Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Kriminelle Karriere mit 14 - Urteil gefällt

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 206
Beiträge: 6622
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Kriminelle Karriere mit 14 - Urteil gefällt

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 12. Nov. 2015, 03:46

11.11.2015
Kriminelle Karriere mit 14: Teenie wegen 70 Straftaten angeklagt

Bonn (dpa/lnw). Nach einer Serie von Vandalismus, Brandstiftungen und Diebstählen in Königswinter am Rhein hat die Bonner Staatsanwaltschaft am Dienstag einen 14-Jährigen wegen 70 Straftaten angeklagt. Der spektakulärste Fall betraf die Königswinterer Tafel, die Bedürftige mit Lebensmittel versorgt. Die Zerstörungswut des Jugendlichen und seiner Komplizen machte den Angaben zufolge nicht nur die Lebensmittel, sondern auch die Räume der Arbeiterwohlfahrt unbrauchbar: Beim Verlassen sollen sie die Wasserhähne geöffnet und die Abflüsse verstopft haben, so dass der Keller des Hauses zentimetertief unter Wasser stand. Der Schaden wird mit 20.000 Euro beziffert.

Erst nachdem Ende Juli ein leerstehendes Einfamilienhaus durch Brandbeschleuniger komplett ausbrannte, wurde gegen den 14-Jährigen Haftbefehl erlassen. Zehn Tage später konnte er festgenommen werden. Er sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft ermittelt noch in zahlreichen weiteren Fällen gegen den 14-Jährigen. Unter anderem soll er Feuer in der Sakristei einer Kirche gelegt und eine Gasflasche mitten in der Königswinterer Altstadt manipuliert haben. Dies wurde durch Zufall rechtzeitig entdeckt.

Der Prozess gegen den jungen Angeklagten, der bereits als Kind zahlreiche Straftaten begangen haben soll, findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.
e110
0
Zuletzt geändert von Salva am Fr, 8. Apr. 2016, 13:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel geändert



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 61
Beiträge: 5967
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Kriminelle Karriere mit 14...

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 12. Nov. 2015, 06:23

Die Akte Robin S. (14)
Die Staatsanwaltschaft Bonn hat den Teenie jetzt angeklagt – wegen 70 (!) Taten! Begangen zwischen April und Ende Juli 2015. Die Akte Robin S.: Sie ist eher ein Aktenberg! Der umfasst 66 Diebstähle (meist aus Kellerverschlägen), zwei Brandstiftungen, dazu Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung. „Tateinheitlich ist er wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angeklagt“, fügt Oberstaatsanwältin Monika Volkhausen hinzu. Heißt: Der 14-Jährige ist zweimal zu Taten mit dem Auto gefahren…

Robin S. wurde am 20. August festgenommen. Zu Hause in Königswinter, so unsere Infos, wo er sich auf dem Speicher versteckt haben soll. Die Festnahme hinterließ starken Eindruck bei ihm, denn kurz darauf packte er aus. „Er hat sich weitgehend geständig eingelassen“, so die Oberstaatsanwältin. Seitdem sitzt S. in Ronsdorf in U-Haft.
...
Wie am 10./11. Mai bei einem Einbruch in Wildwestmanier. An einem Kiosk, Fährstraße, sollen sie mittels Auto und Abschleppseil das Fenstergitter aus der Verankerung gerissen haben. Beute: Tabakwaren im Wert von rund 1.200 Euro. Ermittlungen gegen den Vater sowie weitere Mittäter laufen.
...
Express
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 61
Beiträge: 5967
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Kriminelle Karriere mit 14...

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » So, 17. Jan. 2016, 06:28

Königswinter Robin S. (14) gesteht die Verwüstung der „Tafel“

16.01.16, 20:31 Uhr

Bild nicht mehr vorhandenAm Freitag gestand Robin S. die Verwüstung der Königswinterer „Tafel“ im Frühjahr 2015. Damals zeigte Mitarbeiterin Hanna Bartels (75) geschockt den angerichteten Schaden.

Monatelang versetzte er Königswinter in Angst und Schrecken: Der 14-Jährige, dessen Strafakte schon so dick wie die eines Berufsverbrechers ist. Am Freitag stand der kriminelle Teenager zum ersten Mal vor einem Richter und musste sich für seine Taten verantworten.
Alter Schwurgerichtssaal W1.13. Vor der Richterbank nahmen nur die Staatsanwältin, der Verteidiger, zwei Mitarbeiter des Jugendamtes sowie die Mutter des jungen Angeklagten Platz. Der Zuschauerbereich blieb leer.

Der Prozess vor der Jugendstrafkammer findet aus Altersgründen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Kurz darauf wurde Robin S. hereingeführt. Er war ruhig, stand ganz offensichtlich unter dem Eindruck des Geschehens. Der 14-Jährige sitzt bereits seit fünf Monaten im Jugendgefängnis in Wuppertal-Ronsdorf. Jetzt sein erster Prozess.

„Der Jugendliche legte am ersten Verhandlungstag ein weitgehendes Geständnis ab“, so ein Gerichtssprecher im Anschluss. Die Atmosphäre sei ganz nüchtern und sachlich gewesen. Insgesamt wirft die Staatsanwaltschaft Robin S. in dem Verfahren 70 Taten vor.

Laut Gerichtssprecher räumte der Teenie gestern unter anderem die Verwüstung der Königswinterer „Tafel“ ein. Die Tat hatte in dem Ort für besonders großes Entsetzen gesorgt. Robin und seine Komplizen schmissen dort die Regale voller Lebensmittel um, leerten Feuerlöscher und setzten dann alles unter Wasser. Die „Tafel“ versorgt Bedürftige mit gespendetem Essen, auch Robin S. Familie bekam dort Hilfe.

Laut Anklage entstand allein in der „Tafel“ ein Schaden von 20 000 Euro, die Räume konnten monatelang nicht genutzt werden.

Zwischen April und Juli 2015 soll der junge Intensivtäter mit verschiedenen Komplizen geklaut, Feuer gelegt und mehrere Gebäude verwüstet haben. Zudem werden ihm zwei Fälle wegen Fahrens ohne Führerschein zur Last gelegt.

Krass: Inzwischen wurden weitere Fälle angeklagt, so dass sich die Gesamtzahl der Taten mittlerweile auf 86 erhöht hat!

Der Prozess wird fortgesetzt.
Express
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 61
Beiträge: 5967
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Kriminelle Karriere mit 14...

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 3. Feb. 2016, 14:28

86 Straftaten
Bonner Richter sperren Intensivtäter Robin S. (15) weg

03.02.16, 09:06 Uhr
Bild nicht mehr vorhandenSo berichtete EXPRESS am 11. November 2015 über Robins dicke Strafakte.

Ohne Knast geht es nicht! Das ist das Fazit, das die Richter nach dem Prozess gegen Robin S. (15, Name geändert) zogen. Eine Jugendkammer schickte den Intensivtäter drei Jahre in den Knast!
Obwohl Robin das erste Mal vor Gericht stand, so gerade das erste Jahr Strafmündigkeit hinter sich hat, griffen die Richter direkt zur Haftstrafe. Dauerarrest, Sozialstunden, Anti-Aggressions-Training, die im Jugendstrafrecht sonst gerne angewandt werden – bei S. hätten diese Mittel nichts mehr genutzt, ist sich die Kammer sicher.

Nicht nur wegen der 86 Straftaten, die die Staatsanwaltschaft dem Königswinterer zur Last legte. Vor Gericht zeigte sich Robin absolut uneinsichtig. „Er findet es heute noch völlig in Ordnung, einige Polizisten als »Scheißbullen« bezeichnet zu haben“, sagte ein Gerichtssprecher im Nachgang des Prozesses (lief unter Ausschluss der Öffentlichkeit).

Krass: Auch in der JVA Wuppertal-Ronsdorf, in der er seit August sitzt, markiert Robin den dicken Max: Er beleidigt nicht nur das Wachpersonal, sondern war auch in eine körperliche Auseinandersetzung verwickelt.
...
Zum ganzen Bericht Express
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast