Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Alsfeld: 74-jährige kassierte Rente ihrer 2005 verstorbenen Freundin - Urteil gefällt

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen:
Status: Offline

Alsfeld: 74-jährige kassierte Rente ihrer 2005 verstorbenen Freundin - Urteil gefällt

#1

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mi, 23. Mär. 2016, 16:20

Eine 74-jährige Rentnerin gestand vor dem Amtsgericht Alsfeld, ihre Freundin (81), die 2005 eines natürlichen Todes starb, im Garten vergraben zu haben. Die Gemeindeverwaltung meldete die Frau erst 2013 als vermisst. Die Angeklagte kassierte sowohl die Rente wie auch die Summen aus Versicherungen. Auf dem "Grab" pflanzte sie Tomaten.

Mittwoch, 23.03.2016, 15:53
Die Leiche fand eine Sonderkommission der Polizei im folgenden Sommer. Vor Gericht steht die 74-Jährige wegen gewerbsmäßigen Betrugs. Laut Staatsanwaltschaft wurden drei Versicherungen um insgesamt rund 135 000 Euro geprellt. Vor Gericht sagte die 74-Jährige, ihr Bruder habe ihr geholfen, die in eine Wolldecke gewickelte Tote zu vergraben.
Das Vergraben von Toten im Garten ist juristisch eine Ordnungswidrigkeit, in diesem Fall aber bereits verjährt. Nach Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft hatte die Seniorin bis 2003 in Lauterbach-Sickendorf gelebt und wurde bereits dort von der Angeklagten betreut. 2003 zogen beide Frauen in das Haus nach Grebenhain. Der Prozess wird am 5. April fortgesetzt.
Focus
Zuletzt geändert von Salva am Fr, 8. Apr. 2016, 12:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel geändert



Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 62
Beiträge: 5992
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Re: Alsfeld: 74-jährige kassierte Rente ihrer 2005 verstorbenen Freundin

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 5. Apr. 2016, 17:37

74-Jährige vergrub tote Freundin und kassierte Rente

05.04.2016, 17:18 Uhr
Weil sie jahrelang die Rente einer toten Freundin kassiert hat, soll eine 74-Jährige nach dem Willen der Staatsanwaltschaft zwei Jahre und zehn Monate in Haft.
Im Prozess vor dem Amtsgericht Alsfeld gegen die Frau aus Grebenhain im Vogelsbergkreis forderte die Anklage am Dienstag eine Verurteilung wegen gewerbsmäßigen Betrugs. Die Frau hatte zugegeben, ihre verstorbene Freundin, die sie zuvor jahrelang gepflegt hatte, in ihrem Garten vergraben zu haben, um weiterhin deren Pflegegeld und Rente zu kassieren.

Laut Staatsanwaltschaft wurden drei Versicherungen um insgesamt rund 135 000 Euro geprellt. Der Pflichtverteidiger plädierte auf eine sechsmonatige Bewährungsstrafe.

Die Freundin starb im Frühjahr 2005 im Alter von 81 Jahren eines natürlichen Todes, doch erst im Dezember 2013 meldete die Gemeindeverwaltung sie als vermisst. Die Polizei fand die Leiche im folgenden Sommer. Das Vergraben von Toten im Garten ist juristisch eine Ordnungswidrigkeit, in diesem Fall aber verjährt.

Unklar blieb, wer beim Vergraben der Leiche geholfen hat. Denn die Angeklagte benutzt einen Rollator und war bereits gehbehindert, als ihre Freundin starb. Auch der Verbleib des Geldes konnte nicht geklärt werden. Das Urteil sollte noch am Dienstag verkündet werden.
T-Online
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 214
Beiträge: 6783
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Alsfeld: 74-jährige kassierte Rente ihrer 2005 verstorbenen Freundin

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 8. Apr. 2016, 12:58

Das Urteil wurde am Dienstag, den 5. April 2016 gefällt: 3 1/2 Jahre Haft wegen gewerbsmäßigen Betrugs.

MOPO24
Obwohl unklar ist, wer der alten Dame beim Vergraben geholfen hat und wo das Geld geblieben ist? Kann ich nicht so recht nachvollziehen.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste