Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Münster/Ahaus: Missbrauch in 549 Fällen | Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 56
Beiträge: 5670
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Münster/Ahaus: Missbrauch in 549 Fällen | Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 2. Feb. 2016, 17:28

Missbrauch in 549 Fällen: Mehr als acht Jahre Haft

02.02.2016, 17:19 Uhr

Wegen sexuellen Missbrauchs in 549 Fällen hat das Landgericht Münster einen 62-Jährigen zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt. Der Mann aus Ahaus hatte die Taten gestanden, die drei Opfer mussten somit nicht vor Gericht aussagen. Der 62-Jährige missbrauchte die Töchter zweier befreundeter Paare von 2000 bis 2015 immer wieder. Das Gericht sprach in seiner Urteilsbegründung am Dienstag von einem massiven Vertrauensmissbrauch gegenüber den befreundeten Familien.
Der Verurteilte hatte den damals zwischen 8 und 14 Jahre alten Mädchen bei den Hausaufgaben geholfen und sie in den Häusern der Familie ins Bett gebracht. Bei den 549 festgestellten Fällen handelt es sich nach Ansicht des Gerichts nur um die "Spitze des Eisbergs". Die Eltern schöpften keinen Verdacht. Ob der 62-Jährige das Urteil annehmen wird, ist noch offen.
T-Online
...
Die Tatsache, dass der Mann voll und frühzeitig geständig war, wurde vom Gericht zu seinen Gunsten gewertet. Dadurch seien die Ermittlungen verkürzt sowie den Opfern die Aussagen erspart worden, sagte ein Gerichtssprecher dem WDR. Allerdings wies der Richter in seiner Begründung auch auf den "massiven Vertrauensmissbrauch" hin, den der Mann den Familien gegenüber begangen hatte. Der 62-Jährige wurde im Laufe des Verfahrens psychologisch begutachtet. Eine Fachärztin stufte ihn dabei als voll schuldfähig ein.
WDR1

Angeklagter gibt Missbrauch zu
Vor dem Landgericht Münster hat der Angeklagte heute zugegeben, in den Jahren 2000 bis 2015 drei Mädchen schwer sexuell missbraucht zu haben. Die Anklage wirft dem 62-jährigen Rentner aus Ahaus vor, dass er sich mehr als 1100 Mal an seinen Opfern vergangen hat, das jüngste war zu Beginn der Taten erst acht Jahre alt. Der Rentner war ein sehr enger Bekannter der beiden betroffenen Familien. Er spielte mit den Mädchen, fuhr sie zum Reiten und brachte sie öfter ins Bett. Öffentlich wurde der Missbrauch, weil eines der Mädchen nach Jahren seiner Mutter davon erzählte. Diese erstattete Anzeige. Seitdem sitzt der Ahauser in Untersuchungshaft.
WDR1
0
Zuletzt geändert von Gast am Mi, 8. Jun. 2016, 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt, Beitrag verschoben



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 7 Gäste