Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Bochum: 15-Jährige erstickt Neugeborenes nach heimlicher Geburt l Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 63
Beiträge: 6102
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Bochum: 15-Jährige erstickt Neugeborenes nach heimlicher Geburt l Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 31. Aug. 2017, 06:00

15-Jährige erstickt Neugeborenes nach heimlicher Geburt

30.08.2017 14:55
Ein 15-jähriges Mädchen hat in Bochum in der elterlichen Wohnung heimlich ein Kind zur Welt gebracht und das Neugeborene danach erstickt.
Innerhalb der Familie habe die Jugendliche sowohl Schwangerschaft als auch Geburt geheimhalten können, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Sie habe offensichtlich unter großer Angst gehandelt. Das Mädchen vertraute sich nach der Tat Bekannten an, die die Polizei riefen. Beamte fanden in der Nacht zum Mittwoch den toten Säugling in der Wohnung.

Das Mädchen kam ins Krankenhaus. Weitere Details seien nicht bekannt. Die Obduktion der Babyleiche stehe noch aus.
Tag24
1
Bild



Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Bochum: 15-Jährige erstickt Neugeborenes nach heimlicher Geburt

#2

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Do, 31. Aug. 2017, 06:13

Toll, ein unschuldiges Baby tot und ein halbes Kind muss jetzt mit dieser Tatsache leben :(
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 63
Beiträge: 6102
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Bochum: 15-Jährige erstickt Neugeborenes nach heimlicher Geburt

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 1. Sep. 2017, 05:36

Tot gefundenes Baby von 15-Jähriger lebte nach Geburt

31.08.2017, 16:04 Uhr

Das gestern tot in einer Bochumer Wohnung gefundene Baby hat nach der Geburt gelebt.
Das habe die Obduktion ergeben, teilte die Polizei mit. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Junge nach der Geburt erstickt wurde. Äußere Verletzungen hätten die Gerichtsmediziner am Leichnam nicht festgestellt. Gegen die tatverdächtige 15 Jahre alte Mutter des Jungen wird wegen Totschlags ermittelt. Sie soll das Kind heimlich in der Wohnung ihrer Eltern entbunden und anschließend getötet haben.
T-Online
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Bochum: 15-Jährige erstickt Neugeborenes nach heimlicher Geburt

#4

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Sa, 2. Sep. 2017, 00:04

@sweetdevil31

Mich würde auch interessieren, ob es zu diesem Fall einen religiösen Hintergrund gibt. Es wäre nicht das erste Mal.
Ganz egal, von welcher Religion, es ist allzuoft der Fall, daß junge Mädchen dadurch unter Druck geraten...

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Bochum: 15-Jährige erstickt Neugeborenes nach heimlicher Geburt

#5

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Sa, 2. Sep. 2017, 13:42

@Habakuk
Da sind noch ganz andere Dinge nicht klar. Der Sex könnte zum Beispiel unfreiwillig geschehen sein und die Schwangerschaft deshalb verdrängt, aus Scham geheimgehalten worden sein.
Aber davon kann man natürlich nicht ausgehen.
Aber jetzt mal angenommen, das Mädchen ist tatsächlich religiös erzogen und hat Zuhause oder in der Kirche/Moschee die Brave gespielt, eben das was alle sehen wollten und in Wirklichkeit war sie ganz anders unterwegs.
Ich kann jetzt nur von mir aus sprechen, aber ich würde meine Tochter (und auch Söhne) so zu erziehen versuchen, dass sie mit 14, 15 nicht schon herumgereicht werden wie eine Wandermuttergottes und würde mir wirklich etwas besseres für meine Kinder wünschen. Aber wenn sie dann doch anders handeln, dann sollte ihnen doch klar sein, dass sie immer eine offene Tür haben. Ein Kind sollte niemals vor den Eltern Angst haben müssen, selbst, wenn Mist gebaut wurde.
Die andere Seite ist eben die, dass vielen Mädchen eine ungewollte Schwangerschaft und Geburt/Abtreibung erspart bliebe, wenn ihnen noch gewisse Dinge beigebracht werden würden, die jetzt ja meist nur noch belächelt werden. Auch wenn die Begleiterscheinungen ja alles andere als schön sind.
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Bochum: 15-Jährige erstickt Neugeborenes nach heimlicher Geburt

#6

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Sa, 2. Sep. 2017, 23:53

@Jason Darkstone

Ich bin zunächst mal sehr froh, daß Du Deinem Kind in jedem Fall eine offene Tür bieten würdest, so muss es sein !
Ich habe leider die Erfahrung gemacht, daß es nicht immer so ist.
Wie gesagt, sowohl in streng christlichen als auch muslimischen Familien.
Es ist heute (man mag sagen leider) nicht mehr so, daß Jugendliche mit 15 noch so drauf sind wie zB ich in diesem Alter. Gerade kürzlich erzählte mir ein Bekannter, sein Patenkind habe mit 15 schon One-night-stands. find ich persönlich schlimm, aber es wird offenbar als normal angesehen.
Mir tut es leid um die Jugendlichen, weil sie wirklich überfordert sind. Sicher, es gab auch früher schon einige, die in diesem Alter sex. Erfahrungen machten (und ich bin da auch nicht prüde), aber eben nicht solche. In diesem Alter hätte ich eher erwartet, daß man sich langsam ans andere Geschlecht herantastet.

Aber mach was dran...

Andererseits finde ich es ganz furchtbar, wie auch schon fast noch Kinder durch Religionen in Rollen gezwängt und sexualisiert werden (zB durch das Kopftuch).
Hm, was würde man sich wünschen?
Vielleicht, daß junge Menschen einfach in ihrem eigenen Tempo und jenseits jeder Ideologie ihre Sexualität entdecken können, gut aufgeklärt (was zB Verhütung betrifft), aber auch nicht unter dem Zwang, dies oder jenes schon gemacht haben zu müssen, um nicht abgeschrieben zu sein...

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Bochum: 15-Jährige erstickt Neugeborenes nach heimlicher Geburt

#7

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » So, 3. Sep. 2017, 10:21

@Habakuk
Ich denke halt, dass bei der Thematik Verheimlichung der Schwangerschaft/Ermordung des Neugeborenen die Religiösität der Familie kaum (mehr) eine Rolle spielt und dass auch die meisten Fälle nicht in streng religiösen Häusern passieren. Diese Fälle auf die du anspielst mag es sicher geben, aber ich glaube nicht, dass es im Verhältnis in streng religiösen Häusern öfter passiert, eher seltener.
Verfolge da eigentlich viele Fälle und es zieht sich durch alle Gruppen. Reich/arm, gebildet/ungebildet, auch alle Altersgruppen sind vertreten. Natürlich wird es öfter bei Kindern passieren, aber da denke ich, dass (zumindest) meistens eher die Frühsexualisierung der Jugend das Problem ist und nicht die Wertevermittlung der Eltern.

Es ist Jahre her, da hat ein bekannter Familienvater mir etwas erzählt. Er hat mir damals erzählt, dass er und seine Frau gerade die schwierige Aufgabe haben, ihre elfjährige Tochter darauf vorbereiten wollen, dass sie sexuelle Angebote bekommen kann und wie sie damit umgehen kann. Ich war damals fast etwas verärgert über ihn, weil ich mir dachte, warum man ein Kind in diesem Alter schon mit Sowas das Leben schwer machen muss.
Heute sehe ich es anders. Ich habe jugendliche Freunde, die mir erzählen, dass ein Mädchen mit 14 eine Aussenseiterin ist, wenn sie noch keinen Sex haben will und Jungfrau ist. Und dass Sex mit 11, 12 bereits Gang und Gäbe ist.
Ich denke, dass der sexuelle Druck auf Jugendliche irrsinig groß geworden ist. Und dadurch, dass es auch in den Medien als normal hingestellt wird, sehen ja die meisten gar keine Alternative.

Besagte Tochter des Familienvaters ist nun schon eine junge, hübsche und selbstbewusste Frau mit gesundem Selbstwertgefühl geworden. Man hat das Gefühl, dass sie weiß was sie will und auch was sie nicht will.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 63
Beiträge: 6102
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Bochum: 15-Jährige erstickt Neugeborenes nach heimlicher Geburt

#8

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 8. Mai. 2018, 05:23

Neugeborenes erstickt: Bewährung für 16-Jährige

07.05.2018, 16:39 Uhr
Weil sie ihr Neugeborenes erstickt hat, ist eine 16-jährige Schülerin aus Bochum zu zwei Jahren Jugendhaft auf Bewährung verurteilt worden.
Die Angeklagte hatte ihre Schwangerschaft bis zuletzt verheimlicht und ihr Baby schließlich in ihrem Kinderzimmer zur Welt gebracht. Dort wurde es unmittelbar nach der Geburt erstickt. Laut Urteil des Bochumer Landgerichts vom Montag war die Tat eine "akute Belastungsreaktion".

Die 16-Jährige sei mit der Situation überfordert gewesen und habe Angst vor der Reaktion ihrer Eltern sowie vor Gerede in der Nachbarschaft und in der Schule gehabt. Das Urteil lautet auf Totschlag.

Der Leichnam des Neugeborenes war in einer Tasche gefunden worden, die unter dem Bett der Angeklagten stand. Zwei Freundinnen, die in die Tat eingeweiht waren, hatten die Polizei alarmiert. (...)
T-Online
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 4 Gäste