Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

München: Baby auf Flughafen-Toilette entdeckt, Mutter festgenommen. | Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 61
Beiträge: 5839
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

München: Baby auf Flughafen-Toilette entdeckt, Mutter festgenommen. | Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 30. Jul. 2015, 17:21

http://www.bild.de/regional/muenchen/ba ... .bild.html

Polizei sucht die Mutter
Baby auf Flughafen-Toilette entdeckt


Bild
Auf dem Münchner Flughafen wurde in einer Toilette ein Baby entdeckt

München – Furchtbar! In einer Toilette am Flughafen München entdeckte eine Frau ein Baby.

► Peter Grießer, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord: „Eine Frau fand den Säugling gegen 15 Uhr auf der Damen-Toilette in einem Flughafen-Parkhaus, rief die Polizei." Eine Streife der Bundespolizei eilte sofort herbei.

Ein schreckliches Bild: Offenbar steckte das Baby in der Kloschüssel im Parkhaus P20, war kurz zuvor entbunden worden.

► Von der Mutter fehlt jede Spur. Grießer: „Sie hat den Säugling offenbar kurz nach der Geburt verlassen."

Das Baby kam sofort mit dem Rettungshubschrauber und Kindernotarzt in eine Klinik. Der Polizeisprecher: „Sein Gesundheitszustand ist kritisch."

Das Parkhaus wurde gesperrt, der Flughafen und die S-Bahnen nach der Frau abgesucht. Die Kripo Erding ermittelt.
0
Zuletzt geändert von Gast am Mi, 8. Jun. 2016, 17:01, insgesamt 1-mal geändert.



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 61
Beiträge: 5839
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Baby auf Flughafen- Toilette entdeckt

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 30. Jul. 2015, 20:07

http://www.bild.de/regional/muenchen/ba ... .bild.html

►Die Beamten setzen Spürhund Max (4) ein. Verdacht: Die Mutter soll zum Taxi gelaufen, eingestiegen und weggefahren sein.

Bild
Spürhund Max lief vom Tatort direkt zu den Taxen

Die Kripo Erding bittet um Hinweise aus der Bevölkerung zur Tat:
Tel. 08122 / 968-0 oder 089/ 979-0 (Flughafenpolizei).
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 61
Beiträge: 5839
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Baby auf Flughafen- Toilette entdeckt

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 31. Jul. 2015, 06:34

http://www.bild.de/regional/muenchen/ba ... .bild.html

Notarzt kämpfte 40 Minuten um das Leben des kleinen Mädchens +++ Seine Chancen stehen gut

Die Toilette wurde abgesperrt, um 15.18 Uhr landete ein Rettungshubschrauber. Der Kindernotarzt kämpfte über 40 Minuten lang um das Leben des kleinen Mädchens. Dann konnte es stabilisiert und ins Krankenhaus geflogen werden. Polizeisprecher Hans-Peter Kammerer: „Das Mädchen hat gute Überlebenschancen."

Zur Mutter des Kleinen fehlt bisher jede Spur. Kammerer: „Die Kripo Erding ermittelt wegen Aussetzung, rund 40 Beamte fahnden nach der flüchtigen Frau.“ Die Ermittler suchten den Flughafen ab, stoppten um 15.45 Uhr die S-Bahnen, alle Fahrgäste mussten aussteigen. Jetzt werden die Überwachungsvideos aus dem Terminal ausgewertet.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: München-Baby auf Flughafen- Toilette entdeckt

#4

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Mo, 3. Aug. 2015, 08:57

Wie verzweifelt muss eine Frau sein? Oder kalt? Ich denke, heutzutage gibt es so viele Möglichkeiten, um eine Kind "loszuwerden" (sage das jetzt mal so krass). Babyklappe, anonyme Geburt, Frauenhäuser... und wenn's einfach nur im Krankenhaus abgegeben werden würde...
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 198
Beiträge: 6382
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: München-Baby auf Flughafen- Toilette entdeckt

#5

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 3. Aug. 2015, 13:27

@AndreaManuela
Diese Frage stelle ich mir als Vater auch immer: "Was bewegt oder veranlasst eine Mutter, so mit ihrem Baby umzugehen?".
Allerdings stelle ich mir auch immer die Frage, warum Männer das tun, was sie tun.

Was eine Mutter angeht, da gibt es erwiesenermaßen psychologische Störungen, die auch erst unmittelbar nach der Geburt des Babys auftreten können. Im Moment fällt mir dazu der Fachbegriff nicht ein, aber ihr wisst sicher was ich meine.
Auch die Herkunft und das Umfeld der Mutter - oder Eltern - muss beachtet und betrachtet werden. Es gibt dazu viele Kriterien.

Die Frage allerdings ist: warum wurde das Baby auf der Toilette des Flughafens "entsorgt" bzw. in einem der Parkhäuser?
Zum Münchener Flughafen kommt man nicht zufällig, sondern da muss man schon geziehlt hinfahren, weil der sich weit außerhalb der City befindet. Für mich lässt das auch die Möglichkeit zu, dass sich die Mutter bereits täglich dort aufgehalten haben könnte und zwar um dort zu arbeiten. Der ruhigste Ort für eine relativ unentdeckte Entbindung wäre auch eine Parkhaus Toilette. Im Gegensatz zu einer im Flughafengebäude. Bin mal gespannt, ob die ethnische Abstammung des Babys bekannt gegeben wird.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 61
Beiträge: 5839
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Baby auf Flughafen- Toilette entdeckt

#6

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 3. Aug. 2015, 13:56

http://www.wochenblatt.de/nachrichten/e ... 150,319552

Wer hat etwas bemerkt?
Erneuter Zeugenaufruf: Baby in Flughafentoilette

Bild

Wie berichtet, wurde am Donnerstag, 30. Juli, um 15.15 Uhr in einer Damentoilette eines Parkhauses am Terminal II des Münchner Flughafens ein neugeborenes Mädchen leblos aufgefunden.

Eine Passagierin wurde auf die Situation einer wohl kurz vorher stattgefundenen Geburt aufmerksam, als sie die Toilette betrat und informierte einen zufällig vor Ort anwesenden Beamten der Bundespolizei. Gemeinsam mit zwei hinzugekommenen Ärzten wurde das Neugeborene bis zum Eintreffen des verständigten Notarztes erstversorgt. Der Säugling wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Kinderklinik geflogen. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte hat das neugeborene Mädchen gute Überlebenschancen, wird aber weiterhin intensivmedizinisch betreut.

Die Ermittlungen zum Verbleib und der Identität der Mutter werden von der Staatsanwaltschaft Landshut und der Kriminalpolizei Erding geführt. Inzwischen wurde eine Ermittlungsgruppe einrichtet. Eine von der Flughafenpolizei im Zusammenwirken mit der Bundespolizei eingeleitete Sofortfahndung nach der Mutter blieb bislang ohne Erfolg. Die Kripo Erding bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung des Sachverhaltes und dem Verbleib der Kindsmutter. Hinweise werden erbeten unter 08122 / 968-0 oder nimmt jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Inzwischen erhielt die Kripo Erding einen Hinweis auf eine bislang unbekannte Zeugin, die Donnerstag zur tatrelevanten Zeit gegen 14.30 Uhr vor dem Eingang im dortigen Vorraum der Damentoilette offensichtlich wartete. Diese Frau wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Ebenso werden weitere Besucher des Toilettenbereiches im tatrelevanten Zeitraum von 14.30 bis 15.15 Uhr gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Erding in Verbindung zu setzen.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 61
Beiträge: 5839
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Baby auf Flughafen- Toilette entdeckt

#7

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 3. Aug. 2015, 14:03

Ich könnte mir gut vorstellen, dass ihr auf der Toilette einfach die Fruchtblase geplatzt ist und es dann los ging...bei manchen klappt das nunmal recht flott.
Sicher ist aber, dass man so einen Wurm nicht ohne jeglicher Geräusche bekommen kann....deshalb hätten Frauen auf den anderen Toiletten was hören müssen.
Das speziell nur nach einer Dame gesucht wird, die vor einer Tür stand, ist eigentlich ein *Unding*, denn dort geht es doch bestimmt zu wie im Taubenschlag.
Ob sie natürlich direkt zum Kind *entsorgen* zum Flughafen ist die große Frage.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 61
Beiträge: 5839
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Baby auf Flughafen- Toilette entdeckt

#8

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 4. Aug. 2015, 14:44

http://www.bild.de/regional/muenchen/fi ... .bild.html

Baby hat jetzt Name
Flughafen-Findelkind außer Lebensgefahr!


München – Sie schläft viel, ihre Organe funktionieren. Das Findelkind vom Franz-Josef-Strauß-Flughafen ist außer Lebensgefahr. Und hat jetzt sogar einen Namen: FRANZISKA. So nennen sie die Schwestern und Pfleger der Neugeborenen-Intensivstation im Haunerschen Kinderspital.

Das sechs Tage alte, dunkelhaarige Mädchen wiegt inzwischen 3500 Gramm und ist 54 Zentimeter groß.

Das Mädchen war vergangenen Donnerstag zwischen 14.30 Uhr und 15.15 Uhr auf einer Damen-Toilette im Parkhaus P20 von seiner noch immer flüchtigen Mutter geboren und stark unterkühlt gerettet worden.

Die Kripo Erding wertet auf der Suche nach der Frau Überwachungskameras am Airport aus. Blutspuren der Mutter von der Geburt werden auf DNA analysiert. Als letztes Mittel soll jetzt sogar mit dem Blut in einem Speziallabor eine Isotopen-Analyse durchgeführt werden, um die Herkunft der Mutter des hellhäutigen Kindes herauszufinden. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Landshut: „Dieser Fall geht ans Herz. Wir tun alles, um die Mutter zu finden.“ Mehrere Eltern haben sich bereits bei der Polizei gemeldet, die das Mädchen adoptieren wollen.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 61
Beiträge: 5839
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München-Baby auf Flughafen- Toilette entdeckt

#9

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 11. Aug. 2015, 14:40

http://www.bild.de/regional/muenchen/fl ... .bild.html

Neugeborenes auf Flughafen-WC ausgesetzt
Mutter sitzt jetzt in U-Haft!


Bild
In dieser Toilette wurde das Neugeborene entdeckt

München – Die Mutter des am Flughafen ausgesetzten Baby sitzt in U-Haft!

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Landshut und der Kripo Erding führten nun zu einer 23-jährigen Frau, die von Beamten der Kripo Heidenheim an der Brenz festgenommen wurden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut wurde die Tatverdächtige noch am Freitagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Die 23-Jährige bestreitet die zur Last gelegte Tat eines versuchten Tötungsdeliktes. Sie leugnet bislang das Bestehen einer Schwangerschaft. Das seit heute vorliegende Ergebnis des beauftragten DNA-Vergleiches bestätigt aber nun den konkreten Tatverdacht gegen die Mutter.

Ein Münchner Zeuge gab den entscheidenden Hinweis. Dieser hatte aus Dubai eine seltene Katze nach München transportieren lassen. Als „Katzenpatin“ fungierte die Beschuldigte, die sich zu diesem Zeitpunkt als „Au-Pair-Mädchen“ bei einer Gastfamilie dort aufhielt.

Nach Ankunft des Flugzeuges gegen 13 Uhr am Flughafen München bemerkte der Zeuge die offensichtlich bestehende Schwangerschaft. Gleichzeitig schien die Frau nervlich sehr angespannt zu sein, was sie mit Flugturbulenzen erklärte.

Bild
Der Tatort: In der Toilette dieses Parkhauses wurde das Baby entdeckt

Am Nachmittag des 30. Juli wurde in einer Damentoilette am Münchner Flughafen ein neugeborenes Mädchen aufgefunden und unter lebensbedrohlichen Umständen in eine Klinik geflogen. Dort wird Franziska, wie das Baby im Krankenhaus genannt wird, intensivmedizinisch betreut.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 198
Beiträge: 6382
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: München-Baby auf Flughafen- Toilette entdeckt

#10

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 11. Aug. 2015, 15:11

Die haben die Mutter tatsächlich so hochschwanger wie sie war, fliegen lassen? Ins Ausland?

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern was es für ein Zirkus war, mit der hochschwangeren Mutter meiner Tochter nach Griechenland zu fliegen und die war damals noch ~ 2 Monate VOR dem Entbindungstermin.
Es geht dabei nämlich zum einen um die Sicherheit der Schwangeren während des Fluges und zum anderen um rechtliches: wenn meine Tochter in Griechenland geboren worden wäre, hätte sie die griechische Staatsbürgerschaft bekommen müssen!
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen:
Status: Offline

Re: München-Baby auf Flughafen- Toilette entdeckt

#11

Ungelesener Beitrag von Eagle » Di, 11. Aug. 2015, 22:11

news
Münchner-Flughafenbaby: Mutter verhaftet
Di. 11.08.2015, 19:48


München – Fast zwei Wochen nach der Entdeckung eines Neugeborenen in einer Toilette am Flughafen sitzt die Mutter (23) in Untersuchungshaft.

Die Frau wurde bereits am Donnerstag in ihrem Heimatort Heidenheim an der Benz (Baden-Württemberg) festgenommen.

Noch leugnet sie, schwanger gewesen zu sein. Die Erbgut-Untersuchung habe aber mittlerweile den Tatverdacht bestätigt, so ein Polizist. Ermittler kamen der Frau durch einen Zeugenhinweis auf die Spur. Die Frau habe für einen Münchner eine seltene Katze aus Dubai mitgebracht. Sie hatte sich in Dubai als Au-Pair-Mädchen bei einer Gastfamilie aufgehalten. Nach der Ankunft des Flugzeuges habe der Mann bei der Frau die offensichtlich bestehende Schwangerschaft bemerkt.

Die Ermittler gehen davon aus, dass sie wenig später in der Toilette das Kind zur Welt brachte und in einer lebensbedrohlichen Situation zurückließ. Das kleine Mädchen wurde dort am 30. Juni gefunden und in eine Klinik geflogen. Dort wird das Baby, das den Namen Franziska erhielt, noch immer intensivmedizinisch versorgt.

http://www.bild.de/

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 61
Beiträge: 5839
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München: Baby auf Flughafen-Toilette entdeckt, Mutter festgenommen.

#12

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 3. Mai. 2016, 06:57

Neugeborenes in Toilette zurückgelassen: Mutter vor Gericht

03.05.2016, 05:31 Uhr
Auf der Toilette des Flughafens München soll eine Frau ein Baby geboren und zu töten versucht haben. Wegen versuchten Totschlags muss sich die 24-Jährige aus Heidenheim (Baden-Württemberg) deshalb von heute an vor dem Landgericht Landshut verantworten.
Laut Anklage hatte die Frau Ende Juli auf einem WC ein lebensfähiges Mädchen geboren. Anschließend soll sie das Neugeborene mit der Nabelschnur stranguliert, in das Toilettenbecken gestopft und gespült haben.
Gut eine halbe Stunde später hatte eine Frau das leblose Baby entdeckt und die Einsatzkräfte alarmiert. In einer Münchner Kinderklinik konnte das Mädchen, das mit einer Körpertemperatur von 26 Grad eingeliefert wurde, gerettet werden.

Das Gericht hat insgesamt fünf Verhandlungstermine angesetzt. Das Urteil wird Anfang Juni erwartet.
T-Online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 61
Beiträge: 5839
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München: Baby auf Flughafen-Toilette entdeckt, Mutter festgenommen.

#13

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 3. Mai. 2016, 13:20

Baby in Flughafen-WC stranguliert

03.05.2016, 12:40 Uhr
Bild nicht mehr vorhandenDie Angeklagte wird im Verhandlungssaal im Landgericht Landshut an einer sogenannten Vorführzange gehalten.
...
Zum Prozessauftakt machte die Angeklagte keine Angaben. Laut Anklage hat die Frau im vergangenen Sommer nach der Geburt auf dem Airport-WC das lebensfähige Mädchens mit der Nabelschnur stranguliert. Dann soll sie das Baby in das Toilettenbecken gestopft, die Spülung betätigt und selbst das WC verlassen haben. Das Baby konnte gerettet werden.

Zu Beginn des Verfahrens wurde bekannt, dass das Anwesen der Eltern der Angeklagten in Heidenheim vergangene Woche durchsucht worden war. "Es gibt Anhaltspunkte für zwei weitere Schwangerschaften in der Vergangenheit", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Ellwangen (Baden-Württemberg) am Dienstag. "Wir wissen nicht, wie die Schwangerschaften verlaufen sind und ob sie zu Geburten geführt haben." Das müsse nun geklärt werden.
...
Mehr bei T-Online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 61
Beiträge: 5839
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: München: Baby auf Flughafen-Toilette entdeckt, Mutter festgenommen. | Urteil Juni 2016 - ausstehend

#14

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 25. Jun. 2016, 05:08

Baby auf Flughafentoilette fast getötet - mehr als fünf Jahre Haft

24.06.2016, 20:10 Uhr
Das Landgericht Landshut hat eine 24-Jährige nach der versuchten Tötung ihres Neugeborenen auf der Toilette des Münchner Flughafens zu fünf Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.
Das berichteten mehrere Medien. Vom Gericht war zunächst keine Bestätigung zu bekommen. Die Frau stand wegen versuchten Totschlags vor Gericht. Sie hatte laut Anklage im vergangenen Sommer auf dem Airport-WC ein Mädchen zur Welt gebracht, es mit der Nabelschnur stranguliert, in das Toilettenbecken gestopft und die Spülung betätigt.
T-Online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast