Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

27.02.2017 | Deutscher Segler wurde enthauptet

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

27.02.2017 | Deutscher Segler wurde enthauptet

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 28. Feb. 2017, 20:34

Offenbar wurde im Süden der Philippinen ein deutscher Mann, der im November entführt wurde, von Kämpfern der zum IS gehörenden Gruppe Abu Sayyaf getötet.

Bild nicht mehr vorhandenJürgen Kantner und Sabine Merz im Jahr 2009
Nachdem gestern die von der terroristischen Gruppierung gesetzte Frist zur Lösegeldzahlung von umgerechnet ca. 600 000 US-Dollar abgelaufen ist, wurde scheinbar der als Jürgen Kantner identifizierte Mann geköpft. Die Hinrichtung wurde in einem von der Gruppierung geposteten Video veröffentlicht. Deutsche Regierungssprecher sagten aus, sie seien noch dabei, die Authentizität des Videos zu überprüfen. Die amerikanische Sicherheitsfirma SITE ist bislang der Ansicht, das Video sei als echt einzustufen.

Kantner wurde im November auf seinem Segelboot in Begleitung seiner Partnerin Sabine Merz gekidnappt worden. Merz war schon damals von Abu Sayyaf getötet worden.

Bis zuletzt habe man auf verschiedenste Ebenen - inklusive Armed Forces der Philippinen - alles getan, um den Mann zu retten.
initiative-gegen-die-todesstrafe.de | CNN
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: 27.02.2017 | Deutscher Segler wurde enthauptet

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 28. Feb. 2017, 20:38

Etwas ausführlicher: Tagesspiegel

Der Deutsche Jürgen Kantner lebte auf den Weltmeeren ohne die Zwänge einer bürgerlichen Existenz. Doch eine zweite Entführung überlebte der Segler nicht
Am Ende zwangen sie ihn, eine letzte hilflose Botschaft auf eine provisorische deutsche Fahne zu kritzeln: „Meine letzte Stunde. Jürgen Kantner“. Er hielt sie in die Kamera, mit leerem Blick. Man ließ ihn sich in ein ausgehobenes Grab stellen und präsentierte ihn in orangefarbener Kleidung wie einen Guantanamo-Gefangenen. Das Ultimatum war am Sonntag abgelaufen, die Terrorgruppe Abu Sayyaf, die den 70-jährigen Segler im November des vergangenen Jahres auf den Philippinen in ihre Gewalt gebracht hatte, enthauptete ihr Opfer am frühen Nachmittag.

Jürgen Kantner hatte sein Leben stets in größtmöglicher Freiheit führen wollen. Vor den Zwängen einer bürgerlichen Existenz floh er auf die Meere und in ein Vagabundenleben, das ihn als Segler weit herum brachte. Sein Geld verdiente er lange mit Bootsüberführungen, kaufte und verkaufte Jachten. Längst hatte er sich eine eigene zugelegt, die 16 Meter lange Stahlslup Rockall. Mit ihr wollte er schließlich nach Asien aufbrechen, ins Paradies ohne Jahreszeiten, wo einer wie er, ohne finanzielle Mittel, halbwegs anständig würde leben können. [...]
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: 27.02.2017 | Deutscher Segler wurde enthauptet

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 4. Mär. 2017, 22:36

Samstag, 04.03.2017: Nach der Ermordung des deutschen Seglers Jürgen Kantner durch die philippinische Islamistengruppe Abu Sayyaf ist die Leiche des Mannes gefunden worden. Soldaten hätten die Leiche am Samstagabend in der Abu-Sayyaf-Hochburg Sulu gut tausend Kilometer südlich von Manila entdeckt.

Bild nicht mehr vorhandenAnti-Terrorismus-Einheit untersucht die verlassene Jacht nach der Entführung. Foto: dpa
Die Armee bemühe sich um eine Überführung der Leiche des Deutschen in seine Heimat, "um ihn die anständige Beerdigung zu gewähren, die er verdient", erklärte Armeesprecher Edgard Arevalo.

Die Bundesregierung hatte am Montag bestätigt, dass der entführte 70-jährige Deutsche von Abu-Sayyaf-Kämpfern "barbarisch ermordet" worden sei. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprach von einer "abscheulichen Tat". Das US-Unternehmen Site, das auf die Überwachung islamistischer Internetseiten spezialisiert ist, hatte zuvor mitgeteilt, ein Video von Abu Sayyaf zeige, wie einer der Geiselnehmer den Deutschen enthaupte. [...]
Focus
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: 27.02.2017 | Deutscher Segler wurde enthauptet

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 14. Apr. 2017, 15:48

12. April 2017 - Die Ermordung eines deutschen Seglers und seiner Frau auf den Philippinen durch die Terrorgruppe Abu Sayyaf machte international Schlagzeilen. Jetzt hat die Armee nach eigenen Angaben den Verantwortlichen für die Bluttat getötet.

Bild nicht mehr vorhandenAbu Rami. Foto: media.philstar.com

Muammar Askali, ein Anführer der Islamisten - auch bekannt unter dem Kampfnamen Abu Rami - wurde nach Angaben eines Militärsprechers bei Kämpfen zwischen der Armee und Abu-Sayyaf-Mitgliedern auf der Ferieninsel Bohol erschossen. Er galt seit Jahren als einer der wichtigsten Akteure der Terroristen.

Stern
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Philippinen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast