Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Seefeld/Bayern: Raubüberfall Markus K. (72) getötet | Anklageerhebung

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen:
Status: Offline

Seefeld/Bayern: Raubüberfall Markus K. (72) getötet | Anklageerhebung

#1

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 7. Sep. 2015, 20:07

Zeitungsausträger entdeckt Opfer nach zwei Tagen | 72-Jähriger bei Raubüberfall getötet, seine Ehefrau schwer verletzt.

Er starb: Markus K. – die Polizei sucht seinen Mörder

Bild
Foto: NO CREDIT

07.09.2015 - 14:48 Uhr

München – Was für ein schreckliches Verbrechen!

Bei einem Raubüberfall in Seefeld nahe dem Starnberger See (Bayern) wurde Markus K. (72) getötet und seine Ehefrau Irmgard (67) schwer verletzt. Der Täter schloss das Paar in seinem Haus ein, die Opfer wurden erst zwei Tage später von einem Zeitungsausträger entdeckt.

Jörg Altmann hörte die Hilfeschreie und befreite das Opfer

Bild
Foto: Siegfried Kiener

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kripo drangen wohl drei Männer in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen Mitternacht in das Haus des Paars ein. Die feigen Täter haben Geld gefordert und wohl mit einem hölzernen Gegenstand auf die Geschädigten eingeschlagen. Schließlich sperrten sie beide Opfer in einem Zimmer des Hauses ein.

Die Polizei sucht nach Spuren

Bild
Foto: Siegfried Kiener

►Ein Zeitungsausträger Jörg Altmann hörte am Montagmorgen Hilfeschreie aus dem Einfamilienhaus. In einem abgesperrten Zimmer im Erdgeschoss wurde die Hausbesitzerin gefunden. Ihr Mann Markus war bereits tot.

In diesem Haus war das Ehepaar zwei Tage lang weg gesperrt

Bild
Foto: Siegfried Kiener

Die Frau steht unter Schock und wird derzeit stationär im Krankenhaus behandelt. Sie konnte von der Kripo noch nicht vernommen werden. Die Leiche ihres Mannes sollte noch am Montag (7. September) obduziert werden.

Der Tatort: In einem dieser Häuser fand der brutale Raubüberfall statt

Bild

Die Polizei sucht nun Zeugen, die in der Tatnacht auffällige Beobachtungen machten. Die Fahndung nach dem Täter und möglichen Komplizen läuft. Infos an Telefon: 08141-612-0.

http://www.bild.de/regional/muenchen/le ... .bild.html
Zuletzt geändert von sweetdevil31 am Do, 23. Nov. 2017, 02:50, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel geändert, Thema verschoben



Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Seefeld/Bayern: Raubüberfall Markus K. (72) getötet

#2

Ungelesener Beitrag von Eagle » Di, 8. Sep. 2015, 16:56

72-Jähriger bei Raubüberfall getötet | So brutal schlugen die Täter auf das Ehepaar ein
Horror-Überfall Einbrecher erschlagen Rentner in seinem Haus

08.09.2015 - 13:22 Uhr

Von HANNES KOHLMAIER und SIGI KIENER

Seefeld – Das oberbayerische Dorf Meiling (Kreis Starnberg) steht immer noch unter Schock! Markus K. (72) und seine Frau wurden in der Nacht auf Samstag brutalst nieder geschlagen.

Ein Polizeisprecher: „Auf beide Opfer wurde massiv eingeprügelt.” Die drei bewaffneten Räuber gingen bei ihrem Überfall mit äußerster Brutalität vor.

►Sie drangen nachts in das Haus am Ortsrand ein, überfielen das Rentnerehepaar, schlugen immer wieder mit einer schweren Holzlatte zu. Dabei töteten sie den Mann und verletzen seine Frau schwer. Und das alles für ein wenig Schmuck und Geld.

Montagmorgen gegen 8.30 Uhr fiel dem Zeitungsausträger auf, dass irgendetwas in dem Haus mit dem auffälligen Hirschgeweih überm Eingang nicht stimmte. Aus dem Briefkasten quoll die Post vom Wochenende. Durchs Fenster an der Zeitungsbox blickte Jörg Altmann (49) in die Küche: offene Schränke, durchwühlte Schübe.

Altmann kennt das in dem Haus lebende Rentnerpaar gut. Markus K. (72), ein ehemaliger Handwerker, war einer seiner Vorgänger als Kommandant der örtlichen Feuerwehr.

„Ich hörte ein Wimmern aus dem Haus, war mir zuerst unsicher, was ich tun sollte", sagt Altmann zu BILD. "Es könnte ja sein, dass Markus' Frau noch schläft und schlecht träumt. Ich rief meine Frau."

Margot Altmann arbeitet in einem Pflegeberuf, sie sagt: „Mir war klar, dass hier Eile geboten war. Die Terrassentür stand offen, ich ging hinein, rief nach Irmgard, der Frau von Markus."

Plötzlich wurde das Wimmern lauter. Margot: „Ich fand Irmgard in der von außen verbarrikadierten Vorratskammer. Sie schrie, dass Markus dringend seine Medikamente brauche. Er saß in einer Ecke der Kammer auf einem Hocker. Zusammen gesunken. Irmgard hatte Tücher auf ihn gelegt, um ihn warm zu halten. Die beiden trugen ja Nachtwäsche. Sie wollte nicht wahr haben, dass Markus tot war."

Die beiden Rentner hatten überall am Körper Hämatome. Irmgard (67) kam schwer verletzt in eine Klinik. Was für eine barbarische Tat!


► Freitag gegen Mitternacht hatte Lissi, die zahme Labradorhündin des Paares, im Garten angeschlagen.
Markus K. öffnete die Terrassentür, um nachzusehen. Seine Frau war bereits im Bett.

In der Dunkelheit, das Haus hat keinen Bewegungsmelder, stürmten die drei Männer ins Haus, schrieen nach Schmuck und Bargeld, schlugen immer wieder auf die wehrlosen Rentner ein. Markus ist ehemaliger Krebspatient, herzkrank. Seine Frau hat's mit den Beinen, kann kaum laufen.

Die Räuber durchwühlten das Haus, sperrten die Rentner dann in der Vorratskammer ein. Dort waren die beiden das ganze Wochenende gefangen. Dort starb der hagere Mann auch an seinen Verletzungen.

Die Polizei durchsuchte gestern die angrenzenden Wiesen nach Spuren der Täter. Vielleicht eine weggeworfene Zigaretten-Kippe? Vielleicht eine Blutspur?

Einer der Ermittler am Tatort guckte stumm auf das Haus. Er dachte in diesem Moment an seine eigenen Eltern, sagte dann leise: „Wir brauchen Hinweise, jede Beobachtung. Jetzt sind die Nachbarn gefragt. Wir hoffen so sehr, dass wir diese Typen kriegen."

Die Kripo hat eine Soko gegründet ("Soko Meiling") nimmt Anrufe unter Tel. 08141-612-0 entgegen.


http://www.bild.de/regional/muenchen/le ... .bild.html

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Seefeld/Bayern: Raubüberfall Markus K. (72) getötet

#3

Ungelesener Beitrag von Eagle » So, 13. Sep. 2015, 11:09

Witwe beschreibt den Täter
Erste heiße Spur in Meiling: So schaut der Mörder aus

Aktualisiert: 09.09.15 - 20:41
+
Die intensive Spurensuche führt hoffentlich zum Täter.
© Jaksch

[video]https://youtu.be/Cx124IcwGAw[/video]

München - Noch immer hält die grausame Bluttat in Meiling (Landkreis Starnberg) die Menschen in Atem. Drei Tage, nachdem ein Zeitungsausträger eine schwer verletzte Rentnerin (67) und ihren toten Gatten (72) gefunden hatte, veröffentlicht die Polizei jetzt die Beschreibung einer tatverdächtigen Person!

Ist das die erste heiße Spur zu den Tätern, die in der Nacht von vergangenen Freitag auf Samstag das wehrlose Rentnerehepaar überfallen hatten? Die Kripo Fürstenfeldbruck konnte Mittwoch erstmals mit Irmgard K. sprechen, der Ehefrau des Mordopfers.

Wie bereits berichtet, hielten sich am Tattag mindestens drei fremde Männer im Dorf auf und baten bei Nachbarn der K.s darum , sich einen Kanister mit Wasser auffüllen zu lassen – eine Masche, die es den Tätern ermöglichte, sich einen Überblick über die Wohnsituation ihrer Opfer zu verschaffen. Ein Mann klingelte auch an der Tür von Irmgard K. Gehörte auch er zu der Mörder-Bande?

Die immer noch schwer verletzte, aber mittlerweile ansprechbare Frau gab in der Zeugenvernehmung eine detaillierte Beschreibung ab.

Demnach bat ein rund 30- bis 40-jähriger Mann gegen 19 Uhr auch sie, einen Kanister mit Wasser füllen zu dürfen. Er war zwischen 1,75 und 1,85 m groß, hatte eine sportliche Figur und ein gepflegtes Erscheinungsbild mit einem eher dunklen Teint. Herkunft? Osteuropäisch, vermutet Irmgard K. Der Mann hatte kurzgelockte, glänzend-schwarze Haare. Außerdem trug er Koteletten und einen Dreitagebart. Er war mit einem marineblauen Jogginganzug und filigranen, weißen Schuhen bekleidet.

Die Kripo Fürstenfeldbruck bittet unter Telefon 08141/6120 um Hinweise aus der Bevölkerung. Damit die brutale Tat schnellstmöglich aufgeklärt wird – und im 200-Seelen-Dorf endlich wieder Normalität einkehren kann.

http://www.tz.de/muenchen/region/erste- ... 12984.html

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Seefeld/Bayern: Raubüberfall Markus K. (72) getötet

#4

Ungelesener Beitrag von Eagle » So, 13. Sep. 2015, 14:24

Rentner-Ehepaar ausgeraubt
Raubmord am Starnberger See: Polizei fasst sieben Verdächtige in Österreich
Sonntag, 13.09.2015, 13:13

Bild

Nahe des Starnberger Sees ist ein schlimmes Verbrechen geschehen
Panthermedia/Bojidar B. Nahe des Starnberger Sees ist ein schlimmes Verbrechen geschehen

Nach dem Raubmord am Starnberger See hat die Polizei sieben Verdächtige festgenommen. Sie wollten erneut ein Haus überfallen. Jetzt sollen sie nach Deutschland ausgeliefert werden.

Die Polizei hat in Österreich sieben Männer gefasst, die möglicherweise an dem Raubüberfall auf ein älteres Ehepaar in Seefeld (Landkreis Starnberg) beteiligt waren.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatten österreichische Polizeibeamte die sieben Männer bei einem weiteren Raubüberfall auf ein Einfamilienhaus festgenommen. Einer der Männer habe die Tat in Seefeld bei der Vernehmung durch österreichische Polizisten eingeräumt, hieß es.

Derzeit prüfe die Polizei die Aussagen der anderen sechs Männer. Gegen alle sieben Beschuldigten sei Haftbefehl erlassen worden. Die Staatsanwaltschaft betreibe derzeit ihre Auslieferung nach Deutschland.

72-Jähriger getötet, Frau schwer verletzt

Zuvor hatte die Polizei eine erste heiße Spur gefunden. Es gehe um einen etwa 30 bis 40 Jahre alten Mann, der am vergangenen Freitagabend am Tatort gesehen worden war.

Dieser soll darum gebeten haben, einen Kanister mit Wasser zu füllen. Die Ermittler gehen davon aus, dass ein Zusammenhang mit der späteren Tat besteht und bittet Zeugen um Mithilfe, die den Vorfall gesehen haben.

Bei dem Raubüberfall waren ein 72-Jähriger getötet und dessen Ehefrau schwer verletzt worden. Die Täter hatten das Paar in der Nacht zu Samstag in einem fensterlosen kleinem Raum in seinem Haus eingeschlossen. Die Opfer wurden erst zwei Tage später von einem Zeitungsausträger entdeckt.

http://www.focus.de/panorama/welt/rentn ... 44037.html

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 45
Beiträge: 5306
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Re: Seefeld/Bayern: Raubüberfall Markus K. (72) getötet

#5

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 14. Sep. 2015, 11:28

Meilinger Raubmord
Soko nimmt in Wien die Täter fest!
Eine Bande aus Rumänien soll Ehepaar brutal überfallen haben


14.09.2015
Meiling/Wien – Für ein paar Hunderter und etwas Schmuck: Die kaltblütigen Räuber hatten Rentner Markus K. (†72) vor einer Woche ins Koma geprügelt, sperrten ihn mit Frau Irmgard in die Vorratskammer! Dort starb der herzkranke Ex-Elektriker aus Meiling (Lkr. Straubing) elend.

Jetzt hat die Polizei die mutmaßlichen Raubmörder gefasst! Eine siebenköpfige Bande aus Rumänien soll das Ehepaar brutal überfallen haben.

Bereits vergangenen Montagabend griffen die Beamten in Wien in einem Lokal zu. „Die Personen standen schon unter Beobachtung, das Lokal war ihr Treffpunkt“, erklärt Hans-Peter Kammerer, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord.

Tagelang wurden die Gangster vernommen. Einer von ihnen legte zum Raubüberfall in Meiling ein Teilgeständnis ab! „Es ist davon auszugehen, dass alle sieben Bandenmitglieder an der Tat beteiligt waren“, sagt Kammerer. Die Staatsanwaltschaft München II hat gegen alle Haftbefehle erlassen. Es gab bereits ein Treffen der „Soko Meiling“ mit österreichischen Kollegen.

Die Gruppe (zwischen 21 und 48) stammt aus Craiova, einer rumänischen Stadt an der serbischen Grenze. Von dort planten sie wohl ihre Raubzüge. Immer mit dem Wassertrick. Sie klingelten bei Opfern, fragten nach Wasser, spionierten die Häuser aus, schlugen dann nachts zu.

Quelle: Bild
0

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 45
Beiträge: 5306
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Re: Seefeld/Bayern: Raubüberfall Markus K. (72) getötet

#6

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 16. Sep. 2015, 07:33

Bild

Abschied von Markus K.: Am Wochenende erwiesen Angehörige und Freunde dem Opfer des brutalen Raubmords in Meiling die letzte Ehre. Inzwischen wurden die mutmaßlichen Täter in einem Wiener Lokal festgenommen.

Bild

Als die Angehörigen Abschied nehmen von Markus K., ist dessen mutmaßlicher Mörder schon gefasst.

Der getötete Markus K. wurde am Samstag in Meiling beerdigt. Angehörige, Verwandte, Freunde, Kollegen und Nachbarn erwiesen dem langjährigen Ortssprecher und Feuerwehrkommandanten von Meiling die letzte Ehre. Seine Frau konnte wegen der Verletzungen nicht an der Trauerfeier teilnehmen. Sein Nachfolger als Feuerwehr-Kommandant Jörg Altmann verabschiedete Markus K. am Grab. Altmann war auch der Zeitungsausträger, der den Überfall bemerkt hatte. Mit stockender Stimme gab er seinem ehemaligen Kollegen den letzten Wunsch mit: „Markus, Ruhe in Frieden.“

Quelle: Merkur OVB Sueddeutsche
0

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 45
Beiträge: 5306
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Seefeld/Bayern: Raubüberfall Markus K. (72) getötet

#7

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 18. Sep. 2015, 08:54

"Froschbande" vorgeführt
Diese Gangster prügelten Markus K. (72) zu Tode


Bild
Brüder, Onkel, Neffen. Die Mitglieder der siebenköpfige Brutalo-Bande (21 bis 48 Jahre) aus Rumänien sind allesamt verwandt

Meiling/Wien – Sie kamen mit Holzprügeln, Eisenstangen, Messern! Die brutale Masche der Gangsterbande: Überfallartige Invasionen bei Rentnern!

Das Landeskriminalamt Niederösterreich hat am Donnerstag die Gesichter der siebenköpfigen Rumänen-Bande präsentiert, die vergangene Woche nach einer Serie von barbarischen Überfällen in Wien gefasst wurde.

Die Täter nennen sich "die Froschbande"!

Anfang September hatten die Räuber in Meiling (Lkr Starnberg) Rentner Markus K. (†72) und dessen Frau Irmgard (67) in ihrem Haus überfallen.

Der Ex-Elektriker ertappte die Männer, als sie über die Terrasse eindrangen. Mit Eisenstangen und Holzlatten prügelten sie auf den Rentner ein, sperrten ihn mit seiner Frau schwer verletzt in die Abstellkammer.

Erst zwei Tage später fand der Zeitungsausträger das Paar. Da war der herzkranke Markus K. längst tot. Die Beute: Nur wenige Hundert Euro.

Die Gangster stammen aus Craiova, einer rumänischen Grenzstadt nahe Serbien. Die Täter (21 bis 48) sind laut Polizei verwandt. Zwei Brüder gingen mit ihren Neffen und Onkeln auf Beutezug – durch Bayern, Österreich und die Schweiz.

(...)

Bild
0

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 45
Beiträge: 5306
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Seefeld/Bayern: Raubüberfall Markus K. (72) getötet

#8

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 18. Sep. 2015, 18:43

Schock in Weiden
Schlug der Familienclan schon wieder zu? Männer überfallen Rentner-Ehepaar brutal


Diese sieben Männer sollen an dem Mord in Meiling beteiligt gewesen sein.
Polizei Diese sieben Männer sollen an dem Mord in Meiling beteiligt gewesen sein.

In der Oberpfalz haben drei Männer Rentner brutal überfallen. Sie brachen in das Haus eines Ehepaares ein, fesselten sie und suchten Stunden lang nach Wertsachen. Steckt ein krimineller Clan aus Rumänien hinter der Tat?

In der oberpfälzischen Stadt Weiden haben drei Männer drei Rentner überfallen. Am Donnerstagabend gegen 20.15 Uhr brachen die unbekannten Täter in ein Haus ein, in dem ein Ehepaar mit der Mutter der Frau zusammenlebt. Einem Bericht der „Mittelbayrischen Zeitung“ zufolge sind die Opfer 68,71 und 89 Jahre alt.

Laut Polizei misshandelten die Täter die Bewohner, bedrohten sie mit einer Waffe und fesselten sie. Dabei wurden die Opfer schwer verletzt. Bis 00.45 hielten sich die Einbrecher laut Polizei in dem Haus auf und durchsuchten es. Schließlich flohen sie mit mehreren Tausend Euro Bargeld.

Einem der Opfer gelang es, sich zu befreien und die Polizei zu verständigen. Die Täter konnten bisher jedoch nicht gefasst werden. Die Polizei fahndet derzeit mit einem 40-köpfigen Ermittlerteam.

Nach den ersten Erkenntnissen dürften die Täter aus dem osteuropäischen Raum stammen. Von ihnen liegt eine dürftige Beschreibung vor. Einer der Männer ist sehr groß, etwa. 1,90 Meter, einer sehr schlank und der dritte ca. 1,70 bis 1,75 Meter groß und korpulent.

(...)

Quelle: Focus
0

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 45
Beiträge: 5306
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Re: Seefeld/Bayern: Raubüberfall Markus K. (72) getötet

#9

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 18. Sep. 2015, 19:00

Raubüberfälle in drei Ländern
Raubmord von Meiling: Diese grausamen Taten gehen noch auf das Konto der Räuberbande


Die Tat hat ganz Deutschland erschüttert: In Meiling im Landkreis Starnberg fand ein Postbote eine schwer misshandelte Rentnerin neben ihrem toten Ehemann. Jetzt weiß man: Das ältere Ehepaar fiel einer Räuberbande aus Rumänien zum Opfer. Die Bande schlug in mindestens drei Ländern zu.
Eine Chronologie der Taten.

Der Raubmord in Meiling schockierte ganz Deutschland. Ein Rentnerpaar wurde in seinem Haus schwer misshandelt und in einer Abstellkammer eingesperrt. Der Mann starb an seinen schweren Verletzungen. Nun wurde die Bande in Österreich geschnappt. Vier der sieben Verdächtigen waren geständig. Wie sich herausstellte, war der Mord in Meiling nicht die erste Tat der Einbrecherbande aus Rumänien. Das geht aus einer Mitteilung der Polizeidirektion Niederösterreich hervor. Diese Taten sollen auf das Konto der Bande gehen:

Bild

28.06.2015: In Alland in Niederösterreich stiegen vier Täter nachts durch das Badezimmerfenster ins Haus eines 72-jährigen Mannes und seiner 48-jährigen Ehefrau. Sie schlugen mit ihren Fäusten und Füßen so heftig auf das Ehepaar ein, dass der Mann Gesichtsfrakturen und Rippenbrüche davon trug. Die Täter sperrten die beiden anschließend in ihrem Schlafzimmer ein und flohen mit einem vierstelligen Eurobetrag und Schmuck. Die Ehefrau sprang daraufhin aus dem Fenster und holte Hilfe.



18.07.2015: Wieder in Niederösterreich überraschten vier Täter eine 69-jährige Frau gegen drei Uhr nachts im Schlaf. Auch sie wurde mit heftigen Faustschlägen und Tritten misshandelt und mit einem Messer bedroht. Die Frau musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Täter erbeuteten einen zweistelligen Eurobetrag, die Eheringe und Modeschmuck.



26.08.2015: Im Bezirk Amstetten, Niederösterreich, schlugen die Täter wieder zu. Vier Täter brachen in das Haus einer 72-jährigen Frau ein und bedrohten sie mit zwei Messern und zwei ungefähr 1,5 Meter langen Ästen, die sie von einem Baum aus dem Garten des Opfers abgebrochen hatten. Damit schlugen sie auf ihr wehrloses Opfer ein, hielten ihm Mund und Nase zu und drohten, es umzubringen. Durch die brutale Vorgehensweise erlitt die Frau Rippenbrüche sowie Frakturen und Platzwunden im Gesicht. Sie musste im Krankenhaus behandelt werden. Ein weiterer Täter stand während des brutalen Überfalls vor dem Haus Schmiere. Erbeutet wurde ein dreistelliger Eurobetrag und Silberschmuck.



31.08.2015: Diesmal fuhren die Täter nach Oberösterreich. Im Gemeindegebiet von Reichersberg am Inn brachen vier der Täter über das Küchenfenster ins Haus einer 58-jährigen Frau und ihrer 83-jährigen Mutter ein. Mit Messern und Holzknüppeln prügelten zwei Einbrecher auf die Frauen ein, während die anderen beiden das Haus durchsuchten. Auch diese beiden Frauen wurden in ein Zimmer gesperrt, konnten aber selbst aus dem Fenster fliehen.

Bild
Die Polizei präsentiert die Tatwaffen.

03.09.2015: Diesmal schlug die Bande in der Schweiz im Kanton Zürich zu. Auch hier ging die Bande äußerst brutal vor. Zunächst wurde die 78-jährige Bewohnerin mit einem Sessel niedergeschlagen und anschließend fast vergewaltigt. Das schwerverletzte Opfer fesselten die Täter an Armen und Beinen und drohten ihm mit Tötung.



05.09.2015: In Deutschland verübte die Bande ihr schlimmstes Verbrechen. Gegen 22 Uhr hörte der 72-jährige Bewohner des Hauses im Landkreis Starnberg Hundegebell und ging in seinen Garten, um nach dem Rechten zu sehen. Dort traf er auf die Einbrecherbande. Mit Eisenstangen und Holzprügeln schlugen sie auf den Rentner ein und zerrten ihn wieder zurück ins Haus. Dort misshandelten sie auch die 67-jährige Ehefrau des Mannes, bevor sie die beiden in die Abstellkammer sperrten. Damit sie sich nicht befreien konnten, wurde die Tür mit einem Tisch blockiert. Ohne jegliche Fluchtmöglichkeit oder Hilfe starb der 72-Jährige an seinen schweren Verletzungen. Zwei Tage nach der Tat fand ein Postbote die beiden Opfer. Die Frau kam mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus.



06.09.2015: Die bislang letzte Tat verübte die Bande wieder in Niederösterreich im Bezirk Gänserdorf. Hier schlugen fünf Einbrecher einer 87-jährigen Frau mehrmals ins Gesicht und bedrohten sie mit einer Axt. Die Frau wurde im Keller eingesperrt, konnte sich aber selbst befreien und Hilfe holen.

Quelle: Focus
0

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Seefeld/Bayern: Raubüberfall Markus K. (72) getötet

#10

Ungelesener Beitrag von Eagle » So, 17. Jan. 2016, 14:09

Ein 43-Jähriger Tatverdächtiger, auf den auch die Täterbeschreibung passt, wurde festgenommen und hat ein Teilgeständnis abgelegt.
Der Zugriff in dem Wiener Lokal fand schon am vergangenen Montag statt. Die Bande ist offenbar unmittelbar nach der Tat in Meiling zurück nach Österreich geflohen. Seit Freitag sei man nun mit den österreichischen Kollegen in Kontakt, sagt Kammerer. Denn in einem Teilgeständnis hatte ein 43-jähriger Verdächtiger eine Beteiligung am Raubüberfall in Meiling eingeräumt. Der 43-Jährige passt zudem auf die Täterbeschreibung, die die überfallene Rentnerin der Polizei gegeben hatte.
merkur

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 45
Beiträge: 5306
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Seefeld/Bayern: Raubüberfall Markus K. (72) getötet | TV festgenommen

#11

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 23. Nov. 2017, 02:49

Achtköpfige Bande zwei Jahre nach Raubmord angeklagt

22.11.2017, 17:58 Uhr

Gut zwei Jahre nach einem Raubmord in Seefeld im Landkreis Starnberg hat die Staatsanwaltschaft München II Anklage gegen acht Männer erhoben.
Die "Froschclan" genannte Gruppe soll in der Nacht vom 4. auf den 5. September 2015 ein älteres Ehepaar in seinem Haus überfallen und ausgeraubt zu haben, wie eine Sprecherin der Angeklagebehörde am Mittwoch mitteilte.

Die mutmaßlichen Täter im Alter zwischen 23 und 54 Jahren sollen die beiden Opfer massiv verletzt und schließlich in eine Besenkammer gesperrt haben. Dort starb der 72-jährige Ehemann noch in Nacht. Seine damals 67 Jahre alte Ehefrau wurde zwei Tage später schwer verletzt durch den Zeitungszusteller gefunden und befreit.

(...)
T-Online
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Anklageerhebungen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast