Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung l Urteil

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 32
Reaktionen:
Status: Offline

Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung l Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von Eagle » So, 17. Jan. 2016, 18:58

Eine 13-Jährige soll mehrfach vergewaltigt worden sein. Dies wird in sozialen Netzwerken und div. russischen Medien veröffentlicht. Das Kind habe bei der Polizei ausgesagt, das es auf dem Schulweg von arabischen Männern entführt und in eine Wohnung verschleppt worden sein. Dort soll es gegen ihren Willen festgehalten und mehrfach vergewaltigt worden sein. Eine Tante des Mädchens behauptet, der Fall werde totgeschwiegen. Die Polizei habe das minderjährige Mädchen alleine verhört und ausgelacht.
Bild nicht mehr vorhandenDie Polizei hat bisher keine Hinweise auf eine Entführung oder Vergewaltigung einer 13-Jährigen
Eine Polizeisprecherin wies diese Darstellung am Sonntag zurück und sagte: „Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei gab es weder eine Entführung noch eine Vergewaltigung.“ Zwar war eine 13-Jährige am Montag und Dienstag als vermisst gemeldet. Sie sei am Dienstag jedoch nach Hause zurückgekehrt. Nähere Angaben machte die Sprecherin aus Gründen des Schutzes der Persönlichkeitsrechte des Kindes nicht.


Ein weiterer Bericht mit Video unter sputniknews

und
Nach Ermittlungen der Polizei gab es weder eine Entführung noch eine Vergewaltigung. Nähere Angaben werden zum Schutz der Persönlichkeit nicht bekannt gegeben.“
Auf Nachfragen fügte die Sprecherin hinzu, dass die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen seien, dass dies jedoch das Ergebnis der bisherigen Ermittlungen sei.
Zuletzt geändert von sweetdevil31 am Di, 20. Jun. 2017, 14:22, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt, Thema verschoben



Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 62
Beiträge: 6044
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » So, 17. Jan. 2016, 19:02

https://www.youtube.com/watch?v=eVkdCm-dRjw

In diesem Video geht es einzig und allein darum, dass die Tante des geschändeten Mädchens Gehör findet und nicht das es von der NPD unterstützt oder verbreitet wird.
0

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 32
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#3

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 18. Jan. 2016, 15:44

Eine aktuelle Meldung der Polizei aus der Morgenpost - Ausnahmsweise ungekürzt.

Bild nicht mehr vorhanden
+++ Information zum Vermisstenfall einer 13-Jährigen +++

In den letzten Tagen ist uns aufgefallen, dass das Interesse der Netzgemeinde an dem Fall eines 13-jährigen kurzfristig vermisst gemeldeten Mädchens aus Marzahn-Hellersdorf und die Umstände Ihrer Abwesenheit groß sind.

Ja, es ist richtig – das Mädchen war kurzzeitig vermisst gemeldet und ist inzwischen wieder zurück. Uns ist bekannt, dass verschiedene Aussagen zu dem Sachverhalt in den sozialen Medien diskutiert werden.

Fakt ist – nach den Ermittlungen unseres LKA gab es weder eine Entführung noch eine Vergewaltigung.
Wir bitten ausdrücklich um Ihr Verständnis, dass wir nähere Angaben insbesondere zum Schutz der Persönlichkeit des Mädchens und Ihrer Familie nicht machen werden.

Wir appellieren auch an Ihren sensiblen Umgang mit dem Thema in den sozialen Netzwerken.
morgenpost

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 32
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#4

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 18. Jan. 2016, 15:56

Und dazu der entsprechende Bericht aus der Morgenpost:

Bild nicht mehr vorhanden
Wirbel um angebliche Vergewaltigung
Was bekannt ist: Die Polizei bestätigt, dass das Kind vermisst gemeldet worden war und nach kurzer Zeit wieder auftauchte. Nach Angaben der Eltern war das Mädchen am 11. Januar auf dem Weg zur Schule in Mahlsdorf verschwunden. Mit Plakaten suchte die Familie nach dem Kind (...)
(...) Von der Polizei gibt es zu dem Fall nur knappe Aussagen. Ja, das zuständige Landeskriminalamt 125 ermittelt. Nach den Worten von Polizeisprecher Thomas Neuendorf gibt es "nach derzeitigem Ermittlungsstand weder eine Entführung noch eine Vergewaltigung". Bei den Untersuchungen sei auch ein Mediziner eingeschaltet gewesen (...)
Zur Frage, wer die Vermisstenanzeige bei der Polizei gestellt habe, wollte die Polizei keine Angaben machen. Auch weitere Fragen nach den möglichen Hintergründen blieben unbeantwortet. Immer mit Hinweis auf den Opferschutz für die Minderjährige.
Bei einer Kundgebung der NPD Marzahn-Hellersdorf, die unter dem Motto "gegen sexuelle Gewalt" stand, wie ein im Netz kursierendes Video zeigt, spricht eine Frau, die sich als Cousine des Mädchens ausgibt, und erhebt den Vorwurf, dass der Fall totgeschwiegen werde. Das Mädchen sei von der Polizei drei Stunden lang allein verhört worden, so ein weiterer Vorwurf der Verwandten. Polizeisprecher Stefan Redlich sagte zu den Vorwürfen im Internet, die Polizei würde den Fall vertuschen: "Wir müssen diese Vorwürfe aushalten, wir werden nicht mehr sagen, weil an erster Stelle für uns der Schutz der Persönlichkeitsrechte des Kindes steht."
Auf die Frage, ob die Behörde gegen die Beschuldigungen der Cousine vorgehen will, sagte ein Sprecher: «Dass Verwandte Sachverhalte verdrehen oder andere Dinge glauben, ist für uns kein Anlass für ein Ermittlungsverfahren.» Ob es sich bei der Frau aus dem Video tatsächlich um die Cousine des Mädchens handelt, wurde aber nicht bestätigt (...)
Die heftige Debatte im Netz hat dafür gesorgt, dass in der Pressestelle der Berliner Polizei die Telefone nicht still stehen. Journalisten, insbesondere aus Russland, haben Anfragen gestellt. Der Fall war nach Informationen der Berliner Morgenpost Thema in der Morgenlage des Innensenators sowie des Verfassungsschutzes(...)

morgenpost

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 137
Beiträge: 6951
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#5

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 18. Jan. 2016, 17:43

Bei den Untersuchungen sei auch ein Mediziner eingeschaltet gewesen (...)
Und? Zu welchem Zweck und mit welchem Befund? Öffentlich zu bestätigen, dass die medizinische Untersuchung keinerlei Hinweise auf eine Vergewaltigung ergeben hat, verstößt nicht gegen das Persönlichkeitsrecht des Mädchens. Oder?
Der Fall war nach Informationen der Berliner Morgenpost Thema in der Morgenlage des Innensenators sowie des Verfassungsschutzes(...)
Interessant...
0

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 32
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#6

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 18. Jan. 2016, 18:09

Der Name des Mädels wurde im Netz veröffentlicht, soviel zum Persönlichkeitsrecht.

und bei epochtimes
Auf Nachfragen fügte die Sprecherin hinzu, dass die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen seien, dass dies jedoch das Ergebnis der bisherigen Ermittlungen sei.
Warum äussert sich die Polizei zu einem Fall den es angeblich gar nicht gibt?

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 137
Beiträge: 6951
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#7

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 18. Jan. 2016, 18:20

Eagle hat geschrieben:Warum äussert sich die Polizei zu einem Fall den es angeblich gar nicht gibt?
Deshalb:
das es auf dem Schulweg von arabischen Männern entführt und in eine Wohnung verschleppt worden sei
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 137
Beiträge: 6951
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#8

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 18. Jan. 2016, 18:23

Bild
Bald Standard, wenn es um Straftaten von Ausländern in der BRD geht.
0

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 62
Beiträge: 6044
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#9

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 18. Jan. 2016, 18:30

Bild
Das trifft es noch viel besser...
0

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 22
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#10

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Mo, 18. Jan. 2016, 18:39

Ich muß gestehen, dass ich nicht ganz durchblicke, bei dem Fall, aber vermutlich sind zu wenige Details bekannt.

Wenn das Mädchen wirklich von Arabern entführt wurde und 30 Stunden lang vergewaltigt und geschlagen wurde, dann ist das ein unglaubliches Verbrechen. Wenn die Polizei den Vorfall runterspielen mächte, dann müssten die zuständigen Beamten nicht einfach nur ein wenig unfähig sein, sondern völlig korrupt.

Was ich aber auf der anderen Seite nicht verstehe, dass ein dreizehnjähriges Mädchen nach mehreren Vergewaltigungen und Schlägen doch ins Krankenhaus müsste. Dann wäre das erste eine gründliche Untersuchung und die Ärzte müssten die Verletzungen der Schläge und zumindest der Vergewaltigungen doch nachweisen können.
Dann kann auch die Polizei nicht sagen, da war nix.

Das Kind aber nicht ins Krankenhaus zu bringen und statt dessen einer (rechtsradikalen? kenne mich nicht aus mit deutscher Politik) Partei zu überlassen, das Erlebnis des Mädchens als Instrument zu nutzen politisches Kleingeld zu machen, kommt mir komisch vor.

Einem Vergewaltigungsopfer nicht zu glauben ist eine schreckliche Sache, aber ich würde mir da schon ein paar Fakten wünschen.
0

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 32
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#11

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 18. Jan. 2016, 18:46

@Salva
Eagle hat geschrieben:
Warum äussert sich die Polizei zu einem Fall den es angeblich gar nicht gibt
Das war ironisch gemeint! :smile:

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 32
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#12

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 18. Jan. 2016, 18:56

Jason Darkstone hat geschrieben:Was ich aber auf der anderen Seite nicht verstehe, dass ein dreizehnjähriges Mädchen nach mehreren Vergewaltigungen und Schlägen doch ins Krankenhaus müsste. Dann wäre das erste eine gründliche Untersuchung und die Ärzte müssten die Verletzungen der Schläge und zumindest der Vergewaltigungen doch nachweisen können.
Dann kann auch die Polizei nicht sagen, da war nix.
Wie du schon erwähntest, sind wenig Details bekannt und das Mädchen soll ihre Aussage bei der Polizei auch geändert haben. Nach 30 Stunden Gewalt in jeder Form, wäre ein Krankenhaus der nächste Schritt gewesen, aber definitiv nicht ein 3-stündiges Verhör.

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 22
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#13

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Mo, 18. Jan. 2016, 19:11

Eagle hat geschrieben:Nach 30 Stunden Gewalt in jeder Form, wäre ein Krankenhaus der nächste Schritt gewesen, aber definitiv nicht ein 3-stündiges Verhör.
Das stimmt. Aber nach dem was hier ja zu lesen ist, ist das Mädchen selbst zurückgekehrt, wurde von den Tätern also freigelasen. Dann hätten ja die Eltern gleich die Rettung rufen müssen. Das haben sie aber nicht, sonst wäre sie ja ins Krankenhaus gekommen.
Sorry, entweder fehlt ein wesentliche Detail, oder an der Sache stimmt was nicht.
Dass ein Kind nach so einer Sache ins Krankenhaus darf, dass kann die Polizei nicht verhindert haben, und bei einer Untersuchung müssen Beweise gefunden werden, das kann nicht spurlos geblieben sein.
0

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 32
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#14

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 18. Jan. 2016, 19:17

Jason Darkstone hat geschrieben:Sorry, entweder fehlt ein wesentliche Detail, oder an der Sache stimmt was nicht.
Es gibt nur diese wenigen Berichte und man kann sich nicht wirklich ein "Bild" machen.

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 137
Beiträge: 6951
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#15

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 18. Jan. 2016, 19:22

Jason Darkstone hat geschrieben:Einem Vergewaltigungsopfer nicht zu glauben ist eine schreckliche Sache, aber ich würde mir da schon ein paar Fakten wünschen.
... was in fast jeden anderen Fall kein großes Problem wäre.

Außerdem hat das nichts mit Korruption zu tun, wenn die Polizei z.B. nicht ermitteln DARF. Oder einen Maulkorb verpasst bekommt. Der große Aufhänger dürfte klar sein: keinen zusätzliche Hass schüren und Unruhen provozieren. Wie heißt es in den Filmen immer so schön: "Im Namen der nationalen Sicherheit" oder so ähnlich. Allerdings muss man auch vorsichtig sein, nicht alles für bare Münze zu nehmen wenn es darum geht, einen Ausländer einer Straftat zu bezichtigen. Dem kann eine solche auch untergeschoben werden, was zur aktuellen Lage passen würde. Es ist für die Behörden jedenfalls nicht einfach zu entscheiden, wie sie damit umgehen sollten. Das Volk versteht eh, was es verstehen will und es kommt dabei nur darauf an, ob man an einen Hetzer oder Braven gerät.
Eagle hat geschrieben:Wie du schon erwähntest, sind wenig Details bekannt und das Mädchen soll ihre Aussage bei der Polizei auch geändert haben. Nach 30 Stunden Gewalt in jeder Form, wäre ein Krankenhaus der nächste Schritt gewesen, aber definitiv nicht ein 3-stündiges Verhör.
Dann wiederum muss ich mich wundern und fragen, warum eine 13-Jährige nicht nur eine Vergewaltigung/ Missbrauch erfindet, sondern die Geschichte auch noch Ausländern in die Schuhe schiebt.
0

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 32
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#16

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 18. Jan. 2016, 19:34

Eagle hat geschrieben:
Wie du schon erwähntest, sind wenig Details bekannt und das Mädchen soll ihre Aussage bei der Polizei auch geändert haben. Nach 30 Stunden Gewalt in jeder Form, wäre ein Krankenhaus der nächste Schritt gewesen, aber definitiv nicht ein 3-stündiges Verhör.
Salva hat geschrieben:Dann wiederum muss ich mich wundern und fragen, warum eine 13-Jährige nicht nur eine Vergewaltigung/ Missbrauch erfindet, sondern die Geschichte auch noch Ausländern in die Schuhe schiebt.
@Salva, in welchem Zusammenhang steht deine Frage jetzt mit meiner zitierten Aussage?

Die Berliner Polizei appeliert unterdessen an die Nutzer in den sozialen Medien, mit dem Vermisstenfall sensibel umzugehen. Es gebe verschiedene Aussagen und Diskussionen, was wirklich passiert sei. Die Polizei bleibt aber bei ihrer Aussage, dass das Mädchen kein Opfer einer Entführung oder Vergewaltigung geworden sei.
rbb-online

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 22
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#17

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Mo, 18. Jan. 2016, 19:37

In einem der Artikel habe ich jetzt wiederum die Aussage gelesen, dass es doch ein medizinisches Gutachten gibt, dass die Vergewaltigungen beweist. Das würde die Sachlage natürlich schon ändern, aber da widersprechen sich die Artikel.
Salva hat geschrieben:Dann wiederum muss ich mich wundern und fragen, warum eine 13-Jährige nicht nur eine Vergewaltigung/ Missbrauch erfindet, sondern die Geschichte auch noch Ausländern in die Schuhe schiebt.
Hat es natürlich schon alles mal gegeben, auch wenn man von sowas nicht ausgehen kann und natürlich auch nicht will.
Pubertierendes Mädchen gönnt sich eine kleine Auszeit und hat dann Erklärungsnot und sagt halt, dass sie vergewaltigt wurde, ohne sich bewusst zu sein, was sie dadurch auslöst.
Angenommen, die Familie befindet sich im rechtsradikalen Milieu (was erklären würde, warum sie keine Bedenken haben die Sache einer einschlägigen Partei zu überlassen), wäre es auch naheliegend, dass es "Araber" waren.
Dann könnte die Polizei das begriffen haben und das Mädchen im Verhör umgestimmt haben.

Aber mal schauen, was da noch rauskommt.
Einerseits würde ich dem Mädchen ja wünschen, dass es das nicht erlebt hat, andererseits würde es mich entsetzen, wenn ein Kind zu so einer Lüge fähig wäre.
0

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 32
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#18

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 18. Jan. 2016, 19:42

Jason Darkstone hat geschrieben:In einem der Artikel habe ich jetzt wiederum die Aussage gelesen, dass es doch ein medizinisches Gutachten gibt, dass die Vergewaltigungen beweist.
In welchem Artikel hast du das gelesen? Ich kenne nur die Aussage das es eine medizinische Untersuchung gab. Kannst du den Artikel bitte mal einstellen?
Jason Darkstone hat geschrieben:Pubertierendes Mädchen gönnt sich eine kleine Auszeit und hat dann Erklärungsnot und sagt halt, dass sie vergewaltigt wurde, ohne sich bewusst zu sein, was sie dadurch auslöst. Angenommen, die Familie befindet sich im rechtsradikalen Milieu (was erklären würde, warum sie keine Bedenken haben die Sache einer einschlägigen Partei zu überlassen), wäre es auch naheliegend, dass es "Araber" waren.
Dann könnte die Polizei das begriffen haben und das Mädchen im Verhör umgestimmt haben.
Unvorstellbar ist es sicher nicht und abgesehen von der Erklärungsnot des Mädchens, wurden überall in Berlin die Suchplakate des Mädchens (mit vollem Namen) verteilt. Ich lasse es jetzt mal so stehen....!

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 22
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#19

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Mo, 18. Jan. 2016, 19:50

Eagle hat geschrieben:Unvorstellbar ist es sicher nicht, aber käme eine 13-Jährige von alleine auf die Idee?
Ich denke eher nicht. Ich käme auch, wenn mir ein Kind aufgelöst soetwas erzählen würde nicht auf die Idee. Theoretisch könnte es sein, denke ich.

epoch times:
Es existiert ein ärztliches Dokument, welches die Vergewaltigung bestätigt.
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 137
Beiträge: 6951
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#20

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 18. Jan. 2016, 19:51

@Eagle
Ich meinte, wenn das Mädchen ihre Aussage eventuell dahingehend geändert haben sollte, dass es keine Straftat gab. Oder nicht von diesen Ausländern begangen worden ist. Das Mädchen und Frauen Vergewaltigungen erfinden, ist ja wirklich nicht neu. Relativ jung wäre es aber, wenn sie gezielt Menschen mit Migrationshintergrund falsch bezichtigen.
Jason Darkstone hat geschrieben:Aber mal schauen, was da noch rauskommt.
Allerdings! Das Thema ist noch nicht vom Tisch.
Dann könnte die Polizei das begriffen haben und das Mädchen im Verhör umgestimmt haben.
Man stelle sich das mal vor: dann würde es in Zukunft nicht mehr nur darum gehen, ob eine solche Straftat überhaupt stattgefunden hat, sondern noch dazu, ob der Täter Deutscher oder Ausländer, Weiß oder Schwarz war usw.
0

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 32
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#21

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 18. Jan. 2016, 19:56

Salva hat geschrieben:Relativ jung wäre es aber, wenn sie gezielt Menschen mit Migrationshintergrund falsch bezichtigen.
Das ist richtig, allerdings unter gewissem Einfluß doch möglich - oder?

@Jason Darkstone Danke für den Link.

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 32
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#22

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 18. Jan. 2016, 20:02

B.Z. nennt die Fakten!

Am 11. Januar verschwindet Elena K.* (13, Name geändert, obwohl der richtige im Internet kursiert) auf dem Weg zur Schule. Ihre Eltern erstatten Vermisstenanzeige. Am Tag darauf taucht Elena wieder auf. Passanten haben sie in Hellersdorf gefunden und Beamte alarmiert. Seinen Eltern erzählt das Mädchen, dass es am Bahnhof Mahlsdorf von drei Unbekannten unter dem Vorwand, sie zur Schule zu bringen, verschleppt worden sei. Sie behauptet, die Täter seien „Südländer“ gewesen, sprachen angeblich gebrochen Deutsch. In einem Auto hätten sie Elena in eine Wohnung gebracht und dort immer wieder geschlagen und vergewaltigt.

Das für solche Fälle zuständige LKA 125 übernimmt die Ermittlungen. Nach B.Z.-Informationen wird das Mädchen erst im Beisein seiner Eltern vernommen, danach allein. Bei den Vernehmungen soll das Mädchen ihre Aussage verändert haben. Angeblich sei sie mit den Männern freiwillig mitgegangen. Die Familie behauptet, Elena habe ihre Aussage auf Druck der Polizisten verändert. Die Polizei nimmt dazu nicht Stellung.
bz-berlin

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 22
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#23

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Mo, 18. Jan. 2016, 20:04

Wobei ich mir denke, dass, wenn das Mädchen tatsächlich eine Falschaussage gemacht hat, dann kann es schon sein, dass sie es nicht in böser oder rassistischer Absicht getan hat, sondern eben, um sich aus der Affäre zu ziehen. Ohne sich bewusst zu sein, dass dann nicht einfach zur tagesordnung übergehen zu können.

Allerdings habe ich in diese Richtung eher noch gedacht, als es hieß, es wäre keine Vergewaltigung nachweisbar, weil ich mir denke, bei einem solch jungen Opfer und mehrfacher Vergewaltigung durch Erwachsene, müsste es einfach nachweisbar sein. Es gibt zwar Fälle, wo es nicht nachweisbar ist, aber dann eben bei erwachsenen Frauen, die vielleicht vorher sexuell sehr aktiv waren und der Täter nicht extrem brutal vorgegangen ist. Da kann so was sein, aber nicht bei einem Kind. Das ist mir komisch vorgekommen, aber wenn tatsächlich eine medizinischer Beweis vorliegt, dann schaut es anders aus, dann war das Kind vielleicht eh im Krankenhaus, was mir eben auch seltsam vorgekommen wäre, wenn das nicht nötig gewesen wäre.
0

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 22
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#24

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Mo, 18. Jan. 2016, 20:05

Angeblich sei sie mit den Männern freiwillig mitgegangen.
Das ist doch völlig unerheblich. Auch wenn sie freiwillig mitgegangen ist, war es keine Aufforderung sie zu vergewaltigen. Und einvernehmlicher Sex ist mit einer dreizehnjährigen nicht möglich.
0

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 32
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#25

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 18. Jan. 2016, 20:08

Auf Twitter informierte die Polizei über den Ermittlungsstand

Das LKA erstellt ein ärztliches Gutachten zu möglichen Vergewaltigungsspuren. Ergebnis: „Es hat nach derzeitigem Ermittlungsstand weder eine Entführung noch eine Vergewaltigung gegeben“, so Polizeisprecher Stefan Redlich.

Was von den Aussagen des Mädchens stimmt und was nicht?

Offenbar glaubt ihre Familie weiter an eine Entführung. Elenas Eltern sagten der B.Z., dass sie aus diesem Grund am Monatg einen Anwalt konsultieren werden. Ob gegen einen oder mehrere Männer ermittelt wird, ist noch unklar.
bz-berlin

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 137
Beiträge: 6951
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#26

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 18. Jan. 2016, 20:22

@Jason Darkstone
In einem anderen Fall sind drei junge Mädchen mit drei Ausländern in die Wohnung gegangen. Anschließend war auch da die Rede von Vergewaltigung, wobei die Täter zwischen 15 und 21 Jahre alt gewesen sein sollen. Müsste aber erstmal nachlesen, was aus dem Fall geworden ist. Jedenfalls ist es natürlich möglich, dass aus der Freiwilligkeit plötzlich Zwang wird und selbstverständlich hat trotzdem niemand das Recht, aus einem klaren Nein ein einfaches Ja zu machen und sich das zu holen, was er sich eben erhofft hatte. Vor Gericht würde ich jedoch nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, dass so ein Täter in gleicher Weise bestraft wird wie der, der sich das Mädchen einfach mal eben von der Straße weggefangen hat.
Eagle hat geschrieben:Das ist richtig, allerdings unter gewissem Einfluß doch möglich - oder?
Ich habe nichts Gegenteiliges behauptet. Für mich hätte das aber eine völlig neue Qualität. Nicht vergessen: wir leben in Deutschland und auch nicht erst seit einigen Jahren mit Immigranten zusammen.
0

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 32
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#27

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 18. Jan. 2016, 20:26

Ich habe nichts Gegenteiliges behauptet. Für mich hätte das aber eine völlig neue Qualität. Nicht vergessen: wir leben in Deutschland und auch nicht erst seit einigen Jahren mit Immigranten zusammen.
Ich vergesse das sicher nicht. Die Eltern des Mädchens sind selbst Immigranten.

Was den anderen Fall betrifft, die 14-21-Jährigen wurden festgenommen, weitere Infos gibt es bisher nicht.

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 22
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#28

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Mo, 18. Jan. 2016, 20:36

@Salva
Ich kann mich an den Fall erinnern. Die haben aber auch angegeben freiwillig mitgegangen zu sein und zu Beginn einvernehmlicher Austausch von Zärtlichkeit stattgefunden hatte. Ein Mädchen kannte einen der Burschen.
Da kann es natürlich sein, dass die Mädchen halt küssen oder ähnliches wollten und sich die Täter einfach was anderes erwartet haben. Allerdings wurde die Vergewaltigung ja von allen vieren verübt. Das die zwei vierzehnjährige Mädchen das nicht vorhatten, also auch einvernehmlich nicht, ist denke ich, klar. Ob das geplant war und die Mädels in die Falle gelockt wurden oder es einfach eskaliert ist, weiß ich nicht recht, aber auf jeden Fall ein schlimmer Vertrauensmißbrauch.
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 137
Beiträge: 6951
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#29

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 18. Jan. 2016, 20:46

@Jason Darkstone, @Eagle

Danke für die Infos :like:
Eagle hat geschrieben:Die Eltern des Mädchens sind selbst Immigranten.
Und Mädchen/ Frauen bleiben Mädchen/ Frauen. Egal woher sie kommen und wo sie geboren sind. Warum sollten sie verschont bleiben, wo doch in so mancher Kultur eine etwas andere Auffassung von Gleichberechtigung und Ansehen herrscht. Dort ist man mitunter gewohnt zu nehmen, ohne lange darum zu fragen.
0

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 62
Beiträge: 6044
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Re: Berlin-Marzahn: Polizei widerspricht Gerücht über eine Vergewaltigung

#30

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 19. Jan. 2016, 06:48

Polizei verhindert Versammlung wegen angeblicher Vergewaltigung

18.01.2016, 21:28 Uhr
Die Berliner Polizei hat im Zusammenhang mit der angeblichen Entführung und Vergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens am Montagabend eine Versammlung von rund 250 Menschen in Berlin-Marzahn verhindert. Da es laut Polizei nicht zu den Taten gegen die Jugendliche gekommen ist, gebe es für eine Demo keine Grundlage, sagte ein Polizeisprecher.
...
T-Online

Was ist wirklich passiert?
Ich kann mir so langsam echt nicht mehr vorstellen, dass die Polizei sich grundlos den Hass der Bevölkerung auflädt.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 5 Gäste