Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Köln: Fahndung im Zusammenhang mit Gefahrenlage | TV festgenommen

Gelöste Fälle, erloschene Fahndungsaufrufe und Warnhinweise.
Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen:
Status: Offline

Köln: Fahndung im Zusammenhang mit Gefahrenlage | TV festgenommen

#1

Ungelesener Beitrag von Eagle » Di, 26. Jan. 2016, 18:02

POL-K: 160126-6-K Fahndung im Zusammenhang mit einer Gefahrenlage
26.01.2016 – 16:43
Bild nicht mehr vorhandenBilderstrecke

Köln (ots) - Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt

Die Ermittlungsbehörden bitten die Bevölkerung dringend um Unterstützung bei der Fahndung nach einem etwa 45 - 50 Jahre alten Mann. Der Unbekannte, der von Mitarbeitern des Marktes vom Aussehen als "aus dem Nahen Osten stammend" beschrieben wird, hat am vergangenen Freitag (22. Januar) in einem Baumarkt in Pulheim Chemikalien gekauft, aus denen man mit entsprechenden Kenntnissen ein explosionsfähiges Gemisch herstellen kann. Ein Mitarbeiter des Baumarktes informierte die örtliche Polizei am Tag darauf.

Intensive Ermittlungen des polizeilichen Staatsschutzes der Polizei Köln haben bis jetzt nicht zur Identifizierung des Mannes geführt. Der 170 - 175 cm große, schlanke Unbekannte sprach gut Deutsch. Er hat eine spitze Nase und hohe Geheimratsecken. Er trägt einen kurzen dunklen Vollbart, im Kinnbereich leicht grau.

Nach bisherigen Ermittlungen hat der Unbekannte um 16.20 Uhr den Baumarkt an der Siemensstraße in Richtung Pulheim zu Fuß verlassen. Aufnahmen des Baumarktes zeigen den Gesuchten.

Wichtiger Zusatz:

Es ist nicht gesichert, dass der Kauf der üblicherweise für Reinigungsmaßnahmen bestimmten Chemikalien im Zusammenhang mit einer zweckfremden, kriminell motivierten Verwendung steht.

Staatsanwaltschaft und Polizei nehmen den Hinweis insbesondere mit Blick auf die aktuelle Sicherheitslage und die Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger sehr ernst. Sofern sich der Gesuchte selbst wiedererkennt und die Chemikalien für den Hausgebrauch bestimmt waren, bittet die Polizei ihn um sofortige Kontaktaufnahme mit einer Polizeidienststelle. Zeugen, die den Mann kennen, werden gebeten sich über Notruf 110 an die Polizei zu wenden. (de)

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(aet)polizei.nrw.de


http://www.koeln.polizei.nrw.de



Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Köln: Fahndung im Zusammenhang mit Gefahrenlage

#2

Ungelesener Beitrag von Eagle » Di, 26. Jan. 2016, 18:10

Dazu äussert sich der Focus wie folgt:
Kurz vor Karneval Kölner Polizei fahndet nach Terror-Verdächtigem
Dienstag, 26.01.2016, 17:04
Bild nicht mehr vorhandenEr kaufte Ammoniumnitrat im Baumarkt: Kölner Polizei fahndet nach diesem Terror-Verdächtigen
Terror-Angst vor Karneval: Nachdem in Köln ein Mann in einem Baumarkt Ammoniumnitrat gekauft hat, könnte der Rosenmontagszug abgesagt werden. Die Chemikalie kann auch zum Bombenbau genutzt werden.

Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Aus Ermittlerkreisen verlautete, dass ein "arabisch aussehender Mann" in einem Baumarkt auffällig große Mengen der Chemikalie gekauft haben soll. Ammoniumnitrat kann zum Bau von Bomben verwendet werden.

Sollte der Mann nicht gefunden werden oder sich selbst melden könnte der Rosenmontagszug abgesagt werden, wie die Zeitung unter Berufung auf Ermittler-Angaben berichtet. Eine Sprecherin der Kölner Polizei sagte jedoch, derzeit sei aber nicht beabsichtigt, deswegen den Rosenmontagszug abzusagen.
Polizei: Keine Hinweise, dass Verbindung zu Karneval besteht


"Wir nehmen das im Hinblick auf die aktuelle Sicherheitslage sehr ernst", sagte der Leitende Polizeidirektor Michael Temme zu FOCUS Online. Allerdings gebe es keinerlei konkrete Hinweise, dass eine Verbindung zum Karneval bestehe (...)
focus

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 63
Beiträge: 6102
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Re: Köln: Fahndung im Zusammenhang mit Gefahrenlage

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 27. Jan. 2016, 04:21

Kaufte Chemikalien-Mix in Baumarkt: Gesuchter Mann stellt sich der Polizei

Dienstag, 26.01.2016, 23:54

Weil er verdächtig viele Chemikalien in einem Baumarkt kaufte, alarmierte ein Mitarbeiter die Polizei. Nach tagelanger Fahndung hat sich der Verdächtige nun gemeldet. Der Kauf scheint einen harmlosen Hintergrund zu haben.
"Die offenbar gesuchte Person hat sich bei der Polizei gemeldet. Vieles deutet darauf hin, dass es sich bei der Person tatsächlich um den von uns gesuchten Mann handelt", so ein Polizeisprecher gegenüber der Zeitung. Nun werde der Mann auf der Wache vernommen. Ersten Anzeichen nach, habe der Kauf einen harmlosen Grund.

Der Mann hatte zuvor am Freitag in einem Baumarkt bei Köln einen verdächtigen Mix von Chemikalien gekauft. Ein Mitarbeiter hatte daraufhin die Polizei verständigt. Der Staatsschutz sei eingeschaltet worden. Die Suche verlief jedoch zunächst erfolglos.

Ein Mitarbeiter des Baumarktes in Pulheim bei Köln hatte die Polizei informiert, dass ein 45 bis 50 Jahre alter Mann Chemikalien gekauft hat, aus denen man eine Bombe herstellen könnte.
Focus
0

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Köln: Fahndung im Zusammenhang mit Gefahrenlage | TV festgenommen

#4

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mi, 27. Jan. 2016, 15:50

Mittlerweile gab der Mann bei der Polizei an, dass er die Chemikalien für die Produktion von Drogen gekauft habe. Nach der Venehmung des 44-jährigen fand eine Wohnungsdurchsuchung statt, der anfängliche Verdacht eines terroristischen Hintergrundes wird nicht mehr aufrecht erhalten.
Bild nicht mehr vorhanden
Nach Angaben der Polizei wurden bei der Durchsuchung seiner Wohnung auch Drogen gefunden. Die Ermittlungen dazu dauerten an. Der Mann befinde sich deshalb weiter im Polizeipräsidium. "Aus den Ermittlungen zu seiner Person und seinem Lebensumfeld lassen sich keine Anhaltspunkte dafür ableiten, dass er die Chemikalien zu anderen Zwecken erworben hat", heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Sie hatte zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung erhalten.
abendzeitung-muenchen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allcrime: geklärt!“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 3 Gäste