Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

München: Polizei sucht nach Waffen-Mann

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 61
Beiträge: 5896
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

München: Polizei sucht nach Waffen-Mann

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 10. Jun. 2015, 19:36

http://www.bild.de/regional/muenchen/fa ... .bild.html

Fahndung im Westend
Polizei sucht nach Waffen-Mann


Bild
Die Polizei fahndet nach dem Mann, der eine Münchnerin (46) im Westend mit einer Pistole bedroht haben soll

München – Große Polizei-Aktion in der Stadt!

Die Beamten fahnden nach einem Mann mit einer Waffe. Auch ein Polizei-Hubschrauber und Hunde sind im Einsatz.

► Um 8.50 Uhr hatte ein Zeuge die Polizei gerufen, er beobachtete einen Streit zwischen dem Mann und einer Frau (46, Münchnerin) auf dem Lidl-Parkplatz Westendstraße 100.
Vergrößern Zivile Polizisten sichern Spuren auf dem Lidl-Parkplatz
Zivile Polizisten sichern Spuren auf dem Lidl-Parkplatz

Bild
Zivile Polizisten sichern Spuren auf dem Lidl-Parkplatz

Er bedrohte die Frau offenbar mit einer Schusswaffe! Laut Polizei konnte sie sich aus der Situation befreien, der Mann flüchtete in Richtung Innenstadt.

Ein mysteriöses Verbrechen: Laut Zeugenaussagen hat das Verbrechen nämlich schon viel früher am Morgen begonnen. Der Mann klingelte bei der 46-Jährige an der Wohnungstür im Münchner Osten. Sie öffnet die Tür, er hält ihr die Waffe vor das Gesicht und sagt "Entführung".

Zu dieser Zeit sind ihr Mann und eines der beiden Kinder nicht in der Wohnung. Der Entführer zwingt die Frau, in ihrem Auto etwa eine Stunde lang durch die Stadt zu fahren. Bis sie schließlich am Lidl-Parkplatz ankommen.

Die Polizei kommentiert diese Aussage bislang nicht. Doch die Ermittler sind sich sicher, dass es sich um "eine reale Bedrohung gehandelt hat", so Polizeisprecher Thomas Baumann. Man nehme die Lage sehr ernst.

Täterbeschreibung: 1,90 Meter groß, Vollbart, schwarze Kleidung, schwarzer Rucksack, schwarze Mütze, Berliner Dialekt.
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 61
Beiträge: 5896
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Polizei sucht nach Waffen-Mann

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 11. Jun. 2015, 05:46

http://www.bild.de/regional/muenchen/fl ... .bild.html

2,5 Millionen Euro Lösegeld gefordert
Polizei jagt Entführer von Bankiers-Gattin
Er bedrohte Frau mit Pistole, fesselte ihren Sohn


Bild
Auf einem Lidl-Parkplatz im Westend konnte sich die Frau befreien

München – Schock für viele S-Bahn-Fahrgäste morgens um 9.30 Uhr: An der Hackerbrücke öffnen Polizisten in Schutzwesten die Züge, teilweise mit Maschinenpistolen bewaffnet. Gesichts-Kontrolle!

Was die Fahrgäste noch nicht wissen: An diesem Morgen hat sich ein unvorstellbares Drama abgespielt. Eine Frau wurde aus ihrem Haus in Ottobrunn entführt.

Bild
Die Polizei suchte in S-Bahnzügen nach dem flüchtigen Mann

Laut SZ handelt es sich um die Ehefrau eines Top-Managers der Münchner Sparkasse. In einem Brief soll der Gangster 2,5 Millionen Euro Lösegeld gefordert haben – mit den Worten: „Wir haben Ihre Frau.“

Der Ablauf nach BILD-Informationen: Ein Mann mit Vollbart klingelte morgens an der Wohnungstür der Frau (46). Als sie öffnete, zog er eine Pistole, hielt ihr die Mündung vors Gesicht. In Berliner Dialekt herrschte er die Frau an: „Mitkommen!“

Er drang in die Wohnung ein, fesselte den Sohn. Der Ehemann und die Tochter waren nicht da.

Der Entführer verließ mit der Frau das Haus, das Kind ließ er zurück. Dann zwang er sein Opfer in ihren silbernen VW Polo. Etwa eine Stunde lang musste sie ihn durch die Stadt kutschieren.

Die Polizei äußert sich zu all dem nicht.

Fakt ist: Um 8.50 Uhr stoppte der Mann auf dem Lidl-Parkplatz an der Westendstraße 100. Ein Zeuge beobachtete den Kidnapper mit der Pistole, rief die Polizei. Die Bankiers-Gattin konnte sich losreißen, der Mann flüchtete. Sofort erzählte das Opfer den Polizisten von ihrem gefesselten Sohn. Was mit ihm passierte? Bisher kein Kommentar von der Polizei.

Stundenlang kreiste ein Hubschrauber über dem Westend. Hunde versuchten, die Spur aufzunehmen.

Der Vollbart-Mann trägt eine schwarze Mütze und einen schwarzen Rucksack. Bis in die Nacht verlief die Suche erfolglos.

Bild
Bis zum Abend konnten die Ermittler den Mann nicht finden
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 61
Beiträge: 5896
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Polizei sucht nach Waffen-Mann

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 11. Jun. 2015, 12:14

http://www.bild.de/regional/muenchen/en ... .bild.html

Wer hat ihn gesehen?
Dieser Mann entführte die Bankiers-Gattin


Bild
Mit diesem Fahndungsfoto sucht die Kripo den mutmaßlichen Entführer

München – Für die Ehefrau (46) eines Bank-Managers muss es der blanke Horror gewesen sein.

Mehr als eine Stunde lang kurvte sie am Mittwoch in ihrem VW Polo mit ihrem Entführer an ihrer Seite durch München. Währenddessen bedrohte er sie laut Polizei vermutlich mit einer Softairpistole.

► Gegen 7.30 Uhr hatte der Mann bei der Frau an der Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in Ottobrunn geklingelt. Er bedrohte sie und ihren 12-jährigen Sohn mit der Waffe. Während er den Jungen gefesselt in der Wohnung zurück ließ, fuhr er mit der Frau durch die Münchner Innenstadt.

In der Wohnung hinterließ der Entführer einen Erpresserbrief: Mehrere Millionen Euro forderte er darin für die Freilassung der Frau – ansonsten müsse sie sterben.

► Um 8.50 Uhr kam es dann auf dem Lidl-Parkplatz an der Westendstraße zum Showdown: Nach dem Aussteigen konnte sich die Frau von ihrem Entführer losreißen und schrie um Hilfe. Eine Zeuge alarmierte die Polizei. Daraufhin flüchtete der Täter. Dabei verlor er das Magazin seiner Waffe.

Die Polizei tappt noch völlig im Dunklen, wer der Mann seien könnte. Die großangelegte Fahndung ergab am Mittwoch noch keine Spur.

Eine Überwachungskamera auf dem benachbarten Firmengelände hatte den Entführer gefilmt. Mit diesem Foto sucht die Polizei nun nach Hinweisen.

Das Foto zeigt einen Mann um die 50 Jahre. Er trägt einen kurzen, ungepflegten Bart, ist schlank und etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß. Zum Tatzeitpunkt trug er eine dunkle Jeans, dunkle Jacke und eine schwarze Strickmütze. Außerdem hatte er einen schwarzen Rucksack dabei.

Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon 089/2910-0.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 61
Beiträge: 5896
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Polizei sucht nach Waffen-Mann

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 12. Jun. 2015, 11:19

http://www.bild.de/regional/berlin/entf ... .bild.html

Tatverdächtiger soll identifiziert sein
Hat ein Brandenburger die Bankiersgattin entführt?


Bild
Mit diesem Fahndungsfoto sucht die Kripo den mutmaßlichen Entführer

München/Brandenburg – Hat ein Brandenburger eine Bankiersgattin (46) in München entführt? Die Polizei sucht mit Hochdruck nach einem dringend Tatverdächtigen. Er soll etwa 50 Jahre alt sein und aus Brandenburg stammen.

Der Verdächtige soll mit Berliner Dialekt gesprochen haben. Er sei sogar bereits identifiziert, berichtete die „Süddeutsche Zeitung“. Die Polizei wollte diesen Ermittlungsstand am Donnerstag weder bestätigen noch dementieren. Die Auswertung sichergestellter DNA-Spuren dauere noch an.

Die Zeitung zitierte Staatsanwalt Peter Preuß: „Wir haben eine Person im Auge.“ „Momentan würden wir auf einen Einzeltäter tippen“, sagte Markus Kraus vom Münchner Polizeipräsidium.

Am Donnerstag veröffentlichte die Polizei ein Foto einer Überwachungskamera.

Das Foto zeigt einen Mann um die 50 Jahre. Er trägt einen kurzen, ungepflegten Bart, ist schlank und etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß. Zum Tatzeitpunkt trug er eine dunkle Jeans, dunkle Jacke und eine schwarze Strickmütze. Außerdem hatte er einen schwarzen Rucksack dabei.

Laut Polizei München sei ein vorheriger Kontakt der Familie mit dem Entführer unwahrscheinlich. Der Sparkassenmanager sei „nicht im direkten Kundengeschäft“ tätig.

Der Fall

► Am Mittwoch gegen 7.30 Uhr hatte der Entführer an der Haustür der Familie eines Münchner Sparkassenmanagers in einem Mehrfamilienhaus geklingelt.

Er bedrohte die Frau, die zu Hause war, und ihren zwölfjährigen Sohn mit einer Waffe. Während er den Jungen gefesselt in der Wohnung zurückließ, fuhr er mit der Frau durch die Münchner Innenstadt. Ihr Ehemann, der führender Angestellter bei der Stadtsparkasse ist, und ihre ältere Tochter waren zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause.

In der Wohnung hinterließ der Entführer einen Erpresserbrief: 2,5 Millionen Euro Lösegeld forderte er darin für die Freilassung der Frau – ansonsten müsse sie sterben.

► Um 8.50 Uhr kam es dann auf einem Lidl-Parkplatz zum Showdown!

Nach dem Aussteigen konnte sich die Frau von ihrem Entführer losreißen und schrie um Hilfe. Ein Zeuge alarmierte die Polizei. Daraufhin floh der Täter. Dabei verlor er das Magazin seiner Waffe. Die Polizei geht darum davon aus, dass er eine Softair-Pistole bei sich trug. Die entführte Mutter und ihr Sohn blieben nach Polizeiangaben unverletzt.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 61
Beiträge: 5896
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Polizei sucht nach Waffen-Mann

#5

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 13. Jun. 2015, 05:15

http://www.bild.de/news/inland/biometri ... .bild.html

Durch CSI-Technik
Heiße Spur zum Kidnapper

Bild
Der Kidnapper flüchtet nach der Tat. Eine Videokamera filmte ihn. Die Ermittler haben einen Ostdeutschen (50) im Visier. Wer kennt den Mann von dem Bild? Hinweise an ☎ 089/2919-0

München – Die Münchner Polizei setzt auf CSI!

Zur Aufklärung des Entführungsfalls um die Bankiers-Gattin nahmen Experten die biometrischen Gesichtsdaten des Täters vom Überwachungsbild, glichen sie mit mit Lichtbildern aus der Polizeidatei ab – und landeten einen Treffer.

Ins Visier der Ermittler geriet nach BILD-Informationen ein etwa 50-jähriger Mann aus den Neuen Bundesländern. Der Mann ist im bayrischen Polizei-Computer, weil er bereits in Nordbayern wegen Drogendelikten auffällig wurde. Außerdem soll der Mann einen Bruder im Münchner Umland haben.

► WIE FUNKTIONIERT DER BIOMETRISCHE ABGLEICH?

Ein Experte zu BILD: „Es werden mehrere Punkte im Gesicht markiert. So zum Beispiel die Stirn, Augenhöhlen, Länge der Nase.“ In einem weiteren Feld werden die Besonderheiten eingegeben: Leberflecken, Narben und auch der Dialekt.

Der Computer gleicht die Merkmale automatisch mit den rund drei Millionen Fotos aus den Täter-Dateien ab. „Darin sind alle Personen festgehalten, die erkennungsdienstlich von der Polizei behandelt wurden“, sagt der Experte.

Heißt: Jeder Festgenommene, der Fingerabdrücke abgeben und Lichtbilder machen musste, ist in diesem Rechner erfasst.

Minuten später fügt der Computer eine Liste an passenden Personen zusammen, listet die Wahrscheinlichkeit eines Treffers in Prozent auf.

Im aktuellen Fall spuckte der Polizeicomputer nach BILD-Informationen mehrere Treffer aus, weil die Konturen des Überwachungsbildes unscharf waren. Auf dem obersten Rang landete nach BILD-Informationen der Tatverdächtige, nachdem jetzt mit Hochdruck gefahndet wird.

Ein Polizeisprecher zu BILD: „Wir suchen dringend weiter nach Hinweisen und Zeugen, die den Mann auf dem Überwachungsbild kennen oder gesehen haben.“

Wie berichtet hatte ein Unbekannter am Mittwoch die Frau eines Sparkassen-Vorstands entführt. Die 46-Jährige konnte sich selbst befreien.

PS: Ein Mathe-Genie schien der Entführer jedenfalls nicht zu sein. In seinem handschriftlichen Erpresserbrief verlangte er 2,5 Millionen Euro. Er schrieb genau auf, in welchen Scheinen er diesen Betrag haben wollte. Trotz mehrmaligen Zusammenrechnens ergab die verlangte Stückelung allerdings deutlich weniger als 2,5 Millionen Euro …
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 61
Beiträge: 5896
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Polizei sucht nach Waffen-Mann

#6

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 15. Jun. 2015, 06:53

http://www.bild.de/regional/muenchen/en ... .bild.html

Neue Details zum Überfall in Ottobrunn
Bankiers-Gattin entwaffnete ihren Entführer!


München – Wo steckt der Kidnapper der Bankiers-Frau (46) aus Ottobrunn?

Seit Freitag läuft die Öffentlichkeitsfahndung nach dem Entführer.

Nach BILD-Informationen handelt es sich beim Tatverdächtigen um einen etwa 50-jährigen Ostdeutschen mit familiären Verbindungen in den Großraum München.

Bisher habe die Polizei auf Nachfrage rund 20 Hinweise zu dem Mann auf dem Fahndungsfoto (stammt aus einer Überwachungskamera) bekommen.

„Aber noch nichts Konkretes“, wie ein Sprecher gestern erklärte.

So unbeholfen agierte der Kidnapper!

Am Donnerstagmorgen hatte der Täter die Bankiersgattin entführt. Er klingelte an der Wohnung der Familie.

Als die 46-Jährige öffnete, zückte der Mann eine Pistole.

Er fesselte den Sohn an einen Heizkörper, hinterließ einen handgeschriebenen Erpresserbrief samt Millionenforderung. Die Frau zwang er, mit ihm in den Familien-VW zu steigen.

Eine Stunde fuhr der Täter durch die Gegend, ehe er in München am Parkplatz an der Westendstraße anhielt und mit seinem Opfer ausstieg.

Dort gelang es der Bankiersgattin, sich loszureißen, um Hilfe zu rufen. Der Kidnapper flüchtete, wurde aber gefilmt.

Nach BILD-Informationen muss die Bankiersfrau ihren Peiniger schon während der Fahrt durch München entwaffnet haben!

Laut Zeugenberichten vom Parkplatz hatte die Entführte ein Patronen-Magazin in der Hand.

Wohl jenes aus der Softairpistole ihres Kidnappers. Es muss dem Täter schon während der Fahrt aus der Waffe geglitten sein.

Der Frau gelang es wohl, es an sich zu nehmen.

Die Polizei wollte das nicht bestätigen, erklärte nur, dass der Täter auf der Flucht das Magazin verloren habe.

Die Mordkommission bittet nach wie vor um Hinweise zum Mann vom Fahndungsbild. Wer kann Angaben machen? 3 089/2910-0.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 61
Beiträge: 5896
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Polizei sucht nach Waffen-Mann

#7

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 17. Jun. 2015, 16:30

http://www.bild.de/regional/muenchen/en ... .bild.html

10.000 Euro Belohnung
Hier fährt der Entführer zur Bankiers-Gattin


Bild
Sparkasse und LKA haben 10000 Euro Belohnung für entscheidende Hinweise auf den Täter ausgelobt

München – Mit einem neuen Fahndungsfoto sucht die Polizei weiter nach dem Entführer der Bankiers-Gattin.

Das Foto aus der Überwachungskamera in der S-Bahn zeigt den Mann, wie er vergangenen frühen Mittwochmorgen mit der S7 zu seinem Opfer fährt. Um 6.32 Uhr kommt die S-Bahn in Ottobrunn an.

An dem Morgen hatte er gegen 7.30 Uhr die Bankiers-Gattin an deren Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses in Ottobrunn überwältigt, sie und ihren 12-jährigen Sohn mit einer Pistole bedroht.

Bild
Der mutmaßliche Entführer wurde in der S7 Richtung Kreuzstraße von einer Überwachungskamera gefilmt

Nachdem der Mann den Sohn gefesselt in der Wohnung zurückgelassen hatte, war er mit der Frau etwa eine Stunde lang durch München gefahren. Auf einem Lidl-Parkplatz im Westend konnte sich die Frau schließlich befreien.

Der Entführer flüchtete. Seit dem fehlt von ihm jede Spur.

Auf dem neuen Fahndungsfoto ist das Gesicht des Täters deutlich zu sehen. Er sieht sehr schlank aus, seine Wangenknochen treten deutlich hervor. Außerdem trägt er die dunkle Kleidung, die er auch zum Tatzeitpunkt anhatte. Die Bankiers-Gattin und ihr Sohn haben den Täter laut Polizei auf dem Foto identifiziert.

Bild
Hier fährt der Entführer mit der S-Bahn zu der Frau des Bank-Managers. In der Hand hält er eine schwarze Mütze

Die Polizei sucht dringend nach Zeugen, die den Mann morgens in der S7 in Richtung Kreuzstraße gesehen haben. "Es besteht die Möglichkeit, dass der Täter mittlerweile keinen Bart mehr trägt", weist Markus Kraus, Leiter des Kommissariats 11 hin.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 61
Beiträge: 5896
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Polizei sucht nach Waffen-Mann

#8

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 17. Jun. 2015, 16:33

...was für ein cleveres Kerlchen...fährt mit der Bahn um eine Frau zu entführen...und lässt sich überall fotografieren :lol:
Die Ergreifung wird bestimmt nicht mehr lange dauern....
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 61
Beiträge: 5896
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Polizei sucht nach Waffen-Mann

#9

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 18. Jun. 2015, 06:27

http://www.bild.de/regional/muenchen/fa ... .bild.html

10 000 Euro für Hinweise
Entführer mietete Wohnung im Westend


Bild
Nächste Haltestelle Kidnapping in Ottobrunn: Seelenruhig fährt der Entführer vergangenen Mittwoch um 6 Uhr früh mit der S7 zum Tatort. Wer kennt den Mann? Hinweise an 089/2910-0

München – Neue Details im Fall der entführten Bankiers-Gattin: Jetzt ist klar, warum der Kidnapper den Parkplatz an der Westendstraße ansteuerte.

Der Entführer hatte um die Ecke eine Wohnung gemietet! Wollte der circa 50-Jährige dort mit seinem Opfer untertauchen?

Staatsanwalts-Sprecher Peter Preuß bestätigte auf BILD-Anfrage: „Es ist davon auszugehen, dass der Tatverdächtige dort kurzzeitig eine Wohnung angemietet hatte. Zu den übrigen Hausbewohnern gibt es nach jetzigem Stand keine Bezüge.“

Kurios: Am Tattag habe der Entführer den Schlüssel wieder abgegeben, so Preuß!

Nach BILD-Informationen soll der Kidnapper im Mai eine Wohnung in der Bergmannstraße in unmittelbarer Nähe des Parkplatzes gemietet haben.

Die Bewohnerin ist im Ausland, hatte die Wohnung zur Zwischenmiete angeboten. Doch den Vertrag schloss er wohl unter falschem Namen ab. Denn noch immer fehlt jede Spur.

Bild
Die Kreuzung am Lidl-Parkplatz in der Westendstraße, auf dem die Entführung endete. Hier soll der Täter in der Bergmannstraße eine Wohnung angemietet haben

Mit neuen Fahndungsfotos hofft die Polizei nun auf Hinweise. Sogar eine Belohnung von 10 000 Euro wurde ausgeschrieben.

Der Entführer fuhr vergangenen Mittwoch mit der S-Bahn zu seinem Opfer!

Fotos aus der Überwachungskamera der S7 Richtung Kreuzstraße zeigen den Mann, wie er kurz nach 6 Uhr alleine in der S-Bahn sitzt. Um 6.32 Uhr steigt er in Ottobrunn aus.

Sein Gesicht ist deutlich zu erkennen, mit hervortretenden Wangenknochen, der Mann wirkt abgemagert.

er kennt den Mann von den Fahndungsbildern aus der S-Bahn? Hinweise an 3 089/2910-0.

Auf den Fotos trägt er Vollbart. Laut Polizei ist es möglich, dass er sich mittlerweile rasiert habe.

Der bisherige Tatverdächte, ein Ostdeutscher (BILD berichtete), stehe nicht mehr im Fokus der Ermittler.

Dabei hatten nach BILD-Informationen die Entführte und ihr Sohn den polizeibekannten Mann auf einem Foto aus der Polizei-Datenbank wiedererkannt.

Fest steht jetzt: Die entführte Bankiers-Gattin (46) und ihr 12-jähriger Sohn haben den Täter auf den neuen Fotos aus der S-Bahn eindeutig identifiziert.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 61
Beiträge: 5896
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Polizei sucht nach Waffen-Mann

#10

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 20. Jun. 2015, 05:06

http://www.bild.de/regional/muenchen/en ... .bild.html

Neue Details zum Verbrechen, das die Münchner Polizei in Atem hält
Entführer putzt mal schnell die Wohnung durch


Bild
In dem eingerüsteten Mehrfamilienhaus im dritten Stock hatte der Entführer eine Wohnung gemietet. Hier rasierte er sich nach der Tat vermutlich auch den Bart ab

München – Der Entführer der Bankiers-Gattin (46) aus Ottobrunn ist weiterhin auf der Flucht. Und offenbar hat er ziemlich starke Nerven...

Der Mann kehrte noch am Tat-Tag letzte Woche Mittwoch (10. Juni) in die Wohnung in der Bergmannstraße zurück, die er vor rund fünf Wochen befristet angemietet hatte. Sie liegt nur wenige hundert Meter vom Lidl-Parkplatz, auf dem das Opfer flüchten konnte.

Unglaublich: Der Entführer putzte die Wohnung offenbar gründlich nach dem Verbrechen!

Chefermittler der Münchner Mordkommission Markus Kraus: „Wir fanden die Wohnung aufgeräumt und gereinigt vor.“

Während Polizisten in der Nähe der Wohnung mit Hubschrauber und Hunden nach dem Täter suchten, versteckte er sich möglicherweise dort im dritten Stock. Laut Polizei rasierte er sich vermutlich den Bart ab, um das Aussehen zu verändern.

Nachdem der Entführer die Wohnung geputzt hatte, meldete er sich beim Vermieter, gab an, die Wohnung vorzeitig zu verlassen. Abgebrüht gab er vorschriftsmäßig den Schlüssel ab und hinterließ für die Ermittler kaum Spuren in den Räumen, die wohl als Versteck für die Geisel geplant waren.

Die bundesweite Fahndung nach dem Täter läuft weiter. Profiler erstellten ein Psychogramm des hageren Mannes mit der Softair-Pistole.

Polizeisprecher Thomas Baumann: „Es gingen mittlerweile 65 Hinweise aus der Bevölkerung ein.“ LKA und Sparkasse lobten 10 000 Euro für entscheidende Hinweise auf den Entführer aus TEL: 089/2 91 00.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 61
Beiträge: 5896
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Polizei sucht nach Waffen-Mann

#11

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 29. Jun. 2015, 14:37

http://www.bild.de/regional/muenchen/mu ... .bild.html

Entführung von Bankiersgattin
Tatverdächtiger geschnappt!
+++Vorratsdatenspeicherung brachte den entscheidenden Treffer+++

München – Offenbar ist der Entführer der Bankiersgattin aus Ottobrunn geschnappt worden!

Wie ein Sprecher der Polizei München bestätigte, wurde drei Wochen nach der Entführung ein mutmaßlicher Tatverdächtiger (52) festgenommen. Zielfahnder nahmen den Mann am Freitag in Thailand fest. Dorthin ist er direkt nach seiner Tat in München geflohen.

Er soll dort seit 2013 mit seiner Frau leben. Er wurde mit Hilfe von Vorratsdatenspeicherung geschnappt. Der Verhaftete stammt aus Nordrhein-Westfalen.

Derzeit befindet sich der Mann in Thailand in Abschiebehaft, da die Deutsche Botschaft ihm den deutschen Pass entzogen hat. Wann er nach Deutschland ausgeliefert wird, ist noch unklar.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Freiheitsberaubung, erpresserischen Menschenraubs und versuchter schwerer Erpressung gegen den Mann. Ihm drohen ihm fünf bis 15 Jahre Haft.

►Der Fall: Am Morgen des 10. Juni klingelte der bärtige Mann an der Wohnung des Sparkassen-Managers in Ottobrunn. Die Ehefrau (46) öffnete, da zückte der Mann eine Pistole. Er fesselte den Sohn (12) an einen Heizkörper, hinterließ einen handgeschriebenen Erpresserbrief, forderte darin 2,5 Millionen Euro – und türmte mit ihr im Familien-VW.

Als der Mann auf einem einem Lidl-Parkplatz im Münchner Westend hielt, konnte sich die Frau losreißen und flüchten. Der Bärtige wurde sowohl auf dem Parkplatz als auch in der S-Bahn auf dem Weg zu der Tat von Videokameras gefilmt.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 61
Beiträge: 5896
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Polizei sucht nach Waffen-Mann

#12

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 3. Jul. 2015, 05:19

http://www.focus.de/panorama/welt/schau ... 92540.html

"Schaue den Ratten zu"
Entführer der Münchner Manager-Gattin jammert über Haftbedingungen in Thailand


Der Entführungsversuch einer Münchner Bankiers-Gattin hatte für große Aufregung gesorgt. Dem mutmaßlichen Täter gelang noch die Flucht nach Thailand. Dort sitzt er nun in Abschiebehaft, jammert über die Bedingungen im Gefängnis und hofft auf ein Rückflugticket nach Deutschland.

Die versuchte Entführung einer Banker-Ehefrau in München hatte für große Aufregung gesorgt. Derzeit sitzt der mutmaßliche Täter in Thailand in Abschiebehaft. Der Mann wurde zuvor in dem asiatischen Land festgenommen worden. Jetzt spricht er erstmals über die Tat und die Abschiebehaft.

„Ich weiß, ich habe etwas sehr Dummes getan“, sagte der 52-Jährige gegenüber der „Bild“. Er hoffe allerdings, dass ihm die deutschen Behörden ein Rückflugticket besorgen. Der Grund: „Alles ist besser, als eingesperrt zu sein in diesem Drecksloch. Ich sitze hier und schaue den Ratten zu. Ich halte das nicht mehr lange aus.“

Das Magazin viel aus der Softair-Pistole

Der mutmaßliche Täter hatte am Morgen des 10. Juni die Ehefrau eines Sparkassenmanagers in ihrem Haus in Ottobrunn überfallen, mit einer Pistole bedroht und mit deren Auto entführt. Den Sohn ließ er gefesselt zurück. Er forderte Lösegeld in Millionenhöhe. Als der 52-Jährige auf einem Parkplatz hielt, konnte die Frau flüchten. Offenbar war ihm zuvor das Magazin aus seiner Softair-Pistole herausgefallen, berichtet „Bild“. Der Mann wurde anschließend sowohl auf dem Parkplatz als auch in der S-Bahn auf dem Weg zu der Tat von Videokameras gefilmt. Laut „Bild“ vergaß er bei seiner Flucht nach Thailand zudem seinen Handy-Vertrag in der angemieteten Münchner Wohnung.

In Deutschland drohen ihm wegen Freiheitsberaubung, erpresserischen Menschenraubs und versuchter schwerer Erpressung zwischen 5 bis 15 Jahre Haft. Die Ermittler schließen nicht aus, dass er eigens nach München reiste und hier für fünf Wochen eine Wohnung mietete, um mit der Entführung an Geld zu kommen.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 61
Beiträge: 5896
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Polizei sucht nach Waffen-Mann

#13

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 11. Jul. 2015, 05:26

http://www.bild.de/regional/muenchen/en ... .bild.html

Zurück in Deutschland
Entführer sitzt jetzt in München im Knast


München – Die Flucht des Entführers Mario S. ist nun endgültig vorbei. Seit Donnerstagabend sitzt er in München im Knast!

Bild
Entführer Mario S. (52) mit seiner Frau Dao. Sie versorgt den Kidnapper im Horror-Knast von Bangkok täglich mit Suppen

Fast zwei Wochen lang hatte der 52-Jährige in Thailand in Abschiebehaft gesessen. Am Donnerstagabend brachten ihn Zielfahnder nach München.

Am 10. Juni hatte Mario S. gegen 7.30 Uhr eine Bankiersgattin (46) aus ihrer eigenen Wohnung in Ottobrunn entführt.
Mit vorgehaltener Waffe bedrohte er die Frau und deren Sohn (12), den er gefesselt in der Wohnung zurück ließ.

In einem Erpresserbrief forderte Mario S. mehrere Millionen Euro für die Freilassung der Frau!
Mit der Frau im Auto steuerte Mario S. nach einer Irrfahrt durch München den Lidl-Parkplatz im Westend an. Dort konnte sich die Bankiersgattin befreien und um Hilfe rufen.

Mario S. flüchtete. In unmittelbarer Nähe zum Parkplatz hatte er sich an der Bergmannstraße eine Wohnung angemietet. Dort rasierte er seinen Bart ab und gab später die Wohnung an den Vermieter zurück.

Noch am Tatabend flüchtete er nach Thailand, wo er seit 2013 mit seiner thailändischen Frau Dao lebt. Dort konnte die Polizei ihn später ausfindig machen.

16 Tage später klickten in Thailand die Handschellen! Da die Deutsche Botschaft ihm den Pass entzogen hatte, hieß es nun: Abschiebehaft.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 61
Beiträge: 5896
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München: Polizei sucht nach Waffen-Mann

#14

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 23. Mär. 2016, 06:33

Prozess in München: Fast sieben Jahre Haft für Entführer von Banker-Ehefrau

22.03.2016 – 23:10 Uhr
Ein Mann verschleppt die Ehefrau eines Bankers, verlangt Lösegeld in Millionenhöhe. Die Geisel konnte sich aus seiner Gewalt befreien. Nun muss der 53-Jährige für viele Jahre hinter Gitter.
Mit tief gesenktem Kopf lässt der Mann das Blitzlichtgewitter über sich ergehen - und in der selben Haltung hört der 53-Jährige reglos eine Stunde lang sein Urteil: Sechs Jahre und zehn Monate hat das Landgericht München am Dienstag gegen den Entführer einer Banker-Ehefrau verhängt. Es sprach den mittellosen Thailand-Auswanderer der Freiheitsberaubung, des erpresserischen Menschenraubs und der versuchten schweren räuberischen Erpressung schuldig.

Der Mann hatte die 46 Jahre alte Frau im Juni 2015 in ihrem Haus in Ottobrunn nahe München entführt und 2,5 Millionen Euro Lösegeld gefordert. Sie konnte sich jedoch auf einem Parkplatz losreißen und fliehen. Den zwölfjährigen Sohn ließ der Mann im Haus der Familie mit Kabelbindern an die Heizung gefesselt zurück.

Mildernd wertete die Kammer, dass der Mann bisher nicht vorbestraft war, wenig professionell vorging, ein Geständnis abgelegt und sich entschuldigt hatte. Er habe den Plan zu der Tat gefasst, nachdem er in Thailand eine Diagnose bekommen habe, die ihn habe fürchten lassen zu erblinden - eine Behandlung hätte er sich nicht leisten können.
Zum vollständigen Bericht Spiegel
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast