Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Charleroi: Eltern verschwinden spurlos und lassen ihre sechs Kinder zurück

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 215
Beiträge: 6786
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Charleroi: Eltern verschwinden spurlos und lassen ihre sechs Kinder zurück

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 13. Jan. 2020, 18:42

Mo, 13. Januar 2020: Ein Elternpaar hat seine sechs Kinder zu Weihnachten in Belgien allein zu Hause zurückgelassen und ist seither spurlos verschwunden. Das Auto des Paares - ein weißer Kleinbus - sei mit laufendem Motor am Fluss Sambre in Charleroi gefunden worden.

Bild
Shujaat YAWARY (40) und Kauhsar HUSSAIN (38) vermisst. Ihr weißer VW-Transporter wurde mit offenen Türen gefunden.
Foto: police.be/7sur7

Am Donnerstag, den 26. Dezember 2019 zwischen Mitternacht und sechs Uhr morgens, verließen Shujaat Yawary (40) und seine Frau Kauhsar Hussain (38) ihr Haus in der Rue de la Station in Carnières und ließen dabei ihre sechs Kinder zurück.
Die älteste Tochter des Paares hatte am 26. Dezember um vier Uhr morgens letztmalig Kontakt zu ihrem Vater. Danach verließ er ohne weitere Angaben das Haus. Ihre Mutter sah die 16-Jährige hingegen nicht, die Eltern sind bislang spurlos verschwunden.

Weißer VW-Bus mit laufendem Motor gefunden

Der weiße VW-Transporter mit dem Kennzeichen 1-CNZ-869 wurde auf dem stillgelegten Gelände der Inter-Béton rue de Montigny in Charleroi, in der Nähe der Sambre, mit offenen Türen zurückgelassen. Zudem wurde ein Frauenschuh in der Nähe des Fahrzeugs gefunden.

Streitigkeiten vor dem Verschwinden

Das Ehepaar soll sich lt. der Polizei in den Tagen vor ihrem Verschwinden mehrfach heftig gestritten haben. Näheres ist nicht bekannt.

Suchaktion in der Sambre

Einheiten des Katastrophenschutzes haben am 27. Dezember die Sambre ergebnislos abgesucht. Lt. der Behörden bedeutet dies aber nicht, dass sich die beiden Vermissten nicht doch im Fluß befinden können. Die Suche musste wegen den Wetterbedingungen und der Strömung abgebrochen werden, die Ermittler verfolgen derzeit andere Spuren.

Hinweise

Wer Shujaat Yawary und/oder seine Frau Kauhsar Hussain gesehen oder Informationen über das Verschwinden des Paares hat, wird gebeten, die Polizei über die kostenlose Telefonnummer 0800/30.300 zu kontaktieren.
Jede Aussage, die bei der Suche der Vermissten helfen könnte, kann auch an die folgende Email-Adresse geschickt werden: avisderecherche(aet)police.belgium.eu

Quellen: Focus | 7sur7
0



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Belgien“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast