Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Kronach: Frau verhindert brutale Vergewaltigung von 18-Jähriger

Bürger helfen!
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
loraflora
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 10
Beiträge: 144
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

Kronach: Frau verhindert brutale Vergewaltigung von 18-Jähriger

#1

Ungelesener Beitrag von loraflora » Mi, 7. Nov. 2018, 12:18

.

Passantin hört Hilferufe und vertreibt Täter


""Der hätte nicht aufgehört", ist sich die Helferin, die anonym bleiben möchte, sicher ..."

"Die Frau war am Morgen des 5. Juli mit ihrem Hund auf dem Landesgartenschau-Gelände (LGS) unterwegs, als sie dort durch laute Hilfeschreie auf die versuchte Vergewaltigung aufmerksam wurde und ihrerseits durch lautes Schreien den Täter zur Flucht veranlasste. Die sexuell motivierte Straftat, bei der die 18-Jährige verletzt wurde und nur knapp einer Vergewaltigung entkam, hatte für großes Entsetzen in Kronach gesorgt."

"Das Opfer war an diesem Morgen zu Fuß auf dem Weg zur Arbeit, als es kurz vor 8.15 Uhr im LGS-Park von einem Unbekannten unvermittelt zu Boden gerissen und ins Gebüsch gezerrt wurde. Der Täter versuchte, die sich heftig wehrende junge Frau zu entkleiden. Die Passantin, die gerade mit ihrem Hund Gassi ging, hörte deren lauten Schreie und rief ihrerseits um Hilfe. Daraufhin ergriff der Täter die Flucht."

""Das war für mich zunächst eine total unüberschaubare Situation, zu der ich hinzugestoßen bin. Ich dachte zuerst an einen Fahrrad-Unfall", erzählt die couragierte Helferin, dass sie herumliegende Gegenstände wie ein Handy, einen Rucksack und Kleidungsstücke gesehen habe. Als sie dann jedoch Schreie wie in "Todesangst" gehört habe, habe sie gewusst, dass etwas nicht stimmt."

"Daraufhin habe sie ihrerseits zu schreien begonnen: "Alarm, Feuer, Polizei - alles, was mir gerade eingefallen ist!" Der Täter habe die Flucht ergriffen, während die Helferin der "übel zugerichteten" jungen Frau zur Hilfe gekommen ist. Diese habe große Angst gehabt, dass der Täter zurückkommen würde. Deshalb habe sie immer wieder beruhigend auf sie eingeredet: "Der kommt nicht zurück!" Das Opfer habe sie anschließend mit in ihre Wohnung genommen und sich dort um sie gekümmert, bis deren Mutter und die alarmierten Einsatzkräfte eintrafen. Der Rettungsdienst versorgte die junge Frau und brachte sie anschließend in das Krankenhaus. Einen Tag später wurde ein 35-Jähriger aus dem Landkreis Kronach festgenommen, der seitdem in Untersuchungshaft sitzt."


Volltext: https://www.infranken.de/regional/krona ... 19,3797948
0



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Zivilcourage“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast