Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Saarbrücken: Baby missbraucht - Onkel vor Gericht | Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 61
Beiträge: 5901
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Saarbrücken: Baby missbraucht - Onkel vor Gericht | Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 23. Nov. 2016, 05:29

Baby missbraucht: Onkel vor Gericht

23.11.2016, 02:09 Uhr
Wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern muss sich von heute an ein 34-jähriger Mann vor dem Landgericht Saarbrücken verantworten.
Benjamin S. wird beschuldigt, Anfang des vergangenen Jahres seine damals sieben Monate alte Nichte sexuell missbraucht und kinderpornografische Videos gedreht zu haben, um diese im Internet zu verbreiten. Die Taten sollen sich überwiegend im Elternhaus des Angeklagten in Lebach (Kreis Saarlouis) ereignet haben. Das Gericht hat bis Mitte Januar zunächst fünf Verhandlungstage angesetzt.
T-Online
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 61
Beiträge: 5901
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Saarbrücken: Baby missbraucht - Onkel vor Gericht

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 23. Nov. 2016, 13:37

Prozessauftakt: Onkel soll Baby missbraucht haben

23.11.2016, 12:09 Uhr
Wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern muss sich seit Mittwoch ein früherer Lehramts-Student vor dem Landgericht in Saarbrücken verantworten.
Der 34 Jahre alten Mann aus Lebach (Kreis Saarlouis) soll seine sieben Monate alte Nichte sexuell missbraucht und kinderpornografische Videos für das Internet gedreht haben.

Benjamin S. wird beschuldigt, zwischen Anfang 2015 und Anfang 2016 mehrfach den Intimbereich des Kindes fotografiert und gefilmt zu haben, den Kopf des Mädchens an seinen Penis gedrückt, mit den Fingern in die Scheide eingedrungen und diese geleckt zu haben. Die Aufnahmen schickte er anschließend per WhatsApp weiter. Zudem soll er 36 Bild- und Videodateien mit anderen Kindern besessen haben.

S. will sich bei der nächsten Sitzung zu den Vorwürfen äußern. Zum Prozessauftakt berichtete er offen über seine Homosexualität, seine HIV-Infektion und darüber, dass er versucht habe, mit ständigem Sex mit anderen Männern seine persönlichen Probleme zu bewältigen. Bis Mitte Januar sind derzeit noch vier weitere Termine angesetzt.
T-Online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 61
Beiträge: 5901
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Saarbrücken: Baby missbraucht - Onkel vor Gericht

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 25. Jan. 2017, 17:11

An Nichte vergangen: Sechs Jahre Haft für 34-Jährigen

25.01.2017, 14:38 Uhr
Er hat sich an seiner anfangs erst sieben Monate alten Nichte vergangen, nun wurde ein 34-Jähriger vom Landgericht Saarbrücken zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt.
Das Gericht befand ihn am Mittwoch des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern schuldig. Zudem ordneten die Richter die Unterbringung des Mannes aus Lebach (Kreis Saarlouis) in einem psychiatrischen Krankenhaus an.

Mehrfach soll er sich an dem Baby seiner Schwester sexuell vergangen und Filme davon an Chat-Partner im Internet weitergeleitet haben. Die Nichte war zu Beginn der Taten sieben Monate alt. Darüber hinaus besaß der Mann 36 Bilder und sogenannte Schrei-Videos, die zeigen, wie gefesselte Kleinkinder sexuell missbraucht werden.

Das Gericht ging von einer "verminderten Steuerungsfähigkeit" des Mannes aus. Eine Gutachterin hatte dem Lehramts-Studenten eine schwere sexuelle Störung und Persönlichkeitsstörung bescheinigt. Laut Gericht besteht die Gefahr, dass von dem Mann weitere Straftaten ausgehen.
T-Online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 4 Gäste