Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

Politik und kriminelle Handlungen.
Forumsregeln
Ihr wollt darüber sprechen?

COVID--19 Pandemie, die Einschränkung der Meinungsfreiheit, Zensur, Haltungsjournalismus, Migrationspolitik entgegen aller Gesetze, Ausbreitung des Islamismus in Europa, BLM, FfF-Bewegung, antidemokratische NGOs uvm., wir leben in einer unsteten Zeit die vor allem zeigt in welche Richtung sich das "System" bewegt und zwar unabhängig davon was die Masse der Bevölkerung tatsächlich will!

Feuer frei!

Das Forum "Politik" ist nur für registrierte Mitglieder les- und nutzbar und es gibt hier eigentlich nur eine Regel:

KEINE politische Propaganda!
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 3. Dez. 2020, 18:50

Do, 3. Dezember 2020 in der Welt:
Das ist eine ethische Kapitulation!
Angesichts der hohen Corona-Todesfälle hat CSU-Chef Markus Söder deutliche Worte gefunden. Er äußerte sein Unverständnis darüber, dass in der Öffentlichkeit zu wenig über das Thema gesprochen werde. Auch neue Einschränkungen schloss der Ministerpräsident nicht aus.

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder wünscht sich im Hinblick auf die hohen Corona-Todeszahlen eine andere öffentliche Debatte. Explizit rief der CSU-Politiker dazu auf, die aus seiner Sicht unzumutbar hohen Todesraten stärker zu berücksichtigen. Es sei für ihn nicht erklärbar, warum dieser Aspekt nicht höher bewertet werde. „Das ist eine ethische Kapitulation“, sagte der CSU-Chef bei einem Besuch im Corona-Hotspot Passau. [...]

Ich kann dazu nur sagen: Keiner von euch Politikern hört den Knall, weil ihr den nicht hören wollt! Und weil man Söders unsäglichen Schwachsinn nicht treffender kommentieren kann, anbei folgender Kommentar:
Herr Söder, dann möchte ich mein Unverständnis äußern dass Sie der „Öffentlichkeit“ nicht zuhören!

Wir „Öffentlichen“ reden viel, sehr viel... nur nun mal oft nicht das was Sie hören möchten!
Viele in der der „Öffentlichkeit“ haben Ihre Selbstbeweihräucherungen und „Nachschärfungen“ mittlerweile einfach nur satt.
Mit dem Herunterfahren des öffentlichen Lebens (Gastronomie, Hotels, Sportstätten...) haben Sie selbst bewiesen dass es der falsche Weg ist. Die Zahlen steigen dennoch! Was halten Sie davon einmal bei sich und Ihrem Stab nachzuschärfen? Womöglich auch einmal andere, „unbequeme“ Fachleute hören wie man zur Lösung beitragen kann. Nicht immer nur Ihre Regierungsgetreuen?

And by the way: Die „Öffentlichkeit“ sind Bürger und es wäre schön wenn Sie diese auch so bezeichnen und vor allem als solche behandeln würden.
Die Bürger zahlen mit ihrer besteuerten Arbeitsleistung auch Ihr üppiges Gehalt.
Warum bekommen sie dann nicht die volle Wahrheit, Antworten....
Oh verdammt... habe vergessen... Sie hören uns ja nicht reden. Und wenn doch... na dann werden wir zum Schweigen gebracht. Notfalls mit zweifelhaften Verordnungen, Vorschriften und Gesetzen.

Einer Ihrer Bürger
Quelle: Stephan W. / Welt
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 7. Dez. 2020, 19:14

"Diese Impfung ist ein Experiment an Menschen

Bild
Impfexperte Prof. Hockertz* warnt


Interview mit Professor Dr. rer. nat. Stefan W. Hockertz


Video: "Die Impfung ist ein Experiment an Menschen" – der Impfexperte Prof. Hockertz warnt

Hockertz ist Immunologe, Toxikologe und Pharmakologe sowie Professor an der Universität Hamburg. Mit Impfungen befasst er sich seit Jahrzehnten. Noch vor einigen Monaten, so erzählt er, wurde er von Kritikern der Corona-Politik angegriffen, weil er ein eingefleischter Befürworter von Impfungen ist. Doch weil er ganz massive Bedenken gegen die geplante Corona-Impfung hat, wird er nun als „Corona-Leugner“ beschimpft. Was er für völlig absurd hält, da er Corona durchaus für gefährlich hält.

Traditionell bekommen wir bei Impfungen abgeschwächte oder tote Erreger, die unserem Immunsystem helfen, später nicht oder nur leicht an echten Erregern zu erkranken. Dieses Prinzip werde jetzt durch die geplanten Corona-Impfungen „über den Haufen geworfen“. Drei der geplanten Impfungen beruhten auf Messenger-RNA: Eine einsträngige genetische Information, die dann in den Zellen abgelesen werden soll. „Eine völlig neue Impfstrategie“, so Hockertz: „Jetzt bekommen wir nur noch einen Teil des Virus, das soll das Spike-Protein sein, aber wir wissen das auch nicht so genau, wir wissen ganz wenig über diese RNA-Impfung.“ Es solle fremde RNA injiziert werden, in die menschlichen Zellen geraten und dort abgelesen werden. Eine solche RNA-Impfung sei vor Corona weltweit noch nirgends zugelassen worden, so Hockertz: „Weil ganz offenbar die Datenlage dafür nicht ausreichend war, Fragen zur Qualität, zur Sicherheit, zur Wirksamkeit konnten offenbar nicht befriedigend für die Behörden beantwortet werden, sonst wäre es zur Zulassung gekommen.“

Auf die Frage, warum dann nun plötzlich diese Bedenken ausgeräumt und eine Zulassung erfolgen solle, obwohl Risiken nicht ausgeschlossen werden konnten, antwortete der Professor: „Das weiß ich nicht!“ Wir seien in einer Situation, in der die Richtlinien der letzten dreißig, vierzig Jahre nicht mehr eingehalten würden: „Es handelt sich hier nicht nur um Impfstoffe, sondern ganz neu um gentherapeutisches Material. Es werden uns Gene, Messenger-RNA zugeführt, die zudem noch künstlich ist. Also befinden wir uns, auch juristisch, auf der Ebene der Gen-Therapie“.

Dass selbst gentechnisch veränderter Mais in Deutschland bei gewissen Parteien große Bedenken hervorgerufen habe, nicht aber die gentherapeutische Impfung, sei ihm ein Rätsel, so Hockertz: „Mais isst man, den spritzt man nicht, dieser Mais wird im Magen und im Darm verdaut zur Unkenntlichkeit, wir kommen damit so gut wie nicht in Berührung. Ganz anders jetzt. Da wir diese RNA nicht essen, sondern ungefiltert in unseren Körper gespritzt bekommen, wundert es mich doch sehr, dass genau die gleichen Parteien, die gegen gentechnisch veränderten Mais gewettert haben, jetzt stillhalten und, mehr noch, diese Impfung propagieren.“

Dass auf mRNA gesetzt werde, liege vor allem daran, dass sich diese schneller in größeren Mengen herstellen lasse: „In jeder Küche, in jedem Kochtopf. Während traditionelle Impfstoffe ein bis zwei Jahre brauchen zum Produzieren.“ Über ihre Wirksamkeit wüssten wir so gut wie nichts. „Die Geschichten, die uns aufgetischt werden, von 70 Prozent oder 90 Prozent Wirksamkeit, scheinen mir unbelegt. Auf Nachfrage bekam ich keine Antworten von den Firmen. Wir hatten uns immer gefreut, wenn wir bei der Influenza-Impfung eine 30- bis 40-prozentige Wirksamkeit hatten. Die Daten, die uns jetzt präsentiert werden, erscheinen mir etwas utopisch.“ Was geschehe, habe mit Wissenschaft nichts mehr zu tun, es sei rein politisch, so Hockertz.

„Wenn ich mit der Datenlage, die wir offensichtlich heute haben, oder besser gesagt mit der Nicht-Datenlage, eine Studie durchgeführt hätte, wäre ich im Gefängnis gelandet. Es ist ein ganz klarer Verstoß gegen das Arzneimittel-Gesetz“, klagt Hockertz. Er habe viele Anfragen an Firmen und Behörden gestellt und nachgefragt nach Studien. Er habe nie eine Antwort erhalten. Er sei nur totgeschwiegen oder ausgelacht geworden. Ein Kollege habe dann an Pfizer geschrieben. Der Konzern unterstützt BioNtec. Einer der führenden Forscherinnen dort habe er die Frage gestellt, welche der im Vorfeld einer Impfung bzw. Experimenten an Menschen vorgesehenen Studien denn Pfizer vorlägen. Die Antwort habe aus wenigen Worten bestanden: „Noch keine Daten verfügbar.“ Die Impfung sei damit „ein Experiment an Menschen“, so der Professor.

Quelle & mehr: reitschuster.de


* Professor Dr. rer. nat. Stefan W. Hockertz, geboren 1960, ist als Immunologe und Toxikologe geschäftsführender Gesellschafter der tpi consult GmbH, einer der führenden toxikologischen und pharmakologischen Technologieberatungen in Europa. Zuvor arbeitete er als Direktor und Professor des Institutes für Experimentelle und Klinische Toxikologie am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf von 2003 bis Ende 2004.
Davor war er Mitglied des Direktoriums des Fraunhofer Institutes für Toxikologie und Umweltmedizin in Hamburg von 1995 bis 2002 und von 1986 bis 2001 arbeitete er als Forscher bei der Fraunhofer Gesellschaft in Hannover. Seine erste akademische Ausbildung als Diplombiologe erhielt Hockertz 1985.
Prof. Stefan W. Hockertz ist zum "Eurotox Registered Toxicologist" ernannt, zudem hält er die Ernennung zum Herstellungs- und Kontrolleiter gemäß § 15.1 und §15.3 des Arzneimittelgesetzes. Hockertz ist Dr. rer. nat. in Biologie an der Universität Hannover, habilitiert für die Fächer Toxikologie und Pharmakologie, war Professor für Molekulare Immuntoxikologie am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf und ist Professor der Universität Hamburg.

Quelle: tpi-consult.de
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 81
Beiträge: 883
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Online

COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

#3

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Fr, 11. Dez. 2020, 22:29

“Die COVID-Krise wird genutzt werden, um das Leben dieses sterbenden Wirtschaftssystems durch den so genannten ‘Great Reset’ zu verlängern.” … “ein weiterer Versuch, den Verbrauch natürlicher Ressourcen dramatisch zu verlangsamen und damit die Lebensdauer des gegenwärtigen Systems zu verlängern. Es kann für eine Weile wirksam sein, aber letztendlich wird es nicht das Endergebnisproblem lösen und nur das Unvermeidliche hinauszögern. Die herrschenden Kerneliten hoffen, an der Macht zu bleiben, was im Grunde das Einzige ist, was sie wirklich beunruhigt.“
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 28. Mai. 2021, 19:34

Das Bundesgesundheitsministerium veröffentlichte Ende April 2021 eine Analyse zum Leistungsgeschehen der Krankenhäuser und zur Ausgleichspauschale in der Corona-Krise des Leibniz-Institus für das Jahr 2020:
Analysen zum Leistungsgeschehen der Krankenhäuserund zur Ausgleichspauschale in der Corona-Krise Daraus:

– die Aufenthalte in Krankenhäusern sind 2020 um 13% gesunken

– die durchschnittliche Belegungsquote mit Covid PCR-Positiven betrug 1,3 % (um die Merfachzählungen durch Bettenverlegungen nicht bereinigt)

– in diesen 1.3 % sind alle Patienten enthalten, die ungeachtet des Schweregradsihrer Grund-Erkrankung gemäß der ICD-19-GM mit dem Schlüssel U07.1 Corona codiert wurden (Nebenerkrankung)

– die Anzahl der im Krankenhaus mit der Nebendiagnose U07.1 Corona gelabelten Verstorbenen betrug nach Melderegister 30.307

– in 120 Fällen erhielten Kinder eine intensivmedizinische Komplexbehandlung mit dem Nebenbefund U07.1

– rund 117.000 Fälle insgesamt wurden als Atemwegserkrankungen mit Covid verschlüsselt, während in Relation zum Vorjahr die gesamten Atemwegserkrankungen um über 200.000 (rund 30%) zurückgingen

Die Hölle ist leer, denn die Teufel sind um uns herum!
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

#5

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 31. Aug. 2021, 21:17

Pandemie in den Rohdaten: Kein Nachweis für die Existenz einer Pandemie zu finden

In einem sehr sachlichen Video mit dem Titel "Pandemie in den Rohdaten" erklärt der Informatiker Marcel Batz die Methodik, mit der er der Frage nachgegangen ist, ob sich die Existenz einer "Corona-Pandemie" belegen läßt. Was er bei seiner Suche entdeckt hat, läßt kaum noch Zweifel daran, daß es sich bei der Pandemie um eine statistische Inszenierung handelt, die ganz anderen Zwecken dienen muß, als der Erhaltung der Volksgesundheit.
Pandemie in Rohdaten
Nach über 150.000 Aufrufen wurde das Video auf YouTube erwartungsgemäß gelöscht. Der Download sowie die Verbreitung des Videos ist von Marcel Batz ausdrücklich genehmig und erwünscht! :like:
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Politik und Crime“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast