Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Urteile

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 659
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#151

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Di, 19. Dez. 2017, 22:56

http://www.nw.de/nachrichten/thema/der_ ... exter.html
Richter Emminghaus überlegt, ob er eventuell den Gutachter des Stiefvaters von Wilfried W. als Zeuge vorlädt. Er können zumindest ein gewissen Bild vom Stiefvater abgeben.
Kann mich jemand aufklären?
Hat die Überlegung des Richterrs damit zu tun, ob er sich ein Bild über die Schuldfähigkeit von Wilfried W. machen will?

Und wieso grinst der Anwalt von dieser Angelika so in die Kamera zusammen mit ihr?
Da geht es um Folter und Verrecken und Profis lachen sich einen Ast ab..ist das nun "abgebrüht" oder "betriebsblind"?
Wo bleibt die Ehre?
Haben die verstorbenen Opfer im Nachhinein noch soeinen Affentanz verdient?
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 60
Reaktionen: 186
Beiträge: 6193
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#152

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 19. Dez. 2017, 23:21

@Lastlove

Wahrscheinlich geht es darum herauszufinden, inwiefern der Stiefvater schuld an WWs abartigen Verhalten ist.
Lastlove hat geschrieben:Und wieso grinst der Anwalt von dieser Angelika so in die Kamera zusammen mit ihr?
Da geht es um Folter und Verrecken und Profis lachen sich einen Ast ab..ist das nun "abgebrüht" oder "betriebsblind"?
Wo bleibt die Ehre?
Haben die verstorbenen Opfer im Nachhinein noch soeinen Affentanz verdient?
So geht Justizerei!
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 659
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#153

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mi, 20. Dez. 2017, 09:00

@Salva
Wieso schuld?
Man kann das doch nciht als kausale Ursache bezeichnen, das ist ein erwachsener Mann mit eigenem freien Willen.

Aber ok, als Richter muss er vielleicht ausschliessen, der Mann wurde dadurch geisteskrank.

Aber da es sich meiner Ansicht nach um Sadismus handelt ist diese Vorgeschichte nicht wichtig für die Aufarbeitung der Schuldfrage.
Wenn die Profis auseinanderdröseln, welche Faktoren eine Rolle spielen könnten warum sich dieser Mensch für den Sadismus und die direkte Bedürfnisbefriedigung durch sexualisierte Gewalt verschrieben hat, können sie es ja tun aber in Zukunft sollte das nicht merh in den Vordergrund gestellt werden.

Am Ende heisst es dann noch, Annika und Susanne wären ja schon immer Opfer gewesen und hätten ihm die Sache ach zu leicht gemacht..:vomiting:

Dass er sich aber gezielt schwache Menschen gesucht hat um an deren emotionaler Lage anzudokken kennzeichnet doch schon er handelte geplant und nicht in "geistiger Umnachtung"
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 60
Reaktionen: 186
Beiträge: 6193
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#154

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 20. Dez. 2017, 12:24

Lastlove hat geschrieben:Wieso schuld?
Man kann das doch nciht als kausale Ursache bezeichnen, das ist ein erwachsener Mann mit eigenem freien Willen.
Du weißt doch wie's läuft. Oder nicht? In den allermeisten Fällen von Sadismus oder anderen abartigen Neigungen und vor allem bei Serientätern wird u.a. Missbrauch und eine schlechte Kindheit beinahe schon vorausgesetzt. Das Opfer, das zum Täter wurde. Besonders seitens der Verteidiger solcher Straftäter wird doch danach gesucht und gebohrt mit der Hoffnung, dass wenigstens ein Krümelchen von Gewalt während der Kindheit des Mandanten zu finden ist. Klar. Das kann durchaus das Urteil eines Gerichtes beeinflussen und das ist das Ziel einer jeden Verteidung: das bestmögliche und -machbare aus dem System zu pressen und das in erster Linie zum Wohle des Angeklagten.

Lastlove hat geschrieben:Am Ende heisst es dann noch, Annika und Susanne wären ja schon immer Opfer gewesen und hätten ihm die Sache ach zu leicht gemacht.. :vomiting:

Dass er sich aber gezielt schwache Menschen gesucht hat um an deren emotionaler Lage anzudokken kennzeichnet doch schon er handelte geplant und nicht in "geistiger Umnachtung"
Ich habe, weil es mich schon seit Langem besonders interessiert, schon sehr viel zum Thema Kriminalpsychologie gelesen und mache mir darüber hinaus grundsätzlich Gedanken über die Psyche und Verhaltensweisen der Menschen. Also nicht nur über Straftäter. Wenn ich die Veröffentlichungen bzw. Erkenntnisse der Experten verfolge, liest sich vieles davon oft kompliziert und verworren und am Ende kann man nur zu dem Schluss kommen, dass eigentlich nichts klar ist und keiner weiß, warum Menschen so ticken wie sie ticken oder Straftäter Dinge tun, die andere nicht tun. Für mich steht jedenfalls fest, dass es den Menschen schon immer um Macht und Machtausübung ging. Das liegt in unserer Natur. Der Staat übt Macht über seine Bürger aus, ein Chef über seine Angestellten, ein (Ehe)Paar über seine Kinder oder ein Mann über eine Frau oder umgekehrt und im Freundes- und Bekanntenkreis oder innerhalb der Verwandtschaft ist das nicht anders. Längst nicht alles davon ist schlecht. Keine Frage! Anders kann es wohl auch nicht funktionieren. Aber es gibt eben auch eine andere Pyramide und in der werden diese Machtverhältnisse "oben/unten" ausschließlich zum Wohle weniger oder einzelner Menschen ausgeübt. In dieser Machtpyramide gibt es auch Menschen, die Macht über sich benötigen und zwar egal auf welchem Lebensgebiet und da es eben Menschen gibt, die gerne die gerade erforderliche Macht ausüben, ist es oftmals unausweichlich, dass sich diese eines Tages treffen - weil sie sich nun mal suchen - und dann geschieht genau das, was auch im Höxter Fall geschehen ist. Natürlich bezeichnen wir die Frauen auch in diesem Fall als "Opfer". Aber waren sie auch tatsächlich jene Opfer, wie wir es anhand der Begriffsbestimmung vermuten würden? Ich bin mir da längst nicht so sicher. Das Gericht wahrscheinlich auch nicht und das macht den Fall relativ kompliziert.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 659
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#155

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mi, 20. Dez. 2017, 13:06

Ja du brings das ja auf den Punkt. Mit der Macht ist es nicht anders als mit der Manipulation.
Dienen sie dem Zwecke zum Wohlwollen der Menschen sind sie "gesund".

Aber einem Täter zubilligen zu wollen, er handelte nicht aus freiem Willen sondern aufgrund seiner Kindheit muss eben so fundiert sein, er hat einen echten Dachschaden.
'Jeder Täter weiss sehr genau er macht etwas falsches und handelt dennoch schädigend auf seine Mitmenschen alleine um sein niederes Bedürfnis zu befriedigen, aus Verdeckung oder aus Habgier.

Und ich sage Dir, dem Wilfried war es scheissegal, er wollte Profit und ehrlich gesagt, ich halte es für wichtiger zu erkunden wo der nachts mit seinen Opfern unterwegs war.

Was Du meinst, Du seiest Dir nicht mehr sicher ob es wirklich Opfer waren, kannst Du getrost beiseite schieben.
Selbst wenn er die eine oder andere dazu brachte irgendwelche "Zettelchen" unterschreiben zu lassen oder sie "freiwillig" sadomaso Dinge mit sich machen liessen..sie bleiben Opfer und sein Sadismus und Psychosadismus ist eben die Erklärung für eventuelles paradoxes Verhalten von der einen oder anderen Frau.

Wenn dieser Typ wahnhaft ist oder multiple oder wenn er einen organischen Schaden hat..alles das lässt sich messen..erkunden und erfahren..

Aber wenn nicht..interessiert seine Kindheit einen Dreck..

Ich als Opfer sag ja auch nciht, mein Ex ist ein sexueller Sadist und deshalb habe ich das Recht meine Wut meinen Hass und mein Unglück zu sühnen und ihn zu killen.
Nein, wir gehen so mit den Gefühlen um wie es menschlich ist..wir harren aus..teilen uns mit..üben uns in Geduld..gehen durch das Leid indem wir es nochmals in unseren Körpern spüren..üben Dankbarkeit in Demut und setzen uns hier und da für andere ein die einfach viel zu schwach sind..wir kämpfen im Stillen und durchbrechen Teufelskreise und erwarten keinen Dank..aber auf eine Stufe gestellt zu werden mit Tätern die ihre Taten auf ihre Kindheit schieben ist etwas, das ist nicht zu dulden.
Es gibt den freien Willen und jeder Mensch, egal was ihn traumatisierte lässt ihm Raum mit Wut und Trauer entweder so umzugehen dass er dahinter wieder Liebe spürt oder er wird kriminell..

Wenn dieser Mann zum Beispiel eine völlig gestörte Amygdala hätte und deshalb dem Nachbarn an die Gurgel ging weil er sich rein anatomisch gesehen einfach nciht beherschen kann...dann ist er schwerkrank und gehört weggesperrt zum Schutze der Öffentlichkeit.
Ich weiss garnicht was daran so schwer sein soll.

Wir alle, jeder einzelne sollte sich so langsam mal überlegen, was er tun kann um die soziale Kontrolle wieder aufleben zu lassen..mal nebenbei bemerkt.
Wenn ich gestalkde werde aufs heftigste von Nachbarn und mich zu meinem eigenen Schutz nciht öffentlich mitteilen kann..muss ich andere Wege finden um darzulegen, diese Menschen sollten mal eine Weile näher beäugt werden.
Und das geht..
Aber wenn wir alle immer wegschauen werden aus kleinen Rädchen im getrieb plötzlich Mörder..und hinterher heisst es dann "ja..der war immer schon komisch..ein Muttersöhnchen oder..blabla
Feige sind wir alle zusammen, weil sich keiner den Arsch aufreissen will..
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 60
Reaktionen: 186
Beiträge: 6193
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#156

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 20. Dez. 2017, 14:58

Lastlove hat geschrieben:Mit der Macht ist es nicht anders als mit der Manipulation.
Also zwischen Macht und Manipulation besteht im Sinn/ Zweck, während der Ausübung und im Ergebnis schon ein großer Unterschied und würde daher auch nicht sagen:
Lastlove hat geschrieben:Dienen sie dem Zwecke zum Wohlwollen der Menschen sind sie "gesund".
Weil das so nicht stimmt. Spätestens dann, wenn Menschen durch andere manipuliert werden, kann man wohl nicht von "gesund" sprechen, weil das Produkt daraus mindestens auf Kosten der Manipulierten geht und somit wären wir wieder bei dieser "Anti-Pyramide", in der Wenige auf Kosten Vieler agieren. Selbst wenn durch eine gezielte Manipulation einem Menschen etwas gutes getan oder gar geholfen werden kann, ist und bleibt eine entsprechende Handlung eine Manipulation, weil sie eigentlich nicht im Sinne des Manipulierten stattfindet bzw. nicht dem entspricht, was er vielleicht möchte. Je nachdem um was es geht, kann man aber mit einer Manipulation leichter leben als mit einer anderen und mit der Macht ist das auch so.
Lastlove hat geschrieben:Aber einem Täter zubilligen zu wollen, er handelte nicht aus freiem Willen sondern aufgrund seiner Kindheit muss eben so fundiert sein, er hat einen echten Dachschaden.
'Jeder Täter weiss sehr genau er macht etwas falsches und handelt dennoch schädigend auf seine Mitmenschen alleine um sein niederes Bedürfnis zu befriedigen, aus Verdeckung oder aus Habgier.
:thinking:

Ich denke, dass wir jetzt unterscheiden müssen und zwar zwischen dem

1. wie ein Opfer seinen Straftäter bewertet und
2. dem, was den Täter zu dieser Tat bewogen hat. Und
3. wir müssen berücksichtigen, dass es am Ende eines Gerichtsprozesses darum geht, ein angemessenes und gerechtes Strafmaß zu finden.

Dem Opfer dürfte der Hintergrund der Straftat zunächst egal sein, weil es erst einmal mit deren Auswirkungen zu kämpfen hat. Später bzw. irgendwann könnten die Hintergründe auch für das Opfer wichtig werden.

Die Punkte 2 und 3 muss man als Ganzes betrachten, weil 2. Einfluss auf 3. hat und da ist eben nicht egal, aus welcher Motivation heraus der Täter eine Straftat begangen hat. Wäre es aber egal, dann würde man nicht nur die forensische Psychologie in die Tonne werfen, sondern den Sinn für Gerechtigkeit und das Rechtssystem gleich mit.
Lastlove hat geschrieben:Und ich sage Dir, dem Wilfried war es scheissegal, er wollte Profit und ehrlich gesagt, ich halte es für wichtiger zu erkunden wo der nachts mit seinen Opfern unterwegs war.

Was Du meinst, Du seiest Dir nicht mehr sicher ob es wirklich Opfer waren, kannst Du getrost beiseite schieben.
Selbst wenn er die eine oder andere dazu brachte irgendwelche "Zettelchen" unterschreiben zu lassen oder sie "freiwillig" sadomaso Dinge mit sich machen liessen..sie bleiben Opfer und sein Sadismus und Psychosadismus ist eben die Erklärung für eventuelles paradoxes Verhalten von der einen oder anderen Frau.
Natürlich hatte WW ganz bestimmte Gründe, was seine Taten bzw. Verhalten betrifft. Er hatte klare Ziele und verfolgte die auch. Aus seiner Sicht sogar mit Erfolg, denn keines seiner vorherigen Opfer hatte ihn anonym an die Polizei verpfiffen oder gar Strafanzeige erstattet. Und sie hielten sich (zunächst?) freiwillig bei ihm auf. Manipulation hin, freier Wille her. Auch von dieser Seite aus betrachtet ist es sehr sehr wichtig herauszufinden, was zwischen den Betroffenen wirklich abgelaufen ist. Auch wenn uns das Ergebnis vielleicht nicht gefällt. Dass die Handlungen strafbar sind ist klar. Dass diese bestraft werden müssen auch. Wenn es denn stimmt, was dem Höxter Paar vorgeworfen wird.
Lastlove hat geschrieben:Wenn dieser Mann zum Beispiel eine völlig gestörte Amygdala hätte und deshalb dem Nachbarn an die Gurgel ging weil er sich rein anatomisch gesehen einfach nciht beherschen kann...dann ist er schwerkrank und gehört weggesperrt zum Schutze der Öffentlichkeit.
Ich weiss garnicht was daran so schwer sein soll.
Wenn alle Ergebnisse vorliegen, ist die Festsetzung des Strafmaßes auch kein großes Hexenwerk mehr.
Lastlove hat geschrieben:Wir alle, jeder einzelne sollte sich so langsam mal überlegen, was er tun kann um die soziale Kontrolle wieder aufleben zu lassen..mal nebenbei bemerkt.
Wenn ich gestalkde werde aufs heftigste von Nachbarn und mich zu meinem eigenen Schutz nciht öffentlich mitteilen kann..muss ich andere Wege finden um darzulegen, diese Menschen sollten mal eine Weile näher beäugt werden.
Und das geht..
Lach!! "Soziale Kontrolle wieder aufleben lassen"? Hast du etwa verpasst, was in Deutschland, in Europa und auf der ganzen Welt an jedem einzelnen Tag abgeht?

Stimmt. Du gehst zur Polizei. Stalking ist kein Spaß oder Privatvergnügen mehr und das haben selbst die Behörden längst erkannt.
Lastlove hat geschrieben:Aber wenn wir alle immer wegschauen werden aus kleinen Rädchen im getrieb plötzlich Mörder..und hinterher heisst es dann "ja..der war immer schon komisch..ein Muttersöhnchen oder..blabla
Feige sind wir alle zusammen, weil sich keiner den Arsch aufreissen will..
Diese Worte hättest du besser an WW's Opfer gerichtet und zwar bevor Nachfolgende sterben mussten.
Überhaupt müssten deine Worte an jene Opfer gerichtet werden, die ihre Peiniger, Vergewaltiger usw. straffrei davonkommen lassen und denen damit die Möglichkeit zu weiteren, womöglich gar schlimmeren Straftaten geben!
Was erwartetst du denn von deinen Mitmenschen, wenn selbst jene, die am eigenen Leib Leid und Schmerz erfahren mussten, einfach wegschauen und sich nicht um potentielle und spätere Opfer scheren?
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 659
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#157

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mi, 20. Dez. 2017, 19:22

Ich bin auch kein Freund von fehlender Anzeigenpflicht aber es gibt eben Opfer die sehen das anders. Zumindest erscheint es so in Statements im Netz. Ob es wirklich Opfer waren die so geschrieben haben weiss man natürlich nicht.
Angst von Opfern ist nicht zu unterschätzen, sie macht einfach nur handlungsunfähig oder aber die Sache ist verjährt und was bringt da eine Anzeige die am Ende wieder eingestellt wird?

Nein es gibt Fälle da kann man auch bei Stalking nicht "öffentlich" zur Polizei gehen.

Zu Manipulation und Macht:
Wenn Manipulation benutzt wird um seine eigenen Ziele zu verfolgen kann es kriminell werden.
Aber wir wissen selber, ein Jeder manipuliert tagein tagaus.
Von daher würde ich das jetzt überbewerten wenn es guten Zwecken dienlich ist.
Aber ich glaube ich weiss was Du meinst. In den Familien wird manipuliert, obwohl es in der Erziehung von Kindern und Jugendlichen garnicht vonnöten wäre, wenn ehrliche Absichten bestünden. Aber oft ist es ein Gemisch aus.."wir wollen ja nur das Beste" und.."Geheimnisse sollen gewahrt bleiben"
Die daraus resultierende Ambivalenz kann eine Kinderseele krank machen.
Aus seiner Sicht sogar mit Erfolg, denn keines seiner vorherigen Opfer hatte ihn anonym an die Polizei verpfiffen oder gar Strafanzeige erstattet.
Es muss ein Horrorstreifen gewesen sein und er muss sehr glaubwürdig rübergekommen sein wenn er damit drohte sie zu finden oder dass ihnen auch die Behörden nicht helfen würden im Falle einer Anzeige.

Das muss aufgearbeitet werden. Wo nahm der Typ das her..gibt es Helfer?
Warum dachten die Opfer sie laufen vor Wände?
sehr sehr wichtig herauszufinden, was zwischen den Betroffenen wirklich abgelaufen ist. Auch wenn uns das Ergebnis vielleicht nicht gefällt. Dass die Handlungen strafbar sind ist klar. Dass diese bestraft werden müssen auch. Wenn es denn stimmt, was dem Höxter Paar vorgeworfen wird.
Hoffen wir mal unsere Profis halten diesem Spiessrutenlaufen stand.
Ich vertraue in sie..
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 60
Reaktionen: 186
Beiträge: 6193
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#158

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 20. Dez. 2017, 19:57

Stopp, @Lastlove, von einer Anzeigepflicht war nicht die Rede. Es geht vielmehr um Verstand, Logik, Mitgefühl/ Empathie für eventuelle oder zukünftige Opfer, die Typen wie diesen WW in die Hände fallen könnten, wenn die mit ihren Taten ungestraft davonkommen.
Was die Verjährungsfristen von Straftaten betrifft, da hast du recht. Aber zu einer erfolgreichen Kriminalprävention gehört auch die Verbesserung der entsprechenden Gesetze und zwar genau aus diesen Gründen, die du genannt hast :like: Da herrscht zweifellos und dringendst Handlungsbedarf!
Lastlove hat geschrieben:Nein es gibt Fälle da kann man auch bei Stalking nicht "öffentlich" zur Polizei gehen.
:thinking: Ist ein Gang zur Polizei "öffentlich"? Oder was genau meinst du damit?
Lastlove hat geschrieben:Wenn Manipulation benutzt wird um seine eigenen Ziele zu verfolgen kann es kriminell werden.
Manipulation wird - genau wie die Machtausübung auch - spätestens dann kriminell, wenn sie mehr schädigt als nützt. Leider sind längst nicht alle Arten von Manipulation und Machtausübung strafbar. Viele davon sind einfach nur "unmoralisch" und bleiben daher ungesühnt. Auch so ein Fehler im System, wenn du mich danach fragen würdest.

Was WW's Opfer betrifft ist zunächst einmal klar, dass ein gewisser Grad an Freiwilligkeit bestand. Dass alles derart eskaliert, damit hatten die Frauen mit Sicherheit nicht gerechnet und ab da wird's kriminell, weil es gegen ihren Willen geschah. Was auch immer. Dass die Überlebenden anschl. nicht zur Polizei gegangen sind, hat anderen das Leben gekostet. Das sind Fakten. Ob eine Anzeige erfolglos geblieben wäre... das ist hingegen reine Spekulation.
Lastlove hat geschrieben:Das muss aufgearbeitet werden. Wo nahm der Typ das her..gibt es Helfer?
Warum dachten die Opfer sie laufen vor Wände?
:like:
Lastlove hat geschrieben:Hoffen wir mal unsere Profis halten diesem Spiessrutenlaufen stand.
Ich vertraue in sie..
Der ganze Prozessverlauf zeigt, dass der Fall längst nicht so Glasklar gelagert ist, wie es zu Beginn den Anschein hatte. Und was das Vertrauen in die Profis betrifft: welche Seite? Wir haben schon Pferde kotzen sehen!
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 659
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#159

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mi, 20. Dez. 2017, 21:52

Es ist einige Jahre her da gab es die grosse diskussion um die Anzeigenpflicht für Opfer von sexueller Gewalt und eben für Eltern deren Kinder missbraucht wurden.
Deshalb erwähnte ich dass ich kein Freund bin dass es diese Pflicht eben bis heute nicht gibt.

Aber Du hast natürlich Recht, ein Opfer sollte schon daran denken ob andere nach ihm auch so weitestgehend heil aus der Nummer rauskommen würden.
Ist ein Gang zur Polizei "öffentlich"? Oder was genau meinst du damit?
Es würde dokumentiert werden.
Ich vermag da aber im Moment speziell und detailliert nicht näher darauf einzugehen.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 60
Reaktionen: 186
Beiträge: 6193
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#160

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 21. Dez. 2017, 01:13

Lastlove hat geschrieben:Deshalb erwähnte ich dass ich kein Freund bin dass es diese Pflicht eben bis heute nicht gibt.
Durch einen gesetzlich verankerten Zwang lässt sich in solchen Fällen wenig bis nichts positives erreichen. Zudem: Wenn gegen ein entsprechendes Gesetz verstoßen würde, müsste das Opfer auch sanktioniert werden und das wäre schon besonders krass. Dennoch bin ich dafür, den bislang anonymen Opfern und da draußen eindringlich ins Gewissen zu reden. Wenn ich z.B. an die Nichtraucherkampagnen im TV usw. denke, müsste doch etwas ähnliches umsetzbar sein. Oder nicht?
Lastlove hat geschrieben:Es würde dokumentiert werden.
Selbstverständlich! Aber ohne dem geht gar nichts und der Stalker bleibt dabei auf jeden Fall straffrei! Oft reicht es schon aus, wenn dem ein Brief von der Staatsanwaltschaft ins Haus flattert oder eine Streife an seiner Tür klopft. Unternimmst du nichts, gibst du ihm mehr Macht als es gut sein kann.
Lastlove hat geschrieben:Ich vermag da aber im Moment speziell und detailliert nicht näher darauf einzugehen.
:like:
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 659
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#161

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Do, 21. Dez. 2017, 05:11

Wenn gegen ein entsprechendes Gesetz verstoßen würde, müsste das Opfer auch sanktioniert werden und das wäre schon besonders krass.
Ja das wäre dann leider so, denn wo gehobelt wird fallen Späne.
Steht aber meiner Ansicht nach in keiner Relation dazu, wieviele Kleinstkinder dadurch vor noch grösserem Leid beschützt werden könnten.
Unsere Gesellschaft des Wegschauens und des "es kann nicht sein was nicht sein darf" hätte dann weniger Nährboden.

Was Kampagnen betrifft, so habe ich gemischte Gefühle. Wir sehen es an "meetoo".
Da entstehen dann Diskussionen über "Armlängen" und "sexistische Äusserungen am Arbeitsplatz", die wiederum dazu verleiten, zu bagatellisieren.

Also alles in allem muss ich sagen um Position zu beziehen, eine Anzeigenpflicht wäre sinnvoll.

wenn dem ein Brief von der Staatsanwaltschaft ins Haus flattert oder eine Streife an seiner Tür klopft.
Stimmt schon aber handelt es sich um einen erfahrenen Täter, ist dies für ihn nur noch eine weitere Herrausforderung um noch perfider weiterzumachen.
Wir dürfen die kriminelle Energie nciht unterschätzen. Ein Sadist gibt nicht auf, je mehr sich ein Opfer wehrt um somehr Genuss erfährt er wenn er merkt, das Opferr dreht sich im Kreis..
Sie ticken nicht wie wir..es sind Psychopathen.
Als einleuchtendes Beispiel nehme ich immer gerne dies vom "Urlaubsgefühl".
Wir haben es in gesunder Weise aber ein psychopathischer Soziopath kennt dieses Gefühl anders..er hat es wenn er in seiner verdreckten, unaufgeräumten und stinkenden Wohnung sitzt..man glaubt es kaum, aber er fühlt sich da im wahrsten Sinne des Wortes "sauwohl" :cool:
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 60
Reaktionen: 186
Beiträge: 6193
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#162

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 21. Dez. 2017, 21:42

@Lastlove
Was diese Anzeigepflicht betrifft, da gibt es zweifellos Pro und Contra, denn am Ende hängt es vom Opfer und vor allem an dessen physischen und in erster Linie psychischen Zustand ab. Einer Person in einer Ausnahmesituation noch zusätzlichen Stress durch irgendwelche Pflichten zuzuführen, wäre sicherlich bzw. mitunter fatal.

#meetoo... ich bitte dich! Was genau hinter dieser Kampagne steckt, die angeblich gegen sexuelle Gewalt vorgeht, weiß ich noch nicht so recht. Jedenfalls habe ich das Gefühl, dass, je mehr Übergriffe jeglicher Art durch andere Rassen gegen Weiße geschehen, die Weißen Männer umso mehr in den Dreck gezogen werden! Erst die Tage habe ich in einer Kolumne gelesen, warum die Autorin nicht mehr mit weißen deutschen Männern bumst: "weil ihr stinkt!". Dazu kann ich nur sagen: STIMMT! Wenn man(n) sich ständig im Dreck aufhält...

Wird jemand gestalkt, ist es aber enorm wichtig, dass jede Handlung aufgezeichnet und vor allem den Behörden mitgeteilt wird! Selbst wenn die nicht zeitnah reagieren können, weil z.B. die Beweislage für eine Strafanzeige noch nicht ausreicht, muss das Stalkingopfer auf jeden Fall handeln!

Einen Stalker mit einem Sadisten zu vergleichen, ist ein bisschen verwegen. Das sind doch zwei völlig unterschiedliche Psychogramme. Das die einen Dachschaden haben, stimmt aber wieder.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 659
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#163

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Fr, 22. Dez. 2017, 00:24

Naja ich hab sie nciht verglichen, es sollte ein Beispiel sein aber die Paralelle, dass die Täter Macht empfinden je mehr sich das Opfer im Kreis dreht und versucht sich zu wehren ist gegeben..


Sorry aber wenn ich jede Handlung aufzeichnen sollte, dann hätte ich ja garkein eigenes Leben mehr und nein, es kann nicht alles gesagt werden.
Alles ist gut..es funzt..

Und vergessen werde ich das was gewesen ist natürlich nicht. Eine Anzeige kann immer gemacht werden..
Muss ja auch, denn ich will nicht eins von den Opfern sein, die nicht an mögliche folgende Opfer denken..
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 60
Reaktionen: 186
Beiträge: 6193
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#164

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 22. Dez. 2017, 00:59

Einem Stalker geht es aber nicht um Macht a la WW. Zwar gibt es auch sadistische Stalker, die durch ihre Handlungen eine gewisse Befriedigung erfahren, aber diese ~ 10 - 15% sind nicht auch noch auf Folter bzw. physische Schmerzen aus.
Lastlove hat geschrieben:Sorry aber wenn ich jede Handlung aufzeichnen sollte, dann hätte ich ja garkein eigenes Leben mehr und nein, es kann nicht alles gesagt werden.
Und du bist also für eine Anzeigepflicht :thinking:
Lastlove hat geschrieben:Und vergessen werde ich das was gewesen ist natürlich nicht. Eine Anzeige kann immer gemacht werden..
Muss ja auch, denn ich will nicht eins von den Opfern sein, die nicht an mögliche folgende Opfer denken..
Du willst dich nur retten und deine Aussage von weiter oben revidieren ;)
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 659
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#165

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Fr, 22. Dez. 2017, 08:05

Du willst dich nur retten und deine Aussage von weiter oben revidieren
Versteh ich nicht, erklär doch mal bitte.
Nein ich weiss was läuft und deshalb gehe ich einen anderen Weg. Es ist doof ich weiss aber es ist leider so.
Mir persönlich machts nix, ich hab halt die Möglichkeit dazu. Andere haben die nicht, weiss ich auch.
Ja ich bin für eine Anzeigenpflicht, aber wenn die durch käme würden Opfer auch andere Möglichkeiten haben sich mitzuteilen.
Salva, es ist verrückt aber ich find die ganze Sache schon ziemlich heiss.
Lasse es aber wie schon erwähnt auch aus dem besagten Eigenschutz nicht so sehr an mich heran und gehe eben nciht den direkten Weg über Vermieter..Anwalt..Gericht..Polizei.
Warten wir es ab wie es sich entwickelt bis Januar..meine Prognose ist günstig, zumindest was mein leibliches Wohl angeht.

Deine Zahlen bezüglich der Stalker wird sicher stimmen und dann habe ich immer genau die erwischt.
Dreimal in meinem Leben (also wo ich von weiss) wurde ich gestalked, wobei ich "Kleinigkeiten" die ich im Keim erstickte aussen vorlasse.
Und jedesmal dasselbe Spiel..man liess mich perfide wissen ich werde gestalked.
Zweimal war es heftig und es waren mehrere beteiligt und einmal mein Ex..kleiner Fisch aber soziopathisch und sexuellpräferiert (Wortkreierung) schon ernstzunehmen. Er geilte sich regelrecht daran auf mich wissen zu lassen, er stellt mir nach.

Aber wer weiss, noch lebe ich ja..vielleicht gibts da noch andere stalker irgendwann in meinem Restleben lol..
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 60
Reaktionen: 186
Beiträge: 6193
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#166

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 22. Dez. 2017, 11:30

@Lastlove
Ich meine, dass du einerseits für eine Anzeigepflicht plädierst, auf der anderen Seite aber selbst nicht bereit bist entsprechend zu handeln und Vorkommnisse aufzuzeichnen und anzuzeigen. Aber ein Hintertürchen lässt du dir dann doch noch offen indem du sagst:
Lastlove hat geschrieben:Eine Anzeige kann immer gemacht werden..
Muss ja auch, denn ich will nicht eins von den Opfern sein, die nicht an mögliche folgende Opfer denken..
Und das steht eben im Kontrast zu
Lastlove hat geschrieben:Sorry aber wenn ich jede Handlung aufzeichnen sollte, dann hätte ich ja garkein eigenes Leben mehr und nein, es kann nicht alles gesagt werden.
;)

Was den Rest deines Beitrages betrifft:
Hast du das Pech (Stalking, unerwiederte Liebe, kaputte Beziehungen usw.) mit der Schaufel gegessen??
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 659
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#167

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Fr, 22. Dez. 2017, 20:37

Hast du das Pech
Lol..ja ist bestimmt karma *zwinker*.Nein im Ernst die Erklärung ist einfach, ich war von Kind an das dumme Schaf, welches die kranke Dynamik in der Familie im Gleichgewicht zu halten hatte. Das prägt. Und die haben sich den falschen ausgesucht grins. Hätten sie gewusst ich wurde unter dem Saturneinfluss geboren hätten sie mir vielleicht ne andere Rolle zukommen lassen. Ergo meint, ich lass mich ungerne verarschen nachdem ich diese Lehre hinter mir hatte..
Weisst Du..ich nenne es immer..die Aura strahlt das noch aus grins..
unerwiederte Liebe
Aber die Liebe ist doch nicht unerwiedert, ich versteh ihn nur nicht grins.
In meinem Leben gab es zwischen mir und einem Mann keine unerwiderte Liebe seinerseits grins.(und wehe Dir Du nennst mich nun heroisch..das bin ich ganz und garnicht)

Naja was Du schreibst ist alles richtig und ich kann zu meiner Verteidigung im Moment (noch) nicht viel bis garnix sagen.
Aber warte ab..Gottes Mühlen mahlen bekanntlich langsam..

Aber ich habe es im Auge und es hat nichts damit zu tun ich will mir ein Hintertürchen offen lassen. Wenn es not-wendig wird mache ich eine Anzeige.


Es liegt mir nur am Herzen, Mensch sollte sehen, nach Schema "F" kann man als Opfer nicht immer verfahren.
Aber ich habe schon auch Öffentlichkeit hergestellt indem ich einen Bericht postete aus dem hervorging, Stalker sind Psychopathen grins.
Und schlag mich tot, aber ich konnte merken..das wirkte bereits.

Ich bin natürlich sauer..immerhin läuft der mist seit anfang sommer.
Aber glaube mir, das ist nicht der grund warum ich mir eine Anzeige vorbehalte.
Das würde ich machen, wenn ich mir nicht sicher wäre, diese Leute würden weitermachen mit anderen..nach mir.
Sowas Krankes muss auf den Tisch..wo ist mir egal..

Aber Gottes Mühlen mahlen bekanntlich langsam..aber eben sicher..
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 60
Reaktionen: 186
Beiträge: 6193
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#168

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 22. Dez. 2017, 22:22

@Lastlove
Ich war nur der älteste und das war im Ergebnis nicht viel besser :D
Ansonsten kann ich nur noch sagen, dass ich eines Tages doch noch ein weiteres Forum aufbaue. Schwerpunkt: Psychologie :) Aufgenommen werden nur Leute mit ähnlichen Biografien wie wir beide sie haben :face_screaming: :D

Was deinen Stalker betrifft: hoffe, du hast alles im Griff und glaubst nicht nur, alles unter Kontrolle zu haben! Manchmal geht Selbstüberschätzung nämlich ins Auge :thinking:
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 659
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#169

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Sa, 23. Dez. 2017, 07:08

Ja ich weiss das und deshalb bin ich doppelt vorsichtig. Es sind mehrere..nicht einer.
Und die könntest Du wahrscheinlich auch in Dein neues Forum aufnehmen lol. Meine Prognose, der eine oder ander muss ziemlich gemobbt worden sein in seiner Kindheit, sonst würde er sich nciht derart instrumentalisieren lassen..

Mach Dir keine Sorgen um mich..der eine oder der andere passen auf mich auf..:D
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 60
Reaktionen: 186
Beiträge: 6193
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#170

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 24. Dez. 2017, 12:23

@Lastlove
Mehrere :guestion:
Lastlove hat geschrieben:Mach Dir keine Sorgen um mich..der eine oder der andere passen auf mich auf..
Wenn du das sagst...
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 659
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#171

Ungelesener Beitrag von Lastlove » So, 24. Dez. 2017, 15:44

hihi..wen meinst Du jetzt..die 'Stalker oder die guten?
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 60
Reaktionen: 186
Beiträge: 6193
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#172

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 25. Dez. 2017, 14:04

Lastlove hat geschrieben:Ja ich weiss das und deshalb bin ich doppelt vorsichtig. Es sind mehrere..nicht einer.
:thinking:
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 659
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#173

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mo, 25. Dez. 2017, 15:13

Buon natale du lieber Salva
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 60
Reaktionen: 186
Beiträge: 6193
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#174

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 25. Dez. 2017, 15:15

DITO @Lastlove ;)
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 659
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#175

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mi, 10. Jan. 2018, 02:21

http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Krimi ... -W.-hoeren

Die Gutachterin will beim nächsten Termin am 23.1.2018 die erste ehefrau von Wilfried w. vorladen. Ebenso die Mittäterin mit der Wilfried W. die erste Ehefrau quälte.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 60
Reaktionen: 186
Beiträge: 6193
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#176

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 10. Jan. 2018, 17:44

@Lastlove
Was denkst du, will die Gute damit bezwecken? Mir schwant da was...
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 659
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#177

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mi, 10. Jan. 2018, 18:03

@Salva

Was denn?
Hab keine Vorstellung..
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 60
Reaktionen: 186
Beiträge: 6193
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#178

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 10. Jan. 2018, 18:47

Hi @Lastlove ;)

Na ja... ich werde das Gefühl nicht los, dass die Gutachterin den Mann zum Hauptäter und -verantwortlichen und dessen Frau eher zum Opfer machen will. Wenn sie diese Zeuginnen auflaufen lässt ist das in meinen Augen einseitig, weil es logischerweise niemanden geben kann, der gegen die Frau aussagen würde.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 75
Reaktionen: 19
Beiträge: 659
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#179

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mi, 10. Jan. 2018, 19:01

mhh..gibt es denn anhaltspunkte im Verhalten von der Gutachterin in der Vergangenheit oder wieso komms Du darauf?
Normalerweise, ist sie eine gute Gutachterin, "ermittelt" sie ausschliesslich objektiv..oder?

Meines Erachtens nach kann niemand diese Angelika als Opfer hinstellen, genausowenig wie man den Wilfried als Opfer von bösartigen Frauen hinstellen kann, die ihn instrumentalisierten..

Diese ganze Erklärungssuche nach "Opferstrukturen" bei Tätern soll ja wenn überhaupt nur für Psychiater oder Seelenkundler am Ende relevant bleiben werden.

Diese beiden Menschen haben einfach nur beide mindestens einen Mord auf dem Gewissen durch unterlassene Hilfeleistung oder sehe ich das falsch?

Somit müssten also beide auch lebenslänglich bekommen. Und eben am Ende auch Sicherheitsverwahrung weil der Hang zur Wiederholung durch ihre (sexuelle) sadistische Struktur gefährlich für die Allgemeinheit wäre.
Ich hoffe inständig beiden wird die besondere Schwere der Schuld nachgewiesen.

Schau mal..der aktuelle Fall der beiden Altenpflegerinnen, die einem 102 jährigen Schmerzmittel spritzten in unfassbarer Dosierung und er daran vertarb, da steht auch Mord durch unterlassene Hilfeleistung im Raum durch den Staatsanwalt.
Da hilft es auch nciht wenn beide ein mega Helfersyndrom hätten oder ausgebrannt bis unter die Haarwurzeln gewesen wären..
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 60
Reaktionen: 186
Beiträge: 6193
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Das Horror-Ehepaar aus Höxter | Prozess

#180

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 10. Jan. 2018, 19:26

Lastlove hat geschrieben:mhh..gibt es denn anhaltspunkte im Verhalten von der Gutachterin in der Vergangenheit oder wieso komms Du darauf?
Normalerweise, ist sie eine gute Gutachterin, "ermittelt" sie ausschliesslich objektiv..oder?
Nein das nicht und ja, Frau Dr. Saimeh ist eine gute Gutachterin und ich schätze sie auch entsprechend. Aber das war bei Prof. Osterheider auch so. Jedenfalls frage ich mich bzw. bin gespannt, was Dr. Saimeh mit diesen Zeuginnen bezwecken möchte. Es wirkt auf mich halt iwie befremdlich, wenn AW's Verteidigung die Gutachterin in den Himmel lobt und den Vorgänger praktisch verflucht (er war ja gegen AW) und die "Neue" dann quasi als ersten Schritt Zeugen gegen WW auflaufen lässt. Zufall? :hm:
Lastlove hat geschrieben:Meines Erachtens nach kann niemand diese Angelika als Opfer hinstellen, genausowenig wie man den Wilfried als Opfer von bösartigen Frauen hinstellen kann, die ihn instrumentalisierten..
Das sagst du und ich auch! Wir werden ja sehen.
Lastlove hat geschrieben:Diese beiden Menschen haben einfach nur beide mindestens einen Mord auf dem Gewissen durch unterlassene Hilfeleistung oder sehe ich das falsch?
Auch das ist eine der entscheidenden Fragen, die noch geklärt werden müssen. Was du, ich oder andere denken, ist dabei irrelevant. Es könnte ja auch so gewesen sein, dass AW, aus welchen Gründen auch immer, gar nicht handlungsfähig war...
Lastlove hat geschrieben:Somit müssten also beide auch lebenslänglich bekommen. Und eben am Ende auch Sicherheitsverwahrung weil der Hang zur Wiederholung durch ihre (sexuelle) sadistische Struktur gefährlich für die Allgemeinheit wäre.
Ich hoffe inständig beiden wird die besondere Schwere der Schuld nachgewiesen.
Wenn es nach uns ginge: JA. Aber wie gesagt, da ist Stand jetzt noch alles offen, was sich aber mit den Aussagen dieser Zeuginnen ändern könnte und zwar in eine Richtung, die uns bestimmt nicht gefallen würde.
Lastlove hat geschrieben:Schau mal..der aktuelle Fall der beiden Altenpflegerinnen, die einem 102 jährigen Schmerzmittel spritzten in unfassbarer Dosierung und er daran vertarb, da steht auch Mord durch unterlassene Hilfeleistung im Raum durch den Staatsanwalt.
Da hilft es auch nciht wenn beide ein mega Helfersyndrom hätten oder ausgebrannt bis unter die Haarwurzeln gewesen wären..
Den Fall habe ich noch gar nicht auf dem Schirm und kann mich daher nicht darüber äußern bzw. Vergleiche ziehen. Hast du den gepostet? Muss mal gucken...
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 4 Gäste