Herzlich Willkommen bei

Allcrime. Die Kriminalplattform


Um alle Foren einsehen, die Board-Funktionen und den Allcrime Chat nutzen zu können, musst du dich registrieren.

Dein Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf kannst du deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen uns auf deine Mitgliedschaft!

{ Registrieren }

Der Fall Oscar Pistorius

Klassisch. Berühmt. Berüchtigt.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
pfiffi
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 0
Beiträge: 522
Registriert: 25.01.2015
Geschlecht:
Wohnort: Hamburg
Alter: 49
Status: Offline

Der Fall Oscar Pistorius

#1

Ungelesener Beitrag von pfiffi » So, 22. Feb. 2015, 12:33

Inzwischen darf man ihn wohl als klassisch/historisch bezeichnen, obwohl er juristisch noch nicht einmal abgeschlossen ist.

http://www.en.wikipedia.org/wiki/Trial_ ... _Pistorius

Bild

Bild
Reeva Steenkamp, † 29, am 14. Februar 2013 in Südafrika
The trial of Oscar Pistorius for the murder of Reeva Steenkamp and several gun-related charges (The State vs Oscar Pistorius)[1][2] in the High Court of South Africa in Pretoria opened on 3 March 2014. On 11–12 September 2014, Judge Thokozile Masipa delivered a verdict that Pistorius was not guilty of murder, but guilty of the culpable homicide of Steenkamp and reckless endangerment with a firearm at a restaurant.[3][4] On 21 October 2014, Pistorius received a prison sentence of a maximum of five years for culpable homicide and a concurrent three-year suspended prison sentence for the separate reckless endangerment conviction.[5][6]
2V4-q8dS5GU
0
Zuletzt geändert von Salva am Di, 27. Dez. 2016, 20:05, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: Titel geändert



Anny
Beiträge zum Thema: 41
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#2

Ungelesener Beitrag von Anny » Mo, 23. Feb. 2015, 23:08

Dieser Fall spaltet die Gemüter, die Meinungen dazu gehen so weit auseinander.
Die einen halten Oscar Pistorius für einen Waffennarr der wohl auch des öfteren zu Aggressionen neigte.
Die anderen erklären seinen Waffen-Wahnsinn damit, dass er wohl sehr um seine Sicherheit bedacht war.

Ich bin da etwas vorsichtig und möchte mich mit meiner Denkweise nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen.
Aber das beklemmende Gefühl lässt mich nicht los, dass es hier auch mitunter eine Rolle spielt, dass Herr Pistorius einen Prominenten-Status in Südafrika hat und auch nicht unbedingt wenig Geld besitzt.

Was sich genau in seinem Haus abgespielt hat in der besagten Nacht, wird wohl nie eindeutig geklärt werden können.
Fakt ist, dass eine junge Seele auf eine grausame Weise sterben musste.

Benutzeravatar
Stern1911
Level 0
Level 0
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 0
Beiträge: 12
Registriert: 16.02.2015
Geschlecht:
Alter: 27
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#3

Ungelesener Beitrag von Stern1911 » Di, 24. Feb. 2015, 17:56

Meiner Meinung nach musste Reeva sterben, weil Pistorius extrem eifersüchtig war. Er spielte vor Gericht ganz klar das Unschuldslamm, welches sich durch angebliche Verbrecher bedroht fühlte und deshalb Reeva mit mehreren Kugeln durchsiebt hat.
Jedoch ist der Fall sehr komplex und ich bezweifele, dass jemals eindeutig geklärt wird, was in dieser Nacht geschah.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
pfiffi
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 0
Beiträge: 522
Registriert: 25.01.2015
Geschlecht:
Wohnort: Hamburg
Alter: 49
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#4

Ungelesener Beitrag von pfiffi » Di, 24. Feb. 2015, 21:55

Stern1911 hat geschrieben:Meiner Meinung nach musste Reeva sterben, weil Pistorius extrem eifersüchtig war. Er spielte vor Gericht ganz klar das Unschuldslamm, welches sich durch angebliche Verbrecher bedroht fühlte und deshalb Reeva mit mehreren Kugeln durchsiebt hat.
Jedoch ist der Fall sehr komplex und ich bezweifele, dass jemals eindeutig geklärt wird, was in dieser Nacht geschah.
Anny hat geschrieben:Dieser Fall spaltet die Gemüter, die Meinungen dazu gehen so weit auseinander.
Die einen halten Oscar Pistorius für einen Waffennarr der wohl auch des öfteren zu Aggressionen neigte.
Die anderen erklären seinen Waffen-Wahnsinn damit, dass er wohl sehr um seine Sicherheit bedacht war.

Ich bin da etwas vorsichtig und möchte mich mit meiner Denkweise nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen.
Aber das beklemmende Gefühl lässt mich nicht los, dass es hier auch mitunter eine Rolle spielt, dass Herr Pistorius einen Prominenten-Status in Südafrika hat und auch nicht unbedingt wenig Geld besitzt.

Was sich genau in seinem Haus abgespielt hat in der besagten Nacht, wird wohl nie eindeutig geklärt werden können.
Fakt ist, dass eine junge Seele auf eine grausame Weise sterben musste.
Hallo

ich unterscheide in dem Fall das, was ich, m.E. begründet, glaube und das, was man ih juriostisch nachweisen kann.

ich persönlich glaube nicht, dass jemand in der Situation, in der gewesen zu sein er vorgibt, nach einer Waffe fingern kann, sich ganz leise dem angeblichen Eindringling nähert (wieso läuft er dem eigentlich hinterher, ich denke, er hatte so große Angst? oder wars doch eher Jagdtrieb?), mucksmäuschenstill auf den Eindringling lauscht und nicht mitbekommt, dass Reeva gar nicht mehr neben ihm im Bett liegt und atmet. Wer einen Partner/eine Partnerin hat, mache vor sich selbst ganz ehrlich den Test. Man kriegt auch in tiefschwarzer Nacht mit, ob der/die Partner/in neben einem atmet. Insofern glaube ich persönlich, dass er ganz genau wusste, auf wen er schießt.

Aber das, da gebe ich dem Gericht recht, konnte man ihm nicht jenseits aller möglichen Zweifel nachweisen. Und der Rechtsstaat ist wichtiger als das Befriedigen von Rachebedürfnissen.

Was man ihm aber, und da schließe ich mich der Urteilskritik größerer Teile südafrikanischer Juristinen und Juristen an, nachweisen konnte: dass er vorsätzlich/eventualvorsätzlich mit Dum-Dum-Geschossen (mir blieb die Spucke weg!) auf einen Menschen geschossen hat. Und zwar vorwarnungslos (bei einer Warnung hätte sich das - angebliche - "Missverständnis" ja sofort geklärt..."ich bins doch bloß, Du liebes Dummchen"). Eine unmittelbare Bedrohung Pistorius war auch unter der Intruder-Annahme nicht gegeben, der Eindringling war ja auf dem kleinen Klo festgesetzt und hätte problemlos unter Kontrolle gehalten werden können. Das kann keine fahrlässige Tötung sein; das ist Vorsatz/Eventualvorsatz. Wer mit Dum-Dum-geschossen so in ein kleines Klio reinhält, weiß, was er tut - zumal, wenn er über Jahre hinweg Interesse an Waffen an den Tag gelegt hat und reichlich Kenntnisse über Waffen aufwies. Möglich wäre ein in Rage geraten sein, zusamt einer gewissen Jagdlust - will sagen: fehlende Impulskontrolle. Das aber wäre dann wohl zumindest therapiepflichtig (was hier mE auch angezeigt ist!). "Fahrlässige Tötung" ist mE definitiv falsch.

Wenn ich SA-Recht richtig verstanden habe, ist Stand der Dinge dieser: Die Berufung der Staatsanwaltschaft ging sowohl gegen das Strafmaß als auch gegen das im Urteil festgestellte Delikt selber. Die gegen das Strafmaß ist zurückgewiesen (sollte es also bei in deutscher Begrifflichkeit fahrlässiger Tötung bleiben, bleibts auch bei 5 jahren), die gegen das Verdikt zugelassen (er kann durchaus noch wegen in deutscher Begrifflichkeit Totschlag oder Mord verurteilt werden in der Berufung). Experten mögen mich korrigieren.
0

Finlule
Beiträge zum Thema: 41
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#5

Ungelesener Beitrag von Finlule » Di, 24. Feb. 2015, 22:41

ich glaube auch nicht das man nicht merkt wenn im Bett neben einem die Person fehlt.Aber das ist nur meine Meinung.

Hier ein interessanter aktueller Bericht über den Fall:
Der Fall Oscar Pistorius kommt Mitte März erneut vor Gericht. Die Anwälte des wegen fahrlässiger Tötung seiner Freundin verurteilten Athleten haben Einspruch dagegen eingelegt, dass die Staatsanwaltschaft in Berufung gehen darf. Dazu gibt es am 13. März eine Anhörung, wie die Verteidiger mitteilten.

http://www.t-online.de/nachrichten/pano ... maerz.html

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
pfiffi
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 0
Beiträge: 522
Registriert: 25.01.2015
Geschlecht:
Wohnort: Hamburg
Alter: 49
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#6

Ungelesener Beitrag von pfiffi » Di, 24. Feb. 2015, 23:28

@Finlule: Dazke! War meine Vermutung also richtig?

Nun, ich will ja gar nicht Menschen für Jahrzehnte im Knast zappeln sehen...aber "fahrlässig" war das m.E. beim besten Willen nicht.

meine Vermutung: Nell hat zu hoch gepokert - wollte ihm vorsätzliche Tötung Reevas nachweisen - und das wurde (zu recht) zurückgewiesen. Mit der These, es sei Vorsatz/Eventualvorsatz und nicht fahrlässig gewesen sollte er m.E. aber durchkommen.
0

Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 25
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#7

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Do, 26. Feb. 2015, 13:45

Wenn ich in der Nacht von etwas geweckt werden, dann erschrecke ich mich und wecke natürlich sofort meinen Partner, also greife auf die Seite. Erste Reaktion. Dann merkt man doch sofort, ob der Partner da ist oder nicht.
Ich finde auch, dass seine Aussage äußerst unglaubwürdig klingt.
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 29
Reaktionen: 111
Beiträge: 5647
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Online

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#8

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 3. Mär. 2015, 06:31

Was hat die Gegenseite - die von Pistorius Unschuld überzeugt ist - eigentlich zum Cricketschläger gesagt, der ebenfalls im Badezimmer gelegen hat und blutvererschmiert war? Auf dem Foto ist doch klar zu sehen, dass der dort gelegen haben muss, als OP auf Reeva geschossen hat:

Bild
Quelle: N24.de

Und was hat es mit den blauen Flecken auf sich, die auf Reevas Körper gefunden wurden? Und der Schädelbruch sowie die Prellungen am rechten Oberschenkel, hinter dem linken Knie und dem linken Schienbein? Schürfwunden sollen auch festgestellt worden sein...
0

Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 25
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#9

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Di, 3. Mär. 2015, 07:09

Wow. Das hatte ich bisher noch gar nicht mitgekriegt. Das hört sich nach einem ziemlich heftigem Streit und Prügelei an... Wessen Fingerabdrücke sind auf dem Schläger? Seine? Er hat sie also vorher verprügelt. Oder ihre? Sie wollte sich verteidigen.
Ja, wie wurde das in der Verhandlung betrachtet?
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
pfiffi
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 0
Beiträge: 522
Registriert: 25.01.2015
Geschlecht:
Wohnort: Hamburg
Alter: 49
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#10

Ungelesener Beitrag von pfiffi » Di, 3. Mär. 2015, 09:45

Hallo

Mit diesem Cricketschläger will er hinterher, entsetzt darüber, "sein Baby" erschossen zu haben, die Toilettentür eingeschlagen haben. Die laute Stimme, die verschiedene Zeugen gehört haben wollen, und die anschließenden "Schüsse" sollen in Wahrheit sein verzweifeltes Rufen und das Einschlagen der Tür gewesen sein. Man konnte ihm das nicht widerlegen.
Salva hat geschrieben: Und was hat es mit den blauen Flecken auf sich, die auf Reevas Körper gefunden wurden? Und der Schädelbruch sowie die Prellungen am rechten Oberschenkel, hinter dem linken Knie und dem linken Schienbein? Schürfwunden sollen auch festgestellt worden sein...
Keine Ahnung. War dem so? Mit einem Schdelbruch flieht es sich ja schlecht auf die Toilette. Woher hast Du?

Es gab einige Ermittlungspannen, auch hat die Anklage zunächst behauptet, Pistorius habe zuerst seine Prothesen angezogen (=strukturiertes Handeln; wenn er erst seine Prothesen angezogen hätte, wäre seine Einlassung, nicht gewusst zu haben, auf wen er schießt, restlos unglaubwürdig), das musste die Anklage später zurück ziehen.

allmy-Userin Tussinelda hat sich stark mit dem Fall beschäftigt und kennt alle Details.
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 29
Reaktionen: 111
Beiträge: 5647
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Online

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#11

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 3. Mär. 2015, 13:17

pfiffi hat geschrieben:Mit diesem Cricketschläger will er hinterher, entsetzt darüber, "sein Baby" erschossen zu haben, die Toilettentür eingeschlagen haben. Die laute Stimme, die verschiedene Zeugen gehört haben wollen, und die anschließenden "Schüsse" sollen in Wahrheit sein verzweifeltes Rufen und das Einschlagen der Tür gewesen sein. Man konnte ihm das nicht widerlegen.
Also diese Blutspritzer AUF dem Schläger lassen für mich allerdings einen ganz anderen Tathergang annehmen.
Hier noch ein genaueres Bild:
Bild
Quelle: International Business Times
Keine Ahnung wie P's Verteidung es geschafft hat, den aus dieser Nummer herauszureden.
War dem so? Mit einem Schdelbruch flieht es sich ja schlecht auf die Toilette. Woher hast Du?
Laut Autopsiebericht ja. Vielleicht hatte OP durch die Tür auf Reeva geschossen, diese mit dem Schläger aufgeschlagen oder -gebrochen und auf seine Freundin eingedroschen? Zumindstens auf den Kopf? Die blauen Flecken stammen evtl. aus dem vorausgegangenem Streit und die Handgreiflichkeiten. Ohne Grund wird Reeva wohl kaum geflüchtet sein.
Die Quelle ist ein Buch, in dem von den Tatsachen geschrieben wird, die im Prozess untergegangen oder verdrängt oder nicht zugelassen wurden.
Tussinelda kenne ich von den Allmy- Threads her, ist aber leider nicht hier bei uns.
0

Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 25
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#12

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Di, 3. Mär. 2015, 13:44

Unfassbar. Wie haben die denn die Blutspritzer erklärt?
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 29
Reaktionen: 111
Beiträge: 5647
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Online

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#13

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 3. Mär. 2015, 14:15

AndreaManuela hat geschrieben:Unfassbar. Wie haben die denn die Blutspritzer erklärt?
Gute Frage, soweit bin ich noch nicht. Dachte, DU könntest mir das inzwischen erzählen ;)
Werde mal das Büchlein weiterlesen, dann könnte ich eine Zusammenfassung schreiben falls doch nicht jemand schneller ist und mir zuvorkommt. ;)
Pistorius ist für mich so schuldig wie die Nacht finster. Selbst wenn es ein Einbrecher gewesen wäre, hätte der niemals (auch noch mit solch einer Munition) einfach mal eben durch die geschlossene Tür schießen dürfen. Totschlag war es allemal und dafür ist der verdammt gut weggekommen!
0

Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 25
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#14

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Di, 3. Mär. 2015, 14:21

Ja, also wenn Du von mir eine Erklärung haben möchtest: Freundin verprügelt, Schläger fallen lassen, Freundin erschossen. Obviously.
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 29
Reaktionen: 111
Beiträge: 5647
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Online

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#15

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 3. Mär. 2015, 15:09

AndreaManuela hat geschrieben:Ja, also wenn Du von mir eine Erklärung haben möchtest: Freundin verprügelt, Schläger fallen lassen, Freundin erschossen. Obviously.
Hmmm... "manchmal geht's auch einfach". Hast du dir mal eben so gedacht ;)
Freundin verprügelt und mit dem Schläger traktiert, Reeva ist ins Bad geflüchtet und hat sich in der Toilette eingeschlossen. OP hat durch die Tür gefeuert und die dann mit dem Schläger aufgebrochen oder -geschlagen.
Aber woher stammen dann die Blutspritzer? Auf dem ersten Bild mit der Pylone glaube ich zu erkennen, dass sich das Blutspurenbild auf dem Schläger recht gut mit dem der Spritzer links davon deckt. Also muss der dort schon gelegen haben. Aber wie konnte er dann die Tür damit aufbrechen? Und dann gibt es da noch die anderen Spuren im Haus...
OP's Version kann doch nicht stimmen!
0

Tussi
Beiträge zum Thema: 41
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#16

Ungelesener Beitrag von Tussi » Di, 3. Mär. 2015, 16:46

Er hat Reeva nicht verprügelt, sie hatte laut dem Pathologen keine Verletzungen, die auf einen Kampf oder Schläge (womit auch immer) hindeuteten. Sie blutete, und zwar unter anderem aus einer Arterie, das Blut wurde also, so lange das Herz schlug, aus der Wunde in regelmäßigen Schüben/Schwall herausgespritzt, das erklärt so einige Blutspuren würde ich meinen. Auch waren ihre Haare blutgetränkt, aus diesen tropfte also Blut und da, wo die Haare "entlang wischten", als er sie bewegte/transportierte gab es natürlich auch Spuren. Man darf nicht vergessen, dass keine dieser Spuren dazu gedient hat, O.P.s Version zu widerlegen, alle Spuren entsprechen auch seiner Version der Tat.

Finlule
Beiträge zum Thema: 41
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#17

Ungelesener Beitrag von Finlule » Di, 3. Mär. 2015, 20:05

Mordfall Oscar Pistorius: Obduktion zeigt Entstellung des Schädels von Ermordeter
Der Paralympics-Star Oscar Pistorius soll seine Freundin erschossen haben und nun bringt ihn die Obduktion der Leiche noch weiter in Bedrängnis.

Offenbar war der Schädel von Reeva Steenkamp schrecklich entstellt. Man geht davon aus, dass der Sportler mit einem Cricketschläger auf sie einschlug.

Das blutverschmierte Gerät ist ein wichtiges Indiz der Mordanklage. Pistorius sagte aus, er hätte mit dem Schläger nur die Badezimmertür aufgebrochen, hinter der sich seine Freundin befand.

http://www.shortnews.de/id/1011833/mord ... ermordeter

Tussi
Beiträge zum Thema: 41
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#18

Ungelesener Beitrag von Tussi » Di, 3. Mär. 2015, 20:11

Finlule hat geschrieben:Mordfall Oscar Pistorius: Obduktion zeigt Entstellung des Schädels von Ermordeter
Der Paralympics-Star Oscar Pistorius soll seine Freundin erschossen haben und nun bringt ihn die Obduktion der Leiche noch weiter in Bedrängnis.

Offenbar war der Schädel von Reeva Steenkamp schrecklich entstellt. Man geht davon aus, dass der Sportler mit einem Cricketschläger auf sie einschlug.

Das blutverschmierte Gerät ist ein wichtiges Indiz der Mordanklage. Pistorius sagte aus, er hätte mit dem Schläger nur die Badezimmertür aufgebrochen, hinter der sich seine Freundin befand.

http://www.shortnews.de/id/1011833/mord ... ermordeter
guck Dir mal das Datum der Falschmeldung an ;) da solltest Du dann doch etwas genauer recherchieren, denn es gab keine Verletzungen am Schädel, die auf den Schläger zurückzuführen sind

Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 25
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#19

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Mi, 4. Mär. 2015, 06:40

Und was hat es mit den blauen Flecken auf sich, die auf Reevas Körper gefunden wurden? Und der Schädelbruch sowie die Prellungen am rechten Oberschenkel, hinter dem linken Knie und dem linken Schienbein? Schürfwunden sollen auch festgestellt worden sein...
@Salva, hast Du eine andere Quelle dafür als "Shortnews"? Ich meine, weil Tussi ja sagte, es sei eine Falschmeldung gewesen. Was steht wirklich im Obduktionsbericht?

@Tussi, für eine arterielle Verletzung ist es doch etwas wenig Blut auf dem Schläger. Auf dem Foto ist die "große Pfütze" auf der anderen Seite zu sehen. In der Nähe des Schläger sind viele kleine Blutspritzer - eben wie von einer sehr kurzen zeitlichen Sequenz bis das Opfer nach unten gefallen ist.

Aber ... nur Vermutungen....
0

Tussi
Beiträge zum Thema: 41
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#20

Ungelesener Beitrag von Tussi » Mi, 4. Mär. 2015, 07:46

http://www.focus.de/panorama/welt/richt ... 75604.html

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft ... 54391.html

http://ewn.co.za/2014/03/19/Oscar-Pisto ... -testifies

ich weiß nicht, wie man @ed , sorry

ich habe 100erte Zeitungsberichte, allerdings in Englisch.....dann gibt es ja den ganzen Prozess auf Video, da kann man sich die Aussagen ALLER Zeugen selbst anhören......der Cricketschläger wurde nur zum Tür einschlagen benutzt.......

Tussi
Beiträge zum Thema: 41
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#21

Ungelesener Beitrag von Tussi » Mi, 4. Mär. 2015, 07:55

ach so, nur falls Unklarheit herrschen sollte: ich halte Pistorius Version für möglich, sie ist nach meinem Dafürhalten vor Gericht NICHT widerlegt worden, von daher empfinde ich das Urteil CH als richtig. Ich habe nie verstanden, warum die Staatsanwaltschaft auf murder schedule 6 plädierte, da war klar, das dies nicht durchgeht

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 29
Reaktionen: 111
Beiträge: 5647
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Online

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#22

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 4. Mär. 2015, 11:11

AndreaManuela hat geschrieben:@Salva, hast Du eine andere Quelle dafür als "Shortnews"? Ich meine, weil Tussi ja sagte, es sei eine Falschmeldung gewesen. Was steht wirklich im Obduktionsbericht?
Tussi hat geschrieben:ich habe 100erte Zeitungsberichte, allerdings in Englisch.....dann gibt es ja den ganzen Prozess auf Video, da kann man sich die Aussagen ALLER Zeugen selbst anhören......der Cricketschläger wurde nur zum Tür einschlagen benutzt.......
Hallo Tussi, Willkommen bei Allcrime!
Ich denke mal, das du Tussinelda bist, die Fall Pistorius Spezialistin ;)

Nun, was die Quellen zu diesem Fall betrifft, so viele habe ich noch lange nicht durch und als "Fall Neuling" ist die eine erstmal so gut wie die andere. Allerdings habe ich das Verletzungsbild schon an mehreren Stellen nachlesen können, auch in englisch und italienisch.
Das Buch, in dem auch der Fall Pistorius beschrieben wird, ist von Gerhard Wisnewski (steht auch bei Allcrime) und dort werden solche Passagen auch mit Quellangaben belegt. Ich wollte die gestern Abend noch einstellen, muss das aber heute nachholen.

Das die Tat kein Mord war, konnte ich schon im Fernsehen soweit verfolgen. Aber das er unschuldig ist, auf keinen Fall. Es ist eben eine von vielen Taten, die aus Streitigkeiten heraus geschehen und die haben meistens eine Vorgeschichte.
[hr][/hr]
Tussi: @en kannst du auf dieser Plattform nur Moderatoren und Administratoren. Das ist bewusst so gemacht.
Wenn du jemanden direkt ansprechen möchtest, musst du aus einem seiner/ihrer Beiträge zitieren und dann bekommt der/diejenige auch eine Benachrichtigung.
0

Finlule
Beiträge zum Thema: 41
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#23

Ungelesener Beitrag von Finlule » Mi, 4. Mär. 2015, 19:44

Tussi hat geschrieben:
Finlule hat geschrieben:Mordfall Oscar Pistorius: Obduktion zeigt Entstellung des Schädels von Ermordeter
Der Paralympics-Star Oscar Pistorius soll seine Freundin erschossen haben und nun bringt ihn die Obduktion der Leiche noch weiter in Bedrängnis.

Offenbar war der Schädel von Reeva Steenkamp schrecklich entstellt. Man geht davon aus, dass der Sportler mit einem Cricketschläger auf sie einschlug.

Das blutverschmierte Gerät ist ein wichtiges Indiz der Mordanklage. Pistorius sagte aus, er hätte mit dem Schläger nur die Badezimmertür aufgebrochen, hinter der sich seine Freundin befand.

http://www.shortnews.de/id/1011833/mord ... ermordeter
guck Dir mal das Datum der Falschmeldung an ;) da solltest Du dann doch etwas genauer recherchieren, denn es gab keine Verletzungen am Schädel, die auf den Schläger zurückzuführen sind
Danke sehr für die Aufklärung ;)

Finlule
Beiträge zum Thema: 41
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#24

Ungelesener Beitrag von Finlule » Mi, 4. Mär. 2015, 19:52

Nur meine Meinung,ich halte Oscar Pistorius seine Version nicht für möglich und bin gespannt wie es weiter geht.

Tussi
Beiträge zum Thema: 41
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#25

Ungelesener Beitrag von Tussi » Mi, 4. Mär. 2015, 19:57

@Salva
aber man kann nun mal keinen Prozess führen, wenn er in vielen Teilen auf Unterstellungen/Vermutungen beruht und das es Streit gegeben haben soll behauptet man aufgrund einer Nachbarin, die gehört haben will, dass eine Frauenstimme gestritten/debattiert haben soll........sie weiß nicht wer das war, nicht genau, woher es kam und es war nur eine Stimme, keine 2 Stimmen, wie man bei einem Streit ja annehmen würde........
und wenn in dem Buch steht, das es solche Verletzungen gab, dann muss man sich doch ernstlich mal fragen, warum diese dann nicht von der Anklage als Beweis angeführt wurden, findest Du nicht?

Tussi
Beiträge zum Thema: 41
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#26

Ungelesener Beitrag von Tussi » Mi, 4. Mär. 2015, 19:58

@Finlule
und woran machst Du das fest, dass seine Version nicht möglich ist?

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 29
Reaktionen: 111
Beiträge: 5647
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Online

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#27

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 4. Mär. 2015, 22:25

Tussi hat geschrieben:@Salva
...und das es Streit gegeben haben soll behauptet man aufgrund einer Nachbarin, die gehört haben will, dass eine Frauenstimme gestritten/debattiert haben soll........sie weiß nicht wer das war, nicht genau, woher es kam und es war nur eine Stimme, keine 2 Stimmen, wie man bei einem Streit ja annehmen würde........
Dazu steht folgendes in dem Buch:
So berichtet die Anwohnerin Estelle Van der Merwe dem Gericht am 4. März 2014, sie sei um etwa 2 Uhr nachts durch einen lauten Schrei geweckt worden. "Sie sagte, sie habe sich über die laute Stimme geärgert und sich ein Kissen über dem Kopf gezogen", berichtete die Los Angeles Times (Online-Ausgabe, 4.3.2014): "Von dort, wo ich war, hörte es sich so an, als seien zwei Menschen in einen Streit verwickelt, aber ich konnte die Stimme der anderen Person nicht hören." Das sei etwa eine Stunde so weitergegangen , sagte Van der Merwe. Später habe sie vier laute Knallgeräusche gehört. Sie habe ihren Mann gefragt, was das gewesen sei, und er habe geantwortet: Schüsse.
Dann noch die Aussage von Frau Dr. Michelle Burger:
... Schon am 3. März 2014 erzählte sie dem Gericht, sie und ihr Ehemann seien gegen drei Uhr nachts durch Schreie wach geworden, die aus dem Haus von Pistorius kamen. "Es waren entsetzliche Schreie. Man kann das nicht in Worte fassen. Die Ängstlichkeit in ihrer Stimme und die Furcht. Es ließ einen erstarren. Sie schrie fürchterlich und schrie um Hilfe. Man kann keinem anderen erklären, wie angstvoll diese Schreie waren. Direkt nach den Schreien hörte ich Schüsse, vier Schüsse - erst einen und dann drei in schneller Folge: bang... bang, bang, bang" (The Guardian, Online-Ausgabe, 3.3.2014). Gegenüber dem Pistorius-Verteidiger Barry Roux präzisierte sie: "Ich hörte panische Schreie vor den Schüssen und direkt nach den Schüssen. Ich konnte nicht verstehen, warum Herr Pistorius diese Schreie nicht hörte. Und sollte er sie nicht gehört haben, dann ist das eine Frage, die Herrn Pistorius gestellt werden muss". Des Weiteren gab die Zeugin Burger zu Protokoll, vor den Schüssen gehört zu haben, wie auch eine männliche Stimme dreimal um Hilfe schrie, was bei ihr den Eindruck erweckt habe, die beiden würden von Räubern angegriffen: "Durch die Steigerung ihrer Schreie wusste ich, dass in diesem Haus etwas Schreckliches passierte. Man schreit nur dann so, wenn man sich wirklich in Lebensgefahr befindet."
Zu den Verletzungen von Reeva Steenkamp:
Da waren zunächst die drei Schussverletzungen im rechten Arm, in der rechten Hüfte und im Kopf...
Außer den Schusswunden hatte Steenkamp "eine blaue Verfärbung auf ihrer rechten Gesäßhälfte, die von der Schusswunde in ihrer rechten Hüfte verursacht worden sein könnte" zitierte ein Nachrichtenportal den Obduzenten (sowetanlive.com, 11.3.2014). Allerdings "konnte kein Projektil gefunden werden". Darüber hinaus gab es auch "einen rötlich blauen Fleck auf auf der rechten Brustwarze" sowie "ein paar blaue Flecken auf ihren Körper, die nicht das Ergebnis der Schüsse waren". Ganz zu schweigen vo den offenkundigen Folgen eines Schädelbruchs: "Ihre oberen Augenlider waren blau-rötlich, und es gab eine Weichteilschwellung, aber keine Verletzungen an den Augen. Dies wurde nicht durch ein direktes Trauma, sondern durch einen Bruch des Schädels hervorgerufen." Des Weiteren fanden sich Prellungen "auf dem oberen Teil des rechten Oberschenkels, die nichts mit der Schießerei zu tun hatten, sowie hinter dem linken Knie und dem linken Schienbein". Außerdem waren da noch "oberflächliche Schürfwunden".
So. Das sollte es mal reichen.
...und wenn in dem Buch steht, das es solche Verletzungen gab, dann muss man sich doch ernstlich mal fragen, warum diese dann nicht von der Anklage als Beweis angeführt wurden, findest Du nicht?
Vielleicht ein Deal? Erklär' du es mir bitte, ich weiß nicht warum. Es gibt auch hier bei uns Fälle, da hält sich die Anklage zurück und in anderen schiebt die sogar falsche Beweismittel vor. Das es das tatsächlich gibt, weiß doch jeder Mensch. Was war es im Fall Pistorius?
Zu betrachten wäre auch mal die Verhaltensweise von Pistorius im Umgang mit Reeva, die auch von Eifersucht und Raserei geprägt war und "selbst wenn sie Kaugummi kaute oder mit Akzent sprach, konnte er (Pistorius) in die Luft gehen" und vorausgegangene Zeiten bzgl. Aggressivität und Waffenmissbrauch. Dazu sind im Buch auch noch einige Beispiele aufgeführt.
Aber ich sage nochmal: Pistorius ist schuld am Tod eines Menschen und hat dafür eine verdammt milde Strafe bekommen. Schießen - durch eine geschlossene Tür, ohne zu wissen wer sich dahinter verbirgt - hätte der nie und nimmer dürfen und es sei "illegal, auf ein Ziel zu feuern, das man nicht sehen kann", sagte er bei seiner Waffenkundeprüfung seinem Ausbilder Sean Patrick Rens. Bei der Prüfung erhielt er Bestnoten und schrieb im Test: "man müsse immer sein Ziel kennen und was sich dahinter befindet". Nur bei Reeva/ Intruder machte er mal eine Ausnahme.
0

Finlule
Beiträge zum Thema: 41
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#28

Ungelesener Beitrag von Finlule » Do, 5. Mär. 2015, 05:23

Tussi hat geschrieben:@Finlule
und woran machst Du das fest, dass seine Version nicht möglich ist?
@Tussi,ich habe das nicht fest gemacht.Es ist eben nur Meinung die auch mal verkehrt sein könnte ;) Hätte ich das fest gemacht wäre ich heute Richterin in Mordprozessen.

Tussi
Beiträge zum Thema: 41
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#29

Ungelesener Beitrag von Tussi » Do, 5. Mär. 2015, 05:30

@Salva
ein Deal? Und dann geht die Staatsanwaltschaft in Berufung? Macht das Sinn? Und ich sagte ja schon, KEINE der Spuren widersprachen der Version von O.P., das sagten Zeugen/Sachverständige der Anklage.....

@Finlule
nee, Du wärst Staatsanwalt :D

Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 25
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: Der Fall Oscar Pistorius

#30

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Do, 5. Mär. 2015, 06:39

Steht irgendwo im Buch, wann der Schädelbruch passiert sein kann? Könnte es vom Sturz NACH den Schüssel (z. B. auf ein Waschbecken, Boden) herrühren? Ist da nichts erwähnt?

Tussi, ich kenne den Fall sicher nicht so gut wie Du. Aber wie hier schon gesagt wurde: Auf eine geschlossene Tür zu schießen, auf ein unbekanntes Ziel (ohne Rückfrage?), ohne zu wissen wo seine Partnerin ist? Äußerst fragwürdig. Wie ich auch schon vorher sagte, die Abfolge, wie sie für mich "normal" wäre: Nachts Geräusch, Aufwachen, nach Bettnachbarn orientieren, nachfragen. Wenn Partner nicht da, wo zum Henker könnte er (sie) sich nachts rumtreiben? Küche oder Klo.
Hier sind zu viele Ungereimtheiten angehäuft.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Neuer Beitrag Fall Jakubowski
    von pfiffi » Di, 17. Feb. 2015, 18:57 » in Justizirrtümer
    1 Antworten
    746 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Salva
    Fr, 10. Apr. 2015, 15:05
  • Neuer Beitrag Der Fall Fedele M.
    von sweetdevil31 » Mo, 19. Okt. 2015, 14:04 » in Allcrime: geklärt!
    2 Antworten
    781 Zugriffe
    Letzter Beitrag von sweetdevil31
    Fr, 6. Nov. 2015, 18:05
  • Neuer Beitrag Der Fall Marianne Bachmeier
    von Salva » Di, 3. Apr. 2018, 13:46 » in Selbstjustiz
    0 Antworten
    505 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Salva
    Di, 3. Apr. 2018, 13:46
  • Neuer Beitrag Der Fall Kitty Genovese
    von Jenny G. » Di, 28. Jul. 2015, 11:48 » in Verbrechen, die Geschichte schrieben
    1 Antworten
    1167 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Salva
    Di, 28. Jul. 2015, 16:56
  • Neuer Beitrag Der Fall Lolita Brieger
    von Salva » So, 18. Sep. 2016, 12:44 » in Justizirrtümer
    1 Antworten
    647 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pfiffi
    Do, 2. Mär. 2017, 10:36
  • Neuer Beitrag Inga G. (5) und Elias S. (6): EIN Fall?
    von Finlule » Mi, 29. Jul. 2015, 15:16 » in Tötungsdelikte
    0 Antworten
    428 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Finlule
    Mi, 29. Jul. 2015, 15:16
  • Neuer Beitrag USA: Der Fall Robert Durst
    von sweetdevil31 » Di, 17. Mär. 2015, 19:08 » in USA
    13 Antworten
    1842 Zugriffe
    Letzter Beitrag von sweetdevil31
    Di, 8. Nov. 2016, 18:23
  • Neuer Beitrag Re: Fall Antonella Bazzanella | Urteil
    von Salva » Do, 9. Apr. 2015, 19:40 » in Abgeschlossene Gerichtsprozesse
    13 Antworten
    2677 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pfiffi
    Fr, 16. Okt. 2015, 20:24
  • Neuer Beitrag Österreich - Der Fall Angelika Föger († 32)
    von Salva » Do, 14. Apr. 2016, 23:51 » in Mystery
    1 Antworten
    953 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Salva
    Mo, 25. Sep. 2017, 18:08
  • Neuer Beitrag Der Fall Monika (Weimar) Böttcher
    von Salva » So, 22. Mär. 2015, 15:35 » in Verbrechen, die Geschichte schrieben
    21 Antworten
    4138 Zugriffe
    Letzter Beitrag von wiwan
    Mo, 10. Sep. 2018, 10:07

Zurück zu „Verbrechen, die Geschichte schrieben“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast