Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Aachen: Erpresser droht, Kinder zu töten - gesuchter Tatverdächtiger gefasst l Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 62
Beiträge: 6022
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Aachen: Erpresser droht, Kinder zu töten - gesuchter Tatverdächtiger gefasst l Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 1. Mär. 2017, 13:08

Erpresser droht, Kinder zu töten: Wer kennt diesen Mann?

1. März 2017, 12:20 Uhr
Um einen skrupellosen Erpresser im Raum Aachen, Düren und Heinsberg zu überführen, ist die Polizei jetzt mit Fotos des Täters an die Öffentlichkeit gegangen. Der Mann hatte in den vergangenen Monaten mehr als einem Dutzend Eltern gedroht, ihre Kinder zu töten. Die betroffenen Familien haben eine Belohnung für seine Ergreifung ausgesetzt.
Bild nicht mehr vorhandenDiese Fotos veröffentlichte die Polizei: Versteckte Kameras hatten den Täter am Ablageort des Geldes gefilmt.
Wie die Polizei in der Städteregion Aachen am Mittwoch bekanntgab, treibt der Verbrecher bereits seit Mai 2016 sein Unwesen. „Er droht in Briefen damit, die Kinder der Opfer zu töten, sollten sie nicht einen hohen Geldbetrag an einem vorgegebenen Ort ablegen“, heißt es in der Pressemitteilung. In allen 13 bislang bekannt gewordenen Fällen handelte es sich um dieselben Stelle, an dem die Eltern einen Betrag in jeweils fünfstelliger Höhe platzieren sollten.

Seit Dezember 2016 wird dieser Ablageort mit Kameratechnik beobachtet. Am 23. Januar diesen Jahres erschien der Täter dann tatsächlich an dieser Stelle und konnte fotografiert werden.

Keine der 13 betroffenen Familien habe Geld bezahlt, sagte ein Polizeisprecher. Noch wissen die Ermittler allerdings nicht, ob der Mann von weiteren, noch unbekannten Opfern Geld erpressen konnte.

Für Experten des Landeskriminalamtes deute vieles auf ein amateurhaftes Vorgehen hin. Um neue Erkenntnisse zu bekommen, hoffen die Fahnder nun auf Hinweise auf der Bevölkerung.
Der Täter war unter anderem in Inden/Altdorf aktiv. Wer den Mann auf den Fotos erkennt, Hinweise zu dem von ihm benutzten Motorroller oder der getragenen Kleidung - ein „Blaumann“-Overall - hat, wird gebeten, sich unter Telefon 0241/9577-31501 oder, außerhalb der Bürozeiten, unter 0241/9577-34210 zu melden. Mehrere der geschädigten Familien haben eine Belohnung von insgesamt 1000 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Identifizierung oder Ergreifung des Täters führen.
Aachener-Zeitung
0
Zuletzt geändert von Salva am Do, 2. Mär. 2017, 15:57, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 220
Beiträge: 6929
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Aachen: Erpresser droht, Kinder zu töten - Wer kennt diesen Mann?

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 2. Mär. 2017, 15:48

2. März 2017, 14:19 Uhr
Am Ende geht alles sehr schnell: Morgens geht die Polizei mit Fotos eines mutmaßlichen Eltern-Erpressers an die Öffentlichkeit. Viele Menschen rufen an, die ihn zu erkennen glauben. Am Mittwochnachmittag stehen Ermittler am Arbeitsplatz des 49 Jahre alten Mannes in Eschweiler.

Der scheint nicht überrascht zu sein. „Anscheinend hatte er mit der Polizei gerechnet”, sagt ein Polizeisprecher am Donnerstag. Der mutmaßliche Täter bestreitet die Vorwürfe.

[...]

Spezialisten des Landeskriminalamtes kamen aber zu dem Schluss, dass da tendenziell ein Amateur am Werk war. Opfer seiner Erpressungsversuche waren zwar auch Familien mit kleinen Kindern. Aber eben auch Paare mit erwachsenen Kindern und sogar ein kinderloses Paar. Der Täter hatte seine Opfer wohl nicht gezielt ausgewählt. Die Polizei entschied sich gegen einen Personenschutz.

Außerdem gab der Erpresser immer denselben Ort für die Geldübergabe an, das wurde ihm schließlich zum Verhängnis: Ein von der Polizei nicht näher beschriebener Ort in Inden-Altdorf - nicht weit von Eschweiler, wo der Tatverdächtige arbeitet.

Dort installierte die Polizei schließlich eine Foto-Falle. Die veröffentlichten Bilder zeigen einen dunkelhaarigen Mann in einem Overall, der mit einer Taschenlampe ins Gebüsch leuchtet und offensichtlich etwas sucht. Der Mann wurde später beobachtet, wie er mit einem schwarzen Roller wegfuhr.

Einen schwarzen Roller fanden die Ermittler dann auch am Arbeitsplatz des Tatverdächtigen. In seiner Wohnung stellten sie einige Gegenstände sicher, darunter auch sein Handy. Jetzt beginnt die Feinarbeit nach Hinweisen, dass er der gesuchte Mann ist.
Aachener Zeitung
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 62
Beiträge: 6022
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Aachen: Erpresser droht, Kinder zu töten - gesuchter Tatverdächtiger gefasst

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 29. Aug. 2017, 05:26

Mit dem Tod von Kindern gedroht: 50-Jähriger vor Gericht

29.08.2017, 03:28 Uhr
Weil er Eltern mit der Tötung ihrer Kinder gedroht haben soll, steht von heute an in Aachen ein 50-Jahre alter Mann vor Gericht.
Ihm wird nach Angaben des Landgerichts Aachen versuchte räuberische Erpressung in 13 Fällen vorgeworfen. Der Angeklagte soll von Mai 2016 bis März 2017 in Erpresserbriefen jeweils 20 000 Euro gefordert haben, ansonsten würden die Kinder der Adressaten sterben. Ihm droht eine mehrjährige Haftstrafe. Der Mann selbst steckte laut Anklage zu dieser Zeit in finanziellen Schwierigkeiten.

Der 50-Jährige soll auch Menschen ohne Kinder oder mit erwachsenen Kindern angeschrieben haben. Obwohl keiner zahlte, geschah laut Anklage niemandem etwas.
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 62
Beiträge: 6022
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Aachen: Erpresser droht, Kinder zu töten - gesuchter Tatverdächtiger gefasst l Prozess

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 21. Dez. 2018, 20:21

Todesdrohungen gegen Kinder - Angeklagter muss ins Gefängnis

25. September 2017 um 15:45 Uhr
Im Aachener Prozess um Todesdrohungen gegen Kinder ist das Urteil gefallen. Der Angeklagte muss für zwei Jahre und neun Monate ins Gefängnis. Er hatte Erpresserbriefe an Eltern verschickt mit der Drohung, ihre Kinder zu töten.
Das Landgericht Aachen verurteilte den 50 Jahre alten Mann am Montag. Er sei der versuchten räuberischen Erpressung in 13 Fällen schuldig gesprochen worden, sagte ein Gerichtssprecher.

Das Gericht bestätigte damit im Wesentlichen die Vorwürfe aus der Anklage. Demnach hatte der Mann von Mitte 2016 bis Anfang 2017 insgesamt 13 Briefe an Empfänger im Raum Aachen verschickt. In den Schreiben forderte er jeweils 20.000 Euro, ansonsten sei das Leben des Kindes verwirkt. (…)
RP-Online
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast