Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Niddatal: Vater und Sohn umgebracht l Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 62
Beiträge: 6044
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Niddatal: Vater und Sohn umgebracht l Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 20. Apr. 2016, 14:06

Vater und Sohn umgebracht: Ermittler suchen Motiv

Mittwoch, 20.04.2016, 13:33
Nach dem gewaltsamen Tod zweier Männer in Niddatal (Wetteraukreis) konzentrieren sich die Ermittler bei der Suche nach dem Motiv auf familiäre Hintergründe.
Unter Verdacht steht der Sohn beziehungsweise Bruder der beiden Opfer, die Staatsanwaltschaft wollte am Mittwoch Haftbefehl gegen den 60-Jährigen beantragen. Er soll am Samstag einen Brand gelegt haben, bei dem sein 89 Jahre alter, bettlägeriger Vater starb. Zudem soll der Mann seinen Bruder erstochen haben. Die Leiche des 58-Jährigen hatten Ermittler im Kofferraum eines Autos entdeckt. Der 60-Jährige selbst hatte bei dem Brand schwere Verletzungen erlitten.
Focus

Bild nicht mehr vorhandenTatort: Das Haus in Niddatal, in dem ein Greis an den Folgen eines Brands starb
Bericht bei faz
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 62
Beiträge: 6044
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Re: Niddatal: Vater und Sohn umgebracht

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 8. Feb. 2017, 20:06

Prozess nach gewaltsamen Tod von Bruder und Vater

08.02.2017, 15:19 Uhr
Weil er erst seinen Bruder und dann seinen Vater getötet haben soll, steht ein 61-Jähriger seit Mittwoch vor dem Landgericht Gießen. Zu Beginn des Prozesses machte der Mann keine Aussage. Die Anklage wirft ihm Mord, Totschlag und Brandstiftung vor.
Der Mann soll im April 2016 in Niddatal (Wetteraukreis) zunächst seinen 58 Jahre alten Bruder in den Kopf gestochen und so umgebracht haben. Danach habe er im Haus seines bettlägerigen Vaters Benzin ausgeschüttet und dieses angezündet, erläuterte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft die Vorwürfe. Der 89-Jährige starb an einer Rauchgasvergiftung. Motiv für die angeklagten Taten sollen familiäre Streitigkeiten gewesen sein.

Bei dem Brand war der Angeklagte selbst schwer verletzt worden. Nachbarn fanden ihn auf dem Grundstück. Nach Darstellung der Staatsanwaltschaft war es bei dem Feuer zu einer Verpuffung und Explosion gekommen. Der 58 Jahre alte Bruder galt nach dem Brand zunächst als vermisst. Ermittler fanden dann dessen Leiche im Kofferraum eines Autos. Das Landgericht hat für den Prozess insgesamt acht Verhandlungstage eingeplant. Das Urteil wird im April erwartet.

In der Brandruine war es wenige Wochen nach den mutmaßlichen Taten erneut zu einem Feuer gekommen, das aber nach damaligen Angaben der Polizei damit nicht im Zusammenhang stand. Ein Mann hatte zugegeben, betrunken das Gebäude betreten zu haben. Er habe sich in dem Haus umgeschaut und dann das Feuer verursacht.
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 62
Beiträge: 6044
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Niddatal: Vater und Sohn umgebracht l Prozess

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 29. Jun. 2017, 17:31

Lebenslang nach gewaltsamem Tod von Bruder und Vater

29.06.2017, 16:49 Uhr
Nach einer Familientragödie in Niddatal ist ein 61-Jähriger zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden.
Das Landgericht Gießen sprach den Mann am Donnerstag des Mordes, Totschlags und der Brandstiftung schuldig. Der Angeklagte hat nach Überzeugung des Gerichts im April 2016 in der Stadt im Wetteraukreis seinen 58-jährigen Bruder umgebracht. Um die Spuren der Tat in seinem Elternhaus zu verwischen, soll er dieses in Brand gesetzt haben. Dabei starb der bettlägerige 89 Jahre alte Vater. Hintergrund sollen familiäre Streitigkeiten gewesen sein. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
T-Online
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 3 Gäste