Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Sendung vom 11. Januar 2017

Sendungen und Fälle.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 165
Beiträge: 5887
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Sendung vom 11. Januar 2017

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 14. Jan. 2017, 22:24

Sendung vom 11. Januar 2017

https://www.youtube.com/watch?v=0lzi7o4kDrM

► Bedrohliche Botschaft
Eine 80 Jahre alte Dame in Dietzenbach bei Frankfurt am Main wird am 19. März 2016 Opfer eines brutalen Angriffs. Sie wird in ihrer Wohnung überwältigt und ausgeraubt. Der Täter entkommt mit Schmuck und wertvollen Münzen. Zudem hinterlässt er eine beängstigende Botschaft: Er schreibt mit Lippenstift auf Sofa und Spiegel das Wort „tot“ und demontiert Schranktüren. Zudem hat jemand am Vorabend des Überfalls die Türspione im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses zugeklebt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die beispielsweise Hinweise zu den gestohlenen Münzen und den abgeschraubten Schranktüren geben können, die möglicherweise zum Täter führen.

Belohnung: Für Hinweise, die zur Klärung des Raubes führen, ist eine Belohnung von 3000 Euro ausgesetzt.
Zuständig: Kripo Offenbach, Telefon: 069 / 80 98 12 34


► Serienweise Überfälle
In Hilden bei Düsseldorf schlägt eine Tätergruppe in wechselnder Besetzung immer wieder zu. Kurz nacheinander führt sie zwischen März 2015 und Mai 2016 sechs Überfälle aus. Überwachungskameras haben die Taten teilweise aufgenommen. Demnach besteht die Bande aus fünf Männern. Mit Waffengewalt zwingen sie die Angestellten, Geld herauszugeben. Auch Gäste der Spielhallen werden bedroht.

Zuständig: Kripo Mettmann, Telefon: 02104 / 98 20


► Im eigenen Auto verbrannt
Auf einem Wirtschaftsweg neben dem Dortmund-Ems-Kanal entdecken Spaziergänger am Aschermittwoch 2015 ein ausgebranntes Auto. Die Polizei wird verständigt. Die Beamten machen eine schreckliche Entdeckung: Auf dem Rücksitz des Wagens liegt ein bis zur Unkenntlichkeit verbrannter Mensch. Der Kripo gelingt es, das offensichtliche Mordopfer - einen 44-jährigen Mann - zu identifizieren und seine letzten Tage zu rekonstruieren. Doch der Mordfall bleibt ungeklärt.

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, ist eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.
Zuständig: Kripo Münster, Telefon: 0251 / 275 40 00


► Überfall auf Casino in Pulheim
Einbrecher versuchen, am 10. April 2016 in Pulheim bei Köln nachts in eine Gaststätte einzubrechen. Doch eine Frau in der Wohnung über dem Lokal wacht auf und ruft die Polizei. Die Einbrecher werden festgenommen. Dieser Vorfall sensibilisiert die aufmerksame Bewohnerin dermaßen, dass sie einige Stunden später zu einer wichtigen Zeugin bei einer weiteren Straftat wird. Am Abend desselben Tages überfallen zwei maskierte Männer eine Spielhalle neben der Gaststätte. Sie bedrohen die Spieler und die Spielhallenaufsicht und entkommen mit Bargeld, Schmuck und Uhren. Die Kripo sucht mit einem Phantombild bzw. den Aufnahmen aus mehreren Überwachungskameras nach einem möglichen Helfer bzw. den Tätern.

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Überfalls auf die Spielhalle führen, ist eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt.
Zuständig: Kripo Pulheim, Telefon 02233 / 52 0


► Unmaskiert und unauffällig
Das LKA Hamburg fahndet nach einem unbekannten Bankräuber. Er bekräftigt am 30. September 2015 in einer Sparkassenfiliale im Stadtteil Eimsbüttel seine Forderungen mit einem Drohbrief. Der Mann ist beim Überfall weder maskiert noch sichtbar bewaffnet. Hektik verbreitet er auch nicht. Seine Beute ist relativ gering. Die elektronische Kasse gibt auf die Schnelle nur einen bestimmten Betrag frei, mit dem sich der Mann zufriedengibt und daraufhin die Bank verlässt. Bilder aus der Überwachungskamera zeigen später, das der Mann eine Pistole im Hosenbund trug.

Belohnung: Für Hinweise, die zur Festnahme des Gesuchten führen, ist eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt.
Zuständig: LKA Hamburg, Telefon 040 / 42 86 50


► Kunstraub in Villa
Am 13. Juni 2016 wird ein wohlsituiertes Unternehmer-Ehepaar nachts in seiner Villa in Buchholz (Westerwald) überfallen. Die Täter fesseln die Bewohner und rauben Geld und Schmuck. Ihr eigentliches Ziel sind wertvolle Ölgemälde. Insgesamt erbeuten die Männer 18 Bilder. Die Kripo vermutet, dass die Täter Auftraggeber hatten. Wenige Tage vor dem Überfall hatte sich ein Autohändler im Zusammenhang mit einem Autokauf im Haus aufgehalten. Diesem hatte der Hausherr die Gemälde gezeigt. Nach den ersten polizeilichen Ermittlungen ergibt sich kein konkreter Tatverdacht. Möglicherweise gibt es aber einen Zusammenhang. Die Kripo hält es für möglich, dass die Bilder auf dem Antikmarkt in der belgischen Stadt Tongeren auftauchen können.

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Überfalls führen, ist eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.
Zuständig: Kripo Koblenz, Telefon: 0261 / 103 25 75


Quellen
ZDF | e110
0
Zuletzt geändert von Salva am So, 12. Mär. 2017, 16:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Tote Links entfernt



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Aktenzeichen XY... ungelöst“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast