Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Essen-Stadtwald: Vermisster Rentner tot in Regenfass aufgefunden | Urteil

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen:
Status: Offline

Essen-Stadtwald: Vermisster Rentner tot in Regenfass aufgefunden | Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von Eagle » Fr, 19. Aug. 2016, 18:02

Am Donnerstagabend wurde die Leiche eines vermissten Rentners im Garten eines Mehrfamilienhauses in der Lerchenstraße gefunden - in einer Regentonne, die in einem Sickerschacht im Boden versteckt war. Eine Nachbarin hatte den 76-jährigen als vermisst gemeldet. Der Vermisstenfall nahm eine Wende, als es Bewegungen auf dem Konto des Rentners gegeben hatte. Ein Mann wurde bei einer Bank gefilmt, als er mit einer EC-Karte Geld abhob. Ein Nachbar gestand die Tat. DieTodesursache ist noch nicht ermittelt
Bild nicht mehr vorhandenDie Leiche eines 76-Jährigen wurde im Garten des Hauses an der Lerchenstraße gefunden.
Die Ermittlungen führten die Polizei zu einem Ehepaar (beide 51), das laut Nachbarn erst vor wenigen Monaten in die Erdgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses eingezogen war. Die Beamten befragten das Paar und stellten dabei fest, dass der Ehemann der Mann ist, der das Geld in der Bank abhob. "Bei den Befragungen ergaben sich Anhaltspunkte, die auf ein Kapitaldelikt hindeuteten", erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft. Die Eheleute wurden am Donnerstag zunächst vorläufig festgenommen (...)
Der Ehemann gestand am Freitag die Tat: Er habe den Senior nach einem Streit um Geld geschlagen, gewürgt und dabei getötet, erklärte die Staatsanwaltschaft. Anschließend habe er die Leiche ins das Fass gesteckt und im Garten versteckt. Gegen den Mann wurde Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Er sitzt in U-Haft. Seine Ehefrau ist wieder auf freiem Fuß. Gegen sie wird aber weiter ermittelt (...)
Der Westen
Zuletzt geändert von sweetdevil31 am Di, 16. Mai. 2017, 18:31, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt, Thema verschoben



Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 50
Beiträge: 5424
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Essen-Stadtwald: Vermisster Rentner tot in Regenfass aufgefunden | Zwei Tatverdächtige festgenommen

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 16. Feb. 2017, 05:38

Leiche in Regentonne: Mordprozess in Essen beginnt

16.02.2017, 01:58 Uhr
Sechs Monate nach dem Fund einer Leiche in einer Regentonne beginnt am heutigen Donnerstag (12.00 Uhr) der Mordprozess gegen einen 51-jährigen Mann aus Essen.
Der Angeklagte soll seinen 76-jährigen Vermieter Anfang Juni 2016 mit einem Kupferrohr geschlagen und anschließend erwürgt haben. Hintergrund war laut Anklage ein Streit um Mietschulden. Nach der Tat soll der Angeklagte die Leiche in eine Regentonne gelegt und im Garten vergraben haben. Die Staatsanwaltschaft geht außerdem davon aus, dass der 51-Jährige gemeinsam mit seiner ebenfalls angeklagten Ehefrau mehrfach Geld vom Konto des Opfers abgehoben hat.
T-Online
0

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 50
Beiträge: 5424
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Essen-Stadtwald: Vermisster Rentner tot in Regenfass aufgefunden | Prozess

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 16. Mai. 2017, 18:31

Leiche im Regenfass: Richter verhängen 14 Jahre Haft

16.05.2017, 15:49 Uhr
Nach dem Fund einer Leiche in einer Regentonne ist ein ehemaliger Altenpfleger aus Essen am Dienstag zu 14 Jahren Haft verurteilt worden.
Die Richter gehen davon aus, dass der 51-jährige im Juni 2016 seinen Vermieter mit einer Eisenstange geschlagen und anschließend massiv gewürgt hat. Die Leiche des 75-Jährigen war erst zweieinhalb Monate später gefunden worden - in einer im Garten vergrabenen Regentonne. Der Angeklagte wurde wegen Totschlags und auch wegen Betruges verurteilt. Er hatte bereits Tage vor der Tat damit begonnen, die Konten seines Vermieters zu plündern. Später hatte er auch noch das Auto des 75-Jährigen verkauft. Seine wegen Betruges mitangeklagte Ehefrau wurde freigesprochen.
T-Online
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast