Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Frankfurt: 43-Jähriger erschlägt Vater mit Axt | Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Frankfurt: 43-Jähriger erschlägt Vater mit Axt | Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 14. Aug. 2015, 06:37

http://article.wn.com/view/2015/08/13/4 ... Wohnung_9/

Frankfurt/Main - Ein 43 Jähriger soll seinen Vater getötet und zwei Tage mit der Leiche in der gemeinsamen Wohnung in Frankfurt ausgeharrt haben. Rettungssanitäter entdeckten die Leiche des 76-Jährigen im Flur der Wohnung unter Bettwäsche. Der betrunkene mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Er habe angegeben, seinen Vater getötet zu haben. Eine Hausbewohnerin hatte die Rettungswache der Feuerwehr verständigt, weil sie ihren 76 Jahre alten Nachbarn längere Zeit nicht gesehen hatte. Die Helfer klingelten mehrfach an der Wohnungstür von Vater und Sohn, bis der 43-Jährige öffnete....

Bild
Die Spurensicherung vor dem Haus in der Raimundstraße
0
Zuletzt geändert von Gast am Fr, 8. Jul. 2016, 11:32, insgesamt 1-mal geändert.



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Jenny G.
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 5
Beiträge: 169
Registriert: 22.06.2015
Status: Offline

Re: Frankfurt: 43-Jähriger tötet Vater in gemeinsamer Wohnung

#2

Ungelesener Beitrag von Jenny G. » Di, 25. Aug. 2015, 17:55

Sohn saß tagelang neben der Leiche seines Vaters

Einen schaurigen Fund machten Rettungssanitäter in Ginnheim: Seit Tagen lag ein 76 Jahre alter Mann tot in seiner Wohnung. Erste Ermittlungen zeichnen ein düsteres Bild.

Eine Nachbarin in dem Mehrfamilienhaus an der Raimundstraße in Ginnheim hat als erste gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Seit Tagen hatte sie den alten Herren aus dem ersten Stock nicht mehr gesehen, sie sorgte sich um den 76-Jährigen, der mit seinem 43 Jahre alten Sohn zusammenlebte. Sie alarmierte die Rettungswache der Feuerwehr.

Die Sanitäter kamen gegen 15.15 Uhr, klingelten mehrmals an der Tür, schließlich öffnete der Sohn. Sturzbetrunken platzte er sofort mit der Sprache raus: Er habe seinen Vater getötet. Tatsächlich lag hinter ihm im Flur der Leichnam des Seniors, zugedeckt mit Bettwäsche. Vermutlich, so zeigt sich wenig später, wurde der Mann bereits am Dienstag getötet, vermutlich erschlagen. Sein Sohn hatte die ganze Zeit mit der verwesenden Leiche ausgeharrt.

Die Polizei rückte an, der 43-Jährige wurde wegen Mordverdachts festgenommen. Kriminaltechniker in weißen Anzügen durchsuchten stundenlang die Wohnung und auch die breite Hofeinfahrt des gepflegten Gründerzeitbaus, in dem laut Klingelschild sechs Parteien leben. Dachte man sich die davor geparkten Polizeiautos weg, sah alles nach guter Nachbarschaft aus. Wegen der Hitze sind viele Rollläden heruntergelassen. Am Vorgarten hat einer der Hausbewohner eine große Kiste abgestellt, darin Kindersachen und ein Schild „zu verschenken.“

Gegenüber des Hauses liegen ein paar Geschäfte, ein Friseur, eine Reinigung, eine Änderungsschneiderei. Die Mitarbeiter dort haben nichts mitbekommen von der Tragödie, die sich in der Wohnung des 76-Jährigen ereignet haben muss. Wer er war, weiß im ersten Schreck keiner. Was genau sich zwischen Vater und Sohn zugetragen hat, wusste die Polizei gestern noch nicht zu sagen.

Quelle: http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Soh ... 75,1539164
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt: 43-Jähriger tötet Vater in gemeinsamer Wohnung

#3

Ungelesener Beitrag von Eagle » Fr, 8. Jul. 2016, 11:31

Anklage wegen Totschlags
13.05.2016
Die Staatsanwaltschaft hat Anklage wegen Totschlags gegen einen 43 Jahre alten Mann erhoben. Ihm wird vorgeworfen, in der Nacht auf den 12. August 2015 seinen 76 Jahre alten Vater in der gemeinsamen Wohnung in Ginnheim mit einer Axt erschlagen zu haben.

Der Sohn hatte die Leiche anschließend in der Wohnung aufbewahrt – nach zwei Tagen riefen Nachbarn wegen des Geruchs die Polizei. Diese fand dort nicht nur den Vater, sondern auch den betrunkenen Sohn.
Frankfurter Rundschau

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Frankfurt: 43-Jähriger tötet Vater in gemeinsamer Wohnung | Anklageerhebung

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 25. Jan. 2019, 14:35

07.07.2016: Sechs Jahre Haft für 44 Jahre alten Sohn
Ein 44 Jahre alter Mann hat nach Überzeugung des Landgerichts Frankfurt seinen Vater mit einem Beil erschlagen. Der Angeklagte wurde am Donnerstag zu sechs Jahren Haft verurteilt. Das Gericht ging von Totschlag aus. Die blutige Auseinandersetzung zwischen dem Sohn und dem 76 Jahre alten Vater hatte sich der Kammer zufolge im August vergangenen Jahres in den gemeinsam bewohnten Wohnung in Frankfurt-Ginnheim ereignet. Der Sohn verbrachte drei Tage mit der Leiche des Vaters in der Wohnung. Danach wurde er von Rettungssanitätern angetroffen, die von besorgten Wohnungsnachbarn wegen starkem Leichengeruch alarmiert worden waren.

Weil der Angeklagte schon längere Zeit Alkoholprobleme hat, zum Tatzeitpunkt stark betrunken war und unter Drogeneinfluss stand, ging die Schwurgerichtskammer von einer erheblich verminderten Schuld- und Steuerungsfähigkeit aus. Der Angeklagte hatte bereits bei den Sanitätern und auch im Prozess die Verantwortung für den Tod des Vaters übernommen - präzise Erinnerungen an die Tat und den vorausgegangenen Streit habe er jedoch nicht.

Im Strafmaß blieb das Gericht hinter dem Antrag der Staatsanwaltschaft von neun Jahren zurück. Dafür aber ordnete die Strafkammer nach einem Jahr in Haft die Unterbringung des Mannes in einer Therapieeinrichtung an.
Quelle: FAZ
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste