Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Gronau: "Unfall" mit Betonmischer war wohl brutaler Mord | Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 62
Beiträge: 6022
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Gronau: "Unfall" mit Betonmischer war wohl brutaler Mord | Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 14. Aug. 2015, 06:21

http://www.ruhrnachrichten.de/nachricht ... 54,2789232


Streit zwischen Arbeitskollegen "Unfall" mit Betonmischer war wohl brutaler Mord

Gronau Ein 56-jähriger Mann aus Gronau ist derzeit in Untersuchungshaft, weil er Ende Juli einen 49-jährigen Gronauer und seinen Hund ermordet haben soll. Der unter Mordverdacht stehende Mann hatte die Tat zunächst wie einen Unfall aussehen lassen. Ein Sachbearbeiter wurde bei den Ermittlungen jedoch stutzig.

Bild
Der Betonmisch-LKW kam von der Fahrbahn ab und riss einen Gronauer und seinen Hund aus dem Leben. Offenbar handelt es sich um einen Mord.

Das Opfer hatte am 31. Juli gerade seinen PKW auf dem Grünstreifen neben dem Postbrückenweg in Gronau geparkt, als der von dem Beschuldigten geführte Betonmischer von der Fahrbahn abkam und den 49-Jährigen erfasste. Dieser hatte mit seinem Hund am Heck seines Wagens gestanden. Der 49-Jährige wurde in ein Gebüsch geschleudert und verstarb noch an der vermeintlichen Unfallstelle an den erlittenen Verletzungen. Der Hund musste wegen seiner schweren Verletzungen eingeschläfert werden.

Bild

Sachbearbeiter wurde misstrauisch

Aufgrund des ungewöhnlichen angeblichen Unfallgeschehens wurde der zuständige Sachbearbeiter des Verkehrskommissariats Ahaus schließlich so misstrauisch, dass er die Kriminalpolizei einschaltete. Eine unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux eingeleitete Mordkommission ermittelte, dass der Betonmischer nicht zufällig von dem Postbrückenweg in Gronau abkam.

"Der 56-Jährige und sein 49-jähriges Opfer kannten sich und waren noch vor kurzem Arbeitskollegen. Seit längerer Zeit gab es zwischen den Beiden immer wieder Streitigkeiten, die im privaten Umfeld ihren Ursprung haben", erläutert der Leiter der Mordkommission Bux.

Brutaler Mord statt tragischer Unfall

Der vermeintliche Unfall könnte sich also als brutaler Mord herausstellen. "Es besteht der dringende Verdacht, dass der Beschuldigte das Opfer vorsätzlich mit dem Betonmischer angefahren hat", sagt Oberstaatsanwalt Heribert Beck. "Der Unfall fand bei Tageslicht, guter Sicht und auf einer gut ausgebauten Straße statt", sagt Beck. Diese Tatsache habe die Ermittler stutzig gemacht. Die Staatsanwaltschaft habe deswegen einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten wegen Mordes beantragt, der am Dienstag (11.8.) vom Amtsgericht Münster erlassen worden sei.

Am Donnerstagmorgen (13.8.) sei der Täter in seiner Wohnung in Gronau von der Polizei ohne Widerstand festgenommen worden, so der Oberstaatsanwalt abschließend.
0
Zuletzt geändert von Gast am Mi, 8. Jun. 2016, 12:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt, Beitrag verschoben



Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 220
Beiträge: 6925
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Gronau-"Unfall" mit Betonmischer war wohl brutaler Mord

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 24. Aug. 2015, 15:19

Bild

Die letzten Zweifel scheinen ausgeräumt – der tödliche Betonmischer-Unfall im Münsterland war kein Unfall: Es war ein eiskalter Mord! Ermittler stellten den Todescrash jetzt auf dem Feldweg nach.

Quelle: Bild
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 62
Beiträge: 6022
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Re: Gronau: "Unfall" mit Betonmischer war wohl brutaler Mord

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 1. Dez. 2015, 15:25

Mordanschlag mit Betonmischer: Anklage erhoben

01.12.2015, 14:38 Uhr
Mordanschlag statt Unfall: Weil er mit einem Betonmischer einen früheren Arbeitskollegen absichtlich angefahren und getötet haben soll, soll sich ein 56-jähriger vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Mord vor und hat Anklage vor dem Landgericht Münster erhoben, wie sie am Dienstag mitteilte. Das Opfer, ein 49 Jahre alte Ex-Kollege, hatte Ende Juli in Gronau (Kreis Borken) an einem Feldweg geparkt und seinen Hund aus dem Kofferraum gelassen, um ihn auszuführen.

Aus Rache soll der Ältere den Lastwagen auf den Grünstreifen gelenkt haben. Der Mann wurde erfasst und ins Gebüsch geschleudert. Er starb noch vor Ort. Er habe mit dem heimtückischen Angriff nicht gerechnet und sich nicht mehr durch einen Sprung zur Seite retten können, argumentiert die Staatsanwaltschaft. Wofür sich der Kollege hatte rächen wollen, erläuterte sie nicht. Die Tat soll der Beschuldigte als Unfall getarnt haben. Die Ermittler waren jedoch misstrauisch geworden. Seit Mitte August sitzt er in U-Haft.
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 62
Beiträge: 6022
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Re: Gronau: "Unfall" mit Betonmischer war wohl brutaler Mord

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 3. Feb. 2016, 11:34

Mord mit Betonmischer? Angeklagter schweigt vor Gericht

03.02.2016, 10:59 Uhr

Aus Rache soll ein 57-jähriger Mann aus Gronau im Juli 2015 einen ehemaligen Arbeitskollegen mit einem Betonmischer totgefahren haben. Zum Auftakt des Mordprozesses vor dem Schwurgericht Münster machte der Angeklagte am Mittwoch keine Aussage.
Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass er seinem Ex-Kollegen eine Affäre mit seiner Frau unterstellte. Deshalb habe er ihn mit dem Betonmischer verfolgt und schließlich auf einem Wirtschaftsweg absichtlich angefahren. Das Opfer stand gerade am Kofferraum und wollte seinen Hund ins Freie holen. Bei der Polizei hat der 57-Jährige nach seiner Festnahme von einem Unfall gesprochen.
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 62
Beiträge: 6022
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Re: Gronau: "Unfall" mit Betonmischer war wohl brutaler Mord

#5

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 10. Mär. 2016, 16:51

Mordwaffe Betonmischer: Richter verhängen lebenslange Haft

10.03.2016, 15:18 Uhr
Weil er seinen vermeintlichen Nebenbuhler mit einem Betonmischer überfahren hat, ist ein 57-jähriger Mann aus Gronau am Donnerstag zu lebenslanger Haft verurteilt worden.
Bild nicht mehr vorhandenAngeklagter Erich B. (m) mit Anwalt Clemens Louis (l). Heute soll das Urteil im Prozess «Betonmischer-Mord» verkündet werden.
Das Schwurgericht in Münster ist überzeugt davon, dass der Angeklagte im Juli 2015 absichtlich auf das später Opfer zugefahren ist. Der 49-jährige Mann hatte auf einem Grünstreifen gestanden und wollte gerade seinen Schäferhund ausführen. Zunächst hatte alles auf einen tragischen Unfall hingedeutet. Doch dann waren Zweifel aufgekommen. Das Urteil lautet auf heimtückischen Mord.
T-Online
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste