jugendamt bekannt war, ist noch unklar.
Mopo
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 56
Beiträge: 5671
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Hamburg: Säugling starb unter Decken

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 20. Nov. 2015, 07:31

19.11.2015
Anfang November starb ein Säugling. Der Verdacht richtet sich gegen die Mutter. Nun liegen die ersten Obduktionsergebnisse vor.
...
Nun stützt das seit Donnerstag vorliegende Obduktionsprotokoll nach Aussage der Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Oberstaatsanwältin Nana Frombach, die bisherigen Ermittlungen. Die Ermittler vermuten, dass die 28-jährige Mutter am Abend des 7. Novembers ihr Kind erstickte, indem sie mehrere Decken über das Baby legte.

Man sehe keine Veranlassung, den Tatvorwurf gegen die Mutter zu revidieren, sagte Frombach dem Abendblatt. Dennoch werde es weitere Untersuchungen geben, die einige Zeit in Anspruch nehmen werden, da die Todesursache noch nicht unzweifelhaft hätte geklärt werden können. Genauere Angaben wollte Frombach zu diesen Untersuchungen nicht machen.

Die 28-jährige Mutter des Kindes sitzt weiterhin in Untersuchungshaft.
Abendblatt
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 56
Beiträge: 5671
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Hamburg: Säugling starb unter Decken

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 17. Mai. 2016, 04:32

Baby unter Decken erstickt: Gericht will Mutter befragen

17.05.2016, 02:08 Uhr
Im Prozess um den Tod eines Babys in Hamburg-Harburg will das Landgerichtheute die angeklagte Mutter befragen. Sie hat bereits zum Auftakt des Verfahrens gestanden, am 7. November vergangenen Jahres mehrere Decken über den schreienden Jungen gelegt zu haben, so dass er erstickte. Über ihren Verteidiger erklärte die 29-Jährige, dass sie einen schrecklichen Fehler gemacht habe und die Tat zutiefst bereue. Die Staatsanwaltschaft wirft der Angeklagten Totschlag vor.
Nach dem Zudecken des fünf Monate alten Kindes war die Mutter aus dem Schlafzimmer gegangen und hatte im Wohnzimmer auf dem Handy eine Fernsehshow gesehen. Später fand sie das Baby leblos vor und rief die Feuerwehr. Die Retter versuchten vergeblich, den kleinen Jungen zu reanimieren. In ihrer Erklärung war die Angeklagte auch ausführlich auf ihre schwierige Kindheit im Bosnienkrieg (1992-95) eingegangen. Dem Vater des Kindes warf sie vor, er habe sie und das Baby misshandelt.
T-Online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Hamburg: Säugling starb unter Decken

#5

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mi, 8. Jun. 2016, 11:07

Elf Verhandlungstage sind angesetzt, Mitte Juni will das Gericht das Urteil verkünden.
NDR

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Hamburg: Säugling starb unter Decken | Urteil im Juni 2016 erwartet

#6

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mi, 15. Jun. 2016, 17:41

Das Urteil ist gefällt - 7 Jahre und 8 Monate Haft.
Prozesse
Baby unter Decken erstickt - Mutter muss ins Gefängnis
Hamburg (dpa) - Das Landgericht Hamburg hat eine Mutter, die im November 2015 ihr Baby unter Decken erstickte, zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren und acht Monaten wegen Totschlags verurteilt. "Ein klares Motiv vermochte die Kammer nicht aufzuklären", sagte die Vorsitzende Richterin. Die Angeklagte hatte in dem Verfahren gestanden, in ihrer Wohnung in Hamburg-Harburg mehrere Decken über ihr schreiendes Baby gelegt zu haben, so dass das fünf Monate alte Kind erstickte.
Süddeutsche

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 5 Gäste