Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

Spiele, Smalltalk & Humor.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#1

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Sa, 18. Apr. 2020, 03:03

Pommes Charts for Allcrime.jpg

Die Zeiten sind hart, besonders auch für Musik Liebhaber. Wenn man den wenigen, aktuellen Informationsauskünften unserer Bullshit-Regierung glauben schenken darf, so wird dieses Jahr kein größeres Musik-Event mehr stattfinden. Ob SummerJam, Jazz Rally, Klassik Open Air, Splash, Open...What so ever, oder halt Rock am Ring, alles gecanceled. Ofen aus für Music-Schmaus! Aufgrund dieser speziellen Umstände möchte ich mir die Freiheit herausnehmen, um hier mal eine Selektion von kleinem, feinem Ohrenschmaus hinaus zu posten. Garantiert Keimfrei und mit Sicherheitsabstand! Keine Sorge, jegliche Urheberrechte werden selbstverständlich gewahrt. Ich beziehe mich bei der Auswahl der Tracks-und/oder Songs ausschließlich auf Streaminganbieter "Spotify", sowie dem Mainstream Radio Sender "Cosmo" des westdeutschen Rundfunks. Da dies immer und zu jeder Zeit ein öffentlich-offener Thread bleibt, steht es jedermann/jederfrau natürlich frei, hier ganz eigene Interpreten, Bands, Songs, oder Tracks beizusteuern, bzw., die Liste zu erweitern/zu verbessern. Ich möchte nur anmerken, das es sich bei meiner persönlichen Auswahl aber eher nicht um handelsübliche Pop kulturelle Chart-Musik handelt.

Corona-Playlist

Solomun - Somebody's Story (Original Mix)

Den Anfang macht dann mal ein elektronischer Künstler. Ein sehr feines Beispiel für erstklassige Music dieser Tage, liefert der zurecht (fast schon vergötterte!), von jedem Fan geschmeidiger Tech-Beatz gelobhuldigte Hamburger DJ-und Ausnahmeproduzent, "Mladen Solomun", oder nach seinem Kürzel, schlicht "SOLOMUN".
Geboren in Bosnien, aufgewachsen in Hamburg, merkt-/und vor Allem, "hört" man diesem Pioneer-Hexer, den offenkundigen Musikliebhaber in jedem Sound Versatz, buchstäblich heraus.
Man merkt Solomun seine Leidenschaft für Musik, speziell für die verschiedensten Musik-Genres, ganz einfach an. Natürlich auch, weil er schon mal sehr gerne, den ein oder anderen 80's Punk- oder
New Wave - Klassiker in seine (meistens außergewöhnlichen!) Set-Listen einbaut. Ich denke, ich kann mit Fug und Recht behaupten, das mich dieser Mann wirklich noch nie mit einem lahmen, oder richtig miesen Track enttäuscht hätte.
Sein ausgeprägtes, feines Gespür für Beatz, brachten Ihm Bookings über den gesamten Globus, sowie Verträge mit dem Who-is-Who (Sonar Records/ Kollektiv Records/ Compost Records), der angesagten Tech-House/ Minimal - Werkstätten unserer Zeit ein.
Im klassischen Musik-Verständnis vergangener Tage, würde man Solomun wohl, als Multi-Instrumentalisten bezeichnen.
Dieser Track, "Somebody's Story", ist noch recht fresh, ein knappes halbes Jahr erst alt. Und erschien Mitte 2018 auf Compost-Records - Black Label # 36.
Ein feiner urbaner Tech-House-Stampfer mit liquiden Flächen-Arrangements und zwirbelnden Bongo-Einlagen. Durch eine druckvolle Kick-Drum, und einfach sehr "nice" gesetzten High-Hats, im Grunde genommen "nur" Solomun-typisch, fällt es extrem schwer, nicht mit den Füßen zu Tip-Kicken, oder ganz direkt, nicht mit dem Kopf zum Beat, zu Wackel-Dackeln.
So geht Musik Heute! Das ist schlicht und ergreifend "Rock'n'Roll", hinter den Turntables/Reglern! Klasse der Mann!

Opera Momentaufnahme_2020-04-18_011614_www.youtube.com.png
https://www.youtube.com/watch?v=sPBVzqO ... ture=share


Little Simz - Wounds ft. Chronixx (Official Audio)

Hui, sehr Phat! Ich erkläre das mal kurz, vielleicht liest der ein oder andere, jüngere Mensch mein Gesenfe eventuell durch Zufall mit, oder so?! Dieses hier, welches Du mit diesem Track von Lil'Simz, soeben über Deine Ohrwindungen, Audio-mäßig vernimmst..."Das", lieber junger Mensch, "das" nennt sich, vielmehr, es nannte sich nach meinem bisherigen, Musikalischen Grundverständnis, im weitesten Sinne "Hip Hop". UK-Hip Hop, meinetwegen. Grime/ Trap aber nur noch bedingt. Weil = Geil! Ha! Lach! Jedenfalls werden das junge Menschen eventuell nicht mehr kennen, woher auch?! Nur noch vom Hören/Sagen. Weil die ja heute bedauerlicherweise nur noch diesen Trap/ Sing-Sang-Auto-Tune-Scheiß kennen. Der wohl im Allgemeinen auf der Hip Hop Musik, vergangener Tage fußt. Bei DeutschTrap-"TRETTMANN", denke ich aber lieber an "TRETROLLER". Ich gebe offen zu, dat war jetzt nicht gerade mein bester Gag im Comedy-Halfter. Allerdings denke ich beim aktuellen Hip Hop-Gejaule, im Auto-Tune-Gewand, wirklich zu aller Letzt, mal irgendwie an "Hip Hop", ehrlich, I mean it, yo!
Hier ist nun aber ein musikalischer Künstler, der doch tatsächlich einen "Sprech-Gesang" auf einen smoothen Beat performt. Donnerschlag, möchte man meinen! Der Afro-Amerikaner spricht hier auch gerne, vom "Rap"!
Im Gegensatz zum Grenz- debilen, Möchtegern-Hip Hop-Trap-Gesang (dank, alle können singen = "Auto-Tune"!) heutiger Tage, gab es damals jedoch sehr viele junge Menschen, die in der Lage waren, gerne in gereimter Form, Ihrem Unmut, oder gar Frust über eventuelle Missstände Ihrer ganz direkten Umgebung/Umwelt durch musikalische, poetische Arithmetik, Ausdruck zu verleihen. "Ein phatter Rhyme, auf nem' geilen Track", sozusagen. Das war Zeitweise echt "berauschend", und funktionierte auch ganz "ohne" Rauschmittel, wohlgemerkt!
Nun haben wir hier also einen jungen Vertreter, dieser althergebrachten, sehr viel geileren Art, der Hip Hop-Music. Und dann, man fast es nicht, man glaubt es kaum, dann ist eben jener Rapper, aka, MC auch noch allen Ernstes eine "Frau"?! Ist es wahr?! Wo soll das alles denn noch enden?! Mit dieser UK-Musikerin, definitiv bei feinen Scheiben! Da bin ich platt! Wat will'se machen?! Mach'se Nix! Doch völlig anders, als die fürchterliche Deutsch-Trap-Queen, "Haiyti", versteht die 25 jährige Londonerin, "Simbiatu Ajikawo", so Ihr bürgerlicher Name, etwas von Ihrem Handwerk. sie versteht etwas von "Beatz". Ich lehne mich da nicht sehr weit aus dem Fenster, weil es derzeit auch nicht allzu schwierig erscheint, wenn ich dennoch die Behauptung wage, diese Londoner Rapperin bläst jeden derzeit angesagten, La-La-La-Sing-Sang Rapper, ohne Umwege direkt über die Themse, mit Ihrem Flow.
Im unverkennbaren, wunderbaren, Proletarischen "Cockney-Akzent", der East-Londoner Unterschicht/Arbeiterschicht, gepaart mit dem typischen, Afro-Jamaikanischem "Patois"-Rap-Gesang, beginnt die junge Dame sich in mein Old-School, ich vermisse Sprechgesang-Hip Hop-Herz zu Rhymen.
Großartig! "Tohk in Lies widde Gunman!" Yeah, man! Die Dame mag, unverkennbar, Größen, wie "Dizzee Rascal", den "Opa" der UK-Garage-Grime Bewegung. Der Mann ist Jahrgang "84", verdammt! Geht's noch?! Auch einen "Roots Manuva" scheint Sie sehr zu schätzen. Ferner ist Ihr aber eine Jazz-Queen, ala "Billie Holiday" nicht fremd. Der Beat erinnert sehr verstärkt, an den Jazz-Trip Hop Sound des altehrwürdigen "Ninja-Tunes"-Labels.
Kurzum, Sie schreibt Ihre Texte selber und produziert Ihre eigenen Tracks. Damit ist Sie einer deutschen You Tube-Bubble Gum-Rapperin, namens "Haiyiti", viele, viele Lichtjahre überlegen. Ach, was! Galaxien voraus, man!

Opera Momentaufnahme_2020-04-18_012011_www.youtube.com.png


https://www.youtube.com/watch?v=yvxHDPC ... ture=share


Everlast - Slow Your Roll (Official Video) - 'The Stone In My Hand' (Official Video)

Klasse Song, vom guten "Everlast"!
Auf den Spuren des Enfant terribles der Amerikanischen Literatur und Journalistik Hunter Stockton Thompson (New York Daily Tribune, TIME Magazine, Fear and Loathing in Las Vegas), besser bekannt, als lediglich Hunter S. Thompson, nimmt Everlast auch Video-ästhetisch kein Blatt vor den Mund. Man kann Ihn da fast schon mit Xavier Naidoo, oder Kollegah in Deutschland vergleichen, im Hinblick auf Mund aufmachen, nicht verbiegen, sagen, was Sache ist. Und zum Schluss gleich noch den Papst mit Dirty Harrys Standard-Waffe wegblasen, muss man auch erst mal bringen. Der Song ist gewohnt cool, bluesig, riffig, haut mich aber nicht wirklich aus den Socken, muss ich gestehen.
Besser kommt da schon, weil aktueller, der Protest-Song "Stone in my Hand". Hat mittlerweile zwar auch schon 10 Jahre auf dem Buckel, ist aber aktuell wichtiger, denn je, meiner Meinung nach.Es zeugt von gesundem Geist, Herz und Sachverstand. Everlast hat ganz einfach das Herz am richtigen Fleck, wie man so schön sagt. Er ist für mich ein wirklich echter, Amerikanischer Patriot. Hier wandelt er ganz eindeutig auf den Spuren eines "Johnny Cash", oder eines "Neil Young": Nord-Amerikanische Musiker mit einer klaren, politischen Haltung, was die Politische Führung angeht. Kein Verständnis und kein Vertrauen in eine Finanz- und Militär-Elite, die nur auf Ihre eigenen Offshore-Konten schielt und über Leichen geht.
Gerade Menschen aus der Musik-/Unterhaltungs-Industrie, die eine klare Kante zeigen. Und damit meine ich ganz bestimmt nicht solche anbiedernden, opportunistischen Künstler, wie Campino, oder Böhmermann und Konsorten. Die sich ausschließlich, politisch korrekt und Regierungstauglich geben, weil sie gar nicht merken, wie sehr sie nur benutzt werden.
Männer & Frauen mit Rückgrat im Show-Geschäft, kann man leider an der Hand abzählen. Klar, Kritik = Erfolgsbremse! Logisch! Mir würde da in jüngster Zeit nur der grandiose "Stefan Kretzschmar" einfallen. Der sich das traute. Den ich damit auch direkt verlinke. Damit dürfte sich der Ex-Handball Profi wohl für immer um den Job eines möglichen Bundes-Trainers gebracht haben. Aber, wer den Leipziger kennt, der weiß, das Ihm das ziemlich egal sein dürfte. Wunderbarer Typ = Stefan Kretzschmar! Natürlich ein "Ost-Deutscher", mit feingeistigen und selbstverständlich, mutigen Äußerungen, dieser Tage. Wie auch der gute "Everlast". Es gibt doch den ein oder anderen Celeb/VIP, den ich in der Tat noch geil finde.

cats.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=Le-vlctnPLM

https://www.youtube.com/watch?v=NtmemsB ... ture=share



Beethoven - Moonlight Sonata (FULL)

Ludwig van Beethoven (17. Dezember 1770 in Bonn, † 26. März 1827 in Wien, Kaisertum Österreich)
Die Klaviersonate Nr. 14 op. 27 Nr. 2 in cis-Moll von Ludwig van Beethoven, vollendet 1801, wird auch als Mondscheinsonate bezeichnet. Sie ist so ziemlich die Blaupause einer jeden ersten Klavierstunde, wenn ich dem Klischee mal folgen darf. Außerdem erinnert mich das an einen Greta-Klima Witz, der folgende Situation beschreibt: Klima-Friday in der Schule, nur ein junger Mann sitzt noch in der Klasse und fragt die Lehrerin, ob er denn auch auf die Fridays Demo gehen muss, weil er eigentlich lieber Klavier-Unterricht hätte. Daraufhin fährt ihn die Lehrerin brüsk an: "Natürlich kannst Du zum Klavierunterricht, wenn Dir die Zukunft des Planeten halt völlig egal ist?!" - Beethoven selbst gab seinem Werk den Beinamen Sonata quasi una Fantasia. Beethoven widmete die Sonate später seiner damals 20-jährigen Klavierschülerin Gräfin Julie Guicciardi (1782–1856), in die er zuvor für kurze Zeit verliebt gewesen war. Offensichtlich war diese Widmung als „Vergeltung“ für ein Geschenk gedacht, das Beethoven von Julies Mutter erhalten hatte. Nun, ja. Wie groß ist wohl die Wahrscheinlichkeit, das Beethoven mit der 20-Jährigen nix hatte?! Wie groß ist außerdem die Wahrscheinlichkeit, das die Klavierstunden mit beiderseitigem Einverständnis... Ich will aber keine "me too"-Debatte daraus machen.

Opera Momentaufnahme_2020-04-18_021755_www.youtube.com.png

https://www.youtube.com/watch?v=4Tr0otu ... ture=share
2
Bild
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#2

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Sa, 25. Apr. 2020, 18:45

Foo Fighters - Everlong (acoustic Version from Greatest Hits Album)

Erschienen ist der Original-Song der US-amerikanischen Alternative-Rock Band, um Mastermind und Ex-Nirvana Drummer Dave Grohl erstmals auf dem zweiten Album: "The Colour and the Shape", im Jahr 1997. Tja, und ich war ja eigentlich auch immer ein riesen Foo Fighters/Dave Grohl-Fanboy, bis ich vor ein paar Jahren "Medial" aufwachte, wenn ich das mal so bezeichnen darf. Weil Mord & Totschlag im Weltgeschehen, in der Geo-Politik, zum alltäglichen Geschäft gehören, kann man annehmen da wird das in der Unterhaltungsindustrie nicht anders sein. Dabei gilt bekanntermaßen genau dieser Unterhaltungsbereich auch als stärkste Propaganda-Waffe des Systems überhaupt. Das geht und windet sich natürlich auch hinein, bis in den Musik-Bereich. Wenn ich lese, Dave Grohl hätte nach dem Tod von Nirvana-Frontmann Kurt Cobain im Jahr 1994, das Debut-Album im Jahr 1995 unter dem selbst betitelten Namen Foo Fighters im Alleingang aufgenommen, und ich weiß, was ich heute weiß, dann bekomme ich da so ein leicht mieses Gefühl in der Magengegend, was den guten Dave Grohl angeht. Ich erinnere mich, das man Grohl von Anfang an vorwarf, lediglich bloß wie Nirvana nur im Pop-kulturellen Gewand, zu klingen. Es ist später bekannt geworden, das Cobain nämlich genau in diese Richtung tendierte. Er wollte sich definitiv vom harten Gitarrensound lösen (wenn man das bei Nirvana überhaupt so nennen kann, schon klar?!), das berichten unter anderem Weggefährten, wie der Sänger Michael Stipe, der ehemaligen Band R.E.M. Grohl mag ein bestimmt talentierter Schlagzeuger gewesen sein, er trat bis dato aber noch niemals, auch nur überhaupt einmal, als einzelner Songschreiber bei Nirvana in Erscheinung. Es gibt im großen und ganzen überhaupt nur 2 Nirvana-Songs, die Cobain nicht alleine geschrieben hatte, für diese zeigte sich die gesamte Band verantwortlich, nicht Grohl alleine. Daneben sind später, außer dem bereits existierenden Komplett-Song "You Know You’re Right" im Jahr 2002, auch niemals halbe Songs, Versatzstücke, oder halbfertige Songs von Kurt Cobain erschienen. Wer sich eingehender mit dem Mord an Kurt Cobain beschäftigt, welcher trotz ziemlich erdrückender Indizien, einem Buch: "Mordfall Kurt Cobain_was bisher verschwiegen wurde", von den Autoren Ian Halperin & Max Wallace, einer sehr erhellenden Doku, sogar free for all und in HD auf YouTube zu sehen: "Escaping Exodus - Investigating The Death of Kurt Cobain", der darf sich zurecht wundern, warum der offensichtliche Mord an dem Ausnahme-Musiker vor einem Vierteljahrhundert, nach wie vor aber noch als Selbstmord in den Geschichtsbüchern stehen bleibt. Kleines Beispiel gefällig: Eine der größten Lügen der Musikindustrie der 90'er Jahre ist, meiner bescheidenden Meinung nach, das der Titel des letzten und 3.Nirvana Albums ursprünglich: I hate myself and I want to Die - heißen sollte. Das Ganze ist nur ein vollkommener Fake, ein Hoax, sprich, eine dicke fette Lüge. Es gibt dazu im Netz den, für sich alleine schon echt fragwürdigen Beweis, einer angeblichen Studio-Notiz mit der angeblichen Handschrift von Cobain, bei der man auf den ersten Blick schon erkennen kann, das irgendeine andere Person diesen Ausspruch dort nachträglich reingeschrieben hat. Dieser Spruch passt nämlich weder zum "In Utero"-Album, noch zu dem ganzen Konzept, rund um das Album. Cobain war da schon ganz Künstler-mäßig unterwegs, was der lateinische Name auch schon andeutet. Jedenfalls klingt das auch viel zu "primitiv" für einen Künstler mit seinen Ansprüchen, man verzeihe mir den Ausdruck, es dient der Verdeutlichung. Dieses Zitat passt auch lyrisch nirgendwo in einen der Texte der Songs. Er ist ganz einfach zu simpel, zu anspruchslos, der ergibt nicht den geringsten Sinn. Der ergibt lediglich nur dann Sinn, wenn ich damit die bekannte Selbstmordthese unterstützen will. Lange Rede, kurzer Sinn, hat Cobain diese Zeilen niemals gesagt, noch verfasst. Es ist eine komplette Lüge. Aber (Wer hätte es gedacht?!), so steht es nach wie vor, und immer noch dick und fett in den Wikipedia-Artikeln. Darf ich unter diesen Umständen weiterhin die Foo Fighters, aka., Dave Grohl hören?! = Ich entscheide mich für ein "Ja, aber…" - So richtig klasse finde ich Herrn Grohl seither nicht mehr, was das menschliche angeht, muss ich gestehen. Allerdings kann ich das von der Musik trennen.

Everlong.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=AAMgHB-1_Fo


Ane Brun - Big In Japan (Alphaville Cover) (live bei TV Noir)

Sehr geil! Das ist die beste Version eines wirklichen, persönlichen Hate-Songs, oder Anti-Songs von mir, welche ich jemals gehört habe. So wirkt der ausgenudelte "Alphaville"-Track wahrlich düster, melancholisch, fast bedrohlich. Dazu würde ich mir glatt die passende Zombie-Apokalypse herbei wünschen, hätten wir da nicht gerade die dazu passende Virus-Apokalypse, na ja, so zur Untermalung, meine ich doch. Wenn das mit Johnny Cash logischerweise sowieso klappt, dann geht das sicherlich auch mit dieser Nummer hier, der Norwegischen Singer-Songwriterin und Label-Chefin von "DetErMine-Records", "Ane Brun". Dort veröffentlicht die 43-jährige Wahl-Stockholmerin zwar zunächst mal sich selbst und ihre eigenen Produktionen, sie schreckt aber auch nicht vor strammen Noise-Punk, oder dem Deep-HipHop eines "Saul Williams" zurück. Sie mag "Roots Manuva" und "System of a Down", was mir die selbstständige Musikerin natürlich extrem Sympathisch macht. Sie tourte und spielte unter anderem, schon für Größen, wie "Peter Gabriel", "Kate Bush", oder "José González". Ich gebe zu, sie ist auch nicht direkt und zu 100% in Punkto Sound, mein Fall, sie wird aber des öfteren in House-/Techno-Produktionen verwurstet. Ich bin mir ziemlich sicher, ein gewisser Herr, "Mladen Solomun", könnte sie schon das ein oder andere mal in seine Sets eingebaut haben. Es gibt einen sagenhaft geilen Deep-House Track, welchen ich selber, noch auf Vinyl, mein Eigen nennen darf. "To Let Myself Go" im (Keyhan DM Rework)-Remix, sollte ich direkt mal hinter her posten. Jedenfalls ist der Song "Big in Japan", durch Ane Brun auch wirklich, "Big". Klasse, tolle Frau! Tolle Musikerin!

Opera Momentaufnahme_2020-04-25_164053_www.facebook.com.png
https://www.youtube.com/watch?v=TFMEzFO ... ture=share


Maiden United - The Trooper

Hm, weil ich offensichtlich grundlos gelöscht werde, und weil dieser threat in seiner Grundstruktur aber genau dasselbe Thema enthält, von dem ich glaube, das es der Grund für diese Löschung war, da bin ich natürlich etwas niedergeschlagen, darum bleiben wir doch einfach mal bei den akustischen Klängen. Das ist bei mir, wie bei den meisten Menschen, dann auch immer so ein Emotions-Ding mit der Musik. Wenn ich einmal traurig bin, dann trinke ich wahrscheinlich bestimmt auch ein Bier, aber dann ziehe ich mir meistens auch Akustik Musik dazu rein.
Diese Band hier ist schon etwas außergewöhnliches, möchte ich meinen. Nur kurz erklärt, ich bin vor ein paar Jahren nach Düsseldorf gezogen, direkt neben eine Kneipe, allerdings ist das keine gewöhnliche Kneipe, wie ich schnell fest gestellt habe, sondern eine mit Live-Musik Programm. Durch dieses hervorragend geführte Etablissement wurde sogar mein eingeschlafener musikalischer Sinn für Gitarrenmusik wieder erweckt. Für mich war speziell im Metal-Bereich immer Feierabend, wenn es um sehr hohe Stimmen/Falsett-Stimmen geht. Deswegen war eine meiner Hass-Bands auch immer schon Iron Maiden, weil halt viel zu hoch. Daher wäre es mir niemals eingefallen ein Iron Maiden Konzert zu besuchen, oder mir eine Iron Maiden-Cover Band freiwillig reinzuziehen. Durch diese Art der Blödmannsmäßigen Intoleranz wäre ich bedauerlicherweise aber fast nicht in den Genuss von Maiden United gekommen. Weil der Chef des Ladens mich aber überredete stand ich dann eher so schlecht gelaunt in der Ecke, wo ich immer stehe, und wurde auf meine alten Tage doch noch zum Iron Maiden Fan, zum Akustik Iron Maiden-Fan jedenfalls. Eigentlich mal als Projekt eines Niederländischen Maiden Fanklubs gestartet, begann der Bassist Joey Bruers ab dem Jahr 2006 diese Band zu formen. Mittlerweile spielt dort unter anderem Within-Temptation-Gitarrist Ruud Jolie, während Damian Wilson von der Band Threshold den Gesangspart übernahm. Der singt mir für meinen Geschmack zwar immer noch viel zu hoch, aber der Typ ist einfach so ein verdammt netter Kerl (wie kann man nur so nett sein?!), und was dieses Arrangement da so aus den Heavy Metal-Klassikern rausholt muss man echt mal Live erlebt haben. Obendrein sollte man nicht B-Charakter außer Acht lassen, den das Projekt immer noch umgibt. Auch, wenn es sich um professionelle Musiker handelt, stehen da keine Big Labels dahinter. Der ursprüngliche Song "The Trooper" ist jedenfalls dem 4. Iron Maiden Album "Piece of Mind" des Jahres 1983 entnommen. "Listen to Iron Maiden, Baby..."

maidenunited_2012 new.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=L8aKrIryfSU


Everlast - Stone in My Hand (Acoustic)

Warte mal?! Hatten wir doch schon?! Lach! Ja, passt aber optimal in mein Set. Ein offensichtlich (wie die ganze Welt!) eingesperrter und sich in Quarantäne befindlicher Everlast, macht Musiker-Home Office und gibt eine Akustik-Version seines Songs "Stone in my Hand" zum Besten. Könnte sich jemand vorstellen, warum Everlast denn gerade genau diesen Song dafür auswählte?! Der Song ist aus seinem 5. Studioalbum: "Love, War and the Ghost of Whitey Ford", aus dem Jahr 2008.
Den Namen "Whitey Ford" gibt sich "Erik Francis Schrody", so sein bürgerlicher Name, gerne selber und bezieht sich damit auf den erfolgreichen Baseball-Spieler Whitey Ford und spielt auch etwas provokativ auf sein Weiß sein an (Whitey gilt als entsprechender Gegensatz zu Nigger), da er als einer der ersten anerkannten weißen Rapper gilt. Laaange vor Eminem.
Und bevor ich jetzt auch noch auf die Beastie Boys eingehen muss (das CIA-Laurel Canyon Syndrom einer anderen Generation), lassen wir das lieber mal so stehen.

Home Office Everlast kleiner.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=uaa2qUSJ39w
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#3

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Mo, 4. Mai. 2020, 01:17

Slipknot „Duality" [2004 - OFFICIAL VIDEO]

Na, wenn das nicht ganz einfach mal die ultimativ-passende Band zu unserem jüngsten Merkel/Gates/Pharma/Federal Reserve- Staatsstreich sein soll, dann weiß ich auch nicht. Passend zum staatlich angeordneten "Maskenball" (zynische Zeitgenossen sprechen sogar vom staatlich verordneten "Maulkorb", besser gesagt, einem "Sklavenmaulkorb!") haben wir hier jetzt auch die wahrscheinlich bekannteste "Maskenband" der Musik-Geschichte (gab es dieses Genre überhaupt, und wenn ja, wer waren denn die anderen Bands?!).
You cannot kill what you did not create - Du kannst nicht töten, was Du nicht erschaffen hast - ist einer der prägenden Lyrics aus der Feder des poetisch durchaus begabten Frontmanns "Corey Taylor" und einem der erfolgreichsten Songs der Metal-Band "Slipknot" entnommen. Für den Track „Duality“, welcher die erste Single-Auskopplung des 2004 erschienenen, dritten Albums der Band war: „Vol. 3: (The Subliminal Verses)“ wurden die Maskenmänner aus Iowa nun erstmals in England mit einem Gold-Status ausgezeichnet. Demnach wurden 400.000 Einheiten des Songs verkauft, wobei 1.000 Streams als eine verkaufte Einheit zählen. Zuletzt brachte die Kombo um Frontmann Corey Taylor im August vergangenen Jahres ihr aktuelles Album: „We Are Not Your Kind“ auf den Markt. Das er der schreibenden Zunft sehr angetan ist, beweist auch folgendes Zitat, das Taylor zugeschrieben wird. Zitat: “Bad things happen when good people pretend nothing is wrong." - "Schlechte Dinge passieren immer, wenn gute Leute so tun, als liefe nichts falsch." - Hey! Gefällt mir, gefällt mir richtig gut, nicht schlecht. Aber, ist das auch wirklich dem "Slipknot" & "Stone Sour"- Shouter Taylor zuzuschreiben?!

Wenn man jedenfalls aus einem Nest wie Des Moines im Maisfelder- & Farmer Bundesstaat Iowa stammt, wie die als neunköpfige Kapelle gestarteten Slipknot, dann ist es keineswegs einfach, auf sich aufmerksam zu machen. Dabei kommt die Metalcombo mit angesagten Eigenschaften daher: Ihr Soundcocktail erschien frisch aber roh, schlicht und böse, aggressiv, vielleicht sogar beängstigend, in jeden Fall, da waren sich die Kritiker einig, schienen sie extrem durchgeknallt.
Nach der Gründung 1995 bringen sie ein in Eigenregie produziertes Album unter selbst betitelten Namen heraus, das aber nicht zu den erhofften Connections im Musikgeschäft führt. Erst mit dem Vertragspartner Roadrunner kommt 1999 der Karriere-Boost. Eine Slipknot-Manie setzt in der Folgezeit fast wie von Geisterhand ein, bald sieht man auf Konzerten viele Freaks mit dem Schriftzug des Neuners. In dieser Beziehung erscheinen sie hipper als die meisten Bands der deftigeren Sorte. Dabei hatten die Jungs von Beginn an einen leidlich schlechten, bis unterirdisch miesen Stand in Deutschland. Die Besucher beim 2000'er Rock am Ring/Rock im Park sind Beispielsweise, besser gesagt, verständlicherweise wenig angetan, als die Band ohne Angaben von Gründen einfach nicht beim Konzert erscheint. Stattdessen, so die Anekdote, machten sie sich aus dem Staub und zogen dem Musizieren vor jubelnden Fans, die für sie bereits in Karten investierten, wohl eine Baggerfahrt quer durch die Eifel vor. Das Ganze nicht gerade abstinent und nüchtern, wie mir scheint. 2002 kommt der Chaotentrupp wieder auf Tour nach Deutschland. Das Hamburg-Konzert im Docks gerät allerdings zum Debakel. Nachdem zwei Vorbands ausfallen, dauert der Auftritt von Slipknot nur etwa 50 Minuten. Einige Fans verschaffen ihrem Unmut Luft, und randalieren. Doch es kommt noch schlimmer. Nach dem Amoklauf am 26. April 2002 in Erfurt am Gutenberg-Gymnasium berichten Boulevardzeitungen, der Täter sei ein großer Fan der Fratzenmänner gewesen. Prompt nehmen große Musiksender Slipknot aus ihrem Programm, und die Band muss sich die gleichen Vorwürfe gefallen lassen wie bereits schon Rammstein und Marilyn Manson vor Slipknot, unmittelbar nach dem Schul-Massaker des 20. April 1999, an der Columbine High School von Littleton im US-Bundesstaat Colorado.

https://www.laut.de/Slipknot

Covid-19 Prenzlauer Berg with slipknot for Facebook1.jpg

https://www.morecore.de/…/slipknot-dual ... in-uk-erst…/
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#4

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » So, 10. Mai. 2020, 08:32

C.R.E.A.M. - Wu-Tang Clan

"Corona Wu-Tang, Motherfuckers!" Oder auch: "Konichiwa, Bitches!" - Man verzeihe mir bitte, die unflätigen Kraftausdrücke, aber mit diesen "herzlichen" Begrüßungen empfing der New Yorker Hip Hop-Clan in der Regel seine Fans. Es sei denn ein paar durchtrainierte, "echte" Shaolin-Mönche sorgten für das Konzert-Intro, was nicht selten mal vorkam. Allen Gangsta-Attitüden zum Trotz, können sich die Gangsta-Rapper jedoch erstaunlich gut benehmen. Allerdings würde ich derlei Ansagen ganz aktuell einmal liebend gerne unserem kriminellen, hoch korrupten Krankheits-& Pest-Minister zukommen lassen, selbstverständlich bevor ich ihn so richtig derbe verprügelt habe, logisch. Spahns kryptische Aussage neulich im Bundestag, ich darf mal zitieren: „Wir werden einander viel verzeihen müssen“ - lässt wahrlich viel Spielraum für die oft zitierten, berühmten Spekulationen, keine Frage. Das beginnt schon damit, das dieser Satz, sollte er sich überhaupt auf uns beziehen, alleine nur aufgrund seines zynischen Inhaltes wegen, sich ja praktisch schon von selbst, und von ganz alleine verbietet. Weil nämlich so ein simples "wir", meines Erachtens, einen komplett falschen Eindruck vermittelt. Ein "wir" klingt für meinen Geschmack immer nach: Gleichberechtigt, oder auch "equal", wie der gemeine Yankee sagt. Oder es klingt nach: Gemeinsam auf Augenhöhe. Dabei ist jawohl kaum irgendetwas anderes noch viel weiter entfernt von der Wahrheit/Realität?! Je öfter ich mir diese Aussage von Pharma-Boy Spahn so durch den Kopf gehen lasse, desto überzeugter bin ich, Pharma-Spahn hat nicht von uns geredet. Wie könnte er auch?! Eine solche Aussage stünde in keinem Verhältnis vom Machthaber auf der einen Seite = und der einfachen Bevölkerung, auf der anderen Seite. Selbst so ein hoch korrupter Lobby Ego-Trottel, wie Jens Spahn, kann unmöglich von "wir" reden, ohne dabei nicht auch sofort von einem heftigen Lachanfall übermannt zu werden. Im Nachhinein hätten wir in der Sache wahrscheinlich noch so etwas, wie ein Mitspracherecht gehabt, schon klar! Womöglich haben wir das aber auch nur ganz falsch verstanden, und vor lauter Corona-Panik völlig übersehen, das uns doch noch eine kleine Form von Entscheidungsgewalt zusteht. Eine kleine Lücke im GG, die wir übersehen haben, nur eingeweihten Jura-Strategen wirklich bekannt. Aber mal Spaß beiseite, alleine nur der Gedanke, das da wirklich auch "wir" mit Spahnferkels Krypto-"wir" gemeint waren, provoziert bei mir jedenfalls sofort den besagten, zitierten Lachanfall. - "Ne, ne, wat' so'ne rischtije Sonnenfinsternis, is nur escht, mitte Korona!"

Aus <https://www.nachdenkseiten.de/?p=60586>

You got my cream?
Hast du meine (finanzielle) Sahne? - fragt die Rap-Kapelle, offiziell auf ihrer Homepage. In Anlehnung an den guten, alten "Benjamin Franklin", einen der Gründerväter der USA, und seit jeher auch immer schon Antlitz der begehrten 100$ Dollar Bill (Banknote!). Zur aktuellen Lage aber selbstredend nur mit entsprechender, zurecht umstrittener, Corona-Maske (sprich: Volks-Maulkorb!) versehen. Im erweiterten Karikatur-Sinn natürlich, das Finanz-Sinnbild schlechthin, des für uns unausweichlichen, anstehenden globalen Weltwirtschsfts-Infarktes. Über den man heuer aber kaum diskutieren möchte. Den weder unsere erbärmlichen, sogenannten "Leitmedien" irgendwie einmal thematisieren, noch einer unserer Bullshit-Politiker Marionetten jemals erwähnt. Dabei ist die Sache ebenso brisant, wie beinahe Lebenswichtig. Der in Gänze erfolgende, erneute weltweite Einbruch des hiesigen Wirtschafts-& Finanzsystems wird bedauerlicherweise sehr viele Menschen aufgrund der allgemeinen Desinformation & der intensiven Propaganda, mit voller Wucht, unvorbereitet treffen.

C.R.E.A.M.
der Song, um den es hier geht, ist vom Debütalbum: "Enter the Wu-Tang (36 Chambers)", der
Rap-Formation Wu-Tang Clan aus New York City.
Er wurde erstmals am 9. November 1993 von den Plattenfirmen Loud Records und RCA Records veröffentlicht.

Der Track ist einer der Erfolgreichsten der Combo überhaupt, und wird fälschlicherweise immerzu als ordinäre "Gangster-Mucke" abgestempelt. Dabei ist er in jeder Hinsicht ein waschechter, traditioneller "Protestsong", eben entgegen unseres bereits erwähnten, weltweit im Sterben liegenden Casino-Finanzsystems, das uns allen demnächst gehörig in die Fresse fliegen wird.

Cash, Rules, Everything, Around, Me
C.R.E.A.M.
Get the money
Dollar, Dollar Bill Y'all

Geld regiert alles um mich herum
C.R.E.A.M.
Geld bekommen
Dollar, Dollarschein ihr alle

In seiner Liste der 500 besten Alben aller Zeiten führt der Rolling Stone das Album seit 2012 auf Platz 387.

Die Mitglieder sind (natürlich ohne den legendären, 2004 verstorbenen, O.D.B - Ol’ Dirty Bastard!) immer noch die gleichen, wie zu Anfangszeiten, vor fast 3 Jahrzehnten:

Inspectah Deck
Ghostface Killah
GZA
Masta Killa
Method Man
RZA
Raekwon
U-God


"We find beauty in things that are neglected." - Wir finden Schönheit in Dingen, die vernachlässigt werden, so argumentierte einst der eigentliche Kopf der Band, Multi- Instrumentalist & Produzent "RZA" (sprech = Uh-rissa!), der sich unter anderem auch für den Soundtrack für Tarantinos Martial Arts-Rache Gemetzel "Kill Bill" verantwortlich zeigte.

"You got my cream?" (Hast du meine Sahne?) - Tja, kann man das aber jetzt zur Corona-Zeit schon als System-Kritik durchgehen lassen?! Es kommt, wie gesagt, von einer der einflussreichsten Rap-Formationen der 90'er Jahre, dem "Wu-Tang Clan". Die in der Regel 9-köpfige New Yorker Rap-Combo, um Mastermind RZA (Robert Diggs), machte jedenfalls von Anfang an schon "Vetternwirtschaft", im wahrsten Sinne des Wortes. Gemeinsam mit seinen beiden Cousins GZA (Gary Grice), und dem legendären 2004 verstorbenen O.D.B - Ol’ Dirty Bastard (Russell Tyrone Jones), gründete er im Jahr 1992 die Hip Hop-Band. Der Ausdruck cream (Sahne) ist zunächst mal auf den Strassen-Slang für money (Geld) zurückzuführen. Daneben ist er aber auch (C.R.E.A.M.) einer der erfolgreichsten Songs der Band, sowie die erste Single-Auskopplung des Debutalbums: "Enter the Wu-Tang (36 Chambers)", aus dem Jahr 1993.

Demnach bleibt es leider offen, ob der Post, genauso wie der Song inklusive einer der Haupt-Attitüden der Band: „get the money“, als bloße (Selbst-) Aufforderung zu verstehen ist, oder das vorgestellte kapitalistische Grund-Prinzip (Rainer Mausfeld zufolge: Das gescheiterte Prinzip des Neo-Liberalismus!) damit bloßstellt und es illustriert. Ich bin mir da, was die Kritik angeht, nicht ganz sicher, und wenn ich mir die User-Kommentare auf der Homepage so anschaue, da bin ich auch nicht alleine mit meiner Unsicherheit. Weil, das dieser Scheiß-Corona Virus weltweit viele Bereiche der Wirtschaft zerstört, dürfte kaum zur Debatte stehen. Die mega Milliarden- "Dollar, Dollar bill y'all"-Frage ist halt, geschah das alles absichtlich und ganz bewusst?! Haben wir es (und danach sieht so manches leider aus!), womöglich mit einem beispiellosen Akt purer, perfider Destruktivität von Seiten unserer Machthaber, zum Zwecke uns (noch!) unbekannter Interessen, zu tun?! Wenn ja, wer ist denn bitte neben Stanford-Eugeniker & Welt-Impf-Fetischist Numero Uno = Gates, Drosten, Merkel, und die gesamte korrupte WHO-Mischpoke hauptsächlich noch dafür verantwortlich?! Und warum, in Impf-Gott Billy's Namen, sollte das denn überhaupt jemand machen?! Hier sind wir, über den Wu-Tang Clan kommend, an dem ganz zentralen Punkt angelangt, wie ich meine. Weil das sprengt einfach die meisten (mich inbegriffen!), normal verlaufenden Gehirnwindungen eines jeden herkömmlichen Homo sapiens. Da kommt einem zuerst mal, wie so oft, das durch Mainstream-Propaganda-Medien geformte (verschmutzte!) Schulwissen ganz gewaltig in die Quere. Selbst Hochschulen vermitteln es immer nur so. Das Ziel eines jeden aufgeklärten Werte-Demokraten, aufgewachsen in einem augenscheinlich freien Rechtsstaat, geformt durch jenen Kapitalismus einer freien Marktwirtschaft (Neo-Liberalismus!), der uns aktuell so völlig "ungeil" um die Ohren fliegt, heißt immerzu und ausschließlich = Gewinn orientierte, immer steigende, maximale Kapitalrendite! Ohne jede Rücksicht auf Mensch, Tier, und Mutter Natur, versteht sich. Keine Spur von Nachhaltigkeit, oder so etwas, wie Umweltverträglichkeit. Bringt schließlich keine maximale Kapitalrendite. Haben wir im Übrigen auch genauso mit unserem kranken Gesundheitssystem gemacht, was aktuell ja so eine gefakte, heuchlerische Wertschätzung erfährt, speziell natürlich durch seine ur-eigenen Zerstörer, durch unsere Bullshit-Polit Marionetten in Bund & Ländern.

Höher, schneller, weiter, lautet die Devise. Das bedeutet im Hinblick auf eine mögliche, weltweite destruktive Operation (Covid-19 crasht die Weltwirtschaft!) jedoch immer nur: "Zerstörung"! Ziel gerichtete, absichtliche Zerstörung. Und eine solche bedeutet immer auch = Eine Zerstörung von Existenzen. Das wiederum bedeutet immer = Minus-Geschäft. Ergo = Nix gut. Weil, Verlust, Leid, viel Elend, und so. Das ist ja böse, das darf nicht sein, das kann es nicht geben. Da muss dann halt schon jeder für sich selbst rausfinden, was hinter all dem ganzen Zirkus steckt. Vielleicht bin ich aber auch nur ein unbelehrbarer Verschwörungstheoretiker, der zu viele Aluhüte trägt, wer weiß?! Vielleicht ist Bill Gates ja gar kein Stanford-Eugeniker, sondern wahrhaftig nur am leiblichen Wohle aller 7 Milliarden Menschen interessiert, ganz besonders am Wohle der lieben Menschen-Kinder in der dritten Welt (Siehe Gates-Impfkampagne in Indien, oder siehe: Katholische Bischofskonferenz in Kenia 2013).

Vielleicht belügt uns unsere Bullshit-Regierung ja auch kein bisschen, im Gegenteil, vielleicht verstehe ich die einfach völlig falsch, und Merkel, Spahn, und von der Leyen sind gar nicht so hoch korrupt, wie ich annehme, sondern die wollen nur das "Beste" für uns und unsere Lieben?! Einer aktuellen Umfrage zufolge sind allerdings auch ganze (erschreckende!) 70-80% der deutschen Bevölkerung mit Merkel und dem anhaltenden Kriegsrecht umfänglich voll zufrieden, sie glauben und vertrauen sogar solchen kriminellen Lügnern, wie Drosten, RKI, und deutscher Lügen -Presse, und würden sich auch "sofort" impfen lassen?! Da bleibt mir echt die Spucke weg, muss ich ja sagen. Wer sich selbst, oder die Seinen, freiwillig dieser aufgezwungenen Impfpflicht unterzieht, weil er sich gute-gesund machende "Medizin" verabreichen lässt, die eine Jahre lang benötigte Testphase vermissen lässt, deren Nebenwirkungen bis jetzt noch nicht einmal an Ratten ausprobiert wurden, und deren Wirkstoffe ganz bewusst verschwiegen werden, der ist in einem totalitären System mit YouTube-Zensur & eingeschränkter freien Meinungsäußerung doch eigentlich sehr gut aufgehoben, denke ich. Ein demokratischer Rechtsstaat der auf so etwas zurückgreift, nennt sich schlicht = Diktatur! Offensichtlich dient der ganze Zirkus ja auch beileibe nicht dem Wohl der eigenen Bevölkerung, viel eher dient der Budenzauber lediglich bloß der finanziellen Bereicherung seiner Machthaber. Die Sterberate von Covid-19 liegt, obgleich viel infektiöser, das stimmt, bei einer durchschnittlichen saisonalen Grippe (2017/2018: ca. 0,4%).

Vielleicht ist Professor Drosten aber auch gar kein mafiöser Scharlatan, der vor 11 Jahren schon mal ziemlich ähnlich Panik verbreitete, mit einer selbst erfundenen Schweinegrippen-Pandemie. Vielleicht täuscht mich aber auch meine unausgeprägte Menschenkenntnis, und Dr. Wodarg, Dr. Bhakdi, Dr. Köhnlein, Dr. Schiffmann, und Dr. Heiko Schöning, die ich im Gegensatz zum öligen, ständig lügenden Professor Drosten sehr gerne habe, und äußerst schätze, sind in Wirklichkeit nur empathielose Schweine, die nur Agenda-Arbeit zu Ihrem eigenen Vorteil betreiben?! Vielleicht wird ja auch alles wieder gut, und wir bekommen letztlich auch wieder sämtliche Grund-& Freiheitsrechte zurück, derer man uns illegalerweise beraubte. Wir bekommen mitunter ein freieres Internet, eine ausgewogenere, kritische Presse, eine richtige, "echte" Demokratie, so mit Mitbestimmung, und so, und wir landen schlussendlich auch nicht im stets herbeigemahnten, totalitären Überwachungsstaat, wo alle gleich geschaltet sind, keine abweichende Meinung, jenseits des Mainstreams, zugelassen wird, die einheitliche Presse von Konzernen, oder Milliardären finanziert wird, und immerzu den Staat und seine politische Elite lobpreist, statt zu tadeln.

Ich würde mit der Frage beginnen, ob denn der erste Weltkrieg so gewollt war. Infolge dessen, ob vielleicht auch der zweite Weltkrieg irgendwie gewollt war. Vorher informiere ich mich vielleicht auch einmal über die "Explosion" der USS- Maine (ein Schlachtschiff der US-Marine) im Hafen von Havanna, 1898. Darüber hinaus würde ich empfehlen auch einmal in der Sache mit dem "Untergang" des seinerzeit größten & modernsten Passagierschiffes, der RMS Titanic (gemeint ist natürlich die Olympic!), des Jahres 1912 zu recherchieren, dem immer noch größten "Schiffsunglück" aller Zeiten, wie es fälschlicherweise auch immer noch heißt, und komischerweise auch nicht korrigiert wird. Der Modus Operandi, besonders das Einschüchtern und bedrohen der Überlebenden, also, der direkten Zeugen dieser Katastrophe ist ganz erstaunlich. Die involvierten Adelshäuser der britischen und amerikanischen Hochfinanz sind auch heute noch Tonangebend.
Mein Fazit für die Gentleman des Wu-Tang Clans fällt jedenfalls entsprechend nüchtern aus, bei allem nötigen Respekt, versteht sich. Aber aktuell ist man ja schon froh, wenn ViP's & Offizielle, oder überhaupt nur irgendjemand irgendetwas Hinterfragliches auch nur anregt, keine Frage, Yoh!

Wu-Tang Clan: „C.R.E.A.M.“
24. November 2018, Text von Martin Andris |

Aus <https://blogs.faz.net/…/…/11/24/wu-tang ... -a-m-1606/>


Wu Tang Clan for Allcrime.jpg
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#5

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Do, 23. Jul. 2020, 19:24

Megaloh - "Zombiemodus"

Pöh! Wie mir scheint erreiche ich mehr Aufmerksamkeit mit meiner kleinen Musik-Sub-unter-Sparte, als mit eigentlichen Posts über wahre Verbrechen. Tja, macht ja nix, is auch nicht schlimm. Es sieht mit traurigem Blick auf den Feier-Kalender allerdings wirklich ganz so aus, als dürften wir in diesem Jahr wohl nicht mehr damit rechnen, das Tanzbein in einem entsprechenden Club schwingen zu können, oder uns auch einfach nur mal wieder den Schädel vor ner' Bühne weg zu moschen. Echt bedauerlich, aber bei Vorschlägen von wegen Mindestabstände schwitzend auf dem Dancefloor, oder Sitzvorschriften auf nem' Metalcore-Konzert, da bekomme ich nur vom Lesen alleine schon Corona.
Geht es nach dem amtierenden CSU-Parteivorsitzenden & Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder, solle man sich doch bitte, wenn tanzend, dann nur tanzend zu Hause mit seiner Partnerin vergnügen. Auch wenn böse, böse AfD-Abgeordnete die unschöne Verschwörungstheorie in den Raum stellten, die Ehegattin von Herrn Söder verdiene durch den eigenen Firmenvorsitz glatt mit an der Maskenpflicht, da können wir uns dann auch alle ungefähr so vorstellen, wie unglaublich spannend & aufregend der sexuelle Matratzensport im Hause Söder doch sein muss. Diese üble Nachrede mit dem Söderschen Geschäftsmodell bezüglich der Masken, das hat sich mittlerweile jedoch als pure "Fake-News" heraus gestellt. Obwohl, na ja, so wirklich richtig eigentlich nicht. Die Produktion von Masken gehöre nicht zum Kerngeschäft der Firmengruppe, hieß es. Dennoch hatte die Firma Anfang Mai eine Pressemitteilung zu Face Shields veröffentlicht. Darin heißt es: "Die neuste Kompetenz des Unternehmens ist die Produktion von "Gesichtsschildern". Diese können als ergänzende Schutzmaßnahme gegen Covid-19 eingesetzt werden und sind besonders im medizinischen Bereich aktuell sehr gefragt. Selbst, wenn Söder unlängst juristische Schritte einleitete, aus der Nummer kommt er, meiner Meinung nach, nicht so einfach raus. Egal!

https://www.donaukurier.de/nachrichten/ ... 71,4604299

Der folgende Beitrag des Berliner Rappers mit nigerianischen Wurzeln, "Megaloh", geht Temperatur & Feeling-mäßig in die richtige Richtung, denke ich. Ein wenig Roots-Reggae, Dub-& Deep-Krempel könnte nicht schaden. Wobei die Stimmung nach wie vor unserer misslichen Lage angepasst sein sollte. Also, nix is mit leichtem Touri-Reggae, oder so. "Zombiemodus" heißt jedenfalls die neue Single des Berliners; musikalisch durchaus eine Mischung des von mir soeben Vorgeschlagenen, inklusive einer Prise Trap meinetwegen noch dazu. Inhaltlich eine authentische Selbstreflektion und Gesellschaftskritik. Im Cosmo Interview gab er an: "Ich habe ja selbst jahrelang für ein großes Postversandunternehmen gearbeitet und kenne somit aus eigener Erfahrung die Perversion dieses kapitalistischen Systems in dem man immer Wachstum und Produktion steigern muss. Der Song ist auf jeden Fall als Gesellschaftskritik zu verstehen. Es ist eine Fortführung meiner Songs 'Looser' und 'Trippelschicht', die dieses Thema ansprechen. 'Zombiemodus‘ ist sozusagen die finale Steigerung davon. Es gibt einen düsteren Ausblick, wohin sich die Gesellschaft damit entwickeln kann." - In der Tat. Da würden zuständige Damen & Herren einer westdeutschen Staatsfunk Cosmo-Redaktion bestimmt nicht so leicht drauf kommen, aber für meine Begriffe tragen nämlich aktuell irgendwie alle Zombies Masken in Ihren Gesichtern.


Megaloh for Allcrime.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=a4nBrMsInbk
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#6

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Do, 23. Jul. 2020, 21:48

Sevdaliza - "Lamp Lady"

Der Refrain erinnert mich etwas an "Jean Jacques Smoothie – 2 People"... Breathing, care about each other. Egal! Man hört der Dame, Oh Pardon, der Lady, selbstverständlich, ihre Zuneigung zu den Trip-Hop Gefilden, oder auch den Post Grunge-Klängen der ausgehenden "Noin-Tzischähr"-oder Millennium- Jahre schon sehr deutlich an. Sie ist aber, genau genommen, eigentlich erst 32 Jahre jung und beerbt sozusagen trotzdem ein wenig die großartigen "Morcheeba", "Portishead", oder die ehrwürdigen "Massive Attack". Sevdaliza stammt ursprünglich aus dem schönen Persien, also dem Iran (* 1. September 1987 in Teheran als Sevda Alizadeh), und ist laut Wikipedia demnach eine niederländisch-iranische Sängerin, Songwriterin, Tänzerin und Produzentin. Man schrieb das Jahr 2015, als Sevdaliza mit ihrer brillanten EP „The Suspended Kid“ debütierte und Musikliebhaber sofort in ihren Bann ziehen konnte. Die Allround-Künstlerin mit dem Schwerpunkt Music zeigte ihre einzigartigen Fähigkeiten schon im Song "Crafting", oder auch auf Tracks wie „Sirens of The Caspian“ und „The Other Girl“. Kurz darauf debütierte sie mit einem rundum gelungenem- fein stimmigen Werk, ihrem Debütalbum „ISON“.

Dieser düstere Dubstep-ähnliche Track hier ist ebenfalls einsame Klasse. Die Musikerin behauptet von sich selber sogar, Sie wäre gar nicht im Stande überhaupt fröhliche Songs zu produzieren. Da kann ich nur sagen, da habe ich mal wirklich nix dagegen. - Geiler, düsterer Track: Lamp Lady von Sevdaliza -

Sevdaliza for Allcrime.jpg

http://turtlenek.net/sevdaliza-drops-ha ... lamp-lady/



Bugzy Malone - "Cause a Commotion" ft. Skip Marley

"Shotgun pump Action!...(Yeeeeeeeeah! Pow!), and we cause a commotion, Mista Selekta..." - Dafür, das das einer der bescheuertsten "Yeah-Ha! Elefanten plus Knarre abfeuern" - Samples der neueren Musik-Geschichte ist, die ich bisher gehört habe, ist der Track wirklich gelungen, geradezu sehr phat geworden, wenn ich das mal so sagen darf. Der 30 jährige Neo UK-Grime Erbe (nicht = Crime!) & offiziell-würdige DizzieRascal-Nachfolger "Bugzy Malone" (bürgerlich Aaron Davis) aus Manchester/UK macht zwar wie gewohnt extrem einen auf dicke Hose, man kann Ihm aber bei so feiner Musik irgendwie nicht so richtig böse sein. Allen Klischee-Bildern zum Trotz und in bewährter "Lord of War"-Manier, handelt der durchschnittliche schwarze Gangsta-Mann natürlich den lieben langen Tag nur mit Drogen und Knarren, so weit so klar. Abgesehen von solch Sinn-entleerter Video-Ästhetik für die jüngere Generation wird dieser wirklich dark/düstere Roots Track aber dann zusätzlich noch mit einer "Marley"-Stimme abgerundet & verfeinert. In diesem Fall ist es sogar schon die bereits 3. Marley-Generation, einer der Enkelsöhne des ehrwürdigen Großvaters, der 23 jährige "Skip Marley". Und da muss ich echt sagen, zugegeben ich habe jetzt auch noch nicht sehr viel von Ihm gehört, aber so vom Flow her, was Voice & Atmosphere angeht, da gefällt er mir jetzt schon fast ein wenig besser, als alle seine Onkel-Väter-Vorgänger-Erben, Damian, Ziggy & Co., des großen Robert, better known as, Bob.

Bugsy Malone for Allcrime.jpg

http://www.blackdogfilms.com/us/directo ... ip-marley/
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#7

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Mo, 3. Aug. 2020, 21:58

Biga*Ranx - Sunset Cassette

Covid Warnung.jpg

Merde alors!

Was für ein Bullshit! Aufgrund des "Coronavirus"?!
Zunächst mal war es kein, wie auch immer man dazu steht, Mikro-Organismus, der alle Veranstaltungen abgesagt, alles gecancelled, und generell alles geschlossen hat (bis natürlich auf die Tabak-& Alkohol Läden, damit dem Staat nicht die Tabak-& Alkohol-Steuer entgeht, weil es doch vor allem um unsere Gesundheit geht?!). Aufgrund des Coronavirus können Veranstaltungen demnach nicht nur "veraltet" sein, es finden schlussendlich ja überhaupt gar keine Scheiß-Veranstaltungen mehr statt. Wegen... Wegen, ja wegen "was" eigentlich?! Einem tödlichen Virus?! Einer "Pandemie"?! Die Sterblichkeitsrate ist in diesem Jahr, ich wiederhole das mal, so im Björn Engholm Stil (war ein Kommunal-Politiker, der vor über 30 Jahren tief fiel, wobei der im Grunde nur ein Fünftel so korrupt war, wie unsere aktuellen Polit-Marionetten!) egal, ich gebe Ihnen jedenfalls jetzt mein Ehrenwort, das die Sterblichkeitsrate des Homo sapiens im ersten Halbjahr des Jahres 2020 um mehrere Tausend Stellen "niedriger" liegt, als etwa im letzten Jahr, dem Jahr 2019. Auf gut deutsch = Es sind in diesem Jahr viel weniger Menschen gestorben, als im letzten Jahr. Warum dürfen wir keine Musik mehr genießen?! Also... Warum stecken sich unsere zuständigen Eliten nicht ganz einfach sämtliche Veranstaltungskarten in Ihre... um sich... damit... weil ich sonst... Verstanden?!

Ich bitte vielmals um Verzeihung, ist sonst nicht so meine Art, aber ich werde langsam echt sauer ("Langsam", tz!). Nebenbei bemerkt, bin ich auch keinesfalls ein "Mann", bzw., keine Pommes für den viel zitierten Sommerhit, weil wir im Grunde genommen, wenn man mal ehrlich ist, irgendwie (ich mag mich da irren!) gar keinen richtigen Sommer haben, kannst halt nix machen, blah, blah... Aber das hier ist einfach ein Volltreffer, wie er im Buche steht. Wenn es überhaupt jemals einen Grund dafür gab einen sogenannten "Sommerhit" (Was auch immer das heißen mag?!) ganz hoch offiziell auszusprechen, dann ist das diese Nummer hier. Es ist natürlich alles andere, als locker, fruchtig, fröhlich, und frei (obwohl... Na ja, "frei" ist das im gewissen Sinne eigentlich schon!), jedenfalls geht der Track mal richtig fein ab, wenn ich das mal so sagen darf. Weil der junge Mann aus Frankreich (mit offensichtlich Polnischen Wurzeln!), der sich dafür verantwortlich zeigt, das "Konzept" verstanden hat, weil er verstanden hat, worum es geht. In seinem musikalischen Fall bezieht sich das auf Roots-Reggae-Dub-Style Shit. Und ich könnte schwören, ich habe das Ding heute morgen auf 1 Live irgendwie mit so deutschen Lyrics gehört, weswegen ich ihn seit einer halben Stunde ziemlich vergeblich in der 1 Live Playlist gesucht habe. Aber, is hier ja eigentlich ein Crime-Forum. Wie wahrscheinlich ist es, das so ein Track, obwohl er gar nicht so besonders "arti-farti" ist, im Mainstream-Radio läuft?! Und, wie wahrscheinlich ist es, das ich überhaupt einen Mainstream-Sender eingeschaltet habe?! Und nun kommen wir zur alles entscheidenden "cui bono?" Kriminalfrage, wenn man so will. Gibt es denn überhaupt noch coole deutsche MC's, die über so nen' Track drüber rappen würden?! = Klare Sache, meine Antwort wäre eigentlich, Nein! Aber, gibt andererseits ja junge Musiker, wie Megaloh, die mich eines besseren belehren. Obwohl der Berliner MC eigentlich aus dieser Deutsch-Rap Richtung kommt, die ich von ganzem Herzen ablehne, so von wegen = Migrationshintergrund & Asi am Mike, geht ja gar nicht, da macht der das erstaunlich cool. Megaloh hat einen geilen flow, huch, es reimt sich. Er hat die richtige Balance gefunden, sich von diesem Straßengang-K...-Rap zu distanzieren, diesen Style aber nicht etwa zu verraten, sondern interessanter zu gestalten, so das sogar ich die Autoanlage höher stelle, obwohl ich aber gar keinen "CL" fahre. Klasse! Überhaupt, da gibt es eine Sache die mir bei jungen Menschen sehr, sehr gut, bis äußerst gut gefällt. Also, zwar ist der überwiegende Teil unserer jungen Masse richtig derbe verblödet, und wird auch immer noch blöder, aber das ist ja staatlicher Seits durchaus so gewollt. Gleich geschaltete Masse = gleich geschaltete Musik = gleich geschalteter Massengeschmack. Wenig Interesse am politischen Geschehen, bloß nicht selber denken, keine andere Meinung, unser Staat und Mama Merkel machen das schon, alles in Butter in unserer feinen Demokratie. - "BÄHM!" - Und...und dann ist es schon morgen. Und Du wachst im Überwachungsstaat auf, und bemerkst es nicht einmal. Weil, was soll denn schon groß sein?
Was ich eigentlich sagen wollte, also, "wenn" junge Leute aber eben doch noch cool sind, eine eigene Meinung haben, nicht unbedingt dem Staat vertrauen, sich ihre Infos nicht nur über "Wikipedia" besorgen, oder wenn die sogar noch Musik machen, dann haben die 0,0% Berührungsängste. Dann kennen die keine eingeengten Schubladen, oder Begrenzungen, oder so. Ich kenne das, weil, als ich so jung war, na ja, ich will jetzt nicht angeben, aber da war ich so in etwa eben auch schon so. Nur ging das zu meiner Zeit noch nicht so richtig, weil Du dann wie ein aussessiger Leprakranker, besser gesagt, "Corona-Kranker", behandelt wurdest. Da mosche ich eben noch, d.h., aktuell gesehen natürlich nicht mehr, weil man darf ja nix mehr machen, ich meine natürlich "damals", als man das noch durfte, in der guten-alten "Vergangenheit", also ungefähr vor 5 Monaten, hänge ich halt Nachmittags auf nem' Metal-Konzert vor ner' Bühne rum, und Abends sehe ich dieselben jungen Menschen aber im Club zu elektronischen Klängen abgehen. Keine Sorge, ich verhalte mich da immer meinem Alter entsprechend, egal! So etwas gab es leider bis vor ein paar Jahren noch nicht, da warste Metal, oder eben Elektronik, oder Hip Hop, oder Alternativ. Womit ich jetzt um Himmels Willen nicht dieses "Alles geht, nichts muss"- Crossover Einheitsbrei-Ding lobpreisen will, keineswegs. Das gilt in der Musik, wie auch für so vieles im echten Leben, es muss nicht alles vermixt und vermanscht zu einem Einheitsbrei zusammengepresst werden, bis wir diesen Grad der beschissenen Gleichschaltung erreicht haben, in welchen uns (jedoch besonders unsere jüngere Generation!) die Herrschenden so gerne treiben. Der Schuster sollte schon bei seinen Leisten bleiben, aber er darf sich ruhig andere Wege ausdenken seine Leisten zu verkleistern, er sollte im Stande sein über den Tellerrand zu schauen. Puh! Und wer jetzt denkt, wat schreibt der Pommes eigentlich schon wieder für nen Salmen-langen Stuss daher, der könnte vielleicht recht haben. Gerade aber, weil ich in diese musikalische Richtung ging, da passt der Track eben nahezu perfekt. Der Franzose Gabriel Piotrowski, der sich hinter Mike und Reglern "Biga Ranx" nennt, erblickte 1988 mitten im mittesten Mittel-Herzen Frankreichs, im schönen Uni-Städtchen Tours (zwischen Nantes & Paris), das Licht der Welt, der Musik-Welt, muss man sagen. Womit er sich mit +/- 30 Lenzen so im selben Alter, wie der Berliner Musiker Megaloh befindet und genau eben zu einer dieser ersten, von mir angesprochenen Generation jüngerer Musiker "ohne-Schubladen"-Denken gehört, die ich persönlich sehr schätze.
Bereits im Jahr 2004 und im zarten Alter von nur 15 Jahren gründete Gabriel mit seinem Kumpel "DJ Atili" das "Bandalero Sound System", also einem Musikprojekt, welches sich den Reggae-Wurzeln zugehörig, auch gerne Hip Hop-Downbeatz & Dub-Klängen widmet. Interessant ist, das so etwas "selbstverständlich" in Frankreich existiert, das man das als US/UK-infiltrierter Yankee-Germane aber leider nicht genügend auf dem Schirm hat. Weil mich das eigentlich erfreut, weil ich das in Deutschland immer mehr und mehr vermisse. Da gibt es seit ein paar Jahren auch im Heavy Metal-Bereich so eine spezielle Band in Frankreich namens "Gojira", die setzen das nämlich genau so genial, nur halt in ihrem Bereich, um. Ich meine damit, wer kennt denn schon bitte französischen Metal?! Wenn ich jetzt noch eine andere Band aus Frankreich nennen müsste, würde mir zu meiner Schande keine weitere einfallen. Nichtsdestotrotz gibt es so eine Band zur Zeit in Deutschland schlicht und einfach nicht, weil diese Franzosen blasen jede deutsche (wie auch nicht deutsche!) Band aus der Halle. Besonders dieser Track hier von Biga Ranx, der schreit geradezu nach einer "Verdeutschung", wenn ich das mal so sagen darf. Das ist mir ein absolutes Rätsel, warum da noch kein deutscher Artist drüber geflowed hat, was sich zugegebenermaßen als teilweise etwas schwierig herausstellen könnte, denn der Franzose Biga Ranx bevorzugt ungewöhnlicherweise eine sehr hohe Falsett-Stimme, da gehört als Kerl natürlich schon einiges dazu, um sich dazu durch zu ringen, logo. Damit es nicht sofort in die Comedy-Schiene rutscht, bedarf es natürlich eines gewissen eigenen Konzeptes, allerdings zeigt der junge (nischt der Fresche!), jedoch der "Freshe" (Lach!), Biga Ranx beweist jedenfalls, wie man so etwas cool-genial umsetzt. So.

Darüberhinaus spiele und widme ich diesen Track jetzt in eigener Sache allen mutigen Frauen & Männern, die am Samstag (01.08.2020) in Berlin auf der "Megademo" zugegen waren. Allen Menschen, die sich erneut und einmal mehr (allen voran von unserer "Kloaken-Presse"!) als Nazis, Verschwörungstheoretiker, und rechte Spinner besudeln lassen müssen. Mein ganz besonderer Shout out geht an "Dunja Hayali" vom zweiten deutschen Staatsfunk. Liebe Dunja, das "wir" das Grundgesetz mit Füßen treten, soll ja wohl nicht ernst gemeint sein. Weißt Du, Dunja, alle Teilnehmer hätten Dir auf der Demo einfach ein Küsschen auf die Wange geben sollen, daneben versuchen wir das Grundgesetz, von dem Du sprichst, zunächst eigentlich nur schlicht und einfach überhaupt erstmal wieder zurück zu bekommen. Und dann versuchen wir es zusätzlich auch noch für Dich oder für Deine Kinder, oder für die Kinder Deiner Nachbarn, Freunde, und Verwandte, wie man so schön sagt, zu erhalten. Ich supporte mit dem Song außerdem auch alle polizeilichen Einsatzkräfte, weil es ganz eindeutig zu sehen war, das die Polizei die Demo abbrechen lassen musste, sichtlich gegen ihren Willen. Ich meine das wirklich ernst, weil ich unsere Polizei für gewöhnlich nicht so einfach in Schutz nehme. Das war eine glasklare politische Anweisung diese Demonstration abzubrechen, und sie kam nicht aus den Reihen der anwesenden Einsatzkräfte. Jedoch sind alle friedlich geblieben, alle bleiben cool. So, wie es auch zur Grundeinstellung eines jeden Reggae-Musikers gehört.

"Nous devons tous rester ensemble. Nous ne pouvons pas être séparés!"


Biga Ranx Allcrime.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=8SgRtJR3UP8
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#8

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Do, 13. Aug. 2020, 19:01

Hm, also ich bin echt n'bissl angepisst, liebe "Cosmo"- Mainstream Propaganda Redaktion. Aber, wenn Ihr mir schon mit "MoTrip" kommen wollt, dann "scheisse" ich auf Euren "so', wie Du bist"- Scheiß. da gibt es nämlich einen viel geileren Track, vom guten MoTrip, der die Sache auf den Punkt bringt. Versteht Ihr das nicht?! Ihr seid nicht die Palestinänser... Ihr seid "Israel"! Ja, liebe "Cosmo"-Redaktion... Ihr seid "Israel"! Wir sind die "Palästinänser"! - "Wir sind Palästina"!
Für mich ist das korrekter Rhyme auf nem'phatten Beat. - "...das ist ganz einfache Mathematik, Ich bin die Eins!" - Yeah, man!

Opera Momentaufnahme_2020-08-13_185409_juice.de.png

https://www.youtube.com/watch?v=ci2TnSI6TiY
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#9

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Do, 13. Aug. 2020, 19:27

So, also für mich ist das immer so ein bisschen "Fremdschämen", wenn ich mir "Eure" Musik geben muss. Das heißt, wenn ich mir Eure Mainstream-Musik geben muss. Wenn ich mir "Stino-Musik" geben muss. 1-Live , WDR2, WDR4, Euren Scheiß halt...

Die Frage, wie groß der Einfluss der sogenannten neuen Medien tatsächlich ist, kann seit dem 1. August 2020 eindeutig beantwortet werden. Er ist so groß, dass bis zu 1 Millionen Menschen aus ganz Deutschland und darüber hinaus, etwa viele tausend Bürger aus der Schweiz und Österreich, aber auch aus vielen anderen Ländern, nach Berlin anreisten um dem Berliner Corona-Regime die Stirn zu bieten. Man muss sich klarmachen, dass die Massenmedien im Vorfeld zwei Methoden angewendet hatten, um dieses Event floppen zu lassen. Entweder sie schwiegen den Aufruf des „Bündnis 711“ aus Stuttgart nach Berlin zu fahren tot, oder sie versuchten alles, um ihn zu diskreditieren. Vor allem „Unentschlossene“ sollten davon abgehalten werden anzureisen.

https://kenfm.de/verlust-der-deutungsho ... ZuSARgFW-s

Also, das hier nennt sich "Skankandbass". Dat is ein Portal, was sich den gebrochenen Beats vergangener Tage widmet. Puh! Aber... Meine Fresse! Is dat Phat!
Wenn ich dat mal so sagen darf,... Es fängt mit nem' Schnupfen an. - "Hatschuh! - "Gesundheit!" _ Danke!

need-for-mirrors-cole.jpg
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#10

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Do, 13. Aug. 2020, 20:20

Hm, na, wenn wir schon bei "Nirvana" waren (wir warn' im Nirvana, wat gar nicht so toll = Witzig!) Jedenfalls hier ist einer meiner absoluten Lieblings-Nirvana Songs. Aber... Dat Ganze is "Gecoversaakit"! Es ist ein Cover-Song von Nirvana. Nennt sich: "Hermitude cover Nirvana 'Heart-Shaped Box' for Like A Version Ft. Jaguar Jonze". - Keine Ahnung, wer die sind, oder was die sind, aber dat is phat! Meine Fresse! Ich bin mir ziemlich sicher, der "Kurt"... also, der "Kurt Cobain", der hätte das gemocht. Der hätte sogar locker an den DrumSticks sitzen können. Yeah! Meine Fresse, is das Ding "Phat!"

Hermitude cover Nirvana.jpg
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#11

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Do, 13. Aug. 2020, 20:53

PARADISE LOST - Beneath Broken Earth (OFFICIAL VIDEO)

Beeinflusst durch Gruppen wie Celtic Frost und Candlemass entschlossen sich Nick Holmes, Gregor Mackintosh und Matthew Archer Ende 1987, Paradise Lost zu gründen. Im Jahr darauf komplettierten Aaron Aedy und Steve Edmondson die Band. Edmondson übernahm dabei den Bass, sodass sich Holmes, der anfangs diese Funktion nebenbei ausübte, auf den Gesang und die Texte konzentrieren konnte. Bis 1989 wurden drei Demos veröffentlicht: das im Dezember 1988 eingespielte Tape Paradise Lost sowie Frozen Illusion und Plains of Desolation. Auf diesen zelebrierten Paradise Lost Death Metal mit Doom-Einflüssen und machten sich damit in der englischen Death-Metal-Szene neben Gruppen wie Bolt Thrower schnell einen Namen. Sie unterschrieben in der Folge einen Plattenvertrag beim englischen Label Peaceville Records und veröffentlichten dort im Jahre 1990 das Debütalbum Lost Paradise, auf dem sie ähnlich wie auf den Demos düsteren Doom-/Death-Metal spielten. Im folgenden Jahr erschien das Album Gothic, ein Referenzwerk, das einem ganzen Genre, nämlich dem Gothic Metal, seinen Namen geben sollte. Obwohl die Death-Metal-Einflüsse im Gesang auf diesem Album noch vorherrschend waren, wurde nun bei drei Liedern weiblicher Gesang der Gastsängerin Sarah Marrion verwendet, Orchesterpassagen und Keyboardklänge wurden erstmals eingesetzt. Zu der Zeit waren Paradise Lost ein Teil der später sogenannten „Big Three“ des Doom Metal zusammen mit My Dying Bride und Anathema, die alle bei Peaceville unter Vertrag standen.


Nick Holmes live 2016
Mit dem dritten Album Shades of God erfolgte 1992 der Wechsel zu Music for Nations. Das alte, verschnörkelte Logo – Markenzeichen vieler Death-Metal-Bands – war verschwunden und auch der Klang hatte sich im Vergleich zu den beiden Vorgängeralben gewandelt, insbesondere an Nick Holmes’ Gesang wurde eine Abkehr vom Death Metal offenkundig, insofern lässt sich dieses Album am ehesten als Doom Metal mit leichten Death-Metal-Einflüssen beschreiben. Das auf der CD-Version als Bonustitel enthaltene Lied As I Die gehört zu den erfolgreichsten der Band. Auf dem 1993 veröffentlichten Album Icon waren kaum noch Death-Metal-Einflüsse zu hören. In der Folge bestritt man Tourneen u. a. mit Sepultura. 1995 veröffentlichte die Band das Album Draconian Times und erreichte innerhalb der Metal-Szene ihre größte Popularität, unter anderem spielte sie vor 120.000 Zuschauern als Headliner auf dem Dynamo Open Air.

Ab Mitte der 1990er Jahre veränderte die Band ihren Stil mit jeder neuen Veröffentlichung signifikant, wobei vor allem die stärkere Miteinbeziehung elektronischer Elemente die Richtung vorgab. So überraschte das 1997er-Album One Second durch teils bedächtigeres, aber andererseits auch dynamischeres Songwriting. Rezensenten befürchteten, ältere Fans könnten vor den Kopf gestoßen werden, nannten die Platte aber auch ein „rundes und aufregendes Rock-Album der Spitzenklasse“.

Höhepunkt dieser Entwicklung war das Album Host von 1999, dessen elektronische Klänge und ruhige Grundstimmung stark an Depeche Mode erinnerten und außer einer immanenten Melancholie nichts mehr mit dem Gothic Metal gemein hatten. Der Frage nach der Zuordnung zu einem musikalischen Stil begegnete Sänger Nick Holmes mit der eigenen Genredefinition Dark Rock.

„Uns ging es, ohne viel nachzudenken, immer darum, die Musik zu machen, die wir selbst hören. […] Gregor hatte nie etwas mit Metal zu tun. Seit ich ihn kenne, hört er Punk und Gothic. Ich selbst höre einfach alles, von Thrash über Pop bis hin zu Klassik. Wenn ein Song gut ist und man ihn liebt, sollte man dazu stehen.“

– Nick Holmes

fifteen-questions-interview-nick-holmes-paradise-lost-996.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=55XlIPzY5q0
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#12

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Do, 13. Aug. 2020, 21:15

Ok!
Also, hier ist eine junge Kanadisch-Deutsche Band, die nehmen den "Black-Metal" der ersten Stunde sehr Ernst, Quatsch, d.h., die mögen ihn (...rrrooohhhh! Yeahhhhhh!). Also, die kennen auf jeden Fall "A Blaze in the Northern Sky" - so. Und die nennen sich: "Downfall of Gaia" - Sehr geil! So geht "Black-Metal, heutzutage"!

0014924110_10.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=lzQCrmTgd3k
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#13

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Fr, 14. Aug. 2020, 23:18

Giorgia Angiuli live @ Es Vedrà in Ibiza for Cercle

Jaaa, da wird der liebe Onkel auch schon mal böse.
Was sich dieser Mist-Staat erdreistet, sich in mein Privatleben einzumischen?! Einfach nur widerlich. Mir war andrerseits aber echt nicht bewusst, was für ein wichtiger Teil die Musik in meinem Leben einnimmt, aber wenn ich nicht bald wieder Live-Music bekomme...

Ich soll mich nicht so aggressiv gebären. Nun, jut.

Dann gibt es zur allgemeinen Versöhnung jetzt einen feinen Audio-Schmaus, aber auch etwas für die müden Covid-Äuglein, vor traumhaft schöner Ibiza-Kulisse.
Ab und zu tauchen nämlich selbst in so einer von Eitelkeiten und Plattitüden überfluteten Szene, wie der Techno-Szene, Künstler auf die echt was Besonderes sind. In diesem Fall ist das eine junge Künstlerin. 

Giorgia Angiuli wurde in Apulien geboren, gegenüber Neapolitanischer- an der Adria-Seite gelegen, auch als Ferse des italienischen Stiefels bekannt. Ich weiß, ich hab das jetzt bestimmt schon gefühlte 10 mal geschrieben, aber auch Sie ist eine klassisch ausgebildete Musikerin, Komponistin und Multiinstrumentalistin. Schon sehr früh entwickelte sie ein starkes Interesse für elektronische Musik und begann mit außergewöhnlichen Live-Techniken zu experimentieren. Vielmehr sind es "Kinderspielzeuge" mit denen Giorgia mittels Akai, MPC, und Mikrophon performt und welche Sie in Ihre einmalig-feinen Live-Sets einbaut. Und was jetzt beim ersten hinhören, bzw., Lesen etwas bescheuert klingt, sollte sich beim Reinhören eines Ihrer Sets schnell erübrigen.
Ihr Debütalbum „In A Pink Bubble“ erregte im Jahr 2018 zurecht weltweite Aufmerksamkeit in der elektronischen Szene.
Wenn es darum geht die Welt zu bereisen ist Giorgia aber alles andere als eine Unbekannte in der hiesigen Clubszene. Als sie ihr Soloprojekt im Jahr 2013 startete, begann sie ihre Residency im Tenax Club in Florenz, Italien. Seitdem hat sie in einigen der bekanntesten Clubs der Welt gespielt, darunter im KaterBlau & im Berghain in Berlin, Output in New York, Rex in Paris, Hive in Zürich, The Egg in London, Harry Klein in München, Studio in Essen, Nox in Madrid , Rex Club in Paris, Metro in Alicante, Privileg Ibiza, um nur einige zu nennen. Dieser Mix hier ist schon etwas älter, vom 26.01.2018. er ist aber äußerst smooth, chillig, aber durchaus auch Tanzbar. Hat auch nicht umsonst "1,5" Millionen Klicks! Lecko-Funny, Yo!

By the way, und nebenbei bemerkt. Auf mein übliches Musiker-Honorar (ein Pils und ne' Bratwurst!) würde ich in diesem Fall glatt verzichten und da auch völlig umsonst auflegen.

Giorgia Angiuli Ibiza for Allcrime.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=MpOG56E0VaQ&t=2s
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#14

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Fr, 14. Aug. 2020, 23:24

PommesAgnum hat geschrieben:
Do, 13. Aug. 2020, 20:20
Hm, na, wenn wir schon bei "Nirvana" waren (wir warn' im Nirvana, wat gar nicht so toll = Witzig!) Jedenfalls hier ist einer meiner absoluten Lieblings-Nirvana Songs. Aber... Dat Ganze is "Gecoversaakit"! Es ist ein Cover-Song von Nirvana. Nennt sich: "Hermitude cover Nirvana 'Heart-Shaped Box' for Like A Version Ft. Jaguar Jonze". - Keine Ahnung, wer die sind, oder was die sind, aber dat is phat! Meine Fresse! Ich bin mir ziemlich sicher, der "Kurt"... also, der "Kurt Cobain", der hätte das gemocht. Der hätte sogar locker an den DrumSticks sitzen können. Yeah! Meine Fresse, is das Ding "Phat!"


Hermitude cover Nirvana.jpg
Warte mal, da fehlt doch der Link?!

https://www.youtube.com/watch?v=X-p20C2mugs
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#15

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » So, 16. Aug. 2020, 19:37

Talking Heads - Psycho Killer

Ouh, mein Schädel!
Verdammtes Export-Bier... Also, auch auf die Gefahr hin nicht "eloquent" zu sein. Ich weiß, wo ich herkomme, und wenn ich gelegentlich das Wort "Scheiße" benutze, dann ist das halt so, kann ich nicht abstellen. "Isch bin ein Kanacke von der Strasse, weißte?!" - Aim still pommy from de Block!
Wir sind hier aber wie gesagt immer noch in einem "Crime"-Forum, und deshalb möchte ich den Bogen jetzt mal dahingegen spannen, das wir hier mal "authentisch" bleiben wollen. Und so habe ich mir den Schädel zermartert, "wat" (Rheinisch für: Was!), wat is denn so typisch "True-Crime"?! Ich meine, womit könnte man unser aller "Wahre Verbrechensfälle"-Hobby denn so musikalisch untermalen?! Wie klingt ein echter True-Crime Song?! Und mal ehrlich, da gibt es ja nun wirklich nicht viel, würde ich mal behaupten.
Der "Magnum"-Song (würde mir gefallen!), aber... Der "Quincy"-Song?! "Jessica Fletcher"?", "Kojak?!", "Miss Marple?!"
Hier habe ich einen kleinen, feinen Party-Hit, den versteht sofort jeder True-Crimer. Der Song für alle Crime-Headz.

Eine on demand-streaming Serien Welt ohne dazugehörigen Serien-Killer ist heute gar nicht mehr vorstellbar. Ob in der Realität sogenannter, True Crimes, also = wahrer Verbrechen, oder in einer Thriller-Fiktion, der Serienkiller ist zum Topos, besser gesagt, zum Posterboy, inkl. menschlicher Abarten, eines jeden True Crime Formates unserer westlichen Zivilisation geworden. Film, TV und vor allem die zeitgenössische Kriminalliteratur sind überflutet mit den zum Teil hirnrissigsten Killern (der bisherige Höhepunkt literarischer Idiotie dürfte Ethan Cross mit seiner Familie der Serienkiller sein; ein Gevatter arbeitet gar für das FBI, um den Horror heimelich zu machen). Nein?! - Ist es wahr?! Ha, Ha, Ha, wie völlig weit hergeholt?! Wie absolut, unverschämt unrealistisch, Pah! Ein Killer, streift auf Staatskosten durch sein Revier, mordet unschuldige Mädchen & Frauen, und ist in Wahrheit auch noch staatlich gesponsert??? Ah-ha-ha-ha-ha-ha! Wie kann man denn bloß auf so etwas kommen?! Mein Gott, wie unrealistisch, ohne jegliche Authentizität, is ja way out of the box! Tz, tz, tz. Im Highway of Tears-Fall waren die Vergewaltiger & Mörder der indianischen Mädchen wahrscheinlich samt und sonders Angestellte der RCMP, also, der Royal Canadian Mounted Police. Der Jeffrey Epstein-Fall hat gezeigt, das ganze Miami-Polizei Reviere auf seinen Mädchen Rape'n Torture Partys erschienen sind, und zwar leider überhaupt gar nicht, um eventuell ein Verbrechen aufzuklären, oder zu verhindern. Alles, selbstverständlich auf Staatskosten, versteht sich. Wie von mir bereits erwähnt, deuten neuerliche Hinweise im Falle des 1989 hingerichteten, zumindest mal, 30-fach-nachgewiesenen Serien-Vergewaltigers (ein Aspekt, der mir bei der aktuellen Serientäter-Romantik eindeutig immer zu kurz kommt!) und Mehrfachmörders "Ted Bundy". Das wirklich richtig schöne an seinem Fall ist jedoch sein Finale Grande, sein Ende. Das Dreckschwein ist in Florida nämlich noch schön old-school mit dem Stuhl gegrillt worden. He, He, He, Lach! Man vollzog die Exekution an Bundy, per elektrischen Stuhl. Sehr gut! Andererseits tat man das so schnell, weil man ihn natürlich gar nicht früh genug loswerden konnte. Es hat allen Anschein, als wäre Ted Bundy so eine Art US-Südstaaten Dutroux/Epstein der 70'er-80'er Jahre gewesen. Er verging sich nicht nur an Mädchen & Frauen, und mordete diese, er besorgte und vermittelte sie auch, für den unerschöpflichen US-Markt des human trafficking (Menschenhandel/Sex-Sklavinnen Handel), zumeist mit minderjährigen Opfern, wie wir wissen, nicht gerade selten für Gentleman des Establishment, und den oberen Schichten. Auch im germanischen Missbrauchsfall Lügde gab es ganz direkte Hinweise auf Staatsbedienstete, als Kunden der feinen Camping-Anlage. Wovon wir natürlich nie mehr etwas zu hören bekommen, logisch. Von daher sollte einem diese völlig dumm/naive kreuz bescheuerte Serien-Kritik der Österreichischen Krone Zeitung, zu einer der geilsten Crime-Serien des Planeten "Mindhunter", als schwärzester, schwarzer Gag, beim Lachen im Hals stecken bleiben. Von wegen, "Serien-Vergewaltiger-Serien-Mörder auf Staatskosten", leider absolut, völlig realistisch.

Mindhunter -- Staffel 1 --
Holden Ford (Jonathan Groff) ist ein junger FBI-Agent, der hauptsächlich in der Ausbildung junger Agents tätig ist und ihnen die richtige Umgehensweise mit Kriminellen beibringen möchte. Aufgrund seiner speziellen Übungsmethoden wird er von den Kollegen belächelt und vom Chef kritisch beäugt. Letzterer stellt ihn dann doch Bill Tench (Holt McCallany) vor, einem älteren Agent, welcher durchs Land reist und Vorträge in unterschiedlichen Countys abhält. Als Mitglied der Abteilung für Verhaltensforschung versucht er den Polizisten die Gedankengänge der Mörder nahe zu legen und sie verständlich zu machen. Doch das stößt auf viel Gegenwind und Ablehnung bei den Kollegen, besonders als dann auch noch die Psychologin Dr. Wendy Carr (Anna Torv) zu Rate gezogen wird und die drei eine komplett neue Spezies von Mördern identifizieren.
Seit True Detektive und Luther gab es wenige Krimiserien, die wirklich eine authentische und zugleich spannende Storyline hatten. Die gleichzeitige Überlegenheit und Verletzlichkeit der Charaktere ist wohl der Grund, warum diese Serien auch so positiv rezipiert werden. Hier also der Trailer dieser Top-Empfehlung:

Seit 2010 arbeiteten Filmregisseur David Fincher und Oscarpreisträgerin Charlize Theron gemeinsam an einer Adaption des Romans „Mind Hunter: Inside the FBI's Elite Serial Crime Unit“ (dt.: „Die Seele des Mörders“) von John Douglas und Mark Olshaker. Die Mühe lohnte sich, 2016 startete die Serie sehr erfolgreich bei Vod-Anbieter Netflix, und lässt bei Fans auf weitere Staffeladaptionen hoffen.

Die Kunststudenten David Byrne, Tina Weymouth und Chris Frantz trafen sich Mitte der 1970er Jahre auf der Rhode Island School of Design. Byrne und Frantz entdeckten ein gemeinsames Interesse an Musik und gründeten die wenig erfolgreiche Band The Artistics. Byrne brach jedoch 1974 sein Studium ab und zog nach New York. Frantz und Weymouth folgten ihm wenig später. Inspiriert von der Musikszene im Umfeld des Musik-Clubs CBGB in der Lower East Side Manhattans gründeten sie die Talking Heads. Der Name der Band entspricht dem TV-Politformat Talking Heads, das Fernsehbilder von Journalisten zeigt, deren Unterkörper nicht zu erkennen sind: man sieht nur sprechende Köpfe. Ihren ersten Auftritt hatten sie im Vorprogramm der Ramones. Die drei traten mit anderen Bands der Punk- und New-Wave-Bewegung wie Blondie auf. Schon während dieser Zeit unterschieden sie sich auffallend vom Erscheinungsbild anderer Punk- und New-Wave-Bands. So verzichteten sie zunächst aufs Styling und kleideten sich unprätentiös im Stile durchschnittlicher College-Studenten. Ebenso wenig trugen sie die Attitüde der aggressiven, jugendlichen Rebellen zur Schau. In der Besetzung als Trio nahmen sie 1975 einige Demoaufnahmen in den CBS-Studios auf, darunter schon viele Stücke, die später auf ihrem Debütalbum erscheinen sollten. Im Jahr 1977 schließlich erweiterten sie ihre Besetzung um den damaligen Architekturstudenten Jerry Harrison, der bereits bei Jonathan Richmans Band The Modern Lovers gespielt hatte.

Die frühe Musik der Talking Heads ist geprägt von einfachen Figuren und Rhythmen, die jedoch oft gebrochen werden und so oft sehr unruhig wirken. Ihre Musik ist auf ein einfaches Gerüst reduziert und sparsam mit Gitarre, E-Bass, Schlagzeug und gelegentlichen Keyboard-Einwürfen instrumentiert. Die jeweiligen Songs werden zwar raffiniert, aber schnörkellos und einprägsam auf den Punkt gebracht. Zusammen mit dem nervös, hektisch und überspannt wirkenden Gesang David Byrnes ergibt sich eine lebhafte, aber auch irritierende Musik. Direkte musikalische Vorbilder sind nur schwer zu benennen. Mit ihrer Vorliebe, in scheinbar naiver Weise Songs über vermeintlich banale Themen zu schreiben, lässt sich ein Einfluss von Jonathan Richman erkennen. Bereits in frühen Aufnahmen der Talking Heads ist der Einfluss traditioneller Musikstile wie etwa Rhythm and Blues und Country-Musik zu hören, wenngleich diese oft in ironisch gebrochener Form auftreten.

Im Jahr 1977 veröffentlichten die Talking Heads ihr schlicht 77 betiteltes Debütalbum. Bemerkenswert sind bereits hier die Themen der meist von Byrne geschriebenen Songs: Oft singt er von scheinbar banalen Allerweltsthemen wie Gebäuden, Erziehung oder Essen. Dies geschieht aber immer auf eine distanzierte Art, bei der meist nicht zu erkennen ist, ob die Person David Byrne mit dem Ich-Erzähler der Songs identisch ist oder ob er lediglich in eine Rolle schlüpft. Die Bedeutung der Songs bleibt daher oft unscharf oder ergibt sich erst aus dem Blickwinkel des jeweiligen Hörers. Im Song Don’t Worry About The Government zeichnet Byrne das Bild eines sorgenfreien, idyllischen Lebens, wie es scheinbar der Lebenswirklichkeit des Sängers entspricht. Die Melodie des Liedes erinnert an ein Kinderlied. Im Stück Psycho Killer schlüpft Byrne jedoch in die Rolle eines offensichtlich geistig verwirrten, möglicherweise schizophrenen Mannes, der mitten im Song unvermittelt vom Englischen ins Französische fällt. Diese doppelbödige Haltung sollte über Jahre für viele Songs der Talking Heads prägend bleiben. Sie gewinnen dadurch einen ausgesprochen vielschichtigen Charakter. Auch in späteren Songs ist die Grundstimmung einer gewissen Entfremdung von der Welt und sich selbst und der Frage nach der eigenen Identität ein immer wiederkehrendes Thema.


https://de.wikipedia.org/wiki/Talking_Heads

Talking Heads for Allcrime.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=CKti7QixnJI
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#16

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Fr, 21. Aug. 2020, 17:47

Max Raabe & Das Palast Orchester - Mein Gorilla hat ´ne Villa im Zoo

Aus aktuellem Anlass, wie man so schön sagt (und das möchte ich jetzt bitte nicht falsch verstanden wissen!), weil es war niemand Geringeres, als Max Raabe, der Walter Jurmann's Nonsens Schlager aus dem Jahre 1933 (Uiuiuiui! Ja, genau das Jahr!), wiederbelebte, eigentlich für Hans Albers geschrieben, machte Raabe diesen wieder zum Hit.

„Mein Gorilla hat ’ne Villa im Zoo“ aus dem Film „Heut’ kommt’s darauf an“. Inszeniert hat diese Komödie, die leider verschollen ist, Hollaenders einstiges „Nachtgespenst“: Kurt Gerron. Nach einem weiteren Film mit Walter Jurmann und seinem kongenialen Partner Bronislaw Kaper versuchte Kurt Gerron ein paar Jahre lang, in Wien zu überwintern, bevor er Mitte der Dreißiger nach Holland ins Exil ging. Dort haben ihn dann nach der Besetzung die Nazis gefasst und später in Auschwitz ermordet. Am selben Tag wie seinen Kollegen Willy Rosen, wie Eberhard Görner notiert. Die Erinnerung daran klang auch mit in der bis heute innigsten Platte von Max Raabe, „Übers Meer“, auf der er Melodien von Heymann und Jurmann sang. Original Song-Text:

"Baut sich mal einer eine Villa
Dann ist es draußen wer weiß oft wo;
Mein bester Freund hat auch ne Villa
Doch die liegt mitten direkt im Zoo"


Ja, den Song muss man halt im historischen Kontext sehen. Fuck You! Diesen Song muss man nämlich gar nicht im historischen Kontext sehen, denn er steht für denselben Shit ein, wie auch schon damals. In der tollen "Babylon Berlin"-Serie, da hieß es schon: "Der Jude ist an allem Schuld, an allem ist der Jude Schuld" - Großartig! An allem ist "Corona" Schuld. Dieser Song ist fast 90 Jahre alt, und er gilt damals, wie heute. Er handelt von Menschen, die in Zeiten in denen die meisten Leute darben, weil sie nicht wissen wie sie über die Runden kommen, auf der anderen jedoch (Reiche/Bonzen/Elite-Seite), Ihr Scheiß-Geld zum Fenster raus schmeißen. Also, es waren Juden, oder zumindest Halbjuden an diesem Song beteiligt, sie alle mussten dafür flüchten/fliehen, sie wurden verfolgt.
Wenn also unser aktueller Gesundheitsminister, formally known as "Jens Spahn"... Wenn der meint sich ein Herrenhaus, vielmehr, eine "Villa" für 4 Millionen € Euronen zuzulegen, obwohl die Republik gerade aus dem Lockdown kommt, und speziell freischaffende Menschen, Künstler, Selbstständige, Alleinerziehende gerade, just in diesem Moment, nicht mehr weiter wissen, dann weiß ich persönlich eben auch nicht mehr weiter. Man kann das Pr'-technisch etwas ungeschickt nennen, man könnte es aber auch einfach mit den Worten des großen "Oliver Janich" zitieren: "Sie scheißen auf Euch... Sie verachten Euch... Sie verhöhnen Euch..."
Und so widme ich diesen Song unserem Gesundheitsminister und seinem Mann. Möget Ihr bei entsprechenden Gangrape-Boylover-Partys dort verrecken. Geniale Nummer, Max Raabe, Walter Jurmann... "PEACE!!"


https://www.cicero.de/innenpolitik/jens ... oronakrise


Max Raabe for Allcrime.jpg

https://www.youtube.com/embed/ZTeb6ARI_ik
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#17

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Fr, 21. Aug. 2020, 22:03

Xavier Naidoo (Sabrina Setlur) - Frei sein [Official Video]

" Glaubst du, dass der Wind weht, weil irgendjemand sagt: »Wind weh’ jetzt! «

- Big shout out to Xavier!

Dann wollen wir doch mal Herrn Naidoo supporten. Natürlich hatte ich nie so richtig etwas mit seiner Musik zu schaffen gehabt, aber unsere politisch korrekte Idioten-Masse zwingt einen ja dazu. Einer der Wenigen Music-Headz, der bereit ist sein Maul aufzumachen, und das erzeugt bei mir jede... jede... jede... jede menge Respect, man! "Xavier, Du stehst in meinem Buch der coolen Leute für immer ganz oben."
Man mag es tatsächlich kaum glauben, aber dieser wirklich sehr feine Track ist eigentlich von Sabrina Setlur. Die damalige "Schwester S." war das Aushängeschild des Frankfurter 3P-Labels, rund um Master-Chief Moses Pelham. Die war in Ihren Anfangstagen auch gar nicht schlecht, die Miss Setlur, derbe Sprache, ein wenig den Text hinrotzen und, wie die Schwänze auf dicke Hose machen. Ich würde Sie sogar, als (Oh, Gott, wenn ich jetzt Großmutter sage, kommt die nach D'dorf und messert mich!), Frau Setlur ist nicht nur Schwester S., Sie ist damit irgendwie auch die große Schwester heutiger Germanischer Trap-Ladys, wie "Loredana", wie die id Schweizerin?! oder "Haiyti" (...das D, die Roli, alles meins! Sorry, kleiner Scherz! Ich mag Loredana!). Jedenfalls hatte Sie den Track 1997 an Xavier abgegeben, weil Sie sich dem Sprechgesang noch etwas tiefer verbunden fühlte, denn als Sängerin. So schnell sie auftauchte, so schnell legte sie bedauerlicherweise aber auch Ihr Verschwinden hin. Man kennt das von Amy Winehouse, oder jetzt Billie Eilish. Die jungen Damen werden über den goldenen Horizont gelobt, man erzählt den Mädchen, sie wären die nächste Prinzessin der Welt, und schon folgt der Absturz, weil eine Falschspieler-Major Label-Ratte niemals an der Musik, oder der Stimme interessiert ist. Nun ja, auch wenn ich jetzt nicht der Mannheim/Rödelheim Purist bin, den Song finde ich/und fand ich immer richtig, richtig geil. Im typischen 90'Drum & Bass-Loops programming, mit scheppernden Snare Drums:" Tak-Tak-Tak-Boom! Und Naidoo hat das beste aus dem Song-Geschenk gemacht, er ist hier richtig smooth. Das war auch so ziemlich das erste mal, das ich einen deutschen, gesungenen Text nicht umgehend ins Schlager Regal verortet hatte. Der erste deutsche gesungene Track, den man als cool bezeichnen kann, ohne sofort zu schmunzeln. Außerdem geht ein Dr.King Sample ja auch immer, wenn er wie hier gut eingesetzt wurde.

Back Up kann der Mann jedenfalls ab jetzt gut gebrauchen, weil die Ihn natürlich versuchen werden, weitestgehend fertig zu machen. Zur Erinnerung, der Mann hat es ähnlich, wie die Extrem-Militanten Störer Christian Lindner (FDP), Dieter Nuhr (ARD), und ganz zuletzt den großartigen Kabarettisten Uwe Steimle (MDR), oder Austrias Kabarett-Queen "Lisa Eckhart" (Sie zockt "Red Dead Redemption", "The Witcher"!), tatsächlich doch gewagt eine eigene Meinung zu haben. Diese mit eigenen Worten zu verfestigen, zu eben jenem Wort zu stehen, und das Ganze schließlich auch noch zu vertreten. Unmöglich, ich weiß! Im Anti-Deutschen Mainstream natürlich absolut "Ketzerisch". Es lebe die heilige Inquisition.
Schon als Kind zieht es den Mannheimer, dessen Eltern Wurzeln in Südafrika und Indien haben, auf die Bühne. Er singt in Schul- und Gospelchören, beginnt nach der mittleren Reife aber erst einmal eine Kochlehre. Als er die Chance erhält, in den USA eine Platte aufzunehmen, bricht er die Lehre ab und versucht sein Glück in den Staaten - ohne Erfolg. Naidoo kehrt in seine Heimatstadt zurück, erhält ein Engagement als Musicaldarsteller und wird von Produzent Moses Pelham für sein Rödelheim Hartreim Projekt als Backgroundsänger verpflichtet. Hier lernt er auch Schwester S kennen, die wenig später als Sabrina Setlur zu Deutschlands erfolgreichster Rapperin avanciert. Setlurs Produzent Moses Pelham will auch Xavier Naidoo zum Solostar aufbauen und nutzt dafür ihre Popularität: 1997 kommt die Single "Freisein" von Sabrina Setlur introducing Xavier Naidoo heraus. Das erhöht die Aufmerksamkeit für Naidoos ein Jahr später erscheinendes Debüt "Nicht von dieser Welt". Es verkauft sich über eine Million Mal und ist bis heute sein erfolgreichstes Album. Ob Setlur und Naidoo auch privat ein Paar waren, bleibt unklar. Über sein Privatleben erfährt die Öffentlichkeit wenig. Mehr, als dass er verheiratet ist und einen kleinen Sohn hat, ist auch heute nicht bekannt. - Xavier, lass Dich nicht ficken! Peace!
"Frei sein" aus dem Album "Nicht von dieser Welt". Das Album "Nicht von dieser Welt" iTunes ►►
https://apple.co/2MeDRit amazon ►►

http://amzn.to/151s6MZ Medi...

https://www.youtube.com/watch?v=pT0PTdwuTyA
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#18

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Sa, 22. Aug. 2020, 00:12

Moses Pelham - Für die Ewigkeit (Official 3pTV)

Eine Merkel geführte Bundesregierung hat sämtliche politischen Strömungen ad absurdum geführt, sie pulverisiert. Aus einer ehemaligen Partei für Frieden und Menschenrechte wurde eine Kriegstreiberische NATO-unterstellte Trans-Atlantik Gruppierung der Rüstungsindustrie und der Banken-Mafia. Eine ehemalige Arbeiterpartei wurde zum Sprachrohr der Firmenbosse und der Finanz-Kartelle. Aus einer konservativen Partei mit Christlichen Werten wurde eine LGTB-dominierte Klima-freundliche, soziale, liberale, Neo-Liberale, grüne, Atlantik-Tel Aviv gesteuerte Medien-Partei des Militärischen Komplexes und der Finanzkartelle. Contra: Das Leitideal des mündigen Bürgers ist eine Phantomvorstellung. "Kampf gegen Rechts heißt Kampf gegen Links!" (Rainer Mausfeld)

https://www.youtube.com/watch?v=OwRNpeWj5Cs

Diese Hook ist gesampled aus dem Refrain des Liedes “Koma – Eine Nacht, die niemals endet” der Frankfurter Band "Böhse Onkelz", von der Pelham ein Fan und langjähriger Freund ist.

Moses &amp; Die Onkelz for Allcrime.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=nO9c2gzywJo
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#19

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Mi, 26. Aug. 2020, 19:02

(Sons of Anarchy) Battleme - Hey Hey, My My (Neil Young, 1979)

Unsere Verfassung:
Artikel 8 (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln. Art. 20 (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer Staat - (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.


Und wieder erneut, und aus gegebenen Anlass, möchte ich in diesem-unserem Crime-Forum mit meinen Emotionen nicht hinterm Berg halten. Alle Freidenkerinnen & alle Kritiker haben es bestimmt schon mitbekommen (Wer hätte es gedacht?!), unsere Beherrscher haben ein Demonstrationsverbot für den kommenden Samstag, für Berlin verhängt. Blöde Witze... von wegen: "Wir rechnen diesesmal mit mindestens 30.000 Tausend Besuchern", habe ich schon vernommen - Nazis aller Länder vereinigt Euch, kann ich da wirklich nur noch sagen. Der Hem So aus der Türkei, der Xabi aus Peru, der Steve aus Südkorea, Eddie aus Kasachstan, Alex aus Neuseeland, Nana mit Wurzeln aus Nigeria, der Christian aus Düsseldorf. Ich gebe es zu. Wir sind alle Reichsbürger. Wir sind rechtspopulistische Antisemiten... Ich gebe es zu, wir sind "Voll-Nazis", Ihr habt uns erwischt. Mist! Jungs, wat machen wir jetzt?! Ich fordere alle weiblichen Freidenkerinnen & Kritikerinnen auf, zuHause zu bleiben. Ich meine das ernst. An alle Gentleman, lasst bitte Eure Ladys daheim. "Chauvinist", "Sexist", "Dreckschwein", ja, ja... Könnt Ihr mich nennen, wie Ihr wollt. Es wird ein bissl ruppig werden.
Von daher will ich gar nicht groß rumnörgeln, oder so... Lass mal "Protestsongs" spielen. Also, wer Ideen hat. Deswegen fangen wir mal an mit einer typischen Yankee-Retorten Band, und eigentlich würde die gar kein Schwein kennen, jedoch spielen die diesen wundervollen "Neil Young"- Song in einer sehr erfolgreichen Demmand-Serie , vielmehr covern sie den Song eines großen Nordamerikanischen Musikers, der sich eigentlich hat nie verbiegen lassen. Der eigentlich ebenso große "Wolfgang Niedecken" gab einmal an ein großer Fan von Ihm zu sein. Er nennt uns normale, aufgeweckte, kritische Menschen aber "Corona-Leugner", "Rechtspopulisten", und "Antisemiten", dabei fand ich den Song "Aff un zo" immer so furchtbar geil (zum besseren Verständnis, is ne' kleine Roots-Reggae-Kölsch Nummer!). Lieber Wolfgang, "wir" sind keine Antisemitischen Nazi-Verschwörungstheoretiker, glaub mir. Grüß mir mal den "Guitar-Stefan"(hat versucht mir Gitarre beizubringen, hat jesacht... hat keinen Zweck!).

Jedenfalls steht "Rock' n' Roll für Party, Tanzen, Chillen, Live-Music hören. Alles das darf man nicht mehr. Und das muss sich schleunigst wieder ändern. Wie gesagt, steht "Rock' n' Roll" hier halt sinnbildlich für Techno-Metal-Rock-Alternative-Klassik-Jazz-Hip Hop-Trap-Electronic-World/Afro/Arabic/India... What so ever, meinetwegen Schlager. Rock' n' Roll steht für = jede Art von Musik! Hauptsache "wir" können sie wieder mit so vielen Personen an jedem Scheiß-Ort der Welt, wann und wo, wann immer "wir" wollen genießen.

maxresdefault.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=Be7rOyvMD14
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#20

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Mi, 26. Aug. 2020, 20:03

„Unfinished Sympathy“ von Massive Attack

Wer sagt denn bitte, es gäbe gar keinen elektronischen Protest-Song?! Wer sagt so etwas?! Heute vor fast 30 Jahren am 11. Februar 1991 ist „Unfinished Sympathy“ von Massive Attack erschienen. „Unfinished Sympathy“ war die zweite Single-Auskopplung vom ersten Massive Attack Album „Blue Lines“, das am 8. April 1991 veröffentlicht wurde und als erstes-großes, sozusagen, als Geburtsstunde aller Trip Hop (Instrumental Hip Hop) Alben gilt.

Mitten zu Zeiten des zweiten Golfkriegs im Irak verzichtete die Band bei Release jedoch auf „Attack“ im Namen auf dem Cover des Electronic-Tracks.

„Unfinished Sympathy“ taucht bis heute in vielen mehr oder weniger ernstzunehmenden Music-Listen ganz weit oben auf und wird auch schon mal gerne, besser gesagt, vollkommen "zurecht" als eine der besten Singles überhaupt bezeichnet. Für mich stellte der Track aber damals einfach nur eine verdammt gute Single zum Tanzen, mit gewissen Chill-Elementen dar (Bau mal Einen!). Mit der eigentlichen Band "Massive Attack" und dem "Blue Lines"- Album beschäftigte ich mich erst viel später.

Das One-Take-Musikvideo

Auf gut deutsch, dat Dingen is in einem Dreh im Kasten gewesen. Und mit ein wenig Aufmerksamkeit kann man George Floyd-Minneapolis-Minnesota, Jacob-Blake-Kenosha Wisconsin, Friedrichshain-Kreuzberg, Düsseldorf-Garath (Bilk!), Wien-Ottakring, Paris-Banlieue, London-East End... etc & usw, erkennen.

Natürlich habe ich den Song damals zunächst nicht im Radio, oder zumindest nicht zuerst im Radio gehört. Das Video zu „Unfinished Sympathy“ von Baillie Walsh lief im Sommer 1991 in "heavy rotation" auf MTV rauf und runter. Das lag zu guter Letzt aber nicht nur an dem sehr feinen Track, sondern auch am tollen One-Take-Video in dem die britische Sängerin "Shara Nelson" in den nicht ganz so bedeutungsvollen Vorzeigevierteln von L.A., gefilmt von einer Steadycam, die Pico Avenue (Santa Monica, Downtown Los Angeles) entlang läuft. Eigentlich nichts besonderes könnte man meinen, aber bis zum heutigen Tag ist das Video zu einem zeitlosen Meisterwerk geworden. Ich selber pfeife diese Melodie sehr gerne, wenn ich die "Werstener", oder die "Corneliusstraße" runtergehe. Multikulti kann man lieben oder hassen, oder man wohnt mittendrin, das sind aber meistens die Leute, die nicht so von Multikulti schwärmen, eben weil sie halt mittendrin leben. Hier sind die großen Massive Attack mit „Unfinished Sympathy“, irgendwie faszinierend und fesselnd zugleich. Here we go:

massive attack for allcrime.jpg

https://www.testspiel.de/25-jahre-unfin ... ck/311236/
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#21

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Mi, 26. Aug. 2020, 22:58

Rage Against The Machine - Freedom (Official Music Video)

„Protest ist, wenn ich sage, das und das passt mir nicht. Widerstand ist, wenn ich dafür sorge, daß das, was mir nicht passt, nicht länger geschieht." - (Ulrike Meinhof)

Ich bin echt der letzte Mensch, der zu irgendwelcher Gewalt aufruft, aber... "Jesus Fucking Christ!" - Was sollen wir denn machen?! Hä?! = Ja, Zzzz. bedächtiges Schweigen aller Orten. "Die" sind doch die hoch korrupte Scheiß-Elite, meinetwegen kommt nicht nach Berlin. Das ist unser Staat?! Das ist Deutschland?! Buha! Lach!

Das hier ist jedenfalls eine der einflussreichsten Metal-Rap, nennen wir es ruhig Crossover-Combos, der "Noin-Zieh-Scheer"- Johräh.

Denn 1992 explodiert in Amiland ein Sound, wie ihn die Welt zuvor noch nicht gehört hatte. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch treten vier Musiker aus Los Angeles an, um nicht nur gegen das Establishment zu brüllen, sondern die (damals schon?!) missratenen Umstände, die immer stärker werdenden sozialen Ungleichheiten in den "You-Äss-änd-Fuckin-Ey" ganz direkt anzusprechen, besser gesagt, anzuschreien. Zuerst noch als Support Bands wie für "Suicidal Tendencies" oder "Porno For Pyros" engagiert, können sie kurze Zeit später mit ihrem Mix aus Hardrock, Hardcore, Hip Hop, Funk und (sagen wir mal) linkspolitischen Botschaften die größten Hallen füllen.

Der Sound RATMs hat den Nerv der Zeit getroffen. In sämtlichen Clubs gehören Rage-Songs mittlerweile auch später zum Inventar wie der Zapfhahn an der Bar. Schließlich macht es sich überaus gut, auf der Tanzfläche:

"Fuck you, I won't do what you tell me"

...auszurufen, zumal damals jedenfalls den Worten stets noch Taten folgten, womit ich wie gesagt, zu nix aufrufen will.

Dieser Song handelt jedenfalls von der Abschlachtung der indigenen Bevölkerung Nordamerikas. Das staatliche Propaganda-Schmierblatt der "Süddeutschen Zeitung" spricht von mehreren hundert Tausend. Buha! Lach! Das Gebäude an der "Hultschiner Str. 8" wollte ich zwar immer schon mal mit mehreren hundert Tausend Kilo Dynamit hochjagen, jedoch ist diese sogenannte Trefferquotenzahl, selbst für Journalisten der "SZ" eigentlich zu blöd. Wenn die uns immer mit "6" Millionen kommen ist das eigentlich schon kaum noch lustig. Und obwohl es weitaus weniger, als sechs Millionen waren, und es Gaskammern nie gegeben hat, waren es alleine nur auf dem Nordamerikanischen Kontinent bis zu "800.000" Millionen Indianer! Ja, sehr richtig gehört: "Achthundert Millionen" - Menschen, darunter selbstverständlich viele Frauen & Kinder, die man einfach mal so hingerichtet hatte, abschlachtete, in Lager brachte, die man übrigens auch mit Gas tötete, was es in Deutschland jedoch niemals gegeben hat.

Die kanadische Autorin und Filmemacherin "Alanis Obomsaw" hat in einem Beitrag von 1972 mal in dem Buch „Who is the Chairman of This Meeting?“ - einen besonderen Spruch verwendet. Das "Geile" an der Sache ist, das unsere versammelte Kloaken-& Piss- Propaganda-Presse versucht die Sache wieder anders umzudrehen. Zitat:

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Jetzt wurde dieses Zitat einem sehr bekannten "Indianer" in den Mund gelegt. Aber... Jetzt hat der das aber gar nicht gesagt. Poah! Echt, jetzt?! Jetzt gilt der Spruch also gar nicht?! "Ihr" macht aber trotzdem-weiterhin unseren Planeten (Mutter "Gaia") kaputt. Jetzt hat diese fiese "Rothaut" diesen Spruch also gar nicht gebracht?! - Nein, sowas! Ja, und?! Ihr macht doch trotzdem den Planeten kaputt. Ihr folgt doch trotzdem der maximalen Kapital-Rendite, oder etwa nicht?!

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann. (Alanis Obomsaw, aka, Cochise, Anführer der Chihuicahui

Rage against the Machine _ Freedom.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=H_vQt_v8Jmw
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#22

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Mi, 26. Aug. 2020, 23:25

800.000.000 Millionen, natürlich... 800.000.000, muss es heißen, es waren
"Achthundert-Millionen" indigene Zivilisten, die dort einem Menschen verachtenden "GENOZID" zum Opfer fielen, auf dem Nordamerikanischen Kontinent. Sorry, ich war auf der "Sonderschule", aber dank Internet habe ich mir trotzdem einiges an Wissen beigebracht. Wenn wir "nur" unser herkömmliches Schulsystem hätten, ohne Internet, wären wir wirklich um einiges blöder. "Nehmt Eure Kids aus den Schulen!" - Ob die im Park streunern, Playsi zocken, oder Drogen konsumieren ist schlussendlich Scheißegal, Hauptsache Ihr haltet sie fern von unserem indoktrinierendem-Propaganda-NATO-Krieg ist Geil- Kapitalismus- Schulsystem. Es lebe das Internet, es lebe das "freie" Internet, lasst es uns erhalten.

„Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde durch die Vermischung der Rassen mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa. Dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der Dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten. Ich nehme die Vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis, doch sollten sie Widerstand leisten, dann werden wir sie töten." -
(Militärstratege Thomas P.M.Barnett)
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#23

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Do, 27. Aug. 2020, 01:00

Bhad Bhabie "Hi Bich Remix" Feat. Rich The Kid, Asian Doll & MadeinTYO (WSHH Exclusive)

Danielle Bregoli, aka, Bhad Bhabie erster Song "These Heaux" wurde im August 2017 veröffentlicht und sie wurde damit der jüngste weibliche Rapper in den Billboard Hot 100 Charts. Ha! Also, falls man mich festnagelt, die Rede ist von der jungen Dame mit den großen, öhm, also für mich ist das ja nix mehr, ich guck da auch nicht mehr hin, oder so, aber... "Meine Fresse!" - Also, ich gebe zu, den Track hat mir ne' jüngere Gen. geschnippst, aber, Wow! Wo kommt dat denn her?! Seit wann seit Ihr jungen Blödmannsgehilfen den cool?!

Egal!

Äh... Hier haben wir noch "YBN Nahmir", Nicholas Simmons, "Rich the Kid", Dimitri Leslie Roger, "Asian Da Brat" auch bekannt, als Asian Doll. Lach! Dat war eh nicht richtig. Was mir ja am Meisten auf den Sack geht, dat sind alles Yankees, junge Amis. Hm... Ah, "Florida", ja, da kamen schon mal ein paar ernst zunehmende Brech-Beatz her. "Und guter Death-Metal!" Jedenfalls ist das insofern ein Protest-Song, weil der ein Kraftausdrücke-Vokabular verwendet, dat kannste auf keine Bahnhofstür schmieren. Lach! Jedenfalls ist der Track richtig phatt, es rappen zum größten Teil Weibchen und... Meine Nachbarn mögen den nicht, Lach! Aber die mögen auch keinen Death-Metal, Lach! Also, vielleicht könnten sich ja die ein oder anderen jungen germanischen "Trap"- Produzenten/Produzentinnen daran ein Beispiel nehmen. Weil, der haut echt inne Fresse, so. Den Track würde ich gern Herrn Söder vorspielen, Lach! Ich mix dem Ehepaar Söder mal einen zurecht, und unsere Bundes-Führerin, die Angela (IM-Erika), die laden wir auch ein (weil, Ihr Mann, der Dr. Sauer, der bescheißt die zur Zeit mit ner'viel jüngeren Teen-Pussy! Deswegen, sind wir mit unserer Führerin ein bissl Nachsichtig. Is immer blöd, wenn Du beschissen wirst). "Junge!" Also, der Track is schon nicht von schlechten Eltern, ich werde ihn der meinen Selektion hinzufügen, der kommt in das Kollektiv: "Widerstand ist zwecklos!"

Ich mag verdammen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzten, dass du es sagen darfst. Diese Aussage stammt von dem französischen Philosphen Voltaire (1694-1778)


Hi Bitch for Allcrime.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=MEYmQlWBeAE
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#24

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » So, 30. Aug. 2020, 17:12

Metallica: One (Official Music Video)

Wenn es eine Band auf der Welt gibt, von der jeder schon einmal gehört hat, ist das wohl Metallica. Seit 1981 sorgt die amerikanische Band schon für ohrenbetäubende Lautstärke und Ohrwurmartige Melodien. Songs wie „Nothing Else Matters“ oder “Enter Sandman“ genießen seit ihrem Erscheinen längst Legendenstatus, wie noch viele weitere Songs der Band. Doch eine Geschichte der Band ist ebenso Legendär wie dramatisch… Die causa Cliff Burton, nämlich. Oder, wie ich "Groß-Fresse" es nenne: Das "Cliff Burton"-Syndrom. Im Grunde genommen derselbe Quatsch, wie auch schon mit Paul McCartney. Im Grunde kann jeder Idiot sehen, das der Paul McCartney nach dem "Autounfall" von 1966, ein ganz anderer war/ist. Es war sogar sein offizieller Double-Paul, der Ihn dann auch ersetzte. Aber behaupte das mal im Netz... "Pow!" "Paff!" "Peng!" Hm, wenn Yoko Ono nun eine Waffe in der Hand gehabt hätte?! Aber... Pssst! Zitat, Chapman: “Mr. John Lennon?” Misses Ono wurde in Japan von der Justiz gesucht?! Wie, ach der wollte die Scheidung?! Fragen sie mal Kurt Cobain?!
Der Ex-Kriminalbeamte Tom Grant, ehemals vom L.A. County Sheriff Department, bearbeitete unter anderem den Todes-, bzw., Mordfall Kurt Cobain, als Privat-Ermittler. Er gibt in der sehr erhellenden Doku
"Kurt Cobain - Tod einer Ikone" aus dem Jahr 2015, free for all zu sehen auf YouTube ein ganz bemerkenswertes Statement ab. Der einfachste und sicherste Weg, jemanden umzubringen und dabei möglichst wenig Spuren zu hinterlassen, wäre das Vortäuschen eines Junkies der Selbstmord begeht. Die Doku ist echt klasse, sie folgt quasi dem Buch "Mordfall Kurt Cobain" - der beiden investigativen US-Autoren Ian Halperin & Max Wallace von 2004. So erfährt man, das die umstrittene Witwe, Misses Courtney Love-Cobain, neben Kurt Cobain noch einen weiteren Liebhaber Ihr Eigen nannte. Ja, schon klar, so Schmutzwäschig, so gut. Allerdings war der Typ war auch Musiker. Ein Bass-Spieler. Der is aber tragischerweise, oder vielleicht auch besser, seltsamerweise ganze 2 Monate nach Cobains Tod verstorben.
Zwei Monate später... UND JETZT KOMMTS... wurde der besagte Bassist von Courtney Loves Band Hole unter ähnlichen Umständen tot aufgefunden. Der Kerl hatte sich im Vollrausch mit einer Schrotflinte den Schädel weg geschossen. Zufälle gibt's?! Na, ja. Oder fragen sie Chester Bennington. Dieser Mann, seines Zeichens Kopf und Band-Leader der Weich-Metaller von "Linkin Park" hatte sich 2017 angeblich im Vollrausch stranguliert. Der neue Macker an der Seite der trauernden Witwe ließ merkwürdigerweise auch nicht lange auf sich warten. Der Trauer-Beistand der Witwe Bennington war zum Glück, sozusagen, nach nur einer Woche tröstend zur Stelle. Also, um zu trösten, und so. Ein ganz durchtrainiertes Kerlchen. Ein Feuerwehrmann mit riesigen Pranken. Obendrein machte die vor Kummer & Trauer bestürzte Witwe Bennington mit ziemlich abnormalem Verhalten auf sich aufmerksam. Nach ungefähr nur einer gefühlten Todes- Trauerwoche war die Ex-Misses Bennington schon stinke sauer auf die Fans. Die hatten doch glatt immer wieder Blumen & Teddybären am Bennington Bonzen-Elite Anwesen niedergelegt, die Penner! Um Ihrer Trauer Ausdruck und Mitgefühl zu verleihen, nehme ich mal ganz direkt an. Die Witwe war jedenfalls nach sehr kurzer Zeit, irgendwie auf 180, soll heißen, in Ihrer Trauer auf Krawall gebürstet, in Anbetracht dieser ganzen mitfühlenden Rock-Fans. Ekelhaft, das muss ich schon sagen. Ähnlich, wie die Ex-Frau/Witwe von Basketball-Legende Kobe Bryant. Da hatten irgendwelche Bullen Tatort-Fotos, bzw., Unfall-Fotos von der Absturzstelle rausgehauen und ins Netz gestellt. Da ist die Gute aber mal mega mäßig ausgeflippt?! Junge, Junge! Als hätte es Ihr etwas ausgemacht, das man eventuell, na, ich weiß ja nicht, das man da etwas hätte sehen können, was man nicht sehen sollte. Zum Glück is Prince ja ganz normal "vermordet" worden. Fentanyl! Das 100'fach potentere synthetische Heroin. Na, ja, seine 7 Ehefrauen werden ja schon irgendwie getrauert haben, wahrscheinlich dahin gegen, das sie das Musik-Genie nicht schon vorher hätten um die Ecke bringen können. Das Cobain und Prince überhaupt immer so ne' Number 1 Hits schreiben konnten, so drauf, wie die mitunter ständig waren?! Was Chester Bennington betrifft, so fand Ihn seine Putzfrau am nächsten Tag erhängt, oder stranguliert in seinem Wohnsitz, wie es heißt. Es war ein Wochentag, Mi. oder Do., oder so. Der Mann war, obwohl verheiratet, und stolzer Vater von immerhin "6" Kindern (Überraschung!), aber irgendwie total und völlig alleine zu Haus, wie Kevin. Aber die wirklich fragwürdige Sache am Bennington-Fall ist der offensichtlich manipulierte Obduktionsbericht. Da hieß es nämlich Wochenlang, der Sänger hätte MDMA, im Volksmund auch Ecstasy genannt und andere BtM-Mittelchen im Blut gehabt, was sich im nachhinein, als falsch, als fake herausstellte. Es war schließlich Bandkollege Mike Shinoda, der sich ein Herz faste und die Sache richtig stellte. Aber auch erst nach ein paar Wochen. Weder Familienangehörige, noch die Gerichtsmedizin von Los Angeles wollte diese Falschangabe komischerweise berichtigen, und das ist schon eine ziemliche "red flag", wie der Yankee-Crimer sagt. Es stinkt sschon gewaltig. Dazu gesellen sich die absolut kümmerlichen Angaben zur Auffindesituation, plus das Verhalten der Witwe Benningtons. Es steht für mich außer Frage, das der Linkin Park Shouter ermordet wurde, Staatsanwaltschaft, County, und Ermittler konnte man offensichtlich handelsüblich durch gewisse finanzielle Transaktionen auf seine Seite bringen. Das das keiner sehen will, oder natürlich sofort das allseits beliebte mundtot-Argument des Vt'lers aus dem Hut gezaubert wird bin ich so langsam gewohnt. Das da aber sonst niemand nachhakt, alleine wegen des Celeb/VIP-Status verwundert mich aber doch, muss ich gestehen.

Aber Mr. Soundgarden, Chris Cornell. Todesursache geklärt, der Sänger beging Selbstmord. Lach! So schreiben es natürlich unser Haus-& Hof Vorzeige-Propaganda-Postillen. Spiegel, SZ, wie Musikexpress sind sich da einig. Wie bei der Corona-Krise, so einig sind die sich da. Das unsere Presse, das unsere Medien grundsätzlich auf der Seite des Finanz-Stärksten stehen, geschenkt! Der, der die Kapelle zahlt, der bestimmt auch, was im offizielle Kapellen-Blatt drin zu stehen hat. Schön zu sehen bei der aktuellen Corona-Krise, wie die sich einig sind. Ähm?! - Klopf! Klopf! Öhm, wie wäre es denn mal mit einer kritischen Stimme?! Also, quasi, eine Gegenmeinung?! Wie wär's denn damit. Also, jetzt jemand, der vielleicht, eventuell, ich weiß ja nicht, also… Es müsste mal von jemandem berichtet werden (und jetzt kommt's?!), der vielleicht einmal die ein oder andere Frage hat, was jetzt Corona angeht. Wir erinnern uns, "Event201" kleiner Testlauf im Oktober 2019 in New York. Wir erinnern uns, erster Ausbruch in Wuhan, China. Wo, und wer hätte es vermutet, ein Biowaffen-Labor steht, Mensch! Und genau da bricht so ein todbringendes Virus dann auch aus. Hm?! Da soll man sich aber nix weiter bei denken, keine weiteren Fragen stellen. Wie in diesen Mordfällen, dieser berühmten Persönlichkeiten hier. Falls Jemand nach "Amy" fragt, yes, right! Da hab ich mich noch nicht so richtig lange mit beschäftigt, aber, Crime-Heads wissen: "Folge dem Geld!" Und da stößt man bei Amy schnell auf den Vater. "Starb Amy, weil sie mit dem Trinken aufhörte?", titelt etwa die Blödzeitung. Das macht Sinn. Jeder, der mit dem Trinken aufhört hat 4,6% Promille Alk im Blut, logisch. Abgesehen vom viel zu hohen Alkoholwert in Amys Blut, ist Chris Cornell wirklich ein sehr spezieller Fall. Das wird wohl bei Martial-Arts Legende Bruce Lee nicht anders sein, aber, wer profitiert letztendlich davon. Ich meine, Bruce Lee habe ich zwar auch noch nie gemacht, aber alleine schon diese Storys, sprich, die Begründungen, die zu seinem Tode führten. Das Beste ist die Kopfschmerztablette mit den tödlichen Nebenwirkungen, weil der Mann (und jetzt kommt's!), weil der zu durch trainiert war. Lach! Ich komm n'bisschen von Höckschen auf Stöckschen, wie mir im Rheinland sagen. Jedenfalls da gibt es so einen jungen Afghanen, der macht so ziemlich gut, bis sehr geil nach. Kann ich nur empfehlen. Chris Cornell, genau! Wie, seine Frau?! Nein?! = Doch! Poah! Die Auffindesituation ist schon echt der Knaller. Er hat blutende Wunden, sowie diverse Abdomen am Kopfbereich. Also, die offizielle Version ist Selbstmord, so ähnlich bescheuert falsch, wie bei Bennington. Selbstmord durch Strangulation mit einem Seil an einem Türknauf. Man kann förmlich sehen, wie Cornell vorher von seinen eigenen Leuten bearbeitet wurde. Also, von der Misses Cornell Crew.
Puh!
Aber zurück zu Cliff! "Back to the front", war einst ein Titel, an dem er noch mit gewirkt hat. Hey, aber Cliff... Mensch, der war doch straight Metallica, oder?! Mitunter gehörte Ihm Metallica eventuell sogar. Vielleicht war es ja seine Band?! Wer etwas mehr mit dem Musiker vertraut ist, der weiß, das er das Rampenlicht, den Kommerz, den Celeb-Status verabscheute, wie nur sonst was. Gerne bringt man bei den üblichen Metallica-Anekdoten, die Sache mit dem: Niemals im Leben ein Musikvideo drehen. Das fällt definitiv auf Burton zurück. Und was glaubt man, war denn das Erste, was die Band machte, nach Burtons Ableben, sofort auf der nächsten Platte?! - Richtig, man drehte erstmal eines der bis dato teuersten Musikvideos der Geschichte für den damals neuen, explodierenden Musik-Sender MTV. Für die jüngere Generation, so ne' Art Steinzeit-YouTube. Das sehr aufwändige Video "One" vom Justice for All Album, war 1988 sozusagen State of the Art. Regie führten Mike Salomon und der Kameramann Bill Pope, veröffentlicht wurde das Video im Januar 1989. Es zeigt entsprechend der Inspirationsquelle Szenen des Films Johnny zieht in den Krieg. Die Hauptfigur verliert im Ersten Weltkrieg Arme, Beine, Augen, Ohren und seine Stimme. Im Film schafft er es – wie im Buch, das 1939 von Dalton Trumbo geschrieben wurde – mit der Außenwelt zu kommunizieren, indem er mit dem Kopf Morsezeichen auf das Bett klopft. Der fast ausschließlich in schwarzweiß gehaltene Clip zeigt die Band in einer Lagerhalle, wie sie im Kreis um Lars Ulrichs Drumkit stehend den Song spielt. Das wirkt düster und beklemmend, und die reingeschnittenen Szenen aus dem Antikriegsfilm heben nicht gerade die Stimmung. Der Streifen mit Jason Robards in der Hauptrolle erzählt die gleiche Geschichte, basierend auf dem bereits erwähnten Buch von Dalton Trumbo aus dem Jahr 1939.

Jedenfalls hast Du im Cliff Burton Fall den typischen Paul McCartney Effekt, durch und durch. Dasselbe Muster. Behaupte mal, das Ding mit dem alten Kult-Bassisten war überhaupt gar kein Unfall?! Puh! - Nun, ja. Machen wir es mal nicht so spannend, weil ich denke, wenn das mehr Leute wüssten, also auch Metal-Fans, und so, dann wär dat bedeutend einleuchtender. Das erinnert mich schon so ein bisl' an den Doppelmord an Grünen Ikone Petra Kelly und ihrem Partner Gert Bastian. Ich meine, auch hier, also, den Fall kennt man, klar. Den kennt jeder, selbst wenn Du nichts Großartiges mit Crime am Hut hast, kennste den Fall. Auch ich kannte den, logisch. Für mich war auch immer klar, na, der Alte, der hat se erschossen. Erst die Grünen-Ikone, dann sich selber, klar. Hat mir meine Mutter schon so gesagt, steht ja auch so im Spiegel, in der SZ, in der Frankfurter Allgemeinen. So! Was da aber nie drin stand, is wie mit Cliff Burton, also, so ähnlich. Wovon die im Doppelmord Kelly/Bastian nämlich nie berichtet haben, niemals ein Wort drüber verloren haben. Das ist in dem Fall die "Tatwaffe". Die Tatwaffe ist ganz entscheidend, weil wenn man die kennt, dann weiß man, das es nur ein Mord gewesen sein kann, und kein erweiterter Selbstmord. Sagen wir mal im Cliff Burton-Fall haben wir quasi auch ne'Tatwaffe, welche in diesem Fall der Tourbus wäre.

Am Samstag, dem 27. September 1986, näherte es sich der Morgendämmerung. Die beiden Tourbusse von Metallica fuhren auf einer gottverlassenen Straße zwischen den skandinavischen Städten Stockholm und Kopenhagen. Abgesehen von diesen Fahrzeugen war die Route menschenleer - zu dieser überirdischen Stunde des Morgens war sonst niemand unterwegs. Plötzlich, ohne ersichtlichen Grund, kurz vor 6:15 Uhr, bog einer der Busse heftig nach rechts ab und raste wild die falsche Straßenseite hinunter. Es war außer Kontrolle und ein Absturz war unvermeidlich. Der kurze, aber schreckliche Ausflug des Busses kam etwa 60 Fuß weiter oben auf dem Asphalt zum Stillstand. Zu diesem Zeitpunkt war das Fahrzeug auf der Seite und lag in einem Graben am Straßenrand in der Nähe der schwedischen Kleinstadt Ljungby.
Während der unvermeidlichen Verwirrung, die folgte, gelang es der überwiegenden Mehrheit der umgestürzten Buspassagiere, sich aus den Trümmern zu befreien. Diejenigen, die auftauchten, schlossen drei der vier Mitglieder der Band ein. Ehrlich gesagt hatten die Überlebenden großes Glück gehabt, da sie alle irgendwie mit nur geringfügigen Verletzungen und Schock entkommen konnten.
Die am Unfallort eintreffende schwedische Polizei verhaftete den Fahrer routinemäßig sofort, ließ ihn jedoch später ohne Anklage frei, nachdem weitere Ermittlungen ergeben hatten, dass die Ursache des Unfalls Glatteis in einer bösen Kurve der Straße war.
Leider gab es jedoch einen Todesfall bei dem Unfall. Darüber hinaus stellte sich heraus, dass die verstorbene Person zur Gruppe gehörte. Tragischerweise verwandelte sich Metallicas traumhafte Existenz in der kurzen Zeit dieser wenigen schrecklichen Sekunden auf dieser einsamen schwedischen Straße plötzlich in einen höllischen Albtraum. Ihr 24-jähriger Bassist, Cliff Burton, war tot.
29. September 1986
Die benommene Gruppe behandelte ihre Angst auf die Art und Weise, mit der sie am vertrautesten waren: Trinken. James brach zwei Hotelfenster und schrie, um seine Wut abzulassen. Kirk und sein Gitarrentechniker John Marshall waren so erschüttert, dass sie in dieser Nacht das Licht in ihrem Zimmer anließen. An diesem Tag kehrten James, Lars und Kirk in die USA zurück.

Aus <https://www.google.de/search?sxsrf=ALeK ... ent=psy-ab>


Metallica war 1986 an der Spitze der Metal-Welt, nachdem sie gerade ihren ersten großen Label-Deal unterschrieben und ihr kommerzielles Durchbruch-Album veröffentlicht hatten. Aber das Jahr der Band endete mit einem vernichtenden Schlag, nachdem Bassist Cliff Burton bei einem Busunfall auf einer Tournee in Übersee ums Leben kam.
Die Gruppe hatte ihre Position als Könige des Thrash Metal mit der Veröffentlichung von Master of Puppets, ihrer dritten Gesamt-LP und der ersten für ein großes Label, Elektra Records, gefestigt. Die Platte enthielt stark Burtons charakteristischen Spielstil, der den Bass von seiner traditionellen Rolle als rhythmisches Ankerelement auf ein melodisches Gebiet ausweitete, das normalerweise der Leadgitarre vorbehalten ist. Es wurde Metallicas erstes Goldalbum, das sich schließlich mehr als sechs Millionen Mal verkaufte, und die Gruppe tourte ausgiebig, um es auf der ganzen Welt zu promoten, einschließlich umfangreicher Termine in Europa. Diese Konzerte würden sich als Burtons letzte mit Metallica erweisen.
In der Nacht vom 26. September 1986 reiste Metallica zwischen den Tourdaten in Schweden, als Burton und der Gitarrist Kirk Hammett Karten zogen, um zu entscheiden, wer eine Koje wählen sollte. Der Bassist zeichnete das Pik-Ass und wählte die Koje, die Hammett besetzt hatte. "Ich sagte gut, nimm meine Koje", erinnerte sich der Gitarrist in VH1s Behind the Music. "Ich werde vorne schlafen; es ist wahrscheinlich sowieso besser."
In den frühen Morgenstunden des 27. September 1986, kurz vor 7 Uhr morgens, wurden die Bandmitglieder abrupt geweckt, als der Bus begann, sich hin und her zu bewegen. Der Fahrer teilte den Behörden später mit, dass er die Kontrolle über den Bus verloren habe, nachdem er auf ein Stück Glatteis gestoßen war. Der Bus verließ die Straße und drehte sich auf die Seite, und Burton - der in der bevorzugten oberen Koje geschlafen hatte - wurde durch das Fenster geworfen. Als der Bus herunterkam, landete er auf dem 24-jährigen Musiker.
Berichten zufolge wurde versucht, ihn unter dem Bus zu retten, indem er mit einem Kran angehoben wurde, aber der Kran rutschte aus und der Bus stürzte ein zweites Mal auf Burton ab. Bandmitglieder und Zuschauer haben unterschiedliche Berichte darüber gegeben, ob Burton beim ersten Aufprall starb oder als der Bus wieder herunterkam, aber der vielversprechende junge Star starb am Tatort.
Metallica-Frontmann James Hetfield sagte, er sei in Socken und Unterwäsche auf der Suche nach Glatteis die Straße rauf und runter gegangen und habe keines gefunden, und die Musiker haben im Laufe der Jahre immer wieder darüber spekuliert, ob Alkohol oder Drogen eine Rolle in der EU gespielt haben könnten Unfall oder ob der Fahrer am Steuer eingeschlafen ist. Eine Untersuchung hat den Fahrer von jeglichem Fehlverhalten befreit.
Lesen Sie mehr: Der Tag Metallica Bassist Cliff Burton starb bei einem Busunfall | https://ultimateclassicrock.com/metalli ... m=referral

Aus <https://www.google.de/search?sxsrf=ALeK ... ent=psy-ab>

metallica one for allcrime.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=WM8bTdBs-cw
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#25

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » So, 30. Aug. 2020, 17:45

Within Temptation - Entertain You (Official Video)

Hm, also die hatten wir ja schon mal mit "Maiden United", et sind (wie had dat ooit gedacht!) "Within Temptation"! - Großartig! Also, ich meine, dat is wirklich ein kleiner, feiner Song, der in die Fresse haut. Im Grunde genommen bin ich ja gar kein Fan von diesem "Gothic"- "Symphony-Metal", aber diese Nummer hier is erfrischend fresh und geil. Ich muss dazu sagen, den Song habe ich quasi in Berlin jehört, auf der Demo (29.08.2020), weil die in Berlin ja verschiedene Radiosender ham, sowohl Rock-& als auch elektronische Beatz, so etwas gibts ja bei uns gar nicht.

"Heel Cool, Within Temptation!"

within temptation for allcrime.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=a7-8hK2f_So
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#26

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » So, 30. Aug. 2020, 21:17

WC & The Maad Circle (Out on a Furluogh)

Also, was mir sehr sehr gut gefällt.
"Fuck my Ass!" - Den habe ich lange gesucht. Dat is einfach einer der geilsten Arsch-Tritt Hip Hop-Tracks, der jemals zusammen geflickschustert wurde, Yoh! Und außerdem enthält der Track auch einen der smoothesten, Funky-Ass Breaks, die jemals in einen Hip Hop-Track gesamplet wurde! "...before the next 6 months I was rappin my ass off! Ah...here we go...(and then one hell of a craziest funky ass breakin bass line starts in I've ever heard before!)" - Alleine die Lyrics verdienen auf ewig meinen Tief-Dank-Respect! R.I.P. Donald "Scoot D" Frazier - "...so I feel like a jerk, cause I was the only in some jeans & a t-shirt..." - Simply nice! Sublime to epic, such a wicked tune! Regrettable, they just don't do that anymore. The sucker global MC prefers to sing these days?! WtF?! Mal, ehrlich, die singen ja lieber?! Die "schleimen", statt phat zu "rhymen"! Lach! Peace!

safe_image.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=2_5M5tq ... d8pBEc2VzA
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#27

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » So, 30. Aug. 2020, 22:11

The Chainsmokers - Don't Let Me Down (Official Video) ft. Daya

Hm... is n' geiler Track! Der Akkord erinnert ältere Semester vielleicht ein wenig an "Korn". Ich glaube dieser Hook-Sample, dieser Gitarren-Akkord wurde jetzt schon mind. 1. Millionen mal in irgendwelchen anderen Stücken verwendet.
The Chainsmokers (deutsch „Die Kettenraucher“) ist ein US-amerikanisches Future-Bass-Duo aus New York, welches aus den DJs "Andrew Taggart" (* 1989) und "Alex Pall" (* 1985) besteht. Im Jahr 2014 feierte das Duo mit dem Song #Selfie ihren weltweiten Durchbruch. Nach einem Genre-Wechsel konnten sie 2016 mit Roses und Don’t Let Me Down den Erfolg ihrer Debütsingle übertreffen.

Gegründet wurde das Projekt im Jahr 2009 von dem Kunst-Studenten Alexander Pall und dem Journalismus-Studenten Rhett Bixler alias Ciga Rhett. Der Name entstand durch die Tatsache, dass Alex zu dem Zeitpunkt Raucher war und sie sahen, dass die Domain zur Verfügung stand. Nachdem sie nicht weiter darüber nachdachten, erwarben sie die Rechte für die Domain. Zu dieser Zeit traten sie jedoch lediglich als DJ-Duo auf, erst durch den Manager Adam Alpert änderte sich die Ausrichtung des Projekts.


The Chainsmokers for Allcrime a.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=Io0fBr1XBUA
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#28

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » So, 30. Aug. 2020, 23:43

ILe - Vienen A Verme (Official Opening Theme of 'El Chapo' LIVE on Despierta America)

Hui!
El Chapo' | 'Vienen por mi'...
Der nächste Song ist ein spanischer Song. Viele werden ihn vielleicht kennen.. Es ist der Titelsong einer sehr bekannten "Demmand"-Serie. "El Chapo", eine sehr geile mexikanisch-amerikanische Serie auf einer bekannten "Demmand"-Plattform. "Ileana Mercedes Cabra Joglar", besser bekannt unter dem Spitznamen "iLe", ist eine puertoricanische Sängerin, Komponistin und Sängerin. Und sie performt diesen Song sehr geil. Denn Mexico ist sowas von im Arsch.

for Allcrime.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=nkzVG8D30A4
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#29

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Mo, 31. Aug. 2020, 00:16

Bomba Estéreo - Somos Dos (Official Video)

Ouh, man! Ich liebe "Spanisch"!
Viele wissen das vielleicht gar nicht, aber meine absolute "favourite"-Sprache ist "Spanisch". Ich liebe Spanien, und ich liebe "Süd-Amerika", und deshalb liebe ich Spanisch, logisch, oder?!

Bomba Estéreo ist eine 2005 gegründete kolumbianische Band, die traditionelle Cumbia der Region mit Electronic, Techno, Dancehall, Reggae, afro-karibischer Champeta und Hip-Hop kreuzt. Mit ihrem forciert-modernen Ethno-Dance-Sound sowie einer überdurchschnittlichen Live-Performance machte die Formation auch in Nordamerika und Europa von sich reden.
Das hier ist ein leichter Reggaeton-Track, der richtig in die Beine geht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bomba_Estéreo

"Ni siquiera sé de qué estoy hablando."

...mi corazón!

Bomba Estereo for Allcrime.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=g-_9Bld7JYc
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 79
Reaktionen: 75
Beiträge: 445
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Pommes Corona Charts - Music Pandemie

#30

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Mi, 14. Okt. 2020, 01:18

Lizzo - Boys (Official Video)

"Die Menschen sehen immer nur das, was sie alles noch haben und bekommen könnten, schätzen aber nicht was sie bereits besitzen, bis sie es verlieren.“ ― Jimi Hendrix

Recht, hat er, der Jimi! Das gilt, meiner Meinung nach, zuallererst auch mal für das Recht auf Redefreiheit und auf freie Meinungsäußerung. Auch, wenn es der Mehrheit leider nicht mehr so wichtig erscheint, und gefühlsmäßig tatsächlich mehr und mehr Leute aufwachen. Weil teilweise ja sogar auch schon mal ein "Professor Sucharit Bhakdi" im Mainstreamfernsehen auftreten, und sogar sprechen darf, beim Lanz, oder so. Ich bleibe dennoch erstmal grundsätzlich skeptisch, muss ich sagen. Zu viele Menschen in unserem Ländle sind in erschreckenderweise einfach noch viel zu Vertrauenswürdig eingestellt, gegenüber unserer Bullshit-Regierung. Die Propaganda hat ganze Arbeit geleistet. Die große Masse ist zu Mainstream-abhängig, zu Linientreu und Staatskonform, zu Kanzlerinnen-& Politikerhörig, halt viel zu naiv- zu gutgläubig. Man scheint sich offenbar nicht mal ansatzweise irgendwie vorstellen zu können, das unsere Regierenden- oder in der höheren "Masonic"-Pyramidenebene, unsere Beherrscher, eventuell nämlich vielleicht gar nicht mal unbedingt so etwas wirklich ausgesprochen Gutes mit uns vorhaben, vielmehr, etwas höchst Sinistres. - "Nein, nicht doch! Ein im Labor kreiertes Killervirus, eine Biowaffe demnach, um Pharmaindustrie und gewünschte Wirtschaftszweige zu stärken. Big Player, wie amazon, microsoft, google, & Co. werden trotz Monopolstellung nochmal stärker, größer, fetter, und satter, wohingegen eine nicht mehr gewünschte Wirtschaft, wie der Mittelstand, alles kleine und private kaputt gemacht wird. Sämtliche Regierungen werden auf Linie gebracht, durch Finanzstarke Lobbys, Oligarchen, und Agendas korrumpiert, letztlich abhängig gemacht, um heilsbringende Impfstoffe an Mann, Frau und Kind zu bringen. Unter Mithilfe toller Regierungs-& Gesundheits-Apps werden unzählige Daten abgegriffen, Gesetze zur Volksüberwachung erlassen, um schlussendlich nur noch mehr totalitäre Kontrollsysteme einzuführen. Nein, das kann doch alles nicht sein!" - Dabei spricht aber leider alles, wirklich absolut alles, für nämlich genau diese Negativ-Entwicklung, bedauerlicherweise weltweit. Ob politisch, wirtschaftlich, oder eben gesellschaftlich, man will den Neustart erzwingen. Natürlich aber dann bitte mit so viel Kontrolle über die Bevölkerung, wie nur irgend möglich. Denn falls wir in Gänze ziemlich unruhigen Zeiten entgegen treten, und vieles spricht leider dafür, falls die globale Wirtschaft crasht, Finanzmärkte einbrechen, Menschen Millionen fach ihre Jobs verlieren, falls es also ziemlich bergab gehen sollte mit alledem, und sich Vater Staat um seine Leute kümmern muss, da verstehe ich unsere Beherrscher in soweit vollkommen, da will man dann nicht gerade nackt da stehen, falls der Volkszorn doch mal überkocht. Da ist es dann selbstverständlich um einiges praktischer, wenn man seine Sklavenherde im Sack hat, sie kontrollieren kann.

Der große britische Schriftsteller "Herbert George Wells", besser bekannt unter seiner Abkürzung, als "H. G. Wells", war neben "Aldous Huxley", "Arthur C. Clarke", "H. P. Lovecraft", und natürlich "George Orwell", ebenso bekannt für dystopische Zukunftsvisionen für uns Menschen. Hatte man die Gentleman nämlich früher glatt noch als Schreiber sogenannter fantastischer Literatur, sprich, als SciFi-Horror, oder sogar als "Kinderbuchautoren" betitelt, belächelt, und abgewertet, weil man sie offenbar noch nicht für sonderlich Ernst nahm, so müsste sich das spätestens im Rückblick auf bestimmte, sinistre Ereignisse, und im Zuge aktueller Entwicklungen des allgemeinen Weltgeschehens, eigentlich schlagartig geändert haben, nehme ich an. Heutzutage gehen Experten allerdings eher davon aus, das all diese fünf aufgezählten, einflussreichen Literaten Mitglieder sogenannter "Secret Societys" (Geheimgesellschaften) waren, und sagen wir mal, dahingegen gewisse "Vorkenntnisse" besaßen, wohin denn wohl die technische-& menschliche Entwicklungsreise so geht. Ihre Mitgliedschaft in Hochgrad-Freimaurer-Logen ist beinahe unumstritten, und dürfte letzten Endes auch der wahre Grund ihrer phantasievollen, durchweg aber immer nur ziemlich düsteren, Zukunftsbeschreibungen für uns Menschen sein.
Viele dieser Romane drehen sich dabei im Kerngedanken immerzu um ein und dasselbe Konzept: Eine weltweite einheitliche Friedens- und Rechtsordnung durch ein System der kollektiven Sicherheit und der absoluten Kontrolle zu etablieren. Immer auch damit einhergehend, den Menschen zu verbessern, zu formen, ihn geistig durch gezielte Propaganda zu manipulieren, oder sogar mit Hilfe Pharmazeutischer Mittel gefügig zu machen, um ihn auf entsprechenden Kurs zu bringen. Transhumanismus und Eugenik waren zwei dieser Richtungen, und wurden auch schon vom jungen Hitler und Himmler bewundert und in eigenen 33° Grad-Logen propagiert. Eine Welt, eine Ordnung, ein Gedanke, lautet die Vorgabe. Eine Neue Weltordnung - Novus Ordo Seclorum. Hierzu gab H.G. Wells noch in den 20'er Jahren ein ganz bemerkenswertes Statement ab, Zitat:

Viele Menschen werden die "Neue Weltordnung" hassen, und schon beim Versuch gegen sie zu protestieren, sterben.
- H. G. Wells; * 1866 - † 1946

Aktuell werden Menschen unter dem Deckmantel der eigenen Gesundheit und Sicherheit daran gewöhnt sich nicht mehr in Gruppen zusammen zu finden. Natürlich ausschließlich nur um sich und andere zu schützen. Im Grunde läuft es aber einzig auf eine gut bekannte, altbewährte Taktik der Beherrscher hinaus. Erreicht wird ein Versammlungsverbot um konspirative Ansammlungen zu vermeiden. "Social-Distancing", nennt es die Propaganda, so beklatscht es die willfährige Mainstream-Presse. Alle machen brav und folgsam nur noch Home-Office, alle kaufen am Besten nur noch von zu Hause ein, bestellen Ihr Essen von zu Hause aus, kommunizieren mit anderen Personen, mit Überträgern des tödlichen Virus, auch nur noch via "skype" von zu Hause aus. Herrlich! Der nächste Schritt wäre, das Bargeld abzuschaffen, weil es sich ja sowieso viel leichter mit Karte zahlen lässt, als mit diesem nervigen Analog-Geld, versteht sich. Das hinter unserem Covid-Rücken still und heimlich ausgebaute, fertig installierte 5G-Netz kann auch endlich demnächst angeschmissen werden. Der Mobilfunkstandard 5G ist ein Segen für uns, für die Bevölkerung, heißt es, und der hat selbstverständlich auch überhaupt absolut rein gar nix mit der Covid-19 (84) Pandemie zu tun. Ist doch klar. Das erkennt man schon alleine daran, das der Feind so ziemlich alle Videos und Beiträge von der YouTube-Plattform entfernen lässt, die Covid-19 (84) mit 5G in tieferen Zusammenhang stellen. Das macht Sinn, muss ich sagen. Und ist auch wieder einmal so total unauffällig. Selbst wenn ich es mir vorher ja selber kaum hätte erklären können, warum zwischen Corona und neuer Mobilfunktechnik ein, wie auch immer, direkter Zusammenhang besteht. Aber, wenn unsere Beherrscher alle Videos von der allgemein gültigen Haus-& Hofplattform verbannen, which is YouTube, alle Vids löschen, die Corona mit 5G in Verbindung bringen, und danach wie so oft behaupten, das es da aber keinerlei Verbindungen gibt, da es wie immer alles bloß krude Verschwörungstheorie sei, nun ja, hä, ich mein, Danke, alles klar! Vielen Dank soweit, jetzt weiß ich zumindest, obwohl ich mir das wie gesagt vorher ja selber kaum vorstellen konnte, das es da irgendeine Verbindung geben muss. Auch, da uns natürlich Mantra-artig ins Gehirn gefräst wird, wie wichtig 5G letzten Endes doch für uns alle, und überhaupt ist. Weil, is ja für schnelles Internet, für selbstfahrende Autos, für die angeschlagene Wirtschaft, und so, nur zu unserem Besten, logo. Militärische Komponente? = Quatsch! Gibt es nicht. Schädliche Strahlung? = Papperlapapp! Eventuell viel weitreichendere Nutzung, als man uns erzählen will? Gemüts- Gefühls- Gedankenkontrolle, oder so was in der Art? Nicht?! = Pah! Verschwörungstheorie! Geschenkt!

Dann doch lieber Music! Hier kommt "Melissa Viviane Jefferson", geboren am * 27. April 1988 in Detroit-Michigan, besser bekannt ist sie allerdings unter ihrem Künstlernamen "Lizzo". Doch nicht nur das. Die jetzt vielleicht auch nicht mehr so ganz junge Afro-Amerikanerin konterkariert quasi alleine nur durch ihr fülligeres Erscheinungsbild sämtliche angesagten Frauen-Klischee-Püppchen Bilder des Mainstreams. Sie steht damit selbstverständlich im krassen Gegenentwurf zum üblichen Arsch-Titten Porntube-Acting, ala, Kardashians, oder Nicki Minajs. Die Dame hat halt einfach ein paar Pfunde mehr auf den Rippen, als es gleich geschaltete Mainstream-Propaganda und Werbeagenturen üblicherweise so für junge Damen vorschreiben, aber "Lizzo" steht auch dazu. Die Sängerin bricht mit Konventionen, titelte das Staatsblatt der "Rheinischen Post" noch im letzten Jahr. Hört, hört. Dabei ist es jawohl der Mainstream, Propagandablätter, wie die RP, die jetzt schon seit vielen, vielen Jahren ein völlig derangiertes, sexualisiertes falsches weibliches Idealbild vorgeben. Mädchen und Frauen, speziell heranwachsende Frauen bekommen ein Frauenbild vorgesetzt, das in keinem Verhältnis mehr zur Realität steht. Deswegen wundert es mich, das so etwas in unseren Tagen überhaupt noch möglich ist. Ich muss gestehen, ich kannte "Lizzo" bis dato auch nicht, aber dieser Track ist wiaklich, wiaklich derbe "phat" geraten, wenn ich das mal so sagen darf. Ich war außerdem auch immer der Meinung dieses '80'er (Acht-zieschähr!) Jahre Revival, 80'-Retro, Retro, Retro, hätte sich irgendwann auch echt mal erschöpft. Nun, ja, da lag ich wohl wieder falsch. Lizzo beweist, wie gesagt, jede Menge Humor, besser gesagt, einen Haufen Selbstironie, Lach! Wer sich nur mal ein paar Fotos anguckt, der wird Diana Ross-Nasshaar-Gedächtnis-Afro genau so wieder finden, wie Blaxploitation-Ikone Foxy Brown, die einst durch Pam Grier verkörpert wurde. Lach! Ich gebe aber unumwunden zu, für meinen Geschmack hat die gute Lizzo etwas zuviel am Körper, bei allem Respekt. Das soll aber nicht vom eigentlichen Grund dieses Postings ablenken, denn der Track, der Song "Boys" von ihr, ist einfach ein Brett. Den würde ich 100% so ungefähr gegen 02:35 in da Morning auflegen, und "Bähm!" Haste alle am dancen, chillen, sweaten, wenn man mich versteht. Ich glaube seit der großen und Body-mäßig ebenbürtigen "Missy Elliott", oder der smoothen Milkshake-Rings "Kelis", habe ich nicht mehr so eine weibliche Rap-Passage auf nem' geilen Beat vernommen. Der Track ist eigentlich von 2018, immerhin schon zwei Jahre old, aber dennoch komplett an mir vorbei gegangen. Sehr komisch. Eine Funky-Bassline steppt mit druckvoller Kickdrum in ein Jacko-mäßiges "Dirty Diana"-Finale, muss man einfach mal gehört haben. Sehr geil!

Lizzo mit Boys aus dem 2018'er Album "Cuz I Love You"

Lizzo for Allcrime.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=HQliEKPg1Qk
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „UH-Bereich“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast