Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Hannover: Lebendes Baby und Säuglingsskelett in Koffer gefunden | Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 63
Beiträge: 6161
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Hannover: Lebendes Baby und Säuglingsskelett in Koffer gefunden | Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 30. Sep. 2016, 14:37

Lebendes Baby und Skelett eines Säuglings in Koffer gefunden

Freitag, 30.09.2016, 14:31
Horrorfund in einem Mehrfamilienhaus in Hannover: In einem Koffer entdeckt ein Mann ein lebendes Neugeborenes sowie Knochen eines toten Säuglings. Die Polizei hat eine Spur.
Ein lebendes Baby und das Skelett eines toten Säuglings hat ein Mann nach Behördenangaben in einem Koffer in Hannover entdeckt. Der 19-Jährige rief nach der grausigen Entdeckung vom Donnerstag die Polizei, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Die 22 Jahre alte Lebensgefährtin und mutmaßliche Mutter der Kinder wurde an ihrem Arbeitsplatz festgenommen. Das lebende weibliche Neugeborene kam in eine Klinik. Sein Zustand ist nach ersten Untersuchungen stabil.
Säugling offenbar schon lange tot

Die junge Frau sollte am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Kriminalpolizei hat ein Verfahren wegen des Verdachts des Totschlags gegen die 22-Jährige eingeleitet. Gegenüber den Beamten machte die junge Frau bislang keine Angaben. Der 19-Jährige ist weiter auf freiem Fuß. Die aufgefundenen Knochenteile sollen rechtsmedizinisch untersucht werden. Die weiteren Ermittlungen mit der Befragung des jungen Mannes, Nachbarn und Arbeitskollegen der Frau dauerten am Freitag an.

Nach dem Notruf des jungen Mannes rückten Fahnder und Rettungskräfte zur Wohnung des Paars in einem gepflegten Mehrfamilienhaus im Stadtteil Vahrenwald unweit des Zentrums von Hannover an. Rettungskräfte nahmen sich sofort des lebenden Säuglings an. Bei der weiteren Überprüfung des Koffers entdeckten die Polizisten darin dann bereits skelettierte Knochen, die offenbar von einem weiteren Baby stammen. Die Geburt dieses Kindes liegt nach Angaben der Ermittler vermutlich schon länger zurück.
Focus
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 63
Beiträge: 6161
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Re: Hannover: Lebendes Baby und Säuglingsskelett in Koffer gefunden

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 1. Okt. 2016, 14:38

Psychologin über Babyleichen-Funde

01.10.2016, 09:29 Uhr
Nach dem Fund eines Baby-Skeletts und eines lebenden Säuglings in einem Koffer in Hannover weist eine Psychologin auf die schwierige Lage von Müttern in solchen Fällen hin.
Bild nicht mehr vorhandenIsabella Heuser
"Diese Frauen sind alle, egal aus welcher Motivation sie handeln, in einer Ausnahmeausnahmesituation", sagte Isabella Heuser, Direktorin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Berliner Charité, der Deutschen Presse-Agentur. Sie betonte, es handle sich keineswegs um "bösartige Monster", die nur an sich dächten. Vielmehr fühlten sich die Frauen selbst mangelhaft von ihrem Umfeld unterstützt.

Die Kinder hatte ein 19-Jähriger am Freitag entdeckt. Seine 22 Jahre alte Lebensgefährtin, die mutmaßliche Mutter, wurde festgenommen.
T-Online
0


Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 63
Beiträge: 6161
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Re: Hannover: Lebendes Baby und Säuglingsskelett in Koffer gefunden

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 7. Okt. 2016, 11:02

„Die Mutter nicht als Monster darstellen“

05.10.2016
Ein lebendes und ein totes Kind werden in einem Koffer gefunden – doch die mutmaßliche Mutter äußert sich auch nach einer Woche noch nicht. Ihr Anwalt warnt vor einer Vorverurteilung.
Die mutmaßliche Mutter des in Hannover in einem Koffer gefundenen lebenden Babys und des toten Säuglings schweigt weiter. Bislang habe die Frau keine Aussage gemacht, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover am Mittwoch. Die 22-Jährige sitzt in Untersuchungshaft, gegen sie wird wegen des Verdachts des Totschlags und des versuchten Totschlags ermittelt. Gegen den 19 Jahre alten Lebensgefährten der jungen Frau wird zur Zeit noch nicht ermittelt. „Wir müssen die weiteren Ergebnisse abwarten“, sagte die Staatsanwältin.
...

Das Kind sei versorgt worden, sagt der Anwalt


Nordmann warnte vor Vorverurteilungen. „Man darf die junge Frau nicht vorverurteilen und als Monster darstellen“, betonte er. Laut Haftbefehl handelt es sich bei dem lebenden Baby um einen 10 bis 14 Tage alten Säugling. Das Kind sei also versorgt worden. Der Anwalt hält deshalb eine Tötungsabsicht für schwer beweisbar. Bei dem zweiten Kind sei bislang unklar, ob es tot oder lebend zur Welt gekommen ist.
...
Ob die mutmaßliche Mutter psychologisch untersucht wird, konnte die Staatsanwältin nicht sagen. Sie machte auch keine Angaben dazu, ob an den früheren Wohnorten des jungen Paares ermittelt wird oder ob es Hinweise von ehemaligen Nachbarn gibt. Die 22-Jährige und ihr Freund waren erst vor etwa zwei bis drei Monaten in das Mehrfamilienhaus in Hannover gezogen.
Mehr bei FAZ
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 63
Beiträge: 6161
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Re: Hannover: Lebendes Baby und Säuglingsskelett in Koffer gefunden

#5

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 28. Dez. 2016, 13:19

Nach Babyfund im Koffer Anklage gegen Mutter erhoben

28.12.2016, 11:58 Uhr
Nach dem Fund eines Babys in einem Koffer hat die Staatsanwaltschaft Hannover Anklage gegen die 22 Jahre alte Mutter erhoben.
Der jungen Frau wird unter anderem versuchter Totschlag und Verletzung der Fürsorgepflicht vorgeworfen. Sie soll das Kind am 26. September zur Welt gebracht und nahezu unversorgt in den Koffer gelegt haben. Der Lebensgefährte der Frau entdeckte das Baby drei Tage später und rief die Polizei. Das Kind konnte gerettet werden. Im Koffer fanden die Beamten das Skelett eines weiteren Säuglings. Die Ermittlungen in diesem Fall wurden eingestellt, weil nicht zu klären war, ob dieses Baby im Januar 2015 tot zur Welt kam, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 63
Beiträge: 6161
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Re: Hannover: Lebendes Baby und Säuglingsskelett in Koffer gefunden | Anklageerhebung

#6

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 17. Feb. 2017, 10:25

Horrorfund: Frau versteckte ihre Babys im Koffer

17.02.2017, 09:19 Uhr
Warum eine junge Frau ihre beiden Babys in einem Koffer versteckt hat, versucht das Landgericht Hannover nun zu klären.
Der Lebensgefährte der 22-Jährigen hatte im September im Abstellraum der gemeinsamen Wohnung in Hannover die grausige Entdeckung gemacht: In einem Koffer hatte er ein wenige Tage altes Neugeborenes gefunden, das noch lebte, aber auch eine ältere, skelettierte Babyleiche. Die Mutter ist nun wegen versuchten Totschlags und Verletzung der Fürsorgepflicht angeklagt, ein Urteil wird für März erwartet.

Nach den bisherigen Erkenntnissen ging die junge Frau nach der Geburt an den folgenden Tagen regelmäßig zur Arbeit. Zwischendurch soll sie nur gelegentlich nach dem Neugeborenen geschaut und dieses gestillt haben. Bis zur Erhebung der Anklage Ende Dezember äußerte sich die Frau nicht zu dem Vorwurf, ihre Kinder schwer vernachlässigt zu haben.

Der 22-Jährigen drohen mindestens zwei Jahre Haft, es sei denn, dass vom Vorwurf des versuchten Totschlags im Laufe des Prozesses noch abgerückt wird.

Im Prozess soll auch ein Sachverständiger zur Schuldfähigkeit der Frau gehört werden, außerdem ein medizinischer Gutachter zum Zustand des lebend gefundenen Babys. Neben dem wenige Tage alten Kind hatte das Skelett eines toten Geschwisterkindes gelegen. In diesem Fall wurden die Ermittlungen eingestellt, weil nicht zu klären war, ob dieses Baby im Januar 2015 bereits tot zur Welt kam.

Der Koffer, in dem noch eine Vielzahl anderer Gegenstände lagen, war den Ermittlungen zufolge zunächst nur zugeklappt. Am Tag, als das Baby gefunden wurde, war er mit einem Reißverschluss verschlossen. Gegen den 19 Jahre alten Freund der Frau wurde nicht ermittelt. Das Paar war erst wenige Monate zuvor in die Wohnung gezogen.
T-Online



17.02.2017, 10:44 Uhr
"Ich war mir damals sicher, dass das Leben meines Babys nicht bedroht war", erklärte die 22-Jährige in einer von ihrem Verteidiger verlesenen Erklärung. Sie habe zu keinem Zeitpunkt in Kauf genommen, dass ihre Tochter sterben oder ihr etwas passieren könne. Sie habe in dem in ihrer Wohnung gefundenen Koffer für ausreichend Wärme und Belüftung gesorgt. "Es tut mir unendlich leid, wie ich mich anlässlich der Geburt meiner Tochter verhalten habe", ließ die Frau erklären.
(...)
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 63
Beiträge: 6161
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Re: Hannover: Lebendes Baby und Säuglingsskelett in Koffer gefunden | Prozess

#7

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 23. Feb. 2017, 12:17

Kinderärztin sagt im Prozess um Baby im Koffer aus

23.02.2017, 10:40 Uhr
Im Prozess um den Fund eines Neugeborenen und eines Baby-Skeletts in einem Koffer ist der Gesundheitszustand des lebenden kleinen Mädchens in den Mittelpunkt gerückt.
"Das Kind roch ganz fürchterlich", sagte eine Kinderärztin im Landgericht Hannover über die Aufnahme des Säuglings in der Medizinischen Hochschule Hannover. Die Mutter hatte es nach der heimlichen Geburt im September in Tücher und Badematten eingewickelt und ungewaschen samt Plazenta in den Koffer gelegt. Dort entdeckte der Freund der 22-Jährigen das Baby und alarmierte die Polizei. Sie könne nicht sagen, ob das Kind nach der Geburt gestillt worden sei oder nicht, sagte die Kinderärztin.

Die Mutter, die wegen versuchten Totschlags angeklagt ist, bestreitet jegliche Tötungsabsicht. Am Donnerstag sollte auch der psychiatrische Gutachter gehört werden. Im Fall des Baby-Skeletts waren die Ermittlungen eingestellt worden, weil nicht mehr zu klären war, ob das erste Kind der Angeklagten im Januar 2015 tot zur Welt kam.
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 63
Beiträge: 6161
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Re: Hannover: Lebendes Baby und Säuglingsskelett in Koffer gefunden | Prozess

#8

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 2. Mär. 2017, 17:57

Hohe Gefängnisstrafe für Mutter von Babys im Koffer

02.03.2017, 16:00 Uhr
Weil sie ihr neugeborenes Baby in einen Koffer zum Skelett ihres ersten Kindes gelegt hat, ist eine 22-Jährige zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Landgericht Hannover sprach die Mutter wegen versuchten Totschlags schuldig.
Sie hatte den Säugling nach der heimlichen Geburt in verschmutzte Tücher gewickelt und in den vollen Koffer gelegt. Ihr Freund entdeckte das wimmernde Kind drei Tage später in der Abstellkammer der gemeinsamen Wohnung in Hannover. Die 22-Jährige hatte Reue gezeigt, aber eine Tötungsabsicht bestritten. Mit dem Urteil ging das Gericht über das Plädoyer der Anklage hinaus, die fünf Jahre Haft gefordert hatte.
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 63
Beiträge: 6161
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Hannover: Lebendes Baby und Säuglingsskelett in Koffer gefunden | Urteil

#9

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 26. Jan. 2019, 07:22

Kofferbaby „verklagt“ Mutter

24.01.2019 - 18:58 Uhr
Der Fall erschütterte Hannover. Horror-Mutter Laura S. entband heimlich ein Kind, legte das Neugeborene in einen Koffer, überließ es dem Schicksal.

Bild
Horror-Mutter Laura S. (24)
Foto: Bild
Vor zwei Jahren verurteilte das Landgericht Laura S. zu 6 Jahren Knast wegen versuchten Totschlags. Am Donnerstag befasste es sich erneut mit dem Fall. Diesmal klagt Koffer-Baby Mia-Sophie (heute 2) gegen seine Mutter!

Das Jugendamt, das die Interessen des Kleinkinds vertritt, will Laura S. für seelische und körperliche Spätfolgen der Lagerung schadenersatzpflichtig machen. Die Behörde musste wegen drohender Verjährung die Ansprüche jetzt anmelden.
Bild
So fanden die Beamten das Baby im Koffer
Foto: Privat
Damals war das Baby nach drei Tagen von Lauras Freund gefunden worden – verdreckt, unterkühlt, untergewichtig. Gruselig: Im Koffer lag das Skelett eines weiteren Säuglings, den die Mutter dort deponiert hatte. (...)
Bild
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste