Herzlich Willkommen bei

Allcrime. Die Kriminalplattform


Um alle Foren einsehen und die Board-Funktionen nutzen zu können, musst du dich registrieren.

Dein Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf kannst du deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen uns auf deine Mitgliedschaft!

Registrieren

Extrem-Bergsteiger Ueli Steck (40) am Mount Everest tödlich verunglückt

Kategoriefreie Traueranzeigen.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 34
Beiträge: 4474
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Extrem-Bergsteiger Ueli Steck (40) am Mount Everest tödlich verunglückt

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 30. Apr. 2017, 14:56

30.04.2017 - Kathmandu: Laut An Tsering Sherpa von der nepalesischen Bergsteiger-Vereinigung ist der Schweizer Extrem-Bergsteiger und einer der weltbesten Solokletterer Ueli Steck während seiner Vorbereitungen für einen Rekordversuch am Mount Everest tödlich verunglückt. Steck sei am Sonntagmorgen an der Nuptse-Wand ums Leben gekommen.

Bild nicht mehr vorhandenUeli Steck, † 40

Dinseh Bhattarai vom nepalesischen Tourismusministerium sagte, Steck sei etwa 1000 Meter vom Nuptse-Lager 2 entfernt ausgerutscht und abgestürzt. Andere Bergsteiger hätten die Rettungskräfte alarmiert.

Innerhalb von 48 Stunden wollte der erfahrene Alpinist im Mai zwei der anspruchsvollsten Berge der Welt ohne Sauerstoffflaschen besteigen und dabei eine neue Route begehen. Zuerst den höchsten Berg der Welt, den Mount Everest (8848 m), dann den Nachbarberg Lhotse (8561 m). Um die Route noch schwerer zu gestalten, wollte Steck den Everest über die Steilschlucht namens Hornbein-Couloir besteigen.

Bild nicht mehr vorhandenDas ist die geplante Route, die Ueli Steck gemeinsam mit Tenji Sherpa innerhalb von 48 Stunden absolvieren möchte. Ohne Sauerstoffflaschen wird dieses Tour eine grosse Herausforderung für die beiden. Bisherige Versuche von erfahrenen Bergsteigern scheiterten an der Strecke.


Quellen: uelisteck.ch | Blick | Chiemgau24


† In stillem Gedenken †

Bild
0



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Andere Traueranzeigen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast