Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Duisburg-Kaßlerfeld: Vermisste Mine O. (26) getötet - Ehemann geständig

Gelöste Fälle, erloschene Fahndungsaufrufe und Warnhinweise.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 206
Beiträge: 6622
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Duisburg-Kaßlerfeld: Vermisste Mine O. (26) getötet - Ehemann geständig

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 13. Nov. 2019, 20:40

Seit Samstag, dem 7. September 2019, wird in Duisburg-Kaßlerfeld die 26-jährige Mine O. vermisst. Die Mutter eines kleinen Sohnes (5) wurde an jenem Tag zuletzt von ihrem Ehemann gesehen.

Bild
Die 28-jährige Mine O. wird seit dem 7. September 2019 vermisst.
Foto: Polizei Duisburg/Presseportal

Bild
Mine O. hat einen Nasenpiercing am linken Nasenflügel und trägt am linken Handgelenk ein Tattoo mit dem Namen ihres Mannes Ercan.
Foto: Bild

Lt. dem Ehemann Ercan (28) wollte Mine O. bei einer Freundin übernachten
Ermittlungen ergaben jedoch, dass diese Freundin schon seit längerer Zeit nicht mehr in Deutschland lebt. Seitdem ist Mine O. spurlos verschwunden, meldete sich weder bei Familie noch bei Freunden.
Die Polizei bittet daher die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der jungen Frau.

- Mine O. ist 1,70 Meter groß und schlank.
- Sie hat braune Augen und ein Nasenpiercing am linken Nasenflügel.
- Am linken Handgelenk trägt sie ein Tattoo mit dem Namen ihres Mannes Ercan.
- Die junge Mutter ist schwarz gekleidet, unter anderem mit einer schwarzen Jeggings und dunklen Oberteilen.

Mine O. verließ nach einem Ehestreit allein das Haus
Wie der Ehemann der Vermissten in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung verriet, hatte sich das Paar vor Mines Verschwinden gestritten. Sie habe Handy, Geld und Schlüssel mitgenommen und sei zu ihrer Freundin aufgebrochen.

Als die junge Mutter am Montag, den 9. September, immer noch nicht aufgetaucht war, habe sich Ehemann Ercan Sorgen gemacht. Am darauffolgenden Mittwoch habe er schließlich die Polizei um Hilfe gebeten.
Freundin seit längerer Zeit nicht mehr in Deutschland
Seit dem Tag ihres Verschwindens habe sich Mine O. weder bei ihrer Familie noch bei Freunden gemeldet, so eine Sprecherin der Polizei. Ihr Handy ist nicht mehr erreichbar.
Vermisste ist im Schengen-Raum zur Suche ausgeschrieben
Zwei Monate nach dem Verschwinden der 26-Jährigen gibt die Polizei zu, dass es eine Herausforderung sei, neue Ermittlungsstränge zu finden. Man verfolge schließlich jede Spur bis zum Ende, um diese ausschließen zu können. Vor gut zwei Wochen hat die Polizei Mine O. deutschlandweit sowie im gesamten Schengen-Raum zur Suche ausgeschrieben – bislang ohne Erfolg. „Wir machen bei der Suche natürlich weiter. Unsere Ermittler gehen allem nach“, unterstreicht die Polizeisprecherin Jacqueline Grahl.
Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Duisburg unter der Rufnummer 0203/2800 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quellen: Presseportal | Focus | WAZ
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
julchen
Level 0
Level 0
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 0
Beiträge: 1
Registriert: 06.12.2019
Geschlecht:
Alter: 19
Status: Offline

Duisburg-Kaßlerfeld: Mine O. (26) seit dem 7.9.2019 vermisst

#2

Ungelesener Beitrag von julchen » Fr, 6. Dez. 2019, 08:43

Guten Morgen,

den Bericht habe ich vorhin auf der Seite von Focus gesehen.

Freitag, 06.12.2019, 07:45
Vor knapp drei Monaten, am 7. September, verschwand die 26-Jährige Mine O. aus Duisburg. Seither fehlte von der Mutter eines fünfjährigen Sohnes jede Spur. Laut ihrem 28-jährigen Ehemann wollte seine Frau eine Freundin besuchen - dort kam sie aber nie an. Nun hat die Mordkommission Duisburg eine Leiche in einem Waldstück in Duisburg gefunden.
Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Laut Bericht handelt es sich um die Leiche von Mine O. Ihr Ehemann Ercan E. wurde festgenommen. In einem Verhör gestand er, die Frau vergraben zu haben und verriet auch, wo er sie vergraben hatte. Die Polizei begab sich zum Ort, einem Waldstück in Duisburg-Untermeiderich. Bei den Grabungen stießen sie auf die Leiche der jungen Frau.
So stieß die Polizei auf Ercan E.
Wie die Zeitung weiter berichtet, hätten Nachbarn des 28-Jährigen einen üblen Geruch aus einer Garage wahrgenommen und deshalb die Polizei informiert. Ercan E. sei Mieter der Garage. Zwar wurde dort keine Leiche gefunden. Allerdings kam der Verdacht auf, dass die 26-Jährige Frau über längere Zeit in der Garage versteckt worden war.

"Ich hoffe, dass es ihr gut geht und sie sich bald meldet. Allein schon wegen unseres Sohnes“, sagte ihr Ehemann kurz nach dem Verschwinden seiner Frau. Sie habe eine Freundin besuchen wollen, so der 28-Jährige. „Ermittlungen ergaben, dass diese Freundin bereits seit längerer Zeit nicht mehr in Deutschland lebt“, sagte eine Polizeisprecherin zur "Bild".

Quelle:https://www.focus.de/panorama/duisburg- ... 29135.html

Ich hoffe ich habe nichts vergessen an wichtigen Infos für das einfügen des Berichtes. :hm:
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 206
Beiträge: 6622
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Duisburg-Kaßlerfeld: Mine O. (26) seit dem 7.9.2019 vermisst

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 7. Dez. 2019, 11:26

Hallo @julchen, herzlich Willkommen bei Allcrime :like:


Mine O. ist also tot. Die Deutsch-Afghanin wurde von ihrem Deutsch-Türkischen Ehemann Ercan E. erwürgt. Das Motiv: "Beziehungsstreitigkeiten". Das war aufgrund der seltsamen Umstände leider zu erwarten. R.i.P., Mine.
Ehemann gesteht Mine O. getötet zu haben - Totschlag?

Der Ehemann gab im Verhör zu, dass er seine Frau bereits am 7. September - dem Tag ihres Verschwindens - nach einem Streit in der Wohnung getötet hatte und die Leiche zunächst in einen Koffer packte. Diesen habe er erst in sein Auto gelegt. Tage später habe er die Garage angemietet und die Leiche dort versteckt. Eine Woche darauf habe er den Körper seiner Frau mit dem Auto in den Stadtteil Untermeiderich gebracht, wo er die Leiche „in einem schwer zugänglichen Waldgelände“ vergrub, so die Staatsanwaltschaft.
Nach einer geplanten Tötung hört sich das auch für mich nicht an, sodass ein "Ehrenmord" wohl nicht infrage kommt. Das ist ja meistens die Meinung, wenn Täter wie dieser Ercan E. aus bestimmten Kulturkreisen stammen.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allcrime: geklärt!“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 5 Gäste