Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Berlin: Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder | Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 13
Reaktionen: 61
Beiträge: 5967
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Berlin: Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder | Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 24. Aug. 2015, 17:01

Fremdenhass in Berliner S-Bahn - Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

Bild
In der S-Bahn beleidigten zwei Männer eine ausländische Frau und deren zwei Kinder, einer urinierte auf die 5- und 15-Jährigen

Berlin – Zwei Männer (32 und 37) beleidigten eine Frau und ihre Kinder (etwa 5 und 15 Jahre alt) fremdenfeindlich. Damit nicht genug: anschließend urinierte einer der Täter auf die Kinder!

Der Vorfall ereignete sich am Samstagabend in der S-Bahnlinie S41 Höhe Bahnhof Frankfurter Allee. Die beiden Täter stiegen gegen 21.45 Uhr zunächst am S-Bahnhof Landsberger Allee in die Linie S 41.

Als sie in der Bahn die Frau und ihre Kinder entdeckten, ging die Hetze los: Sie grölten ausländerfeindliche Parolen gegen die Familie, die vermutlich aus Osteuropa stammt. Unfassbar: In Höhe des S-Bahnhof Frankfurter Alle entblößte sich schließlich der Jüngere vor den Kindern und urinierte auf sie!

Zeugen beobachteten die Tat und alarmierten die Polizei. Bundespolizisten konnten die beiden Männer auf dem S-Bahnhof Frankfurter Allee festnehmen. Die Mutter war mit ihren beiden Kindern mit der S-Bahn weitergefahren.

Nach einer Blutentnahme – der Atemalkoholwert der Männer hatte 2,31 und 1,79 Promille ergeben – und weiteren Maßnahmen wurden die beiden Täter wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Männer sind wegen ähnlicher Delikte bereits polizeibekannt.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen fremdenfeindlicher Beleidigung und Körperverletzung.

Die Ermittler suchen jetzt nach der betroffenen Mutter und ihren Kindern. Sie werden gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 297779 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden.

Bild
0
Zuletzt geändert von Gast am Mi, 8. Jun. 2016, 17:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt, Beitrag verschoben



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 206
Beiträge: 6614
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Online

Re: Berlin-Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 24. Aug. 2015, 17:19

Warum gehen diese Typen nicht auf diejenigen los, die diese Einwanderungswellen zu verantworten haben :?:
Klar: gegen wehrlose Kinder, Frauen und Männer tritt, spuckt, schlägt, uriniert und zündelt es sich einfacher als gegen die Politiker, Kriegshetzer, Waffenlobbyisten und Rohstoff-Multis :!:
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 13
Reaktionen: 61
Beiträge: 5967
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Berlin-Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 24. Aug. 2015, 17:38

@Salva da hast du voll und ganz recht...aber ich denke, dass es noch schlimmer kommen wird!
*Diese* Leute sind nicht mehr zu bremsen...es gab schon so viele Berichte in den letzten Wochen, da fragt man sich, ob es noch geht!
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 206
Beiträge: 6614
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Online

Re: Berlin-Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 24. Aug. 2015, 17:47

@sweetdevil31
Was sollen die auch tun? Was würden WIR tun, wenn wir in solchen (Kriegs)Gebieten leben würden und die Chance zur Flucht hätten?
Solange die Politik und Wirtschaft die Krisenherde nicht in den Griff bekommt und die Ausbeutungen stoppt, wird das sicher nicht besser. Wie auch. Aber auf diese Leute losgehen ist nicht die Lösung! Egal, was man von diesen Menschen hält oder wie man über deren Einwanderungen denkt.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 13
Reaktionen: 61
Beiträge: 5967
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Berlin-Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#5

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 24. Aug. 2015, 17:54

@Salva...mit *diese Leute* meinte ich die, die Deutschen die für Stunk sorgen, auf eine ganz beschi...Art und Weise! Nicht die Menschen, die vorm Krieg flüchten!!
Es ist schlimm genug, was in deren Ländern passiert...wenn ich nur an die Kinder denke, wird es mir übel und ich würde sofort ein paar bei mir aufnehmen!
Aber damit ist es leider nicht getan...

Und trotz allem muss man auch sagen, dass sich so mancher Flüchtling mehr als daneben benimmt...und das sorgt natürlich wieder für Stimmung bei allen anderen...
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 206
Beiträge: 6614
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Online

Re: Berlin-Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#6

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 24. Aug. 2015, 18:32

War schon klar, @sweetdevil31, wen du gemeint hast. ;)
Und trotz allem muss man auch sagen, dass sich so mancher Flüchtling mehr als daneben benimmt...und das sorgt natürlich wieder für Stimmung bei allen anderen...
Zu solchen Aussagen neige ich auch manchmal, wenn ich die Berichte in den Medien verfolge. Gebe ich ganz offen zu. Aber wenn ich dann nur 1 Minute darüber nachdenke wird mir klar, dass ich - in Anbetracht ALLER Umstände - wohl auch so reagieren würde. Es gibt unzählige Menschen bei uns im Land, denen es lange nicht so ergangen ist oder ergeht, wie diesen Flüchtlingen. Und trotzdem benehmen die sich "daneben".
Es ist kein einfaches Problem, für das es auf die Schnelle eine Patentlösung gibt. Dessen Wurzeln sind schon Jahre alt und das uns unser Tun und Handeln eines Tages einholen wird, war eben so lange klar. Aber jetzt funktioniert diese "Vogel-Strauss-Politik" nicht mehr und das Ergebnis erleben wir jetzt jeden Tag. Die Lösung? Spucken, schlagen, abfackeln usw... und somit erwischt es wieder die Falschen.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 13
Reaktionen: 61
Beiträge: 5967
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Berlin-Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#7

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 24. Aug. 2015, 18:41

Salva hat geschrieben:Die Lösung? Spucken, schlagen, abfackeln usw... und somit erwischt es wieder die Falschen.
Das kann natürlich nicht die Lösung sein...aber wer kann derzeit wirklich für Ruhe sorgen?
Die Polizei?...Die wird kein Herr über diese Situation!
Die Politiker?...Irgendwie auch nicht...Sie haben die Scheunentore geöffnet, in der Hoffnung das es irgendwie klappen könnte...dann fahren sie nach Hause und schließen die Tür und vllt. sogar die Ohren!

So wie es jetzt ist, kann es auf keinen Fall bleiben...aber wer wird das ändern?
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 206
Beiträge: 6614
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Online

Re: Berlin-Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#8

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 24. Aug. 2015, 18:54

@sweetdevil31
Die Politiker?...Irgendwie auch nicht...Sie haben die Scheunentore geöffnet, in der Hoffnung das es irgendwie klappen könnte...
Genau das war die Politik der letzten 25 Jahre. Ob jemand in der heutigen Zeit Hilfe benötigt und auch bekommt, entscheiden "die dort oben" mit dem Modewörtchen "Systemrelevanz". Die Länder, aus denen diese Flüchtlingsströme stammen, sind zumeist Systemrelevant. Nur deren Bürger nicht.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 13
Reaktionen: 61
Beiträge: 5967
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Berlin-Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#9

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 25. Aug. 2015, 08:38

Das zum Thema Politik....


Nach der Schande von Heidenau
Das muss die Politik jetzt tun!
Flüchtlings-Krise in Deutschland +++ Merkel und Gabriel kündigen harte Maßnahmen gegen Neonazis an


Bild
Rechte Hooligans: Mit Böllern, Pflastersteinen und Flaschen gingen mehr als 150 Neonazis auf Polizisten los

Berlin – Neonazi-Krawalle vor Flüchtlingsunterkünften, überforderte Behörden und täglich mehr Zuwanderer, die nach Deutschland kommen.

BILD sagt, was die Politik jetzt tun muss:

Hartes Durchgreifen gegen rechte Hetzer!


Allein im 1. Halbjahr zählte die Polizei rd. 200 Proteste gegen und Übergriffe auf Asylbewerberheime – mehr als im gesamten Vorjahr.

Justizminister Heiko Maas (48, SPD): „Rechtsextreme Hetzer und Schläger gehören nicht auf die Straße, sondern vor Gericht.“

Bild
„Neo-Nazis hinter Gitter“: Vize-Kanzler Gabriel in Heidenau, rechts: BILD-Reporterin Alexandra Würzbach

Schnellere Ausweisung von Wirtschaftsflüchtlingen!

Von 179 000 Asylanträgen im ersten Halbjahr 2015 stammen 80 000 von Menschen aus Balkanländern (z. B. Serbien, Kosovo). Sie suchen Arbeit, werden aber im Heimatland nicht verfolgt, haben keinen Asylanspruch.

Bild

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer (40): „Bund und Länder müssen auf dem Asylgipfel gleich im September beschließen, dass neben Leistungskürzungen zusätzliche sichere Herkunftsstaaten definiert werden und Asylanträge von Wirtschaftsflüchtlingen per Schnellverfahren innerhalb weniger Wochen abgeschlossen werden. Ich appelliere außerdem an die EU-Kommission, jetzt endlich die längst beschlossenen Europäischen Asylzentren in Griechenland und Italien aufzubauen. Von dort könnten Wirtschaftsflüchtlinge, die nach Deutschland weiterreisen wollen, sofort wieder zurückgeschickt werden.“

Private Helfer müssen Hilfe auch leisten können!


Viele Privatleute helfen Flüchtlingen, nehmen sie auf, spenden. Doch genauso oft stehen sie mit ihren Hilfsleistungen vor verschlossenen Türen.

Wer Asylbewerber in seiner Wohnung unterbringen will, muss dies schnell tun können. Zurzeit hemmen bürokratische Vorschriften schnelle Hilfsleistungen: So muss der Bau von Containerdörfern zzt. europaweit ausgeschrieben werden. Ein unhaltbarer Zustand!

Frühpensionierte Beamte schneller zurückholen!

Damit Asylverfahren (Dauer: im Schnitt 6 Monate) schneller bearbeitet und Flüchtlinge besser versorgt werden können, sollten frühpensionierte Beamte reaktiviert werden, kündigte Innenminister de Maizière in BILD am SONNTAG an.

Auch sollen Beamte kurz vor der Pension gebeten werden, freiwillig länger zu arbeiten. Das muss jetzt schnell angegangen werden. Gleichzeitig gilt es, zu viel Bürokratie abzubauen.

Uli Röhm, Koordinator der Initiative „Willkommen im Dorf“, kritisiert: Sobald Asylbewerber eine Wohnung beziehen, flattert die Rundfunkbeitrags-Forderung auf den Tisch. Aber auf einen Arzttermin warten sie Monate.

Gerechtere Verteilung von Asylbewerbern in Europa

Trotz EU-Sondergipfel und mehreren Ministertreffen gibt es immer noch keine Einigung über die gerechte Verteilung von Asylbewerbern auf die EU-Staaten.

Eine verbindliche Aufnahmequote für jedes Land lehnen viele Staaten (z.B. Großbritannien) ab.

Einzelne Länder (z.B. Ungarn) verweigern sich, andere wollen weniger aufnehmen, als sie nach ihrer Bevölkerungszahl müssten. Nur Deutschland, Frankreich und die Niederlande waren bereit, mehr Menschen aufzunehmen als sie müssten.

Bild
Fordern mehr Einsatz der anderen EU-Staaten in der Flüchtlingskrise: Merkel und Hollande

Kanzlerin Merkel muss das Flüchtlingsproblem zur Chefsache machen!

Nach Kritik an ihrer Zurückhaltung in Flüchtlingsfragen nahm Kanzlerin Angela Merkel (61, CDU) gestern Stellung, kritisierte die Krawalle vor der Flüchtlingsunterkunft scharf: „Es ist abstoßend, wie Rechtsextreme und Neonazis versuchen, dumpfe Hassbotschaften zu verkünden.“

Genauso beschämend sei es „wie Bürgerinnen und Bürger, sogar Familien mit Kindern, durch ihr Mitlaufen diese Dinge noch einmal unterstützen“, sagte die Kanzlerin.

Klare Botschaft. Doch das reicht nicht! Das Flüchtlingsthema muss Chefsache sein, die Aktivitäten einzelner Ministerien im Kanzleramt koordiniert werden. Zum Wohl der Menschen, die unseren Schutz verdient haben!

Bild
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 13
Reaktionen: 61
Beiträge: 5967
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Berlin-Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#10

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 1. Sep. 2015, 05:03

Er pinkelte auf ausländische Kinder
Die Polizei-Akte des Ekel-Nazis


Bild

Nazi-Ekel Christoph Sch. urinierte in der Berliner S-Bahn auf Kinder. Sein Grund: Die Kinder (etwa 5 und 15 Jahre) seien nicht deutsch. Für die Polizei ist er kein Unbekannter: Immer wieder wurde er straffällig. Was er sich schon alles hat zuschulden kommen lassen – seine Polizei-Akte lesen Sie hier mit BILD-plus.

Quelle:Bild
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: Berlin-Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#11

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Di, 1. Sep. 2015, 09:05

Salva, Du hast völlig recht. Es sind die Politiker. Denen sollte man ans Bein Pinkeln.

Für mich gibt es zwei Sorten: echte Asylbewerber und Schmarotzer. Sag ich jetzt so. Und leider überwiegt der schlechte Eindruck dieses Schmarotzertums der "Asylanten" aus sicheren Herkunftsländern, und die wirklich hilfesuchenden Menschen kriegen es zu spüren. Viele Deutsche scheren alle über einen Kamm. Hier wäre ein Schnitt seitens der Politiker nötig: Alle Menschen, deren Asylantrag nicht gewährt wurde (sichere Herkunftsländer) müssen auch sofort wieder raus. Punkt. Keine Duldung, kein weiteres Abkassieren. Oder gar nicht erst reinlassen wäre noch kostengünstiger.

So kann man sich dann auch finanziell auf die Leute aus Kriegsgebieten konzentrieren und sie nicht nur notdürftig abspeisen.

Apropos Pinkeln: Es kursierte mal ein schönes Foto von so einem Pimmelkopp, der gerade mit der rechten Hand "nett" grüßte und einen riesen Pinkelfleck im Schritt hatte. Eine köstliche Darstellung dieser "Bevölkerungsgruppe".
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 206
Beiträge: 6614
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Online

Re: Berlin-Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#12

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 1. Sep. 2015, 12:25

@AndreaManuela
Es gibt ja auch zwei Sorten: Wirtschaftsflüchtlinge, die laut Regierung schnell wieder ausgewiesen werden sollen und eben die, die um Leib und Leben fürchten müssen. Die "echten" Flüchtlinge also. Ich frage mich immer wie die Behörden es schaffen, die einen von den anderen zu unterscheiden. Jedenfalls dürfen erst mal alle irgendwo einwandern.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: Berlin-Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#13

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Di, 1. Sep. 2015, 12:57

Salva, genau das meine ich ja. Warum darf jemand überhaupt Asyl beantragen, wenn er aus einem Nicht-Krisengebiet kommt?
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 13
Reaktionen: 61
Beiträge: 5967
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Berlin-Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#14

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 2. Sep. 2015, 06:55

Heinz Buschkowsky (SPD) zu Pinkel-Attacke in S-Bahn
„Die Ekel-Typen beschmutzen uns alle“


Bild
Heinz Buschkowsky befasst sich in seiner neuesten Kolumne mit der rechtsradikalen Pinkel-Attacke auf zwei Kinder in der Berliner S-Bahn

Christoph und Robert lebten auf dem Land. Aber um allen zu zeigen, wo es jetzt langgeht, zogen die beiden Simpels vor wenigen Monaten in die Hauptstadt. Schade, dass uns das nicht erspart geblieben ist.

Christoph und Robert irrlichtern, für Großes auserwählt zu sein. Sie faseln von Ariern und gehören zu einer Herrenrasse. Echt bemackt. Und so sehen Obermenschen wirklich aus. Der eine 14-mal vorbestraft, der andere nur 12-mal. Nie was auf die Kette gebracht. Einer der beiden lebt sogar von den Steuern arbeitender Menschen. Ein Trittbrettfahrer.

Christoph und Robert erheben sich über andere Menschen. Sie beleidigen eine Mutter mit Kindern als Asylantenpack, nur weil sie anders aussehen. Der eine bespuckt die Kinder, der andere bepinkelt sie. So berichten die Medien über einen Vorfall in der vergangenen Woche.

► Sie fühlten sich wahrscheinlich großartig, als sie mit zugedröhnter Birne andere Menschen auf ekelhafte Weise niedermachten. Doch es sind nur kleine Würstchen voller Komplexe und Drogen. Wahrlich keine Zierde der Menschheit, diese „Herren“.

Christoph und Robert werden irgendwann vor Gericht stehen und routiniert ihr nächstes Urteil kassieren. Damit ist die Sache für den Rechtsstaat erledigt. Es ist ja nicht viel passiert. Ein bisschen beleidigen, ein bisschen erniedrigen. Doch die Berichte gingen um die Welt. Sie zeichnen ein Bild, auf dem Sie und ich gemeinsam mit Christoph und Robert ein Deutschland sind. Zusammen auch mit Brandstiftern und Werfern von Molotow-Cocktails.

Sie beschmutzen uns alle, das kotzt mich an.

Christoph und Robert sind wohl rechte Vollpfosten. Vielleicht gehören sie nicht in den Knast, wie es unser Vizekanzler anregt, sondern eher in den Zoo. Mit großem Wassergraben drumherum. Denn es ist nichts Menschliches an ihnen. Es fällt schwer zu glauben, dass unsere Verfassung auch ihnen eine unverletzliche Menschenwürde attestiert.

Beide leben in Neukölln. Das ist uns peinlich. Als ob wir es nicht schon schwer genug hätte. Eigentlich sind wir Neuköllner ganz liebenswert. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Quelle:Bild
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 13
Reaktionen: 61
Beiträge: 5967
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Berlin-Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#15

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 2. Sep. 2015, 07:00

Zeuge beobachtete Christoph S. (32) bei S-Bahn-Prügelei
Ich sah, wie der Nazi-Pinkler schon einmal ausrastete!
Er soll einen Jüngeren getreten haben, der dadurch gegen eine Scheibe flog


Bild
Im April wurde Steffen F. (26) Zeuge eines Ausrasters in einer Berliner S-Bahn. Der Täter soll Christoph S. sein, der kürzlich auf ausländische Kinder uriniert haben soll

Auch die Aussage eines BILD-Zeugen zeigt, dass der gewalttätige und menschenverachtende Übergriff des Thüringers Christoph S. auf zwei ausländische Kinder höchstwahrscheinlich kein Einzelfall war.

Berlin – Ein Freitagnachmittag Ende April: Steffen F. (26) sitzt in der S-Bahn, als er Zeuge einer Schlägerei wird. Einen der Beteiligten erkannte der Student nun in BILD und BZ wieder: Es soll Nazi-Pinkler Christoph S. (32) sein.

Steffen F. erinnert sich: „Ich saß in der S7. Zwischen Bellevue und Tiergarten schwankte ein ungefähr 18- oder 19-Jähriger auf mich zu. Er stank nach Alkohol, hatte sich in die Hose gepinkelt. Er setzte sich neben mich und bat, ein Auge auf ihn zu werfen, er sei gerade verprügelt worden.“

► Der Student schildert den Vorfall weiter: Christoph S. sei den Gang entlanggekommen, trug eine Bomberjacke, Glatze und Brille.

„Er lief an uns vorbei, dann drehte er sich nach dem Jungen um, sagte: ‚Da bist du ja, wir steigen hier aus!‘ Der erwiderte: ‚Du hast mich gerade verprügelt, ich steig nicht aus mit dir.‘ Da wurde mir klar, dass die beiden sich schon vorher kannten und dass das keine zufällige Schlägerei war.“

► Am S-Bahnhof Tiergarten soll Christoph S. versucht haben, den jungen Betrunkenen aus dem Waggon zu zerren. Er gab ihm eine Ohrfeige.

Der Junge habe versucht, sich zu wehren, die Schläge seien „immer härter“ geworden. Schließlich habe sich der Verprügelte an einer Stange hochgezogen und versucht, Christoph S. mit einem Tritt loszuwerden.

F. erinnert sich: „Dann bin ich aufgestanden und habe versucht, den Kleinen wegzuziehen. Ich sprach Leute in der S-Bahn direkt an und bat sie, mir zu helfen, den Streit zu schlichten.“

Als sich ein Straßenmusiker eingemischt habe und den Jungen beschützen wollte, soll Christoph S. den rechten Arm zum Hitlergruß gehoben und gebrüllt haben: „Ich bin ein Nazi, ich mach dich fertig!“

► Die Zeugenvorladung adressiert an Steffen F. zum Ermittlungsverfahren gegen Christoph S. (wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen) liegt BILD vor.

Schließlich soll S. den jungen Mann getreten haben, dieser flog dadurch gegen eine Scheibe. Ein weiterer Zeuge soll die Polizei alarmiert haben, die Opfer und Täter in Berlin-Tiergarten festnahm.

„Am nächsten Tag sagte mir ein Beamter, dass Christoph in U-Haft sitze“, erinnert sich der Student . „Als ich ihn nun auf dem Titel der BZ sah, konnte ich nicht glauben, dass er auf freiem Fuß ist. Ich finde es nicht in Ordnung, dass er aus der U-Haft entlassen wurde. Gerade jetzt, wegen der Flüchtlingsdebatte, sollte härter durchgegriffen werden gegen solche Leute. Ich wünsche mir, dass er lange weggesperrt wird und eine Therapie machen muss und lernt, wie man sich in der Öffentlichkeit benimmt.“

Christoph S. ist der Polizei seit 2012 bekannt. Er hat zwölf Einträge in seiner Akte: Körperverletzung, besonders schwerer Fall des Diebstahls, Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Erschleichen von Leistungen, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Nach dem Übergriff auf zwei ausländische Kinder in einer Berliner S-Bahn ist der 32-Jährige jedoch nicht in Haft. Er hatte am 22. August vor den Augen mehrere Zeugen zwei Kinder (etwa fünf und 15 Jahre alt) angepinkelt und sie und ihre Mutter rassistisch beschimpft. Parolen wie „Asylantenpack“ und „Heil Hitler, ihr Juden“ soll er mit seinem Begleiter skandiert haben. Der Grund: Die Familie sei nicht deutsch.

Der als Intensivtäter geführte Mann lebt nach BILD-Informationen in einem Wohnheim in Neukölln und bezieht Hartz IV.

Quelle:Bild
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 13
Reaktionen: 61
Beiträge: 5967
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Berlin: Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#16

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 22. Okt. 2015, 17:33

Neonazi Christoph Sch. (32) soll auf zwei Kinder uriniert haben
S-Bahn-Ekel ist trotz Haftbefehl abgetaucht!

Bild nicht mehr vorhanden
40
Christoph Sch. (32, geborener Thüringer) soll in der Berliner S-Bahn zwei Kinder angepinkelt, sein Kumpel Robert S. (37, gebürtiger Brandenburger) die Familie bespuckt haben. Der Grund: Sie seien nicht deutsch.

Berlin – Wie am Donnerstag bekannt wurde, ist Christoph Sch. abgetaucht!

Das bestätigte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, im Gespräch mit BILD. Der Mann, gegen den ein Haftbefehl vorliegt, sei derzeit nicht auffindbar.

Das Amtsgericht hatte am 7. Oktober einen Haftbefehl wegen Volksverhetzung und des Verwendens verfassungswidriger Kennzeichen gegen Christoph S. erlassen.
► Am 22. August soll Christoph Sch. in der S-Bahn die vermutlich aus Osteuropa stammende Mutter und ihre zwei Kinder (vermutlich 15 und fünf Jahre) als „Scheiß Asylantenpack“, „Heil Hitler, ihr Juden“ und „Wir sind die Herrenrasse und ihr keine Arier“ beschimpft haben.

Die schockierte Mutter fuhr mit ihren Kindern weiter. Zeugen riefen die Polizei. Christoph S. wurde – gemeinsam mit seinem Kumpel – festgenommen.
Robert S., der Christoph Sch. am 22. August bei der Ekel-Aktion in der S-Bahn begleitete und die Familie angespuckt haben soll, wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft am vergangenen Montag bei einer Bärgida-Demo festgenommen.

Er musste jedoch nicht in U-Haft, erhielt Haftverschonung. Die Staatsanwaltschaft prüft nach Angaben von Martin Steltner, ob sie gegen diese Entscheidung des Gerichts Beschwerde einlegen wird.

Die Familie hat sich bislang nicht gemeldet. Die Ermittler suchen sie für eine Aussage.
Bild
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 13
Reaktionen: 61
Beiträge: 5967
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Berlin: Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#17

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 3. Nov. 2015, 15:57

In S-Bahn auf Familie uriniert: Neonazi verhaftet

03.11.2015, 15:08 Uhr
Ein Neonazi, der in der Berliner S-Bahn auf eine Familie aus Osteuropa uriniert haben soll, ist gefasst. Das teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Dienstag in Berlin auf dpa-Anfrage mit. Gegen den 32-Jährigen war Haftbefehl erlassen worden - er war nach der Tat im Oktober aber geflüchtet. Der Mann soll eine Mutter und ihre Kinder zudem zusammen mit einem 37-Jährigen fremdenfeindlich beleidigt haben. Der Ältere wurde später bei einer Bärgida-Demonstration festgenommen - von Untersuchungshaft aber per Richterbeschluss verschont, weil er einen festen Wohnsitz hat. Die Staatsanwaltschaft hat dagegen Beschwerde eingelegt.
T-Online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 13
Reaktionen: 61
Beiträge: 5967
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Berlin: Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#18

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 3. Nov. 2015, 16:00

Das soll noch einer verstehen...
Gegen den 32-Jährigen war Haftbefehl erlassen worden - er war nach der Tat im Oktober aber geflüchtet.
Und trotzdem glaubt man, weil er einen festen Wohnsitz hat, bräuchte er nicht in Untersuchungshaft?! :shock:
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 13
Reaktionen: 61
Beiträge: 5967
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Berlin: Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#19

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 28. Jan. 2016, 06:14

Nazi, Dieb, Schwarzfahrer
Neun Monate Knast-Nachschlag für Ekel-Nazi

27. Januar 2016 19:05

Wegen Hitler-Gruß, Wodka-Klau und Schwarzfahren muss Christoph Sch. in den Knast. Ob er auch für sein angedeutetes Urinieren auf Kinder in der S-Bahn verknackt wird, ist noch offen.

Bild nicht mehr vorhandenDer Angeklagte am Mittwoch im Gericht
Vor dem Amtsgericht in Moabit sitzt Christoph Sch. (32). Er erlangte traurige Berühmtheit, nachdem er am 22. August 2015 in der Berliner Ringbahn eine junge Mutter und ihre zwei Kinder mit Nazi-Parolen beschimpft haben soll.

In dem Haftbefehl wegen Volksverhetzung vom Oktober steht sogar, dass er seine Hose runtergezogen und angedeutet haben soll, zu pinkeln! Ob er dafür angeklagt wird, ist noch offen. Am Mittwoch bekam der seit drei Monaten in U-Haft sitzende Ekel-Nazi neun Monate Knast-Nachschlag für drei Schwarzfahrten, einen Nobelwodka-Klau (47,95), vor allem aber für seinen Hitler-Gruß auf der Bärgida-Demo (Pegida-Ableger) am 3. August 2015 in Berlin.

„Stimmt so wie vorgelesen“, bestätigte er die Vorwürfe der Anklage, während er sich an seinem Kinnbart zupfte. „Nur bei dem erhobenen Arm – da bin ich mir nicht sicher.“ Reichlich Bier (1,8 Promille) und Drogen hätten das Erinnerungsvermögen damals ziemlich eingetrübt.

Vor Gericht jammerte er: „Alle sind hinter mir her wegen der Sache mit der S-Bahn, die Linken, die Ausländer, ich traue mich nicht mal zum Hofgang im Knast, kein Kontakt zur Familie, Freundin weg, mein Sohn wurde sogar angegriffen!“
...
BZ
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 13
Reaktionen: 61
Beiträge: 5967
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Berlin: Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#20

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 25. Apr. 2016, 05:14

Berliner S-Bahn-Pöbler gesteht

22.04.2016 – 17:06 Uhr
Mehr als zwei Monate suchte die Polizei einen Rechtsextremisten. Der 33-Jährige soll in Berlin eine Familie beleidigt und sich vor ihr entblößt haben. Nun hat der Mann ein Teilgeständnis abgelegt.
...
Nun hat der Neonazi ein Teilgeständnis abgelegt. Einer seiner beiden Verteidiger erklärte zum Prozessbeginn, der Angeklagte räume bis auf das angebliche Entblößen alle Vorwürfe ein. Dem Angeklagten sei "nur die Hose heruntergerutscht", hieß es von Seiten der Verteidigung.

Eine 31-jährige Zeugin erklärte hingegen, es habe sich nach ihrer Beobachtung um Absicht gehandelt. Ein Urinieren habe sie jedoch nicht beobachtet, sagte die Frau.

Nach dem Vorfall hatten mehrere Fahrgäste die Polizei gerufen. Am S-Bahnhof Frankfurter Allee waren die beiden Verdächtigen festgenommen worden, kamen aber kurz darauf wieder frei.

Der Prozess wird am 26. April fortgesetzt.
Mehr bei Spiegel
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Berlin: Zwei Männer urinieren auf ausländische Kinder

#21

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mi, 8. Jun. 2016, 17:24

26.04.2016 Berlin – Nach fremdenfeindlichen Vorfällen in der Berliner S-Bahn ist ein vorbestrafter Rechtsextremist zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren und acht Monaten verurteilt worden.
Bild

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 3 Gäste