Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Münster: 18-jährigen aus "Strafe" misshandelt | Urteil

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Münster: 18-jährigen aus "Strafe" misshandelt | Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von Eagle » So, 29. Mai. 2016, 18:28

Angler finden nachts in einem Wald (Nähe Dortmund-Ems-Kanal) einen schwer verletzten 18-jährigen, der offenbar misshandelt wurde. Er wurde in eine Klinik gebracht. Der 18-jährige sollte für die Vergewaltigung einer 17-jährigen bestraft werden. Es wurden Haftbefehle erlassen
Bild nicht mehr vorhandenAm Dortmund-Ems-Kanal treffen Angler auf einen misshandelten jungen Mann
Samstag, 28. Mai 2016
Nach der Misshandlung eines 18-Jährigen in Nordrhein-Westfalen hat das Amtsgericht Münster Untersuchungshaft für zwei 17-Jährige und einen 19 Jahre alten Tatverdächtigen angeordnet. Die Haftbefehle seien wegen des Verdachts des versuchten Mordes und der gefährlichen Körperverletzung erlassen worden, sagte der zuständige Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.
"Die ersten Vernehmungen ergaben, dass sich die Misshandlungen des 18-Jährigen als Bestrafung darstellen. Der Münsteraner soll die 17-Jährige vor etwa einer Woche vergewaltigt haben", erklärte Botzenhardt. Es sei jedoch keine Vergewaltigung angezeigt worden. Die Tatverdächtige habe angegeben, dem 18-Jährigen mit den Malträtierungen eine Lektion erteilen zu wollen. Botzenhardt sagte, die Vergewaltigungsvorwürfe würden geprüft. Zunächst stehe aber der Verdacht des versuchten Mordes im Fokus der Ermittlungen.
(...) Der 18-Jährige sei aufgrund seiner schweren Verletzungen nicht vernehmungsfähig. Er wurde notoperiert worden, schwebe aber nicht in Lebensgefahr. Sein Zustand sei kritisch, aber stabil, wie Botzenhardt sagte. Eine Mordkommission ermittelt.
N-TV
Zuletzt geändert von sweetdevil31 am Di, 20. Dez. 2016, 12:31, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt, Thema verschoben



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Münster: 18-jährigen misshandelt - er sollte bestraft werden | Tatverdächtige festgenommen

#2

Ungelesener Beitrag von Eagle » So, 5. Jun. 2016, 09:00

Misshandlungsopfer aus Münster bestreitet Vergewaltigung
Bild nicht mehr vorhanden
Der 18 Jahre alte Münsteraner, der in der Nacht zu Samstag (28.05.2016) in einem Wald bei Lüdinghausen überfallen und misshandelt wurde, weist die gegen ihn erhobenen Vorwürfe zurück. Die Ermittler von Polizei und Staatsanwaltschaft konnten ihn jetzt vernehmen. Angler hatten den schwerverletzten 18-Jährigen gefunden. Ein Trio wollte ihm angeblich aus Rache für eine Vergewaltigung eine Lektion erteilen.
Der junge Mann aus Münster wurde bei der Tat am Wochenende so schwer verletzt, dass die Ermittler erst am Montag (30.05.2016) mit ihm sprechen konnten. "Das Opfer konnte detailliert Angaben zu dem Tatgeschehen machen", sagt der Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Der Münsteraner sei unter einem Vorwand von einer jungen Frau in den Wald nahe des Klutensees gelockt worden.
Bild nicht mehr vorhandenZwischen Klutensee und Kanal soll es zu der Tat gekommen sein
Im Gebüsch hätten Freunde der 17-Jährigen gelauert, ein 17-Jähriger aus Lüdinghausen und ein 19-Jähriger aus dem Kreis Unna. Die Beschuldigten haben nach Erkenntnissen der Ermittler ein Cutter-Messer und einen Teleskop-Schlagstock dabei gehabt. Sie seien dann auf Zuruf der jungen Frau auf den Münsteraner los gegangen.
Ein Richter ordnete für alle drei Untersuchungshaft wegen versuchten Mordes an. Die ersten Vernehmungen ergaben, dass der 18-Jährige bestraft werden sollte. (...)
WDR

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 60
Beiträge: 5831
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Münster: 18-jährigen aus "Strafe" misshandelt | TV U-Haft

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 23. Nov. 2016, 05:31

Hinterhalt am Kanal: Trio wegen Mordversuchs angeklagt

23.11.2016, 01:59 Uhr
Ein mutmaßlicher Fall von grausamer Selbstjustiz beschäftigt ab heute das Landgericht Münster. Die Staatsanwaltschaft hat eine 17-Jährige sowie zwei 17 und 19 Jahre alte Männer unter anderem wegen versuchten Mordes angeklagt.
Die Jugendliche soll im Mai einen Mann aus Münster unter einem Vorwand an den Dortmund-Ems-Kanal bei Lüdinghausen gelockt haben. Laut Anklage griffen dort jedoch die beiden Männer das Opfer aus dem Hinterhalt an und misshandelten es anschließend über Stunden brutal. Mit der Tat habe sich das Trio für eine mutmaßliche Vergewaltigung der 17-Jährigen durch den Mann aus Münster rächen wollen.
T-Online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 60
Beiträge: 5831
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Münster: 18-jährigen aus "Strafe" misshandelt | TV U-Haft | Prozess

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 23. Nov. 2016, 18:38

Wegen angeblicher Vergewaltigung: Jugendliche folterten 18-Jährigen mit Gürtel

Mittwoch, 23.11.2016, 15:55
Um eine angebliche Vergewaltigung zu rächen, sollen zwei junge Männer und eine 17-Jährige aus dem Münsterland grausam Selbstjustiz geübt haben. Seit Mittwoch beschäftigt der Fall das Landgericht Münster.
Laut Anklage lockte die Jugendliche ihren angeblichen Peiniger im Mai dieses Jahres unter einem Vorwand an den Dortmund-Ems-Kanal bei Lüdinghausen.

Dort soll der 18-Jährige aus Münster dann von den mitangeklagten Freunden der 17-Jährigen überfallen und über Stunden misshandelt und gequält worden sein. Mit lebensgefährlichen Schnittverletzungen wurde das Opfer später in eine Klinik gebracht.

Täterin lernte Opfer auf Flirt-Seite kennen

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet waren die 17-Jährige und einer der Mitangeklagten in der Vergangenheit ein Paar. Kurz nach der Trennung soll die Angeklagte auf einer Flirt-Seite im Internet das spätere Opfer kennengelernt haben.

Bei einem Treffen soll es dann zu einvernehmlichem Sex gekommen sein. In Nachrichten an die beiden Mitangeklagten, die 17 und 19 Jahre alt sind, schilderte die 17-Jährige das Treffen mit dem Opfer später jedoch so, als sei es gegen ihren Willen zum Geschlechtsverkehr gekommen.

Anklage lautet unter anderem auf versuchten Mord

„Ich habe mir nichts dabei gedacht. Ich habe nur das geschrieben, was ich in diesem Moment gedacht habe. Erst später wurde mir klar, dass der Sex nicht gegen meinen Willen passiert ist“, sagte die Frau laut "Bild" vor Gericht.

Dem Bericht zufolge versuchte das Trio in dem Hinterhalt ihr Opfer mit Kabelbindern und seinem Gürtel zu erwürgen. Die Anklage lautet unter anderem auf versuchten Mord.
Focus
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Samka
Level 0
Level 0
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 0
Beiträge: 14
Registriert: 05.11.2015
Geschlecht:
Wohnort: Bergisches Land
Alter: 31
Status: Offline

Re: Münster: 18-jährigen aus "Strafe" misshandelt | TV U-Haft | Prozess

#5

Ungelesener Beitrag von Samka » Do, 24. Nov. 2016, 07:03

Das Schlimme daran ist, dass ich mir nur zu gut vorstellen kann, was in den sozialen Medien abgegangen ist, wenn eine fettgedruckte Überschrift lautet "18jähriger vermeintlicher Vergewaltiger zur Strafe misshandelt"... darunter artet für die Täter dann eine regelrechte Flut der Lobe und Komplimente aus, Begriffe wie "Ehrenleute" oder perverse Gedanken, wie "ich hätte ihm direkt die Ei** abgeschnitten", "hat er verdient"... und dergleichen...
und am Ende kommt raus, dass das Mädchen scheinbar unter einem Aufmerksamkeitsdefizit leidet oder einfach eine Lügnerin ist und die zu bestrafende Vergewaltigung nie stattgefunden hat.
Furchtbar...:dislike: :dislike: :dislike: :dislike: :dislike:
Habe nie eine Art der Entschuldigung gelesen, wenn sich sowas im Nachhinein als Falschmeldung abgetan hat.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 60
Beiträge: 5831
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Münster: 18-jährigen aus "Strafe" misshandelt | TV U-Haft | Prozess

#6

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 24. Nov. 2016, 12:05

18-Jähriger gequält und fast getötet: Teenager-Trio übt wohl Selbstjustiz

Donnerstag, 24.11.2016, 04:43
Die junge Frau soll eine Vergewaltigung erfunden und dann gemeinsam mit ihren Begleitern die beinah tödlichen Rachepläne geschmiedet haben. Am Mittwoch, zum Prozessbeginn vor dem Landgericht Münster, würdigten sich die Angeklagten gegenseitig keines Blickes.
Laut Anklage handelt es sich bei der Bluttat auf einem Seitenweg des Dortmund-Ems-Kanals bei Lüdinghausen in Nordrhein-Westfalen um einen krassen Fall von Selbstjustiz. Die 17-Jährige hatte das spätere Opfer eine Woche zuvor über eine Flirt-App kennengelernt und war nach eigener Aussage schon kurz darauf mit ihm im Bett gelandet. Noch am gleichen Tag hatte sie ihrem Ex-Freund und einem guten Bekannten davon erzählt, dabei aber von einer Vergewaltigung gesprochen. Vor Gericht relativierte sie nun: "Damals fühlte es sich wie eine Vergewaltigung an, aber ich habe schon freiwillig mitgemacht."

Schläge, Tritte und Quälereien


Dem Geständnis der 17-Jährigen zufolge entwickelte sich in den Tagen danach eine Eigendynamik, die irgendwann angeblich nicht mehr zu stoppen war. "Wo wohnt der Bastard?", sollen ihre Freunde gefragt und immer heftigere Rachepläne geschmiedet haben. Schließlich hätten sich alle drei mit Pfefferspray, einem Schlagstock, Fesselwerkzeug und einem scharfen Teppichmesser bewaffnet und beschlossen, den 18-Jährigen in einen Hinterhalt am Kanal zu locken. "Sie sagten mir, ich solle ihm eine Ladung Pfefferspray in die Augen sprühen, wenn er wieder versuchen würde, mich zu küssen", erinnerte sich die junge Frau. Genau das habe sie schließlich auch getan.

Was dann nach Überzeugung der Ermittler folgte, liest sich in der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft wie ein Dokument des Grauens. Der junge Mann aus Münster soll von den beiden maskierten Freunden der 17-Jährigen überwältigt, geschlagen und gefesselt worden sein. "Wir haben gegen seinen Kopf getreten und ich auch zwischen seine Beine", sagte die Angeklagte. Außerdem habe sie eine Zigarettenkippe auf der nackten Haut des Opfers ausgedrückt und den 18-Jährigen mit einer erhitzten scharfkantigen Getränkedose und dem Teppichmesser gequält.

"Das muss jetzt hier zu Ende gebracht werden"


Als das Opfer schließlich um Gnade bettelte, soll die Situation endgültig eskaliert sein. "Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn nicht gehen lassen könne, weil er ja sofort zur Polizei rennen würde", erklärte die 17-Jährige den Richtern. Einer der Mitangeklagten habe dann gesagt: "Das muss jetzt hier zu Ende gebracht werden." Also hätten sie einen Gürtel um den Hals des Opfers gelegt und an beiden Seiten zugezogen. Erst als sie in der Nähe Schritte von Spaziergängern gehört hätten, seien sie fortgerannt. Das Opfer wurde darauf mit lebensgefährlichen Schnittverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der junge Mann hatte rund drei Liter Blut verloren.
Focus
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 60
Beiträge: 5831
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Münster: 18-jährigen aus "Strafe" misshandelt | TV U-Haft | Prozess

#7

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 24. Nov. 2016, 12:09

sweetdevil31 hat geschrieben:Also hätten sie einen Gürtel um den Hals des Opfers gelegt und an beiden Seiten zugezogen.
Umso mehr Details ans Tageslicht kommen, desto schockierter ist man :x
Ich frag mich immer wieder wo die Hemmschwelle solcher Jugendlicher geblieben ist...
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 60
Beiträge: 5831
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Münster: 18-jährigen aus "Strafe" misshandelt | TV U-Haft | Prozess

#8

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 20. Dez. 2016, 12:31

Folter am Kanal: Bis zu sechs Jahre Jugendhaft verhängt

20.12.2016, 12:09 Uhr
Drei Teenager aus dem Münsterland, die einen Auszubildenden fast zu Tode folterten, sind zu Jugendhaftstrafen von bis zu sechs Jahren verurteilt worden.
Die 17, 18 und 19 Jahre alten Angeklagten hatten ihr Opfer im April unter einem Vorwand an den Dortmund-Ems-Kanal gelockt und dort zwei Stunden lang gequält. Der Auszubildende (20) wurde geschlagen, gewürgt und mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Das Urteil gegen die drei Angeklagten verkündeten die Richter des Landgerichtes Münster am Dienstag.

Die 17-Jährige hatte im Vorfeld der Geschehnisse gegenüber ihren Mittätern behauptet, dass der Auszubildende sie vergewaltigt habe. Daraufhin wollten ihre Freunde laut Staatsanwaltschaft Rache nehmen. Die beiden Mitangeklagten hatten dann erst im Prozess erfahren, dass es diese Vergewaltigung nie gegeben hatte. Die Staatsanwaltschaft hatte bis zu siebeneinhalb Jahre Jugendhaft gefordert.
T-Online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast