Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Rückkehr der Epidemie_Das Geschäft mit Impfstoffen

Spiele, Smalltalk & Humor.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 53
Beiträge: 437
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Rückkehr der Epidemie_Das Geschäft mit Impfstoffen

#1

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Mo, 23. Nov. 2020, 06:03

Impfen for Facebook & Allcrime.jpg

Die geimpfte Nation

Einführung

Autor: Andreas Moritz Geboren: 27. Januar 1954, Stuttgart - Gestorben: 21. Oktober 2012, USA

Ich wurde im Laufe meines Lebens (der deutsch amerikanische Autor und Experte für Heilwesen Andreas Moritz war zu dem Zeitpunkt 57 Jahre alt) niemals gegen irgendeine Krankheit geimpft. Meine Mutter, zu deren Familie auch angesehene Ärzte gehören, weigerte sich, dem Druck der Schulmedizin nachzugeben. Eine Medizin, die Ihr in unmissverständlichen Worten zu verstehen gaben, das sie meinem Bruder und mich großen Gefahren aussetzte, indem sie uns nicht den gängigen Impfempfehlungen unterwarf.
Schlussendlich war es Ihr starker Mutterinstinkt, der obsiegte, denn sie glaubte fest daran, das sich Resistenzen gegen Krankheiten nur auf natürlichem Wege bilden können. Als wir einige der typischen Kinderkrankheiten bekamen, erklärte sie uns, dies sei ein notwendiger Teil der Entwicklung unserer natürlichen Widerstandskraft, und wir hatten nicht den geringsten Grund dies anzuzweifeln. Weder mein Bruder noch ich hatten in den letzten fünf Jahrzehnten irgendwelche Infektionskrankheiten, von gelegentlichen Erkältungen einmal abgesehen. - Anm. in eigener Sache: Ich denke zwar nicht, das es auch nur irgendeine Rolle spielt, im Hinblick auf die Impfverweigerung, allerdings muss ich erwähnen, das Autor Andreas Moritz mit 58 Jahren bedauerlicherweise einem Krebsleiden erlag. -
In den frühen 1980'er Jahren begann ich, die Theorie hinter den staatlich verordneten Impfempfehlungen zu hinterfragen und entdeckte dabei in der dazugehörigen "wissenschaftlichen" Forschung ernsthafte Mängel, Unwahrheiten und eindeutige, explizite Täuschungsmanöver. Umgekehrt fand ich keinerlei wissenschaftliche Beweise für die Behauptung, das Impfungen uns vor Krankheiten schützen, indem sie die Bildung von Antikörpern stimulieren. Zudem wurde mir klar, das die Daten, welche zur allgemeinen Akzeptanz von Impfungen als einziger Möglichkeit der Bekämpfung von Infektionskrankheiten geführt hatten, manipuliert oder falsch dargestellt worden waren. Erst diese gefälschten Daten haben den Eindruck erzeugt, Impfungen hätten Krankheitsepidemien verhindert, oder wären in der Lage diese einzudämmen. In Wirklichkeit könnte nichts weiter von der Wahrheit entfernt sein. - Anm. in eigener Sache: Durch meine Recherchen zur Spanischen Grippe, aka, Impfdesaster ab 1917, durchgeführt durch die Rockefeller Foundation, kann ich versichern, Gegenteiligeres ist der Fall! -
Nehmen wir zum Beispiel die handelsübliche Grippeimpfung, die Babys ebenso, wie Erwachsenen und auch älteren Menschen Jahr für Jahr immer wieder aufgedrängt, demnächst, aufgezwungen wird. Das wissenschaftliche Netzwerk "Cochrane Collaboration" prüft regelmäßig alle Berichte über wissenschaftliche Studien zur Wirksamkeit von Grippeimpfstoffen, und nach der Sichtung, wie Selektierung von Hunderten solcher Studien gibt es noch immer nicht die leiseste Spur, auch nur überhaupt irgendeines Beweises dafür, das sämtliche Grippeimpfungen im Vergleich zu einem Placebo tatsächlich wirksamer wäre. Der vollständige Mangel an klinischen Beweisen für das Impfen als Methode der Krankheitsprävention spricht eine deutlich Sprache, es spricht im Grunde genommen, für sich selbst. Dabei versagen Impfungen nicht nur ganz direkt bei der Vorbeugung von Krankheiten, sie gehören nämlich höchst selbst, und in spe, wie man so schön sagt, zu ihren größten Verursachern. Sollten sie noch unverhältnismäßig viel Vertrauen in unser Gesundheitssystem und unseren lieben, gütigen, sich ständig um uns kümmernden Vater Staat, mitsamt seiner hoch korrupten, politischen Agenda investieren, so seien sie vor gewarnt (Ja, Lach! Wenn der Auto wüsste?!). Sie könnten geschockt, bis verstört sein, von dem, was Sie in dem Buch lesen werden. Seien Sie jedoch versichert, das sich praktisch jede Aussage in diesem Buch auf belegbare wissenschaftliche Fakten stützt.

Einige einfache Wahrheiten

Einige Tatsachen, die Schulmedizin, Mainstream-Medien, und Pharmafirmen Ihnen weitestgehend vorenthalten:

• Impfstoffe, nicht Viren verursachen Krankheiten.
• Viren fördern sogar die Heilung; sie sind daher nicht unsere Feinde, sondern kämpfen an unserer Seite.
• Der Ausbruch der Schweinegrippe 2009 (initiiert von Professor Christian Drosten!) ging auf einen gentechnisch erzeugten, menschengemachten Virus zurück.
• AIDS wurde vornehmlich in Afrika entfesselt, damit der Westen riesige Profite aus den im Überfluss vorhandenen natürlichen Ressourcen dieses Kontinents abschöpfen kann (Elend, kein sauberes Trinkwasser, Bürgerkriege, Prostitution, Korruption, etc., sind der perfekte Nährboden für AIDS, wenn man so will, eine unerschöpfliche Ressource in Afrika!).
• Viele Impfstoffe werden gentechnisch erzeugt, um Krankheiten erst auszulösen und sie anschließend mit "präventiven" Maßnahmen und Behandlungen erfinden zu können, mit denen sich große Bevölkerungsgruppen vor diesen "Killerkrankheiten, oder Killerpandemien" retten lassen müssen (Wem kommt das irgendwie bekannt vor?!).
• Die "wissenschaftliche Kernwahrheit" der gesamten modernen Gesundheitspolitik- nämlich der Erkenntnis, das Erreger Krankheiten überhaupt erst auslösen - ist somit nichts weiter, als ein Mythos.
• Impfstoffe haben krankmachende Nebenwirkungen (sogenannte = Wirkstoffe, oft zusätzlich auch noch Aluminium), als da wären: Autoimmunerkrankungen, plötzlicher Kindstod, und Autismus

Die reale wissenschaftliche Basis-Wahrheit ist Pharmaindustrie, wie politischen Machthabern - allesamt extrem intelligente Menschen (das würde ich ausnahmsweise nicht so stehen lassen!) - nur äußerst unangenehm, ist sie schließlich sehr schlecht für's Geschäft, würde ich meinen. Doch Schieberei, Vetternwirtschaft und Lobbyismus ist die Domäne aller Machthungrigen Menschen, sie ist ein wichtiger Stützpfeiler der Pharmariesen, deren Milliardengewinne ganz direkt ja davon abhängen, nur alleine aus dem einen Grund, den Mythos Krankheit so gut es geht, aufrecht zu erhalten. - Das ist fast schon gruselig prophetisch, würde ich behaupten. - Mit anderen Worten, es bringt den Impfstoffproduzenten ebenso wie unseren Regierungen, mit denen sie konspirieren, große, und noch größere Gewinne ein, uns mit Krankheiten - oder: mit der Angst vor Krankheiten - in Schach zu halten (Ich sach da nix mehr zu! Andreas Moritz war ein Genie! Das Buch ist schon bestellt! Aber nicht bei "amazon"!).
Unter den vielen irrigen Ansichten, die sie tief in unser kollektives Bewusstsein eingebrannt haben (Ich nenne es gemeinhin ja nur = Gehirn-Toastung!), gehört die Vorstellung, das Impfungen eine wichtige Voraussetzung für eine gute Gesundheit sind. Einer Generation nach der nächsten haben sie, im wahrsten Sinne des Wortes, "eingeimpft", das sie Lebensretter sind, die uns allen natürlich immerzu Langlebigkeit bescheren. In diesem Buch soll der Impfmythos auf den Prüfstand gestellt werden, welchen die Big Pharma-Mafia so geschickt auf Erden lanciert hat. Seit nunmehr über einem Jahrhundert profitieren sie mithilfe dieses Mythos von unserem Unwissen, unserer Angst und unserer Verletzlichkeit.

Mythen zum Thema Impfen

Impfungen gehören mittlerweile leider zu den ersten Initiationsriten, denen Neugeborene unterzogen werden - propagiert als eine Art "Krankenversicherung" für den Rest des Menschenlebens. Im folgenden Kapitel soll erklärt werden, warum Impfstoffe in Wirklichkeit stumme Killer sind - oder nennen wir es wenigstens, krankheitserzeugende Substanzen, auf die wir in Real-Time sehr gut verzichten können. Hier 5 grundlegende Mythen über Impfstoffe, die deutlich zeigen, wie wir alle gemeinsam hinters Licht geführt werden.

Mythos Nr. 1: Impfungen verhindern Krankheiten

Wahrheit: Die Geschichte ist voll von Beispielen dafür, wie Impfstoffe Krankheiten, die sie verhüten sollten, verursachten und sogar verbreiteten. Und in der Literatur zum Thema Impfen wimmelt es nur so von Beispielen für Menschen und ganze Menschengruppen, die gegen eine ansteckende Krankheit geimpft wurden und genau jene Krankheit zu einem späteren Zeitpunkt doch noch erleiden mussten.

Mythos Nr. 2: Impfungen merzen Krankheiten aus

Wahrheit: Ansteckende Krankheiten waren Monate und Jahre vor den Massen- Impfkampagnen schon auf dem Rückmarsch. Verbesserte Sanitärversorgung, Hygiene und Ernährung machten die Menschen gesünder und damit auf natürliche Weise auch widerstandsfähiger gegen Infektionen und Krankheiten. Anders herum gibt es zahlreiche Fälle, in denen Krankheiten wie Keuchhusten und Masern, die schon fast als bekämpft und ausgerottet galten, mit voller Wucht zurückkehrten und - wie in vielen Afrikanischen Ländern - trotz (oder gerade wegen) massiver Impfkampagnen Epidemien auslösten.

Mythos Nr. 3: Impfungen fördern die Immunität

Wahrheit: Eindeutig ist, das Impfungen definitiv das Immunsystem schädigen. Aufgrund der synthetischen, chemischen und gentechnisch erzeugten Inhaltsstoffe führen sie zu einer toxischen Überlastung. Sie schwächen das Abwehrsystem und beeinträchtigen dessen Fähigkeiten, Krankheiten abzuwehren und den Körper zu heilen. Impfstoffe dagegen tricksen das Immunsystem aus und schaffen eine Art künstliche Immu nität. Es besteht dabei aber ein großer Unterschied zur natürlichen Immunität. In diesen hochempfindlichen Prozess einzugreifen fordert einen hohen Preis.

Mythos Nr. 4: Impfstoffe sind sicher

Wahrheit: Ärzte berichten von tausenden von schweren Impfreaktionen jährlich, darunter Hunderte Todesfälle und bleibende Behinderungen. Langfristige Schädigungen umfassen neurologische Störungen und Autoimmunerkrankungen. Korrekt, die Forschung schreibt viele immunologische und neurologische Störungen den Massenimpfprogrammen rund um den Globus zu.

Mythos Nr. 5: Die Impftheorie basiert auf seriösen wissenschaftlichen Prinzipien

Wahrheit: Louis Pasteurs (noch vor seinem Tod von Ihm selbst zurückgezogene)Erregertheorie als Erklärungsmodell für Krankheiten wurde zur Grundlage der konventionellen Medizin und der heutigen Impfpraxis. Und doch haben dutzende von Büchern von Ärzten, Forschern und unabhängigen Fachleuten bei der Immunisierungstheorie und - praxis ernsthafte Mängel offenbart.
Damit wir den Profiteuren nicht in die Hände spielen, sondern auf unsere Gesundheit gut aufpassen können, ist es wichtig, gründlich informiert und mit fundierten Wissen über die Funktionsweise des menschlichen Körpers gewappnet zu sein. Das ist einfach und erfordert keine wissenschaftliche Ausbildung. Häufig bettelt die einfache Wahrheit geradezu darum, erkannt und verstanden zu werden, trotzdem würden wir lieber weiterhin an unsere Lebensretter in den weißen Kitteln glauben.
In dieser Hinsicht haben wir also so manche bittere Pille zu schlucken. Umso wichtiger ist es, die Motive hinter den sogenannten "wissenschaftlichen Wahrheiten" zu verstehen, die von einer Generation zur nächsten weitergegeben werden und dafür sorgen, das unseren Kindern mit gentechnisch erzeugtem, biologisches und chemisches Material injiziert wird, das sich als Impfstoff ausgibt.
Merke: Jegliche Pandemien sind immer und ausschließlich Menschen gemacht.

Masern,Pocken,Ebola & HIV - Rückkehr der Epidemien
Das Geschäft der Pharma Riesen mit dem Impfstoff


Wobei das Wort "Geschäft" in diesem Fall ja gar nicht mal zutrifft. Beim Wort "Geschäft" denkt der ein oder andere User vielleicht noch an den Handel. Meint, eine Partei bietet einer anderen Partei eine benötigte Ware an, und erhält im Optimalfall dafür ebenfalls wiederum einen begehrten/benötigten Gegenwert. Ein fairer Handel auf Augenhöhe, bei dem die eine Seite eventuell auch schon mal besser wegkommt, als die Andere, und umgekehrt. Profitieren beide Seiten davon, entsteht längerfristig mitunter eine tiefere Geschäftsbeziehung. Immer unter der Voraussetzung einer, von beiden Seiten angestrebten Gleichberechtigung, als Basis/Grundwert einer guten Geschäftsbeziehung.
In der aktuellen Impf-Debatte, mit allen Pros & Kontras, gilt die bewährte, herkömmliche Faustregel: "Die Verteilung & Gewichtung aller Argumente, seiner Unterstützer/Befürworter (Pros) auf der einen Seite, sowie aller Gegenargumente, den Gegnern/Kritikern (Kontras), auf der anderen Seite, erfolgt streng nach den Regeln der freien Marktwirtschaft. Die Hinwendung zur größten finanziellen Stärke. Das heißt, je zahlreicher Lobby-Gruppen & Konzerne vertreten sind, umso größer ist natürlich der Einfluss. Die Aussicht auf einen möglichst hohen Gewinn kann an dieser Stelle eigentlich schon vernachlässigt werden. Die Gleichberechtigung bei Impfgegnern & Befürwortern, das faire Geschäft auf Augenhöhe, wurde bereits im Vorfeld zunichte gemacht. Eine weitere, wichtige Rolle spielt dann natürlich noch, auf wessen Gehaltsliste denn der zuständige Politiker, Ermittler, Staatsanwalt, Professor, Richter, oder Journalist so steht.
In der Impfdebatte ist unser Gesundheitsminister das erste, und das beste Beispiel dafür, er selbst, höchst persönlich.

Die deutsche Pharmaindustrie sieht sich dabei selbst immer als eine Art Garant für Gesundheit und ein langes Leben. Doch Aufsehen erregt sie seit Jahrzehnten eher mit Skandalen – und mit unaufhörlich steigenden Arzneimittelausgaben, denn mit wirklicher Menschenliebe. 2015 sind die Ausgaben in Deutschland auf über 35 Milliarden Euro gestiegen. Wieder ein neuer Rekord. Zahlen müssen das die Krankenkassen – und damit am Ende die Verbraucher über ihre Beiträge. Die Pharmaindustrie dagegen gehört seit langem zu den profitabelsten Branchen des Landes.

Eine Bundesweite Auswertung aus dem Jahr 2018 ergab jedoch, das Landesweit ganze 73 Krankenhäuser nur "unzureichende Qualität" an seinen Kunden, sprich, an uns Patienten liefern konnte.

Er wolle Kinder vor Masern schützen, und die Krankheit endgültig „ausrotten“, sagte Jens Spahn gegenüber Pressevertretern.
Nach dem staatlichen Angriff auf die Organe der Bundesbürger, die wir irgendwie gefälligst zu spenden haben, sofern keine Widerspruchslösung eingereicht wird, startete der Bundesgesundheitsminister auch schon die nächste Attacke auf das allgemeine Selbstbestimmungsrecht der Wähler: verpflichtende Masern-Impfungen für Kita- und Schulkinder. Diese will der CDU-Politiker mit Geldstrafen von bis zu 2500 Euro sowie einem Ausschluss vom Kita-Besuch durchsetzen.

Jens Spahn bandelt schon seit vielen Jahren recht erfolgreich mit verschiedenen Gesundheitsorganisationen, Apotheker-Verbänden, und der Pharmaindustrie selber an. Gruppen & Unternehmen, welche im Gesundheitssektor natürlich die größten Finanzkräfte stellen, und dabei natürlich auch nur die höchsten Gewinne einfahren. In der jüngsten Impf-Kampagne rund um die ehemalige Kinderkrankheit Masern, haben es Pharma-Industrie, Bundesregierung, und sämtliche sogenannten Leitmedien, allerdings beinahe schon fast fertig gebracht, die Kinderkrankheit Masern mit einem der gefährlichsten, und tödlichsten Viren-Erregern der Menschheitsgeschichte, dem Ebola-Virus, auf eine Stufe zu stellen. Respekt!

Insbesondere schwere Masernkomplikationen mit Todesfolge werden als Begründung für die Notwendigkeit der Masernimpfung angeführt. Doch deren Zahl war zum Zeitpunkt der Impfeinführung längst rückläufig. Man könnte sogar sagen, die Masern waren so gut, wie besiegt. Die Impfexperten sprangen somit auf einen längst fahrenden Zug auf.
Rund 140.000 Menschen sind nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im vergangenen Jahr (2018) an der, jetzt auch dank Wikipedia, hoch ansteckenden Krankheit gestorben. Zumeist Kinder. Das ist einerseits leider völlig korrekt, andererseits handelt es sich in 99% aller Todesfälle, um Todesfälle, die ausschließlich nur den Afrikanischen Kontinent betreffen. Das erwähnt man in sämtlichen Medien, egal ob Mainstream, oder Alternativ, aber komischerweise niemals so richtig.

WURDEN 12.000 MASERNFÄLLE IN DER UKRAINE VON DER JÜNGSTEN IMPFKAMPAGNE VERURSACHT?

In den letzten Jahren gab es in der Ukraine einen Mangel an Masernimpfstoffen. Die Impfquote war 2016 mit 31% die niedrigste von Europa, und dennoch gab es keine signifikante Anzahl von Masernfällen. Im Jahr 2017 wurden ausreichend Impfstoffe für eine “Aufholkampagne” bereitgestellt, und 90% der Kinder in der Ukraine erhielten die MMR. Seitdem hat es eine Explosion von Masernfällen gegeben. Der Zähler hat bereits die 12.000 überschritten! Warum ignorieren die Medien den Masernausbruch in der Ukraine? Wir hoffen, dass viele Leute diesen Artikel bis zum Ende lesen werden, weil er wirklich alles auf den Kopf stellt.

WARUM KEINE ZAHLEN VON 2017?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verfolgt die Krankheits- und Sterberaten aller Länder der Welt für alle (Infektions-) Krankheiten. Am 04-05-2018 hat die WHO die folgende Seite auf ihrer Webseite veröffentlicht:

Das bizarre Verhalten von Politikern und Entscheidungsträgern, die Manipulation von Zahlen, die “selektive” Berichterstattung in den Medien und der zunehmende Druck, die Eltern zur Impfung zu zwingen … Alles nimmt so extreme Ausmaße an, dass es nicht verwunderlich ist, dass der Bürger das Vertrauen in das System verliert. Erstens fragen wir uns, ob die WHO sich einer Straftat schuldig gemacht hat. Sollte sie nicht die Wahrheit und die volle Wahrheit sprechen? Und zweitens, ob die Regierung und die Wirtschaft nicht mehr Interesse an einander haben als am Bürger. Und drittens, wie es möglich ist, dass die Medien uns nicht informieren und (noch) nicht bewusst sind, was vor sich geht. Ist es nicht die Arbeit von Journalisten, die Wahrheit zu finden und zu verbreiten?

https://stichtingvaccinvrij.nl/wurden-d ... erursacht/

Genau nach demselben Muster entstand der Mythos der AIDS-Seuche, die im Mainstream nach, wie vor besteht, obwohl es die gesamte globale Ärzteschaft hinter vorgehaltener Hand längst anders bewertet. Denn bis zum heutigen Tag wurde das HIV-Virus niemals offiziell isoliert, obwohl man das von Seiten der USA seit dem Jahr 1984 so gerne fälschlicherweise behauptet. Als die Welt-Gesundheitsorganisation (WHO) mit all ihren Vertretern aus verschiedenen US-Epidemie-& Seuchenschutz-Behörden gegen Ende der 70'er Jahre fast ähnlich verzweifelte, wie nur 10 Jahre später auch der große, mächtige Bruder des Militärisch Industriellen Komplexes, der NATO-Staaten, und seiner westlichen Verbündeten verzweifeln werden, weil sie weit und breit keinen ernst zunehmenden tödlichen Gegner mehr bekämpfen konnten, war die Zeit quasi reif, für eine völlig neue, tödliche, Weltuntergangsseuche.
Als Anfang der 80'er Jahre vor allem junge, schwule Amerikaner auffallend häufig an einer ungewöhnlichen Form einer Lungenentzündung sterben, wobei in allen Fällen deren Immunsystem nicht aktiv wird, und schließlich versagt, macht die US-Gesundheitsbehörde letztlich "CDC" daraus eine Immunschwächekrankheit und nennt sie schon bald darauf "Aids".
Dieses neue Wörter Synonym "Acquired Immune Deficiency Syndrome", zu deutsch: "erworbenes Immunschwächesyndrom", kurz = AIDS, sollte einer breiteren Weltöffentlichkeit zunächst aber nicht bloß aufgrund seiner kaum aussprechbaren, medizinisch/kalten Fachbegrifflichkeit recht schnell im Gedächtnis hängen bleiben. Die neue, grausame, in jedem Fall auch immer nur tödlich verlaufende Krankheit wird schon sehr bald zum Narrativ für ungezügelten/ungeschützten Geschlechtsverkehr, sowie zum Sinnbild eines ganzen Kontinents.

http://www.impfungen-und-masern.de/masern.html

https://www.impfkritik.de/seuchenrueckgang/masern.html
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..



Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 157
Beiträge: 7371
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 54
Status: Offline

Rückkehr der Epidemie_Das Geschäft mit Impfstoffen

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 16. Mär. 2021, 17:54

Eine tote Fledermaus aus Wuhan

Das chinesische Biologielabor in Wuhan gehört zu GlaxoSmithKline (ein britisches Pharmaunternehmen), dem (zufällig) Pfizer gehört (derjenige, der den Impfstoff gegen das Virus herstellt, das (versehentlich) im Wuhan Biological Lab gestartet wurde und das (versehentlich) von Dr. Fauci finanziert wurde, der (versehentlich) für den Impfstoff wirbt!

GlaxoSmithKline wird (zufällig) von der Finanzabteilung von Black Rock verwaltet, die (zufällig) die Finanzen der Open Foundation Company (Soros Foundation) verwaltet, die (zufällig) die französische AXA betreibt!

Zufälligerweise besitzt Soros die deutsche Firma Winterthur, die (zufällig) ein chinesisches Labor in Wuhan errichtete und von der deutschen Allianz aufgekauft wurde, die (zufällig) Vanguard als Aktionär hat, der (zufällig) Aktionär von Black Rock ist, der kontrolliert (zufällig) die Zentralbanken und verwaltet (zufällig) rund ein Drittel des globalen Investitionskapitals!

Black Rock ist (zufällig) auch ein Hauptaktionär von Microsoft, im Besitz von Bill Gates, der (zufällig) ein Pfizer-Aktionär ist (er verkauft zuällig einen Wunderimpfstoff) und (zufällig) jetzt der erste Sponsor der WHO ist!

Die CEO von GlaxoSmithKline sitzt (zufällig) im Aufsichts- und Kontrollgremium von Microsoft!

Jetzt verstehst du, wie eine tote Fledermaus, die auf einem feuchten Markt in China verkauft wurde, den GESAMTEN PLANETEN infizierte!
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 53
Beiträge: 437
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Rückkehr der Epidemie_Das Geschäft mit Impfstoffen

#3

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Mi, 17. Mär. 2021, 00:39

Salva hat geschrieben:
Di, 16. Mär. 2021, 17:54
"...wie eine tote Fledermaus... den GESAMTEN PLANETEN infizierte!"
Ja, wenn das Ganze jetzt nicht unbedingt so, nun ja, sagen wa mal so eher "aussichtslos" wäre, könnte ich ja gerade noch drüber lachen. Ich glaube „Die Rache einer Fledermaus“, sollte einst der ursprüngliche Titel der bekannten "Lustspiel"- Oper vom "kleinen" Johann Strauss, gemeint ist der Junior, heißen. Das Nachtaktive possierliche Fledertierchen ist ja spätestens seit Bram Stoker's (war übrigens in derselben 33° Loge, wie Hitler!) Horror-Weltklassiker des Menschen Unheil und hat uns darüber hinaus ja auch schon das ein oder andere Mal in diversen Hollywood-Produktionen, sozusagen, einen Strich durch die menschliche Fortlebigkeit gemacht, wenn ich das mal so sagen darf. Es war sowohl Bestandteil der AIDS-Lüge, bzw., des HIV-Hoaxes, Anfang der 80'er und soll ja auch bei U-A-EBOLA eine tragende Rolle gespielt haben. Weil diese wilden "Neger" da im Urwald auch alle den ganzen Tag Buschfleisch konsumieren.

Ich bitte selbstverständlich alle dunkleren Brüder & Schwestern untertänigst um Verzeihung. Dabei habe ich Kumpels in DR-Kongo, und bin darüber hinaus ein riesen Fan des blitzgescheiten, vor 4 Monaten, frisch wieder gewählten Präsidenten Tansanias "John Magufuli", Respect, Man! Toller Mann! Im Vergleich zu unseren Polit-Katastrophen sieht man ja, wer hier die wahren "Neger" sind. Der verlogene "Vatikan" (Die ham's gerade nötig!) wirft dem Mann allen Ernstes vor, das er die Korruption bekämpft, die Kids in Tansania befördert, Schulen renoviert, für Arbeitsplätze sorgt, sich nicht so hart von der WHO-Mafia schmieren lässt, wie unsere hoch kriminellen Polit-Clowns, und er setzt seinem Volk nicht einen solch harten Lockdown aus, außerdem hält er die Impfung für "problematisch". Junge! Toller Mann, warum haben wir den nicht als Chef?!

https://www.vaticannews.va/de/welt/news ... orona.html

Was soll man dazu sagen?! Pffft... Gnarz... Puff!
"Das Coronavirus könnte doch aus einem Labor in China stammen. Laut einer Studie der Universität Hamburg spricht vieles für einen Labor-Unfall an einem virologischen Institut in Wuhan." - so berichtete die "Mainstreamquelle" des NDR vor gut drei Wochen.

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/ ... a6764.html

Unser liebstes Robert-Koch (Studio! Sagt der Schiffmann immer!) Institut und die allseits beliebte Apotheken-Rundschau bestehen dagegen weiterhin darauf, das SARS-CoV-2 aus keinem Labor stammt. Demnach auch die Putschisten rund um das Merkel-Regime, logisch. So n'bisl erinnert mich das ja an den National Commission-Report zum bekannten "Terroranschlag" vor 20 Jahren in New York. Da behaupten auch die besten und hoch qualifiziertesten Behörden bis zum heutigen Tag, das das dritte eingestürzte Gebäude (WTC-7) von herabfallenden brennenden Trümmern in sich zusammen fiel, obwohl der US-TÜV (NIST) bereits vor ein paar Jahren nachgewiesen hat, das sich das Gebäude für einen Sekundenbruchteil im freien Fall befunden hatte, heißt, ein Spalt von Luft zwischen Gebäude-Ober-& Unterteil, bedeutet = Sprengstoff. Aber nix ist, dat wird nicht korrigiert, schon gar nicht auf der größten US/Tel Aviv-Propaganda-Plattform im Netz. Kannste nur saufen, zur Zeit, Prost & Gute Nacht!
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 53
Beiträge: 437
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 44
Status: Offline

Rückkehr der Epidemie_Das Geschäft mit Impfstoffen

#4

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Do, 18. Mär. 2021, 19:50

Tansanias Präsident Magufuli Tot – deutsche Medien schüren Gerüchte über Corona-Erkrankung

allcrime.jpg
Da habe ich den Mann doch gerade noch gelobt, weil er sich deutlich gegen das Merkel-Schwab-Soros-Gates-Putsch-Regime stellte, da verstarb der Mann, wie bereits Mario Ohoven (Chef des deutschen Mittelstandes) und ein Thomas Oppermann (Jurist, SPD-Mitglied, Bundestagsvizepräsident), mehr oder weniger an Herzversagen.

https://de.rt.com/afrika/114587-tansani ... gestorben/

Bemerkenswert, inwieweit "deutsche" Medien sich hier aus dem Fenster lehnen, und dem Merkel-Gegner einen Corona-Tot andichten. Wir verfügen übrigens auch über schwarze, und/oder auch weibliche Diplomaten- Agenten und staatliche Angestellte. Es war nicht zufällig eine deutsche Delegation in Tansania zugegen?!
Die letzte MAD-Verfassungsschutz-Aktion in Arizona sorgte ja schon für gewisse diplomatische Verspannungen, natürlich wusste Berlin von nix.

Im letzten Jahr sorgte erneut ein Ex-Geheimdienst Chef, Gerhard Schindler, mit einer Buchveröffentlichung für Aufsehen. Ähnlich , wie bereits Hans-Georg Maaßen, Ex-Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, der amtierende Chef der Bundespolizei, Dieter Romann, und einer der Vorgänger Schindlers an der Spitze des BND, August Hanning, der nach seiner Zeit beim Nachrichtendienst Staatssekretär im Bundesinnenministerium war. Schindler, Maaßen und Romann versuchten 2015, die Bundeskanzlerin davon abzuhalten, hunderttausende Flüchtlinge unregistriert einreisen zu lassen. Vergebens. Alle ex-Secret S Gentleman sehen, bis auf die große Führerin, die Republik in Gefahr, weil sie zu wenig für ihre Sicherheit tue.

https://www.tagesspiegel.de/politik/ex- ... 59056.html
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „UH-Bereich“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast