Herzlich Willkommen bei Allcrime!

Um alle Foren einsehen und die Board-Funktionen nutzen zu können, müssen Sie sich registrieren.

Ihr Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf können Sie ihren Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen und auf Ihre Mitgliedschaft!

[ Registrieren ]

Bremen: 63-Jährige bei Trinkgelage tödlich verletzt l Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Reaktionen:
Beiträge: 4464
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Online
Germany

Bremen: 63-Jährige bei Trinkgelage tödlich verletzt l Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 29. Aug. 2016, 04:20

63-Jährige bei Trinkgelage tödlich verletzt

Sonntag, 28.08.2016, 11:59
Eine 80-Jährige soll gemeinsam mit einem jüngeren Mann bei einem Trinkgelage eine 63 Jahre alte Frau lebensgefährlich verletzt haben.
Bild nicht mehr vorhanden
Das Opfer sei an den Verletzungen gestorben, teilte die Polizei in Bremen am Sonntag mit. Gegen die Seniorin und den 56-Jährigen werde wegen Totschlags ermittelt, sie seien in Polizeigewahrsam. Die drei waren den Angaben zufolge am Samstag gemeinsam in einer Wohnung in Bremen und hatten reichlich Alkohol getrunken. Die Verdächtigen sollen für schwere Kopfverletzungen der 63-Jährigen verantwortlich sein. Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der Frau feststellen.
Focus

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Reaktionen:
Beiträge: 4464
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Online
Germany

Bremen: 63-Jährige bei Trinkgelage tödlich verletzt

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 19. Mai. 2017, 18:41

80-Jährige wegen Totschlags zu acht Jahren Haft verurteilt

19.05.2017, 17:58 Uhr
Eine 80 Jahre alte Frau ist wegen Totschlags zu acht Jahren Haft verurteilt worden.
Die Seniorin hatte ihrer Freundin während eines Trinkgelages mit einer Vase mehrfach auf den Kopf geschlagen und mit einem Küchenmesser auf sie eingestochen. Die 63-jährige starb noch am Tatort.
Die Tat rufe Unverständnis hervor, sagte der Vorsitzende Richter Helmut Kellermann. "Das ist ein Fall, wo ich mich frage: Warum? Es erschließt sich nicht." Die nicht vorbestrafte, rüstig wirkende Angeklagte hatte weitgehend zu den Vorwürfen geschwiegen.

Sie hatte zusammen mit ihrem 57-jährigen Liebhaber und dem späteren Opfer über den ganzen Tag hinweg in ihrer Wohnung Wodka getrunken. Der Mann war irgendwann volltrunken eingeschlafen. Währenddessen seien die langjährigen Freundinnen wohl in Streit geraten, möglicherweise wegen des 57-Jährigen, sagte der Richter. Offensichtlich habe es schon eine Woche vor der Tat eine Auseinandersetzung um ihn gegeben.

Die drei hatten sich öfter zu Trinkgelagen getroffen, sagte der Richter. Die 80-Jährige hatte bei der Tat 1,6 Promille im Blut. "Es ist ein Unterschied, ob jemand mit 80 ins Gefängnis geht oder mit 40", sagte Kellermann. "Aber wir können auch bei einer 80-Jährigen nicht zulassen, dass solche Taten geschehen."
(...)
T-Online

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 4 Gäste