Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Mexiko: Lover verrät Mexikos gefährlichste Drogenchefin

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Mexiko: Lover verrät Mexikos gefährlichste Drogenchefin

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 25. Sep. 2015, 04:16

24.09.2015 - 21:31 Uhr

„La China“ soll für 180 Morde verantwortlich sein

Bild
„La China“ posierend mit Waffen. Ihr Ex-Freund bezeichnete die 30 Jahre alte Bandenchefin als „wahnsinnig“ und „Monster“

Auf Fotos posierte sie mit automatischen Waffen. Die Lippen rot geschminkt, der Blick leicht spöttisch.

Bis zum Wochenende war Melissa Calderon (30), genannt „La China“, Mexikos mächtigste Drogen-Chefin! Dann verpfiff ihr Ex-Lover die Verbrecherin – und jetzt sitzt sie hinter Gittern. Sie soll für mehr als 180 Morde verantwortlich sein!

Ihr Komplize und Freund Pedro „El Chino“ Gomez soll entsetzt gewesen sein, was für ein „Monster“ zuletzt aus „La China“ geworden ist und bezeichnete sie laut „Daily Mail“ als „wahnsinnig“.

Ein Grund: Die 30-Jährige ist bekannt dafür, dass sie die zerstückelten Körperteile ihrer Opfer vor die Haustür der Hinterbliebenen legt – als Warnung!

Als „La Chinas“ Taten immer grausamer wurden und sie auch ehemalige Weggefährten tötete, verließ „El Chino“ das Kartell. Kurz darauf wurde er von der Polizei geschnappt, mit der er einen Deal einging: Für ein gemindertes Strafmaß legte er ein umfassendes Geständnis ab – und belastete darin „La China“!

Bild
Der Ort an dem „La China“ vermutlich alle ihre Todesopfer verscharrte

Nicht nur weitere Informationen über „La Chinas“ Taten wurden so bekannt, sondern auch der Ort, an dem sie ihre Todesopfer vergrub …

Die skrupellose Gangsterin begann 2005 für das mexikanische Damaso-Kartell zu arbeiten. In kürzester Zeit verschaffte sie sich Rang und Namen durch Brutalität, Zielstrebigkeit und Gewissenlosigkeit. 2008 dann der Aufstieg: Sie wurde Chefin des bewaffneten Arms des Kartells!

Bild

Im Juni dieses Jahres ein Rückschlag: „La China“ sollte als Chefin des Kartells abgelöst werden. Daraufhin gründete sie ihre eigene Organisation – und erklärte dem Damaso-Kartell den Krieg!

Innerhalb weniger Wochen tötet sie aus Rache Dutzende Männer!

Doch mit den Morden ist es jetzt vorbei – 2016 soll „La China“ vor Gericht zur Rechenschaft gezogen werden.

Bild

Quelle: Bild
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 61
Beiträge: 5836
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Mexiko: Lover verrät Mexikos gefährlichste Drogenchefin

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » So, 27. Sep. 2015, 13:00

Killerin vom eigenen Freund verpfiffen
Melissa Calderón führte in Mexiko ihr Drogenkartell mit eiserner Hand. Ihre Methoden waren so brutal, dass selbst ihr Freund sich vor ihr fürchtete.


Bild
So brutal war La China, dass sich sogar ihr Freund Pedro Gómez alias El Chino vor ihr fürchtete.

Die Mexikanerin Melissa Calderón Ojeda (30) sitzt hinter Gittern. Vergangenes Wochenende wurde sie von der Polizei in Cabo San Lucas im Bundesstaat Baja California verhaftet. Dabei sei kein einziger Schuss gefallen, schreibt die mexikanische Bundesstaatsanwaltschaft in einer Medienmitteilug. Erstaunlich, denn das Leben von Melissa Calderón alias La China ist von Gewalt gekennzeichnet.

Bild
Melissa Calderón alias La China war die Chefin des Drogenkartells Los Dámaso. Am 21. September 2015 wurde sie in Cabo San Lucas im mexikanischen Staat Baja California verhaftet.

Calderón leitete die Armee des Kartells Los Dámaso, das unter anderem Killeraufträge für das Sinaloa-Kartell des flüchtigen Drogenbarons El Chapo Guzmán erledigte. Ihre kriminelle Karriere begann im Jahr 2005. Drei Jahre später hatte sie weite Teile des Staates Baja California unter ihre Kontrolle gebracht und wurde als Belohnung zur Chefin der Organisation ernannt.

«La China» hackte Unterarme ab

Bild
Ihr werden 55 Morde zur Last gelegt. Ausserdem soll sie in weitere 120 Mordfälle verwickelt gewesen sein.

Sie führte ihre Truppen mit grosser Brutalität. Beispielsweise schickte sie ihren Rivalen verstümmelte Leichen als Warnung. Doch alles änderte sich, als im Juni Abel Quintero, der ehemalige Killerchef des Dámaso-Kartells, aus der Haft entlassen wurde. Die Organisation setzte Calderón als Chefin ab. Daraufhin erklärte sie den Dámasos den Krieg.

In den darauffolgenden zwei Wochen wurden 46 Männer brutal ermordet — so viele wie im ganzen Jahr 2014. Aus Angst, gefasst zu werden, wechselte La China regelmässig ihre Autos und lebte in verschiedenen Häusern. Anfang August beauftragte sie ihren Mitarbeiter Rogelio Franco alias El Tyson, einen Pick-up zu kaufen. Als El Tyson sie mit Freunden von ihm, die gerade einen Truck verkauften, bekannt machte, tötete La China sie an Ort und Stelle, statt für den Wagen zu bezahlen.

Danach liess sie die Leichen von einem anderen Gangster in der Wüste verscharren. Als El Tyson vom Tod seiner Freunde erfuhr, drohte er, Calderón umzubringen. Kurzerhand griff die Chefin zu einer Machete und hackte El Tyson die Unterarme ab. Danach tötete sie ihn und liess ihn zusammen mit seinen Freunden begraben.

«Manisch und kontrollbesessen»

Ein noch schlimmerer Vorfall trug sich laut dem mexikanischen Portal «Sin Embargo» einige Wochen später zu. La China beauftragte ihren Mitarbeiter Sergio Beltrán alias El Scar mit der Entführung des lokalen Drogenbosses El Tocho. Der Gangster konnte jedoch entkommen. Deswegen liess Melissa Calderón seine Freundin Lourdes entführen. Sie folterte die Gangsterbraut stundenlang und ermordete sie am nächsten Tag.

Nun hat Calderóns Freund sie bei den Behörden angezeigt. Pedro Gómez alias El Chino war ihre rechte Hand und wurde im Juli von der Polizei festgenommen. Kürzlich liess er sich auf einen Deal mit der Staatsanwaltschaft ein, um eine reduzierte Freiheitsstrafe zu erreichen. Dabei erzählte er von seiner «manischen und kontrollbesessenen» Freundin.

Melissa Calderón werden 55 Morde zur Last gelegt, sie soll zudem an der Ermordung von weiteren 120 Menschen beteiligt gewesen sein.

Quelle: 20min
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Neuer Beitrag New Mexiko
    von Salva » Sa, 20. Aug. 2016, 20:38 » in USA | Entwicklungen und Informationen
    1 Antworten
    570 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Salva
    Sa, 11. Mär. 2017, 17:20
  • Neuer Beitrag Chalco: Schrecklicher Missbrauchsfall in Mexiko
    von sweetdevil31 » Di, 5. Mär. 2019, 16:04 » in Mexico
    0 Antworten
    298 Zugriffe
    Letzter Beitrag von sweetdevil31
    Di, 5. Mär. 2019, 16:04
  • Neuer Beitrag Mexiko: Kokain statt Airbag im Lenkrad
    von sweetdevil31 » Di, 29. Sep. 2015, 15:57 » in Mexico
    0 Antworten
    1031 Zugriffe
    Letzter Beitrag von sweetdevil31
    Di, 29. Sep. 2015, 15:57
  • Neuer Beitrag USA/Mexiko: 800 Meter langen Drogentunnel entdeckt
    von Eagle » So, 25. Okt. 2015, 12:16 » in USA
    0 Antworten
    676 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eagle
    So, 25. Okt. 2015, 12:16
  • Neuer Beitrag Mexiko: Bürgermeisterin nach Amtsantritt erschossen
    von Eagle » So, 3. Jan. 2016, 16:18 » in Mexico
    0 Antworten
    988 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eagle
    So, 3. Jan. 2016, 16:18
  • Neuer Beitrag Mexiko: Schweizerin (23) vergewaltigt, zwei Begleiter verletzt
    von Eagle » Di, 16. Feb. 2016, 07:59 » in Mexico
    0 Antworten
    1172 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eagle
    Di, 16. Feb. 2016, 07:59
  • Neuer Beitrag Mexiko: "El Chapo" aus Gefängnis ausgebrochen | Gefasst
    von Finlule » So, 12. Jul. 2015, 19:47 » in Mexico
    14 Antworten
    2886 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eagle
    So, 21. Aug. 2016, 07:53
  • Neuer Beitrag Neue "Generation von Psychopathen" in Mexiko
    von Salva » Do, 28. Mai. 2015, 12:56 » in Kriminalpsychologie
    4 Antworten
    880 Zugriffe
    Letzter Beitrag von sweetdevil31
    Mo, 8. Jun. 2015, 05:49

Zurück zu „Mexico“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast