Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

Spiele, Smalltalk & Humor.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 42
Beiträge: 380
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#1

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Sa, 18. Apr. 2020, 03:03

Pommes Charts for Allcrime.jpg

Die Zeiten sind hart, besonders auch für Musik Liebhaber. Wenn man den wenigen, aktuellen Informationsauskünften unserer Bullshit-Regierung glauben schenken darf, so wird dieses Jahr kein größeres Musik-Event mehr stattfinden. Ob SummerJam, Jazz Rally, Klassik Open Air, Splash, Open...What so ever, oder halt Rock am Ring, alles gecanceled. Ofen aus für Music-Schmaus! Aufgrund dieser speziellen Umstände möchte ich mir die Freiheit herausnehmen, um hier mal eine Selektion von kleinem, feinem Ohrenschmaus hinaus zu posten. Garantiert Keimfrei und mit Sicherheitsabstand! Keine Sorge, jegliche Urheberrechte werden selbstverständlich gewahrt. Ich beziehe mich bei der Auswahl der Tracks-und/oder Songs ausschließlich auf Streaminganbieter "Spotify", sowie dem Mainstream Radio Sender "Cosmo" des westdeutschen Rundfunks. Da dies immer und zu jeder Zeit ein öffentlich-offener Thread bleibt, steht es jedermann/jederfrau natürlich frei, hier ganz eigene Interpreten, Bands, Songs, oder Tracks beizusteuern, bzw., die Liste zu erweitern/zu verbessern. Ich möchte nur anmerken, das es sich bei meiner persönlichen Auswahl aber eher nicht um handelsübliche Pop kulturelle Chart-Musik handelt.

Corona-Playlist

Solomun - Somebody's Story (Original Mix)

Den Anfang macht dann mal ein elektronischer Künstler. Ein sehr feines Beispiel für erstklassige Music dieser Tage, liefert der zurecht (fast schon vergötterte!), von jedem Fan geschmeidiger Tech-Beatz gelobhuldigte Hamburger DJ-und Ausnahmeproduzent, "Mladen Solomun", oder nach seinem Kürzel, schlicht "SOLOMUN".
Geboren in Bosnien, aufgewachsen in Hamburg, merkt-/und vor Allem, "hört" man diesem Pioneer-Hexer, den offenkundigen Musikliebhaber in jedem Sound Versatz, buchstäblich heraus.
Man merkt Solomun seine Leidenschaft für Musik, speziell für die verschiedensten Musik-Genres, ganz einfach an. Natürlich auch, weil er schon mal sehr gerne, den ein oder anderen 80's Punk- oder
New Wave - Klassiker in seine (meistens außergewöhnlichen!) Set-Listen einbaut. Ich denke, ich kann mit Fug und Recht behaupten, das mich dieser Mann wirklich noch nie mit einem lahmen, oder richtig miesen Track enttäuscht hätte.
Sein ausgeprägtes, feines Gespür für Beatz, brachten Ihm Bookings über den gesamten Globus, sowie Verträge mit dem Who-is-Who (Sonar Records/ Kollektiv Records/ Compost Records), der angesagten Tech-House/ Minimal - Werkstätten unserer Zeit ein.
Im klassischen Musik-Verständnis vergangener Tage, würde man Solomun wohl, als Multi-Instrumentalisten bezeichnen.
Dieser Track, "Somebody's Story", ist noch recht fresh, ein knappes halbes Jahr erst alt. Und erschien Mitte 2018 auf Compost-Records - Black Label # 36.
Ein feiner urbaner Tech-House-Stampfer mit liquiden Flächen-Arrangements und zwirbelnden Bongo-Einlagen. Durch eine druckvolle Kick-Drum, und einfach sehr "nice" gesetzten High-Hats, im Grunde genommen "nur" Solomun-typisch, fällt es extrem schwer, nicht mit den Füßen zu Tip-Kicken, oder ganz direkt, nicht mit dem Kopf zum Beat, zu Wackel-Dackeln.
So geht Musik Heute! Das ist schlicht und ergreifend "Rock'n'Roll", hinter den Turntables/Reglern! Klasse der Mann!

Opera Momentaufnahme_2020-04-18_011614_www.youtube.com.png
https://www.youtube.com/watch?v=sPBVzqO ... ture=share


Little Simz - Wounds ft. Chronixx (Official Audio)

Hui, sehr Phat! Ich erkläre das mal kurz, vielleicht liest der ein oder andere, jüngere Mensch mein Gesenfe eventuell durch Zufall mit, oder so?! Dieses hier, welches Du mit diesem Track von Lil'Simz, soeben über Deine Ohrwindungen, Audio-mäßig vernimmst..."Das", lieber junger Mensch, "das" nennt sich, vielmehr, es nannte sich nach meinem bisherigen, Musikalischen Grundverständnis, im weitesten Sinne "Hip Hop". UK-Hip Hop, meinetwegen. Grime/ Trap aber nur noch bedingt. Weil = Geil! Ha! Lach! Jedenfalls werden das junge Menschen eventuell nicht mehr kennen, woher auch?! Nur noch vom Hören/Sagen. Weil die ja heute bedauerlicherweise nur noch diesen Trap/ Sing-Sang-Auto-Tune-Scheiß kennen. Der wohl im Allgemeinen auf der Hip Hop Musik, vergangener Tage fußt. Bei DeutschTrap-"TRETTMANN", denke ich aber lieber an "TRETROLLER". Ich gebe offen zu, dat war jetzt nicht gerade mein bester Gag im Comedy-Halfter. Allerdings denke ich beim aktuellen Hip Hop-Gejaule, im Auto-Tune-Gewand, wirklich zu aller Letzt, mal irgendwie an "Hip Hop", ehrlich, I mean it, yo!
Hier ist nun aber ein musikalischer Künstler, der doch tatsächlich einen "Sprech-Gesang" auf einen smoothen Beat performt. Donnerschlag, möchte man meinen! Der Afro-Amerikaner spricht hier auch gerne, vom "Rap"!
Im Gegensatz zum Grenz- debilen, Möchtegern-Hip Hop-Trap-Gesang (dank, alle können singen = "Auto-Tune"!) heutiger Tage, gab es damals jedoch sehr viele junge Menschen, die in der Lage waren, gerne in gereimter Form, Ihrem Unmut, oder gar Frust über eventuelle Missstände Ihrer ganz direkten Umgebung/Umwelt durch musikalische, poetische Arithmetik, Ausdruck zu verleihen. "Ein phatter Rhyme, auf nem' geilen Track", sozusagen. Das war Zeitweise echt "berauschend", und funktionierte auch ganz "ohne" Rauschmittel, wohlgemerkt!
Nun haben wir hier also einen jungen Vertreter, dieser althergebrachten, sehr viel geileren Art, der Hip Hop-Music. Und dann, man fast es nicht, man glaubt es kaum, dann ist eben jener Rapper, aka, MC auch noch allen Ernstes eine "Frau"?! Ist es wahr?! Wo soll das alles denn noch enden?! Mit dieser UK-Musikerin, definitiv bei feinen Scheiben! Da bin ich platt! Wat will'se machen?! Mach'se Nix! Doch völlig anders, als die fürchterliche Deutsch-Trap-Queen, "Haiyti", versteht die 25 jährige Londonerin, "Simbiatu Ajikawo", so Ihr bürgerlicher Name, etwas von Ihrem Handwerk. sie versteht etwas von "Beatz". Ich lehne mich da nicht sehr weit aus dem Fenster, weil es derzeit auch nicht allzu schwierig erscheint, wenn ich dennoch die Behauptung wage, diese Londoner Rapperin bläst jeden derzeit angesagten, La-La-La-Sing-Sang Rapper, ohne Umwege direkt über die Themse, mit Ihrem Flow.
Im unverkennbaren, wunderbaren, Proletarischen "Cockney-Akzent", der East-Londoner Unterschicht/Arbeiterschicht, gepaart mit dem typischen, Afro-Jamaikanischem "Patois"-Rap-Gesang, beginnt die junge Dame sich in mein Old-School, ich vermisse Sprechgesang-Hip Hop-Herz zu Rhymen.
Großartig! "Tohk in Lies widde Gunman!" Yeah, man! Die Dame mag, unverkennbar, Größen, wie "Dizzee Rascal", den "Opa" der UK-Garage-Grime Bewegung. Der Mann ist Jahrgang "84", verdammt! Geht's noch?! Auch einen "Roots Manuva" scheint Sie sehr zu schätzen. Ferner ist Ihr aber eine Jazz-Queen, ala "Billie Holiday" nicht fremd. Der Beat erinnert sehr verstärkt, an den Jazz-Trip Hop Sound des altehrwürdigen "Ninja-Tunes"-Labels.
Kurzum, Sie schreibt Ihre Texte selber und produziert Ihre eigenen Tracks. Damit ist Sie einer deutschen You Tube-Bubble Gum-Rapperin, namens "Haiyiti", viele, viele Lichtjahre überlegen. Ach, was! Galaxien voraus, man!

Opera Momentaufnahme_2020-04-18_012011_www.youtube.com.png


https://www.youtube.com/watch?v=yvxHDPC ... ture=share


Everlast - Slow Your Roll (Official Video) - 'The Stone In My Hand' (Official Video)

Klasse Song, vom guten "Everlast"!
Auf den Spuren des Enfant terribles der Amerikanischen Literatur und Journalistik Hunter Stockton Thompson (New York Daily Tribune, TIME Magazine, Fear and Loathing in Las Vegas), besser bekannt, als lediglich Hunter S. Thompson, nimmt Everlast auch Video-ästhetisch kein Blatt vor den Mund. Man kann Ihn da fast schon mit Xavier Naidoo, oder Kollegah in Deutschland vergleichen, im Hinblick auf Mund aufmachen, nicht verbiegen, sagen, was Sache ist. Und zum Schluss gleich noch den Papst mit Dirty Harrys Standard-Waffe wegblasen, muss man auch erst mal bringen. Der Song ist gewohnt cool, bluesig, riffig, haut mich aber nicht wirklich aus den Socken, muss ich gestehen.
Besser kommt da schon, weil aktueller, der Protest-Song "Stone in my Hand". Hat mittlerweile zwar auch schon 10 Jahre auf dem Buckel, ist aber aktuell wichtiger, denn je, meiner Meinung nach.Es zeugt von gesundem Geist, Herz und Sachverstand. Everlast hat ganz einfach das Herz am richtigen Fleck, wie man so schön sagt. Er ist für mich ein wirklich echter, Amerikanischer Patriot. Hier wandelt er ganz eindeutig auf den Spuren eines "Johnny Cash", oder eines "Neil Young": Nord-Amerikanische Musiker mit einer klaren, politischen Haltung, was die Politische Führung angeht. Kein Verständnis und kein Vertrauen in eine Finanz- und Militär-Elite, die nur auf Ihre eigenen Offshore-Konten schielt und über Leichen geht.
Gerade Menschen aus der Musik-/Unterhaltungs-Industrie, die eine klare Kante zeigen. Und damit meine ich ganz bestimmt nicht solche anbiedernden, opportunistischen Künstler, wie Campino, oder Böhmermann und Konsorten. Die sich ausschließlich, politisch korrekt und Regierungstauglich geben, weil sie gar nicht merken, wie sehr sie nur benutzt werden.
Männer & Frauen mit Rückgrat im Show-Geschäft, kann man leider an der Hand abzählen. Klar, Kritik = Erfolgsbremse! Logisch! Mir würde da in jüngster Zeit nur der grandiose "Stefan Kretzschmar" einfallen. Der sich das traute. Den ich damit auch direkt verlinke. Damit dürfte sich der Ex-Handball Profi wohl für immer um den Job eines möglichen Bundes-Trainers gebracht haben. Aber, wer den Leipziger kennt, der weiß, das Ihm das ziemlich egal sein dürfte. Wunderbarer Typ = Stefan Kretzschmar! Natürlich ein "Ost-Deutscher", mit feingeistigen und selbstverständlich, mutigen Äußerungen, dieser Tage. Wie auch der gute "Everlast". Es gibt doch den ein oder anderen Celeb/VIP, den ich in der Tat noch geil finde.

cats.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=Le-vlctnPLM

https://www.youtube.com/watch?v=NtmemsB ... ture=share



Beethoven - Moonlight Sonata (FULL)

Ludwig van Beethoven (17. Dezember 1770 in Bonn, † 26. März 1827 in Wien, Kaisertum Österreich)
Die Klaviersonate Nr. 14 op. 27 Nr. 2 in cis-Moll von Ludwig van Beethoven, vollendet 1801, wird auch als Mondscheinsonate bezeichnet. Sie ist so ziemlich die Blaupause einer jeden ersten Klavierstunde, wenn ich dem Klischee mal folgen darf. Außerdem erinnert mich das an einen Greta-Klima Witz, der folgende Situation beschreibt: Klima-Friday in der Schule, nur ein junger Mann sitzt noch in der Klasse und fragt die Lehrerin, ob er denn auch auf die Fridays Demo gehen muss, weil er eigentlich lieber Klavier-Unterricht hätte. Daraufhin fährt ihn die Lehrerin brüsk an: "Natürlich kannst Du zum Klavierunterricht, wenn Dir die Zukunft des Planeten halt völlig egal ist?!" - Beethoven selbst gab seinem Werk den Beinamen Sonata quasi una Fantasia. Beethoven widmete die Sonate später seiner damals 20-jährigen Klavierschülerin Gräfin Julie Guicciardi (1782–1856), in die er zuvor für kurze Zeit verliebt gewesen war. Offensichtlich war diese Widmung als „Vergeltung“ für ein Geschenk gedacht, das Beethoven von Julies Mutter erhalten hatte. Nun, ja. Wie groß ist wohl die Wahrscheinlichkeit, das Beethoven mit der 20-Jährigen nix hatte?! Wie groß ist außerdem die Wahrscheinlichkeit, das die Klavierstunden mit beiderseitigem Einverständnis... Ich will aber keine "me too"-Debatte daraus machen.

Opera Momentaufnahme_2020-04-18_021755_www.youtube.com.png

https://www.youtube.com/watch?v=4Tr0otu ... ture=share
1
Bild
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 42
Beiträge: 380
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#2

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Sa, 25. Apr. 2020, 18:45

Foo Fighters - Everlong (acoustic Version from Greatest Hits Album)

Erschienen ist der Original-Song der US-amerikanischen Alternative-Rock Band, um Mastermind und Ex-Nirvana Drummer Dave Grohl erstmals auf dem zweiten Album: "The Colour and the Shape", im Jahr 1997. Tja, und ich war ja eigentlich auch immer ein riesen Foo Fighters/Dave Grohl-Fanboy, bis ich vor ein paar Jahren "Medial" aufwachte, wenn ich das mal so bezeichnen darf. Weil Mord & Totschlag im Weltgeschehen, in der Geo-Politik, zum alltäglichen Geschäft gehören, kann man annehmen da wird das in der Unterhaltungsindustrie nicht anders sein. Dabei gilt bekanntermaßen genau dieser Unterhaltungsbereich auch als stärkste Propaganda-Waffe des Systems überhaupt. Das geht und windet sich natürlich auch hinein, bis in den Musik-Bereich. Wenn ich lese, Dave Grohl hätte nach dem Tod von Nirvana-Frontmann Kurt Cobain im Jahr 1994, das Debut-Album im Jahr 1995 unter dem selbst betitelten Namen Foo Fighters im Alleingang aufgenommen, und ich weiß, was ich heute weiß, dann bekomme ich da so ein leicht mieses Gefühl in der Magengegend, was den guten Dave Grohl angeht. Ich erinnere mich, das man Grohl von Anfang an vorwarf, lediglich bloß wie Nirvana nur im Pop-kulturellen Gewand, zu klingen. Es ist später bekannt geworden, das Cobain nämlich genau in diese Richtung tendierte. Er wollte sich definitiv vom harten Gitarrensound lösen (wenn man das bei Nirvana überhaupt so nennen kann, schon klar?!), das berichten unter anderem Weggefährten, wie der Sänger Michael Stipe, der ehemaligen Band R.E.M. Grohl mag ein bestimmt talentierter Schlagzeuger gewesen sein, er trat bis dato aber noch niemals, auch nur überhaupt einmal, als einzelner Songschreiber bei Nirvana in Erscheinung. Es gibt im großen und ganzen überhaupt nur 2 Nirvana-Songs, die Cobain nicht alleine geschrieben hatte, für diese zeigte sich die gesamte Band verantwortlich, nicht Grohl alleine. Daneben sind später, außer dem bereits existierenden Komplett-Song "You Know You’re Right" im Jahr 2002, auch niemals halbe Songs, Versatzstücke, oder halbfertige Songs von Kurt Cobain erschienen. Wer sich eingehender mit dem Mord an Kurt Cobain beschäftigt, welcher trotz ziemlich erdrückender Indizien, einem Buch: "Mordfall Kurt Cobain_was bisher verschwiegen wurde", von den Autoren Ian Halperin & Max Wallace, einer sehr erhellenden Doku, sogar free for all und in HD auf YouTube zu sehen: "Escaping Exodus - Investigating The Death of Kurt Cobain", der darf sich zurecht wundern, warum der offensichtliche Mord an dem Ausnahme-Musiker vor einem Vierteljahrhundert, nach wie vor aber noch als Selbstmord in den Geschichtsbüchern stehen bleibt. Kleines Beispiel gefällig: Eine der größten Lügen der Musikindustrie der 90'er Jahre ist, meiner bescheidenden Meinung nach, das der Titel des letzten und 3.Nirvana Albums ursprünglich: I hate myself and I want to Die - heißen sollte. Das Ganze ist nur ein vollkommener Fake, ein Hoax, sprich, eine dicke fette Lüge. Es gibt dazu im Netz den, für sich alleine schon echt fragwürdigen Beweis, einer angeblichen Studio-Notiz mit der angeblichen Handschrift von Cobain, bei der man auf den ersten Blick schon erkennen kann, das irgendeine andere Person diesen Ausspruch dort nachträglich reingeschrieben hat. Dieser Spruch passt nämlich weder zum "In Utero"-Album, noch zu dem ganzen Konzept, rund um das Album. Cobain war da schon ganz Künstler-mäßig unterwegs, was der lateinische Name auch schon andeutet. Jedenfalls klingt das auch viel zu "primitiv" für einen Künstler mit seinen Ansprüchen, man verzeihe mir den Ausdruck, es dient der Verdeutlichung. Dieses Zitat passt auch lyrisch nirgendwo in einen der Texte der Songs. Er ist ganz einfach zu simpel, zu anspruchslos, der ergibt nicht den geringsten Sinn. Der ergibt lediglich nur dann Sinn, wenn ich damit die bekannte Selbstmordthese unterstützen will. Lange Rede, kurzer Sinn, hat Cobain diese Zeilen niemals gesagt, noch verfasst. Es ist eine komplette Lüge. Aber (Wer hätte es gedacht?!), so steht es nach wie vor, und immer noch dick und fett in den Wikipedia-Artikeln. Darf ich unter diesen Umständen weiterhin die Foo Fighters, aka., Dave Grohl hören?! = Ich entscheide mich für ein "Ja, aber…" - So richtig klasse finde ich Herrn Grohl seither nicht mehr, was das menschliche angeht, muss ich gestehen. Allerdings kann ich das von der Musik trennen.

Everlong.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=AAMgHB-1_Fo


Ane Brun - Big In Japan (Alphaville Cover) (live bei TV Noir)

Sehr geil! Das ist die beste Version eines wirklichen, persönlichen Hate-Songs, oder Anti-Songs von mir, welche ich jemals gehört habe. So wirkt der ausgenudelte "Alphaville"-Track wahrlich düster, melancholisch, fast bedrohlich. Dazu würde ich mir glatt die passende Zombie-Apokalypse herbei wünschen, hätten wir da nicht gerade die dazu passende Virus-Apokalypse, na ja, so zur Untermalung, meine ich doch. Wenn das mit Johnny Cash logischerweise sowieso klappt, dann geht das sicherlich auch mit dieser Nummer hier, der Norwegischen Singer-Songwriterin und Label-Chefin von "DetErMine-Records", "Ane Brun". Dort veröffentlicht die 43-jährige Wahl-Stockholmerin zwar zunächst mal sich selbst und ihre eigenen Produktionen, sie schreckt aber auch nicht vor strammen Noise-Punk, oder dem Deep-HipHop eines "Saul Williams" zurück. Sie mag "Roots Manuva" und "System of a Down", was mir die selbstständige Musikerin natürlich extrem Sympathisch macht. Sie tourte und spielte unter anderem, schon für Größen, wie "Peter Gabriel", "Kate Bush", oder "José González". Ich gebe zu, sie ist auch nicht direkt und zu 100% in Punkto Sound, mein Fall, sie wird aber des öfteren in House-/Techno-Produktionen verwurstet. Ich bin mir ziemlich sicher, ein gewisser Herr, "Mladen Solomun", könnte sie schon das ein oder andere mal in seine Sets eingebaut haben. Es gibt einen sagenhaft geilen Deep-House Track, welchen ich selber, noch auf Vinyl, mein Eigen nennen darf. "To Let Myself Go" im (Keyhan DM Rework)-Remix, sollte ich direkt mal hinter her posten. Jedenfalls ist der Song "Big in Japan", durch Ane Brun auch wirklich, "Big". Klasse, tolle Frau! Tolle Musikerin!

Opera Momentaufnahme_2020-04-25_164053_www.facebook.com.png
https://www.youtube.com/watch?v=TFMEzFO ... ture=share


Maiden United - The Trooper

Hm, weil ich offensichtlich grundlos gelöscht werde, und weil dieser threat in seiner Grundstruktur aber genau dasselbe Thema enthält, von dem ich glaube, das es der Grund für diese Löschung war, da bin ich natürlich etwas niedergeschlagen, darum bleiben wir doch einfach mal bei den akustischen Klängen. Das ist bei mir, wie bei den meisten Menschen, dann auch immer so ein Emotions-Ding mit der Musik. Wenn ich einmal traurig bin, dann trinke ich wahrscheinlich bestimmt auch ein Bier, aber dann ziehe ich mir meistens auch Akustik Musik dazu rein.
Diese Band hier ist schon etwas außergewöhnliches, möchte ich meinen. Nur kurz erklärt, ich bin vor ein paar Jahren nach Düsseldorf gezogen, direkt neben eine Kneipe, allerdings ist das keine gewöhnliche Kneipe, wie ich schnell fest gestellt habe, sondern eine mit Live-Musik Programm. Durch dieses hervorragend geführte Etablissement wurde sogar mein eingeschlafener musikalischer Sinn für Gitarrenmusik wieder erweckt. Für mich war speziell im Metal-Bereich immer Feierabend, wenn es um sehr hohe Stimmen/Falsett-Stimmen geht. Deswegen war eine meiner Hass-Bands auch immer schon Iron Maiden, weil halt viel zu hoch. Daher wäre es mir niemals eingefallen ein Iron Maiden Konzert zu besuchen, oder mir eine Iron Maiden-Cover Band freiwillig reinzuziehen. Durch diese Art der Blödmannsmäßigen Intoleranz wäre ich bedauerlicherweise aber fast nicht in den Genuss von Maiden United gekommen. Weil der Chef des Ladens mich aber überredete stand ich dann eher so schlecht gelaunt in der Ecke, wo ich immer stehe, und wurde auf meine alten Tage doch noch zum Iron Maiden Fan, zum Akustik Iron Maiden-Fan jedenfalls. Eigentlich mal als Projekt eines Niederländischen Maiden Fanklubs gestartet, begann der Bassist Joey Bruers ab dem Jahr 2006 diese Band zu formen. Mittlerweile spielt dort unter anderem Within-Temptation-Gitarrist Ruud Jolie, während Damian Wilson von der Band Threshold den Gesangspart übernahm. Der singt mir für meinen Geschmack zwar immer noch viel zu hoch, aber der Typ ist einfach so ein verdammt netter Kerl (wie kann man nur so nett sein?!), und was dieses Arrangement da so aus den Heavy Metal-Klassikern rausholt muss man echt mal Live erlebt haben. Obendrein sollte man nicht B-Charakter außer Acht lassen, den das Projekt immer noch umgibt. Auch, wenn es sich um professionelle Musiker handelt, stehen da keine Big Labels dahinter. Der ursprüngliche Song "The Trooper" ist jedenfalls dem 4. Iron Maiden Album "Piece of Mind" des Jahres 1983 entnommen. "Listen to Iron Maiden, Baby..."

maidenunited_2012 new.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=L8aKrIryfSU


Everlast - Stone in My Hand (Acoustic)

Warte mal?! Hatten wir doch schon?! Lach! Ja, passt aber optimal in mein Set. Ein offensichtlich (wie die ganze Welt!) eingesperrter und sich in Quarantäne befindlicher Everlast, macht Musiker-Home Office und gibt eine Akustik-Version seines Songs "Stone in my Hand" zum Besten. Könnte sich jemand vorstellen, warum Everlast denn gerade genau diesen Song dafür auswählte?! Der Song ist aus seinem 5. Studioalbum: "Love, War and the Ghost of Whitey Ford", aus dem Jahr 2008.
Den Namen "Whitey Ford" gibt sich "Erik Francis Schrody", so sein bürgerlicher Name, gerne selber und bezieht sich damit auf den erfolgreichen Baseball-Spieler Whitey Ford und spielt auch etwas provokativ auf sein Weiß sein an (Whitey gilt als entsprechender Gegensatz zu Nigger), da er als einer der ersten anerkannten weißen Rapper gilt. Laaange vor Eminem.
Und bevor ich jetzt auch noch auf die Beastie Boys eingehen muss (das CIA-Laurel Canyon Syndrom einer anderen Generation), lassen wir das lieber mal so stehen.

Home Office Everlast kleiner.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=uaa2qUSJ39w
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 42
Beiträge: 380
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#3

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Mo, 4. Mai. 2020, 01:17

Slipknot „Duality" [2004 - OFFICIAL VIDEO]

Na, wenn das nicht ganz einfach mal die ultimativ-passende Band zu unserem jüngsten Merkel/Gates/Pharma/Federal Reserve- Staatsstreich sein soll, dann weiß ich auch nicht. Passend zum staatlich angeordneten "Maskenball" (zynische Zeitgenossen sprechen sogar vom staatlich verordneten "Maulkorb", besser gesagt, einem "Sklavenmaulkorb!") haben wir hier jetzt auch die wahrscheinlich bekannteste "Maskenband" der Musik-Geschichte (gab es dieses Genre überhaupt, und wenn ja, wer waren denn die anderen Bands?!).
You cannot kill what you did not create - Du kannst nicht töten, was Du nicht erschaffen hast - ist einer der prägenden Lyrics aus der Feder des poetisch durchaus begabten Frontmanns "Corey Taylor" und einem der erfolgreichsten Songs der Metal-Band "Slipknot" entnommen. Für den Track „Duality“, welcher die erste Single-Auskopplung des 2004 erschienenen, dritten Albums der Band war: „Vol. 3: (The Subliminal Verses)“ wurden die Maskenmänner aus Iowa nun erstmals in England mit einem Gold-Status ausgezeichnet. Demnach wurden 400.000 Einheiten des Songs verkauft, wobei 1.000 Streams als eine verkaufte Einheit zählen. Zuletzt brachte die Kombo um Frontmann Corey Taylor im August vergangenen Jahres ihr aktuelles Album: „We Are Not Your Kind“ auf den Markt. Das er der schreibenden Zunft sehr angetan ist, beweist auch folgendes Zitat, das Taylor zugeschrieben wird. Zitat: “Bad things happen when good people pretend nothing is wrong." - "Schlechte Dinge passieren immer, wenn gute Leute so tun, als liefe nichts falsch." - Hey! Gefällt mir, gefällt mir richtig gut, nicht schlecht. Aber, ist das auch wirklich dem "Slipknot" & "Stone Sour"- Shouter Taylor zuzuschreiben?!

Wenn man jedenfalls aus einem Nest wie Des Moines im Maisfelder- & Farmer Bundesstaat Iowa stammt, wie die als neunköpfige Kapelle gestarteten Slipknot, dann ist es keineswegs einfach, auf sich aufmerksam zu machen. Dabei kommt die Metalcombo mit angesagten Eigenschaften daher: Ihr Soundcocktail erschien frisch aber roh, schlicht und böse, aggressiv, vielleicht sogar beängstigend, in jeden Fall, da waren sich die Kritiker einig, schienen sie extrem durchgeknallt.
Nach der Gründung 1995 bringen sie ein in Eigenregie produziertes Album unter selbst betitelten Namen heraus, das aber nicht zu den erhofften Connections im Musikgeschäft führt. Erst mit dem Vertragspartner Roadrunner kommt 1999 der Karriere-Boost. Eine Slipknot-Manie setzt in der Folgezeit fast wie von Geisterhand ein, bald sieht man auf Konzerten viele Freaks mit dem Schriftzug des Neuners. In dieser Beziehung erscheinen sie hipper als die meisten Bands der deftigeren Sorte. Dabei hatten die Jungs von Beginn an einen leidlich schlechten, bis unterirdisch miesen Stand in Deutschland. Die Besucher beim 2000'er Rock am Ring/Rock im Park sind Beispielsweise, besser gesagt, verständlicherweise wenig angetan, als die Band ohne Angaben von Gründen einfach nicht beim Konzert erscheint. Stattdessen, so die Anekdote, machten sie sich aus dem Staub und zogen dem Musizieren vor jubelnden Fans, die für sie bereits in Karten investierten, wohl eine Baggerfahrt quer durch die Eifel vor. Das Ganze nicht gerade abstinent und nüchtern, wie mir scheint. 2002 kommt der Chaotentrupp wieder auf Tour nach Deutschland. Das Hamburg-Konzert im Docks gerät allerdings zum Debakel. Nachdem zwei Vorbands ausfallen, dauert der Auftritt von Slipknot nur etwa 50 Minuten. Einige Fans verschaffen ihrem Unmut Luft, und randalieren. Doch es kommt noch schlimmer. Nach dem Amoklauf am 26. April 2002 in Erfurt am Gutenberg-Gymnasium berichten Boulevardzeitungen, der Täter sei ein großer Fan der Fratzenmänner gewesen. Prompt nehmen große Musiksender Slipknot aus ihrem Programm, und die Band muss sich die gleichen Vorwürfe gefallen lassen wie bereits schon Rammstein und Marilyn Manson vor Slipknot, unmittelbar nach dem Schul-Massaker des 20. April 1999, an der Columbine High School von Littleton im US-Bundesstaat Colorado.

https://www.laut.de/Slipknot

Covid-19 Prenzlauer Berg with slipknot for Facebook1.jpg

https://www.morecore.de/…/slipknot-dual ... in-uk-erst…/
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 42
Beiträge: 380
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#4

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » So, 10. Mai. 2020, 08:32

C.R.E.A.M. - Wu-Tang Clan

"Corona Wu-Tang, Motherfuckers!" Oder auch: "Konichiwa, Bitches!" - Man verzeihe mir bitte, die unflätigen Kraftausdrücke, aber mit diesen "herzlichen" Begrüßungen empfing der New Yorker Hip Hop-Clan in der Regel seine Fans. Es sei denn ein paar durchtrainierte, "echte" Shaolin-Mönche sorgten für das Konzert-Intro, was nicht selten mal vorkam. Allen Gangsta-Attitüden zum Trotz, können sich die Gangsta-Rapper jedoch erstaunlich gut benehmen. Allerdings würde ich derlei Ansagen ganz aktuell einmal liebend gerne unserem kriminellen, hoch korrupten Krankheits-& Pest-Minister zukommen lassen, selbstverständlich bevor ich ihn so richtig derbe verprügelt habe, logisch. Spahns kryptische Aussage neulich im Bundestag, ich darf mal zitieren: „Wir werden einander viel verzeihen müssen“ - lässt wahrlich viel Spielraum für die oft zitierten, berühmten Spekulationen, keine Frage. Das beginnt schon damit, das dieser Satz, sollte er sich überhaupt auf uns beziehen, alleine nur aufgrund seines zynischen Inhaltes wegen, sich ja praktisch schon von selbst, und von ganz alleine verbietet. Weil nämlich so ein simples "wir", meines Erachtens, einen komplett falschen Eindruck vermittelt. Ein "wir" klingt für meinen Geschmack immer nach: Gleichberechtigt, oder auch "equal", wie der gemeine Yankee sagt. Oder es klingt nach: Gemeinsam auf Augenhöhe. Dabei ist jawohl kaum irgendetwas anderes noch viel weiter entfernt von der Wahrheit/Realität?! Je öfter ich mir diese Aussage von Pharma-Boy Spahn so durch den Kopf gehen lasse, desto überzeugter bin ich, Pharma-Spahn hat nicht von uns geredet. Wie könnte er auch?! Eine solche Aussage stünde in keinem Verhältnis vom Machthaber auf der einen Seite = und der einfachen Bevölkerung, auf der anderen Seite. Selbst so ein hoch korrupter Lobby Ego-Trottel, wie Jens Spahn, kann unmöglich von "wir" reden, ohne dabei nicht auch sofort von einem heftigen Lachanfall übermannt zu werden. Im Nachhinein hätten wir in der Sache wahrscheinlich noch so etwas, wie ein Mitspracherecht gehabt, schon klar! Womöglich haben wir das aber auch nur ganz falsch verstanden, und vor lauter Corona-Panik völlig übersehen, das uns doch noch eine kleine Form von Entscheidungsgewalt zusteht. Eine kleine Lücke im GG, die wir übersehen haben, nur eingeweihten Jura-Strategen wirklich bekannt. Aber mal Spaß beiseite, alleine nur der Gedanke, das da wirklich auch "wir" mit Spahnferkels Krypto-"wir" gemeint waren, provoziert bei mir jedenfalls sofort den besagten, zitierten Lachanfall. - "Ne, ne, wat' so'ne rischtije Sonnenfinsternis, is nur escht, mitte Korona!"

Aus <https://www.nachdenkseiten.de/?p=60586>

You got my cream?
Hast du meine (finanzielle) Sahne? - fragt die Rap-Kapelle, offiziell auf ihrer Homepage. In Anlehnung an den guten, alten "Benjamin Franklin", einen der Gründerväter der USA, und seit jeher auch immer schon Antlitz der begehrten 100$ Dollar Bill (Banknote!). Zur aktuellen Lage aber selbstredend nur mit entsprechender, zurecht umstrittener, Corona-Maske (sprich: Volks-Maulkorb!) versehen. Im erweiterten Karikatur-Sinn natürlich, das Finanz-Sinnbild schlechthin, des für uns unausweichlichen, anstehenden globalen Weltwirtschsfts-Infarktes. Über den man heuer aber kaum diskutieren möchte. Den weder unsere erbärmlichen, sogenannten "Leitmedien" irgendwie einmal thematisieren, noch einer unserer Bullshit-Politiker Marionetten jemals erwähnt. Dabei ist die Sache ebenso brisant, wie beinahe Lebenswichtig. Der in Gänze erfolgende, erneute weltweite Einbruch des hiesigen Wirtschafts-& Finanzsystems wird bedauerlicherweise sehr viele Menschen aufgrund der allgemeinen Desinformation & der intensiven Propaganda, mit voller Wucht, unvorbereitet treffen.

C.R.E.A.M.
der Song, um den es hier geht, ist vom Debütalbum: "Enter the Wu-Tang (36 Chambers)", der
Rap-Formation Wu-Tang Clan aus New York City.
Er wurde erstmals am 9. November 1993 von den Plattenfirmen Loud Records und RCA Records veröffentlicht.

Der Track ist einer der Erfolgreichsten der Combo überhaupt, und wird fälschlicherweise immerzu als ordinäre "Gangster-Mucke" abgestempelt. Dabei ist er in jeder Hinsicht ein waschechter, traditioneller "Protestsong", eben entgegen unseres bereits erwähnten, weltweit im Sterben liegenden Casino-Finanzsystems, das uns allen demnächst gehörig in die Fresse fliegen wird.

Cash, Rules, Everything, Around, Me
C.R.E.A.M.
Get the money
Dollar, Dollar Bill Y'all

Geld regiert alles um mich herum
C.R.E.A.M.
Geld bekommen
Dollar, Dollarschein ihr alle

In seiner Liste der 500 besten Alben aller Zeiten führt der Rolling Stone das Album seit 2012 auf Platz 387.

Die Mitglieder sind (natürlich ohne den legendären, 2004 verstorbenen, O.D.B - Ol’ Dirty Bastard!) immer noch die gleichen, wie zu Anfangszeiten, vor fast 3 Jahrzehnten:

Inspectah Deck
Ghostface Killah
GZA
Masta Killa
Method Man
RZA
Raekwon
U-God


"We find beauty in things that are neglected." - Wir finden Schönheit in Dingen, die vernachlässigt werden, so argumentierte einst der eigentliche Kopf der Band, Multi- Instrumentalist & Produzent "RZA" (sprech = Uh-rissa!), der sich unter anderem auch für den Soundtrack für Tarantinos Martial Arts-Rache Gemetzel "Kill Bill" verantwortlich zeigte.

"You got my cream?" (Hast du meine Sahne?) - Tja, kann man das aber jetzt zur Corona-Zeit schon als System-Kritik durchgehen lassen?! Es kommt, wie gesagt, von einer der einflussreichsten Rap-Formationen der 90'er Jahre, dem "Wu-Tang Clan". Die in der Regel 9-köpfige New Yorker Rap-Combo, um Mastermind RZA (Robert Diggs), machte jedenfalls von Anfang an schon "Vetternwirtschaft", im wahrsten Sinne des Wortes. Gemeinsam mit seinen beiden Cousins GZA (Gary Grice), und dem legendären 2004 verstorbenen O.D.B - Ol’ Dirty Bastard (Russell Tyrone Jones), gründete er im Jahr 1992 die Hip Hop-Band. Der Ausdruck cream (Sahne) ist zunächst mal auf den Strassen-Slang für money (Geld) zurückzuführen. Daneben ist er aber auch (C.R.E.A.M.) einer der erfolgreichsten Songs der Band, sowie die erste Single-Auskopplung des Debutalbums: "Enter the Wu-Tang (36 Chambers)", aus dem Jahr 1993.

Demnach bleibt es leider offen, ob der Post, genauso wie der Song inklusive einer der Haupt-Attitüden der Band: „get the money“, als bloße (Selbst-) Aufforderung zu verstehen ist, oder das vorgestellte kapitalistische Grund-Prinzip (Rainer Mausfeld zufolge: Das gescheiterte Prinzip des Neo-Liberalismus!) damit bloßstellt und es illustriert. Ich bin mir da, was die Kritik angeht, nicht ganz sicher, und wenn ich mir die User-Kommentare auf der Homepage so anschaue, da bin ich auch nicht alleine mit meiner Unsicherheit. Weil, das dieser Scheiß-Corona Virus weltweit viele Bereiche der Wirtschaft zerstört, dürfte kaum zur Debatte stehen. Die mega Milliarden- "Dollar, Dollar bill y'all"-Frage ist halt, geschah das alles absichtlich und ganz bewusst?! Haben wir es (und danach sieht so manches leider aus!), womöglich mit einem beispiellosen Akt purer, perfider Destruktivität von Seiten unserer Machthaber, zum Zwecke uns (noch!) unbekannter Interessen, zu tun?! Wenn ja, wer ist denn bitte neben Stanford-Eugeniker & Welt-Impf-Fetischist Numero Uno = Gates, Drosten, Merkel, und die gesamte korrupte WHO-Mischpoke hauptsächlich noch dafür verantwortlich?! Und warum, in Impf-Gott Billy's Namen, sollte das denn überhaupt jemand machen?! Hier sind wir, über den Wu-Tang Clan kommend, an dem ganz zentralen Punkt angelangt, wie ich meine. Weil das sprengt einfach die meisten (mich inbegriffen!), normal verlaufenden Gehirnwindungen eines jeden herkömmlichen Homo sapiens. Da kommt einem zuerst mal, wie so oft, das durch Mainstream-Propaganda-Medien geformte (verschmutzte!) Schulwissen ganz gewaltig in die Quere. Selbst Hochschulen vermitteln es immer nur so. Das Ziel eines jeden aufgeklärten Werte-Demokraten, aufgewachsen in einem augenscheinlich freien Rechtsstaat, geformt durch jenen Kapitalismus einer freien Marktwirtschaft (Neo-Liberalismus!), der uns aktuell so völlig "ungeil" um die Ohren fliegt, heißt immerzu und ausschließlich = Gewinn orientierte, immer steigende, maximale Kapitalrendite! Ohne jede Rücksicht auf Mensch, Tier, und Mutter Natur, versteht sich. Keine Spur von Nachhaltigkeit, oder so etwas, wie Umweltverträglichkeit. Bringt schließlich keine maximale Kapitalrendite. Haben wir im Übrigen auch genauso mit unserem kranken Gesundheitssystem gemacht, was aktuell ja so eine gefakte, heuchlerische Wertschätzung erfährt, speziell natürlich durch seine ur-eigenen Zerstörer, durch unsere Bullshit-Polit Marionetten in Bund & Ländern.

Höher, schneller, weiter, lautet die Devise. Das bedeutet im Hinblick auf eine mögliche, weltweite destruktive Operation (Covid-19 crasht die Weltwirtschaft!) jedoch immer nur: "Zerstörung"! Ziel gerichtete, absichtliche Zerstörung. Und eine solche bedeutet immer auch = Eine Zerstörung von Existenzen. Das wiederum bedeutet immer = Minus-Geschäft. Ergo = Nix gut. Weil, Verlust, Leid, viel Elend, und so. Das ist ja böse, das darf nicht sein, das kann es nicht geben. Da muss dann halt schon jeder für sich selbst rausfinden, was hinter all dem ganzen Zirkus steckt. Vielleicht bin ich aber auch nur ein unbelehrbarer Verschwörungstheoretiker, der zu viele Aluhüte trägt, wer weiß?! Vielleicht ist Bill Gates ja gar kein Stanford-Eugeniker, sondern wahrhaftig nur am leiblichen Wohle aller 7 Milliarden Menschen interessiert, ganz besonders am Wohle der lieben Menschen-Kinder in der dritten Welt (Siehe Gates-Impfkampagne in Indien, oder siehe: Katholische Bischofskonferenz in Kenia 2013).

Vielleicht belügt uns unsere Bullshit-Regierung ja auch kein bisschen, im Gegenteil, vielleicht verstehe ich die einfach völlig falsch, und Merkel, Spahn, und von der Leyen sind gar nicht so hoch korrupt, wie ich annehme, sondern die wollen nur das "Beste" für uns und unsere Lieben?! Einer aktuellen Umfrage zufolge sind allerdings auch ganze (erschreckende!) 70-80% der deutschen Bevölkerung mit Merkel und dem anhaltenden Kriegsrecht umfänglich voll zufrieden, sie glauben und vertrauen sogar solchen kriminellen Lügnern, wie Drosten, RKI, und deutscher Lügen -Presse, und würden sich auch "sofort" impfen lassen?! Da bleibt mir echt die Spucke weg, muss ich ja sagen. Wer sich selbst, oder die Seinen, freiwillig dieser aufgezwungenen Impfpflicht unterzieht, weil er sich gute-gesund machende "Medizin" verabreichen lässt, die eine Jahre lang benötigte Testphase vermissen lässt, deren Nebenwirkungen bis jetzt noch nicht einmal an Ratten ausprobiert wurden, und deren Wirkstoffe ganz bewusst verschwiegen werden, der ist in einem totalitären System mit YouTube-Zensur & eingeschränkter freien Meinungsäußerung doch eigentlich sehr gut aufgehoben, denke ich. Ein demokratischer Rechtsstaat der auf so etwas zurückgreift, nennt sich schlicht = Diktatur! Offensichtlich dient der ganze Zirkus ja auch beileibe nicht dem Wohl der eigenen Bevölkerung, viel eher dient der Budenzauber lediglich bloß der finanziellen Bereicherung seiner Machthaber. Die Sterberate von Covid-19 liegt, obgleich viel infektiöser, das stimmt, bei einer durchschnittlichen saisonalen Grippe (2017/2018: ca. 0,4%).

Vielleicht ist Professor Drosten aber auch gar kein mafiöser Scharlatan, der vor 11 Jahren schon mal ziemlich ähnlich Panik verbreitete, mit einer selbst erfundenen Schweinegrippen-Pandemie. Vielleicht täuscht mich aber auch meine unausgeprägte Menschenkenntnis, und Dr. Wodarg, Dr. Bhakdi, Dr. Köhnlein, Dr. Schiffmann, und Dr. Heiko Schöning, die ich im Gegensatz zum öligen, ständig lügenden Professor Drosten sehr gerne habe, und äußerst schätze, sind in Wirklichkeit nur empathielose Schweine, die nur Agenda-Arbeit zu Ihrem eigenen Vorteil betreiben?! Vielleicht wird ja auch alles wieder gut, und wir bekommen letztlich auch wieder sämtliche Grund-& Freiheitsrechte zurück, derer man uns illegalerweise beraubte. Wir bekommen mitunter ein freieres Internet, eine ausgewogenere, kritische Presse, eine richtige, "echte" Demokratie, so mit Mitbestimmung, und so, und wir landen schlussendlich auch nicht im stets herbeigemahnten, totalitären Überwachungsstaat, wo alle gleich geschaltet sind, keine abweichende Meinung, jenseits des Mainstreams, zugelassen wird, die einheitliche Presse von Konzernen, oder Milliardären finanziert wird, und immerzu den Staat und seine politische Elite lobpreist, statt zu tadeln.

Ich würde mit der Frage beginnen, ob denn der erste Weltkrieg so gewollt war. Infolge dessen, ob vielleicht auch der zweite Weltkrieg irgendwie gewollt war. Vorher informiere ich mich vielleicht auch einmal über die "Explosion" der USS- Maine (ein Schlachtschiff der US-Marine) im Hafen von Havanna, 1898. Darüber hinaus würde ich empfehlen auch einmal in der Sache mit dem "Untergang" des seinerzeit größten & modernsten Passagierschiffes, der RMS Titanic (gemeint ist natürlich die Olympic!), des Jahres 1912 zu recherchieren, dem immer noch größten "Schiffsunglück" aller Zeiten, wie es fälschlicherweise auch immer noch heißt, und komischerweise auch nicht korrigiert wird. Der Modus Operandi, besonders das Einschüchtern und bedrohen der Überlebenden, also, der direkten Zeugen dieser Katastrophe ist ganz erstaunlich. Die involvierten Adelshäuser der britischen und amerikanischen Hochfinanz sind auch heute noch Tonangebend.
Mein Fazit für die Gentleman des Wu-Tang Clans fällt jedenfalls entsprechend nüchtern aus, bei allem nötigen Respekt, versteht sich. Aber aktuell ist man ja schon froh, wenn ViP's & Offizielle, oder überhaupt nur irgendjemand irgendetwas Hinterfragliches auch nur anregt, keine Frage, Yoh!

Wu-Tang Clan: „C.R.E.A.M.“
24. November 2018, Text von Martin Andris |

Aus <https://blogs.faz.net/…/…/11/24/wu-tang ... -a-m-1606/>


Wu Tang Clan for Allcrime.jpg
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 42
Beiträge: 380
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#5

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Do, 23. Jul. 2020, 19:24

Megaloh - "Zombiemodus"

Pöh! Wie mir scheint erreiche ich mehr Aufmerksamkeit mit meiner kleinen Musik-Sub-unter-Sparte, als mit eigentlichen Posts über wahre Verbrechen. Tja, macht ja nix, is auch nicht schlimm. Es sieht mit traurigem Blick auf den Feier-Kalender allerdings wirklich ganz so aus, als dürften wir in diesem Jahr wohl nicht mehr damit rechnen, das Tanzbein in einem entsprechenden Club schwingen zu können, oder uns auch einfach nur mal wieder den Schädel vor ner' Bühne weg zu moschen. Echt bedauerlich, aber bei Vorschlägen von wegen Mindestabstände schwitzend auf dem Dancefloor, oder Sitzvorschriften auf nem' Metalcore-Konzert, da bekomme ich nur vom Lesen alleine schon Corona.
Geht es nach dem amtierenden CSU-Parteivorsitzenden & Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder, solle man sich doch bitte, wenn tanzend, dann nur tanzend zu Hause mit seiner Partnerin vergnügen. Auch wenn böse, böse AfD-Abgeordnete die unschöne Verschwörungstheorie in den Raum stellten, die Ehegattin von Herrn Söder verdiene durch den eigenen Firmenvorsitz glatt mit an der Maskenpflicht, da können wir uns dann auch alle ungefähr so vorstellen, wie unglaublich spannend & aufregend der sexuelle Matratzensport im Hause Söder doch sein muss. Diese üble Nachrede mit dem Söderschen Geschäftsmodell bezüglich der Masken, das hat sich mittlerweile jedoch als pure "Fake-News" heraus gestellt. Obwohl, na ja, so wirklich richtig eigentlich nicht. Die Produktion von Masken gehöre nicht zum Kerngeschäft der Firmengruppe, hieß es. Dennoch hatte die Firma Anfang Mai eine Pressemitteilung zu Face Shields veröffentlicht. Darin heißt es: "Die neuste Kompetenz des Unternehmens ist die Produktion von "Gesichtsschildern". Diese können als ergänzende Schutzmaßnahme gegen Covid-19 eingesetzt werden und sind besonders im medizinischen Bereich aktuell sehr gefragt. Selbst, wenn Söder unlängst juristische Schritte einleitete, aus der Nummer kommt er, meiner Meinung nach, nicht so einfach raus. Egal!

https://www.donaukurier.de/nachrichten/ ... 71,4604299

Der folgende Beitrag des Berliner Rappers mit nigerianischen Wurzeln, "Megaloh", geht Temperatur & Feeling-mäßig in die richtige Richtung, denke ich. Ein wenig Roots-Reggae, Dub-& Deep-Krempel könnte nicht schaden. Wobei die Stimmung nach wie vor unserer misslichen Lage angepasst sein sollte. Also, nix is mit leichtem Touri-Reggae, oder so. "Zombiemodus" heißt jedenfalls die neue Single des Berliners; musikalisch durchaus eine Mischung des von mir soeben Vorgeschlagenen, inklusive einer Prise Trap meinetwegen noch dazu. Inhaltlich eine authentische Selbstreflektion und Gesellschaftskritik. Im Cosmo Interview gab er an: "Ich habe ja selbst jahrelang für ein großes Postversandunternehmen gearbeitet und kenne somit aus eigener Erfahrung die Perversion dieses kapitalistischen Systems in dem man immer Wachstum und Produktion steigern muss. Der Song ist auf jeden Fall als Gesellschaftskritik zu verstehen. Es ist eine Fortführung meiner Songs 'Looser' und 'Trippelschicht', die dieses Thema ansprechen. 'Zombiemodus‘ ist sozusagen die finale Steigerung davon. Es gibt einen düsteren Ausblick, wohin sich die Gesellschaft damit entwickeln kann." - In der Tat. Da würden zuständige Damen & Herren einer westdeutschen Staatsfunk Cosmo-Redaktion bestimmt nicht so leicht drauf kommen, aber für meine Begriffe tragen nämlich aktuell irgendwie alle Zombies Masken in Ihren Gesichtern.


Megaloh for Allcrime.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=a4nBrMsInbk
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 42
Beiträge: 380
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#6

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Do, 23. Jul. 2020, 21:48

Sevdaliza - "Lamp Lady"

Der Refrain erinnert mich etwas an "Jean Jacques Smoothie – 2 People"... Breathing, care about each other. Egal! Man hört der Dame, Oh Pardon, der Lady, selbstverständlich, ihre Zuneigung zu den Trip-Hop Gefilden, oder auch den Post Grunge-Klängen der ausgehenden "Noin-Tzischähr"-oder Millennium- Jahre schon sehr deutlich an. Sie ist aber, genau genommen, eigentlich erst 32 Jahre jung und beerbt sozusagen trotzdem ein wenig die großartigen "Morcheeba", "Portishead", oder die ehrwürdigen "Massive Attack". Sevdaliza stammt ursprünglich aus dem schönen Persien, also dem Iran (* 1. September 1987 in Teheran als Sevda Alizadeh), und ist laut Wikipedia demnach eine niederländisch-iranische Sängerin, Songwriterin, Tänzerin und Produzentin. Man schrieb das Jahr 2015, als Sevdaliza mit ihrer brillanten EP „The Suspended Kid“ debütierte und Musikliebhaber sofort in ihren Bann ziehen konnte. Die Allround-Künstlerin mit dem Schwerpunkt Music zeigte ihre einzigartigen Fähigkeiten schon im Song "Crafting", oder auch auf Tracks wie „Sirens of The Caspian“ und „The Other Girl“. Kurz darauf debütierte sie mit einem rundum gelungenem- fein stimmigen Werk, ihrem Debütalbum „ISON“.

Dieser düstere Dubstep-ähnliche Track hier ist ebenfalls einsame Klasse. Die Musikerin behauptet von sich selber sogar, Sie wäre gar nicht im Stande überhaupt fröhliche Songs zu produzieren. Da kann ich nur sagen, da habe ich mal wirklich nix dagegen. - Geiler, düsterer Track: Lamp Lady von Sevdaliza -

Sevdaliza for Allcrime.jpg

http://turtlenek.net/sevdaliza-drops-ha ... lamp-lady/



Bugzy Malone - "Cause a Commotion" ft. Skip Marley

"Shotgun pump Action!...(Yeeeeeeeeah! Pow!), and we cause a commotion, Mista Selekta..." - Dafür, das das einer der bescheuertsten "Yeah-Ha! Elefanten plus Knarre abfeuern" - Samples der neueren Musik-Geschichte ist, die ich bisher gehört habe, ist der Track wirklich gelungen, geradezu sehr phat geworden, wenn ich das mal so sagen darf. Der 30 jährige Neo UK-Grime Erbe (nicht = Crime!) & offiziell-würdige DizzieRascal-Nachfolger "Bugzy Malone" (bürgerlich Aaron Davis) aus Manchester/UK macht zwar wie gewohnt extrem einen auf dicke Hose, man kann Ihm aber bei so feiner Musik irgendwie nicht so richtig böse sein. Allen Klischee-Bildern zum Trotz und in bewährter "Lord of War"-Manier, handelt der durchschnittliche schwarze Gangsta-Mann natürlich den lieben langen Tag nur mit Drogen und Knarren, so weit so klar. Abgesehen von solch Sinn-entleerter Video-Ästhetik für die jüngere Generation wird dieser wirklich dark/düstere Roots Track aber dann zusätzlich noch mit einer "Marley"-Stimme abgerundet & verfeinert. In diesem Fall ist es sogar schon die bereits 3. Marley-Generation, einer der Enkelsöhne des ehrwürdigen Großvaters, der 23 jährige "Skip Marley". Und da muss ich echt sagen, zugegeben ich habe jetzt auch noch nicht sehr viel von Ihm gehört, aber so vom Flow her, was Voice & Atmosphere angeht, da gefällt er mir jetzt schon fast ein wenig besser, als alle seine Onkel-Väter-Vorgänger-Erben, Damian, Ziggy & Co., des großen Robert, better known as, Bob.

Bugsy Malone for Allcrime.jpg

http://www.blackdogfilms.com/us/directo ... ip-marley/
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 42
Beiträge: 380
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#7

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Mo, 3. Aug. 2020, 21:58

Biga*Ranx - Sunset Cassette

Covid Warnung.jpg

Merde alors!

Was für ein Bullshit! Aufgrund des "Coronavirus"?!
Zunächst mal war es kein, wie auch immer man dazu steht, Mikro-Organismus, der alle Veranstaltungen abgesagt, alles gecancelled, und generell alles geschlossen hat (bis natürlich auf die Tabak-& Alkohol Läden, damit dem Staat nicht die Tabak-& Alkohol-Steuer entgeht, weil es doch vor allem um unsere Gesundheit geht?!). Aufgrund des Coronavirus können Veranstaltungen demnach nicht nur "veraltet" sein, es finden schlussendlich ja überhaupt gar keine Scheiß-Veranstaltungen mehr statt. Wegen... Wegen, ja wegen "was" eigentlich?! Einem tödlichen Virus?! Einer "Pandemie"?! Die Sterblichkeitsrate ist in diesem Jahr, ich wiederhole das mal, so im Björn Engholm Stil (war ein Kommunal-Politiker, der vor über 30 Jahren tief fiel, wobei der im Grunde nur ein Fünftel so korrupt war, wie unsere aktuellen Polit-Marionetten!) egal, ich gebe Ihnen jedenfalls jetzt mein Ehrenwort, das die Sterblichkeitsrate des Homo sapiens im ersten Halbjahr des Jahres 2020 um mehrere Tausend Stellen "niedriger" liegt, als etwa im letzten Jahr, dem Jahr 2019. Auf gut deutsch = Es sind in diesem Jahr viel weniger Menschen gestorben, als im letzten Jahr. Warum dürfen wir keine Musik mehr genießen?! Also... Warum stecken sich unsere zuständigen Eliten nicht ganz einfach sämtliche Veranstaltungskarten in Ihre... um sich... damit... weil ich sonst... Verstanden?!

Ich bitte vielmals um Verzeihung, ist sonst nicht so meine Art, aber ich werde langsam echt sauer ("Langsam", tz!). Nebenbei bemerkt, bin ich auch keinesfalls ein "Mann", bzw., keine Pommes für den viel zitierten Sommerhit, weil wir im Grunde genommen, wenn man mal ehrlich ist, irgendwie (ich mag mich da irren!) gar keinen richtigen Sommer haben, kannst halt nix machen, blah, blah... Aber das hier ist einfach ein Volltreffer, wie er im Buche steht. Wenn es überhaupt jemals einen Grund dafür gab einen sogenannten "Sommerhit" (Was auch immer das heißen mag?!) ganz hoch offiziell auszusprechen, dann ist das diese Nummer hier. Es ist natürlich alles andere, als locker, fruchtig, fröhlich, und frei (obwohl... Na ja, "frei" ist das im gewissen Sinne eigentlich schon!), jedenfalls geht der Track mal richtig fein ab, wenn ich das mal so sagen darf. Weil der junge Mann aus Frankreich (mit offensichtlich Polnischen Wurzeln!), der sich dafür verantwortlich zeigt, das "Konzept" verstanden hat, weil er verstanden hat, worum es geht. In seinem musikalischen Fall bezieht sich das auf Roots-Reggae-Dub-Style Shit. Und ich könnte schwören, ich habe das Ding heute morgen auf 1 Live irgendwie mit so deutschen Lyrics gehört, weswegen ich ihn seit einer halben Stunde ziemlich vergeblich in der 1 Live Playlist gesucht habe. Aber, is hier ja eigentlich ein Crime-Forum. Wie wahrscheinlich ist es, das so ein Track, obwohl er gar nicht so besonders "arti-farti" ist, im Mainstream-Radio läuft?! Und, wie wahrscheinlich ist es, das ich überhaupt einen Mainstream-Sender eingeschaltet habe?! Und nun kommen wir zur alles entscheidenden "cui bono?" Kriminalfrage, wenn man so will. Gibt es denn überhaupt noch coole deutsche MC's, die über so nen' Track drüber rappen würden?! = Klare Sache, meine Antwort wäre eigentlich, Nein! Aber, gibt andererseits ja junge Musiker, wie Megaloh, die mich eines besseren belehren. Obwohl der Berliner MC eigentlich aus dieser Deutsch-Rap Richtung kommt, die ich von ganzem Herzen ablehne, so von wegen = Migrationshintergrund & Asi am Mike, geht ja gar nicht, da macht der das erstaunlich cool. Megaloh hat einen geilen flow, huch, es reimt sich. Er hat die richtige Balance gefunden, sich von diesem Straßengang-K...-Rap zu distanzieren, diesen Style aber nicht etwa zu verraten, sondern interessanter zu gestalten, so das sogar ich die Autoanlage höher stelle, obwohl ich aber gar keinen "CL" fahre. Klasse! Überhaupt, da gibt es eine Sache die mir bei jungen Menschen sehr, sehr gut, bis äußerst gut gefällt. Also, zwar ist der überwiegende Teil unserer jungen Masse richtig derbe verblödet, und wird auch immer noch blöder, aber das ist ja staatlicher Seits durchaus so gewollt. Gleich geschaltete Masse = gleich geschaltete Musik = gleich geschalteter Massengeschmack. Wenig Interesse am politischen Geschehen, bloß nicht selber denken, keine andere Meinung, unser Staat und Mama Merkel machen das schon, alles in Butter in unserer feinen Demokratie. - "BÄHM!" - Und...und dann ist es schon morgen. Und Du wachst im Überwachungsstaat auf, und bemerkst es nicht einmal. Weil, was soll denn schon groß sein?
Was ich eigentlich sagen wollte, also, "wenn" junge Leute aber eben doch noch cool sind, eine eigene Meinung haben, nicht unbedingt dem Staat vertrauen, sich ihre Infos nicht nur über "Wikipedia" besorgen, oder wenn die sogar noch Musik machen, dann haben die 0,0% Berührungsängste. Dann kennen die keine eingeengten Schubladen, oder Begrenzungen, oder so. Ich kenne das, weil, als ich so jung war, na ja, ich will jetzt nicht angeben, aber da war ich so in etwa eben auch schon so. Nur ging das zu meiner Zeit noch nicht so richtig, weil Du dann wie ein aussessiger Leprakranker, besser gesagt, "Corona-Kranker", behandelt wurdest. Da mosche ich eben noch, d.h., aktuell gesehen natürlich nicht mehr, weil man darf ja nix mehr machen, ich meine natürlich "damals", als man das noch durfte, in der guten-alten "Vergangenheit", also ungefähr vor 5 Monaten, hänge ich halt Nachmittags auf nem' Metal-Konzert vor ner' Bühne rum, und Abends sehe ich dieselben jungen Menschen aber im Club zu elektronischen Klängen abgehen. Keine Sorge, ich verhalte mich da immer meinem Alter entsprechend, egal! So etwas gab es leider bis vor ein paar Jahren noch nicht, da warste Metal, oder eben Elektronik, oder Hip Hop, oder Alternativ. Womit ich jetzt um Himmels Willen nicht dieses "Alles geht, nichts muss"- Crossover Einheitsbrei-Ding lobpreisen will, keineswegs. Das gilt in der Musik, wie auch für so vieles im echten Leben, es muss nicht alles vermixt und vermanscht zu einem Einheitsbrei zusammengepresst werden, bis wir diesen Grad der beschissenen Gleichschaltung erreicht haben, in welchen uns (jedoch besonders unsere jüngere Generation!) die Herrschenden so gerne treiben. Der Schuster sollte schon bei seinen Leisten bleiben, aber er darf sich ruhig andere Wege ausdenken seine Leisten zu verkleistern, er sollte im Stande sein über den Tellerrand zu schauen. Puh! Und wer jetzt denkt, wat schreibt der Pommes eigentlich schon wieder für nen Salmen-langen Stuss daher, der könnte vielleicht recht haben. Gerade aber, weil ich in diese musikalische Richtung ging, da passt der Track eben nahezu perfekt. Der Franzose Gabriel Piotrowski, der sich hinter Mike und Reglern "Biga Ranx" nennt, erblickte 1988 mitten im mittesten Mittel-Herzen Frankreichs, im schönen Uni-Städtchen Tours (zwischen Nantes & Paris), das Licht der Welt, der Musik-Welt, muss man sagen. Womit er sich mit +/- 30 Lenzen so im selben Alter, wie der Berliner Musiker Megaloh befindet und genau eben zu einer dieser ersten, von mir angesprochenen Generation jüngerer Musiker "ohne-Schubladen"-Denken gehört, die ich persönlich sehr schätze.
Bereits im Jahr 2004 und im zarten Alter von nur 15 Jahren gründete Gabriel mit seinem Kumpel "DJ Atili" das "Bandalero Sound System", also einem Musikprojekt, welches sich den Reggae-Wurzeln zugehörig, auch gerne Hip Hop-Downbeatz & Dub-Klängen widmet. Interessant ist, das so etwas "selbstverständlich" in Frankreich existiert, das man das als US/UK-infiltrierter Yankee-Germane aber leider nicht genügend auf dem Schirm hat. Weil mich das eigentlich erfreut, weil ich das in Deutschland immer mehr und mehr vermisse. Da gibt es seit ein paar Jahren auch im Heavy Metal-Bereich so eine spezielle Band in Frankreich namens "Gojira", die setzen das nämlich genau so genial, nur halt in ihrem Bereich, um. Ich meine damit, wer kennt denn schon bitte französischen Metal?! Wenn ich jetzt noch eine andere Band aus Frankreich nennen müsste, würde mir zu meiner Schande keine weitere einfallen. Nichtsdestotrotz gibt es so eine Band zur Zeit in Deutschland schlicht und einfach nicht, weil diese Franzosen blasen jede deutsche (wie auch nicht deutsche!) Band aus der Halle. Besonders dieser Track hier von Biga Ranx, der schreit geradezu nach einer "Verdeutschung", wenn ich das mal so sagen darf. Das ist mir ein absolutes Rätsel, warum da noch kein deutscher Artist drüber geflowed hat, was sich zugegebenermaßen als teilweise etwas schwierig herausstellen könnte, denn der Franzose Biga Ranx bevorzugt ungewöhnlicherweise eine sehr hohe Falsett-Stimme, da gehört als Kerl natürlich schon einiges dazu, um sich dazu durch zu ringen, logo. Damit es nicht sofort in die Comedy-Schiene rutscht, bedarf es natürlich eines gewissen eigenen Konzeptes, allerdings zeigt der junge (nischt der Fresche!), jedoch der "Freshe" (Lach!), Biga Ranx beweist jedenfalls, wie man so etwas cool-genial umsetzt. So.

Darüberhinaus spiele und widme ich diesen Track jetzt in eigener Sache allen mutigen Frauen & Männern, die am Samstag (01.08.2020) in Berlin auf der "Megademo" zugegen waren. Allen Menschen, die sich erneut und einmal mehr (allen voran von unserer "Kloaken-Presse"!) als Nazis, Verschwörungstheoretiker, und rechte Spinner besudeln lassen müssen. Mein ganz besonderer Shout out geht an "Dunja Hayali" vom zweiten deutschen Staatsfunk. Liebe Dunja, das "wir" das Grundgesetz mit Füßen treten, soll ja wohl nicht ernst gemeint sein. Weißt Du, Dunja, alle Teilnehmer hätten Dir auf der Demo einfach ein Küsschen auf die Wange geben sollen, daneben versuchen wir das Grundgesetz, von dem Du sprichst, zunächst eigentlich nur schlicht und einfach überhaupt erstmal wieder zurück zu bekommen. Und dann versuchen wir es zusätzlich auch noch für Dich oder für Deine Kinder, oder für die Kinder Deiner Nachbarn, Freunde, und Verwandte, wie man so schön sagt, zu erhalten. Ich supporte mit dem Song außerdem auch alle polizeilichen Einsatzkräfte, weil es ganz eindeutig zu sehen war, das die Polizei die Demo abbrechen lassen musste, sichtlich gegen ihren Willen. Ich meine das wirklich ernst, weil ich unsere Polizei für gewöhnlich nicht so einfach in Schutz nehme. Das war eine glasklare politische Anweisung diese Demonstration abzubrechen, und sie kam nicht aus den Reihen der anwesenden Einsatzkräfte. Jedoch sind alle friedlich geblieben, alle bleiben cool. So, wie es auch zur Grundeinstellung eines jeden Reggae-Musikers gehört.

"Nous devons tous rester ensemble. Nous ne pouvons pas être séparés!"


Biga Ranx Allcrime.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=8SgRtJR3UP8
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 42
Beiträge: 380
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#8

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Do, 13. Aug. 2020, 19:01

Hm, also ich bin echt n'bissl angepisst, liebe "Cosmo"- Mainstream Propaganda Redaktion. Aber, wenn Ihr mir schon mit "MoTrip" kommen wollt, dann "scheisse" ich auf Euren "so', wie Du bist"- Scheiß. da gibt es nämlich einen viel geileren Track, vom guten MoTrip, der die Sache auf den Punkt bringt. Versteht Ihr das nicht?! Ihr seid nicht die Palestinänser... Ihr seid "Israel"! Ja, liebe "Cosmo"-Redaktion... Ihr seid "Israel"! Wir sind die "Palästinänser"! - "Wir sind Palästina"!
Für mich ist das korrekter Rhyme auf nem'phatten Beat. - "...das ist ganz einfache Mathematik, Ich bin die Eins!" - Yeah, man!

Opera Momentaufnahme_2020-08-13_185409_juice.de.png

https://www.youtube.com/watch?v=ci2TnSI6TiY
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 42
Beiträge: 380
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#9

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Do, 13. Aug. 2020, 19:27

So, also für mich ist das immer so ein bisschen "Fremdschämen", wenn ich mir "Eure" Musik geben muss. Das heißt, wenn ich mir Eure Mainstream-Musik geben muss. Wenn ich mir "Stino-Musik" geben muss. 1-Live , WDR2, WDR4, Euren Scheiß halt...

Die Frage, wie groß der Einfluss der sogenannten neuen Medien tatsächlich ist, kann seit dem 1. August 2020 eindeutig beantwortet werden. Er ist so groß, dass bis zu 1 Millionen Menschen aus ganz Deutschland und darüber hinaus, etwa viele tausend Bürger aus der Schweiz und Österreich, aber auch aus vielen anderen Ländern, nach Berlin anreisten um dem Berliner Corona-Regime die Stirn zu bieten. Man muss sich klarmachen, dass die Massenmedien im Vorfeld zwei Methoden angewendet hatten, um dieses Event floppen zu lassen. Entweder sie schwiegen den Aufruf des „Bündnis 711“ aus Stuttgart nach Berlin zu fahren tot, oder sie versuchten alles, um ihn zu diskreditieren. Vor allem „Unentschlossene“ sollten davon abgehalten werden anzureisen.

https://kenfm.de/verlust-der-deutungsho ... ZuSARgFW-s

Also, das hier nennt sich "Skankandbass". Dat is ein Portal, was sich den gebrochenen Beats vergangener Tage widmet. Puh! Aber... Meine Fresse! Is dat Phat!
Wenn ich dat mal so sagen darf,... Es fängt mit nem' Schnupfen an. - "Hatschuh! - "Gesundheit!" _ Danke!

need-for-mirrors-cole.jpg
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 42
Beiträge: 380
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#10

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Do, 13. Aug. 2020, 20:20

Hm, na, wenn wir schon bei "Nirvana" waren (wir warn' im Nirvana, wat gar nicht so toll = Witzig!) Jedenfalls hier ist einer meiner absoluten Lieblings-Nirvana Songs. Aber... Dat Ganze is "Gecoversaakit"! Es ist ein Cover-Song von Nirvana. Nennt sich: "Hermitude cover Nirvana 'Heart-Shaped Box' for Like A Version Ft. Jaguar Jonze". - Keine Ahnung, wer die sind, oder was die sind, aber dat is phat! Meine Fresse! Ich bin mir ziemlich sicher, der "Kurt"... also, der "Kurt Cobain", der hätte das gemocht. Der hätte sogar locker an den DrumSticks sitzen können. Yeah! Meine Fresse, is das Ding "Phat!"

Hermitude cover Nirvana.jpg
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 42
Beiträge: 380
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#11

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Do, 13. Aug. 2020, 20:53

PARADISE LOST - Beneath Broken Earth (OFFICIAL VIDEO)

Beeinflusst durch Gruppen wie Celtic Frost und Candlemass entschlossen sich Nick Holmes, Gregor Mackintosh und Matthew Archer Ende 1987, Paradise Lost zu gründen. Im Jahr darauf komplettierten Aaron Aedy und Steve Edmondson die Band. Edmondson übernahm dabei den Bass, sodass sich Holmes, der anfangs diese Funktion nebenbei ausübte, auf den Gesang und die Texte konzentrieren konnte. Bis 1989 wurden drei Demos veröffentlicht: das im Dezember 1988 eingespielte Tape Paradise Lost sowie Frozen Illusion und Plains of Desolation. Auf diesen zelebrierten Paradise Lost Death Metal mit Doom-Einflüssen und machten sich damit in der englischen Death-Metal-Szene neben Gruppen wie Bolt Thrower schnell einen Namen. Sie unterschrieben in der Folge einen Plattenvertrag beim englischen Label Peaceville Records und veröffentlichten dort im Jahre 1990 das Debütalbum Lost Paradise, auf dem sie ähnlich wie auf den Demos düsteren Doom-/Death-Metal spielten. Im folgenden Jahr erschien das Album Gothic, ein Referenzwerk, das einem ganzen Genre, nämlich dem Gothic Metal, seinen Namen geben sollte. Obwohl die Death-Metal-Einflüsse im Gesang auf diesem Album noch vorherrschend waren, wurde nun bei drei Liedern weiblicher Gesang der Gastsängerin Sarah Marrion verwendet, Orchesterpassagen und Keyboardklänge wurden erstmals eingesetzt. Zu der Zeit waren Paradise Lost ein Teil der später sogenannten „Big Three“ des Doom Metal zusammen mit My Dying Bride und Anathema, die alle bei Peaceville unter Vertrag standen.


Nick Holmes live 2016
Mit dem dritten Album Shades of God erfolgte 1992 der Wechsel zu Music for Nations. Das alte, verschnörkelte Logo – Markenzeichen vieler Death-Metal-Bands – war verschwunden und auch der Klang hatte sich im Vergleich zu den beiden Vorgängeralben gewandelt, insbesondere an Nick Holmes’ Gesang wurde eine Abkehr vom Death Metal offenkundig, insofern lässt sich dieses Album am ehesten als Doom Metal mit leichten Death-Metal-Einflüssen beschreiben. Das auf der CD-Version als Bonustitel enthaltene Lied As I Die gehört zu den erfolgreichsten der Band. Auf dem 1993 veröffentlichten Album Icon waren kaum noch Death-Metal-Einflüsse zu hören. In der Folge bestritt man Tourneen u. a. mit Sepultura. 1995 veröffentlichte die Band das Album Draconian Times und erreichte innerhalb der Metal-Szene ihre größte Popularität, unter anderem spielte sie vor 120.000 Zuschauern als Headliner auf dem Dynamo Open Air.

Ab Mitte der 1990er Jahre veränderte die Band ihren Stil mit jeder neuen Veröffentlichung signifikant, wobei vor allem die stärkere Miteinbeziehung elektronischer Elemente die Richtung vorgab. So überraschte das 1997er-Album One Second durch teils bedächtigeres, aber andererseits auch dynamischeres Songwriting. Rezensenten befürchteten, ältere Fans könnten vor den Kopf gestoßen werden, nannten die Platte aber auch ein „rundes und aufregendes Rock-Album der Spitzenklasse“.

Höhepunkt dieser Entwicklung war das Album Host von 1999, dessen elektronische Klänge und ruhige Grundstimmung stark an Depeche Mode erinnerten und außer einer immanenten Melancholie nichts mehr mit dem Gothic Metal gemein hatten. Der Frage nach der Zuordnung zu einem musikalischen Stil begegnete Sänger Nick Holmes mit der eigenen Genredefinition Dark Rock.

„Uns ging es, ohne viel nachzudenken, immer darum, die Musik zu machen, die wir selbst hören. […] Gregor hatte nie etwas mit Metal zu tun. Seit ich ihn kenne, hört er Punk und Gothic. Ich selbst höre einfach alles, von Thrash über Pop bis hin zu Klassik. Wenn ein Song gut ist und man ihn liebt, sollte man dazu stehen.“

– Nick Holmes

fifteen-questions-interview-nick-holmes-paradise-lost-996.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=55XlIPzY5q0
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 42
Beiträge: 380
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#12

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Do, 13. Aug. 2020, 21:15

Ok!
Also, hier ist eine junge Kanadisch-Deutsche Band, die nehmen den "Black-Metal" der ersten Stunde sehr Ernst, Quatsch, d.h., die mögen ihn (...rrrooohhhh! Yeahhhhhh!). Also, die kennen auf jeden Fall "A Blaze in the Northern Sky" - so. Und die nennen sich: "Downfall of Gaia" - Sehr geil! So geht "Black-Metal, heutzutage"!

0014924110_10.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=lzQCrmTgd3k
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 42
Beiträge: 380
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#13

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Fr, 14. Aug. 2020, 23:18

Giorgia Angiuli live @ Es Vedrà in Ibiza for Cercle

Jaaa, da wird der liebe Onkel auch schon mal böse.
Was sich dieser Mist-Staat erdreistet, sich in mein Privatleben einzumischen?! Einfach nur widerlich. Mir war andrerseits aber echt nicht bewusst, was für ein wichtiger Teil die Musik in meinem Leben einnimmt, aber wenn ich nicht bald wieder Live-Music bekomme...

Ich soll mich nicht so aggressiv gebären. Nun, jut.

Dann gibt es zur allgemeinen Versöhnung jetzt einen feinen Audio-Schmaus, aber auch etwas für die müden Covid-Äuglein, vor traumhaft schöner Ibiza-Kulisse.
Ab und zu tauchen nämlich selbst in so einer von Eitelkeiten und Plattitüden überfluteten Szene, wie der Techno-Szene, Künstler auf die echt was Besonderes sind. In diesem Fall ist das eine junge Künstlerin. 

Giorgia Angiuli wurde in Apulien geboren, gegenüber Neapolitanischer- an der Adria-Seite gelegen, auch als Ferse des italienischen Stiefels bekannt. Ich weiß, ich hab das jetzt bestimmt schon gefühlte 10 mal geschrieben, aber auch Sie ist eine klassisch ausgebildete Musikerin, Komponistin und Multiinstrumentalistin. Schon sehr früh entwickelte sie ein starkes Interesse für elektronische Musik und begann mit außergewöhnlichen Live-Techniken zu experimentieren. Vielmehr sind es "Kinderspielzeuge" mit denen Giorgia mittels Akai, MPC, und Mikrophon performt und welche Sie in Ihre einmalig-feinen Live-Sets einbaut. Und was jetzt beim ersten hinhören, bzw., Lesen etwas bescheuert klingt, sollte sich beim Reinhören eines Ihrer Sets schnell erübrigen.
Ihr Debütalbum „In A Pink Bubble“ erregte im Jahr 2018 zurecht weltweite Aufmerksamkeit in der elektronischen Szene.
Wenn es darum geht die Welt zu bereisen ist Giorgia aber alles andere als eine Unbekannte in der hiesigen Clubszene. Als sie ihr Soloprojekt im Jahr 2013 startete, begann sie ihre Residency im Tenax Club in Florenz, Italien. Seitdem hat sie in einigen der bekanntesten Clubs der Welt gespielt, darunter im KaterBlau & im Berghain in Berlin, Output in New York, Rex in Paris, Hive in Zürich, The Egg in London, Harry Klein in München, Studio in Essen, Nox in Madrid , Rex Club in Paris, Metro in Alicante, Privileg Ibiza, um nur einige zu nennen. Dieser Mix hier ist schon etwas älter, vom 26.01.2018. er ist aber äußerst smooth, chillig, aber durchaus auch Tanzbar. Hat auch nicht umsonst "1,5" Millionen Klicks! Lecko-Funny, Yo!

By the way, und nebenbei bemerkt. Auf mein übliches Musiker-Honorar (ein Pils und ne' Bratwurst!) würde ich in diesem Fall glatt verzichten und da auch völlig umsonst auflegen.

Giorgia Angiuli Ibiza for Allcrime.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=MpOG56E0VaQ&t=2s
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 42
Beiträge: 380
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#14

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Fr, 14. Aug. 2020, 23:24

PommesAgnum hat geschrieben:
Do, 13. Aug. 2020, 20:20
Hm, na, wenn wir schon bei "Nirvana" waren (wir warn' im Nirvana, wat gar nicht so toll = Witzig!) Jedenfalls hier ist einer meiner absoluten Lieblings-Nirvana Songs. Aber... Dat Ganze is "Gecoversaakit"! Es ist ein Cover-Song von Nirvana. Nennt sich: "Hermitude cover Nirvana 'Heart-Shaped Box' for Like A Version Ft. Jaguar Jonze". - Keine Ahnung, wer die sind, oder was die sind, aber dat is phat! Meine Fresse! Ich bin mir ziemlich sicher, der "Kurt"... also, der "Kurt Cobain", der hätte das gemocht. Der hätte sogar locker an den DrumSticks sitzen können. Yeah! Meine Fresse, is das Ding "Phat!"


Hermitude cover Nirvana.jpg
Warte mal, da fehlt doch der Link?!

https://www.youtube.com/watch?v=X-p20C2mugs
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „UH-Bereich“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast