Herzlich Willkommen bei

Allcrime. Die Kriminalplattform


Um alle Foren einsehen, die Board-Funktionen und den Allcrime Chat nutzen zu können, musst du dich registrieren.

Dein Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf kannst du deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen uns auf deine Mitgliedschaft!

{ Registrieren }

Doppelmord in Babenhausen - Der Fall Andreas Darsow

Wenn Unschuldige büßen.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 134
Reaktionen: 110
Beiträge: 5595
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Doppelmord in Babenhausen - Der Fall Andreas Darsow

#421

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 26. Jul. 2018, 20:41

Schreiben von RA Dr. Strate an das LG Kassel vom 25. Juli 2018 Dr. Strate erklärt (dem Gericht), warum es sich entgegen der Darstellungen der StA Kassel und Darmstadt bei den Gutachten (Beschusstests) um "neue Tatsachen oder Beweismittel" gemäß § 359 Abs. 5 StPo handelt. Teilt das Gericht seine Meinung nicht, wird das Wiederaufnahmeverfahren zurückgewiesen...
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 134
Reaktionen: 110
Beiträge: 5595
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Doppelmord in Babenhausen - Der Fall Andreas Darsow

#422

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 26. Aug. 2018, 18:34

Zu Vergleichszwecken die Bauanleitung für den Waffenschalldämpfer aus einer PET-Flasche mit Bauschaumbefüllung.

Diese pdf-Datei soll Andreas Darsow am Mi, dem 18.02.2009 um 09:40 Uhr via Google (Sucheingabe: "Schalldämpfer für Waffe Wasserflasche") von seinem Arbeitsplatz aus recherchiert, um 09:41 Uhr betrachtet und um 09:51 Uhr ausgedruckt haben.
Der ursprüngliche Link "http://silencer.ch/petsd.pdf" ist nicht mehr aufrufbar.
Bauanleitung des Bauschaumschalldämpfers von silencer.ch Wer diese Bauanleitung mit den Feststellungen im Urteil vergleicht und dazu die Beschusstests des BKA sowie die Ergebnisse des Gutachters der Anklage Pfoser heranzieht, wird feststellen, dass längst nicht alle Bauarten getestet wurden, die in der Bauanleitung beschrieben sind. Wie der Sachverständige Pfoser und das Gericht bei der Urteilsfindung zu dem Ergebnis bzw. ihren Überzeugungen kommen konnten, dass mit jedem abgegebenen Schuss weniger Bauschaum aus dem Dämpfer geschleudert wird, ist demnach nicht nachzuvollziehen.
Die neuen Beschusstests der Gutachter der Verteidigung, die wiederum auf die Feststellungen und Ergebnisse des Sachverständigen Pfoser und dem Gericht aufbauen, zeigen jedoch eindeutig, dass die Spurenlage am Tatort nicht mit deren Ergebnissen in Einklang zu bringen sind. Es waren damals definitiv zu wenige Partikel am Tatort vorhanden und die auch noch viel zu klein.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Justizirrtümer“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast