Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Bonn: Mutter und Sohn tot in Wohnung gefunden l Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Bonn: Mutter und Sohn tot in Wohnung gefunden l Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 19. Sep. 2016, 06:45

Mutter und Sohn tot in Wohnung gefunden

19.09.2016, 00:56 Uhr
Eine 48-Jährige und ihr elfjähriger Sohn sind gestern Nachmittag tot in ihrer Wohnung in Bonn gefunden worden.
Wie die Polizei mitteilte, besteht der Verdacht, dass die beiden gewaltsam zu Tode kamen. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Anwohner hatten die Polizei alarmiert, weil sie sich um die Mutter und ihren Sohn sorgten. Die beiden Leichen wurden zur Ermittlung der Todesursache in die Bonner Rechtsmedizin gebracht.
T-Online


Anwohner hatten gegen 17.30 Uhr die Polizei informiert, weil sie sich um die Beiden sorgten. Als die Beamten die Wohnungstür öffneten, fanden sie die Mutter und ihren Sohn leblos in der Wohnung des Mehrfamilienhauses an der Küstriner Straße. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der beiden Personen feststellen.
Mordkommission ermittelt

Es besteht der Verdacht eines Gewaltverbrechens. Aufgrund der Gesamtumstände hat die Bonner Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Franz Wirges in enger Abstimmung mit Staatsanwalt Florian Geßler vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Neben der Spurensicherung, Befragung von Hausbewohnern und Kontaktpersonen, wurden unverzüglich Ermittlungen zur Todesursache eingeleitet: Die Verstorbenen wurden zur Obduktion in die Bonner Rechtsmedizin gebracht.

Nachbarn und Anwohner werden von Notfallseelsorgern betreut. Die Ermittlungen dauern an.
Focus
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Bonn: Mutter und Sohn tot in Wohnung gefunden

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 19. Sep. 2016, 10:44

Tod von Mutter und Sohn: Mordkommission sucht 46-Jährigen

19.09.2016, 09:38 Uhr
Nach dem Tod einer 48-jährigen Frau und ihres elfjährigen Sohnes in Bonn ist der Vater und ehemalige Lebensgefährte der Frau ins Visier der Ermittler geraten.
Ein Spezialeinsatzkommando habe die Wohnung des 46-Jährigen durchsucht, sagte eine Sprecherin der Bonner Polizei am Montagmorgen. Der Mann sei aber nicht angetroffen worden. Zuvor hatten der Bonner "General-Anzeiger" und der WDR über die Durchsuchung berichtet.
T-Online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Bonn: Mutter und Sohn tot in Wohnung gefunden

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 20. Sep. 2016, 07:58

Mutter und Sohn tot in Wohnung aufgefunden: Das ist der Tatverdächtige

Dienstag, 20.09.2016, 06:40
Die Bonner Polizei fand am vergangenen Sonntagnachmittag eine 48-jährige Mutter und ihren elfjährigen Sohn tot in deren Wohnung auf. Es scheint sich um ein Gewaltverbrechen zu handeln. Die Fahndung nach dem Hauptverdächtigen dauert derzeit an.
Bild nicht mehr vorhandenGegen Marc S. besteht der dringende Tatverdacht, seine Frau und seinen Sohn getötet zu haben
Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, fahndet die Polizei derzeit weiter nach dem Partner der toten 48-Jährigen. Dem Mann wird vorgeworfen, Susanne E. und ihren gemeinsamen Sohn Niklas umgebracht zu haben. Ermittlern zufolge haben „Gewalteinwirkungen zum sofortigen Tod“ von Mutter und Sohn geführt.

Marc Susen sei der „Bild“-Zeitung zufolge dann rasch in das Visier der Ermittler geraten. Der 46-Jährige habe nur 200 Meter von der Wohnung seiner Partnerin entfernt gewohnt. Sein Mofa sei zudem vor dem Haus von Susanne E. gestanden.

Kurierfahrer einer Bäckerei

In dem Bericht der „Bild“-Zeitung gibt es nun auch weitere Informationen zum Tatverdächtigen. Es soll sich bei ihm um den Kurierfahrer in einer Bäckerei handeln. Beim Kölner „Express“ heißt es, dass der 46-Jährige von seinem Umfeld als sensibel beschrieben worden sei. In einem Bewerbungsgespräch, das drei Wochen vor der Tat stattgefunden habe, habe er Sorgen um den gemeinsamen Sohn Niklas geäußert. Er habe gesagt, „dass er von der Arbeit weg müsse, wenn es seinem Sohn mal schlecht ginge.“

Marc Susen hat ein auffälliges Erscheinungsbild, trägt Oberlippenbart, Ohrringe und hat einen tätowierten Oberkörper. Ein SEK-Einsatz stürmte seine Wohnung, doch habe sie der „Bild“-Zeitung zufolge leer vorgefunden. Beim „Express“ heißt es, dass Susen die Wohnung nur dann genutzt habe, wenn es Stress gegeben habe.

Tatmotiv noch unklar

Nun läuft eine Großfahndung nach dem Mann. Zu einem möglichen Tatmotiv rätselten die Ermittler derzeit noch. So heißt es bei der „Bild“-Zeitung, dass dem Mann die Familie zuviel geworden sein könnte. Der elfjährige Niklas habe an einer Darmkrankheit gelitten, habe einen Katheter getragen und viel Pflege benötigt.

Wer hat Marc Susen gesehen? Wer weiß, wo er sich aufhält? Hinweise bitte an die Mordkommission der Polizei Bonn. Rufnummer 0228/150 oder über den Polizeinotruf 110
Focus
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Bonn: Mutter und Sohn tot in Wohnung gefunden

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 20. Sep. 2016, 09:33

Mutmaßlicher Doppelmörder von Bonn ist gefasst

20.09.2016, 09:15 Uhr
Die Polizei hat den mutmaßlichen Doppelmörder von Bonn festgenommen. Das berichten mehrere Medien unter Berufung auf die Beamten. Demnach konnte der 46-Jährige in Duisburg aufgegriffen werden.
Bild nicht mehr vorhandenBeamte am Tatort in Bonn.
Der Mann steht im Verdacht, seine 48-Jährige Ex-Freundin und ihren elfjährigen Sohn ermordet zu haben.

Mutter und Sohn waren am Sonntagnachmittag tot in ihrer Wohnung gefunden worden. Nachbarn hatten die Polizei alarmiert, weil sie sich um die beiden Sorgen machten. Die beiden Leichen wurden zur Ermittlung der Todesursache in die Bonner Rechtsmedizin gebracht. Ein Obduktionsergebnis liege noch nicht vor, sagte die Sprecherin. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus.
T-Online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Bonn: Mutter und Sohn tot in Wohnung gefunden

#5

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » So, 25. Sep. 2016, 09:56

Mord an Niklas (†11)
Sein Kuscheltier tröstet den besten Freund (12)

23.09.16, 08:27 Uhr
Es ist eins der wenigen Fotos, die Florian (12) von sich und Niklas (11) hat. Niklas, sein allerbester Freund, von dem er sich in einem rührenden Brief verabschiedete. Seit dessen Ermordung ist für den Zwölfjährigen nichts mehr wie es war.
Bild nicht mehr vorhandenIm August 2015 besuchte Florian (l.) seinen Freund Niklas. Beide verband eine sehr enge Freundschaft.
...
„Als wir die Beiden nicht erreichten, dachten wir erst, Niklas sei wieder im Krankenhaus“, erklärt sie. Bis Sonntag gegen 19 Uhr eine Freundin von Susi E. sich meldete und die schreckliche Nachricht überbrachte.

Niklas litt an einer Darmerkrankung

Beide waren ermordet worden. Der mutmaßliche Täter: Marc S. (46), Niklas’ Vater. Er soll den Doppelmord aus Habgier begangen haben und mit 15.000 Euro aus der Wohnung geflüchtet sein. Geld, das Susi für ihren schwer kranken Sohn gespart hatte. Niklas litt an einer Darmerkrankung, musste künstlich ernährt werden.

Marc S. wurde in der Nacht zu Dienstag im Duisburger Rotlichtviertel festgenommen. Der spielsüchtige Mann wollte die 15.000 Euro im Puff und in der Spielhölle verprassen (EXPRESS berichtete).
...
Mehr bei Express
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Bonn: Mutter und Sohn tot in Wohnung gefunden

#6

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 9. Mär. 2017, 07:15

Lebensgefährtin und Sohn getötet: Vater angeklagt

08.03.2017, 15:19 Uhr
Ein halbes Jahr nach dem gewaltsamen Tod einer Frau und ihres elfjährigen Sohnes in Bonn hat die Staatsanwaltschaft den Vater wegen zweifachen Mordes angeklagt.
Der 46-Jährige soll seine Lebensgefährtin und das gemeinsame Kind im vergangenen September in deren Wohnung mit zwei USB-Ladekabeln erdrosselt haben. Laut Anklage soll der Mann 15 000 Euro aus einer Schachtel genommen haben, die im Kinderzimmer versteckt war, sagte ein Sprecher des Bonner Landgerichts am Mittwoch. Zuvor hatte der "General-Anzeiger" online berichtet.

Der Anklage zufolge soll der Aushilfsfahrer die 48-Jährige und den Jungen entweder getötet haben, um den Diebstahl zu ermöglichen, oder um ihn zu verdecken. Der Angeklagte bestreitet die Tötung. Er räumt lediglich ein, das Geld wegen seiner Spielsucht gestohlen zu haben.

Der Mann war nach der Tat zunächst untergetaucht. Drei Tage später nahm die Polizei ihn in einem Rotlichtviertel in Duisburg fest. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. Wann der Prozess gegen ihn beginnt, steht noch nicht fest.
T-Online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Bonn: Mutter und Sohn tot in Wohnung gefunden l Anklageerhebung

#7

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 12. Jun. 2017, 06:17

Prozess: Vater soll Sohn und Lebensgefährtin ermordet haben

12.06.2017, 00:49 Uhr
Ein Vater steht von heute an wegen Mordes an seiner Lebensgefährtin und seinem elfjährigen Sohn vor dem Bonner Landgericht.
Der 47-Jährige soll die Frau und das gemeinsame Kind im vergangenen September aus Habgier erdrosselt haben. Der spielsüchtige Mann soll 15 000 Euro aus der Wohnung in Bonn gestohlen haben, in der die 48-Jährige und der Junge lebten. Laut Anklage soll der Mann die Morde entweder begangen haben, um das Geld stehlen zu können oder um den Diebstahl zu verbergen. Der 47-Jährige bestreitet die Tötung und hat lediglich eingeräumt, das Geld entwendet zu haben.
T-Online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Bonn: Mutter und Sohn tot in Wohnung gefunden l Prozess

#8

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 21. Dez. 2018, 20:08

Angeklagter erhält lebenslange Haft in Duisdorfer Mordprozess

08.12.2017
Im Mordprozess von Duisdorf ist der Angeklagte zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Der 47-Jährige bestritt bis zuletzt die Tötung seiner Lebensgefährtin und seines elfjährigen Sohnes in Duisdorf.
Kein Aufschrei der Empörung, keine erkennbare Reaktion kam von dem Mann auf der Anklagebank, der angeblich unschuldig ist: Das Schwurgericht sprach den 47-Jährigen am Freitagnachmittag des Totschlags an seiner Lebensgefährtin und des Mordes an seinem elfjährigen Sohn schuldig und verurteilte ihn zu lebenslanger Haft. Außerdem stellte Kammervorsitzender Josef Janßen fest: „Seine Schuld wiegt besonders schwer.“ Bleibt es bei dem Urteil, kann der Angeklagte nicht mit einer vorzeitigen Entlassung auf Bewährung nach 15 Jahren rechnen.

Sechs Monate lang hat das Gericht in einem aufwendigen Indizienprozess den Fall aufgerollt, und ist nun am 20. Verhandlungstag sicher: Es war der 47-Jährige, der zwischen dem Nachmittag des 16. und dem Morgen des 17. Juli 2016 zuerst seine 48-jährige Lebensgefährtin im Streit erdrosselte und anschließend den gemeinsamen elfjährigen kranken Sohn in dessen Bett ebenfalls mit einem Kabel erdrosselte, um ihn als möglichen Zeugen aus dem Weg zu räumen. Anschließend verschwand er mit 15.000 Euro Ersparnissen. (…)
General-Anzeiger-Bonn
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast